Katie MacAlister Light Dragons: Eine feurige Angelegenheit

(61)

Lovelybooks Bewertung

  • 75 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 2 Leser
  • 3 Rezensionen
(37)
(13)
(11)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Light Dragons: Eine feurige Angelegenheit“ von Katie MacAlister

Als Drache bleibt Ysolde Bouchier keine ruhige Minute. Sie will endlich den Namen ihres Geliebten Baltic reinwaschen und beweisen, dass er die Verbrechen, die ihm angelastet werden, nicht begangen hat. Dazu muss sie zuallererst ihre magischen Fähigkeiten zurückerlangen, was sich als nicht ganz einfach herausstellt.

Das Buch ist einfach toll. Ich liebe Isolde und Baltic ;) Meine Liebsten Teile der Reihe .

— Schichsahl
Schichsahl

Auch tolles Buch genauso wie der erste Teil :)

— SandraZechner
SandraZechner

Endlich die erhoffte Fortsetzung von Ysolde de Bouchier und dem Drachen Baltic.

— sarah1395
sarah1395

Stöbern in Fantasy

Karma Girl

Super!

kirschtraum

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

Fallen Queen

Für mich leider eine eher langweilige Geschichte mit nervigen Charakteren, die mich nicht begeistern konnte. Schade :(.

Buecherwunderland

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Unglaublich gut geschrieben, total fesselnd! Geniale Wendung...

fantasylover00

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Innovative High-Fantasy für Mädels mit fabelhaften Plottwists

wunder_buch

Die unsichtbare Bibliothek

War nicht mein Fall....

Bergbaron

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • spitze

    Light Dragons: Eine feurige Angelegenheit
    SandraZechner

    SandraZechner

    11. November 2015 um 15:42

    Auch tolles Buch genauso wie der erste Teil :) 

  • LIGHT DRAGONS 02. EINE FEURIGE ANGELEGENHEIT von Katie MacAlister

    Light Dragons: Eine feurige Angelegenheit
    Melanie_J

    Melanie_J

    21. August 2013 um 16:35

    Ysolde de Bouchier ist mit ihrem Drachen Baltic endlich wieder vereint, doch ihr Glück ist nicht perfekt, denn die Anschuldigung, dass Baltic an den Morden von Drachen beteiligt sein soll, steht ihnen im Weg. Sie wurden aus dem Weyr geworfen und befinden sich nun im Krieg. Ysolde will dies aber nicht zulassen und versucht mit allen Mitteln, Baltics Namen reinzuwaschen. Außerdem soll sie noch die Aufgabe des Ersten Drachen erfüllen, an die sie sich nicht mehr erinnern kann. Und zu guter Letzt ist ihre Magie auch noch völlig außer Kontrolle und sie geht immer schief. Ysolde hat es nicht leicht, aber mithilfe von den anderen Gefährtinnen der Wyvern und ihren neuen Visionen aus der Vergangenheit kommt sie den Geheimnissen langsam näher. Während alldem genießt sie die Zeit mit Baltic und die Erinnerungen an ihre gemeinsame Vergangenheit. Doch jemand spielt ein perfides Spiel mit ihnen, ohne ihr Wissen … Im zweiten Band er „Light Dragons“-Serie geht es weiter mit Ysolde und Baltics Geschichte, nachdem sie am Ende des ersten aus dem Weyr geworfen worden sind. Obwohl sie im Krieg mit den anderen Drachen sind, weil sie nun Aussätzige sind, verstehen sich vor allem noch die Gefährtinnen der Wyvern gut miteinander und sogar Ysoldes Sohn Brom ist zu Besuch bei den silbernen Drachen. Das hat etwas Skurriles an sich, ist aber typisch MacAlister. Es kommt eins um andere Mal der typische Humor zutage, ist jedoch nicht so stark ausgeprägt, wie in den Vorgängern. Vor allem die Behauptung Baltics, dass er es Ysolde nur noch einmal durchgehen lässt, dass sie seine Autorität untergräbt, ist amüsant, da er dies so oft sagt, dass es wirklich lustig ist, wie stark er doch von ihr abhängig ist. Ansonsten geht es vor allem darum, Ysoldes Magie wieder unter Kontrolle zu bringen und die Aufgabe herauszufinden, die der Erste Drache ihr gestellt hat. Dabei kommt es oft zu einigen witzigen Begebenheiten, die vor allem am Ende des Buches überhand nehmen. Auch wird es zum Ende hin spannender, was die Aufklärung der Morde angeht, denen Baltic beschuldigt wird. Leider erfährt man aber nicht mehr allzu viel, denn dann ist das Buch auch schon zu Ende. Somit muss man wohl oder übel auf Band drei warten. Dem Abschluss der „Light Dragons“-Reihe, der hoffentlich noch einmal alles auffährt, was man von den Vorgängern der Drachenreihen her kennt. Denn Band zwei geht leider etwas unter, ist dennoch schön zu lesen. Herzen: 4,5 von 5 Infos zur Reihe: 1. Drache wider Willen 2. Eine feurige Angelegenheit 3. Heiß geküsst (Februar 2014) (von Mel's Bücherblog)

    Mehr
  • Es geht heiß und feurig weiter

    Light Dragons: Eine feurige Angelegenheit
    78sunny

    78sunny

    17. July 2013 um 22:44

    *Meinung:* Als erst einmal muss ich sagen, ich bin mit gemischten Gefühlen an das Buch gegangen. Ich hatte bereits eine Rezension im LoveLetter (Literaturzeitschrift) gelesen, die davon sprach, dass in diesem Band kaum etwas passiert. Also ich kann das nicht bestätigen und frage mich ob die Rezensentin dann bei der Silver Dragon Reihe eingeschlafen ist. Die war nämlich wirklich etwas langatmig und stellenweise langweilig. Aber ich bin ja kein Maß für das Spannungsempfinden und es zeigte mir nur wieder einmal mehr, dass jeder Leser ein Buch doch anders empfindet. Die Grundidee der Drachensippen und ihrer Organisation ist wirklich einzigartig und zieht sich über die gesamte Drachenreihe, also Dragon Love + Silver Dragons + Light Dragons, hinweg. Daher sollte man unbedingt die Bänder der Reihe nach lesen. Das ganze Gefüge ist viel zu komplex und macht in den späteren Bänden wirklich nur noch Sinn, wenn man die Vorgängerbände kennt. Dann noch gepaart mit dieser ganz besonderen Art wie die Drachen miteinander umgehen macht es die Reihe zu einem wahren Lesegenuss. Die Geschichte um den Weyr geht in dieser Reihe weiter. Baltic und vor allem Ysolde versuchen wieder anerkannt zu werden. Die Beziehung der Drachen untereinander ist weiterhin extrem angespannt, nur die Gefährtinnen sind sich einig. Neben der ganzen Drachengeschichte, versucht Ysolde ihre magischen Fähigkeiten wiederzuerlangen und ihren Drachen zu erwecken. Wie weit sie damit kommt müsst ihr selbst lesen. Der Schreibstil hat sich doch ganz schön geändert seit dem ersten Band der Drachenreihe. Es ist weiterhin sehr locker, aber der Humor hat sich verändert und auch die erotischen Szenen bzw. die Wortwahl. Der Humor hat hier einen neues Level erreicht. Es ist unglaublich lustig und stellenweise hat der Humor Slapstick-Charakter. Das muss man natürlich mögen. Vor allem die Actionszenen bzw. Gewaltszenen werden dadurch entschärft. Alles in allem steht der Humor im Vordergrund. Was sich zum Thema Erotik und Wortwahl verändert hat werde ich später erläutern. Die Geschichte wird in der Ich-Form und der Vergangenheit geschildert. Man erlebt das ganze aus Ysoldes/Tullys Sicht. Da Ysolde einige besondere Fähigkeiten besitzt, erlangt der Leser durch sie auch zu Wissen aus der Vergangenheit und muss aber auch mit ihrem teilweisen Gedächtnisverlust leben. Das macht das ganze sehr interessant, zumal ja Baltic typisch nach Drachenart nur das nötigste verrät und Halbantworten gibt. Ich fand diesen Teil sogar spannender als den ersten Teil der Light Dragons. Man fiebert auf so vielen Ebenen mit. Zum einen, ob es Ysolde schafft Baltic wieder etwas beliebter zu machen und wieder in den Weyr aufgenommen zu werden. Dann ob sie ihre magischen Fähigkeiten zurück erlangt. Aber man will auch unbedingt herausfinden was nun wirklich alles in der Vergangenheit passiert ist mit Ysolde und dann sind da ja auch noch die unbekannten Ouroboros, deren 'Geschichte' in diesem Band deutlich klarer wird. Ach es gibt einfach unglaublich viele spannende Handlungsstränge hier, dass ich sicher noch welche vergessen habe. Für mich ist das Buch unterhaltend spannend, also genau das was ich brauche. Die Charaktere sind der Hammer. Ysolde ist eine sehr witzige und eigensinnige Frau. Sie wächst einem sehr schnell ans Herz und dass sie einen Sohn hat, macht das ganze noch interessanter. Dieser Sohn heißt Brom und ist 9 Jahre alt. Benehmen tut er sich aber nicht so und er hat sehr merkwürdige Hobbies, die ebenfalls zum Humor im Buch beitragen. Baltic ist Gott sei Dank nicht so ein weicher Drache wie Gabriel. Baltic hat mir die Reihe wieder sehr versüßt. Jim ist ebenfalls wieder von der Partie gewesen und dieses mal nicht nur in seiner Hundeform. Dieser Dämon ist einfach urkomisch und ich möchte ihn nicht missen. Es kommen auch neue Charaktere hinzu oder solche die vorher im Hintergrund gerückt waren. Die Autorin findet einfach immer die richtige Stelle um wieder neue Charaktere in die Geschichte einzubringen. Mittlerweile umfasst die Geschichte schon so viele Charaktere, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass ein Quereinsteiger-Leser sich hier zurecht findet. Ein Fan der Reihe hat aber trotzdem überhaupt kein Problem damit und es fühlt sich an als ob man diese Leute alle kennen würde. Die Erotik hat sich geändert. Sie hat deutlich mehr an Bedeutung erlangt. Es gibt sehr oft Anspielungen und auch häufiger Szenen in denen es richtig zur Sache geht. Die Szenen sind geschmackvoll und sehr leidenschaftlich, auch wenn sie oft mit Humor gespickt sind. Im letzten Teil hatte ich ja die teilweise obszöne Wortwahl bemängelt. Diese kam in diesem Band gar nicht mehr vor, obwohl es sich um die selbe Übersetzerin handelt. Das fand ich verwunderlich, aber ich bin natürlich froh darüber. Ansonsten kann ich nur sagen, Ysolde und Baltic sind endlich wieder ein Paar bei dem auch mal die Fetzen fliegen und zwischen denen es richtig knistert. Ich bin begeistert. Die Liebesgeschichte passt und man nimmt sie der Autorin wirklich ab. Man hat Baltic ja im letzten Band endlich von einer anderen Seite kennen gelernt und Ysolde passt einfach perfekt zu ihm. Die beiden Streiten sich ziemlich oft, aber man merkt einfach, dass keiner den anderen Verletzen will und beide sich lieben. Das Ende war zwar gut abgerundet, aber man ist wie immer gespannt auf den nächsten Teil. Es gibt noch genügend offene Fragen um Ysolde und Baltic und die gesamte Drachengeschichte. Der nächste Band erscheint 06.02.14, was viel zu lange hin ist. Grundidee 5+/5 Schreibstil 5/5 Spannung 4,5/5 Emotionen 4,5/5 Charaktere 5+/5 Erotik 5/5 Liebesgeschichte 5/5 *Lesergruppe:* Alle die bereits die „Dragon Love“ und „Silver Dragons“ Reihen gelesen haben. Diejenigen, die von der „Silver Dragons“ Reihe etwas enttäuscht waren, sollten unbedingt die „Light Dragons“ ausprobieren. Diese Reihe ist eindeutig wieder besser geworden. *Fazit:* 5 von 5 Sternen Mich hat dieser Teil wieder voll überzeugen können. Ich liebe einfach Baltic und Ysolde, sie haben wieder so viel Pepp in die Reihe gebracht. Die Charaktere sind einzigartig, der Humor unvergleichlich und ihre Ideen nicht von dieser Welt. Außerdem trifft man wieder auf so viele liebgewonnene Charaktere aus den Vorgängerbänden und vor allem auf Jim. Ich kann eine eindeutige Leseempfehlung aussprechen. Reihe: Dragon Love - Feuer und Flamme für diesen Mann Dragon Love - Manche lieben's heiß Dragon Love - Rendezvous am Höllentor Dragon Love - Höllische Hochzeitsglocken Silver Dragons – Ein brandheißes Date Silver Dragons – Viel Rauch um Nichts Silver Dragons – Drachen lieben heißer Light Dragons – Drache wider Willen Light Dragons – Eine feurige Angelegenheit Light Dragons – Heiß Geküsst (erscheint am 06.02.14)

    Mehr