Kati Winter

 4.5 Sterne bei 4 Bewertungen
Autor von Koma, Koma und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Kati Winter

Koma

Koma

 (2)
Erschienen am 07.09.2018
Koma

Koma

 (1)
Erschienen am 29.08.2018
Voyeur

Voyeur

 (1)
Erschienen am 29.08.2018

Neue Rezensionen zu Kati Winter

Neu
Virginys avatar

Rezension zu "Koma" von Kati Winter

Für mich leider zu vorhersehbar...
Virginyvor 2 Monaten

Maria wird unsanft aus ihren süßen Träumen gerissen.
Gerade noch war sie der Star auf ihrer Hochzeit mit dem geliebten Mann Mike an ihrer Seite, glücklich und frei, nun liegt sie im Bett in einem dunklen Raum und wird von einem Fremden vergewaltigt, was also ist geschehen?
Maria hat keinerlei Erinnerungen, alles ist ausgelöscht, aber sie hat erst geheiratet, das weiß sie noch.
Die einzige Gesellschaft, die sie bleibt, ist die Stimme ihrer Mutter, zu der sie allerdings nie ein besonders gutes Verhältnis hatte.
Außerdem ist da Babygeschrei irgendwo im Haus und war sie nicht schwanger?
Der nächste Schock erfolgt prompt, als sich zu ihrem Vergewaltiger ihr Mann gesellt, der sich plötzlich völlig anders verhält, da ist nicht mehr das geringste Anzeichen von Liebe, nein, er betitelt sie sogar voller Verachtung als "Miststück", was ihre Welt endgültig zum Einstürzen bringt.
Maria weiß, irgendetwas ist geschehen und egal, wie sehr sie sich das Hirn zermartert, es fehlen immer einige Puzzleteile.
Mit der garstigen Stimme ihrer Mutter im Hinterkopf, die eh nichts für Männer übrig hat, schmiedet sie Pläne, das Baby zu holen und aus diesem Haus zu fliehen, doch dazu müsste sie sich erst einmal bewegen können...

"Koma" von Kati Winter hat mich nicht wirklich gepackt, es war für mich einfach zu vorhersehbar.
Obwohl der Plot an sich sehr spannend klang, wusste mich die Geschichte nicht zu überzeugen, aber vielleicht habe ich sie auch einfach zu einem ungünstigen Zeitpunkt gelesen, denn "Die Geschichte der Hillary" schlägt ja in genau dieselbe Kerbe und das habe ich erst vor kurzem gelesen und wirklich gefesselt hat mich auch dieses Buch nicht.
Beide Werke haben einfach zu viel gemeinsam, die Protagonisten erwacht allein und wehrlos in einem dunklen Raum, hat keine Ahnung wo sie ist und man sollte eigentlich Mitleid haben, allerdings hatte ich das mit beiden nicht, denn irgendwo war da dieses Gefühl, dass irgendwas faul ist.
Dann folgt die Suche nach Erinnerungen und irgendwann die ach so erschreckende Erkenntnis, dass eben doch nichts so ist, wie es scheint.
Hinzu kommt, dass mir Maria einfach total unsympathisch war und ich keine Ahnung habe, warum.
Dazu kommt noch, dass mich dieser sich ständig wiederholende Hochzeitsrückblick nervte.
Ja, mir ist durchaus klar, wozu der dienen sollte, aber wenn fast das halbe Buch aus der gleichen, immer wiederkehrenden Erinnerung besteht, ist das schon etwas viel, gerade bei so ein paar Seiten.
Dazu muss ich allerdings sagen, dass mich der Schreibstil durchaus überzeugt hat, leider reicht das aber nicht aus und so bleiben am Ende nur 3 von 5 Sternen.

Kommentieren0
57
Teilen
Books-have-a-souls avatar

Rezension zu "Koma" von Kati Winter

Genial!
Books-have-a-soulvor 2 Monaten

Aus diesem Verlag hab ich ja nun schon ein paar Bücher gelesen, und man ist damit immer wieder gut beraten. Koma hat mich sofort angesprochen, es klang extrem, aber auch spannend.

Man kann klar sagen, der Klappentext hält, was er verspricht. Für zarte Gemüter ist diese Geschichte sicher nichts, aber das sollte auch jedem vorher schon klar sein, dass hier kein Blatt vor den Mund genommen wird und Gewaltszenen sehr detailliert und grausam beschrieben werden. Ich war auch wirklich gespannt, was in Wahrheit dahinter steckt, ich hatte zwar schon meine Vermutungen, wurde jetzt auch nicht groß überrascht, die Umsetzung fand ich aber trotzdem gelungen.

Das einzige, was man bemängeln könnte, ist, dass ich gerne noch viel mehr davon gelesen hätte. Diese 90 Seiten hatte ich durch wie nichts und es hätte ruhig noch weitergehen können. Interessant fand ich auch, dass man sich beim Lesen immer wieder fragt, auf welcher Seite man steht, die Autorin hat das raffiniert dargestellt.

Fazit
Koma ist ein perfekter kurzweiliger Lesespaß für die Hardcore-Fans unter uns. Man wird direkt ins Geschehen geworfen, ist sofort mittendrin und sollte auf keinen Fall zimperlich sein. Die Autorin hat alles sehr ausführlich beschrieben, man konnte selbst die Verzweiflung spüren. Schade, dass dieses Buch so dünn ist, denn von Kati Winter will ich auf jeden Fall in dieser Richtung noch mehr lesen und deswegen gibt es von mir auch ein absolutes Daumen hoch und verdiente 5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks