Vampire sind zum Küssen da

von Katie MacAlister 
3,9 Sterne bei261 Bewertungen
Vampire sind zum Küssen da
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (176):
P

Humorvoll, romantisch und sehr abwechslungsreich im Laufe der Geschichte!

Kritisch (27):
coala_bookss avatar

Blasse Figuren, eine konfuse Geschichte und null Emotionalität. Dieser Band war leider nix!

Alle 261 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Vampire sind zum Küssen da"

Als Physikerin glaubt Portia Harding nicht an übersinnliche Dinge, geschweige denn an Magie. Umso skeptischer ist sie, als sie auf einer Reise durch Schottland mit ihrer Freundin Sarah einen alten Hexenring entdeckt. Doch als die beiden ein Beschwörungsritual rezitieren, das Sarah im Internet gefunden hat, geschieht das Unglaubliche: Ein magisches Wesen erscheint und verleiht Portia die Fähigkeit, das Wetter zu beeinflussen. Kurz darauf versucht ein atemberaubend gut aussehender Verrückter sie zu entführen. Doch Theo North ist kein gewöhnlicher Irrer – er ist der Sohn eines gefallenen Engels und glaubt, dass Portia die Einzige ist, die seine Seele retten kann. Erstklassige Mischung aus Humor, Erotik und Mystery. Riesenerfolg in den USA, New-York-Times-Bestseller!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783802582097
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:351 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:12.01.2009
Das aktuelle Hörbuch ist am 12.04.2010 bei Argon erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne90
  • 4 Sterne86
  • 3 Sterne58
  • 2 Sterne23
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    coala_bookss avatar
    coala_booksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Blasse Figuren, eine konfuse Geschichte und null Emotionalität. Dieser Band war leider nix!
    Blasse unsympathische Figuren und konfuse Story


    In diesem Band 5. der Reihe begleiten wir die Physikerin Portia bei ihrer Reise durch England. Sie ist Skeptikerin durch und durch und glaubt nicht an den ganzen Hokus Pokus bezüglich Hexen und co. Als sie einen Hexenring beschwört und die Fähigkeit der Wetterbeschwörung erbt, bleibt sie weiterhin skeptisch, ergibt sich jedoch notgedrungen der Situation. Bis dahin was alles etwas holprig, aber noch ok. 

    Jedoch ist Portia von Anfang an kein sympathischer Charakter. Man findet kaum Zugang zur Person, die im weiteren Verlauf durch eine spontane Wendung ihrer Überzeugungen verwirrt und das letzte bisschen an Glaubwürdigkeit einbüßt. Der Held Theo auf der andere Seit kann ebenso wenig überzeugen. Ein gefallener Engel, der auf die Rettung seiner Seele hofft. Dabei bleibt er leider blass und ebenso unnahbar wie Portia. Dadurch, dass die Handlung komplett losgelöst von den anderen Bücher spielt, findet man kaum Zugang. Denn es geht doch vorwiegend um Hexen und Engel und einen verrückten Hexenkult. 

    Eine leider sehr schwacher Band der Reihe, der kaum überzeugen kann. Blasse Figuren, eine konfuse Geschichte und null Emotionalität. Dieser Band war leider nix! 

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    MrsFoxxs avatar
    MrsFoxxvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Leider nicht der beste Band der Reihe.
    Dark Ones 05 - Portia & Theondre

    Als Physikerin glaubt Portia Harding nicht an übersinnliche Dinge, geschweige denn an Magie. Umso skeptischer ist sie, als sie auf einer Reise durch Schottland mit ihrer Freundin Sarah einen alten Hexenring entdeckt. Doch als die beiden ein Beschwörungsritual rezitieren, das Sarah im Internet gefunden hat, geschieht das Unglaubliche: Ein magisches Wesen erscheint und verleiht Portia die Fähigkeit, das Wetter zu beeinflussen. Kurz darauf versucht ein atemberaubend gut aussehender Verrückter sie zu entführen. Doch Theo North ist kein gewöhnlicher Irrer – er ist der Sohn eines gefallenen Engels und glaubt, dass Portia die Einzige ist, die seine Seele retten kann.

    Hat mich der vorhergehende Teil der Dark-Ones-Reihe bisher noch am meisten begeistert, so hat dieser Band genau das Gegenteil getan. Portia ist eine Frau der Wissenschaft, daher muss sie alles kritisieren und zerpflücken. Kein bisschen Glaube an etwas übersinnliches steckt in ihr, sie zweifelt selbst noch als sie eigentlich kaum noch bestreiten kann, dass mit etwas unerklärliches passiert ist. Und ganz plötzlich, ohne langsame Erkenntnis, dass da mehr sein könnte, glaubt sie plötzlich daran. Und Theo kam bei mir schon mal wegen seines Namens gar nicht gut an, in meinen Gedanken beim Lesen klang dieser einfach falsch und unpassend. Außerdem bleibt er doch recht blass im Hintergrund, über seine Vergangenheit ist beinahe nichts erzählt worden.
    Gefreut hat mich hingegen das Wiedersehen mit Noelle, der jungen Wächterin aus den Vorgängern und auch Christian Johann Dante hat einen Gastauftritt.

    Katie MacAlisters Schreibstil war wie für Fans der Reihe bekannt direkt, flüssig und eigentlich locker-leicht zu lesen, wären mir die Hauptprotagonisten nicht so unsympathisch gewesen. So war für mich die Spannung leider auch nicht in der Art und Weise gegeben wie bei Teil 1-4 und das Buch hat sich für mich etwas gezogen.

    Fazit: Nicht das beste Buch der Reihe. Portia hat mich durchweg genervt und Theo klang für mich einfach immer sperrig. Schade! Für mich keine Leseempfehlung, aber ein schönes Wiedersehen mit alten Bekannten.

    Reihenfolge:
    01. Blind Date mit einem Vampir
    02. Kein Vampir für eine Nacht
    03. Küsst du noch oder beißt du schon?
    3.5 Beißen will gelernt sein
    04. Vampir im Schottenrock
    05. Vampire sind zum Küssen da

    Kommentare: 4
    44
    Teilen
    P
    Peonzavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Humorvoll, romantisch und sehr abwechslungsreich im Laufe der Geschichte!
    Rezension zu "Vamire sind zum Küssen da" von Katie MacAllister

    Inhalt:
    Portia Harding ist Physikerin und macht mit ihrer besten Freudin Sarah, die sich seit Kindertagen kennen, eine Reise nach England. Portia ist sehr auf ihren rationalen Verstand bedacht während ihre Freundin an das Übernatürliche und Magie glaubt. Auf einem Ausflug übergibt eine Fee ihre Wetterkräfte an die Wissenschaftlerin und sie versucht dies am Anfang noch rational zu erklären. Dann taucht auch noch Theo auf, der Sohn eines gefallen Engels, und die Probleme nehmen ihren Lauf. Sie ist seine Rettung, wobei beide dies zuerst noch nicht wissen.

    Meine Meinung:
    Schon der Anfang ist sehr lustig. Portia und Sarah denken so unterschiedlich über die Welt der Magie und versuchen die andere vom Gegenteil zu überzeugen. Ihre Diskussionen sind sehr unterhaltsam. Als Theo dann auftaucht und die beiden vor einer Gefahr retten will, denken sie, dass er sie entführen will. MacAlister schafft es in ihrem fünften Buch der Reihe wieder einmal den Humor und die entstehende Leidenschaft der beiden Hauptcharaktere super miteinander zu verbinden. Im Laufe der Geschichte kommen auch schöne Liebesszenen hinzu die dem Buch das gewisse Etwas geben.

    Außerdem dreht sich die Hndlung nicht nur um die Findung der beiden, sondern auch um die Auflösung eines angeblichen Mordfalls, welches die Story um einige Facetten erweitert und dem Buch mehr Tiefgang verleiht. Am Ende gibt es auch noch einige Überraschungen mit denen der Leser bei einem Fatasy-Liebesroman nicht rechnet. Toll!

    Fazit:
    Das Buch bekommt von mir nur vier von fünf Sternen, da der Humor in der Mitte des Buches etwas abnimmt und die Dialoge nicht so spritzig wie am Anfang und am Ende sind. Nichtsdestotrotz habe ich diese Geschichte verschlungen und freue mich schon auf das Lesen des 6. Buches von Katie MacAlister.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    78sunnys avatar
    78sunnyvor 3 Jahren
    für mich einer der besten Teile der Reihe

    Kurz-Meinung:

    Ich finde ja die Dark One Reihe gut, wenn auch nicht überragend, aber dieses Buch hat mir wirklich sehr, sehr gut gefallen. Endlich gab es mal einen Charakter, der nicht so der typische Dunkle war. Erst war ich sogar überrascht, dass wir es hier mit einem Nephilim und nicht mit einem Dunklen zu tun haben. Das klärt sich dann später. Mir haben beide Hauptcharakter sehr gut gefallen. Portia ist Physikerin und erklärt viele Dinge in ihrem Leben auf eine recht wissenschaftliche Art. Das fand ich witzig. Überhaupt war sie wieder einer dieser witzigen, tollpatschigen Charaktere für die MacAlister so bekannt ist und sympathisch war sie mir auch noch total. Theo war ebenfalls wieder ein toller Held - nicht zu dominant aber sehr männlich.

    Ich fand dieses Mal auch die Handlung sehr spannend. Theo möchte gern das Portia (eigentlich menschlich aber auf bestimmte Weise nun fast eine Tugentkraft, die das Wetter beeinflussen kann) etwas für ihn tut, aber dazu muss sie einige Prüfungen bestehen. Als wenn das nicht schon genug wäre, wird ihr auch noch ein Mord untergeschoben und sie muss nun ihre Unschuld beweisen. Das ganze fand ich spannend und trotzdem witzig geschrieben. Ganz mein Geschmack also.

    Auch die Nebencharakter fand ich super. Bei vielen wusste man nicht auf wessen Seite sie standen und jeder einzelne war sehr einzigartig. Auch Portias beste Freundin Sarah war mir sehr sympathisch.

    Alles in allem ist die für mich eines der besten Bücher der Reihe gewesen.


    Meine Wertung:

    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Wunyos avatar
    Wunyovor 5 Jahren
    Vampire sind zum Küssen da


    Meine Meinung: Also schon als ich den Klappentext gelesen habe, war ich recht begeistert von dem Buch und sofort sprang bei mir ein Sympathie-Funken für Portia über. Und das bestätigte sich auch im Laufe des Lesens. Durchweg alle Charakter sind mir positiv aufgefallen, ob sie jetzt "böse" oder "gut" waren. Die Geschichte um den Gerichtshof und die Tugendkraft war echt spannend und entwickelte sich im Laufe der Handlung beinhae zu einem kleinen Krimi. Natürlich fehlte die Romantik nicht, ebenso wenig wie der witz. hier muss ich anmerken, dass mit dieses Buch vom Humor her bis jetzt am Besten gefallen hat, was diese Reihe betrifft. Wie die absolut realistische Portia mit dem Übernatürlichen konfrontiert wird und darauf reagiert ist einfach nur irre komisch und es hat furchtbar viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Auch mehreren Tagen Bedenkzeit ist mir nichts Negatives mehr aufgefallen ^-^ Erwähnen möchte ich auch noch das wunderschöne Cover, wobei eigentlich alle Bücher dieser Reihe immer so schöne, stimmige Cover haben.


    Fazit: Ein druchweg positives Buch, mein neue Liebling der Vampirreihe von Katie MacAllister! 5 von 5 ♥-chen

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Markzs avatar
    Markzvor 5 Jahren
    Etwas enttäuschend
    Kommentieren0
    1
    Teilen
    kleinerBuecherwurms avatar
    kleinerBuecherwurmvor 6 Jahren
    Rezension zu "Vampire sind zum Küssen da" von Katie MacAlister

    Mit einer Freundin macht Portia eine Reise durch Schottland und rezitieren ein altes Hexenritual auf einem alten Hexenring. Das dabei wirklich was passieren könnte, hätte Portia nie gedacht. Doch ein magisches Wesen erscheint und verleiht ihr die Gabe das Wetter zu kontrollieren.
    Als dann noch ein gutaussehender Mann sie entführt, geht der Spaß erst richtig los. Denn nur sie ist die eine Person, die Theo retten kann...

    Eines meiner liebsten Bücher in der Reihe. Auch hier schafft es Katie auf dem Grad zwischen Witz, Charme und Erotik zu wandern. Ein feines Stück in meiner Sammlung.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    -Anett-s avatar
    -Anett-vor 6 Jahren
    Rezension zu "Vampire sind zum Küssen da" von Katie MacAlister

    "Vampire sind zum küssen da" ist der 5.Band von Katie MacAllisters Romantic-Fantasy Serie. Bereits die vorherigen 4 Bände haben mir sehr gut gefallen und auch dieser 5.Band schliesst da an.

    Die 38jährige Portia Harding ist auf reisen mit ihrer Freundin Sarah, einer Schriftstellerin, die sich von ihre Englandreise neue Inspiration zu einem neuen Roman sucht. Deswegen schleppt sie Portia mit zu Geisterjagd, Spukhausbesichtigungen usw.
    Portia geht an alles total logisch ran und aufgrund ihrer Tätigkeit als Physikerin und Wissenschaftlerin kann sie alles logisch erklären und meint immer wieder, es gibt nichts unerklärliches.

    Eines Tages besuchen die beiden einen Feenkreis. Als Portia versehentlich eine Formel aufsagt, erscheint ihr eine Tugendkraft und übergibt ihr die Gabe, das Wetter zu beeinflussen.
    Dann taucht auch noch Theo auf, der versucht sie zu entführen - oder will er doch helfen?

    Plötzlich stellt sich Portias Leben total auf den Kopf und nichts ist mehr, wie es war!

    Mit gewissen Witz und Charme geht die Autorin auch dieses Buch an und kommt bei mir an :)
    Ein wunderbarer Lesegenuss, es macht mir immer wieder Spaß ihre Romane zu lesen.

    Fazit
    Eine leichte, seichte Geschichte mit Pep und Humor - leicht Lektüre für zwischendurch.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    jimmygirl26s avatar
    jimmygirl26vor 6 Jahren
    Rezension zu "Vampire sind zum Küssen da" von Katie MacAlister

    Ein toller 5. Teil voller Spannung, Liebe und Humor, das Buch geht gut und schnell zu lesen und Portia und Theo schließt man schnell in sein Herz auch wenn sich Portia anfangs etwas spießig und dumm anstellt, entwickelt sie sich im Laufe der Geschichte zu einer sehr liebenswerten Person. Die Reihe von Katie MacAlister kann ich wirklich empfehlen

    Kommentieren0
    46
    Teilen
    Ajanas avatar
    Ajanavor 6 Jahren
    Rezension zu "Vampire sind zum Küssen da" von Katie MacAlister

    Zu dem Inhalt will ich nicht allzu allzu viel sagen, den kann man sich auch so durchlesen ;)

    Das Buch ist dieses Mal ein wenig anders als die anderen Bücher. Portio ist wie so oft in den Bücher zwar eine Sterbliche, doch sie trifft nicht gleich auf einen Dunklen, sondern trifft auf Hope, eine Tugendkraft, die ihr die Gabe übergibt, das Wetter zu manipulieren. Das Problem ist nur, dass Portia kein bisschen an Magie, Unsterblichkeit und Ähnliches glaubt. Und nun muss sie auch noch 7 Prüfungen bestehen, damit ihre neue Gabe offiziell anerkannt wird. Nebenbei muss sie sich auch noch um Theo kümmern, der sie dazu nutzen will, seine Begnadung zu bekommen und dann wird ihr auch noch der Mord an Hope angelastet.

    Ich muss leider sagen, dass mir dieses Mal das Buch nicht so gut gefallen hat, wie die Vorgänger. Positiv ist zwar, dass nicht zu viel Erotik und Kitsch in dem Buch vorkommt, doch mit der Geschichte an sich und den Charaktern bin ich einfach nicht warm geworden. An manchen Stellen habe ich da Buch auch eher überflogen, was ich wirklich schade finde, weil mir die vorherigen Bücher wirklich gut gefallen haben. Die nächsten Bände habe ich hier auch noch stehen, aber all zu viel erwarte ich leider von ihnen nicht mehr. Wirklich schade. Man hätte vielleicht noch mehr an der Beziehung zwischen Portia und Theo basteln können und auch an dem sogenannten "Himmel" der Unsterblichen.

    Fazit: Nicht wirklich packend und an manchen Stellen nicht richtig ausgereift. Eigentlich nur 2 1/2 Sterne von mir, aber für die Reihe gebe ich mal 3 Stück.

    Kommentare: 1
    34
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks