Katja Kober , Janine Sander Männerheld

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(11)
(8)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Männerheld“ von Katja Kober

Abel ist Single und überaus zufrieden damit. Sein Lebensmotto: Partys, Sex, beruflicher Erfolg und davon bitte möglichst viel!
Doch mit dem Erfolg kommt auch die Verantwortung – gegenüber seiner Familie, seinen Freunden und nicht zuletzt auch sich selbst. Und so muss Abel schon bald feststellen, dass er zwar vor seiner Vergangenheit und seinen Entscheidungen weglaufen kann, diese ihn aber schneller wieder einholen, als ihm lieb sein dürfte.

tolles Buch mit sehr spannenden Characteren, die nicht immer 100% symphatisch sind. Aber sehr zu empfehlen! :)

— Clie

Stöbern in Romane

Alles wird unsichtbar

„Alles wird unsichtbar“ von Gerry Hadden ist keine leichte Kost, sondern eine anspruchsvolle, lesenswerte Lektüre

milkysilvermoon

Die Schlange von Essex

Opulent und sprachgewaltig. Grandiose Lektüre.

ulrikerabe

Ein Engel für Miss Flint

eine herzerwärmende Geschichte

teretii

Rocket Boys. Roman einer Jugend.

Eine wunderbar menschliche Erfolgsgeschichte, die zu Herzen geht. Ich habe viel gelernt und große Freude beim Lesen gehabt!

Schmiesen

Der Weihnachtswald

Ein angenehm, stilles Buch, welches sehr gut in die Weihnachtszeit passt.

Freyheit

Die Farbe von Milch

Eine der berührendsten, außergewöhnlichsten Geschichten des Jahres. Mary bleibt im Kopf und im Herzen.

seitenweiseglueck

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Männerheld" von Katja Kober

    Männerheld

    JulesB

    14. August 2013 um 18:47

    Abel ist noch immer der Macho, den wir schon aus "Harlekin" kenne. Dennoch hat er zumindest ein wenig daran zu nagen, dass Max ihn für seinen verhassten Bruder hat sitzen lassen. Um das zu verdrängen, versucht er mit allen Mittlen, sich abzulenken und sich durch die Stadt zu vögeln. Schlimmer wird es auch noch, als er den Bruder seines Kumpels, Levi, kennenlernt. Dieser geht ihn gewaltig auf die Nerven und er tut alles, um ihn immer wieder zu ärgern und zu provozieren. Aber wie heißt es bekanntlich so schön? Was sich neckt, das liebt sich. Ich finde dieses Buch besser, als "Harlekin". Es ist nicht ganz so kitschig und bereit durch die ständigen Streitereien von Abel und Levi mehr Spaß beim Lesen. Leider hat es etwas gedauert, bis ich Levi ins Herz schließen konnte, was mein Lesevergnügen etwas getrübt hat. Dennoch kann man das Buch nur empfehlen - es ist für Leute geeignet, die gerne Boys Love lesen, aber auch für andere, weil es nicht allzu kitschig ist. Eine ausführlichere Rezension findet ihr wie immer auf: www.julesbunteweltderbuecher.blogspot.de

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks