Katie Cotugno So geht Liebe

(166)

Lovelybooks Bewertung

  • 176 Bibliotheken
  • 19 Follower
  • 3 Leser
  • 73 Rezensionen
(45)
(66)
(41)
(11)
(3)

Inhaltsangabe zu „So geht Liebe“ von Katie Cotugno

Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, um ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie; es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt – hofft sie zumindest …

Ganz okay für Zwischendurch, nichts neues und besonderes, aber auch nicht schlecht.

— laraantonia

Nichts außergewöhnliches, beschert jedoch ein kurzweiliges Lesevergnügen.

— AnnaLange

Ein sehr schönes Buch. Nur die Charaktere sind ein wenig nervenaufreibend.

— danceprincess

Bittersüßes Lesevergnügen mit Herzschmerzgarantie!

— Schassi

Süße Geschichte, die Spaß macht!

— krissysch

SO geht Liebe bestimmt nicht

— Liebeslenchen

Hat mich leider echt enttäuscht...

— buecher_bewertungen1

Eine emotionale & bewegende Geschichte, die mich mitriss ♥

— AnnaSalvatore

Eine wunderbare Geschichte, die einem beinahe das Herz bricht

— ParadiseKiss1988

Ein tolles Buch für zwischendurch <3

— CookiesLesewelt

Stöbern in Jugendbücher

Das Auge von Licentia

Ohje.. der Inhalt des Buches besteht aus dem Klappentext. Da hätt ich mir die Lesezeit sparen können. Und das Ende!! Fühle mich veräppelt.

Haihappen_Uhaha

Oblivion - Lichtflimmern

Wahnsinn!

mii94

Mondfunken (Sternenmeer)

Wahnsinn!

mii94

Chosen - Das Erwachen

Tolles Finale!

mii94

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine 2. Chance für die Liebe

    So geht Liebe

    lea_liest

    08. April 2017 um 14:05

    Eine Liebe, die nie endete. So könnte man wohl die Beziehung zwischen Sawyer und Reena beschreiben. Nachdem ich den Einband gelesen hatte, war ich neugierig auf die Geschichte der beiden. Auf ihre Vergangenheit und auf ihre Zukunft. Zunächst einmal hab ich mich natürlich gefragt, was für ein A**** Sawyer sein muss, dass er seine 16 - Jährige, schwangere und zudem noch streng katholische Freundin Reena sitzen gelassen hat. Doch dann erfährt man Stück für Stück die Beweggründe Sawyers. Schnell merkt man, dass Reena, trotz ihrer schwierigen Lage, eine wirklich tolle Mutter ist. Obwohl sie für ihr Kind all ihre Träume und Wünsche aufgeben musste, liebt sie Hanna abgöttisch. Es ist zwar nicht das Leben, was sie sich vorgestellt hat, aber sie arrangiert sich damit. Sie ist 18 Jahre alt, eine alleinerziehende Mutter eine 2- Jährigen und zudem daher das schwarze Schaf der Familie. Sie hat sich mit ihrer Situation bereits abgefunden, als völlig überraschend ihre große Liebe, der Vater ihrer Tochter auftaucht: Sawyer. Nach zwei Jahren, ohne auch nur ein Lebenszeichen zu zeigen, taucht er plötzlich wieder auf. Und das nicht einfach so: er will um Reena kämpfen. Und nicht nur um sie, auch um seine Tochter Hanna , von der er nichts wusste. Eine schöne Geschichte über eine große Liebe, aber auch über die Probleme von Jugendlichen. Dadurch, dass sich immer ein Kapitel "Vorher" und ein Kapitel "Nachher" abwechseln, erfährt man Stück für Stück mehr über ihre Vergangenheit, wodurch man wiederum die Gegenwart der beiden besser versteht. Manchmal war dieser Wechsel zwar etwas verwirrend, weil es etwas schwierig war, dann wieder am vorherigen Teil anzuknüpfen, dennoch hatte dieser Schreibstil etwas spannendes. Allerdings hätte ich mir in den Kapiteln "Nachher" etwas mehr Romantik und vor allem mehr Kampfgeist von Seiten Sawyers gewünscht. Schließlich war er es, der alles vermasselt hat. Das Ende fand ich daher etwas zu kurz, gerade weil zuvor die Annährung zwischen den beiden gefehlt hat. Spannendes Thema, hätte allerdings noch mehr ausgebaut werden können. Daher 3 Sterne.

    Mehr
  • Liebe endet nie ...

    So geht Liebe

    Ani_Buecherlounge

    11. March 2017 um 20:13

    Das erste was wir in dieser Geschichte erleben, ist das wiedersehen von Reena und Sawyer. Die beiden kennen sich schon ihr Leben lang. Reena war schon immer in Sawyer verliebt und als sie ihn endlich hatte, ist er auch wieder weg. Das klingt schon Herzzerreißend? Ja, doch noch dazu kommt, dass Reena schwanger von Sawyer ist.Ich fand den Klappentext sehr interessant und auch die Leseprobe konnte mich davon überzeugen, dass Buch zu lesen. Zu Beginn hatte ich so meine Probleme, denn die Kapitel wechseln in den Zeiten. Mal liest man in der Vergangenheit und bekommt mit, wie sich die beiden näher kommen. Und dann liest man aus der Gegenwart und erlebt wie sich die beiden entwickelt haben und mit dem wiedersehen umgehen. Auch wenn über den Kapiteln steht, in welche Zeit wir uns befinden, hatte ich so meine Problemchen damit. Dennoch wollte ich unbedingt wissen wie es in den beiden Handlungssträngen weiter geht.Ich habe das Buch ziemlich schnell gelesen. Zum einen weil der Schreibstil der Autorin zu lässt die Sätze einfach so zu verschlingen und zum anderen war es doch spannend, irgendwie. Zwischendrin fand ich es ein wenig ruhiger. In diesen Momenten hätte ich mir ein wenig mehr Spannung gewünscht. Dennoch sind mir die Charaktere sehr schnell ans Herz gewachsen. Reena ist eine starke Protagonistin, die eben auch ihre Fehler hat und ihr Herz einfach verloren hat. Dies fand ich sehr gut. Denn es waren nicht diese "typischen" Charaktere. Ein Bad Boy, ein Good Girl, eine merkwürdige Freundin und der coole Freund. Nein es waren "reale" Personen. Und das fand ich sehr gut. Auch schön fand ich den verlauf der Geschichte. Obwohl mir das ein oder andere gefehlt hat, fand ich das Gesamtpaket toll. Es ist vielleicht nicht die beste Liebesgeschichte die ich gelesen habe. Aber hier sind Geschmäcker einfach unterschiedlich. Dennoch muss ich sagen, dass So geht Liebe von Katie Cotugno eine schöne und zugleich leicht spannende Geschichte ist. Vielleicht auch gerade für etwas jüngere Leser. Ich denke das Leser im alter ab 15 Jahren diese Geschichte noch besser finden als ich.Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir das Buch gefallen hat. Gerade am Ende hat mir das ein oder andere etwas noch gefehlt. Trotzdem war es ein schönes Buch und hat mir schöne Lesestunden bereitet. An das Hin und Her in der Zeit habe ich mich irgendwann gewöhnt. Also habt davor keine "Angst".

    Mehr
  • Liebesgeschichte mit viel hin und her.

    So geht Liebe

    danceprincess

    01. February 2017 um 17:31

    Inhalt Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, um ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie; es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt – hofft sie zumindest … Meinung Erst einmal ganz lieben Dank ans Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. Bei einfach Liebe handelt es sich um eine Geschichte über Liebe, Freundschaft, der Suche nach sich selbst und ganz viel Drama. Bei dem Buch kann man sich sicher sein, dass irgendetwas immer passiert. Ruhig und glücklich bleibt es eigentlich nie lange. Aber das wäre ja auch total langweilig. ;) Sehr gut gefallen hat mir, dass die Geschichte immer abwechselnd in der Vergangenheit und in der Zukunft gespielt hat. So spielten zwei Geschichten parallel zueinander.  Die Vergangenheit spielt ab dem Moment, wo Reena und Sawjer sich verlieben bis zu dem Moment wo Sayer davon läuft. Die Gegenwart dann ab dem Moment wo er wiederkommt.  Wer denkt das man bei zwei verschiedenen Zeiten aus der Geschichte rauskommt liegt falsch. Mir hat es sehr geholfen, die Geschichte aus der Gegenwart nachzuvollziehen. Ohne das Wissen der Vergangenheit wäre ich als Leser gar nicht mitgekommen. Was mich an dem Buch allerdings gestört haben, waren die Charaktere. Reena war einfach so naiv, dass es mit der Zeit wirklich nervig wurde. Außerdem hätte sie ruhig öfters sagen können was sie denkt. Sie hat nur gesagt was die anderen hören wollten. Das hat die Geschichte wirklich schwer gemacht. Und Sawjer ist ein absolutes Arschloch. Er macht was er will und die Gefühle anderer sind im total egal. Er ist ein einziger schlechter Einfluss.  Richtung Ende der Geschichte ändern sich beide zwar. trotzdem konnte ich durch das Wissen der Vergangenheit einfach nicht mit ihnen warm werden. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Man kommt direkt gut in die Geschichte rein und wird bis zum Ende gepackt. Da das Buch relativ dünn ist, ist es auch schnell durch. Das Cover finde ich sehr passend. Dadurch, dass die Bilder so verschoben und durcheinander sind, entsteht ein gewisses Chaos. Und genau dieses ist durch das Hin und Her der Geschehnisse im Buch auch vorhanden. Fazit Eine schön Geschichte, die allerdings einfacherer Charaktere haben könnte. So konnte ich mich leider nicht wirklich mit ihnen identifizieren.

    Mehr
  • Eine junge Liebe unter schwierigen Umständen

    So geht Liebe

    Schassi

    22. December 2016 um 07:12

    Reena und Sawyer sind seit ihrer Kindheit miteinander verbunden. Ihre Eltern führen ein gemeinsames Restaurant, in dem beide nach der Schule aushelfen. Reena ist schon so lange in Sawyer verliebt, dass sie glaubt, alles über ihn zu wissen. Doch dann kommt ihre beste Freundin mit ihm zusammen und alles verändert sich.Später bekommt sie endlich ihre Chance bei ihm und könnte glücklicher nicht sein. Doch je länger die beiden zusammen sind und je besser sie ihn kennenlernt, desto mehr muss Reena sich eingestehen, dass sie ein völlig falsches Bild von Sawyer hatte.Dies ist die Geschichte einer jungen, verzweifelten Liebe, die tief und echt ist und doch niemals einfach. Sawyer hat viele Probleme, die die Beziehung gefährden. Er scheint das genaue Gegenteil der besonnenen, strebsamen Reena zu sein. Die beiden werden voneinander angezogen, wie die Motten vom Licht, doch ihre gemeinsame Vergangenheit schweißt sie ebenso zusammen, wie sie das junge Paar auseinander treibt. Als Reena mit 16 schwanger wird und Sawyer verschwindet, bricht für sie eine Welt zusammen. Von den Mitschülern gemieden, muss sie sich dem Spott der Kleinstadt aussetzen und mit der grenzenlosen Enttäuschung ihres streng gläubigen Vaters leben, der sie fortan nicht einmal mehr ansehen kann. Einsam, allein gelassen und vom Leben enttäuscht, wirft sie ihre sorgfältig ausgearbeiteten Reisepläne über den Haufen, um sich fortan um ihre kleine Tochter Hannah zu kümmern.Zwei Jahre später scheint Reena in ihrem Alltag gefestigt zu sein: Sie kellnert nach wie vor im Restaurant ihres Vaters, besucht sogar einige Kurse am örtlichen College und hat in Aaron einen bodenständigen Freund gefunden, der sie liebt. Doch als Sawyer wie aus dem Nichts wieder in ihrem Leben auftaucht und von der gemeinsamen Tochter erfährt, ändert sich ihr Leben schlagartig.Reena ist ein mutiger Charakter, mit dem ich mich sofort identifizieren konnte. Was sie durchmachen musste, ist hart und ungerecht und trotzdem hält sie stets den Kopf über Wasser und meistert ihr Leben mit beeindruckender Stärke.Sawyer kommt anfangs als der typische, problembeladene Schulschönling daher, doch mit der Zeit blickt man durch seine raue Schale und lernt ihn durch Reenas Augen zu sehen. Er arbeitet hart an sich und seinen Fehlern, um diesmal alles besser zu machen.Das Buch wird abwechselnd aus der Zeit vor der Schwangerschaft und in der Jetzt-Zeit, aus Reenas Sicht, erzählt. Nach und nach erfährt der Leser, wie diese beiden jungen Menschen zueinander fanden und sich doch wieder verloren, bis sie sich nach zwei Jahren Funkstille wieder gegenüber stehen.„So geht Liebe“ könnte die Leser mit dem romantischen Cover und dem verspielten Titel ein wenig in die Irre führen. Hier geht es nicht um eine locker-luftige Romanze, sondern um echte Probleme und tiefe, verletzte Gefühle und gescheiterte Chancen.Wer die Bücher von Colleen Hoover mag, sollte sich „So geht Liebe“ einmal genauer ansehen. Weniger kitschig, dafür sehr authentisch wird hier der Weg einer jungen Liebe unter schwierigen Umständen erzählt, die die Leserinnen direkt ins Herz trifft.Fazit:„So geht Liebe“ von Katie Cotugno erzählt die Geschichte einer jungen Liebe, die unter schwierigen Umständen gewachsen ist und sich viel zu früh verloren hat, bevor sie eine zweite Chance bekommt. Ernste Themen und echte Probleme machen dieses Buch zu einem bitter-süßen Lesevergnügen mit Herzschmerz-Garantie. Von mir gibt es eine klare Empfehlung.

    Mehr
  • ... nicht unbedingt ein Jugendbuch...

    So geht Liebe

    MonesBlogWelt

    20. December 2016 um 11:10

    Das Buch handelt um die große Liebe zwischen Reena (Serena) und Sawyer Le Grande. 2 Jahre, nachdem Sawyer sich aus dem Staub gemacht hat, ist er plötzlich wieder da und steht im Supermarkt vor ihr. Reena war schon von klein auf in ihn verliebt, doch er ist damalss einfach verschwunden. Mittlerweile hat sie eine 14 Monate alte Tochter namens Hannah, welche seine Tochter ist, und sie hat eine neue Beziehung zu Aaron. Als Sawyer wieder auftaucht, wirft sie das aus der Bahn und jede Menge Wut kommt wieder hoch. Er macht ihr klar, das er nichts von dem Kind wußte und möchte gerne seine Tochter näher kennenlernen und Zeit mit ihr verbringen, was Reena ihm auch nicht verwehrt. Auch wenn Sie eigendlich mit Aaron zusammen ist, fühlt sie sich komischer Weise irgendwie noch zu ihm hingezogen und auch er hat sie vermisst. Erst versucht sie dieses noch zu unterdrücken, merkt aber recht schnell, das sie nicht weiter mit Aaron zusammen sein kann, wenn sie nur an Sawyer denkt. Die Liebe zwischen Ihr und Sawyer ist immer noch da, aber so einfach scheint der Weg nicht zu sein... FAZIT: Mir hat das Buch richtig gut gefallen, auch wenn es ein Jugendbuch ab 14 Jahren sein soll, mußt ich viel schmunzeln und mich an meine erste große Liebe zurück denken. Die Kapitel wechseln jeweils zwischen VORHER und NACHHER - Ansicht, sodas man gut mit der Story mitkommt, auch wenn es mich anfangs leicht irritiert hat. Hinzu kommt, das sie nicht unendlich lang geschrieben sind, das gefällt mir gut. Die Autorin schreibt richtig mitfühlend, das man sich richtig die "streng katholischen" Eltern, sowie auch die Situationen der beiden Charakteren, die sich ihre Zukunft ja anders vorgestellt hatten, vorstellen kann. Wobei mir Reena ganz klar besser gefallen hat und der Sawyer mehr so "der Arsch" erst war, was sich aber zum Schluss hin gelegt hat.  Durch den lockeren Schreibstil der Autorin kommt man gut durchs Buch durch und auch das Cover ist sehr ansprechend. Was mich allerdings etwas verwundert hat, das das Kind, welches gerade mal etwas über ein Jahr alt sein soll, schon zu viel für sein Alter kann, was vielleicht etwas übertrieben ist *fg* Meiner 14 jährigen Tochter möchte ich das Buch noch nicht lesen lassen, da kann sie meiner Meinung nach noch 2 Jahre warten... Aber alles in allem, hat das Buch mich unterhalten und zeigt halt, wie der Titel "So geht Liebe" schon sagt, das nicht immer nur alles heiterer Sonnenschein ist und es nicht nur positive Momente gibt.

    Mehr
  • Süße Geschichte, die Spaß macht!

    So geht Liebe

    krissysch

    03. December 2016 um 18:37

    Schon mit fünfzehn steht Reena total auf Sawyer und wird nervös, sobald sie ihn trifft. Doch auch ihre beste Freundin ist in Sawyer verliebt und so würde Reena niemals zugeben, dass sie Gefühle für ihn hat. Doch zwei Jahre später scheint Sawyer an ihr interessiert und die beiden kommen zusammen, bis Sawyer plötzlich von heute auf morgen verschwindet. Was er nicht weiß: Reena ist schwanger und fühlt sich gleich doppelt von ihm allein gelassen, besonders, da ihre strenge und gläubige Familie alles andere als begeistert ist. Bis Sawyer plötzlich zwei Jahre später wieder vor ihr steht und versucht an damals anzuknüpfen. Doch Reena ist mittlerweile verantwortungsbewusste Mutter und versucht, sich von ihm fernzuhalten. Allerdings ist das gar nicht so einfach, denn Sawyer möchte nicht nur ihr wieder nahe sein, sondern auch seine Tochter kennenlernen...   Dieses Buch ist einfach perfekt, wenn man gerade in dieser Stimmung für eine schöne, leichte, romantische Geschichte ist! Der Klappentext und das Cover halten hier genau das, was sie versprechen und es macht Spaß, in die Geschichte abzutauchen. Die Autorin schreibt aus der Sicht von Reena, die ich ziemlich sympathisch fand. Durch die ungewollte Schwangerschaft hatte sie es nicht leicht, aber auch schon vorher kam sie nicht mit allem klar und fühlte sich anderen Gleichaltrigen nicht unbedingt zugehörig. Trotzdem versucht sie immer wieder, besonders für ihre kleine Tochter, nicht aufzugeben, was ich ziemlich schön fand. Toll ist hierbei auch, dass Reenas Erlebnisse abwechselnd aus zwei verschiedenen Zeiten erzählt werden: Einmal nachdem Sawyer wieder zurück ist und einmal Jahre zuvor, als sie noch heimlich in Sawyer verliebt war0. Dadurch lernt man nicht nur sie besser kennen, sondern versteht auch die Zusammenhänge sehr gut und warum es ihr so schwer fällt anderen zu vertrauen. Der Schreibstil ist dabei sehr leicht und locker und hat auch humorvolle Stellen, schafft es aber auch in traurigeren oder nachdenklicheren Szenen authentisch zu bleiben. Außerdem liest sich das Buch wirklich schnell und ist die perfekte Lektüre für zwischendurch. Wie es bei diesen romantisch-süßen Büchern so ist, ist die Handlung natürlich nicht vollkommen unvorhersehbar und der Leser weiß meist schon, worauf die Geschichte hinausläuft. Das tut hier aber dem Lesespaß keinen Abbruch, ich fand das Buch trotzdem sehr schön und war auch an der ein oder anderen Stelle doch ein wenig überrascht. "So geht Liebe" erfindet das Rad nicht neu, aber die Geschichte ist süß, macht Spaß, ist romantisch und verspricht alles, was es hält. Dir sympathische Protagonistin macht es leicht, sich in ihre Lage zu versetzten und versteht es, den Leser zu unterhalten - für mich ein tolles Buch, das mir sehr viel schöne Lesestunden geschenkt hat!

    Mehr
  • Leichtes Jugendbuch fürs Herz

    So geht Liebe

    Becky_loves_books

    23. November 2016 um 17:25

    Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut. Es besteht quasi aus mehreren Bildschnipseln, die ein Ganzes ergeben. Schöne Idee, die mir gefällt. Meinung: Dieser Jugendroman handelt von Reena und Sawyer. Er wird parallel in zwei Zeitschienen erzählt. Einmal vor Sawyers Verschwinden und einmal nach seiner Rückkehr. Das hat mir gut gefallen und mit dem Wechsel bin ich sehr gut klargekommen. In beiden Zeitschienen ist Reena die Erzählerin. Reena ist schon länger in Sawyer verliebt, aber es dauert eine Weile, bis die beiden ein Paar werden. Sehr zum Missfallen von Reenas Vater, denn Sawyer hat einige Probleme. Das Kriseln bleibt nicht aus und irgendwann haut Sawyer ab, ohne zu wissen, dass Reena schwanger ist. Zwei Jahre später kehrt er zurück und die Gefühle kommen erneut hoch. Ich mochte beide Charaktere sehr gern, wobei der jugendliche Sawyer echt krass drauf war. Es war schön zu sehen, dass er sich ändern konnte. Diese Liebesgeschichte ist locker und Flüssig geschrieben und ließ sich leicht lesen. Ich konnte das Buch schwer aus der Hand legen. Fazit:  "So geht Liebe" ist eine Story über eine zweite Chance für die Liebe, die wirklich gut umgesetzt wurde. Der Leser kann mit den Protagonisten die Höhen und Tiefen ihrer Freundschaft und Beziehung durchleben. Leichte Lektüre fürs Herz. Empfehle ich gern weiter!

    Mehr
  • So geht Liebe

    So geht Liebe

    RosaSarah

    05. November 2016 um 17:24

    In dem Buch geht es um Reena, Reena war schon mit fünfzehn unsterblich in Sawyer verliebt. Nach einem Jahr kommen sich die Beiden näher und werden ein Paar, doch schnell ziehen düstere Wolken auf, denn Reena ist schwanger und Sawyer hat sie verlassen und verschwand. Zwei Jahre später traut sie ihren Augen nicht: Sawyer steht vor ihr und tut so als wäre nichts geschehen! Mein erstes Buch von der Autorin war "99 Days" nachdem es mir sehr gut gefallen hat, wollte ich unbedingt mal ein deutsches Buch von der Autorin lesen. Gesagt getan. Die Geschichte um Reena und Sawyer spielt in der Gegenward und in der Vergangenheit als Reena noch fünfzehn war. Am Anfang fand ich dies ein bisschen verwirrend doch nach ein paar Seiten habe ich mich an den Stil gewöhnt und konnte ungehindert weiter lesen.   Insgesamt konnte mich "So geht Liebe" sehr überzeugen auch wenn es sich an ein paar Stellen gezogen hat. Wer auf der Suche ist nach einer locker leichten Lektüre, mit ein bisschen Herzschmerz, dem kann ich das Buch nur empfehlen!  Das Cover sieht einfach toll aus, es passt perfekt zum Buch!    Eine berührende Geschichte für zwischendurch. Herzschmerz garantiert!

    Mehr
  • Gute Grundidee mit mittelmäßiger Umsetzung

    So geht Liebe

    Books-like-Soulmate

    25. October 2016 um 18:03

    Verfasser der Rezension: Silvana Preis TB: € 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (*empf. VK-Preis) Preis eBook: € 8,99 [D] | CHF 11,00* (*empf. VK-Preis) Format: Taschenbuch, 320 Seiten ISBN: 978-3-453-59647-4 Erschienen am 19.09.2016 bei Heyne fliegt in der Randomhouse Verlagsgruppe =========================== Klappentext: Reena liebt Sawyer und Sawyer liebt Reena – eigentlich ganz einfach, oder? Nein, denn Sawyer bekommt Angst vor seinen eigenen Gefühlen und haut ab. Und Reena ist schwanger! Zwei Jahre später stehen sie sich wieder gegenüber. Und Reena weiß nicht, ob sie ihn hassen soll oder tief in ihrem Inneren noch immer liebt… =========================== Achtung Spoilergefahr!!! =========================== Zum Inhalt: >>Hallo Reena, ich bin erst gestern wiedergekommen.<< Die heute 18-jährige Reena kann nicht glauben, dass Sawyer diese Worte zu ihr sagt. Nicht, nachdem er vor zwei Jahren einfach so aus ihrem Leben verschwunden ist. Ohne Abschied – und ohne zu wissen, dass Reena schwanger war. Er taucht einfach wieder auf und tut, als wenn nichts gewesen wäre. Mit Sawyers Rückkehr bahnen sich auch viele schmerzhafte Erinnerungen ihren Weg an die Oberfläche. Schon seit Ewigkeiten ist sie in den gut aussehenden Sawyer verliebt, stundenlang konnte sie mit ihrer besten Freundin Allie über ihn sprechen. Doch er hat sie einfach übersehen, bis eines Tages etwas geschehen ist, dass das Leben aller drei – Reena, Allie und Sawyer – für immer verändert hat, damals hatte Reena große Träume, nun hat sie ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Nachdem Sawyer so tut, als wenn nie etwas gewesen wäre, bricht sich ihre jahrelang angestaute Wut endlich Bahn. Sawyer will Reena zurück und auch einen Platz in Hannah’s Leben. Doch sie hat keinesfalls vor ihm seine Rückkehr zu erleichtern. Shelby hat sich während der langen Zeit als beste Freundin bewährt und stand ihr in jeder Lebenslage bei. Mittlerweile ist sie mit Shelby’s Zwillingsbrüder Aaron glücklich. Und von Sawyer will sie doch nichts mehr wissen – oder? Aber warum bringt er schon wieder alles durcheinander? Was ist damals geschehen? Und wird sie ihm verzeihen können? =========================== Mein Fazit: Das Cover, Titel und Klappentext haben mich sofort angesprochen. Die Handlung der Geschichte hat mir gut gefallen, bei der Umsetzung hat es für mich etwas gehapert. Der Schreibstil ist an sich ganz gut, dennoch war ich ziemlich schnell verwirrt. Dieser ganze Wechsel zwischen vorher und nachher war für mich sehr verwirrend. Das hat für mich den Lesefluss etwas gestört, was sich auch leider bis zum Ende durchgezogen hat. Gerade, wenn ich dachte die Geschichte geht weiter kam wieder der Wechsel in die Vergangenheit und ich hab mich nur schwer wieder daran gewöhnen können. Lieber ein Prolog, der das gröbste umfasst und von mir aus auch gern zwischendurch eine kleine Rückblende, aber dieser stetige Wechsel hat mich sehr gestört. Die kleine Hannah fand ich zuckersüß. Bei Sawyer hat mir irgendwie die aufrichtige Reue gefehlt, er sagt zwar dass es ihm leid tut, aber so richtig erfährt man nicht was ihn letztendlich zu seiner Handlung bewogen hat. Den Namen Soledad fand ich sehr gewöhnungsbedürftig. Shelby mochte ich sehr, sie steht immer zu ihrer Freundin, scheut sich aber auch nicht die Wahrheit zu sagen. Allie ist für mein Dafürhalten viel zu schnell eingeknickt. Ich hätte mir hier gewünscht, dass Sawyer wirklich ernsthaft kämpfen muss und ihm nicht alles so einfach gemacht wird. Wirkliche Reue habe ich bei ihm nicht entdecken können. Eine gute Grundidee leider mit mittelmäßiger Umsetzung. 3 von 5 🍀 🍀 🍀

    Mehr
  • SO geht Liebe bestimmt nicht

    So geht Liebe

    Liebeslenchen

    24. October 2016 um 13:18

    Der vielsagende Titel „So geht Liebe“ lässt auf eine tiefsinnige Liebesgeschichte schließen. Eine Geschichte, die den Lesern vor Augen führen soll, wie wichtig es ist Fehler zu verzeihen, Gefühle einzugestehen und in stürmischen Zeiten zusammenzuhalten. Doch dieser Roman ist in meinen Augen das komplette Gegenteil. Denn „so“ geht Liebe für mein Empfinden überhaupt nicht. Zum einen ist das, was sich zwischen den Hauptcharakteren abspielt, ungesund. Der männliche Protagonist ist unbelehrbar, egoistisch und hat einen äußerst schlechten Einfluss auf das brave Mädchen Serena, deren Leben und deren Wünsche ihm scheinbar vollkommen egal zu sein scheinen. Die Story selbst ist durchaus gut aufgebaut. Durch die abwechselnden Zeitsprünge zwischen Gegenwart und Vergangenheit zeichnet die Autorin ein umfassendes Bild. Allerdings dreht sich die Handlung schnell im Kreis. Die immer gleichen Fragen kommen auf, die erst spät eine Antwort finden. Die Charaktere legen allesamt ein ungerechtes Verhalten an den Tag, das für mich nur schwer nachvollziehbar war. Sicherlich ist das Leben nicht immer eitel Sonnenschein, aber vorbildlich ist diese Liebesgeschichte keinesfalls …

    Mehr
    • 2
  • Hat mich leider echt enttäuscht....

    So geht Liebe

    buecher_bewertungen1

    20. October 2016 um 15:23

    ZusammenfassungMit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie, es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt. Die Geschichte mit Sawyer ist vorbei – oder? CoverOben könnt ihr das Cover von "So geht Liebe" als Neuauflage im Taschenbuch sehen. Ich finde es sehr schön! Das "alte" Cover, das auf den Hardcovern abgedruckt ist, finde ich leider mehr als hässlich. Mich spricht es überhaupt nicht an, ich würde die beiden Bücher von Cover her überhaupt nicht in Zusammenhang bringen können, obwohl es sich im Prinzip ja um dasselbe handelt. Sonias MeinungIch habe mich sehr auf das Buch gefreut, da ich den Klappentext sehr gut fand und mir das neue Cover so gut gefallen hat. Dann habe ich gesehen, dass "So geht Liebe" viele gute Bewertungen hatte; also wollte ich mir auch eine Meinung auf dieses Buch bilden. Am Anfang war ich ziemlich verwirrt.Die Geschichte wird auf zwei verschiedenen Zeitebenen erzählt, was normalerweise kein Hindernis darstellen sollte, zumal die Kapitel in meiner Version mit einer Überschrift versehen war, die klar und deutlich zeigte, ob es sich jetzt um "damals" oder "heute" handelt. Diese Kapitel sind vor allem am Anfang aber eher kurze Szenen als Kapitel und somit habe ich das Geschehen überhaupt nicht kapiert, da ständig hin- und hergeswitcht wurde. Natürlich kann das auch sehr gut an mir liegen, aber es hat auf jeden Fall einen sehr schlechten Eindruck auf mich gemacht, da ich sehr verwirrt war. Auch mit dem Schreibstil konnte mich die Autorin nicht überzeugen; die Gefühle wurden meiner Meinung nach nicht auf den Leser übertragen, zumindest bei mir. Auch die weiteren Schilderungen haben mich nicht in ihren Bann gezogen. Reena ist an sich ein anständiger Charakter, vielleicht etwas anders als gewohnt aber daran ist auch nichts auszusetzen. Sie hat mit 16 Jahren ein Kind bekommen, ist jetzt 18 und musste all ihre Lebenspläne über Bord werfen. Sie hatte es nicht leicht, seit der Geburt ihrer Tochter hat das Verhältnis zu ihrem Vater große Schäden bekommen; er ist streng katholisch und naja, ich denke wir alle wissen, wie er auf die Schwangerschaft reagiert hat. Ich kann es nicht haben, wenn Menschen religiöse Sitten über den gesunden Menschenverstand setzen. Ich persönlich mag das überhaupt nicht, und genau das hat der Vater in diesem Buch verkörpert. Gleich zu Anfang wird Reena mit dem Verursacher all des "Übels" konfrontiert: ihr Ehemaliger Freund und der Vater ihrer Tochter Hannah steht im Supermarkt plötzlich vor ihr - nachdem er sie vor zwei Jahren ohne ein Wort verlassen hat. In seiner Gegenwart mutiert die sonst recht erwachsene Reena zur Vollidiotin, und zwar auf beiden Zeitebenen. Früher ist sie ihm hinterhergelaufen und hat ihn beschützt und verteidigt, als er sich in den übelsten Situationen befand; heute sagt sie zu ihm, sie will nichts von ihm wissen und wirft sich ihm gleich danach an den Hals. Ich kann sie einfach nicht verstehen! Zumal mir Sawyer von Anfang an überaus unsympathisch war. Er verhält sich einfach schrecklich! Jeder Mensch hat seine Vorlieben, das ist mir durchaus bewusst, aber wenn eine Freundin von mir so einen Freund hätte... ich glaube, sie wüsste ganz genau, was ich mit ihr machen würde. Somit habe ich beinahe gar keinen Zugang zu den beiden Protagonisten gehabt, was mir bis jetzt noch niemals passiert ist. Vielleicht hat mir dieses Buch deshalb nicht gefallen, weil es keinen typischen "Bad Boy" gibt, der gleich zum Schmusebären mutiert. Überhaupt ist mir nach dem Buch klargeworden, dass die üblichen "Bad Boys" gar nicht so böse sind. Ich habe vorher schon darüber nachgedacht, was diese Jungs, beispielsweise Kaden aus "Begin again" oder Figuren wie Alex, Carlos, Luis und Avi von Simone Elkeles zu den sogenannten Bad Boys macht - das sie gut und sexy aussehen und jede Nacht eine andere haben? Und natürlich die schlimme Vergangenheit, die darf ich ja nicht auslassen. Nichts für ungut, mir gefallen die Bücher, war nur eine Überlegung :) Ich schreibe hier größtenteils über Charaktere. Warum ich nichts zur Handlung sagen kann? Weil es gefühlt keine gab. Der Klappentext sagt schon alles, was fehlt ist ein einziger Satz, in dem das Ende genannt wird. Leider bin ich sehr enttäuscht von "So geht Liebe" (genau so geht sie übrigens nicht). Es hätte eine richtig schöne Geschichte werden können, allerdings hat es an der Umsetzung grundlegend gescheitert, von den Charakteren ganz zu schweigen. Deshalb kann ich hier leider nur 2 Sterne geben.

    Mehr
  • Für mich ein Highlight!

    So geht Liebe

    AnnaSalvatore

    15. October 2016 um 14:11

    GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2016/10/kind-da-traume-weg-so-geht-liebe-katie.htmlIdee/HandlungDie Handlung empfand ich als spannend. Dass er nichts von dem Kind weiß und 2 Jahre später auf einmal wieder auftaucht, ist eine knifflige Situation, aber toll zu verfolgen.Die Idee ist für mich neuartig, und vor allem gefiel mir, dass man es mit einer unklassischen 'Teenie'-Mutter zu tun hat. Außerdem habe ich bisher nur sehr selten ein Buch aus der Sicht einer Mutter gelesen.SchreibstilDer Schreibstil gefiel mir unglaublich gut. Die Kapitel wechseln sich ab, es gibt immer Vorher und Nachher, wobei das Nachher jetzt ist. Zu Anfang, gebe ich zu, fiel es mir etwas schwer mich daran zu gewöhnen, doch später fand ich es klasse. Vor allem schafft es die Autorin, dass beide Erzählstränge fesseln und jeder für sich aufregend ist. Außerdem ergänzen sie sich perfekt, und man bekommt noch ein intensiveres Bild der Geschichte.Gefühlsmäßig wurde ich ebenfalls gefesselt, und habe oft mitgefiebert. Aus der Ich-Perspektive von Reena erlebt man die Gefühle natürlich noch intensiver.Außerdem habe ich das Buch trotz kleinerer Schrift sehr, sehr schnell verschlungen, da ich einfach nicht aufhören konnte.CharaktereDoch kommen wir zum eigentlichen Highlight: Die Charaktere.Reena ist für mich eine fantastische Protagonistin. Ich mag ihre Art total gern, wie sie mit der Situation umgeht. Ihr zynischer Humor ist unterhaltsam und verständlich. Ehrlich gesagt, habe ich mich selbst manchmal in ihrer Art wiedererkannt.Auch Sawyer, die Familienmitglieder und Freunde haben ergänzt und unterhalten, und die Geschichte teils noch besonderer gemacht, z. B. aufgrund des Katholizismus der Familie, Allie oder auch Aaron, was Konflikte aufbringt.Aber was mir auch positiv aufgefallen ist:Die Geschichte ist voller Herz, Hannah ist zuckersüß, und die Dynamik gefällt mir unheimlich gut. Aber auch klasse ist, dass die Charaktere sehr authentisch sind. Familienprobleme, aufgegebene Träume und der nicht bei weitem nicht perfekte Traumtyp. Für mich definitiv ein Highlight-Roman ♥FAZITEine emotionale & bewegende Geschichte, die mich mitriss. Die Protagonistin fand ich klasse, der Schreibstil lässt sich super lesen und durch die Ausgangslage lernt man auch unbekannte Perspektiven kennen.Für mich ein Highlight!- 5 von 5 Feenfaltern -Vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag für das tolle Rezensionsexemplar!© Anna Salvatore's Bücherreich

    Mehr
  • Nicht überzeugend

    So geht Liebe

    _-Cinderella-_

    13. October 2016 um 20:10

    Autorin: Kaite CotugnoTitel: So geht LiebePreis: 9,99€Seiten: 320Verlag: HeyneErscheinungstag: 19. September 2016ISBN-13: 978-3453596474Teil einer Reihe: -Das Buch kaufen?Gleich zum Verlag?Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, um ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie; es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt – hofft sie zumindest …(Quelle: Verlag)Bei einer Youtuberin sah ich zufällig dieses Buch und wurde sofort vom tollen Cover angesprochen. Auch der Klappentext klang sehr interessant und so zog es bei mir ein. Doch ich muss gestehen, dass das Äußerliche doch mehr überzeugen konnte als das Innerliche.Dies war mein erstes Buch der Autorin Katie Cotugno und ich muss leider sagen, dass mich ihr Schreibstil nicht sonderlich ans Buch fesseln konnte. Ich bin schlecht bis gar nicht in die Geschichte reingekommen und auch die Charaktere konnten mich nicht begeistern. Geschrieben wurde es aus der Sicht der weiblichen Protagonistin Serena - kurz Reena genannt.Es fing schon damit an, dass das Buch aus der Vergangenheit und der Gegenwart im Wechsel geschrieben wurde. Es gibt viele positive Beispiele, bei denen das gut klappte, doch in "So geht Liebe" hat mich dies eher behindert als zum Lesen animiert. Ständig wurde der Lesefluss unterbrochen und ich kam einfach nicht ins Buch rein.Doch auch Reena und Sawyer gefielen mir als Charaktere der Geschichte nicht. Reena kam mir für ihr Alter viel zu naiv und leichtgläubig rüber. Auch nervte sie mich eher als mich von sich zu begeistern. Und bei Sawyer hatte ich das Gefühl, dass er den Ernst der Lage nicht verstanden hat. Er kommt nach zwei Jahren wieder nach Hause und stellt fest, dass seine Jugendfreundin ein Kind von ihm bekommen hat. Doch statt Verantwortung zu ergreifen versucht er nur Reena ihrem Freund auszuspannen und sie wieder für sich zu gewinnen.Auch Hannah kam mir viel zu brav rüber. Sie ist ein Kleinkind und geradezu das Musterkind schlechthin. Macht nur das was sie soll und stellt absolut nichts an. Es war mir alles zu sehr Friede, Freude, Eierkuchen..."So geht Liebe" von Katie Cotugno konnte mich leider nicht von sich überzeugen und begeistern. Weder der Schreibstil, die Geschichte noch die Charaktere konnten mich ans Buch fesseln. Dementsprechend bin ich leider nicht in den Einzelband reingekommen. Leider kann ich das Buch so auch nicht weiterempfehlen.Das Buch bekommt 1 Punkt.Danke an Heyne für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Eines meiner Jahreshighlights!

    So geht Liebe

    ParadiseKiss1988

    11. October 2016 um 23:34

    Meinung:„So geht Liebe“ ist eine Geschichte, die mitten aus dem Leben sein könnte.Die Geschichte selbst ist in 2 Abschnitte eingeteilt „Vorher“ und „Nachher“, die sich während des gesamten Buches immer abwechseln. „Vorher“ beschreibt die Zeit, in der Reena mit Sawyer zusammen gekommen und bevor er abgehauen ist. „Nachher“, die Ereignisse nachdem er wieder aufgetaucht ist.Es gibt bei jedem Wechsel der Zeiten immer kleine Cliffhanger, sodass man am liebsten direkt dort weiter lesen würde. Es bringt noch zusätzlich Spannung in die Geschichte, sodass ich manchmal dachte ich stünde kurz vor einem Nervenzusammenbruch, wenn ich nicht sofort weiter lesen kann.Bis zur vorletzten Seite war ich mir tatsächlich nicht sicher, wie die Geschichte enden wird.Als ich nur noch ca. 20 Seiten zu lesen hatte, wusste ich nicht ob ich es verkrafte weiter zu lesen, würde ich es verkraften, wenn das Ende anders käme, als ich es mir wünschen würde? Ich war wahnsinnig nervös und mir hat es mehrfach beinahe das Herz zerissen, so habe ich mit gelitten und hätte ab und zu am liebsten geheult.So etwas habe ich bisher bei noch keinem Buch gehabt. Mitfiebern und mitleiden, das schon. Aber das ich beinah verrückt werde, weil ich einfach nicht wusste wie das Ende aussehen würde...Ich habe sowohl mit Reena, als auch mit Sawyer gelitten. Etwas mehr allerdings mit Reena.Ich könnte jetzt ewig so weiter schreiben, weil ich das Buch einfach liebe und es nicht nur zu meinen Jahreshighlights gehört, sondern auch ab sofort zu meinen Lieblingsbüchern! <3CharaktereZu Beginn war mir Sawyer eigentlich ganz sympathisch, einfach ein Junge, in den man sich als 16-jähriges Mädchen gerne verliebt. Aber mit jedem weiteren Teil von „Vorher“ hat sich das mehr und mehr geändert, bis ich ihn einfach nicht mehr verstehen konnte. Aber selbst dies blieb nicht bis zum Schluss, sondern wandelte sich doch wieder in so etwas wie Sympathie. Im Nachhinein bin ich mir nicht ganz sicher, ob dies tatsächlich immer meine Gefühlslage war oder ich viel mehr Reenas Gefühle nachempfunden habe.Reena ist eigentlich ein liebes und braves Mädchen, dem solche Ausrutscher normalerweise nicht passieren würden. Sie hat ihr Leben, trotz ihren anfänglich 16 Jahren, im Griff und weiß was sie möchte. Trotz allem merkt man ihr ihre Unsicherheiten und vielleicht auch ein bisschen ihre verbitten Gefühle an. Sie versucht ständig ihre Gefühle, so gut es geht, zu verbergen und es allen anderen recht zu machen.CoverDas Cover gefällt mir sehr gut, die Farben passen alle super zueinander und es wirkt irgendwie vertraut und gemütlich. Mir gefällt auch, dass das Cover eigentlich aus 8 Einzelbildern besteht, die sich wie ein Puzzle auf ihre Art zusammenfüge. Außerdem fühlt es sich angenehm in der Hand an und die Mischung aus Matt und glänzend ist ein zusätzlicher Hingucker.ZitatMein liebstes Zitat kann ich hier leider nicht aufschreiben, denn es würde vermutlich zu sehr spoilern, darum kommt meine zweite Wahl und steht hinten auf dem Taschenbuch drauf.„Wenn dein Herz stärker ist als jede Vernunft.“Fazit:Ich würde es am liebsten direkt nochmal lesen. Ein Buch, das definitiv mitten ins Herz geht, auch wenn es dieses manchmal am liebsten rausreißen würde.„So geht Liebe“ von Katie Cotugno gehört definitiv zu meinen Jahreshighlights und ab sofort auch zu meinen Lieblingsbüchern! <3

    Mehr
  • EIne schöne Geschichte

    So geht Liebe

    CookiesLesewelt

    11. October 2016 um 17:19

    Ich habe mich sehr darüber gefreut. Ich habe von dem Buch vorher noch nichts gehört. Ich bin erst darauf aufmerksam geworden als ich es einmal bei Instagram gesehen habe. Bei dem Inhalt bin ich neugirig geworden und wollte mehr über das Buch erfahren. Das Cover ist wirklich Bildhübsch und passt sehr gut zum Buch. Ich finde es sehr schön an dem Buch, dass die Kapitel so kurz sind und eine Voher- und eine Nachhersicht erzählt wid. So erfährt man auch alles was passiert ist bevor Reena schwanger wurde. So lernt man Sawyer und Reena noch viel besser kennen. Der Einstieg ins Buch viel mir sehr leicht und so habe ich die erste Hälfte verschlungen. Allerdings muss ich sagen, dass sich manches hingezogen hat. Für zwischendurch finde ich das Buch wirklich klasse. Man kann es schnell lesen und es ist eine schöne Geschichte. Zum Schluss hin kann ich Reena sehr gut verstehen und ich hätte es wahrscheinlich nicht anders gemacht. Sawyer ist zurück und ihre Familie steht noch nicht ganz hinter hier und trägt es Reena noch sehr nach, dass sie schwanger wurde. An sich ist es wirklich ein schönes Buch aber eher wenn man eine Liebesgeschichte lesen will und eine Lektüre sucht, die sich leicht lesen lässt.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks