Katja Brandis , Hans-Peter Ziemek Schatten des Dschungels

(85)

Lovelybooks Bewertung

  • 84 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 41 Rezensionen
(44)
(28)
(11)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schatten des Dschungels“ von Katja Brandis

Ein neuer brisanter Roman vom Autorenduo Brandis & Ziemek über Ökoterrorismus und Biopiraterie im Jahr 2025.

Die Welt im Jahr 2025: Cat darf an einem Artenschutzprojekt im Regenwald teilnehmen. Zusammen mit ihrer großen Liebe Falk reist sie in die Wälder Guyanas, einen der letzten unberührten Lebensräume der Erde. Aber skrupellose Konzerne planen die Zerstörung dieser faszinierenden Wildnis. Cat ist wütend und hilflos – bis Falk ihr gesteht, warum er wirklich in Guyana ist: Es gibt einen letzten, radikalen Weg, um die Vernichtung der Wälder aufzuhalten. Wird Cat bei Falks mörderischen Plänen mitmachen oder muss sie ihn aufhalten?
Ein aufrüttelnder und hochspannender Roman um eine Zukunft, die längst begonnen hat.

Spannend und blickerweiternd!

— Tamthea

Die ersten hundert Seiten sehr schleppend, dann aber sehr spannend. Das Ende überraschend.

— Everyday-a-day-to-read

Absolut lesenswert! Eines meiner Lieblingsbücher. vielen Dank an die Autoren für dieses wunderbare Werk. Weiter so. ich bin begeistert

— Nachtfalter89

Ein sehr spannender und informativer Ökothriller!kann ich wirklich empfehlen!

— thiefladyXmysteriousKatha

Besser als Bd. 1 mein Kompliment

— FlickaK

spannendes Buch für alle Naturliebhaber!

— Brina33

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Liebe, Fantasy, Magie, Mythen... Genauso toll wie der erste Teil. Freue mich schon auf das Finale.

cecilyherondale9

Illuminae

Dieses Buch ist einfach bombastisch! LEST ES UNBEDINGT!

Skyline-Of-Books

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Ich hab sehr viel geweint.. Sehr bewegende Zeilen.

mona234

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Dieses Buch ist unbeschreiblich schön. Ich habe mitgefiebert, mitgeweint und mich mitgefreut.

JulaF

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

So wie wir John Green kennen, tolle Charaktere und eine abwechslungsreiche Geschichte. Unbedingt lesen !

SassyEssie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schatten des Dschungels

    Schatten des Dschungels

    Nachtfalter89

    25. January 2016 um 18:42

    Schatten des Dschungels Schatten des Dschungels' ist der zweite Roman von dem Autorenduo Brandis und Ziemek. Wie in 'Ruf der Tiefe' spielt auch hier die Geschichte ein paar Jahre in der Zukunft. Allerdings geht es in dem neuen Roman der deutschen Autoren vor allem um die Zerstörung des Regenwaldes in Südamerika. Die Geschichte ist ein brisanter und durchweg packender Jugendroman, der sehr stark den Punkt Umweltschutz thematisiert. Nachdem ich dieses Buch zugeklappt hatte, war ich erstmal für eine Weile sprachlos. In meinem Kopf ratterte es regelrecht und auch jetzt einige Zeit, nachdem ich es ausgelesen habe, beschäftigt es mich noch immer. Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Form aus der Sicht von Cat. Dadurch gelingt es gut deren Gedanken und Gefühle und auch ihre Zweifel nachzuvollziehen. Die jungen Menschen in dem Buch engagieren sich mit Hingabe für die Umwelt, wobei sie auch vor extremen Mitteln nicht zurückschrecken. Aber auch das Thema Freundschaft und Loyalität spielt eine gewichtige Rolle. Besonders von Andy war ich in diesem Punkt sehr angetan. So ein Freund ist ein wahrer Schatz. Durch die eindringlichen Beschreibungen des Regenwaldes hatte ich beinahe das Gefühl selbst mittendrin zu sein, was mich sehr fasziniert hat. Dieses Buch hatte mich von Anfang bis Ende fest gebannt. Besonders im dritten Teil, war die Spannung kaum zum aushalten, ich war ohne Ende am mitfiebern. Es regt seine Leser zum Nachdenken an und das sollten wir wirklich alle tun. Denn obwohl das Buch einiges an Fiktion enthält, ist es doch alles gar nicht mal so weit hergeholt und könnte so ähnlich tatsächlich in nicht allzu ferner Zukunft Realität sein oder werden. Schließlich denken wir Menschen viel zu oft nur an uns selbst und schaden mit unserem tun und lassen der Natur. Die Mischung aus real existierenden Umweltproblemen und Fiktion ist sehr gut gelungen.

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten des Dschungels" von Katja Brandis

    Schatten des Dschungels

    joshi_82

    Schon bei "Ruf der Tiefe" hat man gemerkt, dass die beiden Autoren die Natur lieben und sich wirklich gut auskennen mit dem, worüber sie da schreiben. Auch hier ist mir wieder aufgefallen, wie gut recherchiert und detailreich beschrieben die Geschichte ist, ohne dabei jemals langweilig oder langatmig zu werden. Anfangs lernt man die Charaktere der Geschichte kennen, doch lange dauert es nicht und man befindet sich mit ihnen im Dschungel. Dieser ist so wunderbar beschrieben, man lernt soviele verblüffende Details über die Tiere und die Vegetation, dass man sich fast fühlt, als wäre man hautnah dabei. Doch auch über Umweltprobleme, Biopiraterie und den Umweltschutz lernt man so einiges, was man so vorher vielleicht noch nicht wusste. Da die Geschichte im Jahr 2025 spielt, gibt es neue Techniken, die ich überaus faszinierend finde, zu entdecken und man bekommt ebenfalls aufgezeigt, wie es in der nahen Zukunft um unsere Umwelt bestellt sein könnte, wenn es so weitergeht, wie bisher. Cat, die Ich-Erzählerin in diesem Buch, ist eine wirklich tolle Protagonistin, finde ich. Sie ist wahnsinnig mutig, sehr sympathisch und hinterfragt erstmal, bevor sie handelt. Natürlich macht sie auch Fehler, aber das ist ja nur menschlich. Sie verliebt sich in Falk, der ein wirklich interessanter Charakter ist, denn er ist absolut undurchschaubar und man weiß bis zum Schluß nicht wirklich, was genau er bezweckt und auf wessen Seite er eigentlich steht. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden steht glücklicherweise nicht so sehr im Vordergrund, ist aber trotzdem präsent. Auch in diesem Buch gibt es wieder einige überraschende Wendungen, die den Spannungsbogen - ganz besonders ab dem Zeitpunkt, in dem die Geschichte im Dschungel spielt - wahnsinnig hoch halten. Zum Schluß konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und habe mit Cat und ihren Freunden regelrecht mitgefiebert. Der Schreibstil der beiden Autoren passt sich der rasanten Geschwindigkeit der Geschichte wunderbar an und lässt sich leicht und flüssig lesen. Fazit: Wieder einmal konnten mich Katja Brandis und Hans-Peter Ziemek komplett von ihrer Geschichte überzeugen. Fantastisch geschrieben, spannend bis zum Schluss und mit wunderbar detailreichen Dschungelszenen ein tolles Buch, bei dem man mehr über den Dschungel, Umweltprobleme und - schutz und Biopiraterie lernt. Für mich steht fest: ich möchte mehr von den beiden Autoren lesen. Ich vergebe 5 von 5 Punkten!

    Mehr
    • 2

    Nachtfalter89

    31. March 2015 um 17:48
  • Schatten des Dschungels

    Schatten des Dschungels

    thiefladyXmysteriousKatha

    15. October 2014 um 13:07

    Schatten des Dschungels Ich interessiere mich sehr für unsere Umwelt und liebe Dystopien. Eine Mischung aus beidem ist perfekt, daher habe ich dieses Buch gekauft und gelesen. Es hat mich von sich überzeugen können. Inhalt Die Welt im Jahr 2025. Für die leidenschaftliche Naturschützerin Cat geht ein Traum in Erfüllung, als sie an einem Artenschutzprojekt im Regenwald von Guyana teilnehmen darf. Zumal auch Falk dabei ist, Cats große Liebe. In den Wäldern Guyanas erwartet Cat und Falk einer der letzten unberührten Lebensräume der Erde, eine fremde, faszinierende Wildnis. Aber auch hier planen Konzerne bereits die rücksichtslose Zerstörung. Cat ist wütend und hilflos – bis Falk ihr gesteht, warum er wirklich in Guyana ist: Es gibt einen letzten, radikalen Weg, um die Vernichtung der Wälder aufzuhalten. Plötzlich steht Cat vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens: Soll sie bei Falks gefährlichen Plänen mitmachen oder muss sie ihn aufhalten? Meinung Positives: Das Buch ist von Anfang an spannend und man wird gut in Cats Welt eingeführt. Sie ist eine kluge und interessante Protagonistin, die viel mehr drauf hat als mach andere 17 Jährige. Falk war mir unglaublich symphatisch, trotz seiner Fehler und ich habe ihn sehr lieb gewonnen. Besonders mochte ich die Beschreibungen des Dschungels. Das Ende hat mir zwar das Herz gebrochen, war aber wirklich gut! Negatives: Ich finde leider, dass das Buch ab der Hälfte zu schnell voranging und man kam kaum mit. Außerdem habe ich die Geschichte sehr schnell wieder aus dem Sinn verloren. Es ist kein Buch, dass mich nachhaltig beeindruckt hat!

    Mehr
  • Ich würde dieses Buch wirklich gern mögen

    Schatten des Dschungels

    Pooly

    20. May 2013 um 11:34

    Ich hatte dieses Buch direkt nach dem Erscheinen gelesen und hatte hohe Erwartungen an die Lektüre, denn der Klappentext und alle Rezensionen, die ich hierzu finden konnte, waren positiv und lobend. Leider wurde ich sehr enttäuscht, denn dieses Buch ist leider eins der schlechtesten, die ich je gelesen habe. Der Schreibstil ist extrem lieblos und wirkte streckenweise einfach nahezu dahingeklatscht. In einem Buch, in dem es eigentlich um die Erhaltung der schönen Natur gehen soll, hätte ich mir zumindest ein wenig mehr Gespür für Details gewünscht, Beschreibungen von Natur, Wetter, Bäumen - aber selbst die Passagen im Regenwald waren knapp gehalten, farblos - und wenn es Beschreibungen gab, dann waren sie lasch und farblos. Der supertolle, echt gut aussehende und mysteriöse Kerl taucht bereits auf den ersten 2 Seiten auf und natürlich verliebt man sich sofort in ihn. Gut, damit hatte ich nach der Inhaltsabgabe auch gerechnet; aber es stört mich einfach so sehr, dass nach dem ersten Blickkontakt und zwei ausgetauschten Sätzen bereits von "Liebe" gesprochen wird - und das bereits auf den ersten Seiten des Buches - das war sehr nervig. Auf den nächsten 20 bis 50 Seiten findet man nahezu auf jeder Seite irgendwo das Wort "verliebt". Alle anderen Personen werden ausgeblendet, bleiben flach. Die einzige Beschreibung, die man in diesem Buch von Menschen erhält, sind Name und Haarfarbe - alles andere ist ja eh nicht wichtig. Besonders auffällig stechen die eindeutigen Bemühungen der Autoren ins Auge, die Personen eben nicht flach wirken zu lassen - was aber leider nur ins Lächerliche abdriftet und dem Leser sofort auffällt. So ist Falk zwar super gut aussehend und super mysteriös und sexy; aber er hat LRS. Oder die äußerst suspekte Geschichte von einer Begleiterin der beiden im Dschungel, die früher einmal ein Mann war, sicher aber hat umoperieren lassen; deren jeder zweiter Satz aber ist "Damals, als ich noch ein Mann war ..." - Klar. Normal. Diese und viele solcher Details fallen beim Lesen immer wieder auf, weil sie zeigen, dass hier krampfhaft versucht wurde, etwas Außergewöhnlich und anders zu gestalten. Leider fallen diese erzwungenen Bemühungen beim Lesen nur allzu sehr auf.  Sehr lustig war auch die Dummheit der Charaktere generell. Gut, es geht um Jugendliche. Und gut, nicht jeder Mensch handelt immer logisch. Aber ich frage mich ganz ehrlich, was sich die Autoren beim Schreiben einiger Szenen gedacht haben, denn ganz ehrlich, das war der absolute Gegensatz zum Naturschutz, wurde aber so hingestellt, als sei es welcher. Beispielsweise Falk, der nicht in einem Haus oder einiger Wohnung wohnt - nein, sondern in einem Zelt im Natuschutzgebiet. Cat findet das natürlich absolut beeindruckend (Klar, normale Reaktion. "Ein Obdachloser - Wie beeindruckend!" Denke ich auch immer.). Wie der Typ sich dort aber versorgt und woher sein Strom für seinen kleinen Kühlschrank kommen, wo er seinen Müll entsorgt und wo (oder ob) er sich wäscht, wird nie erwähnt. Für ein Buch, das zum Naturschutz anregen soll also die eindeutig fragwürdige Aufforderung: "Nisten wir uns alle im Naturschutzgebiet ein, denn das ist total cool." Zweite Sache in dieser Richtung, über die ich selbst beim Lesen nur den Kopf schütteln konnte: Die beiden freiwillig arbeiten bei einer Naturschutzorganisation und lieben Wälder und Natur mehr als alles andere. In einer der Szenen jedoch (warum auch immer, ehrlich) laufen sie in den Stadtpark und überkleben alle "Betreten verboten" Schilder für den Rasen und das Parkgelände. Zweite fragwürdige Aussage des Buches für Naturschutz: "Lasst uns alle 'Betreten verboten' Schilder für alle Parks abreißen, damit die Menschen die Natur platt treten können." Alles klar.  Nachdem dann einfach mal 6 Monate übersprungen werden, in denen man vielleicht die Chance hätte bekommen können, Cat und Falk kennenzulernen um ihre vollkommen weiter hergeholte "Liebes"geschichte verstehen zu können, geht es in den Regenwald und man verliert sich dort in recht dumpf beschriebenen Alltag. Hier beginnt der Part des Buches, der eigentlich richtig cool hätte sein können, denn die Idee dahinter ist in meinen Augen schon recht genial. Bioterrorismus ausgehend von Naturschützern, die die Nase voll haben, ist immerhin eine wirklich denkbare Zukunftsvorstellung. Leider sind diese Parts aber auch nicht besser oder logischer beschrieben als der Rest des Buches davor und deswegen mehr als enttäuschend. Jede Doku und jede Beschreibung in einem Reiseführer ist atmosphärischer als der Pseudo-Regenwald in diesem Buch.  Das Ende ist das einzige, wofür dieses Werk selbst einen Punkt von mir bekommt, weil sie es hier tatsächlich geschafft haben, mich doch noch zu überraschend und alles nicht flach und vorhersehbar enden zu lassen, sondern Falks Charakter tatsächlich konsequent bis zum Ende durchzuziehen. Dieses Ende war besser und vor allem glaubwürdiger als der gesamte Rest des Werkes. Einen weiteren Punkt gibt es am Ende für die eigentliche Idee und Intention der Autoren. Besonders das Nachwort war mir dann noch einmal richtig sympathisch und ich dachte mir "Wow. Ich würde dieses Buch echt gern mögen". Tue ich aber nicht und ich glaube, dass viele der guten Rezensionen daher herrühren, weil dieses Nachwort überzeugt. Die Autoren weisen darauf hin, dass der Bioterrorismus, wie er in diesem Buch beschrieben wurde, noch nicht existiert, durchaus aber Wahrheit werden könnte; dass es aber heutzutage vor allem viele Organisationen und Einrichtungen gibt, die sich friedlich daran machen, die Natur zu schützen und zu retten. Ich finde es in dem Sinne gut, weil sie nicht nur zum Naturschutz aufrufen, sondern mit diesen Aussagen den eventuell entstehenden Drang, in diesem Bereich aktiv zu werden, kanalisieren und darauf hinweisen, was man tun kann und wie man sich nützlich machen kann, wenn man möchte. Und das gibt von mir am Ende dann doch noch einmal ein Daumen hoch. 

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten des Dschungels" von Katja Brandis

    Schatten des Dschungels

    LaDragonia

    03. October 2012 um 21:29

    Wie weit würdest du gehen um die Natur zu retten? . Zum Inhalt: Cat ist sechzehn, lebt in München im Jahr 2025, ist leidenschaftliche Umweltschützerin und setzt sich in der Organisation „Living Earth“ aktiv für den Umweltschutz, besonders für den Erhalt des Regenwaldes und den Artenschutz ein. Auf einer Demo lernt sie den ein paar Jahre älteren Falk kennen. Nach einigem hin und her mit Cats Eltern erlauben diese dann das Cat mit ihrer großen Liebe Falk, und einigen anderen Living Earth Mitgliedern, an einem Artenschutzprojekt in den Regenwälder Guyanas teilnehmen darf. . In Guyana erlebt Cat eine unberührte und faszinierende Wildnis. Aber sie erlebt auch live mit wie diese rücksichtslos ausgebeutet und zerstört wird, durch Holzfäller und Biopiraten. Cat fühlt sich regelrecht hilflos diesen Leuten gegenüber. Aber noch viel hilfloser fühlt sie sich plötzlich als Falk und einige der anderen Teammitglieder ihr gestehen, warum sie wirklich hier in der Wildnis Guyanas sind. Sie haben einen viel radikaleren Weg gefunden solche Leute aufzuhalten, als nur reden und demonstrieren. Nun steht Cat vor der schweren Entscheidung: Zählen ein paar Menschenleben, wenn du die ganze Welt retten kannst? . Meine Meinung: Ich muss ganz ehrlich gestehen, das ich dieses Buch nach den ersten hundert Seiten beinahe wieder weggelegt hätte, da es mich bis dahin nicht wirklich überzeugt hatte und auch spannungsmäßig wirklich zu wünschen übrig ließ. Aber jetzt nachdem ich es gelesen habe, bin ich sehr froh, dass ich diesem aufrüttelnden Roman eine zweite Chance gegeben habe. . Cat fand ich zwar zeitweise sehr naiv, vor allem was Falk angeht. Sie weiß eigentlich bis zum Ende überhaupt nichts von ihm, er ist in meinen Augen wirklich die undurchsichtigste Person des ganzen Romans. Wobei mir Cat trotz ihrer zeitweisen Naivität wirklich sehr gut gefallen hat und auch sehr symphatisch war. Genauso wie der arme Andy, der in meinen Augen wirklich rettungslos in sie verliebt war, es aber nie zugegeben hat. . Schatten des Dschungels ist ein sehr spannendes Buch, wenn auch die ersten 100 Seiten ein bisschen langatmig sind, aber es rüttelt auf, und man denkt nach der Lektüre mit Sicherheit einmal mehr über die Umwelt nach. Wenn auch der Umweltschutz im Buch einen sehr radikalen Weg einschlägt, so sollte man aber trotzdem im Hinterkopf behalten, das etwas getan werden sollte, sonst geht es uns nachher wirklich wie im Jahre 2025 und das Klima ist durch die radikale Abholzung irgendwann umgeschlagen. . Fazit: Ein aufrüttelnder spannender Roman, den man vielleicht auch mal in der einen oder anderen Schulklasse als Klassenlektüre anbieten sollte, um auch unsere Kinder noch ein wenig mehr für dieses Thema zu sensibilisieren.

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten des Dschungels" von Katja Brandis

    Schatten des Dschungels

    KerstinWe

    09. August 2012 um 23:52

    Der Roman spielt im Jahr 2025. Cat ist ein junges Mädchen das leidenschaftlich für den Naturschutz arbeitet. Sie verbringt einen großen Teil Ihrer Freizeit damit, in der Naturschutz Gruppe Living Earth an Demonstrationen und Umweltarbeit teilzunehmen. Auf einer Demonstration lernt sie Falk kennen – einen Jungen, der schon an einigen wichtigen Aktionen teilgenommen hat. Die beiden kommen sich näher und verlieben sich ineinander. Durch Falk bekommt Cat die Gelegenheit, im Regenwald von Guyana an einem Artenschutzprojekt teilzunehmen. Zuerst sind Cats Eltern nicht so glücklich darüber, geben dann aber doch ihre Einwilligung. Zusammen mit einigen anderen Leuten fliegt Cat nach Guyana und dort macht sie dann durch Zufall die Entdeckung, das Falk und die anderen einen ziemlich gefährlichen Plan haben, um den Regenwald vor weiterer Zerstörung zu bewahren. Cat muß sich entscheiden: Soll sie mitmachen und bei Falk bleiben, oder soll sie versuchen, die Gruppe an ihren gefährlichen Plänen zu hindern. ************ Meine Meinung zum Buch: Ein wichtiges Buch, das auf spannende Weise die Problematik behandelt, dass mehr und mehr Regenwald zerstört wird. Kommerzielle Holzentnahme z.B. ist ein massives Problem. Das Holz wird für Möbel verwendet – aber auch für alltägliche Dinge wie Toilettenpapier. Dazu sollte man wissen, dass der Regenwald sich selber erhält. Eine Wiederaufforstung ist nicht möglich. Den im Buch beschriebene Hautpilz, der Amphibien betrifft, gibt es übrigens tatsächlich. Dieser Pilz kann innerhalb von Stunden oder Tagen komplette Arten ausrotten. Allerdings ist er nicht gefährlich für Menschen. Es gibt noch mehr sehr interessante Infos, die im Nachwort des Buches aufgeführt sind. Zur Handlung: Cat fand Character sympathisch – aber ab und an etwas oberflächlich. Manchmal hatte ich das Gefühl ich müßte sie schütteln und ihr sagen, sie soll auch mal ihr Gehirn benutzen und nicht immer nur alles so machen, wie es Falk gefallen würde. Das ging mir im Buch des öfteren so – aber gegen Ende des Buches wurde es etwas besser mit ihr. Aber dann wieder zum Schluß: Falk ruft und sie rennt hin…. Falk fand ich eher unsympathisch. Das Gefühl hatte ich das ganze Buch über und es hat sich auch durch seine “Heldentat” am Ende des Buches nicht geändert. Ich hatte immer das Gefühl, er wollte Cat beeinflussen, das zu tun, was er als richtig empfand – egal was es war. Außerdem fand ich ihn sehr rücksichtslos. Die Handlungen der Gruppe von jungen Leuten fand ich ehrlich gesagt unfaßbar. Wie kann man auf die Idee kommen, einen womöglich total agressiven Hautpilz auf Menschen loszulassen – ohne ein Gegenmittel, ohne eine Ahnung was passieren kann. Cats Flucht durch den Regenwald fand ich spannend – wobei ich denke, dass es in der Realität eher unwahrscheinlich wäre, diese Flucht mehr oder weniger unbeschadet zu überstehen. Der Abschluß des Buches kam eigentlich nicht ganz unerwartet fand ich. Ich hatte immer das Gefühl, das Pancake etwas verheimlicht. Fazit: Insgesamt hat mir das Buch trotz dieser Punkte sehr gut gefallen. Es ist spannend geschrieben und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Die Elemente aus unserer Zukunft (Autos mit Selbststeuerung, intelligente Kleidung, SAM) waren gut eingesetzt und glaubwürdig. Vieles davon werden wir wahrscheinlich in Zukunft irgendwann erleben. Der Mix von Fiktion und tatsächlichen Ökoproblemen ist meiner Meinung nach im Buch sehr gelungen. Ein Buch, mit dem man sich gedanklich auch nach dem Lesen beschäftigt und das einen zum Nachdenken anregt. Cover: Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Als Umgebung der Regenwald – in der Mitte die Silhouette von Cat. Die Schrift glänzend mit ein bisschen Grunge Style. Sehr gut passend zur Handlung.

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten des Dschungels" von Katja Brandis

    Schatten des Dschungels

    CasusAngelus

    22. June 2012 um 15:52

    Inhalt: Die 16jährige Cat arbeitet in ihrer Freizeit für die Umweltschutzorganisation Living Earth und ist glücklich damit Flugblätter auf Demos zu verteilen oder die Stände zu betreuen. Doch als sie Falk kennen lernt, ist sich Cat nicht mehr sicher, ob sie sich damit genug für den Schutz der Erde einsetzt. Daher ist sie überglücklich, als sie die Chance bekommt, mit ihm zusammen an einem Artenschutzprogramm im Regenwald von Guayana teilnehmen zu dürfen. Im Regenwald angekommen ist sich Cat jedoch nicht mehr sicher, ob dies der einzige Grund ist, dass ihre Gruppe hierher gekommen ist. Als Falk sie in ihre eigentlichen Pläne einweiht, muss Cat sich entscheiden, wie weiht sie gehen möchte, um den Regenwald zu schützen. Meine Meinung: "Schatten des Dschungels" ist ein Buch, bei dem ich lange überlegt habe, in welches Genre ich es einordnen soll. Die Geschichte spielt in naher Zukunft, im Jahr 2025, in der sich die Menschen technisch noch weiterentwickelt haben, was in einem realistischen Rahmen bleibt. Solche Dinge wie Jacken, die aus der Körperwärme Energie gewinnen, zu entwickeln, erscheint mir durchaus möglich in den nächsten 13 Jahren. Dadurch, dass die Menschen die Natur weiter zerstört haben und es nur noch wenige Wälder in Deutschland gibt, nimmt das Buch dystopische Züge an. Doch ich würde es nicht vollständig als Dystopie bezeichnen, da wir doch jetzt schon, leider, auf dem besten Weg in so eine Zukunft sind. Ungefähr ab der Mitte des Buches fand ich das Buch auch etwas unheimlich und spannend wie in einem Thriller. Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Perspektive der Protagonistin Cat. Dadurch bekommt man als Leser sehr viel von ihren Gedanken und damit auch von ihren späteren Zweifeln mit. So konnte ich, als Cat auf Falk traf, von Anfang an ihre Faszination zu ihm spüren und ihre Gefühle nachvollziehen. Die Liebesgeschichte der beiden steht nicht im Vordergrund der Geschichte, ist aber trotzdem wichtig und erscheint mir sehr realistisch. Da Falk immer ein bisschen geheimnisvoll erscheint, schwankt Cat zwischendurch immer mal wieder, ob sie ihm den nun vertrauen kann. Manchmal fand ich das ein bisschen nervig, aber wahrscheinlich wäre es mir in ihrer Situation genauso ergangen. Die Landschaft, besonders der Dschungel, wird von Cat sehr schön beschrieben und man merkt richtig, wie sehr sie die Natur liebt. Dadurch konnte ich beim Lesen richtig in die Welt versinken. Das Cover mit den riesigen Bäumen, durch das nur gerade so ein bisschen Sonnenlicht fällt, und die Person mit der Liane fangen die Stimmung im Buch gut ein. Die Geschichte ist insgesamt sehr spannend zu lesen und hatte jedes Mal, wenn ich annahm, die Situation durchschaut zu haben, neue Überraschungen parat, so dass es nie langweilig wurde. Fazit: "Schatten des Dschungels" ist eine Geschichte über Naturschutz in nicht allzu ferner Zukunft, die sehr zum Nachdenken anregt und immer wieder überraschende Wendungen bietet. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten des Dschungels" von Katja Brandis

    Schatten des Dschungels

    Ayanea

    18. April 2012 um 17:42

    *Jugendlicher Ökothriller* Schatten des Dschungels ist in meinen Augen ein relativ besonderes Buch, so ist es doch für Jugendliche geschrieben und behandelt dabei ein sehr ernstes Thema ohne dabei zu schwerfällig zu werden. Hauptperson ist Cat. Eine deutsche die bei einer Umweltorganisation tätig ist und kleinere Aktionen zu Gunsten des Umweltschutzes organisiert. Bei einer Demonstration lernt sie dabei Falk kennen, einen weiteren Umweltaktivisten mit recht grassen Ideen und Ansichten. Mit ihm zusammen und weiteren Umweltschützern macht sie sich auf den Weg nach Guyana um den Regenwald vor Bioterroristen zu schützen. Aber als sie dort auf einmal feststellt, wie weit Falk geht um seine Ideale zu vertreten kommt sie nicht mit damit klar und sie muss sich entscheiden. Recht spannend erzählt das Autorenduo die Geschichte und schafft es dabei viele nützliche Informationen locker leicht verpackt dem Jugendlichen näher zu bringen. Aufgrund der Thematik finde ich, dass dieses Buch auch unbedingt etwas für Erwachsene sein könnte, da den Umweltschutz wohl jeden angeht. Da der Roman im Jahre 2025 und damit in der Zukunft spielt, gibt es viele kleine Kommentare im Buch die die Zukunftversion untermauern und ich fand die Ideen teilweise recht interessant und realistisch. Da wäre zum Beispiel das Glitzertatoo, Prominente Schauspieler, die heute im Jahre 2012 noch Kinder sind, aber durchaus in der Zukunft bekannter sein könnten ala Shawn Preston Spears. Und vieles mehr. Lange Zeit schwankte ich bei diesem Roman zwischen 3 und 4 Sternen. 4 Sternen ganz klar durch die Idee und 3 Sterne weil ich am Anfang doch recht heftige Probleme mit dem Schreibstil hatte und etwas lange brauchte um mich an diesen zu gewöhnen und dann in die Geschichte zu finden. Teilweise kamen mir die Sätze zu abgehackt vor, mehrmals musste ich einige zweimal lesen, aber das kann nur mein Empfinden sein. Die Charaktere fand ich allesamt ganz plastisch dargestellt und hatte bei jeder Figur ein Bild vor Kopf. Was ich etwas unrealistisch fand, war die Fluch von Cat durch den Regenwald. Das kam mir irgendwie zu einfach vor, hier hätte man wohl noch gerne mehr ausschweifen können. Da mir das Ende jedoch wieder richtig gut gefallen hatte, runde ich nun doch auf 4 Sterne auf und spreche eine Leseempfehlung aus. Man sollte sich vor diesem Thema nicht verschließen und sich eventuell animiert führen etwas für seine Umwelt zu tun.

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten des Dschungels" von Katja Brandis

    Schatten des Dschungels

    Frollein-Schoko

    18. April 2012 um 12:02

    *Inhalt:* 2025: Cat engagiert sich mit viel Herz für den Naturschutz und ist auch in dem Naturschutzverein "Living Earth" tätig. Auf einer Demonstration von Living Earth für den letzten Regenwald der Erde lernt sie Falk kennen und verliebt sich in ihn. Auch er engagiert sich für die Umwelt, tritt jedoch um einiges direkter und ohne Entschuldigungen oder Ausnahmen für sich selbst oder andere, dafür ein. Als Cat von ihm erfährt, dass er nach Guyana fliegt, um den Regenwald zu schützen, hat sie die Hoffnung, sich einen eigenen Traum zu erfüllen und mit in den Regenwald zu fliegen und dort vor Ort mithelfen zu können. Trotz anfänglicher Bedenken ihrer Eltern bezüglich der Schule stimmen sie zu und Cat fliegt zusammen mit Falk und einer Gruppe Wissenschaftler nach Guyana. Dort ist es fast genauso, wie sie es sich vorgestellt hat: nur schöner und viel intensiver. Jedoch hat sie mehr und mehr den Verdacht, dass die Gruppe auch aus einem anderem Grund und Zweck im Regenwald ist und dieser Verdacht sollte sie nicht täuschen. Als sie erfährt, was die Gruppe vorhat muss Cat ihre eigenen Prinzipien in Frage stellen und auch, wie weit sie gehen würde, um das letzte Stück Regenwald zu retten. *Meine Meinung:* Eindringlich und sehr intensiv ist dieses Buch geschrieben und regt auch an, selbst über das eigene Verhalten der Umwelt gegenüber nachzudenken. Die Handlungen in dem Buch sind durchaus realistisch dargestellt und könnten auch tatsächlich stattfinden, wer erinnert sich hier nicht an EHEC, Schweine- oder Vogelgrippe? Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen, da Cat sehr sympathisch rüberkommt und die Autoren es einfach perfekt verstanden haben, sie zu einer fiktiven Freundin zu machen. Man kann Cats Entwicklung beim Lesen direkt mitverfolgen, wie sie von einem Mädchen sich zu einer jungen Frau weiterentwickelt, die die Dinge nun mehr hinterfragt und nicht mehr so einfach hin- bieziehungsweise annimmt. Zudem schildern sie in bunten Farben den Regenwald und erwecken so beim Lesen den eigenen Wunsch sich das Naturwunder Regenwald selbst einmal anschauen zu wollen. Sie verstehen es zu erklären, wie dringlich es ist den Regenwald zu schützen, da es sich hierbei um ein echtes Naturwunder handelt und so nicht aus Menschenhand nachgestellt werden kann. Diese Buch hat mich selbst wachgerückelt und gezeigt, dass wir Menschen die Dinge nicht einfach so hinnehmen sollten und dass wir gegen Umweltverschmutzung und Ökoterrorismus etwas tun können. Dafür muss man nicht unbedingt in den Regenwald fliegen und sich an einen Baum ketten, bei den kleinen Dingen fängt es oft schon an, aus denen sich dann eine große Bewegung entwickelt.

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten des Dschungels" von Katja Brandis

    Schatten des Dschungels

    Blaustern

    10. April 2012 um 20:48

    In diesem spannenden Ökothriller für Jugendliche, der im Jahre 2025 spielt, geht es um die sechzehnjährige Cat, die sich für den Umweltschutz engagiert, indem sie bei Kampagnen und Veranstaltungen mithilft. Auf einer Demo lernt sie den um einige Jahre älteren, sehr verschlossenen, Falk kennen, dessen Leben sich nur noch um die Umwelt und im Besonderen der Rettung des Regenwaldes dreht. Sie verhilft ihm zur Flucht vor der Polizei und tritt kurz darauf ebenfalls der Organisation Living Earth bei, um aktiver für den Umweltschutz mitzuarbeiten und Falk näher zu kommen. Dann bietet sich ihr die unglaubliche Gelegenheit, zusammen mit Falk und seinen Umweltschutzkollegen an einer Forschungsreise in den Regenwald Südamerikas nach Guyana teilzunehmen. Aber auch dort, im letzten unberührten Regenwald der Erde, erkennt Cat, nimmt die Abholzung ihren Weg und Falk und seine Freunde sind dort, um dieses aufzuhalten und den Regenwald zu retten, da dies auch eine Klimakatastrophe für die ganze Welt bedeuteten kann. Dafür scheint es für Falk und seine Freunde aber nur noch einen Weg zu geben. Als Cat dem langsam auf die Spur kommt, beichtet Falk Cat ihr ganzes Vorhaben. Nachdem Cat den Schock überwunden hatte, flüchtet sie allein in den Dschungel, um die Welt vor diesem Wahn zu warnen, und sie wird verfolgt. Aber nicht nur, wie sie zunächst glaubte, von ihrem Freund Falk. Der 2. Teil, die Flucht durch den Dschungel, war besonders spannend geschrieben und hat mich dann doch ganz in den Bann gezogen. Man musste einfach mit Cat mitfiebern und mitleiden, wie sie es allein durch den Dschungel schaffen sollte mit all den Schwierigkeiten, die sich ihr boten, und selbst danach hörte es nicht auf, die Verfolgung ging weiter. Der Schreibstil ist leicht und jugendlich gehalten, sodass es sich schnell lesen ließ. Am Anfang war Cat noch eine verliebte naive sechzehnjährige, die sich aber im Laufe der Geschichte zu einer verantwortungsvollen jungen Dame entwickelt hat und innerlich gewachsen ist. Die wenigen technischen Fortschritte, die wir hier im Jahre 2025 kennenlernen, sind schon sehr praktisch. Handys unterwegs aufladen, Kleidung, die Energie erzeugt und SAM hat mir auch sehr gut gefallen. Vielleicht wird es dann schon möglich sein, so etwas zu erwerben. Das Nachwort fand ich auch sehr interessant, konnte man so lesen, was wirklich wahr ist. Auch das Glossar und die abgebildete Karte haben mir gut gefallen.

    Mehr
  • Wanderbuch "Schatten des Dschungels" von Katja Brandis

    Schatten des Dschungels

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Mir hier einfach Bescheid geben, falls ihr gerne mitlesen möchtet. Für jedes Buch habt ihr drei Wochen Zeit um es zu lesen usw........ihr kennt den Ablauf ja.

    Versende ohne Schutzumschlag:)

    1.Anendien
    2.Nicecat
    3.
    4.
    5.
    6.True1307
    7.Pennelo
    8.
    9.
    10.

    • 10
  • Rezension zu "Schatten des Dschungels" von Katja Brandis

    Schatten des Dschungels

    Lesefee86

    04. April 2012 um 13:37

    Für Cat ist klar - es muss etwas getan werden! Im Jahr 2025 in dem sie lebt, sind mittlerweile viele Regenwälder abgeholzt und auch die letzten sollen gerodet werden. Doch kann das nicht sein, denn damit würde das ganze Klima der Welt kippen. Sie setzt sich bei "Living Earth" in Demonstrationen und anderen Aktionen dafür ein, dass die Natur nicht ausgebeutet wird und trifft da eines Tages auf den gutaussehenden Falk. Sie ist gleich von Anfang an hin und weg von ihm. Da ist es keine Frage, dass sie ihn mit ein paar anderen Mitgliedern in den Regenwald Guyanas begleitet um dort die übrig gebliebenen Arten zu zählen. Doch schnell wird Cat klar, dass nicht alle Teilnehmer da sind, um die Arten zu zählen. Falk und seine Mitstreiter haben einen gefährlichen Plan entwickelt um diesen Regenwald zu retten. Die Folge ist eine gefährliche Krankheit, die sich immer schneller verbreitet. Für Cat bleibt nur der Ausweg irgendwie nach Deutschland zu kommen und die Menschen zu warnen. Der Weg aber ist beschwerlich und ebenso gefährlich. Immer wieder muss sie feststellen, dass sie von gefährlichen Leuten verfolgt wird und als sie dann endlich wieder in Deutschland ist, wird mit allen Mitteln versucht, sie daran zu hindern, ihre Datein an das Gesundheitsministerium zu übergeben. Auch vor Mord schrecken diese Leute nicht zurück... Ein Umweltroman, der aufweckt, berührt und mit viel Spannung gespickt ist. Nach dem ersten Buch der Autorin und dem Biologien "Ruf der Tiefe", war ich schon begeistert und ganz erfreut, dass ich das Buch über "Blogg dein Buch" erhalten habe. Wie im anderen Buch spielt bei den beiden die Umwelt und die Zukunft derer eine große Rolle. Denn wir sehen und wissen selbst, dass unser Lebensstil nicht ewig so weiter gehen kann und die natürlichen Resourcen irgendwann ausgeschöpft sein werden, denn so schnell wie vieles von uns zerstört wird, kann die Natur es nicht wieder reparieren. Brandis und Ziemek schaffen es dem Leser das Wissen um die Vergänglichkeit, verpackt in ein spannendes Abenteuer, zu übermitteln und dieses Buch bringt jeden Leser unweigerlich zum nachdenken. Ein Buch das einem die Natur des Regenwaldes so aufzeigt, dass man davon träumt, selbst einmal dort zu sein. Aber die Gefahren werden auch nicht beschönigt. Die Spannung wird in dem Buch weitestgehend hoch gehalten, da es zu einem spannenden Wettlauf - nicht nur - gegen die Zeit kommt, in dem alle Beteiligten versuchen zu überleben - alle aber schaffen es nicht. Neben der Spannung gibt es auch die Zartheit der Liebe zu entdecken, denn Cat und Falk verlieben sich schnell ineinander und müssen feststellen, dass ihre Vorstellungen des Umweltrettens weit auseinadner gehen.Der eine ist bereit dafür Leben zu nehmen, der andere nicht. Ein Überlebenskampf der Natur, der mitreißt. Die Aufzeigung eines raffgierigen Unternehmens, dass eine gefährliche Krankheit entwickelt und für das Gegenmittel bezahlt werden will. Das Leben, wie es 2025 hoffentlich nicht sein wird - aber schon einige Parallelen aufweist, die einen den Kopf schütteln lassen. Brandis und Ziemek sind meiner Meinung nach ein gutes Duo, die es schaffen insbesondere Jugendliche auf die Missstände unserer Umgebung und Umwelt hinzuweisen, die bisher nicht wirklich darüber nachgedacht haben, was die Zukunft mit sich bringen wird, wenn wir selbst alles zerstören und unsere Lebensräume immer mehr in das verwandeln, was wir wollen und nicht auch mal die Natur entscheiden lassen...

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten des Dschungels" von Katja Brandis

    Schatten des Dschungels

    SharonBaker

    03. April 2012 um 19:52

    Bei diesen Buch bin ich ganz vorbehaltlos ran gegangen, das einzigste was ich wusste war, es geht um Umweltschutz in besonderen den Regenwald. Und jetzt denke ich immer noch drüber nach. Es geht um Cat die sich für den Umweltschutz einsetzt. Auf einer Demo lernt sie einen blonden jungen Mann kennen, der sich später als Falk heraus stellt. Falk bringt Cat viele Dinge über Umweltbewegungen bei und was wichtig ist sich gegenüber Behörden zu verhalten. Sie weiss von Anfang an das er der eine ist und lässt sich nichts von anderen sagen, was gegen ihn spricht. Falk setzt sich auch für Cat ein, das sie in den Regenwald mit darf. Somit beginnt der zweite Teil (das Buch ist in drei Teil aufgeteilt) wir befinden uns im Regenwald, was die Autoren den Leser auch sehr anschaulich beschreiben und man sich richtig unwohl fühlt in der grünen Hölle. Dort merkt Cat das sie sich, trotz das Falk da ist, ein Aussenseiter ist, das die Gruppe ihr was verheimlicht und erst Schritt für Schritt erfährt sie, das die Gruppe einen neuen Virus auf die Forscher, Goldgräber, Abholzer, pp los lassen wollen. Ihr Motto, wenn der Regenwald sich nicht schützen kann, müssen wir ihn helfen sich zu schützen. Cat steht vor der Frage, will sie mitmachen oder nicht. Eins weiss sie ganz genau, wenn sie nicht mitmacht verliert sie Falk und das beeinflusst ihre Entscheidung erheblich. Bei einer Mission, steckt sich aus versehen ein Mitglied an und wirft alles woran Cat geglaubt über den Haufen. Sie denkt zum ersten mal, dass das der falsche Weg ist und sie was unternehmen muss um sie zu stoppen und so beginnt Cats Flucht durch den Regenwald, weg von ihrer großen Liebe und weg vom falschen Weg. Somit beginnt Cats Überlebenskampf. Mehr möchte ich hier zum Inhalt gar nicht schreiben, denn man sollte es lesen und darüber nachdenken, denn nachdenklich macht dieses Buch. Man fragt sich wie weit würde man gehen? Rechtfertigt wirklich der Zweck die Mittel? Was wissen wir eigentlich über unsere Umwelt oder den Kapitalmissbrauch? Da viel mir auch gleich dieser Spruch wieder ein „Die Erde braucht uns nicht, aber wir die Erde“. Tolles Buch für Junge-, wie auch Erwachsene, was einen über Umweltschutz und Missbrauch der Natur nachdenken lässt.

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten des Dschungels" von Katja Brandis

    Schatten des Dschungels

    buch_buch_buch_freak

    01. April 2012 um 19:52

    Meine Meinung ... zum Inhalt: Dies ist eine Geschichte, welche uns zeigen soll, wie sehr wir doch unsere Umwelt schädigen. Falk hat nur diesen einen radikalen Weg mit seinem besten Freund gefunden, den Urwald zu retten. Ich habe mir gedacht: "Muss es denn überhaupt erst so weit kommen?" Eine Lektüre, die zum Nachdenken anregt und zeigt, wie wichtig unsere Wälder für uns sind und immer sein werden. Da wir unsere Zukunft, wie hier im Jahr 2026, so sehr zerstört haben, gibt es auch kein Happy End. Durch dieses Ende unterstreichen die Autoren nochmal die Wichtigkeit unserer Natur. Das Buch hat mich in der Mitte etwas an "Die Tribute von Panem" erinnert, was ich nicht schlecht fand, sondern gut. zum Aussehen: Das Cover ist in dunkel Grün-.und hellen Gelbtönen gehalten. Es zeigt viele Baustämme und Pflanzen, welche den Dschungel darstellen sollen. In der Mitte steht ein Mädchen auf Wurzel, die eine Liane in der Hand hält. Sie soll Cat verbildlichen, jedoch kann man ihr Gesicht im dunklen Schatten nicht erkennen. - Was dann möglicherweise auch auf den Titel Schatten des Dschungels hinweisen soll. Auf der Rückseite des Covers ist eine Karte, auf der man sich den Weg durch Guyana besser vorstellen kann. Diese ist auch auf der anderen Seite der Rückseite. zu den Charakteren: Die Charaktere fand ich gut. Waren mir alle super sympathisch. Cat ist eine mutige Person. Sie will den Dschungel retten und gibt dafür nicht so einfach auf. Sie hat viel Ausdauer, was ihr bei ihrer Reise durch den Urwald sehr gelegen kommt. Sie ist den größten Teil des Buches glücklich in Falk verliebt. zum Schreibstil: Die Autoren haben das Buch in einem leichtem Schreibstil verfasst, was sich sehr schnell zu lesen lässt. Die Spannung konnten sie gut aufbauen. Am Ende des Buches ist noch ein Glossar, welcher Fachbegriff deutlich zu verstehen erklärt. Sonst ist dieses Jugendbuch in viele Zwischenüberschriften und 3 große Abschnitte aufgeteilt. Fazit: Ein Buch, bei dem es nicht an Spannung fehlt und das traurig endet! Ich hatte diese Lektüre recht zügig durch, da sie mich einfach in ihren Bann gezogen hat. Ein Jugendroman, welcher uns daran erinnern soll, wie wichtig doch unsere Natur ist. Ich empfehle jedem, ab 12 Jahren, das Buch. - Nein, ich will nicht empfehlen. Ich finde jeder sollte das Buch lesen! Damit auch jeder Mal an unsere Umwelt denkt und sich vielleicht auch mal sorgen um die Erde in der Zukunft macht. Bewertung: Schatten des Dschungels gebe ich 5 von 5 Sternen! *Links: Meine Rezension auch zu lesen auf meinem Blog, Die Welt der Bücher: http://dieweltderbuecher.blogspot.de/2012/03/schatten-des-dschungels.html

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten des Dschungels" von Katja Brandis

    Schatten des Dschungels

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Erschreckend realistisches Zukunftsszenario * "Falk bleibt sitzen, er ist völlig ruhig. "Tut mir leid, Cat, ich hätte es dir vorher sagen sollen. Was wir hier machen...manches davon ist geheim. Es wäre nicht gut, wenn diese Filme im Internet landen würden, wo auch Leute der Industrie sie sich anschauen könnten. Besser du fotografierst hier nichts von dem, was mit unserer Arbeit zu tun hat!" "Das hättest du mir vorher sagen sollen!" fauchte ich ihn an. "Und was ist denn hier so geheim, kannst du mir das genau erklären?" (S. 124/125) * Cat ist seit Jahren als Naturschützerin bei Living Earth aktiv. Auf einer Demonstration zum Schutz des Regenwaldes lernt sie Falk kennen - und verliebt sich in ihn. Als sie ihn bei Living Earth wieder trifft ist sie überglücklich und dann ermöglicht er ihr auch noch die Teilnahme an einem Artenschutzprojekt in Guyana. Doch was sie dort erlebt ändert alles... * Endlich! Nach dem das Autorenduo Brandis & Ziemek mich letztes Jahr schon mit ihrem Buch "Ruf der Tiefe" hellauf begeistern konnte, gab es nun endlich wieder spannenden Nachschub für mich. * Ich liebe den Schreibstil von Katja Brandis und Hans-Peter Ziemek - und natürlich ihren Ideenreichtum. Das Autorenduo nimmt uns mit in die nicht mehr all zu ferne Zukunft, genau gesagt ins Jahr 2025 und beschreibt uns die Umstände, die Gesellschaft, die neuen Technologien, aber auch die Notstände bildhaft und detailliert. Ohne Probleme konnte ich mich für die Dauer dieses Buches ins Jahr 2025 versetzen und gemeinsam mit Cat und Falk diese spannende Reise antreten! * Rasant und spannend geht es in "Schatten des Dschungels" zu, angefangen bei der Demonstration zum Schutz des Regenwaldes, über die Reise nach Guyana und die etwas schwierige Heimreise von Cat - ganz davon abgesehen, was danach noch alles passiert. Dennoch soll dieses Buch nicht nur unterhalten. Es soll genauso wachrütteln, nachdenklich stimmen und uns empfänglich für die Verletzlichkeit unserer Natur machen - dieses Buch regt einen an zu hinterfragen, was man selbst ändern kann und wie man es für sich schafft die Umwelt weniger zu belasten. * Der Natur- und Artenschutz ist ein unglaublich wichtiges Thema, dass in unserer kapitalistischen Welt leider viel zu stiefmütterlich behandelt wird. Doch es muss uns auch klar sein, dass das nicht ewig so weitergeht. Entweder werden wir uns in ein paar Jahren nur noch Bilder von Wäldern und Schutzgebieten ansehen können, weil die Natur weiterhin im Sinne der Industrie ausgebeutet wird oder wir werden uns vielleicht in einer Situation wiederfinden, die ähnlich der im Buch ist. Denn radikale Tier- und Naturschützer wird es immer geben. * Eine wirklich grandiose Dystopie, die uns aufzeigt, wie es in ein paar Jahren auf unserer Erde aussehen kann. Eine spannende und aktuelle Thematik trifft auf wunderbar ausgearbeitete Charaktere! Bitte schnell mehr davon!

    Mehr
    • 2

    Nivija

    27. March 2012 um 16:53
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks