Katja Kessler Frag mich, Schatz, ich weiß es besser!

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 8 Rezensionen
(3)
(8)
(13)
(7)
(4)

Inhaltsangabe zu „Frag mich, Schatz, ich weiß es besser!“ von Katja Kessler

Probleme? Dr. Schatzi hilft! Das Leben könnte so schön sein: Da macht Frau die Wohnung hübsch. Und das Einzige, was nicht mehr zu den Gardinen passt, ist Schatzi auf der Couch. Sein blau kariertes Hemd? Eine Zumutung für jedes Interieur. Aber einen Mann im Haus zu haben, hat auch gute Seiten. Wer würde der Hausfrau sonst erklären, dass Messer – bitte sehr - mit der Klinge nach unten in den Besteckkorb gehören? Und »der ganze Dekoscheiß im Keller« sein kostbares Fahrrad zustaubt. Ja wer? Wer hat den besseren Plan? Katja Kessler über den täglichen Kampf der Geschlechter und die Erkenntnis, dass Frauen die besseren Männer sind. Komisch, rasant und mitten aus dem Leben gegriffen.

Ich liebe Katja Kesslers Bücher. Auch dieses Kolumnenbuch ist zum Kaputtlachen komisch, weil sich jeder in den Situationen wiederfinden kann

— Norskehex

Bei der Autorin muss man zu dem Schluss kommen, dass nur sie den absoluten Durchblick hat. Ab und zu zum schmunzeln, sehr überzogen!

— trollchen

Lustig, wenn auch ein wenig überzogen

— VeraHoehne

Stöbern in Romane

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Ein hübsches Märchen um eine ganz besondere Lottofee

Bibliomarie

Und jetzt auch noch Liebe

Absolut chaotisch!

Lesezeichen16

Sonntags fehlst du am meisten

Über das Abrutschen in die Alkoholsucht und anschließend das zweite, selbstbestimmte Leben.

Waschbaerin

Die Schlange von Essex

statt intelligenter wissenschaftlicher Diskussion überwiegt zunehmend die Liebesgeschichte, die sehr blumige Sprache wirkt verwässert alles

mrs-lucky

Ein irischer Dorfpolizist

Liebenswerte Protagonisten! Hat mir sehr gut gefallen!

Mira20

Der Vater, der vom Himmel fiel

Zeitverschwendung. Schade drum. Lieber seinen Erstling lesen, der "irvingesque" daherkommt.

thursdaynext

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Frag mich, Schatz, ich weiß es besser!"

    Frag mich, Schatz, ich weiß es besser!

    ElkeK

    18. September 2017 um 16:33

    Inhaltsangabe: von amazon.de: Das Leben könnte so schön sein: Da macht Frau die Wohnung hübsch. Und das Einzige, was nicht mehr zu den Gardinen passt, ist Schatzi auf der Couch. Sein blau kariertes Hemd? Eine Zumutung für jedes Interieur. Aber einen Mann im Haus zu haben, hat auch gute Seiten. Wer würde der Hausfrau sonst erklären, dass Messer – bitte sehr – mit der Klinge nach unten in den Besteckkorb gehören? Und »der ganze Dekoscheiß im Keller« sein kostbares Fahrrad zustaubt. Ja wer? Wer hat den besseren Plan? Katja Kessler über den täglichen Kampf der Geschlechter und die Erkenntnis, dass Frauen die besseren Männer sind.Komisch, rasant und mitten aus dem Leben gegriffen. Mein Fazit: Katja Kessler, Mutter von vier Kindern, Ehefrau von Kai Diekmann, dem Chef-Redakteur der Bild-Zeitung, gelernte Zahnärztin und Kolumnistin, hat mit diesem Buch ihre gesammelten Kolumnen zum Besten gegeben. Dabei beschreibt sie teils auf liebevolle, gelegentlich auch sarkastische Art und Weise ihr Leben mit ihren vier Kindern und ihrem Schatzi. Stets findet sich Frau in ihren Zeilen wieder, mehr oder weniger. Es sind allseits beliebte Alltags-Situationen, die wir alle irgendwie so oder ähnlich erlebt und gelebt haben. Amüsiert gewinnt man Einblick in ein völlig normales Familienleben. Wir sind deshalb amüsiert, weil es nicht unser eigenes ist und doch hat man Mitgefühl und Verständnis und wenn man am Ende herzhaft lacht, dann ist allen damit geholfen. Allerdings muss ich betonen, das man dieses Buch nur Häppchenweise genießen kann. Alle Kolumnen hintereinander zu lesen verdirbt den wahren Charakter der Geschichte, denn sie soll ja letztendlich unterhalten. Irgendwann wird man müde vom Lachen und man braucht eine Pause. Da ich Frau Kessler bei einer Lesung in Hannover persönlich kennenlernen konnte, muss ich betonen, das die Autorin auch das ausstrahlt, was sie schreibt. Und es war für mich ein sehr erfrischendes Erlebnis, sie aus ihrem Buch lesen zu sehen. Ich kann das Buch wärmstens empfehlen, auch zum Verschenken bestens geeignet. 4 von 5 Sternchen erhält es von mir. Anmerkung: Die Rezension stammt von Januar 2010.

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Dr. Schatzi hilft in allen Lebenslagen...

    Frag mich, Schatz, ich weiß es besser!

    Norskehex

    25. January 2015 um 16:49

    Inhalt: Alltagssituationen aus ihrem Familienleben aber auch Situationen, die so erlebt und mitbekommt, fasst Katja Kessler in ihren Kolumnen zusammen. Gewohnt spritzig und manchmal auch bissig berichtet sie über Situationen und Geschehnisse, die jeder so oder so ähnlich schon erlebt oder gehört hat. Dass Omi für die Enkel keine Konten eröffnen darf, Gespräche mit Handwerkern und anderen Leuten, die dann anders verlaufen als man dachte. Und wenn Fr. Kessler mal nicht mehr weiter weiß, Dr. Schatzi (also ihr Ehemann) hat sicher eine – typisch männliche – Lösungsvariante zur Hand. Denn, wer erklärt der Hausfrau sonst, dass mann Messer mit der Klinge nach unten in die Spülmaschine einsortieren muss?! Oder dass XY-Träger selbstverständlich härter von Viren attackiert werden?! Eine amüsante Sammlung an Kuriositäten aus dem Alltag…Persönliche Meinung: In diesem Buch sind verschiedene Kolumnen von Katja Kessler zusammengefasst, es ist also keine durchgehende Geschichte wie bei “Silicon Wahnsinn”. Entweder kann man so alle Artikel hintereinander durchlesen (so wie ich, weil ich das Buch nicht mehr weglegen konnte) oder häppchenweise lesen wie´s die Zeit grad zulässt. Die Artikel sind jeweils so 1,5-2,5 Seiten lang, also auch gut zwischendrin lesbar. Der einzige längere Beitrag ist der über die unterschiedlichen Hamburger Frauentypen, als die Familie Kessler-Diekmann Hamburg verlässt. Ja, man kann jetzt natürlich sagen, dass das hier keine ernsthafte Literatur sei, aber mal ganz ehrlich, wer will denn immer ernsthafte, schwermütige Sachen lesen?! Die Geschichten sind aus dem Leben gegriffen und jeder kann sich wiederfinden. Besonders gefallen haben mir die Zeichnungen, die bildlich festhalten um was es in der Kolumne gerade ging. Witzig, pointiert, (selbst-)ironisch und frech, aber niemals niveaulos schreibt Katja Kessler über Alltagssituationen, die jeder so oder so ähnlich schon erlebt hat. Das macht auch den Erfolg ihrer Geschichten aus, dass man sich beim Lesen einerseits kaputtlacht und andererseits denkt “ja, kenn ich. Genauso isses!”. Ich oute mich hiermit (wiedermal) als Katja-Kessler-Fan. Cover und Titel:  Das Cover zeigt vor lila Hintergrund die Zeichnung einer Frau, die zu überlegen scheint und von verschiedenen Gegenständen strahlenkranzartig umgeben wird. Der Titel ist frech und spielt auf die Alltagssituationen in den Kolumnen an. Für mich ist beides passend gewählt.

    Mehr
  • Ein Buch, was man nicht unbedingt gelesen haben muss

    Frag mich, Schatz, ich weiß es besser!

    trollchen

    01. August 2014 um 10:02

    Frag mich Schatz, ich weiß es besser Ich hab dieses Buch als Ebook gelesen. Herausgeber ist Diana Taschenbuch; Auflage: 7. (1. September 2009) und das Buch hat 208 Seiten.   Kurzinhalt: Probleme? Dr. Schatzi hilft! Das Leben könnte so schön sein: Da macht Frau die Wohnung hübsch. Und das Einzige, was nicht mehr zu den Gardinen passt, ist Schatzi auf der Couch. Sein blau kariertes Hemd? Eine Zumutung für jedes Interieur. Aber einen Mann im Haus zu haben, hat auch gute Seiten. Wer würde der Hausfrau sonst erklären, dass Messer – bitte sehr - mit der Klinge nach unten in den Besteckkorb gehören? Und »der ganze Dekoscheiß im Keller« sein kostbares Fahrrad zustaubt. Ja wer? Wer hat den besseren Plan? Katja Kessler über den täglichen Kampf der Geschlechter und die Erkenntnis, dass Frauen die besseren Männer sind. Meine Meinung: Die Kapitel sind sehr kurz gehalten, was ich persönlich gut finde, denn da liest man schneller. Außerdem sind die meisten Kapitel mit einem süßen Cartoon aufgepeppt. Das Buch liest sich sehr schnell und flüssig und ist auch sehr witzig. Obwohl ich sagen muss, dass vieles doch ein wenig überspitzt ist und so nicht dem wahren Tatsachen entspricht. Oder ich kenne die falschen Männer  und auch die falschen Frauen, als dass man sich mit dem Buch identifizieren könnte. Es werden viele Themen bearbeitet, sei es nun, der ewige Kampf um das Autofahren oder Haushalt, aber auch, wie Mann ein Navi bedient oder die nervige Oma, die alles besser weiß. Dadurch, dass dieses Buch nicht ein abgeschlossenes ist, sondern Kapitel aus dem Leben gegriffen sind, ist es nicht schwierig zu lesen und es löst im Leser manchmal ein Lächeln aus, was auch ein wenig ins lauthalse Lachen übergeht, aber dies ist relativ selten. Ab der Mitte des Buches weiß man einfach, dass die Autorin  es sehr überspitzt darstellt und ihren Mann auch manchmal als Dummkopf dastehen lässt und ihre Kids auch oftmals. Und das finde ich weniger gelungen. Mein Fazit: Ein Buch, was man nicht unbedingt gelesen haben muss, welches den Mann und auch Frauen, aber auch Kinder im allgemeinen sehr schlecht dastehen lässt und man zu dem Schluss kommen muss, nur die Autorin hat immer den Durchblick? Sehr zweifelhaft! Ab und zu ist mir ein Schmunzeln oder ein Lacher im Gesicht gestanden, aber ich konnte nicht sehr viel bekanntes im Buch wiedererkennen, was mein Leben betrifft! Ich vergebe 3 Sterne und bin froh, dass es nur eine Leihgabe für das Ebook war.

    Mehr
  • Frag mich Schatz, ich weiß es besser!

    Frag mich, Schatz, ich weiß es besser!

    GothicQueen

    22. March 2014 um 18:22

    "Frag mich Schatz, ich weiß es besser!" ist nicht ganz mein Fall gewesen. Es soll für eine Vielzahl an Menschen wohl echt gut geschrieben worden sein. Für meinen Humor war es eher nichts. Es waren ein paar nette Ideen hinter den Texten. In einigen Texten erkennt man die Situation von daheim auf jeden Fall wieder, was auf jeden Fall für das Buch spricht. Im Großen und Ganzen ist das Buch für die breite Masse geeignet. Für jemanden, der es ausgefallen mag, ist es aber auf keinen Fall zu empfehlen. Von mir bekommt es dafür kein Go! 

    Mehr
  • Rezension zu "Frag mich, Schatz, ich weiß es besser!" von Katja Kessler

    Frag mich, Schatz, ich weiß es besser!

    bookaholic_

    30. December 2012 um 21:51

    Ein äußerst kurzweiliges Buch für nette Lese"stunden". Katja Kessler, Kolumnistin aus Kiel, wohnhaft in Potsdam, schreibt wunderbar humorvoll über ihr Leben als Ehefrau, Mutter und den alltäglichen Kampf im Großstadtdschungel. Immer mit einer Prise Ironie, die - mal mehr, mal weniger - ernst gemeint ist, liest sich dieses Buch im Handumdrehen weg und am Ende ist man sogar ein wenig enttäuscht über die geringe Zahl von 205 Seiten. Die kurzen Kapitel eignen sich zudem gut für unterwegs (Warterei beim Arzt, Bahnfahrt, etc.) . Die witzigen Illustrationen erheitern die Anekdoten und runden das Buch gut ab. Fazit Ein Buch mit viel Witz, Charme und Komik - gut geeignet für zwischendurch, zum Schmunzeln und nicht nur für Ehefrauen & Mütter ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Frag mich, Schatz, ich weiß es besser!" von Katja Kessler

    Frag mich, Schatz, ich weiß es besser!

    Bücherwurm

    27. February 2011 um 23:32

    Katja Kessler kennen viele Leser aus der Bildzeitung, für diese arbeitete sie 4 lange Jahre als Gesellschaftskolumnistin, und von der Biographie von Dieter Bohlen. In diesem kurzen, kleinen Büchlein sind verschiedene Kurzgeschichten aus dem turbulenten Familienleben der Ex-Zahnärztin zu lesen. Etwa 2 Seiten umfasst jede Geschichte, es gibt auch zahlreiche bildhafte Darstellungen der Protagonisten und der Situationen, die im Alltag so das Leben einer Wahl-Hausfrau bereichern. Ob es das Herumärgern mit Ehemann oder Handwerkern, lustige bis peinliche Kindererlebnisse oder das Dasein als Frau allgemein betreffen, hier wird alles humorvoll, sarkastisch, teils makaber wiedergegeben. Nach den ersten 3 Geschichten wollte ich ernsthaft das Buch weglegen und beenden. Ich war entsetzt, wie inhaltslos eine studierte Frau ihr Leben ausfüllen kann, wie uninteressant für Leser ihre Alltagsprobleme breitgetreten und veröffentlicht werden. Ratlos und verwirrt wanderte das Buch von einer Ecke zur nächsten, bis ich mich so peu á peu weiter durch die Geschichten schlängelte. Maximal 2 Kapitel am Stück konnte ich lesen, danach brauchte ich wieder anderes Lesematerial, mehr hätte ich am Stück nicht ertragen. Die Geschichten wurden nach und nach auch lustiger und besser. Katja Kessler hat durchaus Wortwitz, scheut sich nicht, auch Themen sarkastisch zu betrachten und hat manches Mal den Hang zu makabrem Humor. Ich war trotzdem froh, als sich das dünne Büchlein dem Ende zu neigte, es tendierte mehr und mehr zum Frust ablassen über Umwelt, Nachbarn und Familie. Es war nett zu lesen, eignet sich auch zum Zeitvertreib, wenn man nur kurz Zeit hat, um nicht zu sagen, so als Toilettenlektüre mal ganz witzig, aber mehr auch nicht. Schade auch, dass auf dem Cover nicht vorgewarnt wird: Es handelt sich keinesfalls um einen lustigen Frauenroman, sondern ist eine Sammlung Ultrakurzgeschichten und vielleicht auch der ehemaligen Bild-Kolumnen?!?

    Mehr
  • Rezension zu "Frag mich, Schatz, ich weiß es besser!" von Katja Kessler

    Frag mich, Schatz, ich weiß es besser!

    abuelita

    15. March 2010 um 19:21

    Nun ja....ich hab mir mehr etwartet, der Klappentext hörte sich vielversprechend an.: Das Leben könnte so schön sein: Da macht Frau die Wohnung hübsch. Und das Einzige, was nicht mehr zu den Gardinen passt, ist Schatzi auf der Couch. Sein blau kariertes Hemd? Eine Zumutung für jedes Interieur. Aber einen Mann im Haus zu haben, hat auch gute Seiten. Wer würde der Hausfrau sonst erklären, dass Messer – bitte sehr - mit der Klinge nach unten in den Besteckkorb gehören? Und »der ganze Dekoscheiß im Keller« sein kostbares Fahrrad zustaubt. Ja wer? Wer hat den besseren Plan? Katja Kessler über den täglichen Kampf der Geschlechter und die Erkenntnis, dass Frauen die besseren Männer sind. ....nur musste ich wirklich nirgends lauthals lachen, eher _ müde schmunzeln. Es gibt Besseres zu diesem Thema....

    Mehr
  • Rezension zu "Frag mich, Schatz, ich weiß es besser!" von Katja Kessler

    Frag mich, Schatz, ich weiß es besser!

    muggeline

    27. October 2009 um 21:06

    Dieses Buch ist ein Sammelsurium aus den kleinen täglichen Alltagsgeschichten aus dem Leben der Katja Kessler von und mit ihrer Familie. Da wären ihre vier Kinder, Schatzi (ihr Mann) und Omi Kiel. Die Kurzgeschichten sind jeweils ein bis drei Seiten lang und daher gut zu lesen, besonders für zwischendurch. Die Reihenfolge ist dabei beliebig und die kleinen Zeichnungen unterstreichen die Anekdoten, die mal wieder vor Ironie und Sarkasmus strotzen, ganz im Stil von Katja Kessler. Mein Resümee lautet daher: Naajaaa... ganz nett.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks