Katja Brandis , Hans-Peter Ziemek Ruf der Tiefe

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ruf der Tiefe“ von Katja Brandis

Eine Geschichte vom geheimnisvollsten Ort der Erde - und eine faszinierend reale Vision unserer nahen Zukunft.

Mit seinen 16 Jahren ist Leon bereits ein Profi: Er gehört zur Elite der Flüssigkeitstaucher, die sich auch in 1000 Meter Tiefe frei bewegen können. Zusammen mit Lucy, einem intelligenten Krakenweibchen, sucht Leon nach Rohstoffen am Meeresgrund. Die Tiefsee ist sein Zuhause, viel vertrauter als das >obenTodeszonenoben<, erweist sich als Leons einzige Verbündete …

Stöbern in Jugendbücher

Wintersong

Eine wunderbar atmosphärische Grundstimmung, die mich begeisterte, die voraussehbare Liebesgeschichte tat dies allerdings nicht

Booknerdsbykerstin

Cassandra - Niemand wird dir glauben

Eine spannender, dystopischer Jugendroman, der einige Thrillerelemente entält.

Geschichtenentdecker

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Love this Book <3

22jasmin22

Starfall. So nah wie die Unendlichkeit

Ein wunderschönes und spannendes Buch mit einer Liebesgeschichte, die emotionaler und echter nicht sein könnte. Eins meiner Lesehighlights!

danceprincess

Nur noch ein einziges Mal

Als hätte die Autorin mein Herz in der Hand und mit jeder weiteren Seite, schließen sich die Hand immer mehr. Bis sie es am Ende zerdrückt.

weinlachgummi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ruf der Tiefe" von Katja Brandis

    Ruf der Tiefe

    myrainbowbubble

    03. January 2013 um 01:25

    Inhalt: Leon lebt am geheimnisvollsten Ort der Erde: in der Tiefsee. Er gehört zu einer Elite junger Flüssigkeitstaucher, die sich auch in 1000 Meter Tiefe frei bewegen können. Zusammen mit Lucy, einem intelligenten Krakenweibchen, durchstreift Leon den Pazifischen Ozean auf der Suche nach Rohstoffen. Doch dann scheint das Meer verrücktzuspielen: Am Grund breiten sich »Todeszonen« aus, massenhaft ergreifen die Wesen der Tiefe die Flucht, an Land bricht Panik aus. Bei einem verbotenen Tauchgang entdecken Leon und Lucy ein fatales Experiment – und haben plötzlich einen mächtigen Konzern zum Feind. Ausgerechnet Carima, eine junge Touristin von »oben«, erweist sich als Leons einzige Verbündete … Gestaltung: Das Cover zeigt einen Taucher im Meer, der scheinbar zur hellen Wasseroberfläche auftaucht. An den dunklen Rändern sieht man Oktopusarme. Mir gefällt das Cover und es passt gut zum Inhalt. Meine Meinung zum Buch: Die Vorstellung als Tiefseetaucher mit einem Partner im Meer zu tauchen, konnte mich, als "gewöhnliche" Gerätetaucherin, natürlich faszinieren. Tiefer als 20 Meter war ich noch nicht und mit normaler Ausrüstung geht es auch nicht wirklich viel tiefer (ab ca. 65m wird Pressluft giftig, schon bei 30/40m kann es zum Tiefenrausch kommen). In 1000 Meter Tiefe zu tauchen liegt damit im Bereich des Unmöglichen. In so einer Tiefe zu tauchen und das, während man Flüssigkeit atmet... mit dieser Idee wurde ich überhaupt erst auf das Buch aufmerksam. Leon ist anfangs nicht leicht einzuschätzen. Seine Eltern, zwei Meeresbiologen, hat er als Kind verloren, woraufhin er von einem Freund seiner Eltern aufgenommen wurde. Mit 14 kam er schließlich auf die Benthos 2, eine Station im Meer, um als Flüssigkeitstaucher ausgebildet zu werden. Bis auf spärliche Kontakte mit anderen Tauchern ist er meistens allein oder im Meer mit seiner Krake Lucy. Durch diese fehlende zwischenmenschliche Kommunikation ist er allen außer Lucy gegenüber ruhig und verschlossen. Insgesamt war mir Leon während des Buches zu verschlossen und damit manchmal unsympathisch. Carimas Handlungen und ihre Art konnten mich ebenfalls nicht begeistern, denn ich konnte in ihr nicht viel mehr als ein gewöhnliches Mädchen entdecken. Im Gegensatz zu den Beiden war mir Lucy, Leons Tauchpartnerin, sympathischer. Naja, so sympathisch, wie eine Krake sein kann ;) Die kindliche Art der Krake war unheimlich süß und dass Leon sie beschützen will verständlich. Viele eingebrachte Themen sind aktuell und wichtig, wie zum Beispiel Umwelt- und Meeresschutz, Genveränderung, Energiegewinnung und in Form der "NoComs" (No Communication) moderne Kommunikation (beziehungsweise das Fehlen dieser). Aufgrund der Charaktere und anderer Kleinigkeiten, bekommt der Buchinhalt, bei dem aber ein paar Sachen fehlen, weil es ein gekürztes Hörbuch ist, 3,5 Herzen von mir. Meine Meinung zum Hörbuch: Die Hörbuchbox enthält 5 CDs und ein praktisches kleines Heftchen, in dem Charaktere und die Aufteilung der Kapitel auf die 5 CDs aufgelistet sind. Ich hab das Heftchen mehrmals genutzt, da mir die Personen beim Hören nicht so sehr im Kopf bleiben, wie beim Lesen. Auch sonst habe ich mich ab und zu mal schwer mit dem Hörbuch, da ich beim Hören viel mehr Konzentration benötige. Sobald ich etwas nebenbei mache, höre ich nicht mehr richtig zu. Dadurch, dass ich mich beim bloßen Zuhören unterbeschäftigt fühle, ist das öfters mal passiert. Diese Punkte betreffen allerdings Hörbücher allgemein und nicht dieses, denn am "Ruf der Tiefe"-Hörbuch habe ich wenig zu bemängeln: Die Stimme von Mirco Kreibich ist angenehm und man hat während des Hörens die unterschiedlichen Charaktere gut rausgehört, ohne dass die Veränderung der Stimme zu viel aufgefallen wäre. Das Hörbuch ist leider gekürzt, und obwohl ich bezweifele, dass wichtige Szenen rausgenommen wurden, habe ich dennoch das Gefühl irgendetwas Interessantes verpasst zu haben. Fazit: Wichtige Themen, eine Buchidee, die mir gefällt und das Ganze vorgetragen von einer angenehmen Stimme ;) Inhalt: ♥♥♥♥ (3,5/5) Gestaltung: ♥♥♥♥♥ (5/5) Hörbuch: ♥♥♥♥ (4/5)

    Mehr
  • Rezension zu "Ruf der Tiefe" von Katja Brandis

    Ruf der Tiefe

    Lesefee86

    23. February 2012 um 13:56

    Es ist keine Zukunftsvision mehr, denn die Zukunft ist jetzt. Vieles hat sich in der Welt getan und immer wieder haben neue Naturkatastrophen die Energiereserven immer mehr geschmälert. Neue Arbeitsplätze und Lebensorte sind entstanden und auch Leon ist etwas besonderes. Er scheint ein ganz normaler Jugendlicher zu sein, aber hat eine Gabe, die er gut in seiner Arbeit nutzen kann. Er ist ein Flüßigkeitstauscher, was bedeutet, dass er unter Wasser atmen kann. Mit einer kleinen OP wurde ihm dies vor Jahren möglich gemacht und heute ist er viel lieber unter Wasser, als an Land. Seine wichtigste Aufgabe ist es sich mit den Meerestieren zu verbünden um sie für die Zwecke seiner Arbeitgeber zu nutzen. Seine Unterwasserbegleiterin ist eine Kranke namens Lucy, die ihm immer wichtiger wird und mit der er sich über seine Gedanken austauschen kann. Als sie eines Tages einen Tauschgang unternehmen um tief im Meer neue Rohstoffe zu finden, passiert etwas im Meer: das Wasser verfärbt sich und um sie herum schwimmen die Tiere plötzlich nicht mehr, sondern sie treiben tot um sie herum. Nur knapp schaffen es die beiden wieder zurück aufs Schiff und schnell ist klar, das irgendetwas in den Tiefen passiert sein muss. Doch will niemand etwas sagen und schnell wird Leon klar, dass seine Kameraden etwas versuchen zu vertuschen, denn immer öfters kommt es zu Seebeben. Da trifft er auf Carima, ein deutsches Mädchen, das gleich sein Interesse weckt. Und auch ihr wird schnell klar, dass etwas ungeheuerliches in der See vorgeht und alle bedroht... Zu Anfang schien dies eine interessante Dystopie, die sich endlich mal an einem anderen Schauplatz abspielt. Nach und nach aber dringt man nicht nur an die Oberfläche des Meeres, sondern auch an das ganze Gerüst hinter dieser Geschichte. In dieser Zukunftsvision gibt es kaum noch Ressourcen, wie wir sie heute kennen und alles wird unter Wasser gesucht - dem Ort der noch nicht ganz ausgeschöpft worden ist. Um dies zu bewerkstelligen, was sich nicht ohne weiteres mit Maschinen machen lassen würde, greifen die Wissenschaftler in Zukunft zu Menschen, die Flüssigkeit atmen können und somit ohne Probleme tief ins Meer kommen und näher an die Stellen wo etwas sein könnte. Zusammen getan werden sie mit den Tieren des Meeres, die sie fast wie ein Haustier aufziehen. Zudem werden diese Tiere noch für andere Zwecke genutzt, was sich aber erst nach und nach aufdecken lässt. Die beiden Autoren haben ein sehr ktitisches Buch in eine tolle Story gepackt, denn immer wieder gibt es Anspielungen auf reale vergangene Naturkatastrophen, sowie Katastrophen die von Menschenhand gemacht worden sind. Immer wieder muss man bei den Vergleichen zustimmen und nicken. Neben den ganzen Fortschritten, gibt es aber auch noch was fürs Herz, denn es geht ebenso um eine zerstörte Familie, die Lüge einer Adoption und auch um die Liebe. Ich selbst hätte nicht gedacht, dass mich das Hörbuch so mitreißen würde. Die Beschreibungen und die Wege die sich einem immer weiter öffnen, je weiter man in die Tiefen dieser Worte dringt machen nachdenklich und lassen manche Dinge in neuem Blickwinkel betrachten. "Ruf der Tiefe" ist eine spannende Vorstellung der Zukunft, die aber auch klar macht, was uns alles erwarten kann, wenn wir selbst alles weiterhin vernichten und was aus Gier alles entstehen kann. Für Dystopien-Fans, sowie Umweltthriller-Interessenten und selbst für Leser und Hörer, die sich mit diesem Genre noch nicht so verbunden gefühlt haben...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks