Kati Seck Die Stille zwischen Himmel und Meer

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 50 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 4 Leser
  • 49 Rezensionen
(36)
(12)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Stille zwischen Himmel und Meer“ von Kati Seck

Nirgends hörst du dein Herz deutlicher als in der Stille zwischen Himmel und Meer

Die Nordsee im Herbst. Nirgends ist der Himmel weiter, die Luft klarer und das Meer beeindruckender. Genau deswegen ist Edda hierhergekommen. Aber die junge Frau ist nicht wie andere Touristen. Sie fürchtet sich vor dem endlosen Himmel und dem unbeherrschten Meer. Sie ist jedoch fest entschlossen, sich der Angst zu stellen und dem Himmel ins Gesicht zu lachen. Hier begegnet sie einem Mann, der genau wie sie mit seiner Vergangenheit kämpft. Eine Begegnung, die beide verändern wird -

Mit unverwechselbarer Stimme und erstaunlicher Eindringlichkeit zeichnet Kati Seck den Weg einer jungen Frau nach, die gegen alle Widerstände für ihre Lebensfreude kämpft

Poetisch, gefühlvoll und ergreifend - ein Buch für alle, die sich schon einmal verloren gefühlt haben

Interessantes Thema, aus dem leider nur eine Liebesgeschichte geworden ist. Nett zu lesen, aber nicht das, was ich erhofft hatte.

— meppe76

"Es gibt nichts, das uns leichter glücklich machen kann, als die Sonne" (Seite 113) ... dieses Buch hat mich definitiv glücklich gemacht!

— Monique_Oehms

Gefühlvolle Geschichte über eine junge Frau mit Ängsten aufgrund ihrer Vergangenheit

— lenisvea

sehr empatische Geschichte

— Gartenkobold

wunderbar und gefühlvolle erzählte Geschichte, die mich berühren konnte

— SillyT

Authentische Figuren,

— Sabine_Hartmann

mich hat das Buch emotional mitgenommen an die Nordsee

— Kuhtipp

Sehr emotional und gefühlvoll geschrieben

— kessi

Sehr gefühlvoll und poetisch.

— Suse33

Schon nach kurzer Zeit ist man in dieses tiefsinnige und poetische Werk eingetaucht und mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen

— Hexchen123

Stöbern in Romane

Der Beste küsst zum Schluss

Ein typischer Susan Mallery Roman, der wie immer gute Unterhaltung bietet.

Rebecca1493

Alles über Heather

Ein Thriller? Ein Familiendrama? Hält auf jeden Fall bei der Stange, verwirrt aber auch enorm

LaLecture

Olga

Ein wunderschönes Buch, hat mich sehr beeindruckt.

claudiaausgrone

Die Farbe von Milch

So richtig versteh ich die Begeisterung um dieses Buch nicht. Mir ist es zu anstrengend.

Marina_Nordbreze

Solange unsere Herzen schlagen

Sehr schöne Handlung mit so individuellen Charakteren, wirklich herzzerreißend.

laraantonia

Wie der Wind und das Meer

Nervenzerreißend, poetisch und einfach nur zum Hinschmelzen! Das poetischste Buch, das in meinem Leben gelesen habe!

linesandrhymesuniverse

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Geschichte

    Die Stille zwischen Himmel und Meer

    Streifi

    14. January 2018 um 16:14

    Edda wurde als Kind entführt und kommt nach 12 Jahren in Gefangenschaft wieder frei. Langsam versucht sie sich ein normales Leben aufzubauen und merkt irgendwann, dass es keinen Sinn macht dies zu Hause unter Beobachtung ihrer Mutter zu tun. So entschliesst sie sich für drei Wochen an die Nordsee zu reisen und da an sich und ihren Ängsten zu arbeiten.Kaum angekommen stellt sich heraus, dass das Ferienhaus aus versehen zweimal vergeben wurde und da genug Platz ist, teilen sich Edda und Sebastian das Haus fürs Erste. Auch Sebastian hat sein Päckchen zu tragen und gemeinsam helfen sie sich bei ihren Problemen.Die Enkelin der Vermieterin, Mia, verbringt viel Zeit mit Edda und bringt mit ihrer kindlichen Sicht der Dinge viele Dinge für Edda in die richtige Perspektive.Das Buch ist locker geschrieben, ich war sofort in der Geschichte drin. Eddas Geschichte wird von ihr selbst und teilweise in Rückblenden erzählt. Glücklicherweise war der Entführungsfall nicht ganz so grausam, da Edda von einer Frau entführt und nicht sexuell missbraucht worden war, aber doch noch beklemmend genug. Eddas Ängste und Zweifel waren auf jeden Fall gut nachvollziehbar.Die Beschreibungen liessen die Landschaft und vor allem die Lichtstimmungen direkt vor meinem inneren Auge entstehen. Teilweise habe ich mit Edda mit gefroren.Mia fand ich ganz allerliebst, so ein sonniges Kind, auch wenn sie es selbst wirklich nicht leicht hat.Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn das Ende vielleicht ein bisschen sehr dramatisch war, aber alles in allem hat es trotzdem gepasst.Von mir eine Leseempfehlung!Herzlichen Dank an NetGalley und den Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.

    Mehr
  • Nicht viel mehr als eine Liebesgeschichte mit viel Klischee

    Die Stille zwischen Himmel und Meer

    meppe76

    12. January 2018 um 20:43

    Eine junge Frau und ein Mann treffen sich auf einer Insel in einem Ferienhaus, das unglücklicherweise doppelt vermietet wurde. Da ein Ausweichquartier auf die Schnelle nicht gefunden werden kann, sind beide gezwungen, in einer Art ‚Not-Wohngemeinschaft‘ ihre Ferien gemeinsam unter einem Dach zu verbringen. Klingt irgendwie nach Klischee und einem Stoff, aus dem banale Liebesgeschichten gestrickt werden. Dass es ganz so einfach nicht ist, liegt an der Vorgeschichte vor allem von Edda, der jungen Frau. Sie wurde als fünfjähriges Mädchen von einer psychopathischen Frau entführt und 12 Jahre lang von ihr in einem Keller gefangen gehalten, bevor ihr mit 17 Jahren die Flucht gelang. Das alles liegt jetzt 6 Jahre und viele Therapiestunden zurück. In Rückblenden werden Details ihrer Gefangenschaft erzählt, und auch ihre ‚Befreiung‘ und die anschließende therapeutische Aufarbeitung werden nur bruchstückhaft beleuchtet. Immerhin erfahren wir so den Grund für ihre Panikattacken, ihre Angst vor Menschen und vor Weite und für ihre Schreckhaftigkeit. Sie ist auf die Insel gekommen, um sich ihren Ängsten zu stellen und sie so zu überwinden. Auch Sebastian, der Mitbewohner wider Willen, trägt schwer an seiner Vergangenheit und so kommt es, wie es kommen muss: nach anfänglichem Kampf gegeneinander, nähern beide sich an, helfen sich gegenseitig und alles steuert auf ein happy end zu… ganz so einfach entwickelt sich die Geschichte aber nicht und ein wirkliches happy end sieht anders aus. Trotzdem ist es doch irgendwie ‚nur eine Liebesgeschichte‘. Die durchaus interessante Vorgeschichte mit der Entführung, dem Leben in der Gefangenschaft, der Identifikation mit einer Frau, die Edda jahrelang als ihre Mutter betrachten musste... dann das neue Leben in Freiheit, die sich daraus ergebende Überforderung und Verlorenheit… das alles spielt nur am Rande eine Rolle und bildet den Hintergrund für die Liebesgeschichte. Das hat mich enttäuscht und auch ein bisschen gelangweilt. Deshalb nur drei Sterne, obwohl ich den Stoff an sich höchst interessant fand.

    Mehr
  • Die Stille zwiscchen Himmel und Meer

    Die Stille zwischen Himmel und Meer

    Monique_Oehms

    11. January 2018 um 22:13

    "Es gibt nichts, das uns leichter glücklich machen kann, als die Sonne." (Seite 113) ... Dieses Buch hat mich definitiv glücklich gemacht und zwar von der ersten bis zur letzten Seite!Zu allererst hat mich das wunderschön gestaltete Cover angesprochen und der Bezug zum Meer. Als ich den Klappentext gelesen habe, war klar, dasss ich dieses Buch unbedingt lesen muss. "Nirgends hörst Du Dein Herz deutlicher, als in der Stille zwischen Himmel und Meer".  Das Meer und alle seine Seiten wurde von der Autorin so authentisch dargestellt, dass ich beim Lesen das Gefühl hatte, selbst im Herbst am Strand zu stehen und mir den Wind um die Ohren rauschen zu lassen. Auch ich habe einen besonderen Bezug zum Meer und die Wirkung, die es auf mich ausübt. So ging es auch Edda, der Protagonistin. Edda war 12 Jahre in einem Keller eingesperrt und verbrachte dort ihre nahezu gesamte Kindheit. Edda hat Angst vor geschlossenen Räumen, Menschenansammlungen, der Weite des Himmels und dem Leben. Aber sie stellt sich ihrer Angst - an der Nordsee. Die Autorin hat mich von der ersten Seite an mit ihrem besonderen Schreibstil und den detaillierten Ausführungen sowie der geschaffenen Charaktere mit all ihre Ängsten und Gefühlen gefesselt und nicht mehr losgelassen. Auch jemand der keine Ängste im beschriebenen Sinne kennt, kann sich in die Situation hineinfühlen und so erahnen, welche Qualen man erleidet und welch schwerer Schritt es ist, sich seiner Angst zu stellen und diese auch zu bekämpfen. Mein Fazit. Dieses Buch ist so wundervoll und emotional, dass man es nur schwer wieder aus Hand legen kann. Es ist rundum gelungen und ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen. Dieses Buch wird garantiert nicht mein letztes von Kati Seck gewesen sein!

    Mehr
  • Die Stille zwischen Himmel und Meer

    Die Stille zwischen Himmel und Meer

    lenisvea

    27. December 2017 um 19:50

    inkl. MwSt. BASTEI LÜBBE PAPERBACK FRAUENROMANE 302 SEITEN ALTERSEMPFEHLUNG: AB 16 JAHREN ISBN: 978-3-404-17590-1 ERSCHEINUNGSDATUM: 26.10.2017 Nirgends hörst du dein Herz deutlicher als in der Stille zwischen Himmel und Meer Die Nordsee im Herbst. Nirgends ist der Himmel weiter, die Luft klarer und das Meer beeindruckender. Genau deswegen ist Edda hierhergekommen. Aber die junge Frau ist nicht wie andere Touristen. Sie fürchtet sich vor dem endlosen Himmel und dem unbeherrschten Meer. Sie ist jedoch fest entschlossen, sich der Angst zu stellen und dem Himmel ins Gesicht zu lachen. Hier begegnet sie einem Mann, der genau wie sie mit seiner Vergangenheit kämpft. Eine Begegnung, die beide verändern wird … Mit unverwechselbarer Stimme und erstaunlicher Eindringlichkeit zeichnet Kati Seck den Weg einer jungen Frau nach, die gegen alle Widerstände für ihre Lebensfreude kämpft Poetisch, gefühlvoll und ergreifend – ein Buch für alle, die sich schon einmal verloren gefühlt haben Meine Meinung: Ich bin auf das Buch durch den Klappentext aufmerksam geworden, in dem von Angst die Rede war. Dies konnte gleich mein Interesse wecken. Freundlicherweise wurde mir das Buch vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung. Der Einstieg in das Buch ist mir gut gelungen. Man lernt Edda kennen, die eine schlimme Kindheit hatte und nun versucht, ihr Leben in den Griff zu bekommen. Sie ist auf dem Weg in einen Urlaub an der Nordsee, um sich ihren Ängsten zu stellen. In ihrem Urlaub kennt sie Sebastian kennen, der einen Schicksalsschlag verkraften muss. Mit Sebastian versucht sie, wieder Freude am Leben zu finden und merkt auch, dass sie nicht die Einzige ist, deren Leben nicht nur Freude beinhaltet. Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen, vor allem auch die Vermieterin und ihre Enkeltochter fand ich ganz toll. Die Atmosphäre der Nordsee konnte meiner Meinung nach auch gut eingefangen werden, was ja auch Teil der Geschichte ist. Mir hat der gefühlvolle Schreibstil sehr gefallen und das Ende fand ich durchaus realistisch, auch wenn ich finde, dass allein ein Urlaub nicht ausreicht, um aus einer Angststörung herauszukommen. Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen, auch wenn ich mir noch ein wenig mehr davon versprochen hatte. Ich kann dennoch aufgrund des gefühlvollen Schreibstils eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

    Mehr
  • Emotional und intensiv

    Die Stille zwischen Himmel und Meer

    MsChili

    25. December 2017 um 09:48

    Bisher kannte ich nur „Die silberne Königin“ von Kati (Katharina) Seck. Jetzt habe ich mich mal an dieses Buch aus einem anderen Genre gewagt. Und ich wurde nicht enttäuscht. Edda will sich ihrer Angst stellen und bucht ein Haus an der Nordsee. Trotz der Angst vor dem Himmel, der endlos weit ist und dem unberechenbaren Meer. Hier versucht sie wieder Freude am Leben zu entdecken und die Vergangenheit zu überwinden.    Schon der Einstieg ins Buch hat mich gefesselt und ich habe begierig weiter gelesen. Es gehen einem gleich viele Fragen durch den Kopf. Was ist nur passiert? Der Schreibstil war gewohnt gut, auch wenn es sich an manchen Stellen etwas gezogen hat. Doch die Autorin verpackt die Geschichte emotional und mitreißend und ich habe an vielen Stellen mitgefühlt. Mit kurzen Einblicken in Edda’s Vergangenheit beantwortet sie viele der Fragen und ergänzt so das Gesamtbild, auch wenn immer noch ein paar Dinge offen bleiben. Edda wächst mit den Erfahrungen, wobei es an manchen Stellen zu schnell geht und es so schwierig nachvollziehbar ist.   Ein bewegendes Buch, das mir gut gefallen hat.

    Mehr
  • berührende Geschichte

    Die Stille zwischen Himmel und Meer

    Steiniline

    17. December 2017 um 11:49

    ╔═★══════╗ Vorab ╚══════★═╝ Auf dieses Buch habe ich mich schon sehr lange gefreut und auch leider eine gewisse (unbestimmte) Erwartung gehabt, die sich mir leider nicht erfüllt hat. Dennoch ist es ein ganz wundervolles Buch, welches sich zu lesen lohnt. ╔═★══════════════════╗ Cover & innere Gestaltung ╚══════════════════★═╝ Das Cover passt ausgezeichnet zur Geschichte und zu Edda. ╔═★═══════╗ Meinung ╚═══════★═╝ Der Prolog kommt mit wenigen Worten daher, ließ mich am Ende jedoch schwer schluckend zurück. Es wird ein nicht sehr schönes Thema nach und nach von Edda, der Protagonistin, verarbeitet. Deshalb macht euch auf den ein oder anderen schweren Moment gefasst.Während Eddy von ihrem Urlaub, aber vor allem ihrem Gefühlsleben erzählt, gibt es immer wieder Einschübe aus ihrer Vergangenheit. Diese lassen einen ein bisschen nachvollziehen warum sie so ist wie sie ist - warum sie bestimmt Probleme mit sich herumträgt oder bestimmte Dinge auch einfach nicht versteht. Aber man bekommt auch Einblicke, wie sie damit umgeht und sieht ihr beim Wachsen zu. Wie sich Schritt für Schritt etwas verändert. Diese Veränderung ist nicht unbedingt sofort erkennbar, viel mehr fällt es einem irgendwann "einfach so" auf. Und ich freue mich riesig für sie, dass sich immer wieder etwas für sie tut, auch wenn sie es vermutlich noch weniger zeitnah bemerkt, als der Leser. Gerade die Ich-Perspektive und das sie einen so viel an ihren Gedanken teilhaben lässt macht die ganze Geschichte noch viel persönlicher. Und richtig einprägsam macht es der Schreibstil. Kati kann einfach unglaublich atmosphärisch erzählen, wovon sich mich auch schon in ihrem ersten Buch überzeugen konnte, auch wenn es thematisch ganz anders gelagert war. Das alles zusammen macht es so greifbar. So echt. Einfach persönlich und nahezu intim. Dieses Buch ich denen empfehlen, die manchmal etwas verloren sind; die denken, dass sie manchmal nicht genug sie sind und auch denen, die sich selber manchmal maßlos unterschätzen und selbst nicht sehen können, wie stark sie in den Augen anderer erscheinen und sind. Das Ende ist für mich etwas unbefriedigend. ABER! Es ist vom Leben geschrieben und kein schön herbei gedachtes Ende. Es ist auch kein "schlimmes" Ende in dem Sinne, aber ich hätte es mir gerne anders gewünscht und wäre es ein ganz normaler Roman, dann wäre es wohl auch anders gewesen. ╔═★══════╗ Kurzum ╚══════★═╝ Durch die Ankündigungen und gerade das Ende des Klappentextes wurden meine Erwartungen hoch geschürt. Es war auch wirklich ein schönes Buch, welches mich berührt hat und mit einem wichtigem Thema umgeht, doch das besondere Fünkchen ist leider nicht übergesprungen. ╔═★═════════╗ Dankeschön ╚═════════★═╝ Ganz herzlichen Dank an Netgalley und den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Herzlichst, eure Franzy 

    Mehr
  • Der emotionale Weg zurück ins Leben...

    Die Stille zwischen Himmel und Meer

    Kunterbuntestagebuch

    15. December 2017 um 12:17

    Ich habe das Buch bei Wasliestdu.de in einer Leserunde gewonnen und möchte mich an dieser Stelle herzlich dafür bedanken. Edda ist in ihrer Kindheit grausames widerfahren, nur langsam verarbeitet sie die Geschehnisse und Eindrücke. Jetzt,  mit Anfang 20, beschließt sie das erste Mal allein in den Urlaub zu fahren um zu sich selbst zu finden und herauszufinden, ob sie dem Leben nach all dem, was ihr passiert ist, gewachsen ist. Fazit: „Die Stille zwischen Himmel und Meer“ ist ein Roman, der mich von Beginn an fesseln konnte. Kati Seck hat einen sehr ruhigen, aber packenden Schreibstil, den ich sehr mochte. Auch diese Geschichte wird mit Hilfe von Zeitsprüngen erzählt, was für mich jedes Mal ein Highlight ist. Ich habe so sehr mit der Protagonistin Edda gelitten und mochte auch die andere Hauptperson Sebastian gern, dennoch hatte ich ein Problem: Ich habe mir ein anderes Ende gewünscht. Habt ihr das Buch schon gelesen? Ging es euch ähnlich? Ich freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin. 4 Sterne für diesen emotionalen Roman. Steffi K.

    Mehr
  • Leseempfehlung

    Die Stille zwischen Himmel und Meer

    Gartenkobold

    12. December 2017 um 12:36

    Die Protagonistin des Romans Edda wurde als 5jähriges Mädchen entführt und mehr als 12 Jahre von ihrer Entführerin in einem Keller gefangen gehalten. Ein paar Jahre nach ihrer Befreiung plant sie für sich eine weitere Befreiung, ein paar Tage Urlaub am Meer allein, bereit sich ihren Ängsten zu stellen und sich mit sich selbst auseinanderzusetzen.Schon das Cover hat mich angesprochen, eine einsame Gestalt vor der unendlichen Weite des Horizonts und auch die Geschichte des Romans ist eine leise von Zwischentönen geprägte Geschichte, in der der Leser durch eingeschobene Rückblicke immer mehr Einblicke in Eddas Leben während und nach der Entführung erhält, ihr schwierige Weg zurück in das „normale“ Leben, ihre Sehnsüchte, ihre Ängste die sie blockieren. Ein schwieriger Weg, in langsamen Schritten mal vor und immer wieder auch zurück.Kati Seck hat die leisen Töne mit diesem Roman wundervoll getroffen, ihr Schreibstil ist flüssig und bewegt den Leser mit seinen emotionalen Schilderungen, die Protagonistin Edda wirkt sehr authentisch und man fühlt sich ihr als Leser sehr verbunden, man fühlt mit ihr, wenn sie langsam ein Schritt vor den nächsten setzt, immer wieder auch bereit zur Flucht zurück. Zwei Menschen trifft sie während ihres Heilurlaubes, Menschen, die genau wie sie ihr eigenes Schicksal haben, ihre eigene Erlebnisse und Erfahrungen und durch das Aufeinander zugehen und das Auseinandersetzen mit den anderen Schicksalen bewirkt diese Annäherung das In Gang kommen des eigenen Heilprozesses. Von Kapitel zu Kapitel wird der eigentliche Auslöser die Entführung immer mehr in den Hintergrund gerückt, das Gesunden rückt an die erste Stelle, das sich Auseinandersetzten mit dem Hier und Jetzt gewinnt die Oberhand, Vergangenes loszulassen und das Leben in der Gegenwart anzupacken, sich ihm zu stellen. Ein Schicksalsroman der mit leisen Tönen unter die Haut geht, nachdenklich macht und den Leser mit seiner Empathie zu fesseln versteht.

    Mehr
  • Gefühlvoll

    Die Stille zwischen Himmel und Meer

    SillyT

    02. December 2017 um 12:49

     Als die junge Edda für vier Wochen ihren Urlaub in einem kleinen Ort an der Nordsee beginnt, ahnt niemand, wer die junge Frau ist. Denn Edda war nicht immer so frei wie im Augenblick, viele Jahre wurde sie von einer Frau in einem Raum gefangen gehalten. Auch wenn das einige Jahre zurückliegt, hat sie immer noch Angst vor endlosen Weiten, wie z. B. die des Himmels oder des Meeres. Doch nun will sie sich ihren Ängsten stellen und beginnt mit ihrem Urlaub einen neuen Lebensabschnitt. Aber wie so oft im Leben kommt vieles anders und so stellt sich schon kurz nach ihrer Ankunft an der Nordsee heraus, dass ihrer Vermieterin ein Missgeschick passiert ist. Ihre Ferienwohnung wurde doppelt vermietet und der zweite Mieter möchte nicht abreisen. Zum Glück hat die Wohnung zwei Zimmer und Edda ist bereit, ihre Wohnung zu teilen. Schon bald stellt sich dann heraus, dass sie nicht die einzige in dieser Wohnung ist, die mit der Vergangenheit kämpft.Meine Meinung: Allein die Tatsache, dass Kati Seck dieses Buch geschrieben hat, machte mich neugierig, denn bereits mit ihren beiden Fantasybüchern Die silberne Königin und Tochter des dunklen Waldes konnte die Autorin mich absolut überzeugen. Auch mit ihrem realistischen Roman konnte sie wieder bei mir punkten, denn auch hier macht sich ihr gefühlvoller und besonderer Schreibstil bemerkbar. Ich mag es, wie sie ihre Geschichten erzählt und damit ihre Leser in diese hineinzieht. Sie schafft es, mit Worten Dinge und auch Gedanken oder Gefühle zu beschreiben, so dass diese direkt lebendig werden.Die Geschichte selber ist schon sehr beängstigend, wenn man von Eddas Vergangenheit erfährt und versucht, sich in diese hineinzuversetzen. Das wirkt beängstigend und doch kaum vorstellbar, ein Schicksal, dass man einfach nie am eigenen Leib erfahren möchte. Das alles hat Kati Seck mit ganz viel Emotionen umgesetzt und damit konnte sie mich auch tief berühren.Die Geschichte ist jetzt nicht voller Tempo und Action und trotzdem ist man hier gefesselt, denn es geht hier um einen Weg ins Leben zu finden, seine Vergangenheit zu verlieren, sie einfach hinter sich zu lassen. Das ist oftmals alles andere als leicht und einfach und genau diesen Weg beschreibt Kati Seck. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive durch die Protagonistin Edda erzählt. Gerade das bringt sie dem Leser ganz nah und macht sie lebendig. Man kann sich in sie hineindenken, kann nachvollziehen, warum sie wovor Angst hat. Dieses Gefühl der verschlossenen Türen, die sie nicht mag und gleichzeitig die Angst vor der Weite, der Freiheit, das alles klingt glaubwürdig. Aber Edda ist noch viel mehr als die Frau mit der schlimmen Vergangenheit, denn sie ist gleichzeitig voller Mut und voller Willen, sich ein Leben aufzubauen. Dann lernt ausgerechnet Edda Sebastian kennen, der ebenfalls mit seinen eigenen Dämonen der Vergangenheit kämpft. Sebastian ist auf den ersten Blick das perfekte Ekelpaket, doch auch bei ihm stellt sich bald heraus, dass da viel mehr hintersteckt, als man auf dem ersten Blick vermutet. Neben Edda und Sebastian gibt es aber auch noch ein paar Nebencharaktere, die das Gesamtbild des Buches einmal mehr abrunden. Ganz besonders das Mädchen Mia hat mein Herz erobert mit ihrer frechen und forchen Art und wächst sehr schnell ans Herz.Ein Buch, das Hoffnung macht auf ein Leben, das Mut macht, seine Vergangenheit hinter sich zu lassen und einen Neubeginn zu wagen. Mein Fazit: Ein Buch, das mich ganz besonders mit seiner sehr greifbaren und authentischen Protagonistin Edda erreichen konnte. Aber auch Kati Secks Schreibstil schafft dies immer wieder aufs Neue, egal welchem Thema sie sich widmet, sie versetzt den Leser in ihre Geschichte und macht diese durch detaillierte Beschreibungen geradezu fühlbar. Man hat das Geschehen vor Augen, kann fühlen, sehen und fast schon schmecken, was vor sich geht. Ich hatte beinahe das Gefühl, das Salz der See in der Luft zu schmecken. Ein tolles Buch voller Empathie, das ich sehr gerne empfehlen möchte.

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2017: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2017 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 30. November feststehen wird, gar nicht erwarten! Unsere große Verlosung für euch! Nicht nur eure Lieblingsbücher haben die Chance, den Leserpreis 2017 zu gewinnen, auch auf euch warten ganz großartige Buchgewinne. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen und zusätzlich 25 weitere Buchpakete mit je 10 Neuerscheinungen verlosen. Ein wahrer Traum für jeden Buchliebhaber, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Schreibt einen Blogbeitrag mit Link zum Leserpreis auf LovelyBooks. Ladet eure Leser darin ein, ebenfalls ihre Lieblingsbücher 2017 zu nominieren.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/2. Berichtet auf euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram über den Leserpeis und verlinkt darauf. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt. Verwendet dabei den Hashtag #Leserpreis.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Bitte klickt für alle 3 Varianten zunächst auf den "Jetzt bewerben"-Button und füllt das Formular komplett aus. Gebt bei den Varianten 1 und 2 bitte den direkten Link zum Blogbeitrag oder zum Social Media Posting an und verlinkt nicht nur aufs Profil. Selbstverständlich haben wir Grafikmaterial vorbereitet, das wir euch gern zur Verwendung zur Verfügung stellen.Ihr dürft natürlich auch mehrere der Punkte erfüllen und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 3. Dezember möglich!Wir wünschen euch ganz viel Spaß!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1813
  • Empathisch

    Die Stille zwischen Himmel und Meer

    Sabine_Hartmann

    29. November 2017 um 12:12

    Edda war viele Jahre lang eingesperrt, von einer fremden Frau, die zu ihrer einzigen Bezugsperson wurde, werden musste. Nun ist sie frei und möchte ein eigenes Leben beginnen. Doch es plagen sie zu viele Ängste. Nun macht sie einen Urlaub an der Nordsee, will sich der Weite stellen. Unglücklicherweise wird das Ferienhaus doppelt vergeben. Der zweite Mieter ist Sebastian aus Bayern, auch er hadert nach dem Tod seiner Frau mit dem Leben. Die beiden arrangieren sich, jeder mit seiner Vergangenheit kämpfend. Langsame, vorsichtige Annäherung wechselt sich mit Zurückweisung und erneuten Angstattacken ab. Der Tonfall des Romans ist sehr mitfühlend, empathisch, wirkt dadurch sehr authentisch und lässt die Figuren zum Leben erwachen. Gleichzeitig verbiegt die Autorin die Figuren nicht – das Ende passt ausgezeichnet zu Ton, Stil und Geschichte.

    Mehr
  • Eddas Weg in die Freiheit

    Die Stille zwischen Himmel und Meer

    UlrikeG-K

    24. November 2017 um 23:06

    Vor fünf Jahren gelang es der damals 17jährigen Edda, aus dem Keller zu entkommen, in dem sie Isolde, die sie als fünfjähriges Mädchen in einem unbeaufsichtigten Moment vom Kindergartenspielplatz entführt hatte, gefangen hielt.Therapeuten, Psychologen und nicht zuletzt die leibliche Mutter, zu der sie nur schwer Zugang findet, helfen ihr, die zwölf Jahre Gefangenschaft zu verarbeiten, doch auch noch Jahre nach der Befreiung ist es Edda nicht gelungen, in ein Leben zu finden, das sie erst so spät kennenlernte.Sie leidet unter vielfältigen Ängsten und Panikreaktionen und ist unfähig, Nähe zuzulassen und Bindungen zu anderen Menschen aufzubauen außer zu ihrer Entführerin, die längst tot ist.Eines Tages beschließt die junge Edda, an die Nordsee zu reisen und sich dort ihren Ängsten zu stellen - denn Meer, der weite Himmel und ungebändigte Naturgewalten sind es, wovor sie sich am meisten fürchtet....Die Autorin Kati Seck nimmt den Leser mit auf Eddas Reise in die Freiheit, lässt ihn teilhaben an ihren mutigen Versuchen, ihre lange Gefangenschaft endgültig hinter sich zu lassen, sich endlich dem Leben zu stellen und seine vielfältigen Herausforderungen ohne Angst anzunehmen.Dabei verwebt sie die Gegenwart immer wieder mit Eddas Vergangenheit, die in Rückblicken den zweiten Handlungsstrang bildet, wodurch sich schließlich ein Gesamtbild ergibt, das freilich nicht komplett ist und einige Lücken aufweist, die man vielleicht zu füllen gewünscht hätte, um nicht nur Edda sondern auch die übrigen Charaktere, die in dem Roman eine Rolle spielen, besser zu verstehen und ihre Handlungsweisen nachvollziehen zu können.Gewiss, Eddas Schicksal berührt und schockiert, kann niemanden kalt lassen. Doch wirklich in sie hineinversetzen kann man sich nicht.Möglicherweise ist dies auch zu viel verlangt, ist dies unmöglich und gelingt nur jemandem, der sich selbst in einer vergleichbaren Situation befunden hat, der mühsam lernen musste, sich im Leben wieder zurechtzufinden nach Schicksalsschlägen, die dennoch keineswegs so tragische Ursachen haben müssen wie Eddas.Was zweifellos zu bewundern ist, sind Eddas Mut, ihre geradezu verzweifelte Entschlossenheit und die Zähigkeit, mit denen die Autorin sie ausstattet, ist die Art und Weise, wie sie in den drei Wochen, die sie an der Nordsee verbringt, mehrfach zurückgeworfen wird in ihren Bemühungen und sich schließlich in einer äußerst dramatischen Situation bewähren muss.Und genau letztere ist es, die mir unglaubwürdig und doch ein wenig an den Haaren gerbeigezogen erscheint, ebenso wie die Auflösung der Geschichte, für die mir gleichsam das Versatzstück zur Haupthandlung fehlte.Gut gelungen jedoch ist der Autorin die Beschreibung der wilden Natur, in der sie die Protagonistin ihres Romans ihre Ängste überwinden lässt und mit der sie wechselnde Stimmungen einfängt, die in Edda ihren Widerhall finden und dem Leser darüberhinaus eine klare Vorstellung der Landschaft geben, in der die Handlung angesiedelt ist, einen Eindruck ihrer Gewaltigkeit und Unendlichkeit, aber auch der Gefahren, die darin verborgen liegen.Ja, ein Ort, an dem man auch auf weniger spektakuläre Weise und ganz allmählich zu sich selber finden kann!

    Mehr
  • Ein poetischer Schatz

    Die Stille zwischen Himmel und Meer

    Suse33

    19. November 2017 um 18:28

    Das Buch erzählt die Geschichte von Edda, einer jungen Frau, die viele Jahre ausschließlich in einem Kellerloch gefangen gehalten wurde. Dieses persönliche Märtyrium hat sie so sehr geprägt, dass sie unter Angstzuständen leidet. Stück für Stück käpft sie sich ins Leben zurück, aber ganz überwunden hat sie ihre Furcht nie. Ein Zeit an der Nordsee soll ihr, ihre Angst vor der Weite des Himmels und dem Meer nehmen. Sie möchte endlich wieder frei sein. Angesprochen am Buch, hat mich zuerst das Cover. Es zeigt eine junge Frau, die auf das tosende Meer hinaus schaut. Die Farbgebung finde ich sehr gelungen und das man nur die Silhouette der Frau sieht, mag ich besonders. Da sie relativ nah am Wasser steht, denke ich ist es eher einen Momentaufnahme aus dem letzten Drittel des Buches. Der Schreibstil von Kati Seck ist wunderbar. Einfach zu lesen, dennoch so poetisch in ihrer Wortwahl. Das ganze Buch ist ungeheuer emotional und man leidet, mit den Charakteren. Man fühlt mit Ihnen...die Hoffnung aber auch den Schmerz und die Angst. Da es das persönlichste Buch von Kati Seck bisher ist, kann man auch etwas über sie selbst herauslesen. Sie hat es geschafft ihre eigenen Emotionen in das Buch zu übertragen und den Charakteren einen Teil von ihr zu hinterlassen. Ich denke sowohl in Edda, Mia und Sebastian steckt ein klein wenig Kati. Die Geschichte fand ich durchgehend gut, ich hatte nie das Gefühl, dass es mich langweilt oder nicht authentisch wirkt. Für Edda und Sebastian hätte ich mir zwar ein anderes Ende gewünscht, aber es war einfach nicht der richtige Zeitpunkt, wie ich im Nachhinein verstanden habe. Ich gebe diesem Buch 5 Sterne für die Emotionalität und Ehrlichkeit, die ich erfahren habe.

    Mehr
  • Das Meer als Therapie

    Die Stille zwischen Himmel und Meer

    Estrelas

    19. November 2017 um 11:52

    Eine Frau und ein Mann treffen sich zufällig in einem Ferienhaus am Meer. Beide sind dort, um ihre Vergangenheit zu verarbeiten. Außergewöhnlich ist die Vorgeschichte der Frau, Edda, die als Kind entführt wurde und bei einer fremden "Mutter" in einem Keller aufwuchs. Für sie ist es eine Herausforderung, sich der Weite zu stellen und sich Menschen zu öffnen. In Rückblenden erleben wir Phasen der Gefangenschaft und der Wiedereingliederung in die Gesellschaft. In der Gegenwart wirkt die Protagonistin immer noch unsicher und schreckhaft. Was folgt, bedient alle Klischees. Sie begegnet dem zunächst unsympathischen Gegenspieler, der sich als attraktiver Seelentröster entpuppt. Damit bleibt der Roman im Genre Liebesroman hängen und nutzt nicht das Potenzial, das das Thema bieten würde. Ich hatte mehr erwartet.

    Mehr
  • Verletzte Seelen

    Die Stille zwischen Himmel und Meer

    buecherwurm1310

    18. November 2017 um 16:58

    Edda ist im Herbst an die Nordsee gekommen, um sich ihren Ängsten zu stellen. Sie hat Angst vor Menschen, vor engen Räumen, vor dem endlosen Himmel über ihr. Sie fürchtet sich aber auch vor dem Meer und dennoch, oder gerade deshalb will sie sich genau hier ihrer Angst stellen. Ein sehr traumatisches Erlebnis hat sie zu dem Menschen werden lassen, der sie ist und ausgerechnet hier begegnet sie einem Mann, der ebenfalls mit den Dämonen seiner Vergangenheit kämpft. Es ist eine Begegnung, die beide verändert. Ich finde, dass Edda trotz aller Verletzungen und Ängste eine sehr mutige Person ist. Sie stellt sich ihren Ängsten und zwar genau dort, wo sie am schlimmsten sein müssen. Obwohl ihre Mutter Bedenken hat und ihr diese Reise ausreden möchte, Hat sich Edda ein Ferienhaus am Meer gemietet. Doch ihrer Vermieterin ist ein Fehler unterlaufen, sie hat das Haus an einen weiteren Gast vermietet. Edda möchte eigentlich alleine sein, aber dennoch überlässt sie dem Fremden ein Zimmer. Auch Sebastian möchte für sich sein und zeigt sie von Anfang an sehr widerborstig. Er kann sich mit dem Tod seiner Frau vor zwei Jahren nicht abfinden und ist hin und her gerissen zwischen Trauer und Schuld. Da sind sie nun in einem Haus, zwei Menschen, die eigentlich für sich sein wollen und nun müssen sie sich arrangieren. Edda gelingt es, über ihre Vergangenheit zu reden und Sebastian versucht ihr mit ganz besonderen Gesten zu helfen. Es ist ein schwieriges Unterfangen, mit seinen Ängsten fertig zu werden und immer wieder gibt es Rückschläge. So sehr sich beide zueinander hingezogen fühlen, ist ihnen überhaupt eine gemeinsame Zukunft möglich? Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfühlsam und bildhaft. Die Charaktere sind ausführlich und sehr authentisch in allen Facetten beschrieben. Auch das Meer, das Watt und Naturgewalten sind gut dargestellt. Es hat mich sehr berührt, über Eddas Schicksal zu lesen. Viele Rückblenden verdeutlichen, welches Gefühlschaos in ihr herrscht. Es ist verständlich, dass Edda in ihrem Leben so etwas wie Normalität erleben möchte. Aber auch die kleine Mia, die ganz unbekümmert scheint und trotzdem Angst hat, hat mir leid getan. Ich habe mir beim Lesen keine Gedanken darüber gemacht, wie die Geschichte ausgehen könnte. Doch das Ende hat mich überrascht und ist aber sehr passend. Eine wundervolle und sehr berührende Geschichte.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks