Katja Eichinger

 3.6 Sterne bei 24 Bewertungen
Autor von Amerikanisches Solo, BE und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Katja Eichinger

Amerikanisches Solo

Amerikanisches Solo

 (19)
Erschienen am 10.03.2014
BE

BE

 (3)
Erschienen am 03.09.2012
Anthony James

Anthony James

 (0)
Erschienen am 06.06.2014

Neue Rezensionen zu Katja Eichinger

Neu

Rezension zu "Amerikanisches Solo" von Katja Eichinger

Amerikanisches Solo.
Schneekatzevor 4 Jahren


Warum dieser Roman von vielen so gelobt und angepriesen wird, kann ich leider nicht nachvollziehen. Mich haben das Cover und der Titel angezogen, auch der Klappentext klang spannend. Meine Erwartungen konnte „Amerikanisches Solo“ nicht erfüllen.

Zu Beginn plätschert der Roman erstmal vor sich hin, fast wie ein langer Prolog oder eine Vorstellung des Hauptprotagonisten Harry Cubs. Man wartet darauf, dass es endlich richtig losgeht, die eigentliche Geschichte einsetzt. Aber die Handlung ist nicht durchscheinbar, wirkt etwas ziellos.
Wie das Leben von Harry Cubs selbst. Die 51-jährige Jazzgröße lebt für die Musik, spielt so viele Konzerte wie möglich, um wenig Zeit für anderes zu haben. Anderen Menschen geht er lieber aus dem Weg. Bis er Mona kennenlernt. Er beobachtet sie, nähert sich ihr, die Geschichte bleibt erstmal konstant ruhig.

Nach der Hälfte des Romans gibt es dann einen Wendepunkt. Harry Cubs zeigt eine ganz andere Seite von sich. Die tiefe Einsamkeit kämpft sich nach außen. Als Mona bei ihm zu Hause ist, sind seine unterdrückten Gefühle so stark, dass er sie einsperrt. Das Spiel um Macht, Unterdrückung und Manipulation beginnt.
Hier steigert sich auch die Spannung, die Geschichte wird nun gut inszeniert, fließt schnell voran und ist leider auch recht schnell wieder vorbei.

Fazit: 3/5 Der Roman besitzt gute Ansätze, aus denen die Autorin noch mehr hätte machen können.

 

 

Lieblingszitate:


»Harrys Blick wanderte nach oben in die schwarze Weite über ihm, und er lauschte dem Straßenlärm: der aus den Autos schallenden Musik, den Gesprächen der Leute, dem fernen Geheul der Polizeisirenen. Diese Geräuschkulisse ließ sein Herz aufgehen. Sie war die Verschmelzung all dessen, was im Jazz verdichtet wurde. Sie war der Lehm, aus dem Jazzmusiker ihre Stücke formten. Ohne Stadtlärm kein Jazz.« (S. 10*)

»Warum konnte er nicht wie jeder andere in einem Fast-Food-Restaurant sitzen? Morgen würde sein Auto nach Fisch stinken. Der Gestank der Einsamen und Sozialgestörten.« (S. 11*)

»Die Gewissheit, über eine Vergangenheit zu verfügen, die sich nicht auslöschen ließ, gab ihm Halt. Die Vergangenheit glich einem Netz, das seinen freien Fall während der Tourneepausen auffing. Er konnte sich auf seine Erinnerungen stützen, sich ins Bewusstsein rufen, dass er tatsächlich eine Identität besaß. Dass es im Inneren dieses Typen, dieses Harry Cubs, irgendetwas, irgendjemanden gab.« (S. 63*)

* Die Seitenzahlen beziehen sich auf das eBook-Format.


Kommentieren0
7
Teilen

Rezension zu "Amerikanisches Solo" von Katja Eichinger

4,5 Sterne - Wahnsinnig gut
dieFlovor 4 Jahren

Harry, der berühmte Harry, der den Jazz prägte wie kein anderer, der vor ausverkauften Konzerten spielt, ist allein. Nach dem Gig gehen seine Bandmitglieder in Bars, sie feiern und trinken, er fährt allein durch die Gegend. Die Musik, sie erfüllt ihn nicht mehr und eigentlich ist er nur genervt - aber aufhören? Zugeben, dass man keine Lust mehr auf die Konzerte hat - kommt nicht in Frage.

Nach Konzerten kehrt er in sein leeres, tolles Haus zurück. Der Trophäenraum - ein Mausoleum. Freunde, sind verloren gegangen auf dem Weg zum Ruhm, eine Frau gibt es nicht. Er ist allein mit sich und seinen Schlangen.

Dann zieht ins Nachbarhaus ein neues Paar ein und sein Herz klopft schneller. Was für eine tolle Frau, was für ein Körper und was für eine Verschwendung, denn ihr Partner muss an die 30 Jahre älter sein. Er hat ein Ziel, eine Aufgabe, er muss ihr helfen zu erkennen, dass es der Falsche ist. 

Ein Roman der erzählt, dass Geld und Ruhm einsam machen und über  eine kranke Psyche, wo niemand erkennt, was los ist. Ein Debüt 2014 - und es begeistert, Danke und sehr gute 4,5 Sterne 

Kommentare: 1
66
Teilen

Rezension zu "Amerikanisches Solo" von Katja Eichinger

Amerikanisches Solo
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

Katja Eichinger, besser bekannt als Journalistin, hat mit Amerikanisches Solo ihren ersten Roman vorgelegt. Wer ein bisschen was von Jazz versteht, dem amerikanischem Life Style etwas abgewinnen kann und in die Seelenabgründe eines egozentrischen, narzisstischen Musikers blicken möchte, sollte dieses Buch lesen. Überraschungsmomente gibt es nur einige wenige; die Erzählung mäandert nahezu gleichbleibend flach vor sich hin, ist ganz fokussiert auf die Innenwelt des Harry Cubs. Dennoch erliegt man schnell dem Sog und folgt fasziniert dem unausweichlichen Untergang des Protagonisten. Ein kurzweiliger, packender und bereichernder Lesegenuss!

Kommentieren0
27
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
M

Katja Eichingers Debütroman »Amerikanisches Solo« ist ein spannendes Wechselspiel zwischen Macht und Unterwerfung und zugleich eine Studie über Narzissmus und Einsamkeit. Angesiedelt in Los Angeles, entführt Amerikanisches Solo in eine Welt zwischen Glamour und Abgrund.

Darum geht's:

Harry Cubs, prominenter Jazzmusiker, ist ein Mann von Format; cool, ausgebrannt und einsam. Zum ersten Mal seit langer Zeit setzt er das Tournee-Leben aus, um in seinem modernen festungsähnlichen Haus nahe des Laurel Canyon in L.A. zur Ruhe und zu sich selbst zu finden. Immerzu reflektierend, fixiert er sich auf seine Nachbarin Mona, die in einer vermeintlich selbstzerstörerischen Beziehung mit einem älteren Mann lebt. Harrys Intuition wird zur Obsession und sein Anliegen, die junge Frau zu retten, zur Mission. Die Situation eskaliert: Eine Kurzschlusshandlung löst ein folgenschweres Drama um Macht und Unterwerfung aus, in dem die Rollen von Täter und Opfer nicht eindeutig verteilt sind.

Zur Leseprobe >>



Bis zum kommenden Mittwoch, 16. April 2014 könnt ihr euch bewerben und mit etwas Glück eines von 10 Exemplaren gewinnen. Hinterlasst uns einfach einen Kommentar und schreibt uns, was euer erster Eindruck ist und warum gerade ihr ein Exemplar von Katja Eichingers Debütroman gewinnen solltet.

Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Schöne Grüße von den METROLITEN
Letzter Beitrag von  Scheherazadevor 5 Jahren
Entschuldigung, die Rezension ist bei mir untergegangen. Hier ist sie nun endlich: http://www.lovelybooks.de/autor/Katja-Eichinger/Amerikanisches-Solo-1091307844-w/rezension/1098220706/ Ich habe sie auch bei amazon und wasliestdu eingestellt. Ich bedanke mich nochmal sehr, dass ich dieses Buch lesen durft. Es hat mir gut gefallen.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 34 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks