Noah und Echo - Liebe kennt keine Grenzen

von Katie McGarry und Cornelia Niere
4,6 Sterne bei197 Bewertungen
Noah und Echo - Liebe kennt keine Grenzen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (184):
B

Wunderschön

Kritisch (2):
L

Ganz nett, konnte mich aber nicht so richtig fesseln...

Alle 197 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Noah und Echo - Liebe kennt keine Grenzen"

Dunkle Geheimnisse und eine Liebe, die unter die Haut geht: Noah und Echo.

Früher gehörte Echo zu den beliebtesten Mädchen ihrer Schule. Doch eine Nacht, an die sie sich nicht erinnern kann, hat alles verändert. Um herauszufinden, was in jener Nacht wirklich passiert ist, braucht Echo Informationen aus ihrer Therapieakte. Dabei hilft ihr ausgerechnet Noah, der äbad boyô der Schule. Nicht ahnend, was die Wahrheit bringen wird, verlieben sich die beiden leidenschaftlich ineinander.
Große Gefühle und knisternde Erotik mit einem hinreißenden Helden, ein Aufrührer, Rebell und Traummann.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783789142727
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:Oetinger
Erscheinungsdatum:20.02.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne136
  • 4 Sterne48
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    B
    Brooksvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderschön
    Noah und Echo

    Ein wirklich wunderschönes Buch. Es ist ungewohnt, aus beiden Sichten zu lesen, aber genau das ist das Tolle an diesem Buch. Man versteht Echo und Noah super und zusammen sind die Beiden einfach nur zum verlieben. Zu lesen wie Noah um seine Brüder kämpft ist wirklich ein Genuss.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    DrunkenCherrys avatar
    DrunkenCherryvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Wechselbad der Gefühle, das einen nicht mehr loslässt und einen wirklich fertig macht. Ich liebe es!
    Ich habe geweint, gequiekt und es geliebt!

    Es gibt wirklich wenige Bücher, die mich so mitreißen, dass man meinen momentanen Gemütszustand beim Lesen laustark hören kann. Aber bei Noah und Echo gab es alles. Seufzen, wütendes knurren, schluchzen und quietschen vor Glück. Dieses Buch ist in meinen Augen etwas ganz besonderes. Denn es ist authentisch. Kein Kapitel ist langweilig, kein Wort überflüssig. Die Dialoge sind hinreißend.
    Und dann die Protagonisten. Echo ist anfangs ängstlich und eingeschüchtert, aber sie kämpft wie eineLöwin, um zu erfahren, was mit ihr in dieser Nacht, an die sie sich nicht erinnern kann, geschehen ist.
    Und Noah erscheint zuerst wie einer dieser üblichen Bad Boys, die nicht mehr als einen witzigen Spruch auf den Lippen haben. Aber besonders seine Geschichte fesselt einen. Ich habe so übelst geheult, als es um seine Brüder und um seine Familie ging, dass ich teilweise nichts mehr gesehen habe vor Tränen.
    Sogar die Nebenfiguren sind toll. Da ist die zickige Beth, die immer einen dummen Spruch für Echo auf Lager hat, ihr aber in dem Moment, in dem sie es braucht, beisteht.
    Und die zuckersüße Therapeutin, von der man erst denkt, sie hat nur eien Nebenrolle. Sie ist aber so viel mehr und man fängt an, sie echt gern zu haben. Selbst die Macke, dass sie nicht Auto fahren kann, ist toll.
    Die Figuren sind nicht perfekt. Sie machen Fehler und treffen Entscheidungen, die manchmal dumm sind, aber bei denen man nicht dasitzt und den Kopf schüttelt, weil es einfach blöd ist.
    Dieses Buch ist echt. Gefühlsecht, wenn man so will. Und zwischen all den Young/New Adult Büchern so eine Perle zu finden, ist einfach toll.
    Bisher habe ich auch erst einmal das Prädikat "Perfekter Bookboyfriend" vergeben (an Chase Jennings aus Kristen Simmons "Artikel 5" - Reihe), aber Noah verdient das genauso.
    Ich kann nur einenabsolute Leseempfehlung aussprechen. Leidet mit Echo und Noah mit, wie ich es getan habe - ihr werdet es nicht bereuen. Danke Katie McGarry für dieses tolle Buch und die schönen Stunden, die ich damit verbringen durfte!

    Kommentare: 1
    5
    Teilen
    Anrubas avatar
    Anrubavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Wer Jugendbücher mit einer echt fesselnden Hintergrundgeschichte mag, wird dieses Buch lieben
    Wer Jugendbücher mit einer echt fesselnden Hintergrundgeschichte mag, wird dieses Buch lieben

    Ich hatte vorher schon so viel Gutes über dieses Buch gelesen, dass meine Erwartungen relativ hoch waren. Und ich wurde nicht enttäuscht. Im Gegenteil. Es war noch viel, viel besser.
    Echo und Noah erzählen abwechselnd aus ihrer Sicht die Geschichte. Dabei merkt man deutlich, wer gerade erzählt. Der Autorin ist es gut gelungen den Unterschied der beiden hervorzuheben.
    Beide haben aus ihrer Vergangenheit ein großes Päckchen an Problemen zu tragen und zu bewältigen. Durch die Therapiestunden bei Mrs Collins lernen die beiden sich besser kennen.
    Auf den ersten Blick wirken die beiden verschieden, merken aber schnell, dass sie sich viel ähnlicher sind, als alle denken. Beide sind auf der Suche nach "normal" und wollen von jemanden geliebt werden.
    Noahs Ruf als Mädchenschwarm lässt Echo zögern und auch er glaubt zu Beginn, dass ein Mädchen wie Echo viel zu gut für ihn ist.
    Sie lernen sich zu vertrauen und hecken gemeinsame Pläne aus um ihre Probleme zu lösen. 
    Dabei liegt ein steiniger Weg vor ihnen.

    Die Probleme der beiden sind gut und glaubwürdig dargestellt. Es wirkte nicht so inszeniert wie in anderen Büchern dieser Art. Die Geschichte ging mir wirklich unter die Haut. Noahs Sorge um seine Brüder und sein Wunsch mit ihnen zu leben. Echos Albträume und die Frage, was in der einen Nacht wirklich passiert ist. Es machte die Geschichte authentisch und die Charaktere wirkten dadurch sehr sympathisch.
    Klar gibt es auch ein paar Klischees: Noah der Badboy, der dann gar nicht so hart ist. Echo, das beliebteste Mädchen, die böse Schwiegermutter usw. Aber diese Sachen braucht so ein Buch irgendwie. 
    Der Schreibstil ist flüssig und der Aufbau der Geschichte ist spannend bis zum Schluss. Echos Gedankennebel löst sich nach und nach, so dass man Stückchenhaft erfährt, was denn nun passiert ist.
    Auch Noah muss sich entscheiden, wie er weitermachen möchte. 
    Beide Charaktere machen eine unheimliche Entwicklung in dieser Geschichte durch. Das berührt.

    Wer Geschichten von Simone Elkeles und Julie Leuze mag, sollte das Buch auf jeden Fall lesen. In diesem Genre ist es ein wirklicher Geheimtipp.

    Das Buch gehört zu einer Reihe ist aber in sich abgeschlossen.



    Noah und Echo ist ein echter Geheimtipp in diesem Genre. Wer Jugendbücher mit einer echt fesselnden Hintergrundgeschichte mag, wird dieses Buch lieben. Ein paar Klischees müssen sein. Unterm Strich passt alles zusammen. Tolle Charaktere, interessante Story, keine Längen. Perfekt. Von mir gibt es alle 5 Sterne.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    BlackTeaBookss avatar
    BlackTeaBooksvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine bewegende Geschichte über die Liebe und das Leben, die gleichzeitig fesselnd, emotional und authentisch ist
    Simpel und doch besonders


    Zum Buch:
    Sandra von Piglet and Pooh hatte mir diese Geschichte voller Enthusiasmus ans Herz gelegt, und da in meinem Regal wirklich kaum noch Platz ist hat sie es mir kurzerhand ausgeliehen. Ich war ja noch ein bisschen skeptisch, doch schon die ersten Seiten klangen vielversprechend und zogen mich in ihren Bann.

    Meine Meinung:
    Echos Leben hat sich in einer Nacht völlig verändert, doch genau an diese erinnert sie sich nicht. Das Erlebnis war traumatisch für sie, und trotzdem hofft Echo dass die Wahrheit ihr endlich Ruhe schenken wird. Sie versucht zwischen ihrem kontrollierenden Vater und seiner schwangeren neuen Frau, zahlreichen Therapeuten, Lehrern, Mitschülern und ihren Freunden immer die Balance zu halten; dazu kommt noch der Verlust ihres großen Bruders und ein Kontaktverbot zu ihrer Mutter. All das lastet schwer auf Echo, und dann soll sie auch noch Noah Nachhilfeunterricht geben.

    Noah wirkt wie ein klassischer Bad Boy: Prügeleien, Desinteresse an der Schule, Mädchen für eine Nacht, Joints und Alkohol, von der einen Pflegefamilie zur nächsten. Doch hinter ihm steckt noch viel mehr. Seine Eltern sind bei einem Hausbrand ums Leben gekommen, seine kleinen Brüder bedeuten ihm alles, und er darf sie nur selten sehen. Genauso verzweifelt wie Echo versucht, ihre Erinnerung zurück zu bekommen, will Noah das Sorgerecht für seine Brüder erlangen.

    Man erlebt die Geschichte abwechselnd durch Echo und Noah, erfährt dabei was sie denken und fühlen und bekommt zwei unterschiedliche Standpunkte. Dadurch kann man ihre Handlungen immer nachvollziehen, auch wenn der jeweils andere Charakter es vielleicht nicht kann, was das Ganze umso nervenaufreibender werden lässt. Je mehr die zwei sich öffnen, desto mehr versteht man selbst auch von ihren Gedankenwelten, macht Veränderungen mit und geht gemeinsam mit ihnen durch Höhen und Tiefen.

    Beide müssen schwere Zeiten überstehen, und das ist es auch, was sie verbindet. Es geht nicht nur um eine hübsche Liebesbeziehung sondern um zwei Menschen, die sich nichts als Normalität wünschen. Um ihr Leben endlich wieder auf die 'richtige' Bahn zu schieben, klammern sie sich an ihre Hoffnungen und kommen sich immer näher. Dabei weiß man nie so genau was sie als nächstes anstellen werden. Alle Charaktere sind sehr echt, unberechenbar und menschlich, was ihre Geschichte auch so spannend macht. Seite um Seite wurde es immer schwerer Pausen einzulegen, so dass ich bis spät in die Nacht gelesen habe, um das Buch zu beenden.

    Fazit:
    Noah und Echo ist unfassbar emotional; eine Achterbahn der Gefühle mit viel Herzklopfen, Spannung und überraschenden Wendungen. Man hat das Gefühl eine wahre Geschichte zu lesen, so real wirken die Charaktere, und vielleicht fiebert man gerade deswegen auch so sehr mit ihnen mit. Dieses bewegende Buch verdient auf jeden Fall die volle Punktzahl.

    5 / 5 Black Tea Cups 
    ☕☕☕☕☕

    Originalrezension bei BlackTeaBooks

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ginisbooktowns avatar
    ginisbooktownvor 3 Jahren
    Jeder hat seine Narben...
    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LaLectures avatar
    LaLecturevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Klischee lässt grüßen, ist aber trotzdem irgendwie mitreißend
    Klischee lässt grüßen, ist aber trotzdem irgendwie mitreißend

    "Erwachsene wollen doch, dass wir lügen. Das erwarten sie von uns. Sie wollen in ihrer kleinen heilen Welt leben und so tun, als würden wir bloß Kekse essen und Sesamstraße gucken."
    - S. 52


    Inhalt

    Echo war einmal eines der beliebtesten Mädchen der Schule; jetzt ist sie für alle ein Freak.
    Noah war früher ein Musterschüler, beliebt und ein guter Sportler: Jetzt ist er für alle nur der kiffende Außenseiter, der ständig Mädchen flachlegt.
    Beide hatten sie eine Familie, bis diese auf furchtbare Art auseinandergerissen wurde.
    Und ausgerechnet Echo und Noah müssen nun zusammenarbeiten, um mit ihrer Vergangenheit aufzuräumen und ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen.


    Meinung


    Wenn man sich entscheidet, dieses Buch zu lesen, dann sollte man es auf jeden Fall bis zum Ende lesen, denn es wird immer besser.

    Beginnen tut es leider als ziemlich klischeehafter Roman mit der typischen Kombination "Bad Boy" und Mädchen aus gutem Hause. Beide hassen sich am Anfang, müssen dann aber aus irgendeinem Grund zusammenarbeiten und natürlich kommen sie sich näher, haben aber jeweils irgendein Geheimnis, das sie davon abhält, sich jemanden wirklich zu öffnen. Man weiß im Grunde sofort, wie es mit den beiden ausgehen wird. Ein bisschen habe ich mich an die "Du oder..."-Romane von Simone Elkeles erinnert gefühlt, zumal die Autorin offenbar vorhat, dieses Konzept genau wie Elkeles in Zukunft mit Nebenfiguren dieses Buches weiter auszuschlachten.

    Abgesehen von diesem groben Konzept gibt es auch einige sehr klischeehafte Figuren beziehungsweise Figurenkonstellationen, die man schon aus haufenweise anderen Büchern, Filmen oder Serien kennt, zum Beispiel die böse, blonde, tussige Stiefmutter, die die Familie auseinandergebracht hat und natürlich viel jünger ist als der Vater, oder der ach so liebevolle Freund, der eigentlich nur Sex will. Auf Dauer wird das wirklich langweilig und mitunter fragt man sich, ob es wirklich Menschen gibt, die so stereotyp sind, und wenn ja, wieso zur Hölle die Figuren des Romans auf Leute reinfallen, die so durchschaubar sind.

    Glücklicherweise sind die Hauptfiguren Noah und Echo deutlich vielschichtiger und man kann sich gut mit ihnen identifizieren, weshalb ihre Geschichte einen trotz der vielen Klischees mitnimmt. Beide haben sie ganz unterschiedliche Geschichten und Probleme mit ihren Familien und beide haben sie Schicksale, die sehr authentisch und berührend wirken. Insbesondere Echos Erlebnisse mit ihrer Mutter waren ein Thema, über das ich in Büchern bisher noch nichts gelesen hatte und das ich sehr interessant fand, vor allem die Konflikte, in die Echo deshalb gerät. Echos Geschichte war der Hauptgrund, wieso mir das Buch so gut gefallen hat.
    Echos und Noahs teilweise gemeinsamer Umgang mit ihren Schicksalen ist der interessantere Part in diesem Roman, auch wenn das Ende dann leider etwas zu rosarot und perfekt wirkt und einem vorgaukelt, man könnte alle Probleme, die sich jahrelang angestaut haben, innerhalb weniger Wochen lösen.
    Weniger beeindruckend fand ich dagegen die Liebesgeschichte, die - wie schon gesagt - leider recht vorhersehbar ist.


    Fazit

    Vom Konzept und der Liebesgeschichte her ist "Echo & Noah" sicher nichts neues, eher die typische "Bad Boy und braves Mädchen"-Geschichte. Doch abgesehen davon sind die Schicksale der beiden Hauptfiguren sehr berührend und wirken authentisch, weshalb sie einen mitnehmen und einen das Buch förmlich verschlingen lassen. Ich vergebe 3,5 Sterne.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Spandauer-Jugendliteraturjurys avatar
    Spandauer-Jugendliteraturjuryvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Leicht zu lesen, fesselnd und voller Herz
    Leicht zu lesen, fesselnd und voller Herz

    Inhalt:
    Echo ist ein freundliches Mädchen mit einem Autoritätskomplex. Noah pfeift auf Autoritäten und würde für seine zwei Brüder alles tun. Was die beiden verbindet? Von den unterschiedlichsten Narben gezeichnet, müssen beide zur neuen Schulpsychologin. Beide wünschen sich nur eins: Zurück zur Normalität.

    Meinung:

    Schon wieder eine Liebesgeschichte? Muss das echt sein?, dachte ich mir. Und dann schlug ich die ersten Seiten auf und es war um mich geschehen.“

    „Mein Vater ist ein Kontrollfreak, meine Stiefmutter hasse ich, mein Bruder ist tot und meine Mutter … hat Probleme. Was glauben Sie wohl wie es mir geht?“, hätte Echo am liebsten der neuen Schulpsychologin geantwortet, als sie sie das erste mal traf. Nach diesem Satz war klar: Das Buch ist lesenswert und die nachfolgenden Seiten haben mich in keinster Weise enttäuscht. Frech und schlagfertig ging es hoch her im ersten Teil des Romans. Der Witz machte im Verlauf des Buches ein bisschen der Ernsthaftigkeit Platz, was aber egal war, da man eh schon in die Geschichte verliebt war.
    Der flüssige Schreibstil machte es zu einer Freude das Werk zu lesen. Das Buch behält durchweg seinen roten Faden und nur einmal musste ich eine Seite zurückblättern, weil ein Abschnitt nicht sofort Sinn ergeben hatte.
    Die Themenauswahl ist für mich neu und ungewöhnlich, zuerst rechnete ich nur mit einer normalen Liebesgeschichte, aber Katie McGarry hat viel mehr daraus gemacht. Es geht nicht nur um die Liebe von Echo und Noah, sondern auch darum, wie die beiden versuchen nach mehreren Schicksalsschlägen wieder auf die Beine zu kommen.
    Eine Schublade wurde mit hineingearbeitet, indem die Schüler der Oberschule in ‘cool’ und ‘Looser’ aufgeteilt wurden. Richtig glücklich bin ich, dass das Klischee der dummen und nutzlosen Psychologen übergangen wurde, denn diese Schulpsychologin hat’s richtig drauf und es hätte mir das Buch verdorben schon wieder solch einen nervigen Antagonisten zu haben. Die Handlung schlägt ab und zu ein paar Kurven, wie das echte Leben und indem die Spannung auch mal zu-, mal abnimmt, wird der Leser am Ball gehalten.
    Auch die Charaktere haben ihre lichten Momente und erleiden Rückschläge, so erfährt man von Beginn des Romans bis zum Ende eine monumentale Charakterentwicklung. Alle Charaktere sind gut ausgearbeitet und haben ihre eigenen Eigenschaften, jedoch wirken die Nebencharaktere weniger präsent durch die starke Ausarbeitung der beiden Hauptcharaktere.

    Abschließend lässt sich sagen, dass ich keinen Ahnung habe, wie realitätsnah die Story ist – glaubwürdig ist sie allemal und auf jeden Fall eine schöne Geschichte für zwischendurch. Im englischen Original gefällt mir persönlich Titel und Cover besser (ist nicht ganz so kitschig, denn das Buch ist auch nicht der pure Kitsch) und mit einem Blick auf die Homepage von Katie McGarry fällt einem auf, dass die Frau anscheinend spezialisiert ist auf besondere Liebesgeschichten.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    FaMIs avatar
    FaMIvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine berührende Geschichte
    Eine berührende Geschichte

    Nur dank einer Empfehlung bin ich überhaupt auf dieses Buch aufmerksam geworden. Der Klappentext klingt ganz interessant und lässt auf eine schöne Liebesstory zweier Teenager hoffen. In dieser Geschichte steckt aber so viel mehr.

    Die Handlung wird aus den Perspektiven Noahs und Echos erzählt. Jedes Kapitel ist einem der Protagonisten gewidmet. Die Ich-Perspektive hilft dabei die beiden genau kennen zu lernen und ihre Gefühle zu verstehen. Es ist klasse, dass die Geschichte trotz des stetigen Perspektivenwechsels konstant und ohne unnötige Wiederholungen fortgeführt wird.

    Noah scheint zunächst der typische gutaussehende Macho zu sein, der Reihenweise Mädchen abschleppt. Doch hinter der Fassade steckt ein junger Mann, der durch einen schweren Schicksalsschlag seine Eltern verloren hat und nun dafür kämpft, seine beiden Brüder zu sich zu holen.

    Echo hat etwas Schreckliches erlebt, aber kann sich nicht mehr daran erinnern. Nur ihre Narben sind geblieben, die sie täglich vor der Welt versteckt. Aus dem einst so beliebten Mädchen ist eine zurückhaltende verschlossene junge Frau geworden.

    Die beiden Charaktere sind überaus authentisch und vor Allem tiefgründig. In den ersten Kapiteln musste ich immer wieder schlucken, weil ich die Schicksalsschläge so ergreifend fand. Zudem kam die Neugier herauszufinden, was wirklich hinter den Geschichten der Protagonisten steckt. Im Verlauf der Handlung werden immer mehr Puzzleteile zusammengefügt, so dass man mit fortschreitender Seitenzahl zunehmend gefesselt vor dem Buch sitzt. Vor Allem zum Ende hin wird die Geschichte so emotional, dass ich mir ein paar Tränchen nicht verkneifen konnte.

    Die Liebesgeschichte Noahs und Echos ist einfach nur wunderschön. Vollkommen kitschfrei darf der Leser die ersten Annäherungen, aber auch die Startschwierigkeiten dieser jungen Liebe verfolgen. Ich habe es geliebt zu lesen, wie die beiden einander beschreiben.

    Ein sehr beeindruckendes Buch!

    Fazit
    Die Geschichte um Noah und Echo ist sehr beeindruckend und erscheint wie aus dem Leben gegriffen. Die tiefgründigen Charaktere, ihre emotionale Selbstfindung und eine rührende Liebesgeschichte rufen beim Lesen ein Wechselbad der Gefühle hervor. Noah und Echo – Liebe kennt keine Grenzen ist kein Buch, dass man nach der letzten Seite einfach wieder ins Regal stellt. Die Geschichte bleibt eine Weile im Kopf.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Tedds avatar
    Teddvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Unbeschreiblich! Immer noch geflasht!
    Hast du auch Narben?

    Ich habe vorher schon so viel Gutes über dieses Buch gehört, dass ich es mir einfach mitnehmen musste als es in der Bibliothek stand und mich anlächelte. Und ich wurde nicht enttäuscht.

    Das Buch konnte mich vom ersten Augenblick fesseln und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen, egal wie spät es war. Der Schreibstil von Katie McGarry ist wunderschön und auch ihre ganze Geschichte konnte mich berühren. 

    Echo und Noah waren Charaktere, die mich sofort begeistern. Sie beide haben Narben. Sichtbare und unsichtbare. Und genau darum geht es eigentlich in diesen Roman. Narben, die jeder von uns hat und die uns geprägt haben. Ich finde diese ganze Geschichte, die um diesen Aspekt herum entwickelt wird einfach wunderschön und es ist einfach schön zu sehen, wie die beiden ihren Weg von "Normal" gehen. 

    Echo ist ein so toller, starker Hauptcharakter. Ich musste sie einfach total in mein Herz schließen. Auch Noah konnte mich sofort in seinen Bann ziehen. Ich bin ja eh so ein Bad Boy Fan:) Sobald in einer Geschichte ein Bad Boy vorkommt bin ich ja schon hin und weg, für die habe ich so einen kleine Schwäche. Und Noah war einfach perfekt. Nicht in dem Sinne, dass er alles richtig macht. Nein, dass auf keinen Fall. Er war einfach perfekt für diese Geschichte. Seine Freunde Beth und Isaiah waren wirklich echt glaubwürdige Nebencharakter. Nur mit Echos Freunden hatte ich so meine Probleme. Sie erschienen mir alle so ultra Klischee mäßig. Ihr Exfreund, der perfekte Kerl. Ihr Ex Beste Freundin, die sich nur um ihren Ruf sorgt. Die einzige, die ich wirklich mochte war Lila, aber es muss ja auch unsympathische Charaktere geben. Aber niemand ist so cool wie Mrs Collins. Anfangs weiß man echt nicht, was man von ihr halten soll, aber sie wächst einen nach und nach immer mehr ans Herz.

    Bei der Lovestory zwischen Echo und Noah ging mir wirklich das Herz auf. Es war so süß ohne das es kitschig wirkte. Einfach perfecto*__*

    Ich bekenne mich ab jetzt als totalen Katie McGarry Fan:) Schade, dass ihre anderen Bücher nicht übersetzt sind, da muss ich mich wohl Englisch dran wagen, denn die wirken genau so vielversprechend:)

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Somayas avatar
    Somayavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Buch über das Erwachsen werden und so viele verschiedene Arten der Liebe :)
    Erwachsen werden und Liebe neu definieren


    Anfangs habe ich echt schwer in das Buch gefunden. Aber das lag weniger an dem Buch, als daran, dass ich aus irgendeinem unerklärlichen Grund überzeugt war, dass es irgendwie etwas aus dem Fantasy-Genre wäre. Wie ich darauf kam, weiß ich wirklich nicht. Ob es das Cover macht? Die Namen im Titel? Ob ich es mit irgendeinem anderen Buch verwechselt habe? Jedenfalls habe ich mir dann nach einigen Seiten noch einmal den Klappentext durchgelesen (mache ich normalerweise vor dem Lesen nicht noch einmal) und dann hat es bei mir endlich "Klick" gemacht und ich konnte das Buch endlich so zur Kenntnis nehmen und genießen, wie es das auch verdient hat.
    Schnell war ich dann gefangen in der Geschichte um Noah und Echo. Ich konnte das Buch gar nicht mehr richtig aus der Hand legen, weil ich immer wissen wollte, wie es mit den beiden weiter geht. Aber auch die Handlung neben der Liebesgeschichte um die beiden Protagonisten ist nicht zu verachten. Besonders die Aufklärung um Echos Mutter fand ich sehr spannend, wenn auch absehbar. Letztendlich kann ich das zum ganzen Buch sagen: Das meiste ist zu erwarten gewesen, aber die Art und Weise, wie es zu diesem ganz bestimmten Punkt der Geschichte kommt, konnte mich fesseln, überzeugen und vor allem gut unterhalten.
    Meiner Meinung nach hat die Autorin hier sehr schön eine Charakterentwicklung vom Teenager zum jungen Erwachsenen in eine Geschichte verpackt. Anfangs stehen sowohl Noah als auch Echo irgendwo dazwischen. Hinter ihnen liegt eine jugendliche Auffassung von Liebe, die sich langsam aber sicher in eine sehr erwachsene Definition verwandelt. Das ganze ist Katie McGarry sehr gut gelungen. Besonders schön fand ich auch, wie viele verschiedene Aspekte von "Liebe" in Betracht gezogen werden und eine Rolle spielen. Nach dem Titel hatte ich eigentlich mit DER EINEN schwierigen Liebe gerechnet ... wurde aber eines besseren belehrt.

    Kommentare: 1
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    katja78s avatar

    Dunkle Geheimnisse und eine Liebe, die unter die Haut geht:

                                                         Noah und Echo

    Wo knisternde Gefühle die Seiten füllen und der Aufrührer & Rebell zum Held wird...

    Früher gehörte Echo zu den beliebtesten Mädchen ihrer Schule. Doch eine Nacht, an die sie sich nicht erinnern kann, hat alles verändert. Um herauszufinden, was in jener Nacht wirklich passiert ist, braucht Echo Informationen aus ihrer Therapieakte. Dabei hilft ihr ausgerechnet Noah, der „bad boy“ der Schule. Nicht ahnend, was die Wahrheit bringen wird, verlieben sich die beiden leidenschaftlich ineinander.


    Zur Autorin

    Katie McGarry, geboren in den USA, war zu Zeiten von Grunge und Boy Bands ein Teenager und beschreibt diese Zeit als die besten und schlimmsten Jahre ihres Lebens. Sie liebt Musik, Happy Ends, Reality-TV und Basketball. "Noah und Echo. Liebe kennt keine Grenzen" ist ihr Debüt.

    Katie freut sich über Nachrichten ihrer Leser. Besuch sie auf Ihrer Homepage. www.katielmcgarry.com, folge ihr auf twitter @KatieMcGarry oder werde ein Fan auf facebook oder goodreads.

    Wir suchen nun 20 Leser, die Lust haben, dieses Buch  gemeinsam in der Leserunde zu lesen und anschließend zu rezensieren. Blogger bewerben sich bitte mit Blogadresse

    Schreibt uns als Bewerbung, euren Eindruck zum Cover und was ihr vielleicht erwartet vom Buch!

    *** News***

    Wir bieten Bloggern die Möglichkeit, sich als Vorableser zu bewerben!

    Wir haben über Facebook eine Gruppe ins Leben gerufen, wo verschiedene Aktionen "Rund ums Buch" geplant werden und natürlich Bücher auch "Vorab" gelesen werden können.

    Wenn ihr Lust darauf habt, über die Bücher der Verlaggruppe Oetinger zu berichten, dann schreibt mir eure Bewerbung bei Facebook.

    Diese sollte folgendes beinhalten:

    Name und Bloglink

    Gerne könnt ihr mir eine Freundschaftsanfrage senden, dann seid ihr auch über alle anderen Aktionen immer im Bilde :-)

    Bewerbungen/ Fragen diesbezüglich bitte an meine Facebookadresse

    Und wer neugierig ist, kann hier stöbern auf der Verlagsseite von Oetinger und sich von den zukünftigen Neuerscheinungen in den Bann ziehen lassen :-)

    Ich freu mich auf euch !

    Eure Katja von Ka-Sas Buchfinder


    *** Wichtig ***

    Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind.
    Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber.
    Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/


    Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks