Katja Alves

 4.4 Sterne bei 14 Bewertungen
Katja Alves

Lebenslauf von Katja Alves

Katja Alves wurde in Coimbra, Portugal geboren und mag den Atlantik und Möwen. Sie arbeitete in verschiedenen Berufen, u.a. als Buchhändlerin und Radioredakteurin. Heute lebt sie als freie Autorin von Hörspielen, Kindergeschichten und Kinderromanen mit ihrer Familie in Zürich.

Neue Bücher

Elch Oskars wundersame Reise ins Weihnachtswunderland

Neu erschienen am 21.09.2018 als Hardcover bei Arena.

Die Rache der schwarzen Katze und andere Sagen aus der Schweiz

Erscheint am 07.03.2019 als Hardcover bei NordSüd Verlag.

Alle Bücher von Katja Alves

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Katja Alves

Neu
Lesemamas avatar

Rezension zu "Der Muffin-Club. Die süßeste Bande der Welt" von Katja Alves

Alle für eine
Lesemamavor 2 Monaten

Zum Buch:
Das Schulfest steht an und die Klasse von Lulu soll Vorschläge machen. Am Ende einigen sich die vier Mädchen, die bisher nicht viel miteinander zu tun hatten, darauf, Muffins zu backen. Das gelingt ihnen so gut, dass so sich nun als Muffin-Club bezeichnen.

Meine Meinung:
Der Muffin Club - Die süßeste Bande der Welt ist der Auftakt einer Reihe für erfahrenere Erstleser.
Vier Mädchen mir völlig unterschiedlichen Charakteren, so ist für jeden ein Mädchen dabei, mit dem sich die Leserin identifizieren kann.
Die Geschichte kommt schnell auf den Punkt, die Sprache ist einfach gehalten und die Erzählung wird durch aussagekräftige Illustrationen unterstützt.
Es geht um Freundschaft und Zusammenhalt, aber auch um Spaß.
Ich denke, ab einem Alter von acht Jahren eignet es sich sehr gut zum selberlesen, jüngeren, leseunerfahrenen Kindern kann man es gut Vorlesen.

Mir persönlich ging es zu schnell und zu glatt, ich denke, ich werde die Reihe nicht weiter verfolgen.

Kommentieren0
4
Teilen
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Die kleine Eulenhexe (1). Willkommen im Zauberwald" von Katja Alves

ein zauberhaftes, lustiges Lesevergnügen für die ganze Familie
Kinderbuchkistevor 3 Monaten

Eine zauberhafte Vorlesegeschichte
  für Kinder ab 4 Jahren 
oder zum selber lesen für etwas geübte Leser

Schon das Cover verspricht mit seinem fröhlichen Motiv ein fröhliches Lesevergnügen.
Es ist der erste Band einer Vorlesereihe um die kleine Eulenhexe. Da die Geschichte in 21 kleinere Kapitel unterteilt ist und ganz viele oft auch großformatige Bilder hier mit erzählen können Grundschüler, die schon etwas Leseerfahrung haben die Geschichten aber auch selbst lesen. Es ist zwar kein Erstlesebuch im klassischen Sinn und auch der Zeilenabstand ist nicht all zu groß doch mit etwas Leseerfahrung ab Mitte Ende 2. Klasse dürfte es für gerne Leser kein Problem sein.
Es ist ein Vorlesebuch, an dem die ganze Familie Freude finden kann.
Doch nun erst einmal zur Geschichte:
Die kleine Hexe Petunia Olivia von und zu Nadelbaum, kurz Petunia genannt, wohnt mit ihrem Flugstaubsauger Herrn Spiegelei in einem sehr schönen, geräumigen Baumhaus im Finsterwald. So richtig finster ist es dort eigentlich nicht. Es ist ein Zauberwald. Die Bäume stehen locker zusammen in kleinen Gruppen und hin und wieder gibt es sogar kleine lichte Stellen mit Wiesenfläche, so wie unter Petunias Baum an dessen Stamm sich eine Wendeltreppe bis zur ersten Baumkrone herumdreht. Eigentlich besteht ihr Baumhaus aus drei aneinandergebauten Häusern. Petunia ist nicht die einzige, die im Finsterwald wohnt. Es ist eine schöne kleine Gemeinschaft, die sich gegenseitig hilft und wenn einer mal in der Patscge steckt und dringend Hilfe braucht dann hat Petunia das meist schon in ihrem ganz besonderem Kaleidoskop Fernglas gesehen. Sicherlich, es gibt dort nicht nur nette Gesellen. Zu den weniger netten gehört zum Beispiel  Zwerg Griesgram, der all zu gern Petunisas Kaleidoskop hätte.
Wunderbar fröhlich, anschaulich beschreibt die Autorin dieses kleine Idyll und ihre Bewohner. Die Bilder zeigen dabei das was in der Geschichte erzählt wurde. So kann das Kind sich zwar eigene Bilder machen bekommt aber auch einen Eindruck davon wie es sich Illustratorin und Autorin gedacht haben. Besonders Petunias Hexenbaumhaus hätte man sich vermutlich sonst anders vorgestellt.
In dieses recht fröhliche Hexenleben kommt dann aber nach einiger Zeit reichlich unerwartete Aufregung.
Erst geht ein Brief an sie verloren, erreicht sie aber doch noch und dann erfährt sie genau in diesem Brief, das sie sieben kleine Eulen bändigen soll. Es ist ein Teil des Eulenhexen-Diploms. Sieben kleine Eulenkinder zu bändigen, sie zu erziehen dürfte eigentlich nicht so schwer sein doch ob das wirklich so ist, das verrate ich hier noch nicht. Nicht zu vergessen bislang lebte die kleine Hexe mit ihrem Flugstaubsauger zusammen und dem gefällt es ganz und gar nicht wie sich Petunia um die Kleinen kümmert. So hat sie nicht nur sieben kleine Eulenkinder zu versorgen sondern muss sich auch noch mit einem eifersüchtigen Herrn Spiegelei und Zwerg Griesgram auseinandersetzten.
Es wird lustig, abenteuerlich, spannend und immer gibt es neue kleine Überraschungen zu erleben.
Es ist eine wirklich zauberhafte amüsante Geschichte mit vielen verschiedenen Figuren, die man gleich ins Herz schließt. 
Die Autorin erzählt so wundervoll und hin und wieder spricht sie ihre Zuhörer auch direkt an. Das gefiel uns besonders gut weil man das Gefühl hatte da ist jemand der erzählt uns die Geschichte und ist sich bewusst, das wir zuhören. Diese Art zieht einen noch tiefer ins Geschehen hinein und man hat das Gefühl dazu zu gehören. Es ist nicht nur eine Geschichte die man so liest.
Die Namen der Figuren sind lustig. Da gibt es nicht nur den Flugstaubsauger Herrn Spiegelei sondern auch  die Waschbärin Clementine-Wäsche-Biene, einen Postfuchs, Geist Eberhard oder auch die Namen der Kleinen Eulen. Eulala, Eulolo, Eululu, Eulele, Eulölöund Eulili.
"Die kleine Eulenhexe" ist eine wirklich schöne Vorlesegeschichte, an der man beim Vorlesen als Erwachsener auch viel Freude hat.
Und wir freuen und jetzt schon auf eine Fortsetzung.
Übrigens, wer das Buch nicht immer und immer vorlesen möchte kann zum Buch auch das Hörbuch kaufen. Das ist herrlich gelesen und man kann sich hier als Erwachsener auch noch Anregungen für das Vorlesen holen.


Kommentieren0
1
Teilen
PetraWagners avatar

Rezension zu "Der Muffin-Club. Die süßeste Bande der Welt" von Katja Alves

Phantastisch!!
PetraWagnervor einem Jahr

Meine Tochter (9) war auf der Suche nach einem Buch dass sie etwas mehr motivierten sollte für das Schul-Leseprogramm Antolin.... Da sie in den örtlichen Büchereien schon so ziemlich vieles kannte, suchte sie nach Abwechslung....Als wir vergangenen Montag an einer Buchhandlung vorbei kamen, staksten wir beide also schnurstracks hinein... Nach einigem Auswählen und Durchblättern einiger Bücher, entdeckte sie plötzlich in einer ganz unscheinbaren Nische "Der Muffin-Club, Die süßeste Bande der Welt (1)"...... Meine Tochter begann noch im Bus zu lesen, las beim Essen weiter (sie weigerte sich das Buch beiseite zu legen, es musste am nächsten Tag sogar mit in die Schultasche, in der Schule angekommen wurde jede Pause zum Lesen genutzt.....Am nächsten Abend war sie damit fertig! 


Fazit meiner 9-jährigen: Lustig, sehr gut, spannend, faszinierend, Lust auf mehr, bin schon auf der Suche nach weiteren Bänden (beide Büchereien in unserer Region Faistenau und Hof bei Salzburg) haben leider keines davon....) ich würde es zum Kaufen unbedingt weiter empfehlen! Liebe Grüße Katharina


Liebe Grüße
Petra Wagner (Mama)

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Katja Alves im Netz:

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks