Katja Fischer

 3.9 Sterne bei 14 Bewertungen
Autor von Zeitenwandel: Erinnerungen, Winterseelen und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Katja Fischer

Sortieren:
Buchformat:
Zeitenwandel: Erinnerungen

Zeitenwandel: Erinnerungen

 (5)
Erschienen am 25.11.2014
Winterseelen

Winterseelen

 (4)
Erschienen am 22.05.2017
Der Zeitenwandel: Vorgeschichte zum Roman

Der Zeitenwandel: Vorgeschichte zum Roman

 (1)
Erschienen am 05.12.2014
Sommernachtsalbtraum

Sommernachtsalbtraum

 (1)
Erschienen am 07.09.2014
Der Fluch des Zeitenwandels

Der Fluch des Zeitenwandels

 (1)
Erschienen am 13.08.2015
Todesengel: Vom Tod wach geküsst

Todesengel: Vom Tod wach geküsst

 (1)
Erschienen am 03.06.2014

Neue Rezensionen zu Katja Fischer

Neu
Yoyomauss avatar

Rezension zu "Todesengel: Vom Tod wach geküsst" von Katja Fischer

Manche Ideen sollten besser Ideen bleiben
Yoyomausvor 9 Monaten

Zum Inhalt:
Der Todesengel Xavier sollte doch eigentlich auf seinen frisch verstorbenen Schützling acht geben, bevor sie zum Himmel auffahren durfte. Doch dann kommt alles ganz anders als erwartet.


Sie ist gestorben und wird von dem Todesengel Xavier begleitet. Nach und nach ist eine zarte Liebe zwischen ihnen entstanden, doch da wird sie in den Himmel gerufen, denn ihre Irrfahrt auf der Erde ist zu Ende. Doch in den Himmel, das will sie nicht! Denn dann wäre sie ohne Xavier.


Diesen Eshort kann man derzeit kostenlos im Tolino-Store erwerben. Schon einmal habe ich eine Geschichte der Autorin über diesem Wege auf meinem Tolino gehabt und war damals sehr enttäuscht gewesen. Auch hier verhielt sich das leider nicht anders. Rechtschreibfehler. Zeitenfehler. Eine Story durch die einfach nur lieblos durchgeprescht wird ohne Hintergrundinformationen zu liefern. Dementsprechend konnte man auch keine Emotionen nachempfinden, denn die wurden ebenfalls stark ausgespart. Die Liebe zwischen der Protagonistin und ihrem Todesengel kommt gar nicht richtig zum Tragen. Stattdessen bekommen wir Situation um Situation lieblos hingeklatscht. Getreu dem Motto: Ich musste unbedingt was schreiben, egal ob es gut ist oder nicht. Auch das Ende ist einfach nicht nachvollziehbar. Hätten sich die Charaktere nicht mehr freuen können? Nein, Emotionen ausgespart, lieblose Situation produziert. Obendrein präsentiert sich die  Protagonistin als sehr unsympathisch, da sie einfach nicht nett in ihrem Leben gewesen ist.


Fazit: Katastrophe! Finger weg!


1 von 5 Sternen

Kommentieren0
4
Teilen
Yoyomauss avatar

Rezension zu "Unheimlicher Heimweg: Beitrag zum Newbieschreibwettbewerb 09/2013" von Katja Fischer

Einfach nur schlecht
Yoyomausvor einem Jahr

Zum Inhalt:
Wir alle kennen schlechte Horrorfilme, vor denen man sich nicht gruselt, sondern bei denen man eher lachen muss. Aber was ist, wenn wir uns selbst in so einem wieder finden?


Die Protagonistin ist auf dem Weg nach Hause, als sich ihr die Nackenhaare aufstellen. Sie fühlt sich beobachtet, fast wie in einem schlechten Horrorfilm, findet sie. Doch dann bekommt sie einen mysteriösen Anruf vom Tod...


- Achtung Spoiler - 


Also ich hab ja schon wirklich viel gequirlten Mumpitz gelesen, aber das hier hat mal wieder sämtliche Spähren gesprengt. Ich kann mich gar nicht entscheiden wo ich anfangen soll... Die Schreibweise ist einfach schrecklich. Einfache Umgangssprache gepaart mit direkt ausrastendem Jugendslang. Schlimm. Der Hergang der Geschichte ist kaum zu greifen. Sie läuft dort lang, eigentlich ist es ja Herbst, aber trotzdem ist ihr warm, plötzlich findet sie, es ist alles wie im Horrorfilm, bekommt einen Anruf samt Drohung vom Tod und bricht dann zusammen, um in ihrem Bett aufzuwachen und dort einen Zettel vom Tod zu erhalten der ihr droht und sie darauf vorbereitet, dass auch ihre Freunde alle sterben werden und plötzlich bekommt sie eine SMS von einer Freundin die wohl grad stirbt und ihr mitteilt, dass sie froh ist, dass sie ja auch bald die nächste ist.... WAS??? Und mit sowas hat sich die Autorin wirklich bei einem Schreibwettbewerb vorgetraut? Respekt.. das geht ja mal gar nicht. Das ist doch ohne Sinn und Verstand! Da ist kein richtiger Storyverlauf, keine Details, keine Logik, keine Charakterbeschreibung, keine Emotionen. NICHTS. Was ist das? Das kann man doch keinem anbieten! Hat das denn niemand mal Korrektur gelesen? Und dann gibt es dazu noch ein offenes Ende. Man weiß also nicht, ob sie stirbt oder was der Tod denn nun mit dem allen bezwecken will.


Fazit: Finger weg! Das hier ist reine Zeitverschwendung und macht beim Lesen ungemein unzufrieden. Scheinbar kann nun wirklich jeder Bücher veröffentlichen ... ob talentiert oder nicht...


1 von 5 Sternen. Eigentlich müsste man hier 0 von 5 Sternen verteilen. 



Kommentieren0
16
Teilen
aussie-bountys avatar

Rezension zu "Winterseelen" von Katja Fischer

Leider viel zu viel Geschichte in zu wenig Seiten...
aussie-bountyvor einem Jahr

Zum Buch:

Titel: Winterseelen
Autor: Katja Fischer
Verlag: neobooks
Erscheinungsdatum: Januar 2017
Seitenanzahl: 356
ISBN: B01NBTIADO
Format: Ebook
Preis: 2,99€

Klappentext lt. Amazon:
Die Liebe ist eine allumfassende Kraft die uns sowohl antreibt, als auch zu Eis erstarren lassen kann.
Maya ist 25 und hat vor zwei Jahren aufgehört zu leben. Zumindest kommt es ihr genauso vor, seit ihr Verlobter Sebastian gestorben ist.
Denn als ihre erste große Liebe starb, hörte die Welt sich für sie auf zu drehen. Nur halbherzig schaffte sie es zu arbeiten und jeden Morgen aufzustehen.
Doch noch bevor die ersten Flocken fielen, würde der Winter einige Überraschungen bereithalten.
Da war die alte Freundin, welche plötzlich eine Trauzeugin suchte und ausgerechnet sie fragte. Der neue Kollege, welcher ihr irgendwie die Sinne raubte und natürlich die erste Teenagerschwärmerei, welche Knall auf Fall wieder in ihrem Leben steht.
Aber auch ihre verquere Familiensituation wird mit etwas Mut in ein neues Licht gerückt.
So steht man plötzlich in einem Schneesturm aus verlorenen Seelen, die alle irgendwie durch den Winter kommen wollen ohne zu erfrieren.

Das ideale Buch für die frostigen Monate des Jahres.

Meine Meinung:
Puh... mir fällt es schwer bei diesem Buch eine sachliche Rezension zu schreiben...
Die Story des Buches ist gut, aber ausbaufähig.
Für meinen Geschmack werden dort zu viele Themen auf einmal behandelt aber zum Ende des Buches sind aus meiner Sicht noch viele Fragen offen.
Ich musste mich durch das buch kämpfen, dort waren so viele Rechtschreibfehler das es wirklich schon nervig war weiter zu lesen. Ebenfalls störend fand ich die ganzen leeren Zeilen, diese gaben mir das Gefühl nur da zu sein damit das Buch mehr Seiten bekommt...

Maya ist 25 Jahre alt und hat schon einige Schicksalsschläge in Ihrem Leben hinter sich. Kurz vor Ihrer Hochzeit ist Ihr Verlobter gestorben und seitdem hat Sie sich und Ihr Leben aufgegeben. Ihr Vater ist unzufrieden mit Ihr, da Sie nicht seinem Bild einer Frau entspricht. Ihr Zwillingsbruder hingegen hat genau so viel Erfolg mit seiner eigenen Firma wie Ihr Vater.
Den Namen Gruber kennt man einfach überall.
Als dann ganz plötzlich eine alte Schulfreundin vor Ihrer Tür steht und Sie darum bittet Trauzeugin zu werden, weiß Maya nicht so recht was Sie davon halten soll, gibt aber dennoch Ihr ok dazu.
Von da an geht es in Ihrem Leben wieder etwas aufwärts.
Sie lernt durch Ihre Arbeit den überaus sympathischen Fabian kennen und will sich dennoch nicht so ganz eingestehen, dass Sie Gefühle für Ihn hat. Denn betrügt Sie nicht eigentlich Sebastian? Wird Sie Ihn vergessen wenn Sie sich auf Fabian einlässt?
Ihr Bruder möchte gerne das Sie für Ihn arbeitet, aber Maya möchte Ihren Job nicht aufgeben, denn dieser macht Ihr wirklich Spaß.
Bei einem Familienessen bei Ihrem Bruder und seiner Schwangeren Frau sind auch Ihre Eltern dort, diese hat Maya sehr lange nicht gesehen. Endlich schaffen es alle dem Senior Gruber mal die Stirn zu bieten und es endet alles in einem großen Streit.
Ihre Mutter blüht vollkommen aus und trifft sich sogar mit anderen Männern.
Ihre Schwägerin Susanne muss ins Krankenhaus da es Komplikationen bei der Geburt geben könnte und das Kind eventuell krank sein könnte.
Maya lässt sich auf Fabian ein, hat aber dennoch Schuldgefühle Sebastian gegenüber und flüchtet auf den Friedhof.
Die Hochzeit Ihrer Freundin ist eigentlich eine Lesbenhochzeit und hat auch einige Tiefschläge weg zu stecken.
Maya und Fabian haben endlich alles geklärt und sind glücklich zusammen, da kommt ein Anruf das Ihr Vater einen Unfall hatte und im Krankenhaus ist...

Es passieren noch viel mehr Sachen, die für mich einfach nicht in 350 Seiten zu fassen sind (bzw. wenn man die ganzen Leeren Zeilen nimmt sind es eventuell nur noch 280 Seiten...)

Ein Buch was potential hat, aber nicht genügend ausgearbeitet wurde...
Hinzu kommen eben dieses ganzen Rechtschreib- und Grammatikfehler... Ich habe dieses Ebook als Rezi-Exemplar bekommen, wenn ich es gekauft hätte, hätte ich es nicht zu ende gelesen und auch mein Geld zurück gefordert...

Ich hoffe das es nochmal überarbeitet wird, damit die nächsten Kunden nicht so viele Rechtschreibfehler finden...

Leider gibt es von mir nur  2 Sterne

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 20 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Katja Fischer?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks