Katja Frixe Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(2)
(3)
(11)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!“ von Katja Frixe

Zwei Weltmeister im Quatschmachen. Doofe Nachbarn, große Schwestern - vor den Zwillingen Rocco und Pepe und ihren Scherzen ist eigentlich niemand sicher. Denn die beiden sind frech, laut und die absoluten Meister im Austüfteln von Quatsch, Mist und Unsinn. Klar, dass sie sofort im Verdacht stehen, als Schildkröte Tiffy verschwindet. Dabei waren Rocco und Pepe da doch gerade damit beschäftigt, das Sachkunde-Skelett zu entführen. Dieses Kinderbuchdebüt hat es faustdick hinter den Ohren:moderne, freche Lausbubengeschichte mit witzigen Illustrationen, herrlichen Figuren und genialen Streichen.

Junior fand die Streiche lustig, ich bin mir aber nicht sicher, wie ich die Lausbubenstreiche bewerten soll

— conneling
conneling

Kinderbuch mit etwas zu herben Jungenstreichen ... die Kids fandens gut, aber mich als Mutti konnte das Buch nicht überzeugen

— Engel1974
Engel1974

Zwillingsstreiche der fieseren Art

— CindyAB
CindyAB

Hier gehen Kinder- und Erwachsenenmeinung auseinander.

— Gela_HK
Gela_HK

Ein Kinderbuch mit viel Quatsch und Streichen, was man als Erwachsener nicht zu ernst nehmen darf. Der Sohn hatte Spaß dran.

— LeseJulia
LeseJulia

Zwei Jungs mit vielen Streichen

— abetterway
abetterway

Eine Zwillingsgeschichte ohne Zwillingskomik, und Streiche ohne charmanten Unsinn. Aber nicht hoffnungslos, daß die Jungs sich noch bessern.

— danielamariaursula
danielamariaursula

Kreative Ideen für grenzwertige Streiche. Meine Kinder fanden es besser/lustiger als ich.

— Drei-Lockenkoepfe
Drei-Lockenkoepfe

Als "Schlimme Jungs" mit kreativen Ideen stellen die Zwillinge Pepe und Rocco einiges auf den Kopf. Die Moral kommt leider etwas kurz.

— black_horse
black_horse

Diese "Helden" taugen nicht als Vorbild, daher für mich kein empfehlenswertes Kinderbuch.

— Barbara62
Barbara62

Stöbern in Kinderbücher

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Kunterbunte Mischung aus Abenteuer, Fantasie, Humor, ein wenig Grusel, Geisterabenteuer, Spannung

Buchraettin

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Umzug, Freundschaft, Handarbeit und natürlich Magie! Mit einer kleinen "Nähschule"!

Buechergarten

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

Nickel und Horn

Eine witzige, spannende und abenteuerliche Geschichte zum Vor- und selberlesen

Kinderbuchkiste

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Spannung, Action, Tempo & Humor – Mit Henry Smart bekommt nun auch die deutsche Mythologie ihren Platz in den Reihen moderner Jugendbücher

BookHook

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lausbuben 2.0

    Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!
    Simi159

    Simi159

    31. August 2015 um 09:31

    Die schlimmsten Jungs der Welt. Das sind laut Nachbarn, Herrn Schwarz, und ihrer Lehrerin, Frau Ohlendorf, Rocco und Pepe. Denn die Zwillingsjungs hecken jede Menge Streiche aus und haben so manch verrückte Idee. So haben sie ein Sachkundeskelett in ihren Besitz gebracht und überlegen erst einmal, was man damit alles tolles anstellen könnte. Vor allem die Rentner aus der Rosenstrasse 5, die sie nie im Hof spielen lassen, hätten ein ordentlichen Schreck verdient. Doch erst mal gilt es die Schildkröte Tiffy ihrer Mitschülerin Larissa zu verschönern. Sie hat diese, verbotenerweise, mit in die Schule, nur um ein besonderes Klassenfoto zu machen. Dumm nur, dass Tiffy dann verschwunden ist. Ob Rocco und Pepe da auch ihre Finger im Spiel haben? Fazit: Rocco und Pepe sind zwei sehr aufgeweckte und experimentierfreudige Jungs. So mancher ihrer Streiche ist nicht lustig, und auch mein Sohn fand so manches etwas eklig. Dennoch haben die Beiden ihr Herz im rechten Fleck. Sie mögen nicht unbedingt ein Vorbild für jüngere Leser sein, denn ihrer Streiche haben etwas von Max & Moritz.  Es ist gerade schön, dass die Charaktere sich mal nicht so korrekt verhalten und etwas über Strenge schlagen. Das machte sie für uns sympathisch, auch wenn ihrer Streiche nicht so lebensnah sind. Auch die anderen Charakter sind gut beschrieben, wenn auch etwas klischeehaft besetzt. Doch für diese kurze Kindergeschichte passt das. Einfache Sätze, ein großer Druck und die vielen Bilder machen es auch Leseanfängern einfach dieses Buch zu lesen. "Rocco & Pepe- Rette sich wer kann!" ist eine lustige und leicht zu lesende Geschichte für 8-10 jährige. Vor allem Jungs werden ihren Spass mit den beiden haben. Von uns gibt 4 STERNE.

    Mehr
  • Leserunde zu "Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!" von Katja Frixe

    Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!
    katja78

    katja78

    Zwei Weltmeister im Quatschmachen Macht mit bei unserer Leserunde zu diesem Kinderbuchdebüt von Katja Frixe. Euch erwartet eine freche Lausbubengeschichte, mit tollen Figuren, die nur darauf warten, euch kennenzulernen. Dieses Kinderbuch ist für Leser ab 8 Jahren. Doofe Nachbarn, große Schwestern - vor den Zwillingen Rocco und Pepe und ihren Scherzen ist eigentlich niemand sicher. Denn die beiden sind frech, laut und die absoluten Meister im Austüfteln von Quatsch, Mist und Unsinn. Klar, dass sie sofort im Verdacht stehen, als Schildkröte Tiffy verschwindet. Dabei waren Rocco und Pepe da doch gerade damit beschäftigt, das Sachkunde-Skelett zu entführen. Katja Frixe studierte Erziehungswissenschaften und arbeitete mehrere Jahre als Lektorin in verschiedenen Kinder- und Jugendbuchverlagen, bevor sie sich als Autorin und Übersetzerin selbständig machte. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren Zwillingstöchtern in Braunschweig. Ich suche für die Leserunde zu "Rocco & Pepe - Rette sich wer kann" von Katja Frixe, Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten. Gerne auch mit Kinderbegleitung im entsprechenden Alter! Hierfür stellt der Verlag 20 Bücher zu Verfügung, wobei wir uns auch über einige Blogger freuen würden. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei.Bewerbungsfrage: Wem würdet ihr am liebsten mal einen Streich spielen? Beim Dressler Verlag freut man sich auch auf euren Besuch, denn es warten wieder viele Neuerscheinungen auf euch! *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 133
  • Zwei Lausbuben

    Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!
    conneling

    conneling

    24. August 2015 um 23:33

    Inhaltsangabe: Zwei Weltmeister im Quatsch machen. Doofe Nachbarn, große Schwestern - vor den Zwillingen Rocco und Pepe und ihren Scherzen ist eigentlich niemand sicher. Denn die beiden sind frech, laut und die absoluten Meister im Austüfteln von Quatsch, Mist und Unsinn. Klar, dass sie sofort im Verdacht stehen, als Schildkröte Tiffy verschwindet. Dabei waren Rocco und Pepe da doch gerade damit beschäftigt, das Sachkunde-Skelett zu entführen. Dieses Kinderbuchdebüt hat es faustdick hinter den Ohren:moderne, freche Lausbubengeschichte mit witzigen Illustrationen, herrlichen Figuren und genialen Streichen. Rocco und Pepe sind zwei richtige Lausbuben, man kann sie sich sehr gut vorstellen, wie sie Quatsch machen. Die Sprache ist gut verständlich, kindgerecht geschrieben und die Illustrationen sorgen dafür, dass man am Ball bleibt, Junior hat gerne geschaut, während ich vorgelesen habe. Er hat öfters herzhaft gelacht und gerne geblättert. Ein Kinderbuch welches meinem Junior besser gefallen hat wie mir, irgendwie hat mir etwas gefehlt. Die Jungs haben viele Streiche gespielt, es ging bei Beiden um Spass und Freundschaft.

    Mehr
  • Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!

    Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!
    Engel1974

    Engel1974

    24. August 2015 um 19:22

    "Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!" ist ein Kinderbuchdebüt von Katja Frixe und für junge Leser im Alter von 8-10 Jahren gedacht. Inhalt: Rocco und Pepe sind Zwillinge, mit vielen Flausen im Kopf, die eine Menge Unfug treiben. So klauen sie das Schulskelett, um ihre Nachbar damit zu ärgern oder bemalen die Schildkröte einer Mitschülerin. Doch als die Schildkröte dann verschwindet und die Jungs verdächtigt werden bekommen sie doch ein schlechtes Gewissen und beteiligen sich an der Suche. Das Buch erinnert an die Lausbubengeschichten von Max und Moritz, hier in einer etwas moderneren Fassung. Der Schreibstil ist Kindgerecht, klar und deutlich, die Kapitel sind kurz und es gibt lustige Illustrationen. Die Kinder fanden das Buch toll und amüsant, mir als Mutti waren die Streiche doch sehr herb und ich konnte keinen Gefallen am Buch finden. Es kam nicht deutlich genug heraus, das es sich nicht lohnt solch herben Streiche zu machen und selbst die Erwachsenen wurden hier in keinem gutem Licht dargestellt. Fazit: Kinderbuch mit etwas zu herben Jungenstreichen ... die Kids fandens gut, aber mich als Mutti konnte das Buch nicht überzeugen

    Mehr
  • Bringt euch in Sicherheit Rocco & Pepe kommen

    Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!
    CindyAB

    CindyAB

    20. August 2015 um 21:07

    Die Zwillingsbrüder Rocco und Pepe haben es faustdick hinter den Ohren und sorgen mit ihren Streichen für Unruhe in der Familie, Schule und Nachbarschaft. Nicht verwunderlich das die zwei nicht gerade beliebt sind. Doch dann sieht es ganz danach aus -das die Zwillinge und ihre Freunde zu weit gegangen sind, werden sie das alles wieder hinbekommen? Der Schreibstil ist durchaus unterhaltsam, interessant fand ich das während des erzählens auch immer wieder die Perspektiven gewechselt werden und wir erfahren was auch Figuren machen, die noch gar nicht in der Geschichte vorkamen, auch die Gefühlswelt der Tiere wird erläutert. Die Streiche der Jungs fand ich etwas grenzwertig, schade fand ich auch das es keine richtige Reaktion der Eltern gab, die Kids zur Brust nehmen und ein ernstes Wort reden. Es wird angedeutet, kommt so an. Das die Eltern etwas überfordert sind. Die Mutter arbeitet sehr viel und der Vater kümmert sich in erster Linie alleine um die vier Kinder. Es wird doch im Buch auch wieder angedeutet das die Jungs auch eine sehr liebe Seite haben, Verliebsein das sie manche Dinge doch nicht getan haben, Angst vor den Konsequenzen - Gewissen. Auch das Ende hat mich versöhnlicher gestimmt. Schwarz/weiß Illustrationen sind im Buch auch einige zu finden, sie passen zur Geschichte. Auch wenn sie mich persönlich nicht so sehr angesprochen haben, sind könnten mehr Detaills beinhalten. Das Cover zeigt sich in schönen gedeckteren Farben, was zur Zielgruppe Jungs ganz gut passt. Die Zwillinge sind auf ihren Rödern mit einem Skelett zu sehen, was auch noch eine Rolle spielt :-) Ein unterhaltsames, kurzweiliges Buch, auch wenn die Streiche mich nicht so angesprochen haben.

    Mehr
  • Schabernack auf Kosten anderer

    Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!
    Gela_HK

    Gela_HK

    17. August 2015 um 22:55

    Die Zwillinge Rocco und Pepe haben viel Zeit sich Streiche auszudenken. Ob Mitschüler, Nachbarn oder die große Schwester, alle wurden schon von ihnen hereingelegt. Besonders der Streich mit dem alten Schul-Skelett gelingt besonders gut. Nur dumm, dass sich dabei jemand verletzt. Dann verschwindet auch noch die Schildkröte einer Mitschülerin und natürlich werden die Zwillinge verdächtigt. Klar, dass sie die Schildkröte finden müssen, um ihre Unschuld zu beweisen. Katja Frixe hat mit ihrem Kinderbuchdebüt versucht, alte Kinderstreiche in moderner Form wiederzugeben. Das empfohlene Lesealter liegt bei 8 - 10 Jahren. Die kurzen Kapitel und lustige Illustrationen erleichtern das Selbstlesen. Meine Söhne (beide 10 Jahre alt) fanden das Buch lustig und unterhaltsam. Wobei sie selbst erkannt haben, dass die Streiche im wahren Leben so natürlich nicht nachgemacht werden sollten. Als erwachsener Leser habe ich leider an vielen Stellen den Humor der Kinder nicht teilen können. Streiche gehören zu Kindern. Aber was Pepe und Rocco anstellen, geht darüber hinaus. Da brüstet sich Rocco damit, dass er geklaut hat. Alle finden das "cool". Zwar wird hinterher aufgeklärt, dass er eigentlich die Dinge doch bezahlt hat, doch ein Nachgeschmack bleibt. Eine Schildkröte wird mit einem wasserfesten Stift mit dummen Sprüchen verunstaltet. Bei Tuschefarben zum Abwischen wäre es ein lustiger Streich gewesen. So bleibt der Panzer verletzt. Auch ein Polizist, der eigentlich eine Vorbildfunktion haben sollte, erscheint hier eher bedrohlich und fehlbesetzt. Am Ende gelingt es der Autorin, der Handlung eine positive Wendung zu geben. Die Kinder erkennen, dass ihr Handeln nicht richtig war und auch die Erwachsenen erscheinen in einem positiveren Licht. Mir hat die Geschichte zu viele derbe Späße beinhaltet. Vielleicht hätte eine längere Version mehr Details zum Verständnis gebracht. Da meine Söhne sich gut unterhalten fühlten, haben wir bei der Bewertung einen Mittelwert festgelegt.

    Mehr
  • Rocco und Pepe

    Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!
    LeseJulia

    LeseJulia

    17. August 2015 um 17:00

    Klappentext: Zwei Weltmeister im Quatschmachen. Doofe Nachbarn, große Schwestern - vor den Zwillingen Rocco und Pepe und ihren Scherzen ist eigentlich niemand sicher. Denn die beiden sind frech, laut und die absoluten Meister im Austüfteln von Quatsch, Mist und Unsinn. Klar, dass sie sofort im Verdacht stehen, als Schildkröte Tiffy verschwindet. Dabei waren Rocco und Pepe da doch gerade damit beschäftigt, das Sachkunde-Skelett zu entführen. Dieses Kinderbuchdebüt hat es faustdick hinter den Ohren: moderne, freche Lausbubengeschichte mit witzigen Illustrationen, herrlichen Figuren und genialen Streichen. Meinung (Sohn 11): Ich habe mich sehr amüsiert und fand das Buch sehr lustig. Die Streiche waren zwar manchmal etwas heftig, aber das darf es in einem Buch ja auch mal sein. Rocco und Pepe sind richtige Lausejungen, so wie auch Max&Moritz, und stellen allerlei Blödsinn an. Das Ende fand ich sehr überraschend, aber auch gut, weil es dem Buch einen tollen Abschluss gegeben hat. Der tollste Streich war der mit dem Skelett ... ich musste sehr lachen. ich würde auch gern mal meinen Freunden oder meinem Bruder solche Streiche spielen, aber Mama und Papa würden das sicher nicht so witzig finden. Das Buch ließ sich sehr gut lesen, die Sprache war verständlich und war nicht voller blöder Fremdworte, wie man es manchmal hat. Auch meinem kleineren Bruder (8Jahre) würde ich das Buch empfehlen, der hätte sicher noch mehr Spaß als ich, da er selbst ein Lausbube ist. Fazit: Ein lustiges Kinderbuch, was viel Spaß macht, aber Erwachsene könnten es etwas strenger bewerten, da einige Streiche schon ziemlich fies sind.

    Mehr
  • Rocco & Pepe

    Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!
    abetterway

    abetterway

    17. August 2015 um 15:01

    Inhalt: "Zwei Weltmeister im Quatschmachen. Doofe Nachbarn, große Schwestern - vor den Zwillingen Rocco und Pepe und ihren Scherzen ist eigentlich niemand sicher. Denn die beiden sind frech, laut und die absoluten Meister im Austüfteln von Quatsch, Mist und Unsinn. Klar, dass sie sofort im Verdacht stehen, als Schildkröte Tiffy verschwindet. Dabei waren Rocco und Pepe da doch gerade damit beschäftigt, das Sachkunde-Skelett zu entführen. Dieses Kinderbuchdebüt hat es faustdick hinter den Ohren: moderne, freche Lausbubengeschichte mit witzigen Illustrationen, herrlichen Figuren und genialen Streichen." Meinung: Das Cover ist schön gestaltet und gefällt mir im Gegensatz zum Inhalt des Buches sehr gut. Der Schreibstil ist auch ok, leicht verständlich und flüssig. Allerdings ist der Inhalt für mich sehr fragwürdig und ob es für Kinder geeignet ist frage ich auch. Da irgendwie ein verdrehtes Bild dargestellt wird, die Eltern interessieren sich meiner Meinung nach nicht für alle Kinder, Mutter arbeitet, Vater ist meist mit den kleinen beschäftigt. Die Streiche, naja....sind vielleicht nicht die harmlosesten... Ich finde bei Geschichten für Kinder, sollte immer eine Botschaft dahinter stellen, sei es eine Moral, eine Erkenntnis, Weisheit, Vorbild oder Verhalten....und ich konnte beim besten Willen nichts in diesem Buch finden. Leider! Fazit: Leider kann ich das Buch nicht für Kinder weiterempfehlen.

    Mehr
  • Vernachlässigte Zwillinge schlagen über die Stränge.....

    Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    16. August 2015 um 20:29

    Die Zwillinge Pepe & Rocco leben mit ihrer großen früh pubertierenden Schwester Nena, dem Baby Paula bei Mama und Papa. Mama ist erfolgreich. Papa ist Hausmann und völlig überfordert. Den Söhnen fehlt die begrenzende elterliche Fürsorge und irgendwie scheinen sie sich auch ein wenig nach Aufmerksamkeit zu sehnen, die sie mit ihren Streichen zu erreichen hoffen. Die Streiche sind auch nicht wirklich schlimm, die Motivation ist allerdings oft fragwürdig. Den Kindern fehlt der liebenswerte Charme eines Michel aus Lönneberg, dessen Aktionen leider viel zu oft nach hinten los gehen und sich nachträglich als Unfug herausstellen. Die 2 und ihre Freunde, die auch gerne "schlimme Jungs" wären und von allen gefürchtet werden. Sie sind nicht böse und nicht völlig verdorben. So trauen sie sich z.B. nicht Ladendiebstähle zu begehen, trauen sich aber auch nicht, dies zu zugeben und geben daher mit angeblichen Ladendiebstählen an... Ein für mich nicht wirklich positiver Gedanke in einem Kinderbuch.... Sie klettern auf Apfelbäume um als Mutprobe 4 Äpfel zu stehlen, als dann aber der Eigentümer kommt, wird er mit Apfelschorle übergossen und bekommt noch die PET-Flasche an den Kopf...... Gegen Ende werden die Jungs weicher, aber man muß auch ziemlich lange warten, ehe eine halbwegs sympathische Identifikationsfigur auftaucht. Der Stil ist aber leicht und flüssig geschrieben. Es liest sich sehr schnell und kann daher von Kindern ab 8 Jahren sehr gut selbst gelesen werden. Wobei mich dann aber auch wieder despektierliche Beschreibungen von älteren Menschen stören: so wird beschrieben, daß die nette Oma aus der Nachbarschaft zum Fenster "wackelt". Das finde ich einfach unnötig. Wie gesagt, das Ende ist deutlich besser, aber da ich das Buch erstmal ohne meine Kinder begonnen hatte, habe ich es erst auch mal ohne sie beendet. Es gibt einfach meiner Meinung nach geeignetere Kinderbücher in denen es um Quatschmachen geht, den Quatsch ist für mich keine "Rache" oder "Bestrafung", leider fand ich das Buch auch nicht so lustig wie erhofft. Es ist leider hinter meinen zugegebner Maßen hohen Erwartungen zurückgeblieben.

    Mehr
  • ein gelungenes Kinderbuch über zwei wirkliche Lausbuben

    Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!
    Manja82

    Manja82

    10. August 2015 um 16:13

    Kurzbeschreibung Zwei Weltmeister im Quatschmachen. Doofe Nachbarn, große Schwestern - vor den Zwillingen Rocco und Pepe und ihren Scherzen ist eigentlich niemand sicher. Denn die beiden sind frech, laut und die absoluten Meister im Austüfteln von Quatsch, Mist und Unsinn. Klar, dass sie sofort im Verdacht stehen, als Schildkröte Tiffy verschwindet. Dabei waren Rocco und Pepe da doch gerade damit beschäftigt, das Sachkunde-Skelett zu entführen. (Quelle: Dressler) Meine Meinung Rocco und Pepe sind Zwillinge. Sie gehen beide in die 4. Klasse und haben ihren Ruf als „Böse Jungs“ bereits weg. Immer wieder planen sie Streiche, sie sind wahre Meister darin. Eines Tages nun verschwindet die Schildkröte Tiffy und der Verdacht fällt sofort auf die beiden Jungs. Doch haben Rocco und Pepe wirklich etwas damit zu tun? Das Kinderbuch „Rocco & Pepe – Rette sich wer kann!“ stammt aus der Feder der Autorin Katja Frixe. Es ist das Kinderbuchdebüt der Autorin, das mit einem ansprechenden Cover daherkommt und für junge Leser ab einem Alter von ca. 8 Jahren geeignet ist. Rocco und Pepe sind Zwillinge. Sie gehen beide in die 4. Klasse. Unterscheiden kann man die Jungs nur dadurch, weil einer von ihnen eine Brille trägt. Ansonsten aber sind sie sich sehr ähnlich. Eines können Rocco und Pepe wirklich mehr als gut, sie sind Meister im Streiche spielen. Sie haben eine ältere Schwester namens Nena, dann gibt es da noch Mutter und Vater und das Baby Paula. Die Umgebung in der Siedlung, wo sie wohnen ist ziemlich öde und langweilig. Rocco und Pepe haben viele Dummheiten im Kopf, was ich persönlich aber verstehen kann. Irgendwie müssen sie sich ja die Zeit vertreiben, wenn keiner Zeit für sie hat. Die genannten Charaktere sind in meinen Augen sehr gut beschrieben. Man kann sie sich gut vorstellen. Zusätzlich gibt es noch schwarz-weiß Illustrationen im Buch, die das Geschriebene sehr gut unterstützen und es auflockern. Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht locker und leicht. Man kann alles gut verstehen und sich vorstellen. Die Streiche sind witzig dargestellt. Klar es gibt mal ein oder zwei, die vielleicht ein wenig heftiger sind aber mal Hand aufs Herz, wer hat so etwas nicht selbst mal ausgeheckt. Die Handlung hat mir und meinem Sohn sehr gut gefallen. Es ist unterhaltsam und humorvoll. Die Streiche erinnern ein wenig an May und Moritz, ebenso zwei Lausbuben, die nur Unfug im Kopf hatten. Besonders gut gefiel mir als Mutter das im zweiten Buchteil auch ein wenig Einsehen bei Rocco und Pepe zu verzeichnen war. Sie fangen an über ihre Streiche nachzudenken. Das Ende ist sehr schön gestaltet. Es passt zur Gesamtgeschichte und rundet sie wirklich sehr gut ab. Fazit Alles in Allem ist „Rocco & Pepe – Rette sich wer kann!“ von Katja Frixe ein gelungenes Kinderbuchdebüt der Autorin. Authentische Charaktere, ein kindgerechter Stil der Autorin, der durch tolle Illustrationen unterstützt wird und eine Handlung, die humorvoll und unterhaltsam daherkommt, machen Spaß und konnten uns begeistern. Klar zu empfehlen!

    Mehr
  • Streiche leider nicht nach meinem Geschmack

    Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!
    Antek

    Antek

    Die Geschichte beginnt mit einem Herrn Schwarz, der Kinder hasst und am Fenster auf die Nachbarskinder lauert. Anfangs dachte ich, oh wie kann man nur so alt und vergrämt sein und Kinder, die bei Regen ihren Spaß am Prützenspringen haben, nur hassen. Dann allerdings lernt man die Zwillinge Rocco und Pepe kennen und kann den Nachbarn vielleicht ein bisschen besser verstehen. Ich hatte eigentlich mit lustigen Lausbubenstreichen gerechnet. Bei mir haben das freche, tolle Cover und der Klappentext diese Erwartungen geweckt. Allerdings konnten mich die beiden Jungs mit ihren Streichen leider nicht zum Schmunzeln bringen. In acht relativ kurzen Kapiteln wird hier von den Abenteuern der Zwillinge Rocco und Pepe berichtet. Der Sprachstil ist relativ einfach gehalten und durch die kurzen Abschnitte wäre die Geschichte sicher auch für Leseanfänger gut geeignet. Wirklich gut haben mir die zahlreichen Illustrationen gefallen, die die Geschichte zusätzlich auflockern. Hier wird der Inhalt oft witzig zum Ausdruck gebracht und ich konnte über das eine oder andere Bild durchaus schmunzeln. Leider bin ich mit den Charakteren, die hier mit spielen dürfen, während des ganzen Buches nicht richtig warm geworden. Richtig sympathisch war mir eigentlich nur Oma Else, die gegen Ende hin noch eine Nebenrolle bekommt. Rocco und Pepe, auch wenn sie vielleicht einen weichen Kern haben möchten, konnten mich nicht überzeugen. Ihrer größere Schwester Nina, war so genervt von den beiden, dass sie verständlicherweise nur die Kratzbürste gespielt hat und der Vater war mit dem kleinen Geschwisterchen und dem Haushalt so überfordert, dass er fast kaum eine Rolle gespielt hat, die Mutter ebenso, die war immer an der Arbeit. Unter lustigen Lausbubenstreichen verstehe ich auf jeden Fall nicht das Bemalen von Schildkrötenpanzern mit wasserfesten Stiften, oder das Verschütten von Getränken auf andere Personen. Daher waren für mich die meisten der Streiche eher grenzwertig, einige vielleicht noch zu akzeptieren, aber richtig lustig fand ich keinen. Lausbubengeschichten müssen meiner Meinung nach nicht zwingend immer auch Konsequenzen für die Streiche aufzeigen, damit, die kleinen Leser richtiges Verhalten lernen. Wegen mir kann ein Buch gern auch durchaus nur Lesevergnügen sein. Allerdings sehe ich es kritisch, wenn z.B. kriminelles Verhalten wie Ladendiebstahl dazu dienen soll um von anderen bewundert zu werden. Auch wenn der Diebstahl nur vorgegaukelt war, weil er es sich nicht getraut hätte. Alles in allem konnten die Geschichten um Rocco und Pepe mich leider nicht überzeugen, da der zweite Teil aber harmloser wird und auch das Happy End versöhnlich stimmt, bekommen die Zwillinge von mir noch drei Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Kreative Streiche die manchmal zu weit gehen

    Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!
    Drei-Lockenkoepfe

    Drei-Lockenkoepfe

    07. August 2015 um 07:49

    "Rocco und Pepe - Rette sich wer kann" ist das DebütKinderbuch der Autorin Katja Frixe. Witzige Illustrationen von Franziska Walther begleiten die genialen Streiche der Zwillinge. So wird das Buch ein absoluter Lesegenuss. Eine aussergewöhnliche Lausbubengeschichte wie ich sie so noch nicht gelesen habe. Sie ist nicht zum Nachahmen und auch pädagogisch zweifelhaft, dennoch macht es den Kindern Spass sie zu lesen. Die Streiche der Jungs sind in meinen Augen nicht lustig, sondern rücksichtslos und brutal. Nicht nur das die beiden Alte Leute erschrecken, vor Diebstahl nicht zurück schrecken sondern auch Tiere und Mitmenschen quälen. Hier sollten die Eltern vorab einen Blick ins Buch werfen. Die einfallsreichen Streiche die Rocco und Pepe mit ihren Freunden aushecken sind manchmal Grenzwertig. Sie erschrecken Omis und Nachbarn, auch bei ihren Geschwistern, Mitschülern oder Lehrern halten sie sich nicht zurück. Rocco und Pepe sind keine Charaktere die mir sympathisch sind. Dennoch sind sie gut ausgearbeitet und auf ihre Art liebenswert. Die Eltern der Zwillinge sind keine Vorbilder und nehmen sich nur bedingt Zeit für ihre Kinder. Die einzig liebenswerte Person war Oma Else. Die liebenswerte Oma die alles mit Humor nimmt und für jeden ein offenes Ohr hat. Der zweite Teil des Buches ist deutlich ruhiger. Rocco und Pepe zeigen reue und bekommen ein schlechtes Gewissen. Sie beweisen ein Stück weit das sie auch anders können. Mich erinnerte es ein wenig an Michel aus Lönneberga oder Max&Moritz. Die ganze Energie wird eingesetzt um jemanden einen Streich zu spielen. Ein schöner kindgerechter Schreibstil erzählt die Geschichte von Rocco und Pepe. Keine verschachtelten Sätze oder komplizierten Fremdworte zügeln das Lesevergnügen. So das ich dieses Buch für gute Leser schon ab Klasse 3 empfehlen kann. === Fazit === Auch wenn ich als Mutter vieles nicht gut heisse, ist diese fiktive Geschichte gelungen. Viele Streiche gehen einfach zu weit, daher kann ich hier nur 3 Sterne geben. Meinen Kindern hat die Geschichte gut gefallen, sie haben Spass beim lesen. Vielleicht, liebe Eltern, werfen sie erst ein Blick ins Buch. Kindermeinung: Mein Sohn (9) möchte Rocco und Pepe eine 4 Sterne Bewertung geben, da er es lustig fand, was die beiden sich ausgedacht haben. Auch wenn sie ab und an gemein zu den anderen waren, haben sie gute Ideen.

    Mehr
  • Die "schlimmen Jungs" kommen

    Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!
    black_horse

    black_horse

    05. August 2015 um 22:15

    Die Zwillinge Pepe und Rocco haben keinen guten Ruf, ob beim Nachbarn, der Lehrerin oder den Klassenkameraden - ihr Ruf eilt ihnen voraus. In 8 Kapiteln werden die Streiche der beiden, über deren kinderbuchtauglichkeit man sicher streiten kann, erzählt und nett illustriert. Gemeinsam mit ihren beiden Freunden präparieren sie z.B. ein Demo-Skelett mit roten Lampenaugen und wollen damit Senioren erschrecken. Auch ihre Klassenkameradin Larissa bekommt einige unliebsame Überraschungen zu spüren. Die beiden sind sich über die Konsequenzen ihrer Streiche nicht so ganz im Klaren und nur einer der beiden Zwillinge ist auch bereit dafür gerade zu stehen. Am Ende gibt es aber ein "Happy End", das alle versöhnt. Über einige der kreativen Ideen der beiden könnte ich gut schmunzeln, bei anderen mit meinem Kind darüber diskutieren. Dem Kind hat es jedenfalls gut gefallen, es hätte gern 4 Sterne vergeben, von mir gibt es 3.

    Mehr
  • hat mich nicht überzeugt

    Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!
    MarTina3

    MarTina3

    Grundsätzlich ist das Cover des Buches ein richtiger Blickfang. Auch der Klappentext lässt auf eine freche und lustige Geschichte – vor allem für Jungen – schließen. Die Geschichte wird auch durch ein paar witzige Illustrationen aufgelockert. Daneben ist der Schreibstil ist schön flüssig und leicht zu lesen. Es sind immer wieder Situationen enthalten, bei denen ich schmunzeln musste. Auch passen die acht kurzen Kapitel und die Schriftgröße zum empfohlenen Alter (ab acht Jahren). Aber: In der Geschichte kommen einige Dinge vor, die mir nicht gefallen: Die Eltern (bzw. die Familiensituation) sind wirklich nicht nett beschrieben. Die Mutter arbeitet nur und interessiert sich nicht wirklich für ihre vier Kinder. Und der Papa, der wohl der Hausmann ist – kommt so gut wie nie vor bzw. ist nur mit der Kleinsten beschäftigt. Die anderen sind immer auf sich allein gestellt, obwohl immer wieder durchscheint, dass sie sich einfach nur die Aufmerksamkeit der Eltern wünschen würden. Die meisten Streiche, die sich die Zwillinge ausdenken, sind keine lustigen Lausbubenstreiche, sondern schon eher grenzwertig. Auch zieht keiner der Streiche wirkliche Konsequenzen nach sich, so dass die Vier immer davonkommen und gar nichts aus ihrem Verhalten lernen. Außerdem sind ab und zu ungute Situationen enthalten. Rocco kauft z. B. einmal Sticker in einem Laden und erzählt den anderen dann, dass er sie geklaut hätte. Das finden die anderen Jungs richtig mutig und bewundern ihn dafür. Dass er sie eigentlich gekauft hat, gibt er vor den anderen nicht zu. Was sollen die kleinen Leser aus diesen Episoden mitnehmen? O.g. Beispiele kann man natürlich auch in einem Kinderbuch unterbringen. Aber mir wäre es recht gewesen, wenn irgendeine Erklärung gekommen wäre, die klar macht, dass es so nicht geht. Es wäre richtig fatal, wenn die kleinen Leser dies am Ende nachmachen. So bleibt eigentlich nur die Möglichkeit, das Buch zusammen mit den Kindern zu lesen, um aufkommende Fragen beantworten zu können bzw. auch Erklärungen beizusteuern. Aber wenn ich ein Kinderbuch kaufe, lese ich es nicht immer vorher, sondern nehme an, dass es sich ab dem empfohlenen Alter eignet. Außerdem können die Kinder mit 8 Jahren schon selbst lesen. Daher stellt sich schon die Frage, ob man als Elternteil wirklich mitliest. Fazit: Die Geschichte ist grundsätzlich nicht schlecht, aber es ist – aus o.g. Gründen - kein Buch, das ich weiterempfehlen würde.

    Mehr
    • 2
  • Grenzwertig

    Rocco & Pepe - Rette sich wer kann!
    connychaos

    connychaos

    Das Cover hat uns sofort gefallen und uns auf ein lustiges Buch mit Streichen nach Michel aus Lönnebergas Art hoffen lassen. Leider hat meiner Tochter (10) und mir das Buch nicht gefallen. Das Cover ist zwar witzig und auch die Illustrationen im Buch, die Kapitel sind recht kurz und somit auch für Leseanfänger gut zu meistern. Der Schreibstil lässt sich auch leicht und flüssig lesen, doch die Geschichte findet meine Tochter langweilig, nicht lustig und die Streiche richtig bösartig und gemein. Rocco und Pepe sind uns gar nicht sympathisch, wir finden sie rücksichtslos und einfach schlecht erzogen. Sie machen auch vor älteren Menschen oder Tieren nicht halt. Ihre Eltern kümmern sich nicht um sie, die Mutter macht Karriere und der Vater ist mit 4 Kindern und Haushalt scheinbar überfordert. Die beiden kommen mit ihren Streichen einfach so durch, es gibt keine Konsequenzen oder Strafen. Das ist keine gute Botschaft in einem Kinderbuch. Ich befürchte, dass Kinder diese Streiche nachahmen könnten, das wäre fatal. "Zwei Weltmeister im Quatschmachen" wie im Klappentext versprochen, sind Rocco und Pepe für uns ganz und gar nicht. Bemerkenswert finde ich, dass die Autorin Erziehungswissenschaften studiert hat.

    Mehr
    • 3
    Floh

    Floh

    05. August 2015 um 11:07
  • weitere