Katia Fox

 4.3 Sterne bei 463 Bewertungen
Autorin von Das kupferne Zeichen, Der silberne Falke und weiteren Büchern.
Katia Fox

Lebenslauf von Katia Fox

Katia Fox wurde 1964 geboren und ist in Deutschland und Südfrankreich aufgewachsen. Dann hat sie französische Sprache und Literatur studiert und als Übersetzerin gearbeitet. 2006 wurde ihr erster Roman "Das kupferne Zeichen" veröffentlicht. Im Januar 2013 erschien ihr aktueller Roman "Das Tor zur Ewigkeit".

Alle Bücher von Katia Fox

Sortieren:
Buchformat:
Katia FoxDas kupferne Zeichen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das kupferne Zeichen
Das kupferne Zeichen
 (278)
Erschienen am 12.06.2007
Katia FoxDer silberne Falke
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der silberne Falke
Der silberne Falke
 (96)
Erschienen am 25.11.2011
Katia FoxDer goldene Thron
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der goldene Thron
Der goldene Thron
 (51)
Erschienen am 20.09.2010
Katia FoxDas Tor zur Ewigkeit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Tor zur Ewigkeit
Das Tor zur Ewigkeit
 (14)
Erschienen am 15.01.2013
Katia FoxDas geheime Band
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das geheime Band
Das geheime Band
 (6)
Erschienen am 12.05.2014
Katia FoxLieblos
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Lieblos
Lieblos
 (2)
Erschienen am 18.02.2016
Katia FoxWie Tauben aus Glas: Das Geheime Band
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wie Tauben aus Glas: Das Geheime Band
Wie Tauben aus Glas: Das Geheime Band
 (1)
Erschienen am 25.12.2016
Katia FoxDas geheime Band: Roman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das geheime Band: Roman
Das geheime Band: Roman
 (0)
Erschienen am 12.05.2014

Neue Rezensionen zu Katia Fox

Neu
Flaventuss avatar

Rezension zu "Wie Tauben aus Glas: Das Geheime Band" von Katia Fox

Dieses Buch schafft etwas besonderes.
Flaventusvor 3 Monaten

Ich bin froh, dass ich immer wieder selbst verlegte Bücher von Autoren lesen, denn andernfalls wäre mir dieses ergreifende und zu tiefst bewegende Buch nicht untergekommen. Das Buch thematisiert die Identitätsfindung zweier Nationen und ihren Umgang mit der Vergangenheit ebenso wie die fiktiven Einzelschicksale dreier Epochen.


Erzählung

Dafür bedient sich Katja Fox des Stilmittels, die Geschichte in mehreren Ebenen über Generationen hinweg zu erzählen. Es sind drei Erzählstränge, die sich über drei Epochen erstrecken und drei Schicksal thematisieren, wobei der Leser anfangs noch im Dunkeln gelassen wird, wie diese zusammenhängen.

Aber nicht die Verknüpfung zwischen diesen Strängen lässt den Leser auf den Seiten verharren, denn es wird relativ schnell klar, wie die Puzzleteile zusammengehören. Es ist der Schreibstil, der mich als Leser an die Seiten gefesselt hat, auch wenn die Erzählung schnell vorhersehbar wurde.

 

Genrefragen

Es handelt sich bei diesem Roman weder um einen historischen Roman noch um einen spannenden im Sinne eines Thrillers. Es ist vielmehr ein zeitgenössisches Drama, das den Leser auf seiner emotionalen Ebene erreicht. Die erzählte Geschichte zeigt, dass es nicht nur um die Identitätsfindung der Nationen Frankreichs und Deutschlands geht, sondern um die Menschen, die diese Nationen bilden.

Katja Fox schafft es zielsicher, die Charaktere mit Leben, Authentizität und Emotionen zu versehen, dass in einem jeden Leser eine Gefühlsregung zu entlocken sein wird. Um es frei mit den Worten der Autorin Katja Fox zu sagen, wird es nicht verwunderlich sein, wenn so manche blauen Augen der Leser wie zwei Bergseen sein werden, die von der Schneeschmelze überflutet wurden.

 

Fazit

Dieses Buch schafft etwas besonderes. Es berührt seine Leser und regt die Erinnerungskultur an, die in Deutschland zusehends verloren zu gehen scheint. Der lebendige Schreibstil, interessante Charaktere und eine markante Geschichte vor zeitgenössischem Hintergrund (auch wenn dieser fiktiver Natur ist), lassen mich eine uneingeschränkte Leseempfehlung aussprechen.


Diese Rezension findet sich auch auf meinem Bücherblog.

Kommentieren0
2
Teilen
annlus avatar

Rezension zu "Das kupferne Zeichen" von Katia Fox

Eine Frau sucht ihren Weg
annluvor 10 Monaten

*Ellen kniete sich hin und betete, aber fand keinen Trost darin. Die erste Nacht alleine im Freien stand ihr bevor...*


England 1161: Die junge Ellenweore liebt es, ihrem Vater in der Schmiede zu helfen. Nichts lieber würde sie tun, als selbst Schmied zu werden. Aber als Mädchen bleibt ihr das verwehrt. Als sie von zu Hause fliehen muss, verkleidet sie sich kurzerhand als Junge und sucht sich eine Stelle als Schmiedelehrling. So zieht sie nicht nur in die Normandie, sondern beginnt ein abenteuerliches Leben, in dem sie auf Freunde und Feinde trifft.



Die Geschichte beginnt mit einer sehr jungen Ellen, die von zu Hause fliehen muss. Diese und viele andere Entscheidungen, die ihr Leben bestimmen, werden von der Situation bestimmt, sodass eher das Schicksal sie beeinflusst, als sie selbst. Die einzige Ausnahme davon war ihre Liebe zum Schmiedehandwerk. Dort zeigte Ellen Entschlossenheit und setzte ihre Ideen und Ziele auch gegen Widerspruch um.


Anders, als in anderen Geschichte bleibt Ellen nicht lange als Junge verkleidet. Die Zeit ändert sich und damit auch ihre Situation, sodass sie sich wieder in eine Frau wandeln kann. Ihre Reise ist damit noch lange nicht vorbei. Bestimmt wird diese immer wieder von ihrer Hartnäckigkeit mit der sie neue Handwerke erlernt, aber auch wieder schmiedet. Dabei können manche Arbeitsschritte und Entstehungen besonderer Werke auch (zu) ausführlich beschrieben sein.


Der Klappentext spricht Ellens Verliebtheit an. Diese ist allerdings nicht so handlungsdominierend, wie man annehmen könnte. Viel mehr wird ihr turbulentes Leben beschrieben, in dem es auch bei ihren Begleitern Konstanten gibt – sei es im positiven, wie im negativen.


Interessant war die Tatsache, dass die Geschichte in einer anderen Zeit spielt – besonders gesehen habe ich das an der Rolle, die der Tod im Leben spielt. Immer wieder sterben wie nebenbei Charaktere, sei es durch brutale Taten, als auch durch Krankheiten. Dabei scheinen die Verbleibenden zwar Trauer zu verspüren, für sie scheint der Tod aber ein alltäglicher Bestandteil des Lebens zu sein.


Fazit: Die Geschichte dreht sich um das Schicksal Ellens. Dabei folgt sie keinem vorhersehbaren Handlungsstrang – im Gegenteil kommt es immer wieder zu Wendungen und Schicksalsschlägen, die das Leben der Frau beeinflussen. Gerade das hat mir gut gefallen, so hatte ich nie das Gefühl, mit einer typischen Geschichte konfrontiert zu sein. Auch das Ende war nicht typisch oder vorhersehbar, dafür aber sehr gelungen.

Kommentieren0
21
Teilen
kointas avatar

Rezension zu "Der silberne Falke" von Katia Fox

Vom Schmiedejunge zum Falkner
kointavor einem Jahr

Im allgemeinen tue ich mich ja mit historischen Romanen etwas schwer, aber diesen Roman kann ich wirklich empfehlen. Es ist das zweite Buch aus der Reihe, allerdings kann man es auch völlig unabhängig lesen. Stand im ersten Teil die Schwertschmiedin ellenweore im Vordergrund, handelt dieser zweite Teil von ihrem Sohn William. Sein Lebensweg und die Liebe zur Falknerei werden hier dargestellt. Ich mag die Schreibweise von Katia fox, da sie nicht so gestelzt ist, sondern einfach. Sie verliert sich nicht in Details und poltischen Hintergründe, aber man erfährt genug um sich gut in die damalige Zeit hinein zu versetzen. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von William erzählt, es gibt aber auch abschnitten aus Sicht von anderen Personen, so dass man einen Eindruck von allen Beteiligten bekommt. Da auch ich mich persönlich für das Thema Falknerei interessiere, war die Geschichte doppelt so interessant. Sehr positiv fand ich das die Autorin auch das Thema homosexualität anspricht und darstellt wie früher wahrscheinlich damit umgegangen worden ist. Ich muss auf jeden Fall auch noch den 3. Teil lesen. 

Kommentare: 1
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Kann mir jemand sagen, ob man "Der silberne Falke" von Katia Fox auch für sich allein lesen kann? Es handelt sich ja um Band 2 einer Trilogie. Den 1. Teil hatte ich als Hörbuch mal abgebrochen und nun liegt halt die Fortsetzung noch hier rum. Von der Thematik her würde es mich schon reizen, aber wenn mir am Ende zu vieles an Vorkenntnissen fehlt? Und den 3. Band mag ich eigentlich eh nicht noch lesen. Hm..???
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
Danke für die Info! Dann werde ich mich also doch noch irgendwann daran versuchen.
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Katia Fox wurde am 11. Mai 1964 in Gengenbach (Deutschland) geboren.

Katia Fox im Netz:

Community-Statistik

in 526 Bibliotheken

auf 50 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 13 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks