Katja Ludwig

 4.8 Sterne bei 9 Bewertungen
Autor von Das Mauerschweinchen, Das Mauerschweinchen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Katja Ludwig

Katja Ludwig lebt mit ihrer Familie in Brandenburg und Berlin. Wenn sie nicht schreibt, arbeitet sie als Chirurgin. Die Geschichte vom "Mauerschweinchen" beruht auf einer wahren Begebenheit, von der ihr einmal eine Freundin vor vielen Jahren erzählt hat. Das Meerschweinchen, das auf höchst ungewöhnliche Weise seinen Besitzer wechselt, hat es wirklich gegeben. Ebenso die beiden Jungen, die ihm zu dieser Reise verhalfen, und das Mädchen, dessen sehnlichster Wunsch so wunderbar in Erfüllung ging.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Katja Ludwig

Cover des Buches Das Mauerschweinchen (ISBN:9783570175996)

Das Mauerschweinchen

 (5)
Erschienen am 25.02.2019
Cover des Buches Der Schwesternzauber (ISBN:9783570176009)

Der Schwesternzauber

 (0)
Erscheint am 22.06.2020
Cover des Buches Das Mauerschweinchen (ISBN:9783837146028)

Das Mauerschweinchen

 (4)
Erschienen am 25.02.2019

Neue Rezensionen zu Katja Ludwig

Neu

Rezension zu "Das Mauerschweinchen" von Katja Ludwig

Eine schöne Geschichte, die Kinder trotz der trennenden Mauer verbindet
Osillavor 9 Tagen

Im vergangenen Jahr jährte sich der Mauerfall zum 30. Mal. Also erschienen natürlich auch einige Bücher und Hörbücher zum Thema. "Das Mauerschweinchen" von Katja Ludwig erzählt durch seine Wende-Möglichkeit (Wende-Hörbuch und Wende-Buch) zwei Geschichten, die die Mauer von beiden Seiten beleuchten. Im Mittelpunkt stehen Kinder, an deren Alltag auf der Ost- und der West-Seite wir teilhaben können. Als Hörer lernt man hier ganz nebenbei, ein paar Unterschiede im Leben beider Kinder aufgrund der Ost-West-Seiten.

Die Autorin und die Sprecher:
Katja Ludwig lebt sowohl in Brandenburg als auch Berlin und arbeitet als Chirurgin sowie Autorin. Die Geschichte um das Mauerschweinchen beruht auf einer wahren Begebenheit, die ihr vor einigen Jahren von einer Freundin erzählt wurde. Die drei Kinder aus der Geschichte hat es wirklich gegen und das Meerschweinchen reiste tatsächlich über die Mauer hinweg.
Nana Spier wurde in West-Berlin geboren. Sie ist eine erfolgreiche Synchronsprecherin und die deutsche Stimme von Drew Barrymore, Sarah Michelle Gellar und Claire Danes. Außerdem liest sie die Kinderbuchreihen "Petronella Apfelmus", "Poppy Pym" und "Julie Jewels". In dem vorliegenden Hörbuch liest sie die Geschichte des Mädchens Nora.
Stefan Kaminski wuchs in der DDR auf. Bekannt wurde er durch sein Live-Hörspiel-Format "Kaminski ON AIR". Außerdem las er den DDR Kinderroman "Im Labyrinth der Lügen" von Ute Krauses und erhielt dafür 2017 den Deutschen Kinderhörbuchpreis. Er liest hier die Geschichte des Jungen Aron.

Inhalt:
„In der Wolliner Straße 45 auf der Westseite der Mauer lebt Nora, die sich nichts sehnlicher wünscht, als ein Haustier; in der Wolliner Straße 54 im Osten wohnt Aron, leidenschaftlicher Drachenbauer. Beide werden unverhofft zu Rettern von Bommel, einem Rosettenmeerschweinchen: Zwei Geschichten aus dem Berlin der 80er vor dem Mauerfall, in einem Wendehörbuch noch ohne Wende.“ (www.randomhouse.de)

Kritik und Fazit:
Die beiden Cover dieses Wende-Hörbuchs stellen jeweils die gleiche Szenen auf der Ost- und der West-Seite dar. Während Aron auf der Ostseite an der Mauer steht, die blitzblank ist und das Meerschweinchen in den Himmel entlässt, steht Nora auf der Westseite der bemalten Mauer und scheint Bommel gerade in Empfang zu nehmen. Das ist eine sehr tolle Idee, die absolut gelungen in den Bilder umgesetzt ist.

Wem es noch nicht aufgefallen sein sollte, auch die Namen Nora und Aron sind wendbar und somit ein Palindrom. Auch hier wird die Nähe der beiden Protagonisten mit aufgegriffen.

Die Sprecher haben einen guten Job gemacht und die Geschichte witzig und spannend erzählt, sodass man von Beginn an mitten drin war und mit den Kindern mitgefiebert hat.

Die Geschichten der beiden Kinder haben uns voll und ganz überzeugt. Während Aron einen kleinen Krimi erlebt und versucht mit seinen bescheidenen Mitteln ein Meerschweinchen zu retten, geht Nora durch eine emotionale Ausnahmesituation und bekommt am Ende doch noch ihren Wunsch erfüllt. Dabei wird der Alltag der beiden deutlich und sowohl die Unterschiede als auch die Gemeinsamkeiten werden für die Zuhörer greifbar. So lernt man ganz nebenbei beispielsweise, welche Dinge in die Pakete gelegt werden dürfen, die die Westbürger in den Osten schickten. Dabei wird nicht näher auf die politische Situation eingegangen, sondern lediglich die alltäglichen Gegebenheiten dargestellt.

"Das Mauerschweinchen" von Katja Ludwig ist ein schönes und nebenbei informatives Hörspiel für Kinder, welches ich wärmstens empfehlen kann.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Mauerschweinchen" von Katja Ludwig

Das war mal Geschichtsunterricht, der nicht langweilig war.
Amy_Bellvor 7 Monaten

Fazit
Mein erstes Wendebuch tatsächlich. Dieses Buch ist in zwei Geschichten unterteilt. Einmal die von Aron in Ostberlin. Man kommt in der Mitte vom Buch dann bei der Mauer an. Dann klappt man das Buch zu und dreht es einmal, dass nun Noras Geschichte vorne ist, und liest nun ihre Story in Westberlin. Ich finde das unglaublich gut gemacht, mit vielen kleinen Zeichnungen verziert und liebevoll ausgearbeitet. Es hat Spaß gemacht, den beiden zu folgen.

Zusätzlich hatte man tatsächlich noch einige Einblicke in diese Zeit. Man hat einige Eigenarten erlebt und drastisch den Unterschied zwischen BRD und DDR erlebt. Natürlich alles kindgerecht. Das war mal Geschichtsunterricht, der nicht langweilig war.

Zusammen mit einem guten Schreibstil und gelungenen Charakteren, die alle ihre Eigenarten haben, ein geniales Buch vor allem für unsere jungen Kids, die schon selbst lesen können.
Doch auch die älteren werden ihren Spaß daran haben und sicherlich genauso fasziniert der Geschichte rund um Bommel dem Meerschweinchen folgen.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Das Mauerschweinchen" von Katja Ludwig

Erinnerung an eine alte vergangene Zeit
Seelensplittervor 7 Monaten

Meine Meinung zum Hörbuch:

Das Mauerschweinchen

Inhalt in meinen Worten:

Das Meerschweinchen Bommel wohnt eigentlich in der DDR, doch an einem ganz bestimmten Tag und durch besondere Umstände darf dieses Meerschweinchen das fliegen lernen, normalerweise fliegen Meerschweinchen nicht, doch Bommel hat es einmal erlebt und wie es dazu gekommen ist, das erfahrt ihr in dieser Geschichte.


Wie ich das Gehörte empfand:

Als die Mauer gefallen ist, war ich 7 Jahre alt, also schon ziemlich lange her, und doch ist es eine ganz wichtige Geschichte in Deutschland und wie Deutschland wieder ein Land wurde, ohne das es geteilt war, das hat auch seinen ganz besonderen Reiz.


Um was es geht:

Einerseits geht es um Aron. Ein Junge in der DDR, dessen Eltern gerade in Russland sind, und er selbst lebt bei seiner Oma. Aufgrund dessen das diese aber schon zu alt ist um zu arbeiten, darf sie ohne Probleme in den Westen. Doch Aron erlebt zu Silvester etwas ganz besonderes, seine Nachbarn reisen in den Westen, schließlich haben sie Jahre darauf gewartet, und das Meerschweinchen Bommel wäre fast als Abendessen gelandet. Doch zum Glück hat er so einige Ideen, wie er das Tierchen retten kann.

Auf der anderen Seite, nämlich in Westen, da ist ein Mädchen das sich ziemlich ein Meerschweinchen wünscht, und deswegen ziemlich das Lügen beginnt, was es jetzt mit diesem Mädchen und dem Meerschweinchen zu tun hat, das erfahrt ihr im Hörbuch.

Übrigens Bommel ist ein ganz besonderes und ganz wichtiges Tierchen!


Gestaltung:

Bisher hab ich noch nie eine Wendegeschichte im wahrsten Sinne des Wortes gehört. Doch gerade hier wird diese Geschichte von Ost und West so genial dargestellt, das man direkt sich in der alten Zeit befindet.

So ist die Geschichte von Nora und Aron auch wirklich toll dargestellt und ich erfahre wie es jeweils in welchem Teil des Landes vor sich ging.

So ist der Westen das freie Land, das wo man alles hat und jegliches ausprobieren darf, zumindest denkt man das. Im Westen denk jedoch Nora das alle Kinder dort Meerschweinchen haben und es ihnen dort viel besser geht. Vorurteile und Gedanken über eine Seite zu haben, die man selbst nicht kennt, das lernt man hier gut kennen. Auch wie manche ihre Erinnerungen und Kontakte halten können, obwohl eine Mauer zwischen ihnen steht, das erfahre ich wirklich deutlich auch in dieser Geschichte.


Sprecher:

Ich finde es toll, dass dieses Hörbuch zwei Sprecher hat. Einmal Nora wo Nana Spier die Sprecherin ist und das auch wirklich lebendig darstellt, und dann noch Aron der von Stefan Kaminski dargestellt wird, und der auch das passende Dialekt zur Geschichte spricht. Beide machen die Geschichte lebendig und nahbar und zugleich hat man das Gefühl das die Stimmen wirklich diese Geschichte deutlich darstellen und aufzeigt wie es einst war.


Charaktere:

Nora, Aron, die Oma von Aron und Bommel, das sind die Hauptakteure. Auf jeder Seite des Hörbuches kann man noch andere Charaktere kennenlernen die die Geschichte lebendig machen und vor allem kann ich mir dadurch gut vorstellen wie es damals wohl abgelaufen ist.

Am meisten hat mich dann doch die Oma von Aron berührt, die einfach süß in ihrer Art ist und zugleich aufzeigt, welche Gefahren es geben kann.

Letztlich finde ich die Charaktere wirklich passend und realistisch.


Spannung:

Wie kommt es mit Bommel und warum hängt er auf beiden Seiten des Landes herum, das fand ich faszinierend und vor allem welche Geschichten wirklich passieren, denn ich selbst kann mir das nur zum Teil vorstellen, doch dank der Geschichte konnte ich mir das doch deutlicher vorstellen, wobei ich als Wesi tatsächlich als Kind schon einmal im Osten war, weiß ich nur noch begrenzt wie es war, das einzige was mir in Erinnerung blieb, war das in Westen alles grün und bunt war, und im Osten seltsamerweise alles grau, das blieb mir in Erinnerungen und genau das wird richtig gut auch hier dargestellt, wer also gerne wissen möchte, wie es damals zuging, der wird hier gut erfahren wie es war.


Empfehlung:

Wie schon erwähnt finde ich es wirklich gelungen wie dieses Hörbuch dargestellt wird, auch wie Bommel seine Reise unternimmt – eher unfreiwillig aber immerhin – und wie die Vorurteile gegenüber der anderen Seite des Landes doch Gestalt in sich trug. Faszinierend und spannend.

Realistisch dargestellt und zum Glück gibt es jetzt ein Deutschland das nicht mehr geteilt ist.


Bewertung:

Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen und genau deswegen gibt es fünf Sterne!

Es weckte alte Erinnerungen in mir und wie toll es damals als Kind war durch die beiden Teile Deutschlands zu reisen und zugleich auch, wie gefährlich das war.


Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Katja Ludwig?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks