Die Stille zwischen Himmel und Meer

von Kati Seck 
4,4 Sterne bei71 Bewertungen
Die Stille zwischen Himmel und Meer
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Seitenwanderins avatar

Ein Roman, der zeigt, dass am Ende alles gut wird. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.

Lynn253s avatar

Berührend, bewegend, manchmal erschreckend und letztendlich Mut machend.

Alle 71 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Stille zwischen Himmel und Meer"

Die Nordsee im Herbst. Nirgendwo ist der Himmel weiter, die Luft klarer und das Meer beeindruckender. Genau deswegen ist Edda hierhergekommen. Aber die junge Frau ist nicht wie andere Touristen. Sie fürchtet sich vor dem endlosen Himmel und dem unbeherrschten Meer. Doch sie ist fest entschlossen, sich ihrer Angst zu stellen und dem Himmel ins Gesicht zu lachen. Gerade erst am Meer angekommen, begegnet sie einem Mann, der genau wie sie mit seiner Vergangenheit kämpft. Eine Begegnung, die beide verändern wird.

Poetisch, gefühlvoll und ergreifend - ein Buch für alle, die sich schon einmal verloren gefühlt haben

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404175901
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:26.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne43
  • 4 Sterne18
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Lynn253s avatar
    Lynn253vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Berührend, bewegend, manchmal erschreckend und letztendlich Mut machend.
    Berührende Geschichte

    Der Roman beginnt mit einem großartigen Einstieg, der einen direkt in die Geschichte hineinzieht: ein Rückblick, „Vor sieben Jahren. Der eine Tag“ heißt es ganz am Anfang. Damit ist auch schon die erste Zeitebene eingeführt. Insgesamt gibt es drei davon, die sich immer wieder abwechseln:
    In der Gegenwart reist die Protagonistin, Edda, an die Nordsee, um sich ihren Ängsten zu stellen. Angst vor der Weite, dem Himmel und den Menschen.
    In der Vergangenheit hat sie Schreckliches durchgemacht, eingesperrt, isoliert.
    Und dann gibt es „diese einen Tag“, die Schnittstelle zwischen den beiden.
    Ich finde diese Art und Weise zu erzählen, das Verknüpfen von Gegenwart und Vergangenheit, sehr gelungen. Es passt zu der Thematik des Romans, da Edda sich viel mit ihrer traumatischen Vergangenheit auseinandersetzt.
    Außerdem hat es mir sehr gefallen, wie ihre Geschichte sich dadurch erst nach und nach zusammengefügt hat. Als Leser konnte man selber mitdenken, und die Teile für sich zusammenfügen.

    Die Charaktere sind sehr unterschiedlich, schön ausgearbeitet und vor allem glaubwürdig. Dort an der Küste, in der Stille zwischen Himmel und Meer, trifft Edda auf Hilde, die Vermieterin ihrer Ferienwohnung. Auf Mia, Hildes Enkelin, die trotz eigener Sorgen ihren wunderbaren positiven Blick auf das Leben nicht verliert. Und sie trifft auf Sebastian, den seine eigenen Geister der Vergangenheit quälen. Erst grob und unsympathisch, aber hinter der Oberfläche doch viel mehr. Sie alle drei helfen Edda, jeder auf seine ganz eigene Art.

    Die Sprache insgesamt flüssig und sehr angenehm zu lesen. Bildliche, detaillierte Beschreibungen machen es leicht, sich in die Situation hineinversetzten. Außerdem gibt es wunderschöne Metaphern. Auch die Bilder Himmel und Meer tauchen hier immer wieder auf. An zwei oder drei Stellen habe ich mich an einem Begriff gestoßen, der für mich nicht zu dem restlichen Sprachstil passte. Aber insgesamt hat Kati Sack eine wunderschöne Art zu schreiben, die einem wirklich ins Herz dringt. Ich konnte mich durchweg in Edda hineinversetzten unig mit ihr mitfühlen.

    Auch das Cover ist wunderschön und sehr stimmig. Es passt genau zu demTitel und der Geschichte: Der Himmel, das Meer und dazwischen die Silhouette einer Frau, die alleine im Watt steht. Die Thematik kann man hier wiederfinden: die Einsamkeit, die Weite des Himmels und des Ozeans. Das ein wenig Traurige, Dunkle schlägt sich in den Wolken nieder. Aber gleichzeitig lässt sich Hoffnung erahnen, geht der Blick der Frau doch zum Horizont, dorthin, wo der Himmel heller wird.

    Mich hat das Buch sehr berührt, es war bewegend, manchmal erschreckend, und letztendlich Mut machend. Nicht umsonst heißt es in der Widmung "Für all jene, die manchmal verloren gehen". Dem kann ich nur zustimmen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Magicsunsets avatar
    Magicsunsetvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Geschichte über Ängste, Traumata und den Mut, sich diesen zu stellen. Über die Kraft der Liebe und das Leben.
    Eine starke Geschichte über Ängste und Mut, leise und einprägsam erzählt

    „Manchmal sehe ich dich an, sehe die Vergangenheit in deinen Augen und habe Angst, dass du im nächsten Augenblick in tausend Scherben zerspringst und diese Scherben aus meinen Händen gleiten. Aber das tust du nicht.“ (Zitat Seite 232)

    Inhalt:
    Edda Sturm ist 24 Jahre alt, als sie zum ersten Mal Urlaub am Meer macht. Sie hat ein Haus an der Nordsee gemietet und will sich endlich ihren Ängsten stellen – denn sie hat Angst vor dem Meer, vor der Weite und vor dem Himmel. Durch eine Doppelbuchung lernt sie Sebastian kennen, der auch nach zwei Jahren von einem tragischen Ereignis in seiner Vergangenheit geprägt und darin gefangen ist. Gemeinsam mit Mia, der kleinen Enkelin ihrer Vermieterin lernen sie, sich wieder dem Leben zu stellen.

    Thema und Genre:
    Ein ernster Roman über Ängste, Zwänge, Traumata und Panik. Über Menschen, die versuchen, den Betroffenen zu helfen und über den Mut, den man braucht, sich den eigenen Dämonen zu stellen.

    Charaktere:
    Die beiden Hauptprotagonisten Edda und Sebastian haben keine Schuld an den Ereignissen, die ihr Leben so dramatisch verändert haben. Selbst wenn Sebastian sich selbst kaum helfen kann, so ist er entschlossen, Edda zu helfen. Die kleine Mia, die als Kind trotz ihrer angespannten Familiensituation nicht verlernt hat, jeden Tag als schönes Abenteuer zu sehen, mit immer neuen Dingen, die es zu entdecken gibt, macht diese Geschichte so positiv.

    Handlung und Schreibstil:
    Die Schilderungen der Naturgewalten an der Ostsee bilden den entsprechenden Rahmen für die Beschreibung der Ängste von Edda und auch ihren Mut, die Dinge zu ändern. Die Autorin erzählt uns von der Kraft der Liebe in allen ihren Formen und von Hoffnung. Eine starke Geschichte, in einer einprägsamen Sprache leise erzählt.

    Fazit:
    Eine Geschichte über Ängste und Panik, Liebe und Mut, mit eindrücklichen Schilderungen der prächtigen Natur der Nordsee.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Hermione27s avatar
    Hermione27vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne Unterhaltslektüre. Hat mich allerdings nicht so berührt, wie ich es gehofft hätte.
    Nette Unterhaltungslektüre

    Die 24jährige Edda wurde als Kind entführt und hat 12 Jahre in Gefangenschaft in einem Kellerraum verbracht. Auch wenn sie jetzt seit 7 Jahren in Freiheit ist und wieder bei ihrer leiblichen Mutter lebt, hat sie die Erlebnisse noch nicht wirklich verarbeitet.
    Sie leidet unter Ängsten, an denen sie nun in einem Urlaub an der Nordsee arbeiten möchte.
    Dort trifft sie auf Sebastian, der ebenfalls ein traumatisches Erlebnis noch nicht verarbeitet hat...


    Meine Meinung:
    Dank der einfachen, klaren Sprache und der flüssigen Erzählweise kommt man als Leserin sehr gut in die Geschichte hinein.
    Die Handlung wird aus Eddas Perspektive gut nachvollziehbar geschildert, wobei man zwischen verschiedenen zeitlichen Ebenen hin- und herswitcht, was das Verständnis erhöht und den Spannungsbogen aufrecht erhält.
    Insgesamt ist der Roman unterhaltsam zu lesen und gibt auch Stoff zum Nachdenken.
    Er hat mich jedoch nicht so berührt, wie ich es aufgrund des Klappentextes vielleicht erwartet hätte.


    Fazit:
    "Die Stille zwischen Himmel und Meer" ist ein kurzweiliger, leicht zu lesender Roman, dem allerdings ein wenig mehr Tiefgang ganz gut zu Gesicht gestanden hätte.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    S
    Streifivor 9 Monaten
    Tolle Geschichte

    Edda wurde als Kind entführt und kommt nach 12 Jahren in Gefangenschaft wieder frei. Langsam versucht sie sich ein normales Leben aufzubauen und merkt irgendwann, dass es keinen Sinn macht dies zu Hause unter Beobachtung ihrer Mutter zu tun. So entschliesst sie sich für drei Wochen an die Nordsee zu reisen und da an sich und ihren Ängsten zu arbeiten.
    Kaum angekommen stellt sich heraus, dass das Ferienhaus aus versehen zweimal vergeben wurde und da genug Platz ist, teilen sich Edda und Sebastian das Haus fürs Erste. Auch Sebastian hat sein Päckchen zu tragen und gemeinsam helfen sie sich bei ihren Problemen.
    Die Enkelin der Vermieterin, Mia, verbringt viel Zeit mit Edda und bringt mit ihrer kindlichen Sicht der Dinge viele Dinge für Edda in die richtige Perspektive.

    Das Buch ist locker geschrieben, ich war sofort in der Geschichte drin. Eddas Geschichte wird von ihr selbst und teilweise in Rückblenden erzählt. Glücklicherweise war der Entführungsfall nicht ganz so grausam, da Edda von einer Frau entführt und nicht sexuell missbraucht worden war, aber doch noch beklemmend genug. Eddas Ängste und Zweifel waren auf jeden Fall gut nachvollziehbar.

    Die Beschreibungen liessen die Landschaft und vor allem die Lichtstimmungen direkt vor meinem inneren Auge entstehen. Teilweise habe ich mit Edda mit gefroren.
    Mia fand ich ganz allerliebst, so ein sonniges Kind, auch wenn sie es selbst wirklich nicht leicht hat.
    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn das Ende vielleicht ein bisschen sehr dramatisch war, aber alles in allem hat es trotzdem gepasst.
    Von mir eine Leseempfehlung!

    Herzlichen Dank an NetGalley und den Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    meppe76s avatar
    meppe76vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Interessantes Thema, aus dem leider nur eine Liebesgeschichte geworden ist. Nett zu lesen, aber nicht das, was ich erhofft hatte.
    Nicht viel mehr als eine Liebesgeschichte mit viel Klischee

    Eine junge Frau und ein Mann treffen sich auf einer Insel in einem Ferienhaus, das unglücklicherweise doppelt vermietet wurde. Da ein Ausweichquartier auf die Schnelle nicht gefunden werden kann, sind beide gezwungen, in einer Art ‚Not-Wohngemeinschaft‘ ihre Ferien gemeinsam unter einem Dach zu verbringen.

    Klingt irgendwie nach Klischee und einem Stoff, aus dem banale Liebesgeschichten gestrickt werden.

    Dass es ganz so einfach nicht ist, liegt an der Vorgeschichte vor allem von Edda, der jungen Frau. Sie wurde als fünfjähriges Mädchen von einer psychopathischen Frau entführt und 12 Jahre lang von ihr in einem Keller gefangen gehalten, bevor ihr mit 17 Jahren die Flucht gelang. Das alles liegt jetzt 6 Jahre und viele Therapiestunden zurück.

    In Rückblenden werden Details ihrer Gefangenschaft erzählt, und auch ihre ‚Befreiung‘ und die anschließende therapeutische Aufarbeitung werden nur bruchstückhaft beleuchtet.

    Immerhin erfahren wir so den Grund für ihre Panikattacken, ihre Angst vor Menschen und vor Weite und für ihre Schreckhaftigkeit.

    Sie ist auf die Insel gekommen, um sich ihren Ängsten zu stellen und sie so zu überwinden.

    Auch Sebastian, der Mitbewohner wider Willen, trägt schwer an seiner Vergangenheit und so kommt es, wie es kommen muss: nach anfänglichem Kampf gegeneinander, nähern beide sich an, helfen sich gegenseitig und alles steuert auf ein happy end zu… ganz so einfach entwickelt sich die Geschichte aber nicht und ein wirkliches happy end sieht anders aus.

    Trotzdem ist es doch irgendwie ‚nur eine Liebesgeschichte‘. Die durchaus interessante Vorgeschichte mit der Entführung, dem Leben in der Gefangenschaft, der Identifikation mit einer Frau, die Edda jahrelang als ihre Mutter betrachten musste... dann das neue Leben in Freiheit, die sich daraus ergebende Überforderung und Verlorenheit… das alles spielt nur am Rande eine Rolle und bildet den Hintergrund für die Liebesgeschichte.

    Das hat mich enttäuscht und auch ein bisschen gelangweilt. Deshalb nur drei Sterne, obwohl ich den Stoff an sich höchst interessant fand.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Monique_Oehmss avatar
    Monique_Oehmsvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: "Es gibt nichts, das uns leichter glücklich machen kann, als die Sonne" (Seite 113) ... dieses Buch hat mich definitiv glücklich gemacht!
    Die Stille zwiscchen Himmel und Meer

    "Es gibt nichts, das uns leichter glücklich machen kann, als die Sonne." (Seite 113) ... Dieses Buch hat mich definitiv glücklich gemacht und zwar von der ersten bis zur letzten Seite!
    Zu allererst hat mich das wunderschön gestaltete Cover angesprochen und der Bezug zum Meer. Als ich den Klappentext gelesen habe, war klar, dasss ich dieses Buch unbedingt lesen muss.
    "Nirgends hörst Du Dein Herz deutlicher, als in der Stille zwischen Himmel und Meer".  Das Meer und alle seine Seiten wurde von der Autorin so authentisch dargestellt, dass ich beim Lesen das Gefühl hatte, selbst im Herbst am Strand zu stehen und mir den Wind um die Ohren rauschen zu lassen. Auch ich habe einen besonderen Bezug zum Meer und die Wirkung, die es auf mich ausübt. So ging es auch Edda, der Protagonistin.

    Edda war 12 Jahre in einem Keller eingesperrt und verbrachte dort ihre nahezu gesamte Kindheit. Edda hat Angst vor geschlossenen Räumen, Menschenansammlungen, der Weite des Himmels und dem Leben. Aber sie stellt sich ihrer Angst - an der Nordsee.
    Die Autorin hat mich von der ersten Seite an mit ihrem besonderen Schreibstil und den detaillierten Ausführungen sowie der geschaffenen Charaktere mit all ihre Ängsten und Gefühlen gefesselt und nicht mehr losgelassen. Auch jemand der keine Ängste im beschriebenen Sinne kennt, kann sich in die Situation hineinfühlen und so erahnen, welche Qualen man erleidet und welch schwerer Schritt es ist, sich seiner Angst zu stellen und diese auch zu bekämpfen.

    Mein Fazit.
    Dieses Buch ist so wundervoll und emotional, dass man es nur schwer wieder aus Hand legen kann. Es ist rundum gelungen und ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen. Dieses Buch wird garantiert nicht mein letztes von Kati Seck gewesen sein!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    lenisveas avatar
    lenisveavor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Gefühlvolle Geschichte über eine junge Frau mit Ängsten aufgrund ihrer Vergangenheit
    Die Stille zwischen Himmel und Meer

    inkl. MwSt. BASTEI LÜBBE PAPERBACK FRAUENROMANE 302 SEITEN ALTERSEMPFEHLUNG: AB 16 JAHREN ISBN: 978-3-404-17590-1 ERSCHEINUNGSDATUM: 26.10.2017 Nirgends hörst du dein Herz deutlicher als in der Stille zwischen Himmel und Meer Die Nordsee im Herbst. Nirgends ist der Himmel weiter, die Luft klarer und das Meer beeindruckender. Genau deswegen ist Edda hierhergekommen. Aber die junge Frau ist nicht wie andere Touristen. Sie fürchtet sich vor dem endlosen Himmel und dem unbeherrschten Meer. Sie ist jedoch fest entschlossen, sich der Angst zu stellen und dem Himmel ins Gesicht zu lachen. Hier begegnet sie einem Mann, der genau wie sie mit seiner Vergangenheit kämpft. Eine Begegnung, die beide verändern wird … Mit unverwechselbarer Stimme und erstaunlicher Eindringlichkeit zeichnet Kati Seck den Weg einer jungen Frau nach, die gegen alle Widerstände für ihre Lebensfreude kämpft Poetisch, gefühlvoll und ergreifend – ein Buch für alle, die sich schon einmal verloren gefühlt haben Meine Meinung: Ich bin auf das Buch durch den Klappentext aufmerksam geworden, in dem von Angst die Rede war. Dies konnte gleich mein Interesse wecken. Freundlicherweise wurde mir das Buch vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung. Der Einstieg in das Buch ist mir gut gelungen. Man lernt Edda kennen, die eine schlimme Kindheit hatte und nun versucht, ihr Leben in den Griff zu bekommen. Sie ist auf dem Weg in einen Urlaub an der Nordsee, um sich ihren Ängsten zu stellen. In ihrem Urlaub kennt sie Sebastian kennen, der einen Schicksalsschlag verkraften muss. Mit Sebastian versucht sie, wieder Freude am Leben zu finden und merkt auch, dass sie nicht die Einzige ist, deren Leben nicht nur Freude beinhaltet. Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen, vor allem auch die Vermieterin und ihre Enkeltochter fand ich ganz toll. Die Atmosphäre der Nordsee konnte meiner Meinung nach auch gut eingefangen werden, was ja auch Teil der Geschichte ist. Mir hat der gefühlvolle Schreibstil sehr gefallen und das Ende fand ich durchaus realistisch, auch wenn ich finde, dass allein ein Urlaub nicht ausreicht, um aus einer Angststörung herauszukommen. Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen, auch wenn ich mir noch ein wenig mehr davon versprochen hatte. Ich kann dennoch aufgrund des gefühlvollen Schreibstils eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    MsChilis avatar
    MsChilivor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Emotional und intensiv. Hat mir gut gefallen.
    Emotional und intensiv

    Bisher kannte ich nur „Die silberne Königin“ von Kati (Katharina) Seck. Jetzt habe ich mich mal an dieses Buch aus einem anderen Genre gewagt. Und ich wurde nicht enttäuscht. Edda will sich ihrer Angst stellen und bucht ein Haus an der Nordsee. Trotz der Angst vor dem Himmel, der endlos weit ist und dem unberechenbaren Meer. Hier versucht sie wieder Freude am Leben zu entdecken und die Vergangenheit zu überwinden.

     

     Schon der Einstieg ins Buch hat mich gefesselt und ich habe begierig weiter gelesen. Es gehen einem gleich viele Fragen durch den Kopf. Was ist nur passiert? Der Schreibstil war gewohnt gut, auch wenn es sich an manchen Stellen etwas gezogen hat. Doch die Autorin verpackt die Geschichte emotional und mitreißend und ich habe an vielen Stellen mitgefühlt. Mit kurzen Einblicken in Edda’s Vergangenheit beantwortet sie viele der Fragen und ergänzt so das Gesamtbild, auch wenn immer noch ein paar Dinge offen bleiben. Edda wächst mit den Erfahrungen, wobei es an manchen Stellen zu schnell geht und es so schwierig nachvollziehbar ist.

     

    Ein bewegendes Buch, das mir gut gefallen hat.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    MadameBuchfeins avatar
    MadameBuchfeinvor 10 Monaten
    berührende Geschichte

    ╔═★══════╗ Vorab ╚══════★═╝ Auf dieses Buch habe ich mich schon sehr lange gefreut und auch leider eine gewisse (unbestimmte) Erwartung gehabt, die sich mir leider nicht erfüllt hat. Dennoch ist es ein ganz wundervolles Buch, welches sich zu lesen lohnt. 
    ╔═★══════════════════╗ Cover & innere Gestaltung ╚══════════════════★═╝ Das Cover passt ausgezeichnet zur Geschichte und zu Edda. 
    ╔═★═══════╗ Meinung ╚═══════★═╝ Der Prolog kommt mit wenigen Worten daher, ließ mich am Ende jedoch schwer schluckend zurück. Es wird ein nicht sehr schönes Thema nach und nach von Edda, der Protagonistin, verarbeitet. Deshalb macht euch auf den ein oder anderen schweren Moment gefasst.
    Während Eddy von ihrem Urlaub, aber vor allem ihrem Gefühlsleben erzählt, gibt es immer wieder Einschübe aus ihrer Vergangenheit. Diese lassen einen ein bisschen nachvollziehen warum sie so ist wie sie ist - warum sie bestimmt Probleme mit sich herumträgt oder bestimmte Dinge auch einfach nicht versteht. Aber man bekommt auch Einblicke, wie sie damit umgeht und sieht ihr beim Wachsen zu. Wie sich Schritt für Schritt etwas verändert. Diese Veränderung ist nicht unbedingt sofort erkennbar, viel mehr fällt es einem irgendwann "einfach so" auf. Und ich freue mich riesig für sie, dass sich immer wieder etwas für sie tut, auch wenn sie es vermutlich noch weniger zeitnah bemerkt, als der Leser. 
    Gerade die Ich-Perspektive und das sie einen so viel an ihren Gedanken teilhaben lässt macht die ganze Geschichte noch viel persönlicher. Und richtig einprägsam macht es der Schreibstil. Kati kann einfach unglaublich atmosphärisch erzählen, wovon sich mich auch schon in ihrem ersten Buch überzeugen konnte, auch wenn es thematisch ganz anders gelagert war. Das alles zusammen macht es so greifbar. So echt. Einfach persönlich und nahezu intim. 


    Dieses Buch ich denen empfehlen, die manchmal etwas verloren sind; die denken, dass sie manchmal nicht genug sie sind und auch denen, die sich selber manchmal maßlos unterschätzen und selbst nicht sehen können, wie stark sie in den Augen anderer erscheinen und sind. 
    Das Ende ist für mich etwas unbefriedigend. ABER! Es ist vom Leben geschrieben und kein schön herbei gedachtes Ende. Es ist auch kein "schlimmes" Ende in dem Sinne, aber ich hätte es mir gerne anders gewünscht und wäre es ein ganz normaler Roman, dann wäre es wohl auch anders gewesen. 
    ╔═★══════╗ Kurzum ╚══════★═╝ Durch die Ankündigungen und gerade das Ende des Klappentextes wurden meine Erwartungen hoch geschürt. Es war auch wirklich ein schönes Buch, welches mich berührt hat und mit einem wichtigem Thema umgeht, doch das besondere Fünkchen ist leider nicht übergesprungen. 
    ╔═★═════════╗ Dankeschön ╚═════════★═╝ Ganz herzlichen Dank an Netgalley und den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. 
    Herzlichst, eure Franzy 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kunterbuntestagebuchs avatar
    Kunterbuntestagebuchvor 10 Monaten
    Der emotionale Weg zurück ins Leben...

    Ich habe das Buch bei Wasliestdu.de in einer Leserunde gewonnen und möchte mich an dieser Stelle herzlich dafür bedanken.

    Edda ist in ihrer Kindheit grausames widerfahren, nur langsam verarbeitet sie die Geschehnisse und Eindrücke. Jetzt,  mit Anfang 20, beschließt sie das erste Mal allein in den Urlaub zu fahren um zu sich selbst zu finden und herauszufinden, ob sie dem Leben nach all dem, was ihr passiert ist, gewachsen ist.

    Fazit: „Die Stille zwischen Himmel und Meer“ ist ein Roman, der mich von Beginn an fesseln konnte. Kati Seck hat einen sehr ruhigen, aber packenden Schreibstil, den ich sehr mochte. Auch diese Geschichte wird mit Hilfe von Zeitsprüngen erzählt, was für mich jedes Mal ein Highlight ist. Ich habe so sehr mit der Protagonistin Edda gelitten und mochte auch die andere Hauptperson Sebastian gern, dennoch hatte ich ein Problem: Ich habe mir ein anderes Ende gewünscht.

    Habt ihr das Buch schon gelesen? Ging es euch ähnlich?

    Ich freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin.

    4 Sterne für diesen emotionalen Roman.

    Steffi K.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks