Katia Weber Kleine Lügen erhalten die Familie

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 14 Rezensionen
(4)
(6)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kleine Lügen erhalten die Familie“ von Katia Weber

Franzi hat drei Kinder und eine Affäre mit ihrem Ex-Mann Michael. Zusammenleben können die beiden nicht mehr, so ganz aufeinander verzichten aber auch nicht. Und das muss ja niemand wissen. Was Franzi hingegen nicht weiß: wer ihr leiblicher Vater ist. Franzis Mutter hat in den Siebzigerjahren Villen im Grunewald ausgeraubt. Und bei ihrem letzten Streifzug ein sehr wertvolles Gemälde mitgehen lassen - das jedoch bei ihrem Geliebten blieb. Zufällig findet sie heraus, dass Franzis Vater nun offenbar ganz in der Nähe lebt. Schlimmer noch: Franzi arbeitet für ihn. Und hat keine Ahnung, wer ihr Chef wirklich ist. In dieser Familie hat jeder sein kleines Geheimnis. Auch der Hund.

Der turbolente unterhaltsame Roman ist perfekte Buch für den Urlaub.

— guemue
guemue

Eine Familie voller Geheimnisse!

— baerin
baerin

Humorvolle Familiengeschichte

— mannomania
mannomania

Eine chaotische Familiengeschichte, die für gute Unterhaltung sorgt!

— Danni89
Danni89

Kleine Lügen erhalten die Familie

— karin66
karin66

Sehr netter Unterhaltungsroman mit viel Chaos und Lügen. Tolle Idee und interessante Charaktere.

— Buecherzauber123
Buecherzauber123

Ganz nett,aber zu sehr Seifenoper!

— Equida
Equida

nette Lektüre zum Abspannen

— Gartenkobold
Gartenkobold

Stöbern in Romane

June

Häuser die träumen, die große Liebe, Spannung, Intrigen, Überraschungen... Was will man mehr?

Schmunzlmaus

Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten

Stimmungsvolles Buch über die Leere und Langeweile. Sommerferien extra large.

MrsFraser

Ich, Eleanor Oliphant

Unglaublich bewegend und einzigartig!

leserattebremen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Riley kehrt zur Testamentseröffnung ihres Vaters in die Heimatstadt zurück. Beim Aufräumen im Elternhaus erfährt sie Erschreckendes.

Shellan16

Mittsommerleuchten

Eine seichte Sommerlektüre mit etwas unreifen Charakteren.

CanYouSeeMe

Der Brief

monotone Geschichte mit enttäuschendem Ende

minnie133

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Familiäre Verwirrungen

    Kleine Lügen erhalten die Familie
    linus63

    linus63

    25. May 2017 um 20:39

    Ihr Mann ist ausgezogen, drei lebhafte Kinder, eine permanent präsente Mutter, die immer das letzte Wort hat, und natürlich Hund Werner, der ständig ausbüxt und immer mal wieder für eine Überraschung gut ist, fordern täglich ihre Aufmerksamkeit - Franziskas Alltag ist vollgepackt und überhaupt nicht langweilig. Doch plötzlich drängen Geheimnisse ans Tageslicht, unglaubliche Dinge, die niemand geahnt oder auch nur für möglich gehalten hätte ... Der Einstieg in das Buch gestaltet sich für den Leser leicht und munter, die Protagonisten in einer angenehm überschaubaren Anzahl wirken authentisch, sind durch die Bank sympathisch, bleiben jedoch insgesamt etwas oberflächlich. Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen, stellenweise aber etwas spröde - für das Tempo der Handlung und die Fülle der Ereignisse hätte er etwas schwungvoller sein können. Die Handlung ist turbulent, und die anschaulich geschilderten Szenen zaubern gerade zu Beginn des Buches immer mal wieder ein amüsiertes Lächeln auf mein Gesicht. Dies nimmt jedoch mit fortschreitender Geschichte immer mehr ab, da einerseits die Ereignisse um die fast gleichzeitig zutage tretenden Geheimnisse so geballt sind, dass die Handlung unglaubwürdig wird, und darüber hinaus auch (fast) jede Nebenfigur mit einer eigenen Rolle ausgestattet ist, die am Ende alle auf unglaubliche Weise wie Zahnräder ineinander greifen und zu einem komplexen Ganzen werden. Dies wirkt dann leider konstruiert und unrealistisch, sodass der Spaß am Lesen und vor allem die dabei anfangs verspürte Leichtigkeit und Belustigung im Laufe des Geschehens irgendwann weitestgehend auf der Strecke bleiben. Mit am besten gefiel mir die Rolle von Werner, dem Hund, der seinen Part überzeugend spielte und mit seinem Geheimnis nicht wenige Figuren auf Trab brachte. Fazit: „Kleine Lügen erhalten die Familie“ ist ein leichter, unterhaltsamer Familienroman, der vielversprechend beginnt, mich aufgrund seiner etwas überfrachteten familiären Verwirrungen letztendlich aber nicht ganz überzeugen konnte - hier wäre meiner Meinung nach weniger mehr gewesen. Nichtsdestotrotz bietet er einige Stunden unbeschwerte Unterhaltung mit einigen amüsanten Vorfällen, die mir aus dem eigenen Alltag seltsam vertraut scheinen und mir ein Schmunzeln entlockten :)

    Mehr
  • Unterhaltung pur

    Kleine Lügen erhalten die Familie
    guemue

    guemue

    23. May 2017 um 20:10

    Der turbolente unterhaltsame Roman ist das perfekte Buch für den Urlaub. Eine Verfilmung dieses Stoffes kann man sich sehr gut vorstellen. In der rasanten Folge der Ereignisse kommt man schnell außer Atem und man bekommt leicht Schwierigkeiten alle Beziehungen und verwandtschaftlichen Verbindungen zu erfassen. Nicht erzählt ist noch lange nicht gelogen, die Lügen bzw. Unwahrheiten oder Geheimnisse klären sich allmählich auf. Der Mittelpunkt des Romans ist das verschwundene Bild „Die Toteninsel“. Erst am Ende des Buches erfährt man, wo das Bild gelandet ist. Wenn man Unterhaltung will, kommt man an dem Roman nicht vorbei.

    Mehr
  • Eine Familie voller Geheimnisse!

    Kleine Lügen erhalten die Familie
    baerin

    baerin

    23. May 2017 um 18:47

    In diesem witzig geschriebenen Buch geht es um eine Familie voller Geheimnisse. Die Mutter Franzi, Ende 40, drei Kinder ist geschieden, hat aber ein Verhältnis mit ihrem Ex-Mann, wovon die Familie nichts weiß. Sohn Toni kifft gerne, seine Schwester Maria ist mit dem Freund unterwegs und die jüngste, Jana, sitzt gerne in ihrem Baumhaus, das sie zufällig entdeckt hat. Selbst der Schäferhund Werner hat sein Geheimnis: Toni weiß nicht, wo der Hund die Pakete mit Haschisch her hat, die der ihm angeschleppt bringt (worüber er natürlich nicht böse ist!). Zur Familie gehört noch Brunhilde, die Mutter von Franzi, die sie öfters mal nervt und die in ihrer Jugend zusammen mit ihrem damaligen Freund in Villen eingebrochen ist. Franzi weiß nicht, wer ihr richtiger Vater ist und dass sie ihn quasi vor ihrer Nase hat.In diesem unterhaltsamen Familienroman geht es auch um ein wertvolles Gemälde, das Brunhilde damals geklaut hatte. Sie hätte es gerne wieder, ihre Halbschwester aber auch (noch ein Familiengeheimnis!). Die Geschichte ist in angenehm kurzen Kapiteln lustig und kurzweilig erzählt und lässt sich gut lesen.

    Mehr
  • Humorvolle Familiengeschichte

    Kleine Lügen erhalten die Familie
    mannomania

    mannomania

    23. May 2017 um 15:08

    Kleine Lügen erhalten die Familie - ein Roman von Katia Webermit 379 Seiten und 49 kurzen Kapiteln aus dem Ullstein-VerlagDas bunte Cover im Prägnierdruck wirklich fröhlich inklusive einer guten LeseschriftZum Inhalt:Franzi, 40 Jahre alt, ist Mutter von drei Kindern.Sie lebt getrennt von ihrem Ex-Mann Michael, mit dem sie nicht mehr zusammen leben will, aber sexuell nicht aufeinander verzichten wollen. Natürlich soll das niemand wissen...Ihren leiblichen Vater kennt Franzi nicht. Sie weiss nicht, dass er ihr Chef ist und sie für ihn arbeitet. Ihre Kinder heissen Toni, Maria und Jana, die auch ihre eigenen Geheimnisse so haben. Dann gibt es ihre Schwester Judith. Franzis Mutter Brunhilde wurde auffällig, da sie in jungen Jahren Villen in Grunewald ausraubte. Heute mischt sie sich gern in Alles ein und der Hund ärgert die Nachbarn. So hat ein jeder definitiv seine kleinen Geheimnisse...Fazit:Eine wirklich humorvolle Familiengeschichte, in der es temperamentvoll zugeht und der Leser mit viel Spaß gut unterhalten wird - ich hab's genossen & bedanke mich bei vorablesen.de für diesen Buchgewinn!

    Mehr
  • Kleine Lügen erhalten die Familie

    Kleine Lügen erhalten die Familie
    zitroenchen76

    zitroenchen76

    23. May 2017 um 07:25

              Der Titel hat mich schon neugierig gemacht. Denn sicher hat jede Familie so ihre Geheimnisse, daß es in Franzis Familie soviele und so große Geheimnisse gibt, habe ich nicht erwartet.Franzi, Mutter von drei Kindern hat sich von ihrem Mann Micha getrennt, hat aber mittlerweile eine Affäre mit ihm. Außerdem muß Franzi wieder arbeiten und fängt bei der Familie ihrer Freundin Bene an, um die kranke Mutter zu pflegen.Der Sohn Toni mitten in der Pubertät hat das Kiffen für sich entdeckt. Maria scheint noch die unscheinbarste zu sein, Nesthäckchen Jana versteckt sich in ihrem Baumhaus. Hund Werner macht jeden Tag alleine seine Spaziergänge und bringt immer etwas mit...Mutter Bruni hat eine bewegte Vergangenheit. Außerdem kennt Franzi ihren Vater nicht... Schwester Judith geht dem Geheimnis auf die Spur und hat ein Techtelmechtel mit Franzis Nachbarn.Freundin Bene hat ebenfalls so ihre Geheimnisse...In relativ kurzen Kapiteln kommt jeder der Beteiligten zu Wort. Der Roman ist lustig und sehr gut lesbar geschrieben, ich flog nur so durch die Kapitel. Alles ist logisch und am Ende gibt es natürlich die Erklärung für Alles. Das Zuckerl ist noch ein kleiner Kriminalfall.        

    Mehr
  • Eine chaotische Familiengeschichte

    Kleine Lügen erhalten die Familie
    Danni89

    Danni89

    20. May 2017 um 22:15

    Klappentext: „Franzi hat drei Kinder und eine Affäre mit ihrem Ex-Mann Michael. Zusammenleben können die beiden nicht mehr, so ganz aufeinander verzichten aber auch nicht. Und das muss ja niemand wissen. Was Franzi hingegen nicht weiß: wer ihr leiblicher Vater ist. Franzis Mutter hat in den Siebzigerjahren Villen im Grunewald ausgeraubt. Und bei ihrem letzten Streifzug ein sehr wertvolles Gemälde mitgehen lassen – das jedoch bei ihrem Geliebten blieb. Zufällig findet sie heraus, dass Franzis Vater nun offenbar ganz in der Nähe lebt. Schlimmer noch: Franzi arbeitet für ihn. Und hat keine Ahnung, wer ihr Chef wirklich ist. In dieser Familie hat jeder ein Geheimnis. Auch der Hund.“ In „Kleine Lügen erhalten die Familie“ erzählt die Autorin Katia Weber über einen Prolog und 49 Kapitel auf insgesamt 380 Taschenbuchseiten eine turbulente und dabei durchaus unterhaltsame Familiengeschichte! Insgesamt hat mir dieser Roman gut gefallen. Den Schreibstil habe ich als sehr angenehm empfunden und ich konnte daher schnell in das Buch eintauchen. Die Geschichte ist für meinen Geschmack sehr kurzweilig, vor allem aber unterhaltsam geschrieben und für mich daher perfekte Lektüre zum Entspannen! Ich musste oft Schmunzeln und habe sehr gespannt verfolgt, was für Geheimnisse die zahlreichen bunten, sympathisch gezeichneten Charaktere doch zu verbergen haben und wie sich ihr Puzzle so nach und nach zusammensetzt. Auch wenn ich das Buch eher als locker-leichte Unterhaltung für zwischendurch bezeichnen würde, ist die Handlung dabei doch so mitreißend gestrickt, dass man das Buch kaum aus der Hand legen möchte, wobei die verhältnismäßig kurzen Kapiteln ihr Übriges dazu beitragen. Mit zunehmender Seitenzahl wirkte die Geschichte dann vielleicht doch ein kleines Bisschen zu konstruiert, aber so richtig gestört hat mich das jetzt auch nicht. Im Großen und Ganzen hat mir die Lektüre nämlich einfach nur viel Spaß gemacht. Fazit: eine chaotische Familiengeschichte, die für gute Unterhaltung sorgt! 

    Mehr
  • Kleine Lügen erhalten die familie

    Kleine Lügen erhalten die Familie
    karin66

    karin66

    20. May 2017 um 19:21

              Das Cover und der Klappentext haben mich neugierig auf das Buch gemacht. Der Schreibstil ist locker, lustig und angenehm zu lesen. Die einzelnen Personen sind vortrefflich gewählt. Ich habe sehr gut in das Buch rein gefunden und begann bald damit, mit Franzi der Hauptprotagonistin zu sympathisieren.Zur Geschichte, Franzi, Mutter von drei Kindern, lebt von ihrem Mann Michael getrennt. Doch die beiden können nicht mit und auch nicht ohne einander, so dass Franzi eine Affäre mit Michael beginnt. Im Laufe der Geschichte wird alles immer verwirrender und chaotischer und es kommt bald heraus, dass hier nicht jeder die Wahrheit sagen kann. Es wird so einige aufgedeckt und geklärt.Doch mehr möchte ich an dieser Stelle vom Inhalt des Buches nicht vorweg nehmen. Eine sehr unterhaltsame Lektüre, die ich gerne weiterempfehle, wobei ich gestehen muss, dass es an Tiefgang und zeitweise auch an Spannung fehlt. Trotzdem für zwischendurch sehr nett.       

    Mehr
  • Schade

    Kleine Lügen erhalten die Familie
    abuelita

    abuelita

    20. May 2017 um 17:52

    Schade, dass ich dieses Erstlings-Werk nicht besser bewerten kann. Dabei war ich von der Leseprobe begeistert und hoffte auf einen flotten unterhaltsamen Roman.Es fing auch ganz gut an mit Franzi, die sich von ihrem Mann Micha getrennt hat. Sie ist Ende vierzig, wollte diese Trennung auch, aber trotzdem macht ihr das zu schaffen…. klar, nach dieser langen Zeit. Mit drei Kindern und ihrer Mutter Brunhilde muss sie sich auch noch herumschlagen. Und natürlich soll keiner wissen, dass sie sich noch nicht so ganz trennen kann vom Ex…..sie haben eine Affäre miteinander, wenn man das denn so nennen möchte. Dazu kommen noch die beste Freundin, die Schwester und ein verrückter Hund.Das erste Viertel des Buches war auch ganz nett, aber es wurde zunehmend verworrener mit diesen Familiengeschichten und den Lügen an sich und ist immer mehr abgeglitten meiner Meinung nach in eher eine Art Schmonzette. Leider.Dabei fand ich die Idee gar nicht so übel, denn Franzis Mutter hat früher Villen im Grunewald ausgeraubt, natürlich mit einem Komplizen. Und sie hat Franzi auch ihren leiblichen Vater verschwiegen. Wer das nun ist, das ahnt der Leser relativ bald und hier hätte die Autorin auch noch die Kurve kriegen können.Aber dann kommen die wirklich unwahrscheinlichsten anderen „Zufälle“, Erlebnisse und Dinge aus der Vergangenheit dazu, die das ganze einfach nur noch ins Lächerliche abgleiten lassen. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschiedenen und dass es mir nicht gefällt, muss nicht bedeuten, dass andere das genau so sehen…*g*

    Mehr
  • Guter Unterhaltungsroman

    Kleine Lügen erhalten die Familie
    Buecherzauber123

    Buecherzauber123

    20. May 2017 um 06:52

    In dem Unterhaltungsroman "Kleine Lügen erhalten die Familie" geht es um Franzi, eine Mutter von drei Kindern, die momentan eine Affäre mit ihrem Ex-Mann Michael hat. Sie können beide nicht miteinander aber auch nicht ohne einander und halten somit ihre Affäre vor dem Rest der Familie geheim. Allerdings verbirgt auch Franzis Mutter etwas vor ihr und zwar wer ihr leiblicher Vater ist. Franzis Mutter findet schnell herraus, dass der leibliche Vater wieder in der Nähe wohnt und das Franzi nichtsahnend für ihn arbeitet. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, weil es locker und leicht geschrieben war. Die Idee für das Buch fand ich ebenfalls sehr gelungen, da es mal etwas anderes ist. Dies kann man wohl auch über die Familie behaupten. Fazit: Unterhaltsame, lockere Geschichte!

    Mehr
  • Witzige Soap Opera

    Kleine Lügen erhalten die Familie
    Dex-aholic

    Dex-aholic

    19. May 2017 um 15:28

    Der Klappentext klingt sehr interessant und verspricht eine lustige, aber doch spannende Leseerfahrung. Was man dann aber erlebt ist eine witzig geschriebene, ja, Seifenoper trifft es da ganz gut. Der Schreibstil ist flüssig und man fliegt regelrecht durch die Kapitel. Es ist wirklich seichter Lesestoff, der den grauen Hirnzellen nicht viel abverlangt. Versteht mich nicht falsch, das Buch hat mir gefallen, es hatte nur so seine Schwächen. Was ich gut fand, waren die Kapiteleinteilungen, so kam nicht allzu viel durcheinander, da sich jedes Kapitel nur mit einem Charakter befasste und dem, was der oder die gerade erlebt. Bei so vielen Protagonisten hat man Angst schnell mal den Überblick zu verlieren, durch diese Einteilung jedoch kann man dem roten Faden leicht folgen ohne ihn aus den Augen zu verlieren. Die Charaktere an sich sind allesamt mehr oder weniger liebenswert, auch wenn sie meistens nur sehr oberflächlich dargestellt werden. Ich hätte mir da ein wenig mehr, keine Ahnung, Tiefgang gewünscht. Die Idee dieses Buches an sich ist wirklich nicht schlecht, es wirkt nur sehr schnell und teils oberflächlich abgearbeitet. Jedes Mitglied der Familie hat so seine Geheimnisse, selbst der Hund, was ich mit am lustigsten fand. Dennoch wirkte einiges davon dann doch überladen an manchen Stellen. Es ist spannend erzählt und weckt auch stets das Interesse und die Neugier nach mehr, aber irgendwann ist auch mal gut. Als dann das eine Geheimnis von Christiane gelüftet wird, das war ein wenig zu viel des Guten und ich habe schon eine Vermutung gehabt. Als es dann aufgeklärt wurde, konnte ich das Augenrollen dann doch nicht unterdrücken. Wie gesagt, es erinnert stark an eine Seifenoper.Es ist ein witziges Buch für zwischendurch, was ich empfehlen kann. Es macht Spaß, es zu lesen, die Geheimnisse sind gut durchdacht und die Wendungen sind spannend gesetzt. Es hat seine Schwächen, man sollte dem Buch aber dennoch eine Chance geben.

    Mehr
  • Zu sehr Seifenoper

    Kleine Lügen erhalten die Familie
    Equida

    Equida

    19. May 2017 um 14:51

              Das Buch " Kleine Lügen erhalten die Familie"  ist der erste Roman von Katia Weber und erscheint im Ullstein Verlag.Die Leseprobe fand ich sehr unterhaltsam,wurde dann aber von dem Buch doch etwas enttäuscht.Die Autorin hat einen klaren und ins Ohr gehenden Schreibstil durch den man sehr schnell in die Geschichte findet.Franzi,frisch getrennt von ihrem Mann und nun alleinerziehend,hat mit diversen Problemen zu kämpfen: Pubertierende Kinder,einen Ex Mann,von dem sie sich nicht ganz loslösen kann( sie schlafen noch regelmäßig miteinander),eine nicht so pflegeleichte Arbeitgeberin  und eine Mutter,die wohl einige Geheimnisse und wohl so manches auf dem Kerbholz  hat.Kurz,recht turbulente Familienverhältnisse.Leider wurde die Erzählung im Verlauf des Lesens immer unglaubwürdiger und auch vorhersehbarer.Die Geschichte ist dann leider zu einer seichten Seifenoper abgedriftet und liest sich wie das Drehbuch dazu.Nichtsdestotrotz hat sie mich ganz gut unterhalten und auch so manches mal zum Lachen gebracht.Mein Fazit:Dies ist ein Buch für einen lauen Sommerabend den man mit einer lockerleichten und anspruchslosen Lektüre verbringen möchte,ohne groß nachdenken zu müssen.Daher von mir 3 Sterne!       

    Mehr
  • Leichte Lektüre

    Kleine Lügen erhalten die Familie
    MinnieG

    MinnieG

    19. May 2017 um 08:28

    Inhalt: Franzi hat drei Kinder und eine Affäre mit ihrem Exmann Michael. Was Franzi nicht weiß: wer ihr leiblicher Vater ist. Zufällig findet sie heraus, dass Franzis Vater nun offenbar ganz in der Nähe lebt. Schlimmer noch: Franzi arbeitet für ihn. Und hat keine Ahnung, wer ihr Chef wirklich ist.Meinung: Witziges Buch über eine eigentlich normale Familie. Doch, jeder hat so seine Geheimnisse, entweder über aktuelle oder schon längst vergangene Affären und so weiter. Franzi - die Protagonistin ist sehr sympatisch und auch der Rest der Familie wird toll charakterisiert - inklusive dem Hund Werner! Unterhaltsam und leicht zu lesen. Mir gibt es ein bisschen zu viele Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Personen, als dass es noch wirklich realistisch ist.Fazit: Leichte unterhaltsame Lektüre.       

    Mehr
  • Leben im Live-Format

    Kleine Lügen erhalten die Familie
    Gartenkobold

    Gartenkobold

    18. May 2017 um 13:40

    Klappentext: Franzi hat drei Kinder und eine Affäre mit ihrem Ex-Mann Michael. Zusammenleben können die beiden nicht mehr, so ganz aufeinander verzichten aber auch nicht. Und das muss ja niemand wissen. Was Franzi hingegen nicht weiß: wer ihr leiblicher Vater ist.Franzis Mutter hat in den Siebzigerjahren Villen im Grunewald ausgeraubt. Und bei ihrem letzten Streifzug ein sehr wertvolles Gemälde mitgehen lassen - das jedoch bei ihrem Geliebten blieb. Zufällig findet sie heraus, dass Franzis Vater nun offenbar ganz in der Nähe lebt. Schlimmer noch: Franzi arbeitet für ihn. Und hat keine Ahnung, wer ihr Chef wirklich ist. In dieser Familie hat jeder sein kleines Geheimnis. Auch der Hund…Ein schlichtes Cover, aber die ersten Kapitel haben es in sich. Franzi, die Protagonistin des Romans trennt sich von ihrem Mann, Scheidung nach 15 Jahren Ehe, doch irgendwie können beide nicht alleine, aber auch nicht zusammen und fangen eine heimliche Affäre an, eine Großmutter, die sich überall einmischt und in den 70iger Jahren sehr viel kriminelle Energie hatte, weil sie zusammen mit ihrem Partner Villen im Grunewald ausgeraubt hat. Dann stellt sich Franzi die Frage nach ihrem leiblichen Vater, findet zufällig heraus, dass er nicht weit von ihr lebt…. Kurze Kapitel, viele Geheimnisse ( selbst der Schäferhund) und kleine Lügen, amüsant und heiter und so aufgebaut, dass die Spannung erhalten und damit zum Weiterlesen animiert wird, irgendwie hat in der Familie jeder Dreck am Stecken, sogar der Schäferhund, wie bei einem Puzzle fügen sich nach die Teile zusammen und der Roman findet ein schönes Ende.Flüssig, leicht und mit einer guten Portion Humor geschrieben, es hat mir eine paar kurzweilige Stunden geschenkt.

    Mehr
  • Leichte Lektüre für den Sommer

    Kleine Lügen erhalten die Familie
    SunshineSaar

    SunshineSaar

    17. May 2017 um 23:24

    Der Klappentext von „Kleine Lügen erhalten die Familie“ hat mir schon einmal eine humorvolle, kurzweilige Geschichte vermittelt. Und ich wurde auch nicht enttäuscht, den in der Story geht es sehr turbulent zu und ich wurde nett unterhalten.Die Geschichte dreht sich um Franzi, die drei Kinder und eine Affäre mit ihrem Ex-Mann Michael hat. Zusammenleben können die beiden nicht mehr, so ganz aufeinander verzichten aber auch nicht. Und das muss ja niemand wissen…Was Franzi hingegen nicht weiß: wer ihr leiblicher Vater ist. Franzis Mutter hat in den Siebzigerjahren Villen im Grunewald ausgeraubt. Und bei ihrem letzten Streifzug ein sehr wertvolles Gemälde mitgehen lassen - das jedoch bei ihrem Geliebten blieb. Zufällig findet sie heraus, dass Franzis Vater nun offenbar ganz in der Nähe lebt. Schlimmer noch: Franzi arbeitet für ihn. Und hat keine Ahnung, wer ihr Chef wirklich ist...Ich habe recht gut in die Geschichte hineingefunden. Der Schreibstil ist locker-leicht und die Seiten fliegen dadurch nur so dahin. Die Story selbst ist schön kurzweilig, sehr humorvoll und mit liebenswürdigen Charakteren gepickt, die ich nach und nach in mein Herz geschlossen habe – allen voran Franzi, mit deren Charakter ich mich sehr gut identifizieren kann.Hier hat wirklich jeder seine kleinen Geheimnisse und ich muss sagen, dass ich sehr gut unterhalten wurde und oft Schmunzeln musste. Gerade für den Sommer ist es eine leichte, turbulente und humorvolle Geschichte, bei der man nichts falsch machen kann 😊

    Mehr