Katja Fiona Graf Wasser, Wind und Weite

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(6)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wasser, Wind und Weite“ von Katja Fiona Graf

„Papa, ich bin so weit gefahren, bis da kein Land mehr war und es fühlte sich noch immer nicht weit genug an.“ Lenas Welt gerät aus den Fugen, als sie entdeckt, dass Robert sie die ganze Zeit nur belogen hat. Sie flieht vor ihrem alten Leben auf eine kleine ostfriesische Insel und lernt Dierk kennen, ein Mann der irgendwie immer für alles eine Lösung hat, und Lenas Welt droht schon wieder Kopf zu stehen. Soll sie wirklich alles stehen und liegen lassen und München für immer den Rücken kehren? Ein Roman über die Wandlungen im Leben und die Veränderungen, die es manchmal braucht, um etwas Neues zu beginnen.

Lädt ein zum Träumen und Schwelgen....

— romi89
romi89

Ein ruhiger Liebesroman über die Kraft der Liebe.

— rewareni
rewareni

Liebe, Land und Neuanfang, ein sehr gelungenes Buch.

— Monice
Monice

Wunderschöne Liebesgeschichte, die zum Träumen verführt

— katikatharinenhof
katikatharinenhof

Stöbern in Romane

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

Und morgen das Glück

Schöne Geschichte über die Achterbahnfahrt einer Frau, die alles verliert und ganz neu anfangen muss!

Fanti2412

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • EIn sehr schönes Buch

    Wasser, Wind und Weite
    addy1611

    addy1611

    15. July 2017 um 12:51

    Die Geschichte von Lena und Dierk ist do schön Romantisch.Ich finde es sehr mutig, spontan alles stehen und liegen zu lassen und einfach auf eine Insel zu ziehen!Lena findet in Dirk Ihren Traummann und Sie haben eine Zukunft zusammen, mit einer ganz tollen Idee sich auf Wangerooge selbstständig zu machen, was einschlägt wie eine Bombe. Den Schluß finde ich so schön und hoffe das es noch eine Fortsetzung gibt!

    Mehr
  • Gefühlvoll und inspirierend

    Wasser, Wind und Weite
    DeniseWolf

    DeniseWolf

    05. July 2017 um 13:59

    Das Cover zeigt einen Leuchtturm an einem Strand, im Hintergrund der strahlende Himmel und das glitzernde Meer. Es strahlt Ruhe und Glück aus und ich würde sehr gerne dort entlang spazieren, die Füße im Sand vergraben und dann von den Wellen umspülen lassen. Den Wind in den Haaren und die Freiheit spüren. Das Cover gefällt mir also richtig gut.Die Geschichte beginnt damit, dass Lena am Strand liegt und daran denkt, weshalb sie so übereilt an die Nordsee gefahren. Während sie in einem Stadtcafé saß, hatte sie ihren Freund Robert beim Einkauf mit seiner hochschwangeren Frau beobachtet. Lena wusste nichts von seiner Ehe, hat daraufhin sofort Schluss gemacht und ist überstürzt abgereist. Doch genau das braucht sie – Abstand und Ruhe. Und während sie die Vorzüge der Insel genießt, lernt sie den charmanten Dierk kennen. Sie unternehmen viel und es kommt, wie es kommen muss – sie verlieben sich. Lang vergrabene Träume erwachen und Lena steht vor der Entscheidung, ob sie im schönen Norden bleiben oder zurück in das trostlose Bayern soll.Anfangs hat mich Lena dabei etwas genervt. Klar, sie hat erst eine Trennung hinter sich. Aber ihre ständigen Selbstzweifel Dierk gegenüber gingen mir leider ein wenig auf die Nerven, da sie vollkommen unbegründet waren. Dierk hatte ihr keinerlei Grund für diese Selbstzweifel gegen, sondern von Anfang an ziemlich deutlich gemacht, dass er sie toll findet. Das war für mich also leider ein kleiner Dämpfer.Nichts desto trotz hat sie sich bald von diesen Zweifeln verabschiedet und ab da hat mir die Geschichte auch richtig gut gefallen. Das Lesen von Lenas Geschichte in der dritten Person war wie Urlaub. Ich hab mich als Teil von der Geschichte gefühlt und die Reise in den Norden sehr genossen. Auch die Idee, weshalb Lena vor der erwähnten Entscheidung stehen soll, hat mir richtig gut gefallen.Richtige Wendungen gab es dabei keine, aber das tat der Geschichte auch keinen Abbruch. Die Geschichte ist spannend und erholsam – und kommt so ganz ohne Dramatik aus. Es war erfrischend, so eine undramatische Geschichte zu lesen.Dabei hat mir Lenas Entwicklung gut gefallen. Von dem zweifelnden Mädchen mit dem gebrochenen Herzen wurde nur kurz darauf eine lebenslustige junge Frau, die ihre Träume von früher wieder ausgräbt und sie endlich lebt. Es macht Mut, einfach mal etwas zu wagen. Lena ist dabei ein großes Vorbild.Dierk steht ihr dabei die gesamte Zeit an der Seite und mit ihm auch seine ganze Familie. Es herrscht ein schöner Zusammenhalt zwischen den Geschwistern und der Mutter sowie der Tante. Da kann man auch über die hohen Alkoholkonsum hinwegsehen, hihi. Da übertreibe ich aber auch nicht. Zu jeder Gelegenheit wurde der Schnaps oder Sekt herausgeholt, was mir ein Lächeln ins Gesicht gelockt hat. Vor allem die Trinksprüche von Simon haben mich das ein oder andere Mal zum Schmunzeln gebracht.Dierks Familie ist mir dabei aber auch sehr ans Herz gewachsen. Die Mutter und die Tante waren so warmherzig und die Geschwister so sympathisch, dass ich mir beinahe gewünscht habe, auch dort zu sein und etwas von der Gastfreundschaft, Liebe und Freundlichkeit abzubekommen. Es hinterließ ein warmes Gefühl beim Lesen, ist also super gelungen. Aber auch die Gefühle zwischen Lena und Dierk wurden auf eine sehr lebendige und schöne Art geschildert, sodass sie an Tiefe gewonnen haben.Fazit:So wie Lena ihr Glück auf der Insel gefunden hat, habe ich ein Buch entdeckt, das mir beim Lesen immer mehr ans Herz wuchs. Katja Fiona Graf erzählt malerisch und lebendig und schildert die Stimmungen und Gefühle passend. Das Buch hat in mir den tiefen Wunsch geweckt, die Insel ebenfalls mal zu besuchen und mich einfach zu entspannen. Es war fast wie Urlaub beim Lesen, trotz der kurzen, störenden Zweifel von Lena Dierk gegenüber. Somit bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Absolutes Lieblingsbuch...

    Wasser, Wind und Weite
    romi89

    romi89

    08. April 2017 um 12:52

    "Wasser, Wind und Weite" - schon der Titel entführt den Leser eigentlich sofort gedanklich an den Strand, ans Meer, und man fühlt sich direkt in den Bann gezogen.Und das Buch hält, was der Titel verspricht!Es erzählt in so wunderbar leichter und lockerer, aber auch sehr gefühlvoller Art und Weise von Lena, einer jungen Frau, die auf Grund einer persönlichen Notlage spontan aufmacht, um sich an der Nordsee ein bisschen Ruhe zu gönnen und Kraft zu schöpfen, ihre aktuelle Lebensituation zu überdenken und wieder in den Griff zu bekommen - nur ein paar Tage...Doch dann trifft sie auf viele herzensgute Menschen dort und verbringt die schönsten Augenblicke ihres Lebens...Mich hat die Geschichte sofort gefesselt und nicht wieder losgelassen. alles wirkte so authentisch und war so beschrieben, dass man sich oft mittendrin, statt nur als Leser dabei wähnte.Lena, wie auch die anderen Hauptcharaktere sind mir alle sofort sympathisch gewesen. Es passiert ständig etwas Neues, Überraschendes und mich hat es richtig froh gemacht zu lesen, dass es doch noch Menschen gibt, die sich auf die wichtigen Dinge im Leben konzentrieren - Familie, Freunde und die (Um-)Welt, in der wir leben!Einfach grandios - und ein MUSS für Romantiker unter den Lesern!

    Mehr
  • Neue Lebenswege

    Wasser, Wind und Weite
    rewareni

    rewareni

    30. March 2017 um 17:50

    Eine kleine ostfriesische Insel ist für Lena zunächst nur als Zufluchtsort gedacht, da sie ihr langjähriger Freund Robert belogen und betrogen hat. Dass sie aber hier die Liebe ihres Lebens und ein neues Zuhause finden würde, hätte sie zu Beginn nicht gedacht. Enttäuscht und mutlos muss Lena erkennen, dass ihr Leben von einem Tag auf den anderen den Bach hinunter geht. Bis sie Dierk, den Meeresbiologen  kennen lernt, für den es kein Problem, sondern immer nur eine Lösung gibt. Seine Familie nimmt Lena mit offenen Armen auf und plötzlich scheint für Lena das Leben wieder lebenswert zu sein. Die Autorin Katja Fiona Graf hat mit ihrem Roman ,, Wasser, Wind und Weite´´ eine gefühlvolle und positive  Geschichte geschrieben. Es ist ein Roman der mit Enttäuschung, Verzweiflung und Mutlosigkeit beginnt und mit Neuanfang, Hoffnung und Liebe endet. Schöne Landschaftsbeschreibungen wechseln immer wieder ab mit den Themen Umweltschutz und Umweltgedanke. Denn Fauna und Flora können nur bestehen, wenn der Mensch seinen positiven Beitrag dazu leistet. Diese Beschreibungen hat die Autorin gut in die Liebes- und Lebensgeschichte von Lena und Dierk eingebaut. Der Schreibstil ist angenehm, auch wenn es manchmal zu detailgetreue Beschreibungen gibt, die sich immer wieder wiederholen. Das Cover ist sehr ansprechend und passt sehr gut zum Titel. Ein angenehm zu lesendes Buch über ungewohnte Wege die man manchmal gehen muss um an ein neues Ziel zu kommen.

    Mehr
  • Jeder liest eine Geschichte anders!

    Wasser, Wind und Weite
    Lesemama1970

    Lesemama1970

    23. March 2017 um 17:48

    Wasser, Wind und Weite ist im März 2016 von Katja Fiona Graf bei Books on Demand als Auflage: 5 erschienen. Produktinformation Taschenbuch: 180 Seiten Verlag: Books on Demand; Auflage: 5 (1. März 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3739204079 ISBN-13: 978-3739204079 Klappentext: „Papa, ich bin so weit gefahren, bis da kein Land mehr war und es fühlte sich noch immer nicht weit genug an.“ Lenas Welt gerät aus den Fugen, als sie entdeckt, dass Robert sie die ganze Zeit nur belogen hat. Sie flieht vor ihrem alten Leben auf eine kleine ostfriesische Insel und lernt Dierk kennen, ein Mann der irgendwie immer für alles eine Lösung hat, und Lenas Welt droht schon wieder Kopf zu stehen. Soll sie wirklich alles stehen und liegen lassen und München für immer den Rücken kehren? Ein Roman über die Wandlungen im Leben und die Veränderungen, die es manchmal braucht, um etwas Neues zu beginnen. Meine Meinung: Das Cover ist sehr ansprechend, allerdings hätte ich mir entsprechend der Geschichte, den Leuchtturm von Wangerooge gewünscht, was aber aus lizenztechnischen Gründen ja nicht so einfach geht. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Vom Klappentext her hatte ich eine ganz andere Geschichte erwartet. Lena flüchtet vor sich selbst auf die Insel Wangerooge, dort versucht sie sich klar zu werden was sie von ihrem Leben erwartet. In ihren Überlegungen kommt auf keinen Fall ein neuer Mann vor, doch plötzlich ist da Dierk. Er ist freundlich, witzig, nett, hilfsbereit und kann auch noch gut zuhören also alles was ein Traummann haben sollte. Soll Lena auf der Insel bleiben und noch mal ganz neu anfangen? Da ich 2015 selbst für einige Wochen auf Wangerooge war, erkenne ich einige Orte wieder, weshalb das Buch von mir die fünf Sterne bekommt. Ich konnte dank dieses Buches noch einmal auf die Insel reisen. Natürlich ist nicht alles in Wangerooge so wie in diesem Buch beschrieben, dafür ist es ja schließlich eine ausgedachte Geschichte. Lesen ohne groß nachdenken zu müssen, für zwischendurch also bestens geeignet. Alle haben sich lieb und alles klappt wie gewünscht, wer würde das im realen Leben nicht auch gerne mal haben.

    Mehr
  • Ein Neustart auf Wangerooge

    Wasser, Wind und Weite
    Isabell47

    Isabell47

    18. March 2017 um 07:52

    Als Lena entdeckt, dass der Mann, den sie zu lieben glaubt, sie betrügt, flüchtet sie. Durch räumlichen Abstand wil sie sich über ihre Zukunft klar werden. Lena bezieht ein nettes Zimmer in einer Pension auf Wangerooge und lernt dort Dierk kennen. Er strahlt eine Zuversicht aus und bringt Lena dazu, auf sich selbst zu hören und ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.Der Roman ließ mich meinen eigenen Alltag enffliegen und ich erlag zunächst dem Charme von Wangerooge.  Strand, Meer, Fahrradfahren, Wattwanderungen, lokalen Spezialitäten und die Nordseeluft nahmen mich gefangen. Lena selbst ist in meinen Augen eine taffe Person, die selbstkritisch ist  und offen auf die Menschen zuging, sowie damit ihre Sympathien gewann.  Dies macht auch das Besondere des Buches aus, denn ich die Menschen, die Lena trifft, konnte ich mir sehr gut vorstellen und zum Schluss hatte ich das Gefühl ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein. Neben der Geschichte, dass man sein Leben selbst in die Hand nehmen sollte, sich was trauen sollte, spielt auch der Umweltgedanke (kein Einweggeschirr, keine Autos etc.) eine Rolle,  was jedoch nicht lehrmeisterhaft geschieht, sondern in die Geschichte miteinfließt. Wer schon mal auf Nordseeinseln Urlaub gemacht hat, weiß, dass der Umweltgedanke auch versucht wird den Touristen nahe zu bringen. Von mir bekommt diese Geschichte auf jeden Fall 5 Sterne!

    Mehr
  • Liebe, Freiheit und viel Glück

    Wasser, Wind und Weite
    Monice

    Monice

    17. March 2017 um 12:24

    "Wasser, Wind und Weite" von Katja Fiona Graf, hat mir persönlich sehr gut gefallen. Ein mit "nur" 160 Seiten kurzes, aber sehr aussagekräftiges Buch. Die Geschichte rund um Lena ist schon sehr Emotional und ergreifend, doch das Buch gibt nicht nur dem Leser mit, das es für jeden eine neue Chance auf das Glück gibt, sondern auch das es viele Kleinigkeiten gibt die wir im Alltag viel zu selbstverständlich nehmen. Das Thema Umweltschutz ist immer wieder aufgekommen, ohne das es zum Hauptthema gemacht wurde, was mir sehr gut gefallen hat. Es wurde Beispiele genannt, welche nicht gut für die Umwelt waren, im selben zuge wurde aber auch aufgezeigt, wie es jeder von uns besser machen kann. Der Schreibstil ist sehr locker und so lässt sich das Buch sehr leicht lesen. Ich konnte es kaum aus der Hand legen, ohne zu überlegen wie es wohl weiter gehen würde. Für jeden, der sich jetzt fragt, was kann man den ändern, ran an "Wasser, Wind und Weite", denn hier bekommt man es erklärt und darf auch noch mitlesen, wie nicht nur Lena ihr Glück findet.   Zum Inhalt:Lena muss erkennen das ihr Leben in den letzten Monaten auf einer Lüge basiert, denn sie trifft ihrem Freund mit seiner Hochschwangeren Frau in der Stadt. Kurzentschlossen fährt sie in den Urlaub an die Nordsee und erkennt hier wie schön das Leben doch sein kann. Zusammen mit Dierk, dem Neffen der Pensionsbesitzerin Wiebke, geht Lena auf entdeckungstour und entdeckt nicht nur die Insel, sondern auch sich ganz neu. Eine Idee jagt die nächste und so muss Lena einige Entscheidungen treffen die ihr Leben Grundlegend verändern können.

    Mehr
  • Neubeginn auf der Insel

    Wasser, Wind und Weite
    Lujoma

    Lujoma

    15. March 2017 um 16:53

    Als Lena entdeckt, dass sie für Robert nur eine Affäre war, flieht sie auf eine Nordseeinsel. Sie will den größtmöglichen Abstand zwischen sich und ihrem alten Leben schaffen. Auf der Insel Wangerooge fühlt Lena sich sofort wohl, in der Pension vom Wiebke findet sie ein Stück Zuhause. Schon nach kurzer Zeit  freudet sie sich mit dem Meeresbiologen Dierk an, der ihr die Insel zeigt, sie mit auf Wattwanderung nimmt , ihr vieles erklärt und der ein geduldiger Zuhörer ist. Dierk ist es auch, der an Lena glaubt und ihr Mut macht ihre Träume zu verwirklichen. In seiner Familie findet Lena schnell neue Freunde, mit denen sie Neues wagen und schaffen kann... und ein Happy End gibt es auch.Es ist eine wunderbare Geschichte über Freundschaft, Liebe und den Mut seine Träume zu verwirklichen. Manchmal braucht man eine klaren Schnitt im Leben, um sich neu zu orientieren und dann auch Neues zu wagen. Wie gut, wenn man dann Freunde an seiner Seite hat wie Lena, die ermutigen und helfen....Das Buch lässt sich sehr gut lesen, Die Beschreibungen der Natur und der Personen und ihrer Häuser sind so schön, dass man Lust bekommt auf einen Urlaub an der Nordsee. Gut gefallen hat mir auch, dass das Thema Umweltschutz angesprochen wird. Es ist ja etwas, dass alle angeht.Fazit: "Wasser, Wind und Weite" ist ein wunderbares Buch für den Urlaub oder ein verregnetes Wochenende.

    Mehr
  • Leserunde zu "Wasser, Wind und Weite" von Katja Fiona Graf

    Wasser, Wind und Weite
    KatjaGraf

    KatjaGraf

    „Papa, ich bin so weit gefahren, bis da kein Land mehr war und es fühlte sich noch immer nicht weit genug an.“ Lenas Welt gerät aus den Fugen, als sie entdeckt, dass Robert sie die ganze Zeit nur belogen hat. Sie flieht vor ihrem alten Leben auf eine kleine ostfriesische Insel und lernt Dierk kennen, ein Mann der irgendwie immer für alles eine Lösung hat, und Lenas Welt droht schon wieder Kopf zu stehen. Soll sie wirklich alles stehen und liegen lassen und München für immer den Rücken kehren? Ein Roman über die Wandlungen im Leben und die Veränderungen, die es manchmal braucht, um etwas Neues zu beginnen.

    Mehr
    • 62
  • Den Traum leben

    Wasser, Wind und Weite
    Langeweile

    Langeweile

    15. March 2017 um 10:09

    Lena arbeitet in einer Anwaltskanzlei und hat ein Verhältnis mit Robert, ihrem Chef. Als sie diesen, zusammen mit seiner hochschwangeren Frau, beim Kauf eines Zwillingswagen sieht, bricht für sie eine Welt zusammen. Was in ihren Augen Liebe war, bedeutete für Robert nur eine kleine Affäre. Lena ergreift die Flucht und versucht Abstand zu ihrem alten Leben zu gewinnen. Es verschlägt sie auf eine kleine Nordseeinsel , wo sie den sympathischen Dierk trifft. Beide fühlen sich auf Anhieb voneinander angezogen. Als gebranntes Kind will Lena aber zunächst keine Nähe zulassen, begreift jedoch ziemlich schnell, dass sich die Liebe nicht aufhalten lässt. Zusammen mit Dierk und der Unterstützung seiner Familie ,gelingt es Lena, ihr Leben umzudrehen und einen alten Traum zu verwirklichen . Durch den leichten und sehr angenehmen Schreibstil,war ich sofort in der Geschichte gefangen. Die Beschreibung der Protagonisten, sowie der Inselbewohner allgemein,war sehr authentisch. Das besondere Inselflair war förmlich mit Händen zu greifen. Ich fühlte mich beim Lesen als ein Teil der verschworenen Inselgemeinschaft und bekam große Lust, mal wieder zu einem Urlaub dorthin aufzubrechen. Für Nordseefans und solche die es vielleicht werden, eine empfehlenswerte Lektüre.

    Mehr
  • Wunderschöne Liebesgeschichte, die zum Träumen verführt

    Wasser, Wind und Weite
    katikatharinenhof

    katikatharinenhof

    12. March 2017 um 10:17

    Lena muss leider feststellen, dass ihre Liebe zu Robert sprichwörtlich auf Sand gebaut war- sie wurde von ihm benutzt, belogen und er hat mit ihren Gefühlen gespielt. Sie war eine kleine Affäre für ihn.Als sie das leider erkennen muss, flüchtet sie vor ihrem alten Leben und ein Stück auch vor sich selbst auf die Insel Wangerooge und muss erkennen, dass ein Ende auch ein neuer Anfang sein kann.Die herzlichen Inselbewohner, allen voran Wiebke mit ihrer Pension, geben Lena sofort das Gefühl, einer der ihren zu sein und Lena fühlt sich heimisch.Dann gibt es auch noch Dierk, den Meeresbiologen, der sich langsam aber sicher eine Platz in Lenas Herzen erobert.Die Autorin schildert das Leben der Inselbewohner so anschaulich, so dass ich gleich Lust bekomme, die Koffer zu packen und meine nächsten Urlaub dort zu verbringen. Auch wird in diesem Buch der Umweltschutz des Wattenmeeres angesprochen, was aber in keinster Weise oberlehrerhaft oder gar mit erhobenen Zeigefinger passiert. Die Hinweise fließen alle schön stimmig in die Geschichte mit ein und machen somit auf nachhaltige Weise mir bewusst, dass ich auch einen Teil zum Umweltschutz beitragen kann.Ich habe das Buch innerhalb von drei Stunden gelesen, weil ich so fasziniert  von der Geschichte war, die so liebevoll geschrieben ist.Einfach eine wunderschöne romantische Geschichte zum Abtauchen und Wegträumen.Folgender Spruch passt noch sehr gut zu diesem Buch:Von Zeit zu Zeit aufbrechen aus dem Selbstverständlichen,das Gewohnte eintauschen gegen das unbekannte.Neue Ufer entdecken, neue räume betreten,dem Leben auf der Spur bleiben.Katja Fiona Graf hat es geschafft, diesen Spruch in ihrem Buch hervorragend umzusetzen - dickes Kompliment dafür !.

    Mehr
  • Schöne Liebesgeschichte

    Wasser, Wind und Weite
    mullemaus7584

    mullemaus7584

    23. April 2016 um 13:00

    "Papa, ich bin so weit gefahren, bis da kein Land mehr war und es fühlte sich noch immer nicht weit genug an." Als Lena entdeckt, dass Robert sie die ganze Zeit nur belogen hatte, gerät ihre Welt aus den Fugen. Sie flieht aus ihrem alten Leben, landet dabei auf einer kleinen ostfriesischen Insel und lernt dort Dirk kennen. Er ist ein Mann, der irgendwie immer eine Lösung weiß. Lenas Welt droht wieder Kopf zu stehen. Soll sie München wirklich für immer den Rücken kehren und damit alles stehen und liegen lassen? Das Cover hat mich magisch angezogen. Erinnert es mich doch glatt an einen schönen Urlaub am Strand. Es passt auch gut zum Inhalt des Buches. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen. Der Sprachstil ist einfach gehalten und leicht verständlich. Die Autorin hat sehr gefühlvoll diese Liebesgeschichte aufs Papier gezaubert. Man versinkt regelrecht in das Leben der Protagonisten und vergisst dabei die Realität. Die Charaktere wurden sehr gut beschrieben. Lena war eine Protagonistin, die man einfach nur lieb haben musste. Die Örtlichkeiten und Schauplätze wurden so gut beschrieben, dass Bilder in meinem Kopf entstanden sind und ich mich beim Lesen direkt vor Ort befand. Eine sehr gut gelungene Liebesgeschichte mit gut beschrieben Schauplätzen und Protagonisten. Für mich war es eine tolle Geschichte für Zwischendurch. Wer "Liebesschnulzen" mag, darf sich eigentlich "Wasser, Wind und Weite" nicht entgehen lassen. Folgt Lena bis ans Meer, erlebt ihre Geschichte und seid gespannt, ob sie München für immer den Rücken kehren wird. Für dieses sehr gut gelungene Buch vergebe ich schöne 4 Sterne, auch wenn ich meistens keine Liebesgeschichten lese...eben nur mal Zwischendurch. ;-)

    Mehr