Katie Fforde Botschaften des Herzens

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(15)
(6)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Botschaften des Herzens“ von Katie Fforde

Durch einen Zufall erhält Laura die Chance, als Buchhändlerin ein großes Literaturfestival mitzuorganisieren. Unter anderem soll sie den zurückgezogen lebenden irischen Bestsellerautor Dermot Flynn zur Teilnahme bewegen. Als Laura, die ein großer Fan seiner Romane ist, ihm nun persönlich gegenübersteht, muss sie sich mit zweierlei vertraut machen: Erstens sieht Dermot unverschämt gut aus, und zweitens ist er nur unter einer Bedingung bereit, auf ihr Angebot einzugehen. Eine Bedingung, die Lauras Leben schon bald völlig aus den Fugen geraten lässt ...

Die Geschichte hat leichte Startschwierigkeiten, steigert sich aber immer mehr, bis man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will.

— Kristin84
Kristin84

Ein sehr schönes Buch, das zum Träumen einlädt.

— hannahboo
hannahboo

Stöbern in Romane

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

Wer dann noch lachen kann

Ein erschütterndes, beklemmendes und auch grandioses Werk über Gewalt, Schmerz und vor allem über das Schweigen.

killmonotony

Manchmal ist es schön, dass du mich liebst

Wunderschöne Geschichte von zwei Freundinnen, die auch noch sehr lustig ist.

_dieliebezumbuch

Mein dunkles Herz

Keine klassische Liebesgeschichte, sondern die etwas mythisch anmutende Lebensgeschichte einer Frau mit einer besonderen Gabe

schnaeppchenjaegerin

Ein Haus voller Träume

interessante Einblicke in eine Familie, ein Buch mit kleinen Schwächen

Kaffeetasse

Die Tänzerin von Paris

Lucias Geschichte hat mich sehr bewegt. Es war erschreckend mit zu verfolgen, wie aus einer talentierten Frau ein psychisches Wrack wird.

hasirasi2

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Typischer Frauenroman

    Botschaften des Herzens
    jeanne1302

    jeanne1302

    11. August 2017 um 20:11

    Der schüchterne Bücherwurm Laura verliert ihren Job in einer Buchhandlung und bekommt dadurch überraschend die Chance, ein großes Lese-Event mit einem Top-Autor zu organisieren. Die zurückhaltende Frau muss sich weiterentwickeln… Wer ein Leseevent organisieren möchte, ist vielleicht fasziniert, ansonsten ist das Lesen einwenig langatmig - mal abgesehen von den Begegnungen von Laura mit dem Schriftsteller Dermot, wo es dann doch schon mal sehr heiss zugeht - ansonsten ist es eine manchmal zähe, aber durchaus lesbare „Zwischendurch-Abschalt-Lektüre“ ohne grössere Ansprüche. Ideal für einen verregneten Sonntagnachmittag. Und für die Romantiker gibt es natürlich ein super Happy-End. Darf ja nicht fehlen. Also - es war okay, lesbar. Aber eben auch so ein typischer Frauenkitschroman. 

    Mehr
  • Schöne Geschichte

    Botschaften des Herzens
    Maerchentraum

    Maerchentraum

    07. April 2014 um 02:13

    Die Liebe zur Literatur wird in diesem Buch als Thema sehr schön hervorgehoben und so schön erzählt, dass ich mir vorstellen kann, dass auch Leute, die sonst nicht so viel lesen, ihr Interesse an Büchern finden werden.  Ich fand es sehr schön ein Buch zu lesen, in dem Menschen, die auf verschiedene Weise mit der Literatur verbunden sind, zueinander finden. Den Schreibstil an sich fand ich allerdings nicht so gut. Es finden häufig Zeitsprünge statt. Diese sind manchmal allerdings nicht sofort ersichtlich. In einem Moment sitzt jemand in der Küche und denkt über etwas nach und im nächsten Satz befindet sie sich schon im nächsten Moment/Tag und denkt weiter nach. Da sind nicht mal Absätze dazwischen. Gerade, wenn man mit den Gedanken etwas abdriftet, muss man einige Sätze noch einmal lesen, um die Sprünge zu erkennen. Also nicht ganz flüssig geschrieben. Mich persönlich spricht das nicht an. Die Geschichte an sich finde ich liebevoll erzählt, allerdings kommt das Gefühl nicht ganz rüber. Normalerweise bin ich wirklich am mitfiebern und es fließen auch mal die Tränen. Das ist bei diesem Buch leider nicht passiert. Es fehlt etwas an Leben und an Charakter. Irgendwie hab ich den beiden ihre Liebe nicht so ganz abgekauft. Trotz der 'Mängel' hat es, aufgrund der Grundstory, allerdings Spaß gemacht das Buch zu lesen, deswegen würde ich 3,5 Sterne geben. :)

    Mehr
  • Irländisches Flair & Liebe zur Literatur

    Botschaften des Herzens
    bookaholic_

    bookaholic_

    16. June 2013 um 21:21

    Dieses Buch bietet irländisches wie auch englisches Flair, die Liebe zu Büchern und generell zum geschriebenen Wort. Außerdem, ums Autor sein und werden, sowie die Tücken der künstlerischen Begabung. Es hat etwas gedauert bis ich voll in der Geschichte drin war, aber als ich es dann war, gefiel mir das, was ich las. Die Idee dahinter sprach mich auch auf Anhieb an, daher war ich sehr gespannt auf die Umsetzung. Der Schreibstil ist an manchen Stellen für meine Begriffe etwas ungewöhnlich, aber gut verständlich und harmonierte mit der Handlung und den Personen. Zudem baut es leichte Spannung auf, inwiefern das Literaturfestival ankommt und ob Laura es schafft, dem eigensinnigen Autor, der zudem ihr Herz höher schlagen lässt, zu der Veranstaltung zu bewegen. Hin und wieder gab es für mich ein paar langatmige Stellen, denen ich nicht meine vollkommene Konzentration schenken konnte. Das Ende fand ich allerdings rührend und gelungen. Fazit Wer Lust auf eine Reise nach Irland, gepaart mit einer Handlung hat, die sich der Liebe zur Literatur widmet und einen Tick Romantik beihaltet, der sollte zu diesem wirklich schönen Buch greifen.

    Mehr
  • Rezension zu "Botschaften des Herzens" von Katie Fforde

    Botschaften des Herzens
    -Alina-

    -Alina-

    15. September 2012 um 23:19

    Laura bekomt die Chance ein Literaturfestival mitzuorganisieren. Dabei soll sie den berühmten und zurückgezogen lebenden Bestsellerautoren, Dermot Flynn, dazu bringen an dem Fest teilzunehen. Für sein Erscheinen stellt er jedoch eine Bedingnung, die Lauras Leben völlig auf den Kopf stellt. * Ein sehr schöner Roman, der einen dazu bewegt in Lauras Welt einzutauchen. Sie ist eine schüchterne junge Frau, die sich im Laufe des Buches jedoch weiterentwickelt und immer mehr an Selbstbewusstsein gewinnt. Manchmal konnte ich nicht ganz ihre Gedankengänge bzw. ihr Verhalten nachvollziehen, doch das ist ihrer Unerfahrenheit gegenüber Männern zuzuschreiben. Trotzdem kommt sie nicht zu naiv rüber und es macht sie irgendwie sympathisch. Dermot ist natürlich das komplette Gegenteil. Ein erfahrener Mann, der kaum eine Gelegenheit auslässt, wenn ihm eine Frau gefällt. Trotzdem wirkt er dadurch keinesfalls weniger symathisch als Laura. Alle Charaktere in diesem Buch sind sehr freundlich und liebenswürdig, besonders ihre Freundin Monica ist ein verrücktes Huhn und ich konnte mir einige Male nicht das Lachen verkneifen oder wollte vor Scham im Boden versinken. Trotz der tollen Beschreibungen der Haupt- und Nebenprotagonisten und der Sympathie, die ich jedem Einzelnen entgegenbringe, hätte ich mir mehr Ecken und Kanten für sie gewünscht. Es kann ja schließlich nicht nur freundliche Menschen geben. * Katie Fforde verteht es mit Worten umzugehen und mit jedem beschriebenen Gefühl Lauras gegenüber Dermot, ohne dabei ins kitschige zu gleiten, bekam ich selbst ein Kribbeln im Bauch. Daher ist es mir sehr schwer gefallen das Buch mal aus der Hand zu legen. * Für alle, die Liebesromane lieben, empfehle ich es auf jeden Fall weiter.

    Mehr