Katie Scott Das Museum der Tiere

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Museum der Tiere“ von Katie Scott

Zeichne dir dein Museum der Tiere! Ausmalbögen, Zeichenblätter und ein abwechslungsreicher Mix aus Rätseln, Labyrinthen und Spielen in der sensationellen Ästhetik von Katie Scott verlocken, zu den Stiften zu greifen. Wie malt man einen Löwen? Wer tummelt sich im Korallenriff? Insektenflügel, Schildkrötenpanzer, Fledermäuse u. v. a. warten auf Farben und Muster und auf Kinder und kreative Erwachsene, die sie mit Liebe zum Detail zum Leben erwecken.

Stöbern in Kinderbücher

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Harry und Otto strapazieren wieder unsere Lachmuskeln und die (Spannungs-)Nerven. Spannend, schräg - einfach genial!

danielamariaursula

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny und ihre Freunde gruseln sich köstlich auf Klassenfahrt, unbedingt lesenswert!

meisterlampe

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Kinderbuch für die Weihnachtszeit!

Larii-Mausi

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Buch, dass Kinder und Eltern zum Mitmachen auffordert.

Nora_ES

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wissenschaft trifft Kreativität

    Das Museum der Tiere
    Eva-Maria_Obermann

    Eva-Maria_Obermann

    24. June 2016 um 14:00

    Auf 36 Mal- und Bastelbögen sind allerlei Tiere zu finden, malen, entdecken und erkennen. Vom Kriechtier bis zum Säuger kommt dabei alles aufs Papier und fordert auch große Kinder ganz schön. Spaß und Lernen vereint. Bei uns folgt gleich ein bisschen Ernüchterung. Die Dreijährige kann gerade mal auf den paar Ausmalseiten punkten, welche Affenarten in Afrika wohnen und was Amphibien sind weiß sie schlicht noch nicht. Grund genug, ein paar Dinge zu erklären, etwa dass der asiatische Elefant kleinere Ohren hat als sein afrikanischer Vetter und dass Schwämme Tiere sind, obwohl sie wie Pflanzen am Grund wachsen. Bei manchen Fragen muss auch ich grübeln. Auch der Achtjährige ist eher skeptisch. Zwar versteht er schon mehr, ist aber schnell zurückgeschreckt, als er die Vorlagen zum Löwe-Zeichnen sieht. Vielleicht helfen da die kommenden Sommerferien, denn ich finde die Schritte eigentlich gut durchdacht und auch das Nachzeichnen mit Kästchenschema für Grundschulkinder durchaus gelungen. Auch mich selbst kribbelt es da in den Fingern, ein bisschen zu zeichnen. Ein Mitmachbuch also auch für Eltern, und um mit den Kindern gemeinsam ein Buch zu erfahren. Der wissenschaftliche Atem des Buchs fordert dabei nur im ersten Moment Professionalität. Beim Durchschauen wird schnell klar: Im Grunde geht es viel um Phantasie und Vorstellungskraft. Wie könnten die Flügel der Insekten aussehen, die Farben des Schmetterlings verlaufen und eine Nahrungskette aussehen? Mit etwas Hilfestellung der Eltern können auch jüngere Kinder hier tatsächlich viel lernen. Entwicklungsstadien von Fröschen und Motten, was ein Raubtier ist und wie ein Krokodil aufgebaut ist. Vor allem aber bieten die Seiten viel Platz zum selber malen und entwerfen, weiterzeichnen und kreativ sein. Ein guter Tip also für den langen Sommer und für etwas biologische Neugierde.

    Mehr