Katica Fischer Maureen und die Sache mit Adele: Eine Begegnung der besonderen Art

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Maureen und die Sache mit Adele: Eine Begegnung der besonderen Art“ von Katica Fischer

Dieser Freitag, der dreizehnte Dezember 2013, beginnt für Maureen mit dem Versagen ihres Weckers. Das ist dann der Anfang einer ganzen Reihe von unglücklichen Missgeschicken und eigenartigen Zufällen. Da sie nicht abergläubisch ist, nimmt sie es mit Humor. Doch dann fällt sie auf der Arbeit hin und verstaucht sich den Fuß. Ihr Nachbar und heimlicher Schwarm Robin, der zufällig Zeuge ihres Unfalles ist, hält nicht nur ihren Vorgesetzten davon ab, sie weiter unter Druck zu setzen. Er fährt sie auch in die Klinik, damit man sie behandeln kann. Während sie darauf wartet, zum Arzt vorgelassen zu werden, lernt sie eine alte Dame kennen, die scheinbar sehr einsam ist und darum offenbar jede Gelegenheit nutzt, ein Gespräch anzufangen. Weil sie nicht unhöflich sein will, erlaubt sie Adele, sie nach Hause zu begleiten, denn sie wohnen beide in der gleichen Straße. Ein paar Tage lang duldet sie auch den Besuch ihrer Zufallsbekanntschaft bei sich zu Hause, denn sie ist ja an ihre Wohnung gefesselt und darum ganz froh, Gesellschaft zu haben. Als es ihr jedoch zu viel wird, ständig bemuttert zu werden, reagiert sie sehr gereizt. Daraufhin geht Adele, um hernach unauffindbar zu bleiben. Was auch immer Maureen jetzt versucht, es soll ihr nicht gelingen, sich so bald für ihr unbedachtes Verhalten zu entschuldigen. Auch Robin, der seine Hilfe angeboten hat, kann zunächst nichts ausrichten. Doch dann findet er heraus, was mit der alten Dame geschehen ist. Maureen indes will seine Behauptung vorerst nicht glauben, weil sie fest davon überzeugt ist, dass er sich irren muss. Allein bei ihren gemeinsamen Versuchen, das Rätsel um Adele zu lüften, kommen sich die beiden näher.

nettes Büchlein für zwischendurch

— abschuetze
abschuetze
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Begegnung der besonderen Art

    Maureen und die Sache mit Adele: Eine Begegnung der besonderen Art
    abschuetze

    abschuetze

    03. August 2017 um 18:41

    "Maureen und die Sache mit Adele" ist ein nettes Buch für zwischendurch. Die Handlung geht so ein bisschen ins Paranormale und ist, weil leider alles schon mal dagegewesen, auch sehr vorausschaubar. Die Charaktere ... nun ja, Robin und seine Cousine sind echte Sympathieträger, während Maureen ... keine Ahnung; nervig ohne Ende - zickig und stets auf Krawall gebürstet. Okay, es stürzten auch viele Probleme zur gleichen Zeit auf sie ein. Insofern - verständlich. Adele muss man sich als alte tüddelige Oma vorstellen, die einen schon auf die Nerven gehen kann. Und dafür hat sie sich ausgerechnet Maureen ausgesucht :-)Fazit: Die Story an sich hat mir gefallen. Leider konnte sie mich nicht so fesseln, dass ich mit den Gedanken immer bei der Sache geblieben wäre. Zum größten Teil lag dies aber auch am Schreibstil von Katica Fischer. Neben dem Gefühl, sie sucht krampfhaft nach Synonymen für ihre Protagonisten, um sie so wenig wie möglich beim Namen nennen zu müssen, ( Bsp.:  "Also saßen sich die beiden Frauen stumm am Esstischgegenüber, wobei die Ältere nicht wusste, wie sie die traurigen Augen ihres Gegenübers wieder zum Strahlen bringen sollte, und die Jüngere sich nicht wagte, ihre Besucherin zum Gehen aufzufordern, obwohl sie jetzt lieber allein gewesen wäre.") benutzt sie hin und wieder Ausdrücke, die in manch einem Zusammenhang so im normalen Sprachgebrauch kaum Anwendung finden.Da dies aber nun einmal nur meine persönlichen Eindrücke sind, empfehle ich dem Leser, sich ein eigenes Bild zu machen. Wie gesagt, es ist ein kleines nettes Buch für zwischendurch.

    Mehr
  • Lesenswert!

    Maureen und die Sache mit Adele: Eine Begegnung der besonderen Art
    Lesemama1970

    Lesemama1970

    03. May 2017 um 20:42

    Maureen und die Sache mit Adele: Eine Begegnung der besonderen Art ist im August 2016 von Katica Fischer bei CreateSpace Independent Publishing Platform erschienen.   Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, da es in einer Facebook Gruppe beworben wird, und meine Freundin es mir empfohlen hat.   Produktinformation Soft-Cover / 220 Seiten Print-Book  ISBN-13: 978-1537248134                    ISBN-10: 1537248138 E-Book (Kindle-Edition) ASIN: BO1KU0OFNM   Klappentext: Dieser Freitag, der dreizehnte Dezember 2013, beginnt für Maureen mit dem Versagen ihres Weckers. Das ist dann der Anfang einer ganzen Reihe von unglücklichen Missgeschicken und eigenartigen Zufällen. Da sie nicht abergläubisch ist, nimmt sie es mit Humor. Doch dann fällt sie auf der Arbeit hin und verstaucht sich den Fuß. Ihr Nachbar und heimlicher Schwarm Robin, der zufällig Zeuge ihres Unfalles ist, hält nicht nur ihren Vorgesetzten davon ab, sie weiter unter Druck zu setzen. Er fährt sie auch in die Klinik, damit man sie behandeln kann. Während sie darauf wartet, zum Arzt vorgelassen zu werden, lernt sie eine alte Dame kennen, die scheinbar sehr einsam ist und darum offenbar jede Gelegenheit nutzt, ein Gespräch anzufangen. Weil sie nicht unhöflich sein will, erlaubt sie Adele, sie nach Hause zu begleiten, denn sie wohnen beide in der gleichen Straße. Ein paar Tage lang duldet sie auch den Besuch ihrer Zufallsbekanntschaft bei sich zu Hause, denn sie ist ja an ihre Wohnung gefesselt und darum ganz froh, Gesellschaft zu haben. Als es ihr jedoch zu viel wird, ständig bemuttert zu werden, reagiert sie sehr gereizt. Daraufhin geht Adele, um hernach unauffindbar zu bleiben. Was auch immer Maureen jetzt versucht, es soll ihr nicht gelingen, sich so bald für ihr unbedachtes Verhalten zu entschuldigen. Auch Robin, der seine Hilfe angeboten hat, kann zunächst nichts ausrichten. Doch dann findet er heraus, was mit der alten Dame geschehen ist. Maureen indes will seine Behauptung vorerst nicht glauben, weil sie fest davon überzeugt ist, dass er sich irren muss. Allein bei ihren gemeinsamen Versuchen, das Rätsel um Adele zu lüften, kommen sich die beiden näher.   Meine Meinung: Das Cover gefällt mir überhaupt nicht, in der Buchhandlung wäre ich ganz bestimmt daran vorbeigegangen, so wäre mir aber eine wirklich faszinierende Geschichte entgangen. Somit bestätigt es sich mal wieder, man sollte ein Buch nicht nach seinem Einband beurteilen. Ich habe die Geschichte schon von einigen Tagen zu Ende gelesen, musst sie allerdings erst mal wirken lassen. Es ist wahnsinnig schwer für diese Geschichte eine Rezension zu schreiben ohne zu viel zu verraten. Was hat ein Arbeitsunfall, eine alte Frau, ein altes Möbelstück mit Geheimfach und ein verliebter Nachbar mit Maureen zu tun? Alles! Rund um Maureen entwickelt sich eine Geschichte die erstaunlicher und mystischer nicht sein könnte. Wird sich Maureen darauf einlassen und dass Rätsel welches ihr das Leben scheinbar stellt lösen können? Wer eine Geschichte mit erstaunlichen Wendungen lesen möchte, und sich auch darauf einlässt so seltsam wie sie manchmal anmutet ist hier genau richtig. Die Autorin schafft es Gegenwart und Vergangenheit auf eine Interessante weise zu verbinden. Ich bin sehr froh auf das Urteil meiner Freundin gehört zu haben. Von mir gibt es eine klare kauf- und Leseempfehlung.  

    Mehr