Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

von Katie Marsh 
4,0 Sterne bei124 Bewertungen
Die Liebe ist ein schlechter Verlierer
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (89):
_BlogderBucheules avatar

Tolles Buch !!!! Regt zum nachdenken an. Empfehlenswert

Kritisch (4):
Nmayes avatar

Puh, leider voller Klischees und entsetzlich dumpf geschrieben. Das Ende wurde dann etwas besser

Alle 124 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Liebe ist ein schlechter Verlierer"

Hannah will Tom verlassen. Morgen sagt sie es ihm. Und dann erfüllt sie sich ihren Traum, nach Afrika zu gehen. Tom will an seiner Ehe festhalten, sei sie noch so eingefahren. Er ignoriert die Probleme, will einfach nur neben Hannah einschlafen und morgen ins Büro fahren. Doch dazu kommt es nicht … Hannah und Tom wissen nicht, dass morgen alles anders sein wird. Dass Hannah ihre Pläne aufgeben muss und Tom nie wieder in sein altes Leben zurückkehren kann. Auch wissen sie nicht, dass ihre Liebesgeschichte noch nicht zu Ende ist und dass manche Träume einen Umweg nehmen müssen, bevor sie in Erfüllung gehen …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453359024
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:Diana
Erscheinungsdatum:09.01.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 28.03.2016 bei Random House Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne35
  • 4 Sterne54
  • 3 Sterne31
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    _BlogderBucheules avatar
    _BlogderBucheulevor einem Monat
    Kurzmeinung: Tolles Buch !!!! Regt zum nachdenken an. Empfehlenswert
    Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

    Hannah und Tom sind ein Ehepaar. Ein Ehepaar das sich im Alltag verloren hat. Hannah hat Probleme in ihrem Beruf und wünscht sich öfter mal ein offenes Ohr von ihrem Ehemann. Tom ist Anwalt, hat lange Arbeitszeiten, ist oft spät zu Hause und wenn er zu Hause ist, ist er gereizt, ungerecht und wütend. Hannah kann und möchte so nicht mehr leben. Sie möchte sich trennen und ihren Traum verwirklichen. Hannah möchte nach Afrika. Morgen!! Morgen möchte sie es Tom sagen. Aber dazu kommt es nicht. Das Schicksal schlägt zu und Tom erleidet einen Schlaganfall. Hannah kann Tom so unmöglich verlassen. Nähern die beiden sich wieder an? Können sie Ihre Ehe retten? Mein Fazit zum Buch Das Leben ist kein Ponyhof. Das Buch beschreibt die Liebe in vielen Facetten. Liebe bedeutet Arbeit, man hat immer neue Herausforderungen, Probleme und Aufgaben die man als Paar zusammen meistern muß. Tolles Buch !!!!! Es regt auf jedenfall zum nachdenken an!! Empfehlenswert

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    EifelBuecherwurms avatar
    EifelBuecherwurmvor 2 Monaten
    Leider nicht mein Fall.

    Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar
    Preis: € 9,99 [D]
    Verlag: Diana
    Seiten: 416
    Format: Taschenbuch
    Altersempfehlung: keine Angabe
    Reihe: -
    Erscheinungsdatum: 09.01.2018

    Inhalt:

    Hannah will Tom verlassen. Morgen sagt sie es ihm. Und dann erfüllt sie sich ihren Traum, nach Afrika zu gehen. Tom will an seiner Ehe festhalten, sei sie noch so eingefahren. Er ignoriert die Probleme, will einfach nur neben Hannah einschlafen und morgen ins Büro fahren.

    Doch dazu kommt es nicht …

    Hannah und Tom wissen nicht, dass morgen alles anders sein wird. Dass Hannah ihre Pläne aufgeben muss und Tom nie wieder in sein altes Leben zurückkehren kann. Auch wissen sie nicht, dass ihre Liebesgeschichte noch nicht zu Ende ist und dass manche Träume einen Umweg nehmen müssen, bevor sie in Erfüllung gehen …

    Design:

    Das Cover hat mich sofort angesprochen. Die blauen Flecken und die Sonne in der Mitte strahlten eine gewisse Fröhlichkeit und Unbeschwertheit aus. Wie das gemalte Bild eines Kindes. Die Flecken sehen fast so aus, als seien sie mit Kartoffeln aufgestempelt. Mir gefiel es und ich dachte direkt an einen unterhaltsamen Liebesroman.

    Meine Meinung:

    Nach fünf Ehejahren hat sich Hannah dazu entschlossen ihren Mann Tom zu verlassen. Sie haben sich auseinander gelebt und sie möchte endlich ihren Traum leben und Kinder in Afrika unterrichten. Lange genug hat sie Tom den Vortritt gelassen, damit er als Anwalt Karriere machen kann. Dabei sind ihre eigenen Wünsche in Vergessenheit geraten und sie fühlt sich in ihrer Ehe missverstanden und unglücklich. Doch genau als sie sich endlich dazu durchgerungen hat Tom ihren Scheidungswunsch mitzuteilen, erleidet er zuvor einen schweren Schlaganfall. Nun muss sie erneut umdenken.

    Der Roman zeichnet sich vor allem durch die beiden Zeitebenen aus, bei denen Hannah die Gegenwart schildert und Tom die Vergangenheit. Man verfolgt die Entwicklung der Beziehung und die Veränderung der beiden Personen zueinander. Dies hat mir vom Prinzip her gut gefallen. Ebenso ist der Schreibstil leicht und gut zu lesen.

    Mich hat es allerdings gestört, dass es in dem Buch eigentlich immer nur um die Eheprobleme des Paares geht. Mit beiden Protagonisten bin ich leider nicht warm geworden. Meistens findet man ja doch irgendetwas, mit dem man sich identifizieren kann oder was man gut findet. Doch das traf hier leider nicht zu. Und die Nebenfiguren haben mir auch überhaupt nicht zugesagt, sondern mich eher genervt.

    Ziemlich problematisch fand ich es auch, dass andauernd Alkohol thematisiert wurde. Als sei das die Lösung schlechthin. Geht es dir nicht gut? Geh in die nächste Bar und spül den Kummer weg! Ein bisschen Party hat noch niemandem geschadet. Das ist keine gute Message!

    Der Schluss des Buches ist leider von Anfang an vorhersehbar. Bis dahin ist die Handlung langatmig und in weiten Strecken auch recht unrealistisch. Mir fehlte die Authentizität und Spannung. Die Handlung dümpelte vor sich hin, die Geschichte konnte mich nicht fesseln. Die wichtige Botschaft, die dieses Buch eigentlich vermitteln soll, wurde in meinen Augen nicht gut rüber gebracht.

    Fazit:

    Bei diesem Buch habe ich mich wirklich sehr schwer getan. Der einzige Pluspunkt dieses Buches ist der angenehme Schreibstil in Verbindung mit den zwei Zeitebenen. Das wurde gut gelöst. Der Rest konnte mich leider nicht überzeugen. Daher vergebe ich nur zwei Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    B
    booksaremyfirstlovevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine etwas andere Liebesgeschichte mit einem tollen Einblick in das Leben Betroffener
    Erfrischende Liebesgeschichte

    Eine Anmerkung zu Beginn: Leider ist im Klappentext des Buches ein ziemlicher Fehler unterlaufen. Anders als erwähnt, erleidet Tom in dem Buch nicht einen Herzinfarkt, sondern einen Schlaganfall. Ich hoffe, dies ist bereits aufgefallen und wird in nachfolgenden Versionen des Buches korrigiert. 


    Hannah, eine junge Lehrerin, ist in ihrer Ehe schon lange nicht mehr glücklich. Ihr Mann Tom ist Anwalt und ein Workaholic, dessen Tage im Büro lang und stressig sind und die Ehe zu einer Nebensache werden lassen. Hannah beschließt nach 5 langen Ehejahren ihn zu verlassen und sich ihren Traum zu erfüllen - nach Tansania zu reisen und dort für ein Hilfsprojekt als Lehrerin zu arbeiten. Doch bevor sie es ihm erzählen kann, erleidet Tom einen Schlaganfall. Von einem Tag auf den anderen ist er in seinem Alltag vollständig auf Hilfe angewiesen und muss jede noch so kleine Handlung neu erlernen. Hannah sieht sich in ihrer Rolle als Ehefrau gezwungen ihre eigenen Wünsche wieder einmal zurückzustellen und bemüht sich Tom bei seiner Genesung zu unterstützen. 

    >> Erschöpft schaltet Hannah die Nachttischlampe ein und blinzelt in der plötzlichen Helligkeit auf ihn herab. Irgendetwas stimmt nicht. Irgendetwas stimmt ganz und gar nicht. << (S. 9)

    Das Buch beginnt direkt mitten in der Handlung. Es ist ein schwieriges Thema, das hier behandelt wird. Ein Schlaganfall verändert das Leben von Betroffenen und ihren Familien von Grund auf. Schlagartig müssen sie ihr Leben neu sortieren, Dinge neu erlernen und versuchen ihr neues Leben ihren Einschränkungen anzupassen. Der Autorin ist die Darstellung des Alltags sowohl aus Sicht der Betroffenen als auch aus der ihrer Familien wirklich gut gelungen. 
    Jedes der kurzen Kapitel gibt neben der aktuellen Handlung auch einen Einblick in die Vergangenheit der Protagonisten. So lernt man die Beziehung von Hannah und Tom von ihrem ersten Treffen an kennen, durchlebt mit ihnen ihre Hochzeit und ihre Ehekrise. Man erfährt, wieso diese anfangs so vermeintlich perfekte Beziehung langsam zu bröckeln beginnt, während man lesen kann, wie sie ihr aktuelles "neues Leben" meistern und sich unerwarteter Weise auf eine ganz neue Art wieder annähern zu scheinen. 

    Das Buch ist wirklich gut zu lesen. Marsh ist es gelungen dieses doch relativ schwere Thema in eine leichte Geschichte zu verpacken, bei der die Seiten nur so dahinfliegen. Es macht unglaublich Spaß in die Liebesgeschichte von Hannah und Tom einzutauchen. 
    Die verschiedenen Gefühle, die beim Lesen geweckt werden, wirken authentisch. Während ich am Anfang den unsympathischen, ewig wütenden, dauerarbeitenden Tom nicht verstehen konnte, wurde er mir im Laufe des Buches immer sympathischer. Die persönliche Entwicklung, die er aufgrund seiner Erkrankung und neuen Lebenssituation durchmachen musste, hat ihn zu einem viel reflektierteren, bodenständigen Menschen werden lassen. Das Mitgefühl, das ich für ihn empfunden habe, hat sich dank Marsh echt angefühlt und gleichzeitig auch ein angemessenes Maß ausgefüllt. 
    Die Auseinandersetzung mit dem Krankheitsbild Apoplex (Schlaganfall), ist der Autorin gut gelungen und sorgt hoffentlich bei einigen Lesern dazu sich mehr in die Betroffenen hineinversetzen zu können. 

    Noch eine Anmerkung: Da ich, wie die Autorin auch, als Gesundheits- und Krankenpflegerin arbeite, hatte ich in meinem Leben schon mit einigen Apoplex-Patienten zu tun. Ich weiß um die Verzweiflung und die Hoffnungslosigkeit, die sie und auch ihre Familien ereilen. Dieses Buch hat mir dennoch einen etwas anderen Einblick in das Leben gegeben, den ich persönlich als gelungen erachte. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    N
    Notlimityourselfvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Wow! Ein Buch über das Leben, die Liebe und das zurück finden zu einem Selbst!
    Die liebe ist ein schlechter Verlierer

    Die Liebe ist ein schlechter Verlierer ist ein Roman, welcher mich von der ersten Sekunde gepackt hat. Zu aller erst muss gesagt werden das der Fehlerteufel sich eingeschlichen hat. Im Klappentext steht, das Tom einen Herzinfarkt erleidet, aber im Buch ist es dann ein Schlaganfall. Dies macht der Geschichte keinen Abbruch, aber verwirrt natürlich im ersten Moment. 🙈 Die Gesichte rund um Tom und Hannah ist herzergreifend und zeigt auch auf, dass es einen nicht erfüllt, wenn man sich abhängig von einer anderen Person macht und seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche immer zurück stellt. Aber es zeigt auch auf schreckliche Art und Weise auf, wie so ein Schicksalsschlag zwei Menschen wieder zusammen führen kann. Das Buch ist einfach geschrieben und ich habe es an zwei Tagen durchgelesen, doch leider hat mir beim lesen etwas gefehlt. Ich kann gar nicht sagen was, aber der letzte Funke ist leider nicht übergesprungen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ullikens avatar
    ullikenvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine ernste Ehekrise - durch einen Schicksalsschlag zeigt sich, ob noch genug an Gefühl übrig ist
    Ernste Thematik in leichtem Ton

    Das Cover ist heiter, ich erkenne eine Sonne am gebrochenen blauen Himmel. Und genauso ist es ja auch im Leben, es gibt nicht nur Sonnenschein und blauen Himmel.

    Hannah und Tom haben sich aneinander herangetastet und sich ineinander verliebt. Aus dem Verliebtsein wurde eine echte tiefe Liebe. Hannah wurde Lehrerin und Tom Anwalt. Aber das normale Leben mit seinen Verrücktheiten haben sie erst einmal nicht verlernt. Bis sie es verlernten, miteinander offen zu reden, wie sie es immer getan haben. Tom arbeitete viel, oft bis tief in die Nacht und hatte keine Zeit mehr für seine Han, von der er sich vernachlässigt fühlte. Er wurde ungeduldig und unfair ihr gegenüber. Sie konnte ihm nichts mehr recht machen.

    Hannah hatte Probleme mit ihrer Arbeit, aber ihr Freund und Ehepartner, mit dem sie immer über alles reden konnte, war nie da, und wenn, dann war er ungerecht und wütend. Sie hatte es satt und eines stand fest: So würde sie nicht weiter machen. Sie würde sich heute noch  von ihm trennen, zu ihrer Freundin ziehen und sie wußte auch schon, wo sie ab Sommer des Jahres sein würde.

    Doch das Leben hat etwas anderes vor. Tom bekam nur 32-jährig einen Schlaganfall. Nun mag es ja Menschen geben, denen so etwas egal ist, aber Hannah war es nicht egal und sie stand ihm bei. Bekamen sie noch einmal eine Chance? War nicht doch schon zuviel verstört? 

    Katie Marsh hat sich ein schweres Thema vorgenommen, Schlaganfall in der Partnerschaft. Sie schafft es, dass wir uns wie die  Protagonisten fühlen. Sie zeigt uns ebenso auf, wie wichtig es ist, in einer Partnerschaft früh genug zu sagen: Stopp, jetzt müssen wir reden. Nicht später, nicht morgen. In der Partnerschaft stehen Gefühle füreinander an erster Stelle, dann schafft man alles andere auch. 

    Die Aufteilung des Buches in Abschnitte, die in der Gegenwart spielen und in Monats- und/oder Jahresangaben für die frühere Vergangenheit, finde ich toll. Allerdings hab ich mich später gefragt, ob nicht die Monats/Jahresangaben sich nicht auch auf einen bestimmten "Nachlass" beziehen. Dazu verrate ich aber nichts.

    Die Autorin führt eine beschwingte Feder und man kann das Buch in einem durch lesen, weil man wissen möchte, wie es weitergeht. 

    Dies ist der Debütroman von Katie Marsh, die früher im Gesundheitswesen arbeitete und daher einiges über Schlaganfallpatienten weiß. Von ihr selbst könnte ich mir vorstellen, dass sie ähnlich verrückt ist wie Hannah und Tom, denn sonst kann einem sowas kaum einfallen. Diese Beurteilung soll keinesfalls anmaßend sein.

    Übersetzt aus dem Englischen von Angelika Naujokat. Das Buch erschien als Taschenbuchausgabe im Februar 2018 in der Verlagsgruppe Random House (Diana Verlag).

    ISBN 978-3-453-35902-4


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch mit leisen Handlungen ohne großes Aufheben, das zeigt, worauf es im Leben wirklich ankommt.
    Absolute Empfehlung

    Ich habe von Katie Marsh bereits "Du erinnerst mich an morgen" gelesen. Der Roman ist im April 2017 erschienen und hat mir sehr gut gefallen, deswegen durfte auch "Die Liebe ist ein schlechter Verlierer" bei mir einziehen.

    Alleine die Geschichte um Hannah und Tom ist es wert, dass man den Roman liest, denn sie ist das beste Beispiel dafür dass es anders kommt, als man denkt. Die Ereignisse um die beiden sind mitten aus dem Leben gegriffen und könnten prinzipiell jederzeit jedem von uns passieren. Diese Glaubwürdigkeit verleiht dem Roman eine ehrliche Note, was mir persönlich sehr gut gefallen hat.

    Auch die Protagonistin Anna mochte ich gerne leiden, denn sie ist ein bodenständiger Mensch, hat Lehramt studiert und ihr Traum war es, in ein Krisengebiet zu gehen und dort die Kinder zu unterrichten, doch das schiebt die Tom zuliebe nach hinten, doch der weiß davon gar nichts. Tom hingegen war bis zu seinem Unfall ein mürrischer Ehemann, der es seiner Frau nicht immer leicht gemacht hat. Doch seine Sichtweise ändert sich, was mir sehr imponiert und ihn sympathisch gemacht hat.

    Die Erzählweise hat mir ebenfalls gut gefallen. Als Leser erfährt man die Geschichte auf zwei Zeitebenen. Einmal spielt die Geschichte in der Gegenwart und einmal beginnt die Erzählung, als Hannah und Tom sich kennen lernen. Im Laufe der Ereignisse kommen sich die Handlungsstränge immer näher, was sehr interessant ist. Denn die Beziehung der beiden ist sehr eng, als sie sich kennen lernen und wird dann mit der Zeit immer kühler und sie driften auseinander. Nach dem Unfall jedoch geht die Beziehung wieder in die wärmere Richtung, was sehr schön zu verfolgen war.

    Der Schreibstil war hier wie auch im vorherigen Roman von Katie Marsh leicht und flüssig, dabei aber sehr ehrlich und gefühlvoll. Die Geschichte wurde nirgends beschönigt oder romantisiert, ganz im Gegenteil. Die Geschichte um den Unfall herum war sehr hart für beide, was auch offen gezeigt wurde.

    Fazit:
    Ein Buch mit leisen Handlungen ohne großes Aufheben, das zeigt, worauf es im Leben wirklich ankommt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Tintenschoens avatar
    Tintenschoenvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Nette Liebesgeschichte, aber nicht mehr!
    Eine nette Liebesgeschichte

    Nette Liebesgeschichte: DIE LIEBE IST EIN SCHLECHTER VERLIERER —————————————— Hannah’s und Tom’s Ehe steht vor dem aus, doch dann verändert Tom’s Schlaganfall alles und Hannah muss sich fragen, ob sie wirklich in der Lage ist, ihren schwerkranken Mann zu verlassen. Leider hat mich das Buch nicht wirklich überzeugt. Die Handlung ist zu vorhersehbar und die Dialoge ziehen sich in die Länge. Auch die eingestreuten Rückblicke in die Vergangenheit machen es nicht unbedingt spannender. Trotz allem, wer Liebesgeschichten mag oder auf der Suche nach einer netten Urlaubslektüre ist, wird auf seine Kosten kommen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    SarahDenises avatar
    SarahDenisevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein unglaublich gefühlvolles Buch, das einen nicht mehr los lässt!
    Ein Schlaganfall kann alles verändern....

    Hannah und Tom waren einmal sehr glücklich, dies ist allerdings schon länger her. Hannah fühlt sich in ihrem eigentlichen Traumjob als Lehrerin nicht mehr wohl und Tom ist der klassische Workaholic, ein Anwalt der eigentlich auf der Karriereleiter aufsteigen will.


    Das Hannah in ihrem Job gar nicht mehr glücklich ist merkt Tom überhaupt nicht und auch das Tom eventuell an seinem Job zweifelt, merkt auch Hannah nicht. Sobald einmal beide zu Hause sind streiten sie sich und keiner ist mehr glücklich. Nach einer langen Tortur der Traurigkeit und Zweifel will Hannah nun einen Schlussstrich ziehen und ihren Traum etwas zu bewirken verwirklichen, Sie will sich von Tom trennen und nach Tansania gehen.


    Eine Nacht verändert jedoch alles. Plötzlich wacht Hannah auf und findet Tom auf dem Fußboden wieder, bereits die Sanitäter vermuten, dass er einen Schlaganfall erlitten hat. Ab diesem Zeitpunkt ist Hannah eins klar, sie kann ihren Traum nicht verwirklichen und muss bei Tom bleiben, er braucht sie.


    Somit beginnt für beide ein völlig anderes Leben als geplant. Tom kann sich kaum bewegen und fürchtet das Hannah ihn verlassen wird und Hannah gibt alles auf und fühlt sich eingesperrt. Das sie sich beide durch diesen Schlaganfall neu kennen lernen können, ahnen sie noch nicht, auch nicht, dass alte Gefühle hochkommen könnten....


    Ich fand dieses Buch unglaublich toll! Vor einiger Zeit habe ich bereits „Du erinnerst mich an Morgen“ von Katie Marsh lesen dürfen und fand das Buch unglaublich gefühlvoll und intensiv. „Die Liebe ist ein schlechter Verlierer“ hat mich wieder genauso begeistert. Man erlebt und fühlt die Ereignisse von Tom und Hannah regelrecht mit und dank der Rückblicke, die beschreiben wie Tom und Hannah sich kennengelernt haben, taucht man immer tiefer in ihre Welt ab.


    Ich finde Katie Marsh hat die Personen und die Gefühle die bei einem Schlaganfall anfallen müssen sehr gut beschrieben und hat auch die Begleitpersonen nicht außer acht gelassen. Zudem ist es ihr wirklich toll gelungen die Rückblicke, die nach jedem Kapitel vorhanden sind, mehr und mehr in die Wirklichkeit zu führen, sodass es am Ende ein großes ganzes war.


    Bei dem Ende musste ich erst weinen und dann schmunzeln. Einerseits hätte ich gerne noch mehr erfahren, aber andererseits bleibt dank diesem Ende der Fatansie keine Grenzen gesetzt. Es war ein sehr gefühlvolles Buch, das ich kaum aus der Hand legen konnte.


    Ich kann es nur jedem empfehlen und freue mich auf weitere Werke von Katie Marsh!


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    _dieliebezumbuchs avatar
    _dieliebezumbuchvor 8 Monaten
    Eine schöne Liebesgeschichte, die mich berühren konnte.

    Handlung:Hannah will Tom verlassen. Morgen sagt sie es ihm. Und dann erfüllt sie sich ihren Traum, nach Afrika zu gehen. Tom will an seiner Ehe festhalten, sei sie noch so eingefahren. Er ignoriert die Probleme, will einfach nur neben Hannah einschlafen und morgen ins Büro fahren. Doch dazu kommt es nicht … Hannah und Tom wissen nicht, dass morgen alles anders sein wird. Dass Hannah ihre Pläne aufgeben muss und Tom nie wieder in sein altes Leben zurückkehren kann. Auch wissen sie nicht, dass ihre Liebesgeschichte noch nicht zu Ende ist und dass manche Träume einen Umweg nehmen müssen, bevor sie in Erfüllung gehen …
    Kurze Zusammenfassung:Wie im Klappentext beschrieben geht es in diesem Buch um Hannah & Tom. Die beiden sind miteinander verheiratet, jedoch läuft die Ehe der beiden schon seit längerer Zeit nicht mehr sehr gut. Hannah hat deswegen beschlossen, dass sie Tom am nächsten Tag verlassen will um ihren großen Traum, nach Afrika auszuwandern & dort die armen Kinder zu unterrichten, zu verwirklichen.
    Tom ist Anwalt in einer Kanzlei & deswegen hat er auch generell nur noch sehr wenig Zeit für Hannah übrig. Wenn sie sich einen schönen Abend machen wollen, dann ist er nur am telefonieren & in Gedanken bei seiner Arbeit, was Hannah logischerweise total stört.
    Die beiden haben eigentlich ein sehr schönes Leben & können sich nicht beschweren, trotzdem ist Geld ja nicht alles, wie man weiß. Tom hat auch noch eine kleine Schwester Julie. Mit ihr versteht Hannah sich nicht besonders, da Julie Tom in vielen Situationen ausnutzt & ihn ständig nach Geld fragt.
    Zu Beginn des Buches bekommen wir mit, dass Hannah eingeschlafen ist, während sie Klausuren ihrer Schüler korrigiert. Als sie sich dann nachts auf den Weg ins Bett macht, geht sie in Gedanken nochmal durch, dass sie Tom am nächsten Tag offen legen will, dass sie für die Ehe keine Zukunft mehr sieht & diese somit beenden will.
    Als sie dann ins Bett kommt bemerkt sie, dass Tom ganz blass auf dem Boden liegt & nach Hilfe ruft. Sie ruft sofort einen Krankenwagen an & Tom wird umgehend ins Krankenhaus gebracht. Es stellt sich heraus, dass Tom einen Schlaganfall erlitten hat & von heute auf morgen ist alles anders.
    Tom kann nicht mehr allein stehen, laufen, sich anziehen etc. Er braucht bei allem Hilfe. Was soll Hannah nun tun? Soll sie ihren Ehemann wirklich verlassen um ihren großen Traum von Afrika zu erfüllen? Oder soll sie doch bei ihm bleiben, wie in guten so in schlechten Zeiten?
    Meine Meinung:Das Cover dieses Buches hat mir sehr gut gefallen. Es ist sehr schön gestaltet & erinnert mich an ein Gemälde, welches man am liebsten zu Hause an die Wand hängen möchte.
    Der Schreibstil der Geschichte war ganz ok. Er wurde in einer neutralen erzähl Perspektive ausgewählt, was ganz okay ist, jedoch hätte ich mir für dieses Buch trotzdem die Ich-Perspektive gewünscht. Trotzdem konnte man das Buch auf jeder Seite gut verstehen & nachvollziehen.
    Die Handlung der Geschichte hat mir auch ganz gut gefallen. Es kam immer ein Kapitel aus der heutigen Zeit & im nächsten Abschnitt waren dann immer wieder Flashbacks zu lesen, zuerst wie Hannah & Tom sich kennengelernt haben, dann wie sie zusammen kamen etc. bis wieder zur aktuellen Lage der beiden.
    Die Geschichte fand ich an keiner Stelle langweilig. Je mehr man das Buch gelesen hat, desto mehr habe ich mit Hannah & Tom mitgefühlt. Es ist eine sehr schöne Geschichte die einem zeigt, dass man eben nicht direkt alles hinwerfen soll.
    Zuerst hat mir Tom als Charakter nicht gut gefallen. Aber mit der Geschichte & auch am Ende des Buches, als rauskommt, dass er eines von Hannahs Geheimnissen bereits kennt, jedoch trotzdem bei ihr bleibt, ab da wurde er mir richtig sympatisch.
    Hannah konnte ich auch das ganze Buch über sehr gut leiden, so wie sie sich auch aufopfert für ihren Ehemann war wirklich sehr rührend. Nur Julie, Toms Schwester konnte ich das ganze Buch über nicht so leiden. Sie hat meiner Meinung nach gestört.
    Fazit:
    Ich gebe diesem Buch 4/5 Sterne, da es mir sehr gut gefallen hat. Ich fand die Geschichte sehr emotional & auch sehr realistisch. Grade mit dem Thema Schlaganfall & sich dann für den Partner so aufopfern, ist für die Betroffenen bestimmt nicht so leicht.
    Ich danke dem Verlag & dem Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar! 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Tiefgründige Liebesgeschichte.
    Tiefgründige Liebesgeschichte.

    Ich habe von Katie Marsh schon "Du erinnerst mich an morgen" gelesen und weiß daher, dass die Autorin wunderschöne Geschichten schreiben kann. Daher durfte auch dieses Buch, übrigens ihr Debüt im deutschen Raum, bei mir einziehen.



    Klappentext:

    Hannah will Tom verlassen. Morgen sagt sie es ihm. Und dann erfüllt sie sich ihren Traum, nach Afrika zu gehen. Tom will an seiner Ehe festhalten, sei sie noch so eingefahren. Er ignoriert die Probleme, will einfach nur neben Hannah einschlafen und morgen ins Büro fahren.
    Doch dazu kommt es nicht …
    Hannah und Tom wissen nicht, dass morgen alles anders sein wird. Dass Hannah ihre Pläne aufgeben muss und Tom nie wieder in sein altes Leben zurückkehren kann. Auch wissen sie nicht, dass ihre Liebesgeschichte noch nicht zu Ende ist und dass manche Träume einen Umweg nehmen müssen, bevor sie in Erfüllung gehen …



    Hannah ist sich sicher, dass sie sich von Tom trennen will, doch er ist komplett anderer Meinung. Das spielt jedoch keine Rolle mehr, denn Tom wird wegen eines Schlaganfalls ins Krankenhaus eingeliefert.



    Das, und die ganze Zeit danch, erlebt der Leser aus Hannahs Sicht, am Ende der Kapitel erlebt man die Kennenlernphase der beiden aus Toms Sicht. So kommen die beiden Handlungsstränge irgendwann zusammen, was mir sehr gut gefallen hat. Man erlebt nicht nur die Sicht der beiden, sondern kann auch mitverfolgen, wie beide sich im Laufe der Zeit verändern.



    Ich mochte Hannah unglaublich gerne, weil sie Tom trotz der stressigen Zeit vor dem Unfall nicht im Stich lässt und sich um ihn kümmert. Außerdem liest sie gerne und steht auf Malthesers, was auch meine Lieblingssüßigkeit ist.

    Tom ist vor dem Unfall ein arbeitssüchtiger Mensch, der mehr Zeit in seiner Kanzlei vebringt, als Zuhause. Für ihn ist ein gutes Leben gleichbedeutend mit viel Geld und Statussymbolen, die Quittung hat er schließlich mit dem Schlaganfall bekommen.



    Der Schreibstil von Katie Marsh ist sehr flüssig und lässt sich leicht lesen, sie weiß aber in den wichtigen Situationen genug Intensität in die Worte zu legen, sodass man als Leser mit den Figuren weint, sich aber auch freuen kann. Mich hat sie an die Geschichte gefesselt und mir ist es schwer gefallen, den Roman zwischendurch aus den Händen zu legen.



    Wer tiefgründige Liebesgeschichten mag, ist hier absolut gut beraten, deshalb kann ich mit gutem Gewissen eine Empfehlung aussprechen.



    Informationen:

    Die broschierte Ausgabe mit 416 Seiten kostet 12,99€, die Kindle-Edition 8,99€ das Hörbuch 9,26€ oder 1 Audible-Guthaben, die MP3-CD ist für 11,49€ erhältlich.



    Katie Marsh lebt mit ihrer Familie in London, schreibt Bücher und ist im Gesundheitswesen tätig. Die Inspiration zu ihrem Debüt "Die Liebe ist ein schlechter Verlierer" verdankt sie ihrer Arbeit mit Schlaganfallpatienten. Sie liebt es, mit ihrer Tochter im Park zu toben, ihrem Mann den Toast zu stehlen und Karaoke zu singen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Diana_Verlags avatar
    Liebe LB-Leserinnen und -Leser, 

    heute haben wir für Euch ein ganz, ganz besonderes Buch, denn es ist nicht ohne Grund der Überraschungserfolg aus UK von 2015 - und vom 'Evening Standard' zu einem der 'Top Debüts 2015' gewählt worden - es ist nämlich mitten aus dem Leben gegriffen! Was passiert mit jungen Menschen, die einen Schlaganfall erleiden? Wie geht ihr Leben weiter, was passiert mit ihrer Liebe, ihrer Familie & Freunden? 
    Die junge und sympathische Engländerin Katie Marsh erzählt aus eigenem Erleben: Die Inspiration zu ihrem Debütroman verdankt sie ihrer intensiven Arbeit mit jungen Schlaganfallpatienten. Und das ist ihre Geschichte:

    Was, wenn der Moment, in dem du gehen willst, der Moment ist, in dem er dich am meisten braucht?Hannah will Tom verlassen. Morgen sagt sie es ihm. Und dann erfüllt sie sich ihren Traum, nach Afrika zu gehen. Tom jedoch will an ihrer Ehe festhalten, sei sie auch noch so eingefahren und im Alltag erstickt. Er ignoriert die Probleme und will alles verdrängen. Doch dazu kommt es nicht....Hannah und Tom wissen nicht, dass morgen alles anders sein wird. Dass Hannah ihre Pläne aufgibt und Tom nie wieder in sein altes Leben zurückkehren kann. Auch wissen sie nicht, dass ihre Liebesgeschichte noch nicht zu Ende ist und dass manche Träume einen Umweg nehmen müssen, bevor sie in Erfüllung gehen. Ein berührender Roman über verlorene Träume und gewonnene Zeit, über alte Konflikte und neue Wege - und über die Liebe als Siegerin.Katie Marsh geht ein ernstes Thema mit viel Feingefühl an: Durch ihre tägliche Arbeit mit jungen Schlaganfallpatienten weiß sie, wie hart es ist, sich ins Leben zurück zu kämpfen, wenn es einen mit Mitte zwanzig oder Anfang dreißig erwischt - und der eigene Lebensplan nun ein anderer ist. Und so ist ihr ein Debüt voller Respekt und  Empathie - und Hoffnung - gelungen.


    Eine Leseprobe zu dieser berührenden Geschichte findet Ihr hier.

    Seid Ihr neugierig geworden? Wenn Ihr vor so einem berührenden Roman nicht zurückschreckt, dann bewerbt Euch hier bis einschl. den 10. April 2016 für ein druckfrisches Buchexemplar. Wir sind jetzt schon auf Eure Meinung gespannt! 

    Herzliche Grüße, Euer Diana Verlags-Team.


    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks