Kathy Reichs Knochenlese

(304)

Lovelybooks Bewertung

  • 393 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 25 Rezensionen
(96)
(148)
(48)
(12)
(0)

Inhaltsangabe zu „Knochenlese“ von Kathy Reichs

Ihr Ziel: Gerechtigkeit für die Toten Ein kleines Dorf in Guatemala: Als die Forensikerin Tempe Brennan in den Brunnenschacht hinabsteigt, ahnt sie, dass sie am Grund ein grausiger Fund erwartet. Hier wurden vor Jahrzehnten die Leichen von über zwanzig Bewohnern eines kleinen Dorfes verscharrt, Frauen und Kinder, die ein Militärkommando kaltblütig hingerichtet hatte. Noch während die Opfer des Massakers geborgen werden, bekommt Brennan zu spüren, dass die Machthaber in Guatemala, damals wie heute, ein schreckliches Geheimnis hüten. Doch nicht nur die Gerechtigkeit für die Toten steht auf dem Spiel. Auch Tempes Leben ist plötzlich in Gefahr.

Tempe auf Verbrecherjagd in Guatemala. Müsst ihr lesen!

— MrsFoxx

Mit einigen Irrungen und Wirrungen - dennoch ein gelungener Tempe Brennan Thriller.

— Jackbumm

Ein Botschaftertöchterchen auf Abwegen, und eine Überreste in einem Faultank – Es geht wieder hoch her!

— TanteGhost

Stöbern in Krimi & Thriller

Dafür musst du sterben

Auch der 5. Teil kommt nicht mehr an die ersten 3 Bände heran. Leider erst ab der Mitte spannend und für mich teilweise verwirrend.

Buchwurm05

Crimson Lake

Nach der Eden-Trilogie ist "Crimson Lake" der Auftakt zu einer neuen Reihe, die hoffentlich schnell weitergeht!

RubyKairo

Angstmörder

Tolles Duo, mit einem spannenden Fall inkl. unvorhersehbarer Wendungen ...

MissNorge

Im Traum kannst du nicht lügen

Absolut empfehlenswert! Mein persönliches Krimihighlight 2017!

marielilith

Origin

Mein erster Dan Brown: unglaublich interessant und spannend!

marielilith

Geheimnis in Rot

Ein Krimi wie ein weihnachtliches Familientreffen: mit Licht- und Schattenseiten.

hesi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der fünfte Fall für Dr. Temperance Brennan

    Knochenlese

    MrsFoxx

    14. March 2017 um 21:08

    Klappentext:Ihr Ziel: Gerechtigkeit für die TotenEin kleines Dorf in Guatemala: Als die Forensikerin Tempe Brennan in den Brunnenschacht hinabsteigt, ahnt sie, dass sie am Grund ein grausiger Fund erwartet. Hier wurden vor Jahrzehnten die Leichen von über zwanzig Bewohnern eines kleinen Dorfes verscharrt, Frauen und Kinder, die ein Militärkommando kaltblütig hingerichtet hatte. Noch während die Opfer des Massakers geborgen werden, bekommt Brennan zu spüren, dass die Machthaber in Guatemala, damals wie heute, ein schreckliches Geheimnis hüten. Doch nicht nur die Gerechtigkeit für die Toten steht auf dem Spiel. Auch Tempes Leben ist plötzlich in Gefahr.Im ihrem fünften Fall ermittelt Dr. Temperance Brennan in Guatemala. Statt ihrer eigentlichen Arbeit nachzugehen, die exhumierten Leichen von Chupan Ya zu identifizieren, ermittelt sie auf ihre typische Art in einem ganz anderen Fall. Natürlich mischt da auch ein attraktiver guatemaltekischer Ermittler mit, der Ryan auch in seiner Art Konkurrenz machen könnte. Auch dieser Fall ist wieder schön spannend und mit vielen Grausamkeiten und losen Fäden gespickt, die Tempe entwirren muss.Kathy Reichs schafft es auch mit dem fünften Fall ihrer Ausnahme-Forensikerin und Hobby-Detektivin Temperance Brennan, mich restlos zu begeistern. Und das obwohl ich Tempe in manchen Situationen gerne zur Vernunft bringen möchte…Wie auch die Vorgänger, lässt sich dieses Buch nur schwer aus der Hand legen, und nach wie vor bin ich von der Fülle an Hintergrundwissen begeistert, die die Autorin ihren Lesern mitteilt ohne ihren Spannungsbogen darunter leiden zu lassen. Fazit: Auch der 5. Teil um die bekannte Knochenjägerin ist eine super spannende Lektüre. Absolute Leseempfehlung von mir!Reihenfolge:01. Tote lügen nicht02. Knochenarbeit03. Lasst Knochen sprechen04. Durch Mark und Bein 05. Knochenlese

    Mehr
    • 5
  • Spannender Tempe-Brennan-Roman

    Knochenlese

    Buchbloggerin

    26. November 2016 um 15:07

    Für mich war es mal wieder Zeit, in den nächsten Tempe-Brennan-Roman abzutauchen, der da heißt: Knochenlese. Dieser fünfte Band der Reihe hat mir um Einiges besser gefallen als der vorherige, was mich sehr freut und weswegen ich mich jetzt auch wieder mehr auf den nächsten Band freue. Ich finde, Kathy Reichs hat sich mit Tempe eine faszinierende Person ausgedacht, die man einfach ins Herz schließen muss. Ein kleines Dorf in Guatemala: Als die Forensikerin Tempe Brennan in den Brunnenschacht hinabsteigt, ahnt sie, dass sie am Grund ein grausiger Fund erwartet. Hier wurden vor Jahrzehnten die Leichen von über zwanzig Bewohnern eines kleinen Dorfes verscharrt, Frauen und Kinder, die ein Militärkommando kaltblütig hingerichtet hatte. Noch während die Opfer des Massakers geborgen werden, bekommt Brennan zu spüren, dass die Machthaber in Guatemala, damals wie heute, ein schreckliches Geheimnis hüten. Doch nicht nur die Gerechtigkeit für die Toten steht auf dem Spiel. Auch Tempes Leben ist plötzlich in Gefahr. In diesem Buch spielt sich die Handlung zum größten Teil in Guatemala ab, wo Tempe beruflich zu tun hat. Vor Jahren wurden dort schreckliche Verbrechen begangen, nun ist es an ihr und der Gruppe, der sie hilft, die Opfer zu identifizieren. Zur selben Zeit werden "jüngere" Leichen gefunden, die ein Fall für die guatemaltekische Polizei sind. Auch Tempe wird herangezogen, um den Opfern einen Namen zu geben und herauszufinden, was mit diesen geschehen ist. Schließlich kommt es zu der Zusammenarbeit mit dem guatemaltekischen Polizisten Galiano, der ein alter Bekannter ihres "Freundes" Ryan ist. Beide wecken in ihr widersprüchliche Gefühle, was sie sehr verwirrt - und den Leser auch. Um zu verstehen, was es mit dem Massaker in Guatemala auf sich hat, erzählt Kathy Reichs über mehrere Seiten verteilt, was sich damals zugetragen hat. Es ist schwer vorstellbar, was die Einwohner damals erlebt haben und wie schwer es für die Überlebenden sein musste, mit den Folgen zu leben. Doch unverständlich war für mich, wie ignorant einige wichtige Leute, von denen man meinen müsste, dass sie sich für Gerechtigkeit und Frieden in ihrem Land einsetzen sollten, dem Ganzen gegenüberstanden, und sogar der Aufklärung des neuen Falles hinderlich waren. Die Polizei und Tempe zogen anfangs mehrere Möglichkeiten in Erwägung, was mit den Leichen passiert sein könnte. Schließlich hat sich Tempe so sehr in den Fall hineingesteigert, dass sie nur knapp mit ihrem Leben davongekommen ist. Sie war es aber auch, die die meisten der letzten Lücken in dem Fall schließen konnte. Dieses fünfte Buch der Tempe-Reihe hat spannend angefangen und noch spannender aufgehört, ich habe es schneller durchgelesen als erwartet. Ich finde es jedes Mal aufs Neue faszinierend, wie Kathy Reichs historische und fachliche Informationen einfließen lässt und es immer noch, obwohl man keine Ahnung davon hat, spannend ist. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Nr. 5, endlich da!

    Knochenlese

    kassandra1010

    30. May 2016 um 21:07

    Tempe findet in einem Brunnen mehr als eine Leiche in Guatemala. Hier hat die Militärjunta wohl großzügig Kinder und Frauen ausgemerzt. Doch die Zeiten der Unterdrückung sind noch nicht vorbei und Tempe gerät mitten hinein in das Leben und die Angst der Menschen.Tempe setzt alle Hebel in Bewegung um erfolgreich gegen die Macht anzukämpfen, doch diese scheinen immer einen Schritt voraus zu sein...Ein spannender Teil, diesemal nicht in Kanada oder in den USA sondern mitten in Guatemala!

    Mehr
  • Super!

    Knochenlese

    lievke14

    Da ich z.Z. ein Faible für forensische Kriminalromane entwickelt habe, griff ich in der Bibliothek spontan zu einem Roman von Kathy Reichs. In einem kleinen Dorf in Guatemala macht die kanadische Anthropologin Tempe Brennan einen grausigen Fund. Vor vielen Jahrzehnten wurden die Bewohner eines ganzen Dorfes hingerichtet und in einem Brunnenschacht verscharrt. Das humanitäre Team um die Forensikerin hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Leichen zu identifizieren und Licht hinter dieses unvorstellbare Massaker zu bringen. Doch schon während der Ausgrabungen merkt Tempe Brennan, dass die Machthaber in Guatemala lieber den Mantel des Schweigens über die Vergangenheit breiten würden und dazu sind ihnen alle Mittel recht.... Dies ist mein erster Roman der Autorin und er konnte mich vollends überzeugen. Wir haben es hier nicht nur mit einem gut recherchierten Krimi zu tun....Kathy Reichs geht in ihrer Erzählweise über ein Vielfaches über den normalen Ansatz der Ermittlungsdarstellung hinaus. Man merkt deutlich, dass sie auf dem Gebiet der Forensik eine Kapazität ihres Fachs ist. Überaus wissenschaftlich werden hier Untersuchungsmethoden ins Feld geführt und bis ins Detail beleuchtet. Dies gestaltet sie aber so interessant, dass selbst die ausführlichste Beschreibung den Lesefluss nicht beeinträchtigt hat. Die Protagonistin ist eine sehr herzliche und sympathische Person mit einer guten Portion trockenem Humor ausgestattet und dem Hang sich trotz kniffligster Ermittlungsarbeit und ständiger Gefahr immer wieder in ein Gefühlschaos zu stürzen. Der Plot ist gut durchdacht und flüssig erzählt. Übermäßige Spannung wurde allerdings nicht erzeugt. Der Hauptaugenmerk war jedoch eh auf die forensische Analyse der Kriminalfälle gelegt, so dass dadurch die fehlende Spannung wieder wett gemacht wurde. Dieses Buch ist für Liebhaber von rechtsmedizinischen bzw. kriminaltechnischen Romanen ein absolutes Muss. Die Detailverliebtheit der Autorin muss man aber mögen.

    Mehr
    • 2
  • Und wieder wird eine harmlose Ausgrabung zu einer heißen Ermittlung

    Knochenlese

    TanteGhost

    Ein Botschaftertöchterchen auf Abwegen, und eine Überreste in einem Faultank – Es geht wieder hoch her!Inhalt:Tempe Brennan arbeitet in Guatemala an einem Massengrab. Die Opfer von sinnlosem Töten durch Regierung und Militär sollen geborgen, identifiziert und würdevoll bestattet werden. - Doch es bleibt nicht bei dieser “Routine”.Nachdem zwei Kollegen, die eigentlich zum Ausgrabungsteam stoßen wollten, angeschossen werden, kann Tempe ihre Kollegin noch retten. Dann wird sie gebeten an einem aktuellen Fall mitzuarbeiten. - Hat das verschwundene Töchterchen eines Botschaftsers etwas damit zu tun? Auf jeden Fall werden die Ermittlung durch die Regierung behindert. Tempe muss zwar die Ekelarbeit der Bergung übernehmen, darf die Knochen und Überreste dann aber nicht untersuchen.Doch Tempe wäre nicht Tempe, wenn sie nicht trotzdem an dem Fall dran bliebe. - Einziger Knackpunkt, der nervende Reporter, der sie förmlich zu stalken scheint, um an ein Interview mit ihr zu kommen.Außgerechnet dieser Reporter bringt das Team dann aber auf eine Fährte, die den Fall nach langem Hin und Her endlich aufdröselt. Nur komplett anders, als man sich das zunächst gedacht hat.Der erste Satz:“ “Ich bin tot. Sie haben mich auch umgebracht.” “Der letzte Satz:“ Und Wimperntusche und Rousche. Ich war so weit.”Fazit:Gefesselt von Anfang bis Ende. Immer wieder mit in die falsche Ermittlungsrichtung gelaufen und am Ende aus allen Wolken gefallen. - So könnte man das wohl in der Kurzfassung sagen...Kopfkino vom Feinsten. Bilder, die realer kaum sein konnten. Das lag wohl daran, dass die sparsam eingestreuten Fachbegriffe im Text nicht gestört haben. Die französischen Texptassagen gut überlesen werden konnten und für das Verständnis nicht weiter wichtig waren.Die Beschreibungen haben genügend Platz für eigene Fantasie und Vorstellungskraft gelassen. - Auch das hat das Lesevergnügen um einiges erhöht.Ich kann hier eine klare Leseempfehlung aussprechen. Es lohnt sich und die Reihenfolge der Fälle ist beim Lesen unerheblich, da jedes Buch für sich einen abgeschlossenen Fall darstellt.

    Mehr
    • 2
  • Sie hielt ihre Knochen in Händen...

    Knochenlese

    MrsCodyMcFadyen

    01. September 2014 um 22:26

    Tempe Brennans neuer Fall führt uns nach Guatemala. In einem Brunnen werden menschkiche Überreste gefunden, vermutlich von einem zurück liegenden Bürgermassaker. Doch ein mal zu viel Interesse an den falschen Hintergründen gezeigt; schon merkt Tempe den Druck und die Gefahr von einer weitaus höheren Macht... Wow! Wie immer eigentlich. =) Eine total gut recherchierte Handlung von Kathy Reichs über den Krieg in Guatemala + Widmung dieses Buches an die Geschehenisse des 11. September 2001. Sehr interresant und grausig, was dort vor sich ging, regt zum Googeln an, um noch mehr Hintergründe zu entdecken. Genauso Googles Inanspruchnahme: Das geballte Wissen an den Medizinmassen. Einfach genial, was Haare so alles verraten und DNA anrichtet. Richtig super erklärt! Und es bleibt weiterhin spannend, wie es in Tempes Privatleben so weiter geht. Was wird aus ihr und Ryan? Fast gibt es "neue Chancen" in diesem Buch...Aber nur fast. Und deswegen, ein Hoch auf das, was vor ihnen/und, den Lesern, liegt! =)

    Mehr
  • Knochenlese

    Knochenlese

    Wolfhound

    03. May 2014 um 22:26

    Dies ist der fünfte Teil um die forensische Anthropologin Temperence Brennan. Dieses Mal führt ihr Fachwissen sie nach Guatemala, wo sie als Mitglied einer internationalen Gruppe von Forschern den Gräueltaten des dortigen Bürgerkrieges auf die Spur kommen soll. Nun ist Tempe in Guatemala und untersucht Frauen- und Kinderleichen aus einem Brunnenschacht, als ein Beamter der örtlichen Polizei an sie herantritt. Zahlreiche junge Mädchen seien verschwunden und die Hinweise deuten auf einen Serienmörder hin. Temperence soll bei der Aufklärung helfen. Wie immer stürzt sie sich mit wissenschaftlicher Coolness und doch viel Herzblut in ihre zusätzliche Aufgabe, die so offensichtlich nichts mit ihrer eigentlichen Aufgabe in Guatemala zu tun hat. Aber ist dies wirklich so? Und wer trachtet plötzlich nach ihrem Leben? Dies war mein erster Kathy Reichs Roman und es werden definitiv die anderen noch folgen. Wie so oft, habe ich dieses Buch einfach so gekauft, weil es mir beim ersten Reinlesen gefallen hat, und ich wusste nicht, dass es ein Folgeband ist…Naja, hat der Lesespannung keinen Abbruch getan und selbst die Charaktere waren gut verständlich aufgebaut. Somit kann man das Buch ohne weiteres auch lesen, wenn man seine Vorgänger noch nicht kennt. Trotzdem wäre es, wie bei jeder anderen Serie auch, natürlich schöner gewesen, die vorherigen Bücher schon gelesen zu haben. Das nächste Mal wird das bei mir definitiv der Fall sein. Übrigens wissen auch heute viele noch nicht, dass die Serie "Bones - Die Knochenjägerin" auf den Brennan-Büchern basiert und von Kathy Reichs mit produziert wird.

    Mehr
  • Genozid und Stammzellenforschung

    Knochenlese

    Thommy28

    18. April 2014 um 16:36

    Zum Inhalt möge sich der Leser hier auf der Buchseite informieren. Hier meine persönliche Meinung: Erneut stellt den Leser der Schreibstil vor eine Herausforderung: Einerseits ist er sehr leicht und flüssig, mal knapp dann wieder ausschweifend. Andererseits immer wieder gespickt mit längeren Passagen mit sehr intensivem medizinischen und wissenschaftlichem Hintergrund, was stellenweise ziemlich schwer zu lesen ist. Gut gefällt mir die Erzählweise in Ich-Form aus Sicht der Tempe Brennan. Das lässt sich den Leser tief in diese Person hinein fühlen. Die Protagonisten sind recht gut gezeichnet und dem Leser der Reihe teilweise ja auch schon recht vertraut. Die Autorin hat in diesen Band auch einige politische Aspekte eingearbeitet und damit eine Krimi-Handlung verwoben. Der Spannungsbogen kann nicht über das gesamte Buch hin gehalten werden. Mal hoch - mal eher langweilige Passagen - wechseln einander ab. Insgesamt gute, durchschnittliche Krimikost.

    Mehr
  • Gerechtigkeit

    Knochenlese

    Reneesemee

    29. November 2013 um 20:14

    Inhalt: Ihr Ziel: Gerechtigkeit für die Toten Ein kleines Dorf in Guatemala: Als die Forensikerin Tempe Brennan in den Brunnenschacht hinabsteigt, ahnt sie, dass sie am Grund ein grausiger Fund erwartet. Hier wurden vor Jahrzehnten die Leichen von über zwanzig Bewohnern eines kleinen Dorfes verscharrt, Frauen und Kinder, die ein Militärkommando kaltblütig hingerichtet hatte. Noch während die Opfer des Massakers geborgen werden, bekommt Brennan zu spüren, dass die Machthaber in Guatemala, damals wie heute, ein schreckliches Geheimnis hüten. Doch nicht nur die Gerechtigkeit für die Toten steht auf dem Spiel. Auch Tempes Leben ist plötzlich in Gefahr. Diesmal hat es Tempe Brennan nach Guatemala verschlagen, dort hilft sie die Knochen aus der Bürgerkriegszeit auszugraben um so die Toten zu identifizieren. Doch dann taucht dort plötzlich der Polizist Galiano auf und bittet Brennan um Hilfe bei der Identifizierung von menschlichen Überresten. Man hat die Überreste in einem Faultank gefunden. Aber sind es die Überreste einer Frau und dann noch eine von den vier verschwunden jungen Frauen. Aber was ist überhaupt mit den übrigen drei Frauen passiert? Eine der Spuren führt sie zurück nach Montreal. Kann Tempe den Fall mit den Polizisten lösen und kommt sie der Lösung näher. Es ist eine spannende und interessante Geschichte die auch heute noch passieren kann.

    Mehr
  • Knochenlese von Kathy Reichs

    Knochenlese

    Eka

    29. September 2013 um 15:40

    Die forensische Anthropologin Tempe Brennan wird von einer Organisation in Guatemala gebeten, die Leichen eines 1982 stattgefundenen Massakers in Chupan Ya zu identifizieren. Sie findet in einem alten Brunnnenschacht über 20 Leichen von Frauen und Kindern. Es ist eine mühevolle Arbeit, die allerdings unterbrochen werden muss, als plötzlich eine Kollegin brutal überfallen wird, eine Mädchenleiche in einem Faultank gefunden wird und weitere Mädchen vermisst werden. Tempe Brennens Erfahrung und Hilfe wird hier nun dringend benötigt und es kommt schnell die Frage auf, ob es sich hier um einen Serienmörder handelt. Leider bekommt sie wenig Unterstützung von der Regierung und sie hat das Gefühl, dass irgendjemand ihre Ermittlungen behindert. Und dann gerät sie selbst in Gefahr... Am Anfang fehlte mir etwas Spannung, aber das änderte sich schnell und hielt bis zum Schluss, der letztlich dann doch überraschend war. Der Schreibstil der Autorin ist flott und flüssig, manchmal vielleicht durch die vielen Fachausdrücke etwas schwer verständlich. Ein wenig Privat- und Liebesleben hat sie ebenfalls eingebaut und die Charaktere verständlich dargestellt. Alles in allem ein Thriller, der sehr unterhaltsam ist. Das Buch wurde 2913 als Taschenbuch neu aufgelegt.  

    Mehr
  • Rezension zu "Knochenlese" von Kathy Reichs

    Knochenlese

    smutcop

    12. November 2012 um 15:26

    Tempe findet in einem geheimen Keller Überreste eines Santeria-Rituals.. Im Eisentopf auch ein menschlicher, skelettierter Schädel und ein Paar Oberschenkelknochen. Religiöse, christliche Eiferer Nutzen diesen Fund in der Presse um die Jagd auf Andersgläubige zu eröffnen. Bald hat Tempe es mit frischen Toten zu tun... so wird am Fluß der Torso eines jungen Mannes angeschwemmt.. Ein Temperance Brennan Plot, der mich nicht unbedingt hinterm Ofen vorholt, der sich aber kurzwelig runterlesen läßt.

    Mehr
  • Rezension zu "Knochenlese" von Kathy Reichs

    Knochenlese

    Manscha

    31. August 2011 um 20:53

    Ich lese gerade alle Bücher am Stück. Wie es mich aufregt, dass die Frau sich in Liebesdingen nicht entscheiden kann. Ein Cliffhanger zum nächsten Buch und du denkst, jetzt geht die Post ab. Aber nein - wieder zurück gezuckt. Das muss sich ändern ...

  • Rezension zu "Knochenlese" von Kathy Reichs

    Knochenlese

    lillooet

    15. February 2011 um 21:28

    Um es vorweg zu nehmen: dieses Buch kann ich gar nicht objektiv bewerten, weil es in Guatemala spielt, wo ich selber mal gewohnt habe. In Kathy Reichs Büchern treten ja auch immer wieder recht konkrete Beschreibungen auf, von wo nach wo sie gerade fährt. Das war doch richtig spannend, hatte ich doch fast einen Stadtplan und viele passende Bilder dazu vor Augen. Längen sind mir von daher gar nicht aufgefallen, ich habe einfach nur genossen! Der geschichtliche Hintergrund war von daher für mich auch sehr interessant, zu mal ich mich als Teenager, als ich in Guatemala wohnte, nicht wirklich dafür interessiert habe und auch keine Berührungspunkte hatte. Der Krimianteil - ja, von dem habe ich was mitbekommen Lachen - war ok, allerdings auch ein bißchen konfus, wer jetzt am Ende wen wie und warum und so... Augenzwinkern

    Mehr
  • Rezension zu "Knochenlese" von Kathy Reichs

    Knochenlese

    mango

    28. January 2011 um 16:49

    Tempe Brennan ist forensische Anthropologin und Mitglied eines Expertenteams, das in einem Dorf in Guatemala die Opfer eines Guerillakrieges aus einem Brunnenschacht bergen soll. Plötzlich scheint ein Serienmörder in Guatemala-City sein Unwesen zu treiben und die smarte Anthropologin wird zu Hilfe gerufen… Gemischt mit ein bisschen Liebeschaos und Action in Tempe`s Leben ergibt das einen ca. 300-seitigen Roman. Habe ich zu viel erwartet? Es war mein erstes Buch von Reichs. Konnte sie sich etwa nicht entscheiden, ob sie eine Art Biographie ihrer Arbeit schreibt (sie war ja selbst als Anthropologin in Guatemala tätig) oder einen packenden Krimi? Herausgekommen ist Halbgares. Die forensischen Details sind umfangreich und größtenteils wahrheitsgemäß. Aber fast alle Handlungen sind vorhersehbar und es kommt an keiner Stelle Spannung auf. Gekrönt wird das Ganze durch ein sehr flaches Ende. Die Figur Tempe Brennan ist sympathisch, erfüllt aber leider auch viele typische Ami-Fernsehserien-Klischees. Grundsätzlich war das Thema (Einsatzgebiet) interessant – der Bürgerkrieg in Guatemala und seine Folgen. Das spielt aber im Buch eine eher untergeordnete Rolle. Auch die kritische Haltung gegenüber dem Umgang mit DNA wird nur angeschnitten und nicht vertieft. Thema verfehlt? Ja, irgendwie schon. Vielleicht wäre eine richtige Schilderung ihrer Arbeit, ohne Serienmörder-Schnickschnack drum herum, spannender und informativer gewesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Knochenlese" von Kathy Reichs

    Knochenlese

    ginnykatze

    05. September 2010 um 23:46

    Dies ist das erste Buch, das ich von Kathy Reichs gelesen habe. Hat meinen Erwartungen aber nicht Stand gehalten. Zum Inhalt: Dr. Tempe Brennan, ihres Zeichens forensische Anthropologin, begibt sich nach Guatemala um in einem Brunnenschacht Opfer eines kaltblütigen Massakers aus dem Jahre 1982, begangen durch ein Militärkommando, zu bergen. Hierbei handelt es sich um Männer, Frauen und Kinder, 20 Bewohner eines kleines Dorfes. Die "Knochenlese" gestaltet sich sehr schwierig und als dann auch noch Tempe´s Kollegin brutal überfallen wird ist auch ihr Leben in Gefahr. Bei den Ermittlungen zum Überfall auf ihre Kollegin entdeckt Tempe auch noch eine Spur, die zu einer schrecklichen Mordserie in Guatemala führt.....So mehr werde ich nicht verraten. Ich muss sagen, das Lesen gestaltet sich als sehr schwierig. Es sind eindeutig zu viele fremdsprachige Sätze und Fachausdrücke in diesem Buch. Für mich war das dann viel zu langatmig und auch zu schwierig beschrieben und dann natürlich immer wieder die Spannung rausgenommen. Also ich muss mir doch überlegen, ob ich noch mehr Bücher von dieser Autorin lese. Ich kann dieses Buch zwar empfehlen, aber vor Spannung knistert es nicht gerade. Trotzdem viel Spaß beim Lesen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks