Katie Marsh Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

(105)

Lovelybooks Bewertung

  • 109 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 3 Leser
  • 66 Rezensionen
(32)
(43)
(28)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Liebe ist ein schlechter Verlierer“ von Katie Marsh

Was, wenn der Moment, in dem du gehen willst, der Moment ist, in dem er dich am meisten braucht? Hannah will Tom verlassen. Morgen sagt sie es ihm. Und dann erfüllt sie sich ihren Traum, nach Afrika zu gehen. Tom will an seiner Ehe festhalten, sei sie noch so eingefahren. Er ignoriert die Probleme, will einfach nur neben Hannah einschlafen und morgen ins Büro fahren. Doch dazu kommt es nicht … Hannah und Tom wissen nicht, dass morgen alles anders sein wird. Dass Hannah ihre Pläne aufgeben muss und Tom nie wieder in sein altes Leben zurückkehren kann. Auch wissen sie nicht, dass ihre Liebesgeschichte noch nicht zu Ende ist und dass manche Träume einen Umweg nehmen müssen, bevor sie in Erfüllung gehen …

Schöne Geschichte, gegen Ende hat die Spannung aber leider deutlich nachgelassen...

— sahni
sahni

Eine gefühlvolle Geschichte

— AntjeDomenic
AntjeDomenic

Hat mich leider emotional nicht wirklich mitgenommen.

— NadineSt94
NadineSt94

Ein interessantes Thema, charmant umgesetzt. Für meinen Geschmack - trotz der ernsten Themas - etwas zu seicht.

— Schwertlilie79
Schwertlilie79

Ganz nette Geschichte für zwischendurch.

— lui_1907
lui_1907

Unglaublich berührend!

— Maddie98
Maddie98

Ein tolles Buch zu einem sehr bewegenden Thema

— Annabeth_Book
Annabeth_Book

Sehr angenehm und flüssig zu lesen. Realitätsnah und ohne Tränendrüsenquälerei.

— EFST79
EFST79

Ein Buch über eine zerrüttete Ehe und zweite Chancen.

— Haina
Haina

Dieser Roman zeigt, wie schnell sich das Leben ändern kann..

— aufgehuebschtes
aufgehuebschtes

Stöbern in Liebesromane

Fair Catch: Roman (Grand-Valley 1)

Gefühlvoll und mädchenhaft schön! Dieser Roman erobert Mädchenherzen sofort...

ameliesophie

Landliebe

Für alle Bauer sucht Frau Fans ein Muss!

Katze2410

Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Eine gelungene Fortsetzung

RickysBuchgeplauder

Feel Again

wow

aliyang

Trust Again

Wow

aliyang

Gentlemen of New York - Hart wie Stahl

Anders als erwartet. Nicht so unschuldig, wie das Cover vermuten lässt und sprachlich historisch nicht angemessen

Smilla507

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Geschichte über die Liebe, den Alltag und einen Schicksalsschlag, der alles ändert

    Die Liebe ist ein schlechter Verlierer
    AntjeDomenic

    AntjeDomenic

    13. July 2017 um 11:44

    "Die Liebe ist ein schlechter Verlierer"Katie MarshVerlag: DianaSeitenzahl: 416ISBN: 978-3-453-28522-4Erstausgabe: 28. März 2016Preis: 12,99 Euro Klappentext:Was, wenn der Moment, in dem du gehen willst, der Moment ist, in dem er dich am meisten braucht?Hannah will Tom verlassen. Morgen sagt sie es ihm. Und dann erfüllt sie sich ihren Traum, nach Afrika zu gehen. Tom will an seiner Ehe festhalten, sei sie noch so eingefahren. Er ignoriert die Probleme, will einfach nur neben Hannah einschlafen und morgen ins Büro fahren.Doch dazu kommt es nicht …Hannah und Tom wissen nicht, dass morgen alles anders sein wird. Dass Hannah ihre Pläne aufgeben muss und Tom nie wieder in sein altes Leben zurückkehren kann. Auch wissen sie nicht, dass ihre Liebesgeschichte noch nicht zu Ende ist und dass manche Träume einen Umweg nehmen müssen, bevor sie in Erfüllung gehen …Gestaltung des Buches:Das Cover ist einfach aber gut. Die Sonne strahlt. Ich fand es wirkt nachdenklich und zugleich auch positiv. Meine Meinung:Es war bereits das zweite Buch der Autorin, welches ich gelesen habe. Und auch hier hat es sich für meinen Geschmack bestätigt, das der Schreibstil von Katie Marsh mich absolut in den Lesebann zieht.In diesem Buch wird sehr genau über eine Situation geschrieben, die jedem von uns passieren kann. Ein Schicksalsschlag, der jeden treffen kann. Damit verbunden werden die Karten neu gemischt und man überdenkt seine Entscheidungen, die man vor solch einem Ereignis getroffen hat."Schlaganfall" und seine Folgen. Ein schwieriges Thema und doch hat Katie Marsh damit meinen Nerv genau getroffen. Einfühlend, detailliert und sehr real geschrieben.Dieses Buch regte mich sehr zum Nachdenken an. Sollte man eine Liebe nicht zu schnell aufgeben und sich vielleicht mal Abstand gönnen, das der Alltag nicht zuviel Einfluß hat? Jeder kann entscheiden wie und mit wem er lebt und liebt. Meine Bewertung:5 von 5*Vielen Dank für die Zusendung des Rezensionsexemplars an das Bloggerportal!    

    Mehr
  • sehr schönes und bewegendes Buch

    Die Liebe ist ein schlechter Verlierer
    Engelchen07

    Engelchen07

    23. April 2017 um 17:28

    Hannah will Tom verlassen. Doch kurz bevor Hannah Tom ihre Entscheidung sagen möchte, erleidet Tom einen Schlaganfall. Hannah wirft ihre Trennungspläne über den Haufen und kümmert sich um Tom. Beide schaffen es, sich durch diesen Schlaganfall sich wieder anzunähern und sich wieder ineinander zu verlieben. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Ein sehr berührendes und bewegendes Buch um die Liebe, den Verlust der Liebe, das Wiederfinden und der zweiten Chance fürs Leben.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 14.04.2017: _Jassi                                           ---  38 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   83,5 Punkte Astell                                           ---    0 Punkte BeeLu                                         ---   62 Punkte Bellis-Perennis                          ---  261 Punkte Beust                                          ---   100 Punkte Bibliomania                               ---   97 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  161 Punkte ChattysBuecherblog                --- 111 Punkte CherryGraphics                     ---   62.5 Punkte Code-between-lines                ---  55 Punkte eilatan123                                 ---    5 Punkte Eldfaxi                                       ---   51 Punkte Farbwirbel                                ---   44 Punkte fasersprosse                            ---     9 PunkteFrau-Aragorn                           ---     4 Punkte Frenx51                                     ---  41 Punkte glanzente                                  ---   60 Punkte GrOtEsQuE                               ---   71 Punkte hannelore259                          ---   33 Punkte hannipalanni                           ---   71 Punkte Hortensia13                             ---   53 Punkte Igelchen                                    ---   11 Punkte Igelmanu66                              ---   95 Punkte janaka                                       ---   63 Punkte Janina84                                   ---    44 Punkte jasaju2012                               ---   16 Punkte jenvo82                                    ---   56 Punkte kalestra                                    ---   26 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   57 Punkte Katykate                                  ---   44 Punkte Kerdie                                      ---   99 Punkte Kleine1984                              ---   61 Punkte Kuhni77                                   ---   60 Punkte KymLuca                                  ---   50,5 Punkte LadyMoonlight2012               ---   26 Punkte LadySamira090162                ---   124 Punkte Larii_Mausi                              ---    24 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   30 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   36 Punkte louella2209                            ---   58 Punkte lyydja                                       ---   55 Punkte mareike91                              ---    20 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  39 Punkte MissSternchen                          ---  29 Punkte mistellor                                   ---   123 Punkte Mone97                                    ---   20 Punkte natti_Lesemaus                        ---  39 Punkte Nelebooks                               ---  160 Punkte niknak                                       ----  180 Punkte nordfrau                                   ---   74 Punkte PMelittaM                                 ---   82 Punkte PollyMaundrell                         ---   24 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   52 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   35 Punkte SaintGermain                            ---   82 Punkte samea                                           --- 28 Punkte schadow_dragon81                  ---   73 Punkte Schmiesen                                  ---   92 Punkte Schokoloko29                            ---   23 Punkte Somaya                                     ---   100 Punkte SomeBody                                ---   94,5 Punkte Sommerleser                           ---   87 Punkte StefanieFreigericht                  ---   94 Punkte tlow                                            ---   55 Punkte Veritas666                                 ---   87 Punkte vielleser18                                 ---   68 Punkte Vucha                                         ---   78 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   40 Punkte Wolly                                          ---   82 Punkte Yolande                                       --   64 Punkte

    Mehr
    • 2153
  • Weggesuchtet...

    Die Liebe ist ein schlechter Verlierer
    Buecherheike

    Buecherheike

    21. January 2017 um 01:53

    Kennt ihr diese Bücher, wo euch der Klappentext neugierig macht, ihr es unbedingt lesen wollt, ihr nach den ersten Seiten denkt, mmhh... und dann ist das Buch aufeinmal zu Ende. Einfach so. Epilog, Ende, aus. Wie ist das denn passiert? Nach den ersten Seiten dachte ich; gut, ein Paar das Schwierigkeiten hat, es passiert etwas, sie lösen ihre Probleme, Friede, Freude, happy End. Aber so war es nicht. In ihrem Erstling führt uns Katie Marsh durch die Beziehung von Hannah und Tom. Wir erleben das Kennenlernen, die Hochzeit und den Ehealtag. Die Probleme, die auftauchen, der berufliche Erfolg, die Entwicklung der beiden. Als Hannah gehen will, passiert etwas, was sie veranlasst zu bleiben. Erstmal, denkt sie... Als Tom endlich merkt, dass er etwas ändern muss, wenn er seine Frau nicht verlieren will, haut ihn das Schicksal auf die Bretter. An diesem Punkt beginnt die Geschichte. Die Geschichte einer Liebe, die zu Ende schien und doch erst richtig Fahrt aufnimmt. Das Buch zeigt wie wichtig die berühmten 3 Worte sind. Wir sollten sie viel öfter sagen.

    Mehr
  • Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

    Die Liebe ist ein schlechter Verlierer
    Annabeth_Book

    Annabeth_Book

    27. December 2016 um 17:46

    Klappentext:Was , wenn de Moment in dem du gehen willst, der Moment ist, in dem er dich am meisten braucht?Ein junges Paar. Eine Geschichte, deren Ende zugleich ein Neuanfang ist. Die Liebesgeschichte von Hannah und Tom.Autorin:Katie Marsh lebt mit ihrer Familie in London,sie schreibt Bücher und ist im Gesundheitswesen zuständig. Momentan ist ihr zweiter Roman in Arbeit.Cover:Das Cover passt sehr gut zu der Story. Ich denke es will uns iwas damit sagen. Denn zwischen den ganzen blauen Regentropfen, strahlt die Sonne in ihrem kräftigen gelb, was ich sehr schön finde.Inhalt:Hannah will sich endlich von Tom trennen, doch dann hat Tom in der Nacht bevor Hannah ihren Plan umsetzten kann einen Schlaganfall. Dadurch kommen die beiden sich wieder Stück für Stück näher.Meine Meinung:Ich habe das Buch angefangen und war sofort gefesselt von dieser Geschichte. Es war mal was ganz anders und auch was neues.Das Thema Schlaganfall hatte ich noch nie so schön in eine Geschichte mit eingebunden. Die Autorin geht sehr schön auf das Thema ein und man kann sehr schön miterleben wie Tom sich zurück ins Leben kämpft.Das Buch ist in Kapitel unterteilt, und das Kapitel dann wieder in zwei Teile, einmal in die Gegenwart und einmal in die Vergangenheit von Tom, man kann so besser verstehen, warum er teilweise so ein schlechtes Verhältnis zu seiner Schwester hat und warum es bis zu seinem Schlaganfall gekommen ist.Nun kommen wir zu den Personen:Hannah war mir sehr sympathisch, doch leider hat mir das gewisse extra gefehlt, sie hat sich gerne von Toms Schwester unterbuttern lassen, konnte nie sagen was sie wollte. Mir hat iwann gefehlt, das sie auch mal das sagt was sie denkt. Tom, er hat mich am Anfang sehr leid und habe ihn dann später auch bewundert wie er sich zurück ins Leben gekämpft hat. Nach und nach sieht man auch was er und Hannah für Fehler gemacht haben, das es überhaupt so weit kommen konnte und warum Hannah überhaupt an die Trennung gedacht hatte.Nun zu der Schwester von Tom, die auch eine zentrale Rolle in der Geschichte spielt, am Anfang fragt man sich schon was sie gegen Hannah hat, doch nach und nach kann man auch das verstehen, die beiden haben sich einfach auf dem komplett falschen Fuß kennen gelernt. Obwohl das Buch ein sehr ernstes Thema anspricht, war es auf keinster weiße traurig.Ich kann das Buch wirklich nur jedem empfehlen.

    Mehr
  • Die Liebe ist kein Verlierer. Die Liebe ist die Liebe!

    Die Liebe ist ein schlechter Verlierer
    MargareteRosen

    MargareteRosen

    02. October 2016 um 16:40

    Das Buch habe ich mir nur wegen meiner Tochter zugelegt. Ihr hat das Cover und der Klappentext sehr gut gefallen. Mir hat der Titel nicht wirklich gefallen.Also bekommt ihr hier zwei Meinungen:Meine Tochter ist begeistert von der Story. Sie fand die Schwester am Anfang echt stressig, doch nachher war alles gut. Also für sie ein schönes Buch. 5 SterneMich hat die Story nicht überzeugt. Der Anfang war zu "dramatisch", die Schwester zu stressig, der Mittelteil zu sehr klischeebehaftet und der Schluß war eben zu harmonisch.Alles etwas zuviel zu gewollt. Schade. 1 SternMacht im Schnitt 3 Sterne. Doch wer gerne Liebesgeschichten mit einem leicht dramatischen Touch mag, für den ist die Geschichte genau richtig.

    Mehr
  • Die Liebe ist nie der Gewinner für immer.

    Die Liebe ist ein schlechter Verlierer
    Haina

    Haina

    30. September 2016 um 11:06

    Normalerweise kaufe ich mir meine Bücher immer billiger aus zweiter Hand. Dieses Buch hier war aber eins von der Sorte, bei dem ich nicht abwarten konnte. Ich liebe das Cover und auch der Klappentext hat mich so sehr angesprochen, dass ich es gerne gleich lesen wollte. Leider hat das Buch mich nicht wirklich überzeugt. Okay - ich habe es an einem Tag gelesen, das heißt es war nicht so doof, dass ich es aus der Hand gelegt habe, aber meine Erwartungen wurden auf jeden Fall unterboten. Im folgenden will ich versuchen zu erklären wieso:1.) Die Charaktere: Ich mochte weder Hannah, noch Tom. Und am Allerschlimmsten war die Freundin von Hannah: Steph. Die Figuren waren leider nicht nur ziemlich unsympathisch, sondern vor allem unstimmig. Hannah wird als quirlige, abenteuerlustige, impulsive Frau beschrieben - aber ich Verhalten spiegelt diese Eigenschaften überhaupt nicht wieder. Sie ist immer zu 100%  beherrscht - Tom zuliebe, den sie ja eigentlich verlassen wollte. Man muss sich mal überlegen, dieser Mann hat sie wie den letzten Dreck behandelt und trotzdem stellt sie seine Bedürfnisse immer über ihre eigenen? Das passt vielleicht zu einer devoten, zurückhaltenden Person - aber Hannah wird als so stark beschrieben - wieso lässt sie sich das gefallen? Die Wandlung von Tom ist total unrealistisch und überzogen. Total am eigentlichen Leben vorbei. Natürlich Menschen ändern sich, aber niemand kann von heute auf morgen so aus seinen Mustern herausbrechen. 2.) Die Handlung: Die Idee für den Roman hat mich sehr angesprochen. Ich finde es wichtig, dass auch schwierige Themen in leichten Romanen thematisiert werden. Leider war mir das ganze aber nicht tiefgründig genug. DIe Krankheit lief so nebenher - im Fokus stand immer die Beziehung zwischen Tom und Hannah. Ich hätte mir gewünscht, das der Alltag der beiden etwas genauer beschrieben wird. Durch das Nebenherlaufen der Krankheitsgeschichte habe ich manchmal ein Gefühl der Nebensächlichkeit bekommen. Nach dem Motto: Es ist egal, ob du krank bist, wenn du nur eine gute Ehefrau hast. 3.) Die Message: Ich träume auch manchmal von einer perfekten Beziehung. Und ich denke, dass tue ich auf Grund solcher Bücher. Warum muss es immer so ein richtiges Happy End geben? SO ist das Leben doch selten. Auch die beiden werden spätestens in zwei Jahren wieder in einen Trott verfallen und sie werden sich auf die Nerven gehen und sich weit weg von dem anderen wünschen. Ich denke, dass die Beziehungskrise von Hannah und Tom eine richtige Krise war - und diese ist mir zu leicht gelöst worden. Ich will nicht in Abrede stellen, dass es auch so funktionieren kann, aber ich denke, dass sollte sich niemand zum Maßstab für die eigenen Probleme machen. Fazit: Ein Buch, welches gut unterhält, aber meiner Meinung nach einige Lücken aufzeigt. Vor allem in der Charaktergestaltung der Hauptpersonen. 

    Mehr
  • Nicht immer sind die eigenen Bedürfnisse die wichtigen.

    Die Liebe ist ein schlechter Verlierer
    aufgehuebschtes

    aufgehuebschtes

    26. September 2016 um 08:52

    Katie Marsh's 'Die Liebe ist ein schlechter Verlierer' erschien in der Erstauflage am 28. März 2016 im Diana-Verlag. Die Geschichte um ein junges Paar, welches durch einen Schicksalsschlag die Liebe auf die Probe stellen muss, ist für 12,99 Euro in jeder Buchhandlung zu erwerben.Der Roman handelt von Hannahs und Toms Leben. Ein Ehepaar. Er gut verdienender Anwalt. Sie unglückliche Lehrerin.Inhalt:Eine Ehe, wo Liebe kaum noch zum Vorschein kommt ist die Ausgangssituation des Romanes. Hannah und Tom leben gemeinsam aneinander vorbei. Ein plötzlicher Schlaganfall mit 32 Jahren wirft nicht nur Tom aus der Bahn. Auch Hannah muss feststellen, wie wenig Liebe noch zwischen ihnen herrscht.Die schwierige Anfangszeit, mit halbseitiger Lähmung Toms, stellt Hannah auf die Probe. Ihr Leben als Lehrerin, mit zunehmend mehr Stress, die Sorge um Tom, ihr eigentlicher Wunsch für ein Jahr nach Tansania zu gehen, eine unausstehliche Chefin, Toms Schwester Julie die ebenso Ansprüche stellt, eine beste Freundin, die nicht immer auf Hannahs Seite ist und auch der kommende Geschäftspartner von Tom, Nick, haben Wünsche und Bedürfnisse, denen Hannah gerecht werden muss. Ihr wird das Leben zu viel, doch für Tom ist sie stark.Das Paar lernt sich neu zu lieben, spricht offen über die Vergangenheit, möchte gemeinsam neu starten.Doch die neue Liebe wird immer wieder auf die Probe gestellt. Nicht nur um Tom muss sich Hannah sorgen. Julie wird schwanger, ihre beste Freundin drängt Hannah, ihren Traum von Tansania zu verwirklichen. Allerdings möchte sie für Tom da sein und riskiert großen Streit mit Steph.Tom schafft es allerdings, Hannah nach und nach Mut zu machen, ihre Träume zu erfüllen. Ihre Unzufriedenheit in der Schule bringt sie irgendwann so weit, ihren Job zu kündigen. Tom verschafft ihr ein Bewerbungsgespräch an einer Privatschule, doch richtig glücklich ist sie auch damit nicht.Derweil weiß Tom längst über Hannahs Plan nach Tansania zu gehen bescheid. Er weiß ebenso, dass sie für ihn auf diese Reise verzichtet.Gemeinsam mit Nick, Steph und Julie kann Hannah letztlich überzeugt werden, nach Tansania zu fliegen. Auch Lügen werden gebraucht, um sie vor einem Rückzug zu bewahren.Ein Jahr nach der gemeinsamen Abreise von Steph und Hannah nach Tansania kehrt die Ehefrau zurück. Toms Nichte ist bereits 10 Monate alt, doch wie die Geschichte zwischen Tom und Hannah weitergeht, bleibt offen.Aufbau:In diesem Roman wird die neutrale Erzählperspektive gewählt. Ein allwissender Erzähler spricht die komplette Geschichte.Generell ist das Buch in viele Kapitel mit angenehmer Länge gegliedert, wo auf jedes zeitlich aktuelle Kapitel ein Kapitel aus der Vergangenheit folgt. Die Kapitel im Präsens sind einfach nummeriert und die Rückblicke sind mit einer Jahreszahl und kurzer Überschrift versehen.Einerseits lernt der Leser die Vergangenheit des Paares, das Kennenlernen, aber auch Momente eines jeden einzelnen aus der Verganganheit kennen, welche für den jeweiligen Charakter prägende Eigenschaften hat.Gegen Ende des Romanes verschwimmt die klare Grenze zwischen 'Jetzt' und 'Damals' und es folgen wenige Kapitel die direkt nacheinander spielen.Diese Vorgehensweise erinnert mich an 'Jeder einzelne Tag mit dir' von Shari Low, wo du hier meine Rezension zu findest.Katie Marsch wählte für ihr Werk ein offenes Ende. Es bleibt der Fantasie des Lesers überlassen, wie die Beziehung zwischen Tom und Hannah nach ihrer Rückkehr verläuft. Es werden kleine, positive Anzeichen vorgegeben, doch das muss natürlich nichts heißen.Sprache/Stil/Schlüssigkeit der Handlung:Die Handlung ist in sich sehr schlüssig, auch wenn es einen Moment dauert, bis der Kopf mit dem Hin und Her zwischen Früher und Heute mitkommt. Das eben angesprochene offene Ende bietet der letztlichen Schlüssigkeit der Handlung Freiraum.Sprachlich wurde ein einfacher Stil gewählt, auch wenn zu Beginn des Romanes hin und wieder sehr vulgäre Sprache eingesetzt wurde. Diese Art legt sich jedoch wieder und es wird eine sachliche Schreibweise benutzt.Design:Das Aussehen des Buches gefällt mir sehr. Eine Sonne mit vielen Regentropfen im Hintergrund beschreibt das Leben von Hannah und Tom sehr gut. Doch nicht nur das Leben dieses Paares wird gut beschrieben. Ein jeder Mensch lernt im Laufe seiner Lebens Sonnen- und Regentage kennen.An inhaltlichen Details gibt die Buchrückseite nicht viel preis. Das hält die Spannung jedoch hoch. Wer auf den vorderen Klappentext schaut, bekommt einen besseren Einblick in die Geschichte.Buchempfehlung?Jein. An sich ist es eine Geschichte, die viele Menschen tatsächlich betrifft. Plötzlich aus dem normalen Leben gerissen und die Umwelt des Erkrankten leidet ebenso unter der Situation. Leider fehlt dem Buch die richtige Spannung. Es beginnt gut und es werden verschiedene Punkte angezeigt, wo es spannend und kritisch werden könnte, doch letztlich verläuft alles sehr ruhig. Zu ruhig.Ein Fan von spannenden Geschichten wird mit diesem Buch seine Probleme haben.Diese Rezension erschien zuerst auf meinem Blogwww.aufgehuebschtes.blogspot.de

    Mehr
  • Eine zweite Chance für Hannah und Tom?

    Die Liebe ist ein schlechter Verlierer
    leseratte69

    leseratte69

    11. August 2016 um 07:02

    Klappentext Was, wenn der Moment, in dem du gehen willst, der Moment ist, in dem er dich am meisten braucht? Hannah will Tom verlassen. Morgen sagt sie es ihm. Und dann erfüllt sie sich ihren Traum, nach Afrika zu gehen. Tom will an seiner Ehe festhalten, sei sie noch so eingefahren. Er ignoriert die Probleme, will einfach nur neben Hannah einschlafen und morgen ins Büro fahren. Doch dazu kommt es nicht … Hannah und Tom wissen nicht, dass morgen alles anders sein wird. Dass Hannah ihre Pläne aufgeben muss und Tom nie wieder in sein altes Leben zurückkehren kann. Auch wissen sie nicht, dass ihre Liebesgeschichte noch nicht zu Ende ist und dass manche Träume einen Umweg nehmen müssen, bevor sie in Erfüllung gehen … Die Autorin Katie Marsh lebt mit ihrer Familie in London, schreibt Bücher und ist im Gesundheitswesen tätig. Die Inspiration zu ihrem Debüt "Die Liebe ist ein schlechter Verlierer" verdankt sie ihrer Arbeit mit Schlaganfallpatienten. Sie liebt es, mit ihrer Tochter im Park zu toben, ihrem Mann den Toast zu stehlen und Karaoke zu singen. Ihr zweiter Roman ist bereits in Arbeit. Meine Meinung Story In diesem Buch geht es um Hannah und Tom, Hannah ist Lehrerin und Tom Anwalt. Die Ehe der beiden läuft absolut nicht gut und Hannah hat vor sich scheiden zu lassen und in der Nacht, bevor sie ihm das offenbaren will, erleidet Tom einen schweren Schlaganfall. Das erfährt man schon im ersten Kapitel. Die Autorin erzählt von da an immer im Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit. In den Sequenzen der Vergangenheit erfährt der Leser genauer, was zwischen beiden schief gelaufen ist. Zudem lernt man dadurch auch die Familien der beiden besser kennen. In der Gegenwart erlebt man Hannahs Gewissensbisse mit und ihren Wandel als sie merkt, was wirklich zählt im Leben. Schreibstil Katie Marsh will dem Leser meiner Meinung nach vermitteln, dass es meistens die kleinen Dinge sind die einen zusammen schweißen und man diese viel zu wenig schätzt, und dieses meistens erst bemerkt, wenn es bereits zu spät ist. Charaktere Die Handlung fand ich durchschnittlich gut. Leider wurde das Augenmerk zu sehr auf die Eheprobleme gerichtet und weniger ist manchmal mehr. Mir fehlte leider die Spannung, die mich hätte fesseln können, was ich sehr schade fand. Mein Fazit Zum größten Teil wird das Buch aus der Sicht des auktorialer Erzählers geschrieben, was mir überhaupt nicht liegt, ich finde es unpersönlich und kalt. Der Schreibstil der Autorin liegt mir einfach nicht. Bei mir kam das Kopfkino einfach nicht in Gang, was ich sehr schade fand. Zudem waren einige Passagen sehr langatmig. Ich konnte zu keinem der Charaktere wirkliche Sympathie entwickeln. Sie waren da, ihre Geschichte war/ist tragisch, aber so richtig berühren konnten sie mich nicht. Sie waren trotz der ernsten Thematik sehr blass und für mich nicht zum greifen nahe. Ein Roman der dem Leser vor Augen führt, wie schnell alles vorbei sein kann und das man viel mehr das schätzen sollte, was man hat. Auch wenn mir der auktoriale Erzählstil nicht gefallen hat, war die Message des Buches sehr aussagekräftig. Leider konnte ich mit den Charakteren nicht warm werden. Alles in alle ein durchschnittlich guter Roman, mit Stärken und Schwächen und der teilweise auch etwas langatmig war. Dennoch vergebe ich drei von fünf Leseratten/Sternen

    Mehr
  • Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

    Die Liebe ist ein schlechter Verlierer
    scarlett59

    scarlett59

    10. August 2016 um 20:31

    Zum Inhalt:Hannah ist nicht mehr glücklich in ihrer Ehe mit Tom und auch im Job läuft es nicht rund. Doch gerade als sie ihr Leben in beruflich in neue Bahnen lenken und sich auch von Tom trennen will, passiert es: Tom bekommt einen Schlaganfall … Meine Meinung: In dem Buch geht es darum, wie Hannah mit der verpassten Chance und der auf ihr lastenden Verantwortung zurechtkommt; aber auch darum, was dieser Schicksalsschlag für Tom bedeutet und wie er damit umgeht. Gleichzeitig ist es aber auch eine Liebesgeschichte: Gibt es für Hannah und Tom einen Neubeginn für ihre Ehe? Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und die Protagonisten sind lebensnah beschrieben. Auch der innere Zwiespalt von Hannah wird dem Leser gut nahegebracht. Selbst die „Randfiguren“, wie Hannahs Vorgesetzte, die Eltern von Hannah oder Toms Familie kann man mit all ihren Eigenarten quasi vor sich sehen. In den ersten ca. zwei Dritteln des Buches handeln die Kapitel immer abwechselnd in der Gegenwart und als Rückblende auf die „Anfänge“ von Tom und Hannah. Dies stört jedoch keineswegs den Lesefluss, sondern lässt aktuelle Handlungen und Gedankengänge eher plausibel erscheinen. Leider kam für meinen Geschmack nicht genug Gefühl „rüber“ und gegen Ende der Story löst sich alles mit ein wenig zu viel Harmonie auf.

    Mehr
  • unterhaltsam, lustig und eine tolle Geschichte ... konnte mich aber nicht komplett packen

    Die Liebe ist ein schlechter Verlierer
    Bibilotta

    Bibilotta

    09. August 2016 um 21:47

    Schon der Klappentext hat mich neugierig auf dieses Buch gemacht … was wenn zwei Personen unterschiedliche Vorstellungen haben … ihre Beziehung jeder anders sieht …. und  jeder neue Pläne macht, die aber nicht zueinander passen? Was wenn dann  das Schicksal anders spielt … und eine dramatische Wendung nimmt und alles anders kommt als erdacht und geplant? Genau darum geht es bei der Geschichte um Hannah und Tom…. Ihre Ehe ist am Ende als das Schicksal zuschlägt …  doch wie konnte es so kommen? Rückblickend wird man als Leser in die Geschichte geführt … ein Wechsel aus Gegenwart und einem Sprung in die Vergangenheit … so daß man nach und nach den genauen Einblick erhält und die Geschichte um Hannah und Tom näher kennenlernt.  So bekommt man als Leser ganz klar den Einblick, wie alles so kommen konnte, wie es in der Gegenwart nun ist. Die Protagonisten sind interessant gestaltet. Hannah ist eine ruhige Person, mit einer entschlossenen selbstsicheren Art. Sie lässt sich nicht so leicht unterkriegen, egal was so passiert … aber … sie stellt sich sehr oft auch hinten an …. nur um es allen anderen erstmal recht zu machen. Da kamen Situationen auf in der Geschichte, da hätte ich sie genau deswegen einfach mal schütteln wollen … denn wenn das nicht gewesen wäre dann …. ach ja …. lest es selbst… Mit Tom wurde ich nicht so richtig warm … warum, kann ich gar nicht so genau sagen … es war diesmal einfach so, dass er sich nicht so in mein Leserherz schleichen konnte, wie Hannah Doch trotzdem war es eine unterhaltsame, traurige aber auch lustige Geschichte. Es hat mir einiges vor Augen gehalten … aber es hat mich nicht soo berührt, wie ich es mir vielleicht gewünscht hätte.  Die Grundidee, die Message die in der Geschichte steckt, die find ich  toll … öfters mal dran denken, was man an anderen hat, ihnen auch mitzuteilen, dass man sie gerne hat und vielleicht auch mit einem Grund dazu …. einfach öfters mal miteinander auch zu reden und vor allem offen und ehrlich zueinander zu sein, damit nicht jeder nur seine eigene Schiene abfährt und die Spuren dann zu weit auseinandergehen …. ABER auch trotz der tollen Message, die Augen und Herzen öffnet … so hat mich die Geschichte an sich nett unterhalten …. aber nicht emotional wahnsinnig berührt …. leider.   Fazit „Die Liebe ist ein schlechter Verlierer“ von Katie Marsh hat mich nicht komplett packen können. Es war eine unterhaltsame, lustige und auch tolle Geschichte. Es gab eine interessante Message, tolle Einblicke …. und ein harter Schicksalsschlag für die beiden Protagonisten. ABER mich hat die Geschichte emotional leider nicht berührt … somit war es nur ein netter Lesespaß für Zwischendurch.

    Mehr
  • Aufgewärmt schmeckt nur Gulasch - oder kann man sich wirklich nochmal ineinander verlieben?

    Die Liebe ist ein schlechter Verlierer
    PollyMaundrell

    PollyMaundrell

    23. July 2016 um 12:50

    Was, wenn der Moment, in dem du gehen willst, der Moment ist, in dem er dich am meisten braucht? Ein junges Paar. Eine Geschichte, deren Ende zugleich ein Neuanfang ist. Die Liebesgeschichte von Hannah und Tom. Hannah öffnet widerwillig blinzelnd die Augen. Hannah und Tom haben sich auseinandergelebt. Die Ehe ist am Ende und eigentlich wissen es beide auch. Hannah hat sich fest vorgenommen Tom zu verlassen. Doch dann liegt er plötzlich neben dem gemeinsamen Bett am Boden. Seine linke Körperhälfte ist gelähmt - Tom hat einen Schlaganfall. Nun kann Hannah ihren Plan doch auf keinen Fall in die Tat umsetzen. Nicht jetzt, wo ihr Mann sie mehr braucht denn je. Hannah sagt ihre Pläne auszuwandern ab, wird also nicht in Tansania unterrichten, und bleibt bei ihrem Mann. Ein Mann, der aggressiv und egoistisch war. Doch wie das Leben oftmals spielt, wenn man von einem Schicksalsschlag getroffen wird - Tom ändert sich. Er wird liebe- und verständnisvoll und Hannah fragt sich, ob man sich wirklich erneut in seinen Partner verlieben kann. Geben die beiden ihrer Ehe noch eine Chance, oder trennen sie sich trotz Toms körperlicher Beeinträchtigung? Die Geschichte ist in abwechselnde "Jetzt"-Kapitel und in rückblickende Abschnitte eingeteilt, die den Leser in die Vergangenheit mitnehmen und Hannahs Gedanken bezüglich Tom und ihre Ehe verständlicher machen. Die Rückblicke tragen Überschriften von Erinnerungsstücken, die Hannah in einer Kiste aufbewahrt. Hannah und Tom könnte es so tatsächlich geben. Katie Marsh hat es geschafft ein Paar authentisch zu beschreiben, welches aus dem Leben gegriffen sein könnte. Einzig Toms Schwester Julie war mir etwas zu viel. Die fand ich tatsächlich extrem nervig. Sehr schön war zu lesen, wie sich Hannah und Tom im Laufe der Zeit änderten. Beide gehen durch harte Zeiten und so etwas verändert einen Menschen eben, was die Autorin wunderbar beschrieben hat. Auch der Schreibstil war wunderbar und der Lesefluss somit garantiert. Eine schöne Geschichte über die Liebe, die mich allerdings nicht gänzlich umgehauen hat. Für zwischendurch aber ganz wunderbar. Außerdem lässt sie innehalten und überlegen was im Leben wirklich zählt. Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei :-)

    Mehr
  • Die Liebe ist ein schlechter Verlierer (Katie Marsh)

    Die Liebe ist ein schlechter Verlierer
    Steffinitiv

    Steffinitiv

    21. July 2016 um 12:23

    Das BuchKlappentext: Was, wenn der Moment, in dem du gehen willst, der Moment ist, in dem er dich am meisten braucht? Hannah will Tom verlassen. Morgen sagt sie es ihm. Und dann erfüllt sie sich ihren Traum, nach Afrika zu gehen. Tom will an seiner Ehe festhalten, sei sie noch so eingefahren. Er ignoriert die Probleme, will einfach nur neben Hannah einschlafen und morgen ins Büro fahren. Doch dazu kommt es nicht … Hannah und Tom wissen nicht, dass morgen alles anders sein wird. Dass Hannah ihre Pläne aufgeben muss und Tom nie wieder in sein altes Leben zurückkehren kann. Auch wissen sie nicht, dass ihre Liebesgeschichte noch nicht zu Ende ist und dass manche Träume einen Umweg nehmen müssen, bevor sie in Erfüllung gehen … Cover: Sommerlich spritzig kommt das Cover mit einer großen Sonne daher. Dahinter etwas, was für mich auf den ersten Blick wie Regentropfen oder Tränen wirkt. Das Cover wirkt jedoch eher fröhlich als trist und traurig. Mein Fazit Inhalt & Gedanken: Was würdest du tun, wenn deine Beziehung am Ende ist und du dich trennen willst?! Wahrscheinlich einfach den Mund aufmachen und Butter bei die Fische geben ^^ - Doch was tust du, wenn dein Mann dich genau dann am meisten braucht? Hannah will nach Tansania, sich ihren Traum erfüllen und dort Lehrerin sein und helfen. Doch am Tag bzw. in der Nacht bevor sie ihrem Mann Tom eröffnen kann, dass sie sich trennen will und auswandern, bekommt er einen Schlaganfall. Was nun? Hannah ist hin- und hergerissen und weiß nicht recht, wie sie mit der Situation umgehen soll. Sie entscheidet sich dafür bei Tom zu bleiben und ihm zu helfen und sagt schweren Herzens ihren Traumjob ab. Doch von da an geht es erstmal bergab. Tom ist einseitig eingeschränkt und braucht bei allem Hilfe. In der Schule, in der Hannah und auch ihre beste Freundin Steph unterrichten, geht alles nur noch drunter und drüber und Hannah soll mehr oder weniger alles alleine machen. Wie durch ein Wunder jedoch wird aus dem einst so aggressiven und egoistischen Tom durch seine Krankheit ein liebevoller und rücksichtsvoller Mann, sodass Hannah sich wieder neu in ihn verlieben kann. Doch wie das Leben so spielt, ist sie ihm vorher einmal fremd gegangen und genau dieser Lover lässt nun nicht locker. Er ist immer noch verständnisvoll und hat eine leicht magische Anziehung auf Hannah – doch sie widersteht ihm. Auch den neu erwachenden Gefühlen für Tom versucht sie erstmals zu widerstehen, denn sie erinnert sich, was er früher für ein Arschloch war und hat Angst, dass er wieder in alte Muster zurückfällt. Am Ende gibt sie sich jedoch der Liebe geschlagen und gibt ihrer Ehe eine neue und wohl auch bessere Chance. Auch im Job warten neue Abenteuer auf sie. Sprache und Stil: Die Kapitel waren aufgeteilt in die „Jetzt“-Story und ein paar Erinnerungsrückblicke anhand von Gegenständen, die man in einer Kiste aufbewahren kann (Rechnungen, Feuerzeuge etc.). Durch diese Aufteilung bekam man einen kleinen Einblick in die Vorgeschichte von Hannah und Tom und man konnte nun auch verstehen, warum Hannah zweifelte, ob sie Tom noch eine weitere Chance geben sollte. Der Schreibstil war super schön – einfühlsam. Mir kamen am Ende bei Toms Brief sogar die Tränen. Sehr emotional! Lieblingsstelle / Zitat Ich wünschte, ich könnte die einmal die Hannah zeigen, die ich sehe. Denn ich weiß, dass du sie ebenso lieben würdest wie ich. (Brief von Tom an Hannah) Meine Meinung: Nachdem ich bereits im Buchladen einige Male davor stand und mir das Buch kaufen wollte, war ich umso begeisterter, als sich mir die Möglichkeit auftat, das Buch über das Bloggerportal als Rezensionsexemplar zu ergattern. Gesagt getan und ich bereue keine Sekunde. Das Buch ist super emotional beschrieben und zeigt mal wieder deutlich, wie viel man mit reden, nachdenken und einer neuen Chance anstellen kann. Und auch, dass man nicht bei jeder Schwierigkeit im Leben aufgeben sollte – denn aus jedem Stein, der einem in den Weg gelegt wird, kann man immer noch eine Treppe in den Himmel bauen. Bewertung Spannung/Handlung ♥ ♥ ♥ ♥ ♥/ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ Romantik ♥ ♥ ♥ ♥ ♥/ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ Charaktere ♥ ♥ ♥ ♥ / ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ Schreibstil ♥ ♥ ♥ ♥ ♥/ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ Gesamt ♥ ♥ ♥ ♥ ♥/ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

    Mehr
  • Die Liebe ist ein schlechter Verlierer - schön, für Zwischendurch...

    Die Liebe ist ein schlechter Verlierer
    Wortkunstsalat

    Wortkunstsalat

    11. July 2016 um 09:58

    Klappentext:Hannah will Tom verlassen. Morgen sagt sie es ihm. Und dann erfüllt sie sich ihren Traum, nach Afrika zu gehen. Tom will an seiner Ehe festhalten, sei sie noch so eingefahren. Er ignoriert die Probleme, will einfach nur neben Hannah einschlafen und morgen ins Büro fahren.Doch dazu kommt es nicht …Hannah und Tom wissen nicht, dassmorgen alles anders sein wird. Dass Hannah ihre Pläne aufgeben muss und Tom nie wieder in sein altes Leben zurückkehren kann. Auch wissen sie nicht, dass ihre Liebesgeschichte noch nicht zu Ende ist und dass manche Träume einen Umweg nehmen müssen, bevor sie in Erfüllung gehen …Das Cover:Das Cover hat mich vom ersten Moment an fasziniert. Es sieht eher wie gemalt aus. Zu sehen ist eine große, gelbe Sonne und rings herum sind viele, blaue Tropfen (vielleicht auch Tränen). Es ist ein sehr fröhliches Cover und für mich ein echter Blickfang.Zusammenfassung:Hannah ist nicht mehr glücklich. Sie hat genug von der Ehe mit Tom. Sie streiten sich nur noch und auch im Job läuft es nicht mehr rund. Da bekommt sie das Angebot, ein Jahr in Afrika zu unterrichten. Dies war schon immer ihr Traum und zusammen mit ihrer Freundin Steff, beschließt sie das Angebot anzunehmen. Aber plötzlich nimmt alles eine schicksalhafte Wendung. Tom bekommt einen Schlaganfall und für Hannah ist klar, dass sie ihm zur Seite stehen muss. Sie ahnen noch nicht, dass genau dieser Schicksalsschlag die beiden wieder zusammenführt und die längst verloren geglaubte Liebe wieder neu entflammt…Fazit:Natürlich fällt mir bei dem Titel direkt „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ ein. Ich denke die meisten werden es damit assoziieren. Doch das war meiner Meinung nach auch schon die einzige Parallele zu diesem Buch. Ich hatte einige Startschwierigkeiten, da mich der Anfang zu sehr an ein schmerzhaftes Erlebnis in den letzten Wochen erinnerte. Von daher war es vielleicht der falsche Zeitpunkt für mich, um dieses Buch zu lesen. Allerdings hat sich das Gott sei Dank ziemlich schnell gedreht. Auch, wenn es ein schweres Thema ist hat Katie Marshs Schreibstil alles ziemlich aufgelockert. Ich konnte nachher so durch das Buch fliegen. Die Kapitel wechseln ab zwischen der Gegenwart und den Erinnerungen an den Anfang der Beziehung von Hannah und Tom. Schön gemacht ist hier auch, dass als Titel der Erinnerungen immer ein besonderer Gegenstand erwähnt wird, den Hannah in ihrer Erinnerungskiste aufbewahrt. Sehr schön beschrieben finde ich auch, wie die Liebe der beiden zueinander wieder auflebt. Die Kapitel hatten alle eine sehr angenehme Länge, was mir deshalb schon sehr gut gefällt, da ich Unterbrechungen nur an einem Kapitel-Ende über´s Herz bringe. Schön ist auch, dass zwischendurch die Sicht von Tom beschrieben wird und man sich so viel leichter in beide Situationen reinfühlen kann. Ich finde auch, dass Katie Marsh der Unterschied zur früheren Hannah und der Hannah der Gegenwart sehr gut gelungen ist. Man merkt richtig, dass sie sich sehr verändert hat. Trotz alledem ist es für mich eher ein Buch, dass ich nach einmaligem Lesen nicht noch mal irgendwann lesen werde, da es mich dafür zu wenig umgehauen hat. Aber für Zwischendurch würde ich es jedem empfehlen.Meine Bewertung:4 SterneDie Autorin:Katie Marsh lebt mit ihrer Familie in London, schreibt Bücher und ist im Gesundheitswesen tätig. Die Inspiration zu ihrem Debüt "Die Liebe ist ein schlechter Verlierer" verdankt sie ihrer Arbeit mit Schlaganfallpatienten. Sie liebt es, mit ihrer Tochter im Park zu toben, ihrem Mann den Toast zu stehlen und Karaoke zu singen. Ihr zweiter Roman ist bereits in Arbeit.FSK: nicht erforderlichErscheinungsdatum: 28.03.2016Verlag: Diana VerlagSeiten: 416ISBN: 978-3453285224Preis:  Broschiert 12,99 EuroVielen Dank an den Randomhouse Verlag für das Rezensionsexemplar.© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

    Mehr
  • Rezension Katie Marsh – Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

    Die Liebe ist ein schlechter Verlierer
    CinderellasTraumwelt

    CinderellasTraumwelt

    04. July 2016 um 21:09

    Inhalt vom Klappentext: Was, wenn der Moment, in dem du gehen willst, der Moment ist, in dem er dich am meisten braucht? Hannah will Tom verlassen. Morgen sagt sie es ihm. Und dann erfüllt sie sich ihren Traum, nach Afrika zu gehen. Tom will an seiner Ehe festhalten, sei sie noch so eingefahren. Er ignoriert die Probleme, will einfach nur neben Hannah einschlafen und morgen ins Büro fahren.  Doch dazu kommt es nicht …  Hannah und Tom wissen nicht, dass morgen alles anders sein wird. Dass Hannah ihre Pläne aufgeben muss und Tom nie wieder in sein altes Leben zurückkehren kann. Auch wissen sie nicht, dass ihre Liebesgeschichte noch nicht zu Ende ist und dass manche Träume einen Umweg nehmen müssen, bevor sie in Erfüllung gehen … Meinung: Das Buch konnte mich von Anfang an begeistern und auch mit der Thematik punkten, da ich solch eine Geschichte noch nicht las. Die Charaktere Hannah und Tom waren absolut authentisch gezeichnet und mitten aus dem Leben gegriffen, sodass ich ihnen auch die Dialoge und das Ganze drumherum abgekauft hab. Selbst die Nebencharaktere konnten mit ihren individuellen, aber dennoch glaubhaftem Auftreten überzeugen, wie z.B. Toms Schwester Julie oder Hannahs beste Freundin Steph. Die Spannung hat die Autorin aufrecht erhalten, indem sie uns immer wieder Einblicke in die Vergangenheit nehmen lässt, wobei wir erfahren, aus welchem Grund die Beziehung mehr oder weniger in die Brüche ging. Später dann auch Erinnerungen an all die schönen und glücklichen Momente aus ihrer fünf-jährigen Beziehung. An einigen Stellen konnte ich mich absolut mit Hannah identifizieren, was ihre Handlungen und Überlegungen anging, was sie mir umso sympathischer machte. Tom empfand ich zu Beginn als sehr festgefahren und störrisch, mit dem Blick fürs Unwesentliche. Während der Geschichte entwickeln sich die beiden Hauptcharaktere allerdings in eine sehr positive Richtung, was dem ganzen Plot eine unerwartete Wendung gab und mich auch später mit einem Happy End rund um befriedigt zurück ließ. Der Schreibstil ist nicht überaus einzigartig, aber super schön zu lesen und besticht durch die Dialoge der Charaktere, sodass man einem angenehmen Lesefluss folgt. Eine sehr schöne, romantische, aber zeitweise ein klein bisschen kitschig gestaltete Liebesgeschichte, in denen wir einer ganz aktuellen Thematik begegnen, nämlich der Entfremdung zweier Menschen in einer Beziehung durch den beruflichen Druck und die wenige Zeit, welche man sich für die falschen Dinge nimmt. Um diese Erkenntnis zu gewinnen, mussten die beiden jedoch erst einmal einen fürchterlichen Schicksalsschlag erleiden, den sie aber so gut es geht meistern. Dadurch werden einem wieder die kleinen aber dennoch feinen Dinge im Alltag bewusst, vor allem wie schnell alles vorbei sein kann und wie sehr man die wenige kostbare Zeit mit seinen Liebsten auskosten sollte. Wie sich die Beziehung zwischen den beiden entwickelt und ob Hannah ihre Träume doch noch verwirklichen kann müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Dieses Buch bietet viel Stoff an Emotionalität und tiefen Gefühlen, wobei der Tiefgang an einigen Stellen zu kurz kommt. Dennoch würde ich diese Lektüre als Leseempfehlung würdigen, da es viel Mitgefühl, Zuneigung, Mitleid, Trauer und Sympathie beim Leser aufkommen lässt.  

    Mehr
  • weitere