Kein Vampir für eine Nacht

von Katie MacAlister 
4,2 Sterne bei349 Bewertungen
Kein Vampir für eine Nacht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (274):
Distel93s avatar

Eine schöne Fortsetung zum ersten Band! Eine Geisterjägerin bringt noch den Nachschlag Humor mit sich. Habe ich gerne (mehrmals) gelesen.

Kritisch (17):
Casris avatar

Die Charaktere sind so langweilig. Das wird von Band zu Band immer schlechter.

Alle 349 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Kein Vampir für eine Nacht"

Allegra Tellford arbeitet als Geisterbeschwörerin für eine amerikanische Organisation. Leider will es in letzter Zeit mit den Beschwörungen nicht so recht klappen. Aus Angst, ihren Job zu verlieren, fährt Allegra nach London, um dort in den alten, von Gespenstern heimgesuchten Häusern ihr Glück zu versuchen. Im Traum erscheint ihr ein äußerst gut aussehender Mann, der sie um ihre Hilfe bittet. Doch als sie versucht, seinen Geist zu beschwören, erlebt sie eine erstaunliche Überraschung.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783802581397
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:18.08.2008
Das aktuelle Hörbuch ist am 13.10.2009 bei Argon Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne147
  • 4 Sterne127
  • 3 Sterne58
  • 2 Sterne15
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Veritas666s avatar
    Veritas666vor 9 Monaten
    Kein Vampir für eine Nacht

    Wuhu, endlich bekommt auch Christian seine Story. Ich muss ja ehrlich sagen das ich vom ersten Band an einen Faible für Christian hatte. Aber auch wenn ich Allegra wirlich total amüsant finde, ging mir ihre Art total auf den Keks. Ständig dieses zu dominant mimimi.. klar sie hat echt miese Erfahrungen gemacht aber das ging das ganze Buch so und es war einfach nur nervtötend.

     

    Ansonsten war der Schreibstil wie immer flüssig und sehr lustig geschrieben, leider diesmal auch wieder die Sexszenen. Aber ansonsten muss ich sagen das es wieder relativ schnell gelesen war und wieder waren die Gegner extrem gruselig. Ich bin sicher Asmodeus taucht schon nochmal wieder auf.

     

    Was ich mich die ganze Zeit frage ist, was mit Raphael nicht stimmt, irgendwie habe ich nicht wirklich das Gefühl das er ein Mensch ist. Mal schauen was da noch so kommt. Dennoch bekommt das Buch nur 3* Sterne von mir... es hatte extrem viel Schreibfehler und ich bin ein Mensch dem das normal nicht so auffällt.

     

    Mein Lieblingscharakter aus dem Band? Alis der Geist, die ständig das Porzellan anschreit, ich hab mir das echt immer bildlich vorgestellt. Wie die arme da steht und die Porzellanvase anschreit :D

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Casris avatar
    Casrivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Charaktere sind so langweilig. Das wird von Band zu Band immer schlechter.
    So eine große Enttäuschung

     Neue und alte Charaktere treffen aufeinander, dadurch wird die Geschichte aber leider nicht besser. Allegra macht sich auf den Weg nach London, da sie als Beschwörerin nicht ganz so gut ist. In London lernt sie zufälligerweise Christian kennen, den man bereits aus dem ersten Band kennt. Christian war bereits im ersten Band sehr unscheinbar und hat keinen Eindruck hinterlassen. Das wurde im zweiten Band nicht besser. Das ganze wird mit Allegra kombiniert. Auch sie ist sehr langweilig, obwohl ihr eine große Rolle zugeschrieben wird. Sie kann nichts und kaum ist sie in London und ihre zweite Hälfte in der Nähe – zack- wird Allegra übermächtig. Uhhh, nervig. Auch diese Sprüche nerven, von tollen Amerikanerinnen die sich in Europa treiben und einfach toll sind, obwohl sie nichts können. So oft wie ich bei diesem Buch meine Augen verdrehen musste, müssten meine Augen glatt Muskelkater bekommen. Ohne Joy und Roxy hätte ich dem Band nur 1 Stern gegeben, die zwei haben den Laden erst einmal ordentlich aufgemischt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MrsFoxxs avatar
    MrsFoxxvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Gute Fortsetzung, aber noch Luft nach oben.
    Dark Ones 02 - Allegra & Christian

    Allegra Telford ist auf privater Dienstreise in London, um alles daran zu setzen, ihren Job in der „Gesellschaft zur Erforschung des Übersinnlichen“ zu behalten, als sie in einem bekannten Spukhaus auf einen verletzen vermeintlichen Geist trifft. Ihre Absichten ihn auf die nächste Ebene zu schicken treffen zu ihrer Überraschung auf Widerstand, und plötzlich ist er auch noch verschwunden. Kurz darauf trifft sie ihn wieder – Christian Johann Dante, den bekannten Schriftsteller prickelnder Vampirromane, der schon lange auf seine Auserwählte gewartet hat. Doch Allie hat zu viel durchgemacht und zu viel gekämpft, um sich dem nächstbesten attraktiven Macho-Typen zu unterwerfen…

    Nach langer Zeit habe ich endlich mal mit dieser Reihe weitergemacht. Und meine hohen Erwartungen wurden zum Glück nicht enttäuscht. Der zweite Teil der Dark-Ones hat mir teilweise sogar noch besser gefallen als sein Vorgänger, denn mit Allegra kam ich besser klar als damals mit Joy und Roxy. Die beiden und Raphael haben in diesem Buch natürlich auch ihre Auftritte, was mich sehr gefreut hat.
    Allie war mir gleich sympathisch, denn diese Frau lässt sich durch keine der zahlreichen Hindernisse unterkriegen, die das Leben für sie bereit gehalten hat und noch immer hält. Auf ihren mährischen Dunklen lässt sie sich auch nicht ohne Gegenwehr ein, was sie absolut authentisch macht.
    Volle Punktzahl gibt’s aber für Christian und Allegra dennoch nicht, da mir manche Szenen einfach zu schnell abgehandelt bzw. aufs Tablett gebracht wurden. Da hätte sich die Autorin gerne nochmal ein paar Seiten mehr Zeit geben können, um die Geschichte wirklich rund zu machen.

    Fazit: Besser als der Vorgänger, aber trotzdem noch Luft nach oben. Eine Leseempfehlung kann ich aber trotzdem aussprechen.

    Reihenfolge:
    01. Blind Date mit einem Vampir
    02. Kein Vampir für eine Nacht

    Kommentare: 2
    21
    Teilen
    Astridlos avatar
    Astridlovor 3 Jahren
    Vampir Vampir

    Ich fand das Buch wirklich klasse. Es geht um Allegra sie ist Beschwörerin und ist zurzeit in England. Dort trifft sie Christian, sowie Roxy und Joy. Christian und Allegra "Hassen" sich zu Anfang können aber nicht von einander lassen. Zusammen erleben sie ein Abenteuer.
    Ich bin gespannt wie das nächste Buch ist.
    Ich empfehle es den die auf Liebesbücher, Vampirbücher, Geisterbücher, Romane und co. stehen. ;) :)

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    jk14s avatar
    jk14vor 3 Jahren
    Spannend und mit tollen Charaktaren

    Allegra Tellford arbeitet als Geisterbeschwörerin für eine amerikanische Organisation. Leider will es in letzter Zeit mit den Beschwörungen nicht so recht klappen. Aus Angst, ihren Job zu verlieren, fährt Allegra nach London, um dort in den alten, von Gespenstern heimgesuchten Häusern ihr Glück zu versuchen. Im Traum erscheint ihr ein äußerst gut aussehender Mann, der sie um ihre Hilfe bittet. Doch als sie versucht, seinen Geist zu beschwören, erlebt sie eine erstaunliche Überraschung.

    Ein sehr interessantes Buch, zudem wirklich sehr spannend. Die Geschichte ist wirklich gut erzählt und deswegen so dermaßen spannend.

    Zu den Prodagonisten:
    Als erstes hätten wir da Allegra, die Beschwörerinist und eigentlich nur in London ist um Geister zu beschwören, damit sie ihren Job nicht verliert.
    Dann wäre da noch CHristian mit seiner mehr als arroganten Art und der Tatsache, dass er als Dunkler (was sich ähnlich wie ein Vampir ist) Vampirromane schreibt, die sich sehr gut verkaufen. Er ist auf der Suche nach seiner Geliebten. Die er rein zufällig in dem Buch findet.

    Der Schreibstil ist sehr angehenem und macht es einem einfach sich viele Dinge vorzustellen. Er hat ein gewissen Humor und durch die Kampfszenen wird alles spannender und sie geben dem Buch eine Geschichte. Denn ansonsten wäre das Buch meiner Meinung nach wohl eher nicht in diesem Genre anzutreffen.

    Ich fand das buch wirklich gut, es aht Spannung, Kämpfe und Liebe, also alles was man für ein gutes Buch braucht. Von mir gibts deswegen auf jeden Fall 5 Sterne.

    Kommentare: 7
    88
    Teilen
    dorothea84s avatar
    dorothea84vor 4 Jahren
    nie langweilig

    Allegra Telford arbeitet für eine Gesellschaft zur Erforschung Übernatürlichem, aber sie bekommt die Beschwörungen nicht hin. Deshalb reist sie nach London. Dort trifft sie einen Geist, bloß das Problem ist als sie ihn beschwören will... (will ja nicht alles verraten)
    Es ist wieder mit dem schönen bissigen Humor versehen und die Wendungen sind auch immer wieder überraschend. So weiß man nie was wirklich passiert. Ich persönlich liebe dieses Buch und kann es mir immer wieder durchlesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    mirues avatar
    miruevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr witzig, man kann sich mit der Hauptfigur identifizieren und spannend. Die Lust wird angekurbelt ;D
    Sexyness overload

    Also ich muss schon sagen, dass Katie sich so einiges einfallen lässt. Dies ist der Folgeteil von "Blind Date mit einem Vampir". Es bezieht sich noch auf die Figuren aus diesem Buch. Also trifft man liebgewonnene, schlagfertige und witzige Personen wieder!

    Sehr flüssiger Schreibstil, alles wirklich witzig und zum Lachen. Man fühlt mit der Hauptfigur mit. Findet Dante sexy und will am liebsten selbst mit ihm ins Bett steigen XD.. sorry. Ich.

     

    Leider nur der erste und dieser Band sind empfehlenswert. Danach fehlt die Handlung meiner Meinung nach.

     

    Dieses Buch ist jedoch wirklich zu empfehlen, der nichts gegen Vampire hat und auf höllisch heißen Sex steht! Und man darf den wirklich sehr ausgeprägten Humor nicht vergessen!

     

    PS: Wow, zwei unterschiedliche Augenfarben! Finde ich ja mal oberkuhl!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Markzs avatar
    Markzvor 5 Jahren
    Nach spätem Start echt super
    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Atis avatar
    Ativor 6 Jahren
    Unterhaltsam, doch manches Mal zu überdreht

    Der gerade vor mir liegende Roman stammt von der 1969 in Washington geborenen Autorin von historischen, zeitgenössischen und paranormalen (Vampir-)Romanzen. Marthe Arends, ihr Geburtsname, ist einer der Namen, unter dem ihre Werke erscheinen. Ein anderer ist Katie Maxwell , darunter verfasst sie vorwiegend Jugendbücher. Und dann gibt es noch Katie MacAlister. Genau - die Autorin, aus deren Feder etwa die humorvoll-erotische paranormale Thrillerreihe um die Drachengefährtin und Dämonenfürstin Aisling Grey stammt. Oder die Dark Ones Series.

    Gerade habe ich den 10. Band besagter Reihe vor mir liegen. Nach wochenlanger Vampirabstinenz wollte ich mich eigentlich gleich darauf stürzen.  Allerdings kam zeitgleich der dritte Band als Wanderbuch bei mir an, der mir aus unerfindlichen Gründen völlig unbekannt vorkam. Den habe ich mir dann doch lieber zuerst vorgenommen.

    Wer die Reihe noch nicht kennt und eher Hardcore-Vampirromane bevorzugt, sollte die Finger davon lassen. Allerdings deuten bereits alle in etwa gleich gestalteten Cover und die Inhaltsangaben ja schon im Vorfeld darauf hin, dass es sich hier um eine erotisch angehauchte Liebesromanreihe geht, in denen unter anderem Vampire vorkommen. Die agieren nicht in einer völlig eigenen Fantasywelt, es gibt reale Bezüge.

    Was mir an MacAlisters Dark One Series gefällt, ist der Umstand, dass ihre Figuren nicht perfekt sind. Sie haben trotz magischer Fähigkeiten Makel und Macken, Ecken und Kanten. Die weiblichen Figuren verlieren ihre unabhängige Ader nicht beim Anblick ihres männlichen Gegenstückes. Man begegnet ihnen in verschiedenen Bänden, muss sich also nach der letzten Seite eines Buches gedanklich nicht völlig von ihnen verabschieden. Ebenfalls erfrischend finde ich die Dialoge, die die Autorin ihre Figuren führen lässt. Alle besitzen eigenen Willen, sind teils etwas starrsinnig, aber trotz der zahlreichen Bücher different. Spritzig-leicht, geistreich und nicht vollkommen ernsthaft hat mich bis jetzt jedes der Bücher der Reihe unterhalten. Und das obwohl auch ernstere, reale Themen angeschnitten werden. Die überfrachten MacAlisters Bücher jedoch nicht.

    In Kein Vampir für eine Nacht geht es um Allegra, die Geister beschwören kann. Im Rahmen ihrer Tätigkeit begegnet sie dem Schriftsteller und Vampir Dante. Zwei seiner Freunde sind sofort davon überzeugt, dass Allegra Gefährtinnenpotenzial hat. Dennoch können die beiden sich eingangs nicht unbedingt gut leiden. Doch eine anstehende Rettungsaktion eines Freundes von Dante sorgt dafür, dass sich gefühlsmäßig etwas zwischen den beiden anbahnt. Ganz nebenbei versuchen sie noch alle möglichen Gestalten (Dunkle, Menschen und Dämonen) in ihre Schranken zu weisen.

    Wer die Serie noch nicht kennt, sollte übrigens Kein Vampir für eine Nacht vor Küsst du noch oder beißt du schon lesen. Denn Dante und Allegra werden dort bereits als Gefährten gehandelt, was eventuelle Neulinge verwirren könnte. Allerdings lernt man Allegra erst im dritten Band als interessante Hauptfigur kennen. Die ist durch ihren Exmann ein gebranntes Kind, was Beziehungen betrifft. Immerhin wurde sie von ihm misshandelt. Dante ist wiederum genau das, was sie nie wieder in ihrem Leben haben wollte: ein dominanter (Vampir-)Mann. Doch die können ja bekanntlich auch dazulernen und so versucht er, andere Töne anzuschlagen. Schließlich ist ihm Allegra nicht gleichgültig. Als wäre das nicht schon schwierig genug, haben die beiden noch mit Esme, einem Geist, zu tun, die sich beständig besserwisserisch einmischt.

    Allerdings, und das ist ein Schwachpunkt, der bei Kein Vampir für eine Nacht für einen Abzug sorgt: im dritten Band finde ich den lustig-lockeren Schreibstil der Autorin stellenweise zu überdreht. Manche Szene wirkt zu grotesk, um wirklich zu amüsieren.

    Fazit: ****

    MacAlister präsentiert wieder einmal eine Romanze, die mit amüsanten (teils aber auch überdrehten) Passagen gespickt ist, würzt das Ganze mit etwas Erotik und Spannung und bietet so eine gelungene Mischung für entspannende Lesestunden. Und beweist, dass eine an sich gar nicht so unbekannte Grundidee immer wieder neu und unterhaltsam umgesetzt werden kann. Ich möchte dem Roman schwache vier von fünf Punkten geben.

    Copyright ©, 2013 Antje Jürgens (AJ)

     

    Dark One Series - Reihenfolge

    Band 01: Blind Date mit einem Vampir, ISBN 9783802581380, 02/2008

    Band 02: Küsst du noch oder beißt du schon, ISBN 9783802581403, 04/2008

    Band 03: Kein Vampir für eine Nacht, ISBN 9783802581397, 08/2008

    Band 04: Vampir im Schottenrock, ISBN 9783802581762, 10/2008

    Band 05: Vampire sind zum Küssen da, ISBN 9783802582097, 01/2009

    Band 06: Ein Vampir kommt selten allein, ISBN 9783802582271, 08/2009

    Band 07: Vampire lieben gefährlich, ISBN 9783802583162, 03/2010

    Band 08: Ein Vampir in schlechter Gesellschaft, ISBN 9783802586057, 01/2012

    Band 09: Ein Vampir liebt auch zweimal, ISBN 9783802587962, 09/2012

    Band 10: Keine Zeit für Vampire, ISBN 9783802590757, 04/2013

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Bookfreak_lol_xDs avatar
    Bookfreak_lol_xDvor 6 Jahren
    Rezension zu "Kein Vampir für eine Nacht" von Katie MacAlister

    Allegra ist Beschwörerin. Nur hat sie damit nicht so viel Erfolg. Deshalb reist sie nach London, um ihren Job nicht zu verlieren. In einem verrotteten Haus begegnet Allie einen äußerst gut aussehenden Mann, der ihr bereits in ihren Träumen erschienen ist. Doch als sie ihn befreien will, verschwindet er urplötzlich und taucht als Autor berühmter Vampirromanen wieder auf. Bald wird Allegra klar, dass er nicht nur über Vampire schreibt ...

    Fazit:

    Viel besser als der erste Band. Aber trotzdem kann ich es nicht so nachvollziehen, wie man eine Person hasst und sich im nächsten Augenblick dieser Person schon an den Hals wirft. Deshalb gebe ich diesem Buch: 4 Sterne

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks