Kathy Reichs VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit

(76)

Lovelybooks Bewertung

  • 111 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 3 Leser
  • 11 Rezensionen
(34)
(28)
(11)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit“ von Kathy Reichs

Das Forschungslabor, in dem Tory Brennans Vater arbeitet, soll geschlossen werden. Tory weiß: Will sie nicht umziehen und von ihren Freunden getrennt werden, muss sie Geld beschaffen – und zwar eine beträchtliche Summe, um das Labor vor dem Aus zu retten. Wie der Zufall es will, stößt Tory in dieser Situation auf geheime Dokumente, die auf den legendären Piratenschatz der Anne Bonny hinweisen. Tory beschließt, das Unmögliche zu versuchen, und den jahrhundertealten Spuren zu folgen. Doch auch andere sind hinter dem Erbe der Piratin her. Ihre Gegner sind skrupellos, hoch gefährlich und zu allem bereit, um selbst an den Schatz zu kommen…

Immer wieder Überraschungen und auch sehr interessant wie sie immer mehr rausfinden wie sie ihre Fähigkeiten kontrollieren können. Spannend!

— Keri
Keri

Spannend, genial, grandios!

— Yoyomaus
Yoyomaus

Spannend, eine Prise Humor und paranormal!

— clary999
clary999

Kathy Reichs hat mit Tory eine faszinierende Protagonistin geschaffen, die in diesem Buch einen ebenso faszinierenden Fall löst.

— anna720
anna720

tolles Buch, spannende Fortsetzung, Jugendkrimi auch für Erwachsene geeignet!

— meisterlampe
meisterlampe

Sehr gute Fortsetzung! Die Piratenschatzsuche ist sehr Spannend und auch was für Abenteuer-Fans!

— July-vandeusen
July-vandeusen

Eine Schatzsuche ohnegleichen! Super spannend!

— Antika18
Antika18

Stöbern in Jugendbücher

Wir fliegen, wenn wir fallen

Toller Roman! Ava Reed garantiert einfach immer eine himmlische Geschichte!

Schnapsprinzessin

Fangirl

Wundervolles Buch über das Erwachsenwerden mit ausgesprochen gut gezeichneten Charakteren. Lesenswert :)

MrsSchoenert

Almost a Fairy Tale

Freut euch auf ein besonderes Highlight

SillyT

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

Toller Fantasy-Auftakt mit Märchenfeeling.

KiddoSeven

PS: Ich mag dich

Solch ein wundervolles Buch! Da passt einfach alles perfekt: Charaktere, Geschichte, Schreibstil. Hach. <3

annika_buecherverliebt

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

So viel verschenktes Potential.

BloodyTodd

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend, genial, grandios!

    VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    05. February 2017 um 12:33

    Zum Inhalt: Das Forschungslabor, in dem Tory Brennans Vater arbeitet, soll geschlossen werden. Tory weiß: Will sie nicht umziehen und von ihren Freunden getrennt werden, muss sie Geld beschaffen – und zwar eine beträchtliche Summe, um das Labor vor dem Aus zu retten. Wie der Zufall es will, stößt Tory in dieser Situation auf geheime Dokumente, die auf den legendären Piratenschatz der Anne Bonny hinweisen. Tory beschließt, das Unmögliche zu versuchen, und den jahrhundertealten Spuren zu folgen. Doch auch andere sind hinter dem Erbe der Piratin her. Ihre Gegner sind skrupellos, hoch gefährlich und zu allem bereit, um selbst an den Schatz zu kommen… Nachdem die vier Freunde Tory, Hi, Shelton und Ben die finsteren Machenschaften des Dr. Kersten im Forschungslabor ihrer Eltern aufgedeckt haben, will das Institut die Forschungen dort aus Publicitygründen einstellen, was aber auch bedeutet, dass ihre Eltern sich neue Arbeit suchen und die Freunde sich trennen müssen. Das wollen die vier aber nicht auf sich sitzen lassen. Schließlich kommt Tory nach langem überlegen eine zündende Idee. Sie will den Piratenschatz der berühmten Piratin Anne Bonny finden, der irgendwo rund um Loggerhead Island versteckt sein soll, um das LIRI allein weiter finanzieren zu können. Doch um ihn zu finden, müssen die Freunde sich erneut auf ein gefährliches und illegales Terrain begeben. Nur gut, dass ihnen dabei ihre Fähigkeiten zu Gute kommen, die sie durch die Infizierung mit dem Pavovirius erhalten haben, welcher ihre DNS mit Wolfs-DNS vermischt hat. Zwischen Schule, dem Erlernen des Umgangs mit ihren Fähigkeiten und gefährlichen Abenteuern versuchen die Freunde nicht nur ihre Gabe zu verheimlichen, sondern auch den Piratenschatz zu finden. Dabei müssen die Freunde nicht nur um ihr Leben bangen, sondern ihre Freundschaft wird auch wieder auf eine harte Probe gestellt. Mit dem zweiten Teil der Viral-Reihe aus der Feder von Kathy und Brendan Reichs hat das Autorenduo in meinen Augen wieder einmal eine absolute Glanzleistung abgeliefert. Der Einstieg in die Geschichte gelingt sehr schnell und die Erklärungen sind so gut strukturiert, sodass man keine weiteren Fragen hat. Die Geschichte, obwohl sie einen Hauch Science Ficton beinhaltet, ist in sich logisch und spannend aufgebaut. Die Freunde erleben so viel Abenteuer, dass die Seiten einfach nur so dahin fliegen und man das Buch nicht mehr aus den Händen legen kann. Die Freunde müssen in diesem Teil wieder sehr viel über ihre Fähigkeiten lernen, da sie in so mancher Situation für sie überlebenswichtig ist. Dass es nicht immer einfach ist etwas geheim zu halten, das müssen die Freunde auch sehr schnell lernen. So hat Tory in der Schule sehr unschöne Begegnungen mit ihren Mitschülerinnen, was sie kurz dazu verleitet ihre Fähigkeiten der gelben Wolfsaugen zu offenbaren. Aber nicht nur die Fähigkeiten beschäftigen die Freunde. So muss Tory zu ihrem Leidwesen zu einem Kurs, bei den die Kinder der reichen Eltern in die Gesellschaft der Erwachsenen eingeführt werden soll. Das Ziel in den Augen ihres Vaters ist, dass sie mehr unter Menschen kommt. Tory gefällt das gar nicht und auch ihrem Kumpel Ben scheint das alles sehr zu missfallen. Fast könnte man meinen, dass Ben in Tory verleibt ist und ein bisschen eifersüchtig darauf wird, dass sie sich in den „feinen“ Kreisen bewegt. Was mich an diesem Buch sehr begeistert hat war die spannende Suche nach dem Piratenschatz. Man fiebert regelrecht mit, dass die Freunde endlich fündig werden. Man zittert mit ihnen, wenn die Situationen brenzlig werden. Schön finde ich hier wieder die Idee von Kathy Reichs ihre berühmte forensische Anthropologin und Tante von Tory – Tempe Brennan – wieder mit zum Einsatz zu bringen. Das freut nicht nur Fans der berühmten Serie „Bones“, denn Tempe ist einfach ein Unikum. Sie ist hoch intelligent und hilft ihrer Nichte wo sie nur kann. Das ist auch schlau eingefädelt, denn das macht natürlich neugierig auf Tempe als Person, wo man dann automatisch irgendwie auf die Tempe-Brennan-Reihe aus der Feder von Kathy Reichs stößt. Empfehlen möchte ich den Roman allen Jugendlichen, aber auch Erwachsenen, die gern eine spannende Geschichte lesen und nichts gegen ein paar Science Fiction Elemente einzuwenden haben, denn mit dem Virus und den Gaben weicht der Roman von einem normalen „Leben“ dann doch ein bisschen ab. Das tut aber der faszinierenden Geschichte keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil. Das bringt nur noch mehr Spannung in die ganze Sache. Fazit: Unbedingt lesen, verschlingen und lieb gewinnen!  Idee: 5/5  Charaktere: 5/5  Spannung: 5/5  Emotionen: 5/5  Details: 5/5  Gesamt: 5/5 

    Mehr
  • VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit

    VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit
    clary999

    clary999

    11. January 2017 um 19:29

    Der zweite Band aus der Virals. Die Tory-Brennan- Reihe! „… Ein Viral. So nennen wir uns selbst. Virals… Wir sind insgesamt fünf Virals: Ben, Hi, Shelton und ich. Und natürlich mein Wolfshund Cooper…” Zitat aus dem Buch, Seite 18 Zum Inhalt: Das Forschungsinstitut LIRI soll geschlossen werden. Für Tory Brennan und ihre Freunde ein Schock. Sie sollen umziehen und getrennt werden? Die einzige Chance, um das Unglück zu verhindern, wäre sehr viel Geld! Tory erfährt zufällig von einem Piratenschatz, den die Piratin Anne Bonny angeblich im 18. Jahrhundert versteckt hat. Da die vier Jugendlichen keine andere Idee haben, beginnen sie mit Nachforschungen. Allerdings sind sie nicht die Einzigen, die den Schatz finden wollen. Die Schatzsuche wird für sie gefährlicher, als sie erwarten haben… „… Ein Piratenschatz? Selbst ich konnte die Sache nicht richtig ernst nehmen. Das war doch lächerlich. Total abwegig. Eine Abenteuergeschichte für Fünfjährige. Doch zumindest hatte ich jetzt ein Ziel. Und jeder Plan, wie weit hergeholt er auch sein mochte, war besser als kein Plan. Stimmt`s? ...“ Zitat aus dem Buch, Seite 78 Meine Meinung: Der Schreibstil von Kathy Reichs ist wieder jugendlich locker und die Geschichte wird aus Tory`s Sicht in Ich-Form erzählt. „Einem Piraten entgeht nichts, was wertvoll ist. Anne Bonny lächelte traurig. Sie würde dieses Leben vermissen. Aber sie wollte überleben.“ Zitat aus dem Prolog des Buches, Seite 11 Es beginnt mit einem mysteriösen Prolog, der im 18. Jahrhundert spielt, und wechselt dann in die Gegenwart. Die 14-jährige Tory und ihre Freunde Ben, Shelton und Hi waren mir sofort wieder vertraut und sympathisch. Jeder auf seine eigene Weise. Tory ist zwar als Letzte ins Team gekommen, hat sich aber schon als Anführerin bewiesen. Die Jungs brauchen trotzdem hin und wieder von Tory einen Ansporn. Tory ist risikobereit und lässt sich von Niederlagen nicht unterkriegen. Allerdings könnte eine falsche Entscheidung ihr Verhängnis sein! Durch die vergangenen Ereignisse (im 1. Band) ist ihre Freundschaft noch fester geworden. Die vier Virals sind nicht nur Außenseiter, sondern haben ein gemeinsames Geheimnis. Niemand darf von ihren besonderen Fähigkeiten erfahren. Ein kurzer Rückblick dazu ist in die Geschichte eingeflochten. „… Eiserne Dornen hatten seinen Brustkorb von vorn und hinten durchbohrt. Er hatte keine Chance gehabt, seinem grausamen Schicksal zu entgehen. Piraten kennen kein Erbarmen, vergiss das nicht.“ Zitat aus dem Buch, Seite 228 Die Schatzsuche ist spannend und voller Rätsel. Werden sie Anne Bonny`s Schatz finden? Wer von den anderen Personen spielt ein falsches Spiel? Wer könnte für die vier Jugendlichen gefährlich werden? Da gab es Überraschungen! Der Handlungsverlauf war größtenteils kurzweilig, aber ein paar Längen gab es zwischendurch doch. Im Laufe der Geschichte steigt die Spannung an! Mir gefällt auch sehr gut, dass sich die vier Jugendlichen für Tiere einsetzen. In diesem Fall für die Tiere auf Loggerhead Island. Der zweite Band ist in sich abgeschlossen, aber man sollte dennoch mit dem ersten Band beginnen! Spannend, eine Prise Humor und paranormal! Besonders empfehlenswert für Jugendliche, aber auch für Erwachsene, die gern zwischendurch einen Jugendkrimi bzw. Jugendthriller lesen! 4 Sterne   VIRALS - Tote können nicht mehr reden von Kathy Reichs (Band 1) https://www.lovelybooks.de/autor/Kathy-Reichs/VIRALS-Tote-k%C3%B6nnen-nicht-mehr-reden-499715752-w/rezension/1358456013/

    Mehr
    • 6
  • Fesselnde Spannung, Abenteuer und Action mit einer guten Portion Humor

    VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit
    MartinaSchein

    MartinaSchein

    02. December 2016 um 13:14

    So wie das erste Buch aufhörte, begann das zweite (Nur die Tote kennt die Wahrheit). Ich konnte es kaum aus den Händen legen, da es mich ebenso in den Fängen hielt. Mein Schatz hat sich fast gar nicht mehr getraut, mich anzusprechen, wenn ich meine Nase nicht ins Buch, aber in den Reader gesteckt habe. Das Forschungslabor, in dem Torys Vater und die Eltern ihrer Freunde arbeiten, soll wegen Geldmangels geschlossen werden. Für die VIRALS würde das die Trennung bedeuten, wogegen Tory sich mit Händen und Füßen sträubt. Hieße es doch auch, das die Freunde fortan alleine mit ihren speziellen Fähigkeiten zurechtkommen müssten. Also brauchen sie einen Plan, um an viel Geld zu gelangen. In dieser Situation stößt sie auf Dokumente, in denen es Hinweise auf den Piratenschatz der berüchtigten Anne Bonny gibt. Sie und Ihr Rudel sind aber nicht die Einzigen, die dem Schatz nachjagen.   Wie bereits im ersten Band stolpern die fünf Verschworenen von einer gefährlichen Situation in die Nächste. Die Verflechtungen von Elementen eines Thrillers und der Piratengeschichte haben die Autoren gekonnt umgesetzt. Die historischen Hintergründe halte ich für gut recherchiert. Auch der Einsatz ihrer übernatürlichen Kräfte sorgte für stete Spannung.   Torys Dominanz tritt immer offener zutage, auch und besonders hinsichtlich der speziellen Fähigkeiten. Sie schafft Dinge, die ihre Freunde nicht zustande bringen und erkennt als Erste, dass ihre Fähigkeiten dann eine besonders starke Ausprägung haben, wenn alle Fünf zusammen sind. Trotz all diesem merkt man aber doch, dass sie eben ein meistens normaler Teenager ist und sich daher auch mit den entsprechenden Problemen herumschlagen muss.  Dieser Roman ist wieder sehr flüssig geschrieben sowie absolut toll zu lesen. Der Spannungsbogen wird konstant hoch gehalten und der Humor kommt ebenfalls nicht zu kurz.

    Mehr
  • Absolute Leseempfehlung!

    VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit
    anna720

    anna720

    31. October 2016 um 20:53

    Tory, Hi, Ben und Shelton müssen im zweiten Band der Reihe das Rätsel um den sagenumwobenen Schatz der berühmten Piratin Anne Bonny lösen - ansonsten droht dem LIRI die Schließung. Doch sie sind nicht die einzigen, die den Schatz finden wollen.Kathy Reichs zeigt wieder einmal, warum sie zu Recht eine Bestseller-Autorin ist: Die Geschichte ist durchweg spannend, die Hintergründe klar definiert und die Personen sehr interessant. Besonders Tory und Ben überzeugen auf ganzer Linie, aber auch alle anderen sind toll beschrieben und durchdacht. Obwohl das Buch als Jugendbuch deklariert ist, finde ich, dass es auch für Erwachsene geeignet ist. Denn soweit dahergeholt die Geschichte in Kurzzusammenfassungen klingen mag, so logisch und nachvollziehbar wird sie dargestellt. Alles in allem ein wirklich gelungenes Werk!

    Mehr
  • Indiana Jones trifft die Schatzinsel

    VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    07. January 2014 um 08:09

    Nachdem Tory und ihre Clique sich in ihrem letzten Abenteuer mit einem caninen Virus infiziert haben, entdecken sie nun allmählich ihre Superkräfte und wie sie sie einsetzen könnten. Doch am Horizont zieht ein neues Unglück herauf. Durch den Skandal soll das Forschungsinstitut geschlossen werden und die Freunde getrennt, weil ihre Eltern nun gezwungen sind sich neue Jobs zu suchen. Dies gilt es auf Teufel komm raus zu verhindern. Dafür bedarf es aber einer Menge Geld. Wie sollen aber vier Teenager an so viel Kohle kommen. Aber Tory Brennan, wäre nicht die Nichte der großartigen Temperance Brennan, wenn sie nicht schon einen Plan in petto hätte. Sie überredet die Jungs einfach den verschollenen Piratenschatz von Anne Bonney zu heben. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn hinter dem sind auch andere schon seit längerem her und sie denken gar nicht daran, so einfach das Handtuch zu werfen. Schon gar nicht vor ein paar naseweisen Gören und ihrem unglaublichen Köter Cooper. Ein neues Jugendbuch aus der Feder von Kathy Reichs und abgefahrener als das Letzte. Ich hatte aber zugegebenermaßen beim Lesen mehr Spaß als beim ersten Teil, auch wenn dieser sehr viel unglaubwürdiger war. Da versuchen sich fast 100 Jahre lang verschiedene Schatzjäger daran das Geheimnis der legendären Anne Bonney zu lüften und Tory gelingt das innerhalb einer Woche, welch Zufall. Okay sie verfügen über einzigartige Fähigkeiten durch den Parvovirus, aber so viel Glück hat nicht einmal Indiana Jones. Vielleicht ist es aber auch nur weil mein Hirn schon im Erwachsenen-Modus ist und sich manche Logiklücke nicht mehr mit Phantasie füllen lässt. Mir war nämlich völlig unklar, wie Anne Bonney, die meiste Zeit im Gefängnis sitzen konnte und doch ein Höhlensystem mit ausgeklügelten Fallen zu bestücken, die einem Azteken-Tempel zur Ehre gereicht hätten. Aber So what. Letztendlich habe ich es einfach hingenommen und es in einem Rutsch durchgelesen. Alles in allem war es eine nette Geschichte, aber die Adressaten dieses Buches sind wohl doch eher Jugendliche, denen eine unglaubliche Schatzsuche noch Begeisterung entlockt.

    Mehr
  • Besser als Band 1!

    VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. December 2013 um 18:01

    Inhalt:Die vierzehnjährige Tory Brennan ist die Nichte der berühmten forensischen Anthropologin Tempe Brennan. Mit ihr teilt sie zwei Dinge: den Instinkt für Verbrechen - und der unbedingten Willen, diese aufzuklären...Das Forschungslabor, in dem Torys Vater arbeitet, soll geschlossen werden. Tory weiß: Will sie nicht umziehen und von ihren Freunden getrennt werden, muss sie Geld beschaffen - und zwar eine beträchtliche Summe, um das Labor vor dem Aus zu retten. Wie der Zufall will, stößt Tory in dieser Situation auf geheime Dokumente, die auf den legendären Piratenschatz der Anne Bonny hinweisen. Tory beshcließt, das Unmögliche zu versuchen, und den jahrhunderealten Spuren zu folgen. Doch auch andere sind hinter dem Erbe der Piratin her, Torys Gegner sind skrupellos, hoch gefährlich und zu allem bereit, um selbst an den Schatz zu kommen... Erster Satz: Kanonendonner in der Ferne. Meine Meinung:Bei diesem Band mag ich das Cover nicht wirklich. Ich fand es ansprechender, als es schwarz war und die Skeletthand so geleuchtet hat. Was ich aber sehr passend finde, ist der Schädel. Das Erkennungszeichen der Piraten wie wir alle wissen. Aber trotzdem hätte ich das Cover lieber wieder in schwarz gehabt. Aber ich muss echt sagen, dass ich froh bin, das wir dieses Cover haben und nicht das Original. Das gefällt mir nämlich gar nicht so gut. Die Idee mit einem Piratenschatz fand ich toll. Die Idee hat mich auch wirklich überzeugt.Ich mein, ein 14-jähriges Mädchen das mit ihren Freunden einem Piratenschatz auf der schliche ist, hab ich so in der Form noch nicht. Es war vor allem auch sehr interessant zu lesen, wie sie dazu kommen.Die Umsetzung fand ich sehr gut. Mir hat besonders gut gefallen, dass Tory und ihre Freunde den Schatz finden wollen, um ihrer Familie zu helfen, aber es kam auch sehr toll rüber, dass es noch Jugendliche sind und von dem großen Geld träumen. Diesmal standen auch die neuen Fähigkeiten mehr im Vordergrund und Tory und der Rest lernen langsam, wie sie sich diese zum nutzen zu machen können. Die Gegner von Tory waren allesamt toll dargestellt und von manchen hätte ich es auch gar nicht erwartet, dass sie so extrem hinter dem Schatz her sind. Das Buch war total spannend und ich kann mich an keine Seite erinnern, die mir irgendwie langweilig erschien. Vor allem der Schluss hat mich total gefesselt. Ich find es sogar immer noch erstaunlich, wie Tory immer die ganzen Rätsel löst. Der Schreibstil war wieder wirklich angenehm und leicht zu lesen und die Seiten flogen so dahin. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und ich hatte wirkliche Bilder vor Augen.  Die Charaktere fand ich wieder sehr toll. Tory ging mir aber manchmal irgendwie auf die Nerven, so wie sie sich Jason gegenüber verhält und ihre Freunde konnte ich auch sehr gut verstehen, denn ich hätte irgendwann auch keine Lust mehr, fast umgebracht zu werden bei all den waghalsigen Dingen, die Tory machen will. Fazit:Alles im allem war das Buch sehr spannend und unterhaltsam.Allerdings war es wieder ein Pageturner, aber ich fand es besser als den ersten Band. Es lohnt sich wirklich die Reihe anzufangen.

    Mehr
  • Rezension zu "VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit" von Kathy Reichs

    VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit
    Tanja-WortWelten

    Tanja-WortWelten

    15. October 2012 um 21:32

    Eine Katastrophe! Loggerhead Island und das darauf untergebrachte Labor, die Affen und die anderen Tiere - alles steht vor dem Aus. Und das nur, weil die Universität beschlossen hat, ihre Budgetprobleme einfach damit zu lösen, die Forschungseinrichtung zu schließen und damit auf einen Schlag jährlich gleich zwischen acht und zehn Millionen Dollar einzusparen. Als Tory und ihre Freunde Ben, Hi und Shelton davon erfahren, geht für sie gleich zweifach eine Welt unter. Einerseits ist ihnen klar, dass ihre Familien wegziehen werden und dass sie sich aus den Augen verlieren werden. Und andererseits ist da natürlich noch die Tatsache, dass sie noch immer nicht herausgefunden haben, was es mit dem mutierten Virus auf sich hat, der sich bei ihnen in Schüben meldet und aus ihnen vier Teenager macht, die mit weit überdurchschnittlichen Sinnen ausgestattet sind - die Virals. Doch es hat keinen Zweck, Kit, Torys Vater ist schon auf der Suche nach einem neuen Job und auch die Eltern von Hi und Shelton machen sich an die Arbeitssuche, während Ben einer Zukunft entgegensieht, in der er zwar nicht allzu weit wegziehen, jedoch eine neue Schule besuchen wird und seine Freunde nicht mehr bei sich haben wird. Aber Tory wäre nicht Tory, wenn sie den Kopf in den Sand stecken würde. Und als sie zufällig die Legende über den Schatz der Piratin Anne Bonny erzählt bekommt, der immer noch irgendwo um Charleston vergraben sein soll, fängt sie natürlich gleich Feuer. So sehr, dass Tory sogar vor Diebstahl nicht zurückschreckt, um Loggerhead, die Jobs ihrer aller Eltern und auch die Virals zu retten. Schließlich ist der Schatz von Anne Bonny die letzte Chance, die sie haben ... Nun also Teil 2 der Virals-Reihe von Kathy Reichs. Wie auch der Auftakt der Reihe (die Rezension zu Band 1 gibt's übrigens HIER) war auch der zweite Fall von Tory Brennan und ihren Kollegen wieder ungemein spannend, ohne dabei allzu kindisch zu werden und voll und ganz ins Jugendbuch abzudriften. Tory und die Jungs sind so erfrischend wie wagemutig und es ist ein wahrer Hochgenuss gewesen, ihrem ständigen Geplänkel beizuwohnen. Einzig die Tatsache, dass Tory das Vertrauen ihres Dads derart missbraucht, kostet dieses tolle Buch die volle Punktzahl. Schließlich ist Kit jetzt gerade einmal ein knappes Jahr bewusst Vater und arbeitet noch mit Hochdruck daran, seine Tochter kennen zu lernen. Dass Tory zudem trotzdem immer wieder andeutet, dass ihm seine Freundin - die übrigens wirklich schrecklich ist - wichtiger ist als sie, ist absoluter Schwachsinn. Aber es ist einfach total nervig, dass sie ihn so oft anlügt und auch noch glaubt, das Richtige zutun, wobei er eigentlich nur will, dass es Tory gutgeht und sie sicher ist. Nun gut, schade, Tory, aber das werden leider nur vier Welten ...

    Mehr
  • Rezension zu "VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit" von Kathy Reichs

    VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit
    Stephie2309

    Stephie2309

    08. October 2012 um 17:26

    Das LIRI (Loggerhead Island Research Institute), das Forschungsinstitut in dem Torys Vater sowie die Eltern ihrer Freunde arbeiten, soll wegen Etatkürzungen geschlossen werden und sowohl Loggerhead als auch Morris Island drohen verkauft zu werden. Als Tory und ihre Freunde davon erfahren sind sie am Boden zerstört und das nicht nur, weil sie die beiden Inseln so sehr lieben. Wird das Institut tatsächlich aufgelöst, betrifft das natürlich auch die Wohnanlage auf Morris Island und die Mitarbeiter werden nicht nur alle ihren Job verlieren, sondern müssen auch noch umziehen. Die Gruppe um Tory, Hi, Shelton und Ben würde auseinander gerissen werden und jeder von ihnen müsste fortan allein mit den Schüben und ihren Auswirkungen klar kommen. Um das zu verhindern muss das Team irgendwie Geld auftreiben, sehr viel Geld, und zwar schnell! Deshalb begibt sich das Quartett auf die Suche nach dem verlorenen Piratenschatz von Anne Bonny. Vielleicht ist dieser Plan töricht, denn schon viele haben vergeblich danach gesucht und niemand kann mit Sicherheit sagen, dass der Schatz überhaupt existiert, doch es ist ihre einzige Möglichkeit das LIRI zu retten … Auch im zweiten Teil der Serie um die vier Virals begibt sich die Clique wieder auf eine Mission, die viel gefährlicher wird als zunächst angenommen. Denn die Freunde sind nicht die einzigen, die auf der Suche nach Anne Bonnys Schatz sind und ihre Gegenspieler sind wesentlich gieriger, aber vor allem skrupelloser als die Jugendlichen. Sie schweben mehrfach in Lebensgefahr und sind erneut dabei sämtliche Regeln zu brechen. Die Piratengeschichte, welche auf wahren Begebenheiten basiert, und die Schatzjagd sind äußerst interessant gestaltet und nicht so unrealistisch, wie man zunächst glauben mag. Zum einen ist ihre Suche auch mit vielen Rückschlägen verbunden und zum anderen handelt es sich bei dem Rudel nun einmal nicht um normale Jugendliche. Man begleitet die Gruppe wirklich gern auf ihrem Abenteuer und kann wieder gemeinsam mit ihnen rätseln, Mutmaßungen anstellen und schließlich das Puzzle zusammensetzen. Kathy Reichs gelingt es scheinbar mühelos die Spannung konstant aufrecht zu erhalten und den Leser immer wieder aufs Neue zu fesseln. Indem sie die recht kurzen Kapitel häufig mit einem kleinen Cliffhanger enden lässt, zwingt sie den Leser praktisch dazu weiter zu lesen bis das irgendwann mal nicht der Fall ist – und solche Stellen sind eher selten. Ferner schafft sie es den geschichtlichen Hintergrund nie langweilig werden zu lassen, sondern für Jugendliche interessant aufzubereiten und zu schildern, sowie die Neugier des Lesers zu wecken, sodass man sogar selbst ein wenig nachforschen möchte um herauszufinden, was alles tatsächlich der Wahrheit entspricht. Das Ende ist aufregend, aber trotzdem wieder schön in sich abgeschlossen - ein Cliffhanger ist auch gar nicht nötig um den nächsten Teil freudig zu erwarten. Die Auflösung ist toll und ganz anders als erwartet, insbesondere was den Schatz betrifft. Neben der Schatzjagd stehen im zweiten Teil außerdem noch die Virals selbst und ihre Fähigkeiten im Vordergrund. Abgesehen davon, dass sie sie natürlich weiterhin geheim halten müssen, wollen sie auch mehr darüber herausfinden. Sie wollen lernen sie zu kontrollieren und erfahren, was für Nebenwirkungen sie haben könnten. Des Weiteren bemerken sie gewisse Unterschiede, was das Potenzial ihrer Fähigkeiten betrifft, so kann Tory zum Beispiel am besten riechen, Hi hat die besten Augen, Shelton das beste Gehör und Ben ist körperlich am stärksten. Sie müssen wissen, wie sie die Schübe auslösen können, aber auch, wie man sie verhindert. Dieser Aspekt der Handlung wird im zweiten Teil natürlich noch nicht abgeschlossen und wird im dritten Band hoffentlich erneut aufgegriffen und noch näher beleuchtet. Es gibt mit Sicherheit noch vieles, was die Virals nicht über ihre Fähigkeiten wissen. Geschildert wird die Geschichte, wie schon der erste Teil, aus der Sicht von Tory, die den Leser sogar direkt anspricht und ihm noch einmal kurz die wichtigsten Geschehnisse aus dem Vorgänger zusammenfasst. Daneben gibt es in paar einzelne, aber leider sehr kurz gehaltene, Kapitel aus diversen anderen Perspektiven, die kleine Einblicke in Erlebnisse gewähren, die Tory noch entgehen, die man aber nicht immer sofort der richtigen Person zuordnen kann, was dadurch zusätzlich für Spannung sorgt. Tory ist wieder sehr sympathisch und man kann sehr gut mit ihr mitfühlen. Das gilt natürlich auch für Shelton, Hi und Ben. Man fiebert mit dem Quartett mit und hofft inständig, dass sie den Schatz finden und das LIRI retten können damit die Truppe nicht auseinander gerissen wird und Tory ihr neues zu Hause nicht schon nach so kurzer Zeit wieder verlassen muss. In der Fortsetzung gibt es zudem noch eine schöne, wenn auch nur indirekte, Begegnung mit Temperence Brennan, was vor allem den Fans der TV-Serie und/oder der Thrillerreihe für Erwachsene gefallen dürfte. Mit dem zweiten Teil von Virals ist der Autorin Kathy Reichs wieder ein spannender Thriller für Jugendliche gelungen, der alle Erwartungen erfüllt und eigentlich keine Wünsche offen lässt. Lediglich Romantik sucht man vergeblich, aber daran fehlte es schon in der Fortsetzung und das ist auch nicht schlimm, denn diese bieten schon genügend andere Jugendbücher. Es ist schön zur Abwechslung mal einen Roman zu lesen, der auch gut ohne Liebesgeschichte auskommt und sich dadurch sehr gut für beide Geschlechter eignet.

    Mehr
  • Rezension zu "VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit" von Kathy Reichs

    VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit
    amiable

    amiable

    24. July 2012 um 07:41

    Die Fortsetzung um die Geschichte der "Virals" habe ich als super spannend empfunden. Die Schatzssuche wurde mit einigen raffinierten und gut durchdachten Zeichen und Hinweisen gespickt. Mit Hilfe einiger im Vorhinein gar nicht so durchschaubarer Rätsel sind die Virals einer wirklich faszinierenden Geschichte auf die Spur gekommen. Aber auch das Abenteuer und die "Gefahr" kommen in diesem Roman nicht zu kurz und so habe ich das Buch in einem Rutsch in mich hineingesogen und werde es bei Gelegenheit sicher nochmals lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit" von Kathy Reichs

    VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit
    Sky

    Sky

    19. May 2012 um 17:45

    Auf der Suche nach dem Schatz von Anne Bonny Das LIRI, ein Forschungslabor, steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Es soll geschlossen werden, die Mitarbeiter sind gezwungen sich neue Jobs zu suchen und die Wege der Virals scheinen sich zu trennen. Doch die vier Freunde, die eine veränderte DNA durch einen genmanipulierten Virus besitzen, die hilft wolfsähnliche Kräfte zu entwickeln, wollen das nicht zulassen. Ein Plan muss her um die millionenschwere Summe auftreiben zu können, damit das LIRI seine Arbeit weiter aufnehmen kann. Und Tory Brennan hat auch schon eine Idee. Anne Bonny, eine Piratin, hat zu Zeiten, als Piraterie auf den Weltmeeren herrschte, einen Schatz vergraben, der bisher noch nie gefunden werden. Der Wert scheint unermesslich und könnte der Ausweg aus dem finanziellen Debakel sein. Aber wie sollen sie an den Schatz kommen? Die Schatzkarte ist in einem Museum und die Virals beschließen es das Risiko aufzunehmen. Sie stehlen sie und geraten mitten hinein in eine Schatzsuche, bei der sie nicht die Einzigen sind. Gefahren lauern überall und Rätsel über Rätsel stehen über Anne Bonnys Leben. Wo könnte sie die Kiste vergraben haben? Im zweiten Thriller um die Virals dreht sich alles um die Suche nach einem Schatz, um Menschen, die nach dem Gold greifen und das Lösen von Rätseln. Oft hat man das Gefühl man würde eher einen Abenteuerroman à la Indiana Jones lesen anstatt eines eiskalten Thrillers, was der Spannung aber keinen Abbruch tut. Ab der ersten Seite wird man mitgerissen, klebt an den Seiten, fiebert mit und erwischt sich in Anfeuerungsversuchen in Fingernägel abbeißenden Momenten und erleichterten Aufstöhnen. Die Augen werden groß und man kann nicht anders als sich von der Euphorie der Virals anstecken zu lassen. Mitunter verantwortlich für diese starke Bindung zum Roman, sind die sympathischen und vielfältigen Charaktere. Tory, eine toughes Mädchen, Anführerin, die ihr Rudel fest im Griff hat, ist dabei im Zentrum rund um eine Gruppe von hochintelligenten, wissbegierigen Jungs, die ihr mit Manneskraft zur Seite stehen, durch dick und dünn gehen, egal was passiert oder wie gefährlich noch die Situation ist. Freunde fürs Leben, für einander da und aufeinander bauend könnend. Besondere Komponente bildet die übernatürliche Kraft, die ihre veränderte DNA mit sich bringt. Es hat etwas von Superkräften, über die die Virals selbst aber wenig wissen, die ihnen unerklärlich sind und sie auch mit Bedacht benutzen und betrachten. Diese Eigenschaft macht sie, trotz ihrer Besonderheit animalische Fähigkeiten eines Wolfes einzusetzen, menschlich und lässt noch mehr Sympathie für die Teenagerbande übrig. Auch kommt die Jugendlichkeit und ihre Probleme nicht zu kurz, obwohl sie nie zu aufdringlich oder aufgesetzt daherkommen. So kommt es zu kleinen Gefühlsausbrüchen, schwierigen Mitschülern oder Jungen und die Verliebtheit. Nur oberflächlich, aber so vorhanden, dass es das Alter der Charaktere unterstreicht, welches manchmal beim Lesen verloren zu scheinen geht, wenn man in wissenschaftliche Bereiche eindringt. Die Sprache entspricht seinen Figuren und ist jugendlich frisch, manchmal ironisch und dann wiederum fast schon laboraler Natur. Sie passt sich ganz nach Situation an und widerspiegelt die Virals und ihre Vielfalt, was sich auch in den Dialogen niederschlägt, die genauso auch aus den Mündern von Jugendlichen hätte kommen können. Die gesamte Handlung hingegen ist leider oft sehr geradlinig, ohne nur einmal von Spielplan wirklich abzuweichen. Große Überraschungen bleiben aus und nach Luft schnappenden Wendepunkte finden sich kaum. Manchmal wirkt die Geschichte, bis in letzte Detail, stark durchkonstruiert und viele Ereignisse sind in ihrer Form vorhersehbar. Nichtsdestotrotz geht die Spannungskurve und der Puls kontinuierlich nach oben, mal langsamer, aber vielmals rasant, und endet in einem klassischen Showdown, der die Geschichte in seiner Gesamtheit abrundet und keine Fragen offen lässt. Fazit Der zweite Thriller um die Virals ist eine spannungsgeladene Schatzsuche, der einen in ein großes Abenteuer mitnimmt. Mitreißend, mit einen Flair von Indiana Jones und mit paranormalen Elementen rund um die Kräfte und Fähigkeiten der Virals. Ein Jugendthriller voller Spannung, Freundschaft und Zusammenhalt.

    Mehr
  • Rezension zu "VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit" von Kathy Reichs

    VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit
    Marie1990

    Marie1990

    28. March 2012 um 14:15

    Das Forschungslabor, in dem Tory Brennans Vater arbeitet, soll geschlossen werden. Tory weiß: Will sie nicht umziehen und von ihren Freunden getrennt werden, muss sie Geld beschaffen – und zwar eine beträchtliche Summe, um das Labor vor dem Aus zu retten. Wie der Zufall es will, stößt Tory in dieser Situation auf geheime Dokumente, die auf den legendären Piratenschatz der Anne Bonny hinweisen. Tory beschließt, das Unmögliche zu versuchen, und den jahrhundertealten Spuren zu folgen. Doch auch andere sind hinter dem Erbe der Piratin her. Ihre Gegner sind skrupellos, hoch gefährlich und zu allem bereit, um selbst an den Schatz zu kommen … Dieses Buch bietet eine enorme Steigerung zu Band eins. Es ähnelt mehr einem Abenteuer à la Indiana Jones mit paranormalem Einschlag als einem Thriller. Jedoch ist in "Nur die Tote kennt die Wahrheit" die Spannungskurve konstant hoch angelegt und bietet sowohl einiges an Rätseln, als auch an historischen Fakten. Diese Fakten beruhen auf Tatsachen und wurden zu einer spannenden und abenteuerlich Handlung verwoben, welche interessant und spektakulär nachzuvollziehen sind und enormes Unterhaltungspotential bieten. Auch die bereits bekannten paranormalen Aspekte aus Band eins werden hier weiterverfolgt und an den richtigen Stellen in den Plot mit eingewoben. "Nur die Tote kennt die Wahrheit" ist definitiv ein jugendgerechtes Abenteuer, das auch älteren Lesern gefallen wird und echte Pageturner- Qualitäten aufweist. Auch die Protagonisten haben sich weiterentwickelt und lernen langsam mit ihren "Kräften" umzugehen. Ihre Charaktere werden ausdrucksstärker und facettenreicher und bieten bessere Einblicke in ihre Person. Da dieses Buch aus der Sicht Tory's erzählt wird, erfährt der Leser über sie am meisten. Sie wirkt von Anfang an sympathisch und authentisch. Ihre Freunde runden den Inhalt aufgrund ihrer unterschiedlichen Wesen ab und bieten freche und witzige Dialoge, die den Leser ein ums andere Mal zum Schmunzeln bringen werden. Die Sprache ist sehr flüssig zu lesen. Sie ist jugendgerecht, jedoch nicht umgangssprachlich. Die historischen Fakten wurden verständlich herübergebracht und auch andere, für den Inhalt wichtige Themen, sind leicht nachzuvollziehen, ohne den Lesefluss zu behindern. Das Cover passt perfekt in die Reihe und besticht durch eine angenehme Schlichtheit ohne etwas über den Inhalt zu verraten.

    Mehr