Ruf der Tiefe

von Katja Brandis und Hans-Peter Ziemek
4,2 Sterne bei133 Bewertungen
Ruf der Tiefe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (116):
Keris avatar

Ein tolles Buch welches einen die Schönheit der Tiefsee und des Meeres näher bringt und gleichzeitig auf die Meeresverschmutzung hinweist.

Kritisch (6):
B

Keine Spannung, alberne Gespräche mit der Krake und nervige Lovestory mit dummem Charakter! Abgebrochen.

Alle 133 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ruf der Tiefe"

Eine packende Mischung aus Zukunftsvision und Realität – soghaft, rasant und absolut spannend!

Leon lebt am geheimnisvollsten Ort der Erde: in der Tiefsee. Er gehört zu einer Elite junger Flüssigkeitstaucher, die sich auch in 1000 Meter Tiefe frei bewegen können. Zusammen mit Lucy, einem intelligenten Krakenweibchen, durchstreift Leon den Pazifischen Ozean auf der Suche nach Rohstoffen. Doch dann scheint das Meer verrücktzuspielen: Am Grund breiten sich 'Todeszonen' aus, massenhaft ergreifen die Wesen der Tiefe die Flucht, an Land bricht Panik aus. Bei einem verbotenen Tauchgang entdecken Leon und Lucy ein fatales Experiment – und haben plötzlich einen mächtigen Konzern zum Feind. Ausgerechnet Carima, eine junge Touristin von 'oben', erweist sich als Leons einzige Verbündete …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783407743367
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:417 Seiten
Verlag:Julius Beltz GmbH & Co. KG
Erscheinungsdatum:05.07.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 15.08.2011 bei HÖRCOMPANY erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne55
  • 4 Sterne61
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    LillyStolpes avatar
    LillyStolpevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Jede Szene unter Wasser ist unschlagbar, aber der Rest ist zweitrangig!
    Ruf der Tiefe

    Der Schreibstil war nicht perfekt, dennoch wirklich gut. Wenn sich die Story in der Tiefe abspielt, bin ich total mitgerissen, aber die letzten zweihundert Seiten, die an Land spielten, haben mich dann nicht so wirklich fasziniert. Außerdem haben mich die Charaktere etwas gestört, da deren Verhalten teilweise ziemlich kindisch war. Ich weiß, dass sie ja auch noch Kinder sind, aber ich ja auch, ich bin sogar jünger als die Protagonisten, aber das Verhalten stört mich einfach etwas. Dennoch war es super spannend, vor allem die Tauchgänge!


    Als riesiger Fan vom Meer und allem da drin muss ich sagen, dass die Stellen im Buch, in denen getaucht wurde, meine absoluten Lieblingsstellen sind und auch definitiv die volle Punktzahl verdienen. Doch leider spielt sich das Buch nicht ausschließlich im Meer ab. Zugegeben fand ich den Verlauf nicht schlecht, aber eben doch etwas schlechter als erwartet. Und das Ende des Buchs war etwas seltsam, das konnte ich ehrlich gesagt nicht so ernst nehmen. Dennoch, das Thema interessiert mich unglaublich sehr, und deshalb fand ich es super cool, dass ein ganzer Roman dazu geschrieben wurde!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    lunau-fantasys avatar
    lunau-fantasyvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: spannende Geschichte und wichtiger Appell!
    Tief, tief im Ozean

    Leon ist ein Flüssigkeitstaucher. Gemeinsam mit seiner Partnerin, der Krake Lucy, taucht Leon mittels Perfluorcarbon in den Lungen in der Tiefsee. Mehrere hundert oder sogar tausend Meter unter dem Meeresspiegel. Hier kann Leon in seinem Element sein, hier ist er eins mit der Welt und seiner Partnerin. Doch nachdem Carima, ein verwöhntes Mädchen von "oben" auf der Tauchstation Benthos II auftaucht, ändert sich alles. Denn seither häufen sich Probleme in der Tiefsee. Um seine geliebte Welt zu schützen muss Leon sich entscheiden und das ist gar nicht so leicht.
    Das Buch lag bereits Ewigkeiten als Leseprobe auf meinem kindle, ehe ich es bei Rebuy gefunden habe und mir als Taschenbuch kaufte. Anlässlich der Panem-Challenge-2017 und des Monats April, habe ich sogleich angefangen es zu lesen.Das Cover finde ich wirklich schön. Es zeigt einen Taucher von unten, der auf das hereinbrechende Sonnenlicht zutaucht, wodurch im Wasser ein prächtiges Farbenspiel entsteht. Außen ist das Meer dunkel, wie in der Tiefsee in der Leon meist taucht, doch nach oben hin (zur Mitte des Covers) wird es immer heller und durchläuft verschiedene Blau-Stufen. Verfolgt wird der Taucher von Kraken-Fangarmen.Eingeführt wird man in alles durch einen Prolog über ein junges Mädchen namens Shelley, die mit ihrer Mutter Urlaub auf einer hawaiianischen Insel macht. Erst das erste Kapitel bezieht sich auf Leon und wechselt sich anschließend ab mit Abschnitten von Carima. Beide Figuren werden in der dritten Person beschrieben, jedoch wird sich immer auf eine Person beschränkt, wodurch man einen guten Überblick behält.Textabschnitte und Kapitel sind nicht zu lang und haben einen angenehmen Wechsel zwischen wörtlicher Rede und Beschreibungen.Das Buch enthält viele spannende Momente wobei es meiner Meinung nach auch noch etwas dramatischer hätte sein können. Das tiefe Bangen in der Brust blieb aus, es war nett. Da es sich hier aber um einen Jugend-Thriller dreht, glaube ich, dass er für jüngere Kinder schon sehr spannend sein kann. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und auch die Charaktere sind in passender Anzahl vorhanden. Da wir es mit zwei Einzelgängern zu tun haben, tauchen nicht oft andere Personen auf, oder werden nur kurz erwähnt. Das stört aber nicht weiter. Die Hauptfiguren sind anfangs ein wenig schwer zu erschließen, insbesondere Carima, und ihre Beziehung zueinander ist etwas schnell. Dennoch finde ich die Story wirklich gut umgesetzt und interessant. Die Art und Weise, wie die Taucher hier die Tiefsee erforschen können, die Partnerschaft mit Meereslebewesen und die Schilderung von Problemen, die der Mensch im Meer hervorruft.Neben einer spannenden Geschichte versteckt sich hier der Appell, besser auf die Umwelt und ganz besonders das Meer aufzupassen und da liegen die beiden Autoren vollkommen richtig. Die Handlung war überzeugend, der Appell ist nicht als Vorwurf geschrieben, sondern gut in die Story eingeflochten. Die Handlung ist nachvollziehbar und verständlich. Ich hätte mir ein wenig mehr Spannung gewünscht und auch die Reaktion von Leon und Carima, wenn es denn dann doch mal dramatisch wurde, war mir ein wenig zu lasch. Hier sind Dinge passiert, die durchaus traumatisierend sein könnten, das hat mir gefehlt.Nichts desto trotz war das Buch gut zu lesen und setzte sich gedanklich fest.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Nachtfalter89s avatar
    Nachtfalter89vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Unbedingt lesen. Es lohnt sich. Spannend, gefühlvoll und emotional - ein ganz besonderes Unterwasserabenteuer!
    Ruf der Tiefe

    Ruf der Tiefe

    Es trifft absolut zu, was Isabel Abedi im Klappentext kommentiert: "Dem Sog der Geschichte konnte ich mich nicht entziehen. Nach drei Seiten war ich abgetaut, nach dreißig Seiten rettungslos versunken..."

    Ich fing das Buch an, und konnte es einfach nicht mehr weglegen bis ich dann mit einem lachendem und einem weinenedem Auge bemerkte dass das Buch fertig war. Das lachende Augen, weil die Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes "atemberaubend" war und das weinende Auge selbstverständlich weil auch diese Geschichte zu Ende ging.

    Kommentieren0
    34
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein spannendes Buch, dass einen mit in die Tiefen des Ozeans nimmt, wo spannende Abenteuer auf einen warten.
    Sog in die Tiefe

    Der 16-jährige Leon ist Flüssigkeitstaucher in der Tiefsee. Er lebt auf der Unterwasserstation Benthos II und gehört zu einer Gruppe von Jugendlichen Tauchern, die mit ihren Tierpartnern auf der Suche nach Rohstoffe sind. Leons Partnerin ist das Krakenweibchen Lucy. Sie haben eine besondere Verbindung und können sich gedanklich verständigen. Als sich plötzlich im Meer 'Todeszonen' bilden und es auf der ganzen Station ein Tauchverbot gibt, lässt Leon nicht locker und geht der Sache auf den Grund. Durch die Missachtung des Tauchverbots wird er 'nach oben geschickt'. Dort macht er eine furchtbare Entdeckung: Das Leben seines Krakenweibchens Lucy steht auf dem Spiel. Er wagt eine Flucht und landet bei den NoComs- Einwohnern Hawaiis. Es stellt sich heraus, dass Carima seine einzige Verbündete ist, ein Mädchen, dass er erst vor ein paar Tagen kennen gelernt hat. Zusammen schaffen sie es weitere Geheimnisse zu lüften, während sich etwas zwischen ihnen entwickelt.

    Meiner Meinung nach behandelt der Roman ein spannendes Grundthema. Die Idee mit den Mensch-Tier-Partnerschaften gefällt mir auch sehr gut. Hinzu kommt der Hintergrund mit den knallharten Wissenschaftsthemen. Durch sie wird der Roman intensiver gestaltet. Außerdem erfährt man viel über die Umwelt, besonders über die Tiefsee, und wie der Mensch sie verunstaltet.

    Die Liebesgeschichte zwischen Carima und Leon finde ich ebenfalls sehr gut gelungen. Es gibt nicht so ein Hin und Her mit den Gefühlen, wie in vielen anderen Büchern und Filmen. Das halte ich für eine gute Auffassung. Man kann sich sicher sein, dass diese zwei Personen immer zusammen halten.

    Ich persönlich wurde sofort mitgerissen in die spannende Welt der Tiefsee. Das Buch kann man sehr schnell lesen und ist einfach zu verstehen. Es zieht sich an keiner Stelle wirklich in die Länge (:

    Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen, da das Ende sehr abrupt kommt. Meiner Meinung nach ist die Endsituation etwas zu schnell gelöst. Schade finde ich auch, dass es nach der Rettung von Leon nicht mehr weiter geht. Es gibt nur noch den kurzen Epilog. Dort werden dann viele Informationen auf einmal preisgegeben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    JohnnyLukes avatar
    JohnnyLukevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: +ein Genre für sich; passendes Cover; guter Schriebstil(spannend erzählt); realistisch -teilweise zu eindimensionale Charaktere
    Ein Muss in jedem Bücherregal

    Bei diesem Buch hat sich Katja Brandis mal wieder selbst übertroffen.
    Nicht nur ist ihre Recherche sehr detailgetreu, sie hat auch einen sehr angenehmen Schreibstil, bei dem sich die Spannung der raffinierten Handlung in gesundem Maße langsam aufbaut. Die Übergänge zwischen den Kapiteln sind so fließend, dass es auch Leuten, die eigentlich nur wenig lesen, schwer fällt, das Buch vor der letzten Seite aus der Hand zu legen!
    Einziger Abzug: Ich konnte mich nicht so gut mit den Charakteren identifizieren, da sie meiner Ansicht nach (minimal) zu eindimensional waren. Dies störte jedoch nicht wirklich beim Leseerlebnis und so gibt es insgesamt trotzdem

    5/5 Sterne ☆☆☆☆☆

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Shadow-Readers avatar
    Shadow-Readervor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Ab und zu etwas schwer zu lesen, aber wenn man dranbleibt, lohnt es sich wirklich. Tolles Jugendbuch, das am ende richtig emotional wird. <3
    Perfekte Mischung

    Eine sehr interessante Mischung aus Fantasy, Realität & Science Fiction. Sehr wahrheitsgetreu geschrieben und gut über die Hintergrund-Informationen recherchiert. Der Schreibstil ist nicht atemberaubend, aber das Lesen lohnt sich trotzdem und am Ende wird das Buch richtig emotinal und geht einem wirklich nah. 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    Ruf der Tiefe

    Meinung: Das Buch bestand aus vielen Höhen und Tiefen, wobei ich die Tiefen als länger und öfter vorkommend empfand.


    Carima macht mit ihrer Mutter Urlaub und besuchen auch die Unterwaser Station Benthos II. Dort treffen sie auf jugendliche Tiefseetaucher, die mit tierischen Partnern, speziellen Anzügen, OxySkins gennant, und Perfluorcarbon. Einer davon ist Leon, sein Partner ist Lucy, die Krake. Nach einem Seebeben kommen so einige Geheimnisse ans Licht und Leon muss eine wichtige Entscheidung treffen. Carima ist ihm dabei eine große Hilfe.


    Die ersten 2, 3 dachte ich, das Buch werde ich bestimmt abbrechen. Aber danach ging es bergauf und wurde richtig interessant. Man bekam einen Einblick ins Leons Tiefsee Welt, lernt Carima und ihn besser kennen, ist dabei, wenn sie sich kennen lernen und sofort voneinander fasziniert sind. An Bord gibt es aber einige Probleme und nachdem Carima wieder an Land ist kommt Leon so einigen Geheimnissen auf die Spur. Nachdem dann auch Leon die Benthos II verlässt wird es wieder richtig langatmig. Es dauert ewig, bis wieder etwas passiert.



    Die Menschheit braucht Energie. Ohne Energie läuft kein Computer, fährt kein Zug, werden keine Medikamente hergestellt. Aber weißt du, was es anrichtet, dass wir hemmungslos Öl und Kohle verbrennen ? Wir verpesten die Luft, verändern das Klima und ziehen uns damit selbst den Boden unter den Füßen weg. [...] Außerdem wird es bald vorbei sein mit Kohle und Öl, lange reichen die Vorräte nicht mehr. Und noch ist kein Ausweg in Sicht. S. 347



    Nachdem es dann so schleppend vorangeht bei dem Versuch die ARAC zu entlarven konnte mich auch das Ende eher weniger überzeugen. Im Epilog besucht Leon das Mädchen, welches am Anfang von Quallen angegriffen wurde und erzählt ihr, was so passiert ist, nachdem das Ende war. Aha, ist ja auch völlig normal einer 3-jährigen zu erzählen, wie das Leben mit dem Tod und Verlust und Kampf so ist. Na gut.


    Die Idee an sich finde ich sehr real, hätte aber besser umgesetzt werden können. Was ich super fand, war die kleine Liebesgeschichte zwischen Leon Carima. Die war wirklich überzeugend. Es wird abwechelns über Leon und dann über Carima geschrieben, sodass man unterschiedliche Sichten auf die Geschehnisse hat. Allerdings braucht das Buch so noch länger um in Fahrt zu kommen.


    Fazit:  Eine super Idee, deren Umsetzung aber nicht so ganz gelungen ist.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    L
    lady_Simunahvor 6 Jahren
    Rezension zu "Ruf der Tiefe" von Katja Brandis

    Ein superspannendes, fesselndes Buch,besonders weil die Tiefsee und die Hauptpersonen(Leon und Carima) auf liebevolle und detaillierte Weise geschildert wurden.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 6 Jahren
    Rezension zu "Ruf der Tiefe" von Katja Brandis

    Wir schreiben das Jahr 2018. Leon darf an einem besonderen Projekt mitarbeiten. Der Junge ist Tiefseetaucher und dafür ausgebildet, unter Wasser eine besondere Flüssigkeit atmen zu können. Außerdem hat er einen tierischen Begleiter an seiner Seite. Doch niemand weiß, dass er sich mit der Krake Lucy nicht mit Handzeichen verständig sondern direkt über Gedächtnisinhalte.
    Von einem Tauchgang wären die beiden fast nicht zurückgekehrt. Das Meerwasser hatte plötzlich keinen Sauerstoff mehr. Gleichzeitig tauchen an den Küsten Hawaiis tote Tiefseefische und gefährliche Quallen auf.
    Der Jugendroman verknüpft eine spannende Geschichte mit den Gefahren, die den Weltmeeren durch die Zivilisation drohen. Das Buch zeichnet sich durch eine jugendgerechte Sprache und gute Identifikationsfiguren aus. Für ein Jugendbuch sind die Protagonisten ausreichend charakterisiert. Es geht um Freundschaft und Vertrauen, erste Liebe und Verantwortung.
    Für Lucys Leben setzt Leon seine Karriere aufs Spiel. Er weiß nicht, dass er damit gleichzeitig auf Spuren seiner Vergangenheit und Überraschungen wegen des Todes seiner Eltern trifft.
    Gleichzeitig macht das Buch mit der Faszination der Tiefsee vertraut, zeigt aber auch, wie bedroht das fragile Gleichgewicht der Natur ist. Wissenschaftliche Fakten zeigen von umfangreicher Recherchearbeit.
    Das Cover weist auf den Kernpunkt des Romans hin. Ein Glossar am Ende, Ausführungen darüber, was heute schon technisch möglich ist, und eine Karte der Ozeane um Hawaii ergänzen den Roman.
    Das Buch möchte ich gern weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Bealesens avatar
    Bealesenvor 7 Jahren
    Rezension zu "Ruf der Tiefe" von Katja Brandis

    Inhalt:
    Leon lebt viele hundert Meter tief im Meer, dort ist es immer dunkel. Er gehört zu einer Gruppe Jugendlicher, einer Elitegruppe, sie mit Flüssigkeit taucht. Dadurch können sie sich in großen Tiefen problemlos bewegen, durch Teamarbeit mit Tieren suchen und finden sie Rohstoffe. Leons Patner ist Lucy ein intelligentes Krakenweibchen, die nicht direkt aus dem Meer stammt. Leon arbeitet im Pazifik und Hawaii und dort bilden sich sogenannte Todeszonen, dort können die Tiere nicht mehr leben. Nach einer Entdeckung von Leon kommt er nur mit Corinas Hilfe weiter und die stammt von oben...

    Ich denke über das Buch:
    Ruf der Tiefe ist ein Einzelband, wo es ziemlich sicher auch keinen weiteren Band geben wird. Die Geschichte in sich ist abgeschlossen und es ist alles passiert was passieren konnte.
    Ein Buch übers Leben und Intrigen und Freundschaft.

    Auch hier wird ein Bogen gespannt, vom Anfang bis zum Ende, deswegen weiß man wahrscheinlich das es ein Einzelband ist, weil der Bogen endet.
    Man fühlt das Wasser, man fühlt die Verbundenheit, man versinkt in diesem Buch. Das was mich vorher abgeschreckt hat war weg, von Anfang an findet man sich verbunden. Man könnte diese verbundenfühlen nochlange so weiter spinnen, aber ich habe es ja bereits gesagt, und ich bin meist kurz und knapp.
    Man fließt weiter und alles scheint so realistisch.
    Alles ist realistisch und nur wenig ist dazu gedichtet, es ist nur ein klein wenig fantastisch angehaucht. Also ist es nicht nur etwas für Fantasyfans. Alles ist super rechachiert, die Ideen des mit Flüssikeitstauchen ist z.B. nicht erfunden, sondern gibt es auch in unserer Welt, es ist aber noch nicht so ausgereift.
    Dieses Wissen ist spannend verpackt, es ist wieder so das es interessant gemacht wird und man sich erstmal mehr damit beschäftigen will. Das kommt auch durch die Verbundenheit.
    Auserdem lehrt es mal wie wichtig vertrauen und die Wahrheit ist. Ich glaube jedes Buch ist ein Philosoph oderf besser gesagt jedes birgt Philosphie

    Fazit:
    Ein tolles Buch zum lernen, für alle.

    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks