Katja Burkard , Andrea Hebrock Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(10)
(8)
(3)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer“ von Katja Burkard

Zähne putzen ist langweilig! Das findet zumindest Katharina ... bis sich ihre Zahnbürste eines Morgens – Zawusch! – in Kaschu, den mutigsten Drachen der Welt, verwandelt: Der Kleine braucht dringend ihre Hilfe.

Eine phantasievolle Geschichte rund ums Thema Zähneputzen, die selbst kleine Kinder schon verstehen

— Kinderbuchkiste

Zähneputzen mit TV Stars

— Kattel82

Es gibt überzeugendere Zahnputzbücher für Kindergartenkinder.

— vanessabln

Nett anzugucken, aber wenig hilfreich.

— ChattysBuecherblog

Zähneputzen ist nicht schwer - ein gutes Buch darüber schreiben jedoch sehr! Zu viel Zeigefinger, zu wenig Geschichte, nichts für uns.

— elane_eodain

Stöbern in Kinderbücher

Der Weihnachtosaurus

zuckersüße und magische Weihnachtsgeschichte, über die sich bestimmt nicht nur Kinder freuen, wenn sie unterm Weihnachtsbaum liegt!

FireheartBooks

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Ein wunderschönes und humorvolles Abenteuer rund um die Weihnachtszeit, versehen mit vielen detailreichen Illustrationen

Esme--

Die königlichen Kaninchen von London

Ein wunderschönes Kinderbuch, das sich perfekt zum Vor- und Selber lesen eignet!

pantaubooks

Nacht über Frost Hollow Hall

Spannende Geistergeschichte, perfekt für kalte Wintertage!

Tigerkatzi

Die Macht der verlorenen Träume

Phantasievolles, spannendes, liebevoll konstruiertes Kinderbuch....Könnte auch größeren Kindern gefallen! http://irveliest.wordpress.com

Irve

Luna und der Katzenbär lüften ein Geheimnis

Tolle Illustrationen, super süße Geschichte. Jetzt will ich auch einen Katzenbären haben.

ilkamiilka

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine phantasievolle Geschichte rund ums Thema Zähneputzen

    Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer

    Kinderbuchkiste

    29. March 2017 um 12:22

    Dieses Buch ist zur Zeit nicht mehr im Buchhandel erhältlich aber gebraucht erhältlich!Zähneputzen ist immer so eine Sache. Kaum ein Kind macht es richtig gern und richtig meistens auch nicht. Viele Bücher haben sich schon einmal mit der Thematik beschäftigt meist aber nur im Pappbilderbuch mit wenig weiterführenden Informationen.Ich weiß, einige wenige vergleichbare Titel gibt es. Dieses Buch gefällt unseren Lesekindern von all den uns vorliegenden am besten und daher möchte ich es nun hier vorstellen auch wenn es eben nicht mehr im Handel ist.Es ist eine Geschichte, die schon für kleine Kinder leicht verständlich ist. Nichts Hochtrabendes sondern einfach und verständlich gehalten.Mit Sicherheit kommt dieses Buch auch wegen der wunderbaren Illustrationen von Andrea Hebrock so gut bei unseren Lesekindern an. Mit viel Phantasie und dennoch realistisch schafft sie genau die Atmosphären, die die Kinder so lieben. Sie finden sich in den Bildern wieder und dennoch gibt es immer Elemente, die einem Kind in Wirklichkeit nicht begegnen. Immer dann wenn die Geschichte es eben hergibt kommen kleine Wesen hinzu, die uns sonst nicht besuchen. Hier ein kleiner grüner Drachen der eigentlich an der Zahnbürste der kleinen Katharina klebt.Als diese ihr beim Zähneputzen auf den Boden fällt wird er "lebendig" und schimpft erst über ihre Monsterbrüllerei, die sie aus Spaß vor Spiegel veranstaltet hatte.Winzig klein und sehr wütend sitzt er auf der Badematte bis Katharinas Mama das Bad betritt und er sich unter dem Schrank versteckt um nicht entdeckt zu werden. Was es mit dem seltsamen Wesen auf sich hat weiß Katharina noch nicht so recht. Als sie es wenig später als "Ding" bezeichnet ist es noch wütender stellt sich dann aber kurz vor um im nächsten Augenblick Katharina aufzufordern nun endlich gründlich die Zähne zu putzen und sich dann wieder als Zahnbürste hochnehmen zu lassen.Nachdem sie gründlich die Zähne geputzt hat kommt die Mutter um nach zu putzen bevor die beiden sich endlich auf den Weg in den Kindergarten machen. Dieses mal nimmt Katharina ihre seltsame Zahnbürste sogar mit.Im Kindergarten steht heute auch das Thema Zähneputzen auf dem Plan. Die Erzieherin hat ein großes Plakat auf dem genau beschrieben wird wie man richtig putzt.Als diese kurz den Raum verlässt springt Katharina ihre Zahnbürste erneut aus der Hand und, "Kaschu " so heißt der Drache wird zur Überraschung aller wieder lebendig. Er fordert alle Kinder auf die Zähne weiter zu putzen um für den großen Drachenflugwettbewerb der Zahnbürsten zu üben. Je besser die Kinder putzen um so stärker werden die Drachen und da Katharina ganz soll putzt wird Kaschu sehr stark.Als die Kinder später allein in ihrem Zeltversteck zusammensitzen verwandelt er sich erneut und muss viele, viele Fragen zum großen Wettbewerb beantworten.Am Nachmittag putzt Katharina die Zähne und weiß plötzlich, zur Verwunderung der Mutter, ganz viele wichtige Dinge rund ums Zähneputzen.Doch als sie Abends ins Bad kommt ist die Zahnbürste verschwunden. Egal wo sie sucht, sie ist weg. Ob Kaschu wohl schon zum Drachenflugwettbewerb unterwegs ist?Der Leser und Zuhörer der Geschichte wird das Geheimnis lüften und  darf sich noch auf so manches lustige Detail freuen.Im Anschluss an diese sehr phantasievolle Geschichte, die mit vielen lehrreichen Einzelheiten verknüpft ist gibt es reichlich Tipps für Eltern wie z.B. das regelmäßige Putzen nach er KAI-Methode. Für Eltern und Kinder wird dann noch einmal in Bildern festgehalten  wie richtig geputzt wird bevor das Buch mit dem "Zahnputz-Song" endet.So, macht Zähneputzen Spaß und wer weiß vielleicht werden auch unsere Zahnbürsten eines Nachts wach um..... .Um was?Das überlassen wir der Phantasie unserer Kinder. Bestimmt fällt ihnen auch eine Geschichte ein die dazu passt.Unsere Lesekinder haben viele schöne Bilder zum Wettbewerb der Zahnbürsten gezeichnet.

    Mehr
  • Zahnputzanleitung

    Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer

    Kattel82

    13. August 2015 um 14:13

    Das Buch ist ausgelesen, aber ganz ehrlich welches Kind soll davon Lust aufs Zähneputzen bekommen? Mir fehlt da die Vorstellung. Was gibt es zum Buch zu sagen? Das Buch ist gut illustriert und der Text wird gut bebildert. Leider ist der Text allerdings nicht so das toll, denn die Sätze sind extem simpel und werden Kindern einfach nicht gerecht. Auch will die Geschichte selbst nicht überzeugen, denn irgendwie will man damit nicht warm werden. Es fehlt ein Höhepunkt der Geschichte und irgendwie gibt es die ein oder andere nicht logische Szene darin. So verwandelt sich einzig Katharinas Zahnbürste, aber am Ende ist der Himmel voll mit Raketen, Piraten, Drachen, usw. Doch wo sind diese vorher gewesen? Warum muss noch zwischen geschoben werden, dass Katharinas Freund zu Besuch kommt und die Zahnbürsten müssen draußen bleiben. Warum fällt es Mona, der Betreuerin, genau in dem Moment ein, dass sie etwas über Zahnpflege erzählen will, als Katharina ihr mitbringt??? Warum ist Kaschu immer so "maulfaul" und spricht nicht mit den anderen, als diese ihn mit Fragen bombardieren??? Wie putzt sich Katharina die Zähne als Kaschu weg ist??? und wie kann er so gewinnen??? Warum erfährt man nicht mehr über den Wettkampf??? Mag ja sein, dass kleinere Kinder darüber hinweg sehen, aber ich kann es nicht. Richtig schlecht fand ich dann allerdings den Song am Ende des Buches. Keine Ahnung wen das ansprechen soll, aber ich kann mir schwer vorstellen, dass es einem Kind damit mehr Spaß machen würde die Zähne zu putzen. Mir bleibt nur zu sagen über, Moderatorin bleib deinen Moderationen und überlasse die Kinderbücher den AutorInnen.

    Mehr
  • Nett, aber nichts Besonderes

    Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer

    vanessabln

    24. June 2015 um 12:58

    Das Buch für Kinder im Kindergartenalter beschäftigt sich mit dem Thema Zähneputzen und reiht sich ein in die Menge, die es davon gibt. Sicherlich kann es nie genug davon geben, da es ein wichtiges Thema ist. Wenn man schon andere kennt, ist dieses Buch nichts Neues oder Besonderes. Die Geschichte ist nicht gerade einfallsreich oder überzeugend. Ein Mädchen findet beim Zähneputzen heraus, dass sich ihre Zahnbürste in einen Drachen verwandeln kann und wieder zurück. Das führt sie im Kindergarten vor und der Drache muss schließlich zu einem Wettbewerb. Es ist eine ziemlich kurze Geschichte, die nicht so richtig überzeugt. Kinder, die darauf hoffen, dass sich ihre Bürste nach dem Vorlesen ebenso verzaubert, werden wohl enttäuscht werden und erst recht nicht von der Zahnhygiene überzeugt werden. Die wichtigsten Zahnputz-Regeln werden auch noch einmal aufgeführt und sehen genauso aus wie in anderen Büchern. Dazu gibt es noch ein Zahnputzlied. Obwohl das Buch stabil ist und viele Illustrationen aufweist, ist es ein kurzes Vergnügen. Wer ein Kinderbuch zum Thema sucht, findet eindrucksvollere - finden wir jedenfalls.

    Mehr
  • Rundherum

    Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer

    harakiri

    01. October 2014 um 14:57

    Ich fand den Drachen ja in der LP schon obersüß, im Buch hat er mir noch viel mehr gefallen. Auch mein Sohn war gleich ganz begeistert vom Buch. Die Bilder sind sehr liebevoll und phantasievoll gezeichnet und die Geschichte um den kleinen Drachen, der nur fliegen kann wenn man die Zahnbürste regelmäßig und fleißig nutzt hat mir auch sehr gut gefallen. Ist einfach sehr kindgerecht und niedlich gemacht. Das BUch soll kleine Kinder zum fleißigen Zähneputzen animieren, was es vermutlich auch schaffen wird, zumindest kurzfristig. Wenn sich die eigene Zahnbürste dann nicht verwandelt hat man vielleicht in dem Alter noch Erklärungsnot von Seiten der Eltern Sehr gut gelungen am Ende des Buches auch die Erklärungen zur richtigen Putzmethode. Kleinen Kindern wird es sicher noch schwer fallen sich daran zu halten, aber die Eltern putzen ja eh nach. Das Lied am Ende kannte ich noch nicht, musste es erst mal mit der Flöte nachspielen um die Melodie zu erfühlen. Fazit: gut gelungenes, hilfreiches Kinderbuch zum THema Zähneputzen, das durchaus geeignet ist, Zähneputzen zum Ritual werden zu lassen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Duden: Zi-Za-Zappelfinger Mein erstes Fingerspielbuch" von Carla Häfner

    Duden: Zi-Za-Zappelfinger Mein erstes Fingerspielbuch

    CarlaHäfner

    Zusammen mit dem DUDEN Fischer Verlag verlose ich hier 10 Exemplare des Buches "Zi-Za-Zappelfinger. Mein erstes Fingerspielbuch". Es handelt sich dabei um ein kleines Pappbilderbuch mit Tierreimen für Kinder ab 12 Monaten. Das Besondere an diesem Buch ist, dass die Eltern selbst aktiv werden und die kurzen Tierreime mit ihren Fingern nachspielen können. Jede Doppelseite hat Löcher, um die Finger hindurchzustecken. Da fängt ein Marienkäfer z.B. auf einmal an zu krabbeln, eine Schildkröte steckt ihren Kopf aus dem Wasser, ein Tintenfisch bewegt seine Arme am Meeresgrund hin und her oder ein Teddybär klatscht in die Hände. Na, seid Ihr neugierig geworden? Wenn Ihr an der Verlosung teilnehmen möchtet, beantwortet doch bitte bis zum 20. August die folgende Frage: Welches ist Euer aktuelles Lieblingskinderbuch? Ich freue mich schon auf Eure Beiträge! Viel Glück bei der Verlosung!

    Mehr
    • 90
  • Leider nur ein 3 Sterne Buch

    Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer

    ChattysBuecherblog

    10. April 2014 um 08:23

    Meine Rezension zu "Zähneputzen ist nicht schwer" von Katja Burkard 1. Klappentext Zähne putzen ist langweilig! Das findet zumindest Katharina ... bis sich ihre Zahnbürste eines Morgens – Zawusch! – in Kaschu, den mutigsten Drachen der Welt, verwandelt: Der Kleine braucht dringend ihre Hilfe. 2. Empfohlenes Lesealter 4 - 6 Jahre 3. Meine Meinung: Ich kann bislang Katja Burkard nur aus dem Fernsehen und habe auch auf die Schnelle gar nicht erkannt, dass sie nun auch unter die Autoren gegangen ist. Für Kinder anschaulich wird die Notwendigkeit des Zähneputzens erklärt und erläutert. Jedoch wird wohl kein Kind danach mehr Freude haben, sich der Mundhygiene zu widmen. Vom Ende etwas enttäuscht, haben wir das Buch zur Seite gelegt und einen Mundwinkel leicht in die Höhe gezogen. Leider war es für uns nur ein Na ja- Buch. Schade, man hätte wirklich viel mehr daraus machen können. 4. Preis/Leistung: als gebundene Ausgabe mit 32 Seiten für 12,95 € erhältlich. Für meinen Geschmack leider zu teuer. 5. Leseempfehlung für Kleinkinder, die an die Mundhygiene herangeführt werden sollen. Jedoch zeigt sich das Buch nicht besonders hilfreich. Für mich 3 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Zähneputzen ist langweilig, oder?

    Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer

    MissJaneMarple

    03. March 2014 um 20:42

    Inhalt: Katharina findet nichts schlimmer und langweiliger, als Zähneputzen. Doch eines Tages wird ihre Zahnbürste zum Drachen und der erzählt ihr, warum Zähneputzen so wichtig ist. Auch im Kindergarten erzählt Kaschu, der Drache, dass wenn die Kinder schön fleißig putzen, dann können die Zahnbürsten fliegen und an einem Flugwettbewerb teilnehmen! Meinung: Die Geschichte ist in einfachen und kurzen Sätzen geschrieben und ermöglicht auch schon den Allerkleinsten der Handlung zu folgen. Die Idee mit dem Zahnbürsten-Flug-Wettbewerb ist toll und lenkt somit von der eigentlich langweiligen Handlung des Zähneputzens ab. Und doch wird den Kindern die Wichtigkeit nahe gebracht. Die Bilder sind klar gezeichnet und orientieren sich an der heutigen Lebensumwelt unserer Kinder.  Im Anschluss an die eigentliche Geschichte findet sich noch ein Info- und Ratgeberteil für die Eltern und ein "Zahnputz-Song" Fazit: Die Autorin Katja Burkard legt hier ein wirklich tolles Erstlingsbilderbuch vor, das wunderbar von Andrea Hebrock illustriert wurde!

    Mehr
  • Zähneputzen mit Drachen

    Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer

    Rubine

    22. October 2013 um 19:40

    Katharina findet Zähneputzen langweilig. Bis sich ihre Zahnbürste plötzlich in einen kleinen grünen Drachen verwandelt. Dieser muss am Drachenflugwettbewerb teilnehmen, und seine Flugkräfte dafür erhält er nur, wenn Katharina sich ordentlich die Zähne putzt. Gesagt, getan. Und weil Katharina den Kindern im Kindergarten davon erzählt, putzen gleich alle mit. Und schon fliegen beim Flugwettbewerb viele kleine Zahnbürsten durch die Luft (obwohl sie eigentlich gar keine Drachen sind, sondern "Raketen, Fische, Piraten,..."). Als tollen "Nebeneffekt" haben nun alle Kinder saubere Zähne. "Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer" heißt das erste Buch der RTL-Moderatorin Katja Burkard. Es ist 32 Seiten kurz, reich bebildert, und für ein Lesealter ab 4 Jahren empfohlen. Insgesamt finde ich den Preis mit 12,95 € zu hoch für das Buch. Die Geschichte ist nett, aber nicht wirklich zielführend. Zahnbürsten verwandeln sich nunmal nicht in Drachen, egal wie viel man putzt. Es hilft dabei, das Zähneputzen zu Hause in kreativer Weise zu thematisieren, aber ich zweifle eine nachhaltige Wirkung an. Vielleicht soll das aber auch gar nicht der Zweck des Buches sein, dann ist es in Ordnung so. Im Anhang finden sich noch ein paar Tipps für die Eltern, eine (recht kurz geratene) Anleitung zum richtigen Zähneputzen und ein kurzes, simples Zahnputz-Lied. Im Buch und bei den "Tipps" wird auch versucht darauf einzugehen, dass Obst für die Zähne gesünder ist, als Süßigkeiten. Das ist vollkommen richtig, aber ich bin mir nicht sicher, ob ein Apfel zum Abendessen wirklich so eine gute Idee ist? Da ist doch auch Zucker drin, und wegen der Säure sollte man sich danach auch lieber nicht die Zähne putzen, weil das den Zahnschmelz angreift. Dass man generell nach dem Essen erst eine halbe Stunde warten sollte, bis man putzt, wird überhaupt gar nicht erwähnt. Aber evtl. ist das bei Milchzähnen ja anders? Ich vertraue da mal dem Buch, denn es ist ja "von Zahnärzten begleitet und geprüft" und "nach den Grundsätzen zur Förderung der Mundgesundheit" entwickelt. Die Zeichnungen im Buch sind ansprechend, bunt und großformatig, aber ich finde sie dennoch detailarm. Hier hätte es ruhig noch etwas mehr zu "entdecken" geben können. Das Kindergarten-Zimmer wirkt z.B. zu aufgeräumt und leer, dafür dass hier gerade noch Kinder gespielt haben. Auch im Badezimmer ist nicht viel los, es wird nur das Nötigste abgebildet. Es gibt viele andere Bücher zum Thema, die ich schöner, hilfreicher und unterhaltsamer finde. Deshalb vergebe ich leider nur 2 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Rundherum und hín und her, Zähneputzen ist nicht schwer

    Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer

    Pixibuch

    31. August 2013 um 20:11

     Das Cover dieses Buch schon allein verführt den Betrachter es zu lesen. Roter Hintergrund, zwei Totenköpfe, eine Hand als Skelett zeigt auf den Stadtplan. Dieser Einband verspricht eine Menge. Dies ist das Dritte dieser Reihe von dem Autor Ben Aaronovitch. Da ich die Vorgängerbücher nicht gelesen habe, tat ich mir am Anfang schon recht schwer, in die Materie hineinzukommen. Ich wußte und kannte weder die Namen noch die Personen. Aber letztlich kam ich doch zu Recht. Peter Grant, ein junger Farbiger ist Constable bei der Polizei. Gleichzeitig aber ist er auch noch der letzte Zauberlehrling. Auch seine Mutter hat die besondere Gabe.  Er arbeitet eng mit Leslie zusammen, einer jungen Polizistin, die immer ein Maske trägt. Erst sehr viel später kam ich drauf, dass ihr bei einem Einsatz fast das ganze Gesicht weggessprengt wurde. Die Beiden haben einen neuen Fall zu bearbeiten. Ein Student wurde am U-Bahnschacht tot aufgefunden. Mit einer Tonscherbe wurde er umgebracht. Und Peter sah sofort, dass diese Scherbe magiosches Vestigia hatte. Der Kunststudent war aber der Sohn eines  Senators. Deshalb tauchte auch das FBI auf in der Person von Mrs. Reynolds. Diese versteht von Magie gleich Null. Peter macht Nachforschungen, trifft die ungewöhnlichsten Leute und Wesen, taucht in sher viel Magie ein, die ihn manchmal an den Rand seines Verstandes brachte. Dann verletzte er sich bei seinen Recherchen ziemlich schwer. Aber dann gelingt ihm der Coup: Er findet ein geheimes Volk, das seit Jahrtausenden unter der U-Bahn lebt und altes, magisches Geschirr aus Ton herstellt mit viel Vergtigia. Peter Grant braucht dann nicht mehr lange zu suchen, bis er den Mörder von Gallagher findet. Das Buch war für mich teilweise schon interessant, traf aber irgendwie nicht ganz mein Genre. Vielleicht, weil ich mit dem 3. Band anfing und von den Dingen, der Zauberei, dem Sachverhalt bisher gar nichts wußte. Ich wurde sogleich in den jetzigen Teil geschmissen, ohne viel Vorwissen zu haben. Ich würde allen Lesern raten, mit dem ersten Band zu beginnen, dann den zweiten und dann den dritten zu lesen . So hat man ews einfacher undzumindest, um was es geht.

    Mehr
  • Zahnputzlangeweile vertreiben

    Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer

    Darkangel82

    21. March 2013 um 08:26

    Katharina geht in den Kindergarten und wie alle Kinder ihres Alters findet auch sie Zähneputzen langewilig. Bis sie eines Tages feststellt dass ihre Zahnbürste garnicht so langweilig ist wie sie denkt, denn die verwandelt sich in einen kleinen Drachen. Katharina möchte ihn am liebsten überall hin mitnehmen so auch in den Kindergarten. Alle Kinder sind begeistert und nach dem die Kindergärtnerin den Kindern noch mal gezeigt und erklärt hat wie richtiges Zähneputzen geht sind alle ganz bei der Sache. Sie putzen sich die Zähne lassen sich von Kaschu vom Flugwettbewerb erzählen und sind danach garnicht mehr so unmotiviert beim Zähneputzen. Als der Tag des Flugwettberwerbs gekommen ist, merkt Katharina erst dass sie etwas vergessen hat und wird ganz traurig! Kommen die Zahnbürsten nach dem Wettbewerb eigentlich wieder zurück? Wer kennt das Problem Zähneputzen nicht? Mama, ich will selbst...Mama, ich bin fertig (nach gerade mal 1 min.) Die Kinder wollen selbst putzen, langweilen sich aber und werden ungründlich und sind viel zu schnell fertig. Da kommt so eine kleine Unterstützung in Form eines Drachen gerade recht, zumal ich finde dass es Kinder sehr motiviert wenn jemand ihre Hilfe braucht. Ich kenne Katja Burkard aus dem Fernsehen und kann mir richtig vorstellen wie sie dieses Buch zum Leben erweckt hat. Die Illustrationen sind sehr schön gemacht und der Text kindgerecht verfasst. Ich finde auch schön dass es sich nach den Grundsätzen zur Förderung der Mundgesundheit der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendzahnpflege e.V. richtet. Den Kindern wird spielerisch die richtige Zahnputzmethode beigebracht und auch ein toller Song ist eingebaut. Bei letzterem finde ich schade dass eine Strophe "aus der Reihe tanzt" und dass man keine Melodie hat, außer man kann Noten lesen :(

    Mehr
  • Rezension zu "Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer" von Katja Burkard

    Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer

    Mone80

    27. February 2013 um 12:53

    Meine Meinung: Der kleine Drache Kaschu ist meiner Tochter sofort ans Herz gewachsen. Eine Zahnbürste wie die von Katharina ist ja auch ganz toll. Und genauso wie Katharina, möchte sie nun, dass ihre Zahnbürste in der Nacht, wenn alles schläft, den Zahnputzwettbewerb gewinnt. Darum werden die Zähne bei uns zu Hause 2x am Tag sehr gründlich geputzt, was vorher nur mit Widerwillen geschah. Meist wurde die Zahnbürste im Mund hin und her gedreht und die Zahnpasta abgelutscht. Mit der KAI-Methode, die im Buch wunderbar und sehr kindgerecht erklärt wird und dem "coolen" Zahnputzsong klappt es nun viel besser. Neben der kindgerechten und absolut süssen Geschichte rund um Katharina, Kaschu und dem Flugwettbewerb, enthält das Buch noch einige wissenwerte Infos zum Zähneputzen und der allgemeinen Zahnpflege für die Eltern bereit. Die Illustrationen von Andrea Hebrock sind wunderschön und sehr liebevoll gestaltet. Sie laden dazu ein, sich das Buch immerwieder zu nehmen, an zu schauen und neue kleine Details zu entdecken. Die Geschichte von Katja Burkard ist macht Freude und Spaß beim Vorlesen und zu hören. Sie ist einfach und in kurzen Geschichten aufgeschrieben und bleibt lange im Gedächtnis. Ein wenig Witz und Spannung, ob Kaschu auch den Flugwettbewerb gewinnen wird, darf natürlich nicht fehlen. Wir hatten und haben ganz viel Spaß an dieser wunderschönen Geschichte. Fazit: Ein wunderschönes Bilderbuch. Eine ganz große Leseempfehlung!

    Mehr
  • Rezension zu "Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer" von Katja Burkard

    Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer

    Little-Cat

    21. February 2013 um 20:34

    Leider hat es etwas gedauert, da ich das Buch meiner Kindergartengruppe vorgelesen habe und es zum Thema passen musste. Aber nun ist es soweit, hier kommt meine Rezi: Zum Inalt: Kathariena geht in den Kindergarten und findet wie alle anderen Kinder in ihrem Alter, Zähne putzen absolut langweilig. Plötzlich jedoch verwandelt sich ihre Zahnbürste in den Kleinen Drachen Kaschu. Kaschu möchte an einem Flugwettbewerb teilnehmen und nur wenn Katharina gründlich die Zähne putzt, ist er stark genug um zu gewinnen. Meine Meinung: Ich habe das Buch mit meiner Kindergartengruppe getestet und die Kinder sind absolut begeistert. Das Buch ist sehr schön gestaltet. Das Cover ist sehr ansprechend für Kinder. Meinen Kindern gefiehl am besten der Drache Kasschu. Der Schreibstiehl ist sehr kindgerecht und flüssig zu lesen. Für eine Kindergartengruppe ist das Buch etwas lang ( wir haben es in 2 Teile eingeteilt) aber für den "Hausgebrauch" ist es gut geeignet. Die Länge ist der einzigste Kritikpunkt, allerdings muss ich dazu sagen, dass ich auch nicht wüsste wo mann an diesem Buch noch kürzen könnte. Die Geschichte ist absolut gut durchdacht. Die Spannung wurde gut gehalten. Meine Kinder versicherten mir das sie alle ab jetzt regelmäßig putzen. Das Buch ist gut geeignet für Projektwochen zum Thema Zähneputzen.Es wird auch bei uns noch öfter zum Einsatz kommen. Für Eltern finde ich die Tipps rund ums Zähne putzen hinten im Buch sehr nützlich. Mein Fazit: Das Buch ist absolut empfehlenswert. Leider gibt es viel zu wenig "gute" Bücher zu diesem Thema. Ich vergebe für dieses Buch 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Rezension zu "Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer" von Katja Burkard

    Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer

    Guaggi

    14. February 2013 um 20:38

    Ich habe dieses Buch zusammen mit meinen Kindern gelesen und angesehen. Die Geschichte an sich fand ich eine gute Idee, der kleine Drache der nur das Wettfliegen gewinnen kann wenn Katharina ordentlich und regelmäßig ihre Zähne putzt wurde von meinen Kindern gut angenommen. Allerdings war die Geschichte für meine Kinder (5 & 6 Jahre) schon zu kurz, so das wir die meiste Zeit mit dem betrachten der wirklich schön gestalteten Bilder verbrachten und die im Buch beschriebene Putztechnik nochmal durchgingen und besprachen warum man sich die Zähne putzen muss. Die am Ende des Buches aufgeführten Tipps für Eltern sowie die nochmals erklärte KAI-Methode und Der Zahnputz Song waren für mich ein gelungener Abschluss. Ein schönes Kinderbuch mit tollen Bildern das ich allerdings eher Zahnputzanfängern (2-4 Jahre) ans Herz legen würde.

    Mehr
  • Rezension zu "Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer" von Katja Burkard

    Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer

    elane_eodain

    12. February 2013 um 11:46

    >> Zähneputzen ist so langweilig. Katharina steht vor dem Spiegel. Langsam, ganz langsam putzt sie weiter ... << (aus "Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer" von K. Burkard) INHALT: Die kleine Katharina kann dem täglichen Zähneputzen wenig abgewinnen, so langweilig ist es. Bis sich plötzlich ihre grüne Drachen-Zahbürste in einen echten kleinen Drachen verwandelt, der sogar fliegen kann, aber nur, wenn Katharina fleißig ihre Zähne putzt ... GEDANKEN: Die Idee an sich, mit Hilfe einer netten Geschichte Kinder zum Zähneputzen zu motivieren, finde ich gut, denn positive Emotionen und Vorbilder können durchaus viel bewirken. Doch die Umsetzung in diesem Fall hat mich nicht so überzeugt. Anfangs fand ich die Geschichte ja noch recht nett, denn im "magischen Alter" ist ja alles möglich, warum also nicht die Verwandlung einer Zahnbürste? Doch bei der Szene im Kindergarten war ich dann irritiert, denn ich kenne es so, dass Zähneputzen nach dem Essen regelmäßig dazu gehört, hier scheint es aber etwas besonderes zu sein und die Erzieherin greift den Faden gleich auf, um den Kindern das richtige Zähneputzen zu zeigen. Die Situation an sich finde ich also seltsam und die Umsetzung ist mir persönlich zu belehrend, vor allem, weil das Ganze im hinteren Teil auch noch einmal wiederholt wird. Dafür kamen dann die schönen Ideen der Geschichte zu kurz, vom Flugwettbewerb der Zahnbürsten bekommt man leider fast nichts mit, aber genau das wäre doch spannend für Kinder, denke ich. Die Geschichte insgesamt ist zu kurz, nur Konstrukt drum herum, und nur was für kleine Kinder, 5-Jährigen ist das zu wenig, vermute ich. Nach der Geschichte wird das richtige Zähneputzen also noch einmal aufgegriffen, an kleinen Bildchen dargestellt, außerdem ist noch ein Lied zum Thema abgedruckt und Hinweise für Eltern werden gegeben. Ich persönlich finde, dass die Tipps zum richtigen Zähneputzen einmal völlig ausgereicht hätten, in der Geschichte selbst hätte die Autorin sich das sparen können, das Lied hingegen finde ich ganz nett, auch wenn der Text wahrscheinlich nicht ganz einfach zu Lernen ist. Die Hinweise für Eltern hätten mir besser gefallen, wenn sie graphisch abgesetzt worden wären, denn ich kenne es so, dass Kinder immer alles vorgelesen bekommen wollen und nachfragen, "was steht da?". Dann muss ich mir entweder was nettes einfallen lassen oder die Elternhinweise vorlesen, die dann vermutlich eher langweilig sind ... Positiv erwähnen möchte ich aber trotz aller Kritik die Zeichnungen von Andrea Hebrock, sie sind ansprechend und bunt. Dafür gibt es einen Stern extra! FAZIT: Hat mich leider nicht überzeugt, weil die Geschichte hinter dem belehrenden Zeigefinger zurückstecken muss. Vorlesen werde ich es wohl dennoch, vielleicht zeigt es ja doch Wirkung ;-)

    Mehr
  • Rezension zu "Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer" von Katja Burkard

    Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer

    Buecherfee82

    08. February 2013 um 00:01

    Klappentext: ,,Zähneputzen ist so langweilig", findet Katharina. Bis sich ihre Zahnbürste plötzlich in den kleinen Drachen Kaschu verwandelt, der große Forderungen stellt: Nur wenn Katharina äußerst gründlich ihre Zähne putzt, wird der kleine Drache stark genug, um beim Flugwettbewerb mitzumachen. Ob er diesen wohl gewinnt? Meine Meinung: Da unserer Tochter gerade die Zähne einschiessen, ist auch das Thema Zähneputzen für uns Eltern aktuell (für Klein-Emmi noch nicht). Ich finde es klasse, das im Buch hinten Tipps für die Eltern sind. Dort wird die richtige Zahnputztechnik erklärt. Natürlich putzt sich jeder auf seine Art und Weise die Zähne, aber ich denke ich werde uns auch eine Sanduhr besorgen und diese Technik anwenden um für unsere Tochter das beste Beispiel zu sein. Kaschu ist ein toller, kleiner Drache. Etwas stürmisch, aber sicher ein lieber Freund für Kinder. Die Kinder mit so einer Geschichte zu motivieren ist wirklich eine interessante Idee und ich glaube fest daran, das es klappt- wenn auch wahrscheinlich nur kurzzeitig. Auch die Bilder sind wunderschön. Die Farbauswahl ist gelungen. Die Farben wirken harmonisch und nicht zu grell. Das Einzige das mir nicht gefällt, ist das im Buch einmal vom Vollmond gesprochen wird, auf der Zeichnung aber noch nicht einmal ein Halbmond zu sehen ist. Fazit: Katja Burkhard hat eine süße Idee in ein liebevolles Büchlein gesteckt. Mit den Zeichnungen von Andrea Hebrock ergibt dies ein wunderschönes Buch für kleine Jungen und Mädchen. Absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks