Katja Maybach Das Haus unter den Zypressen

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(12)
(16)
(9)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Haus unter den Zypressen“ von Katja Maybach

1940: Erst nach dem Tod ihres Großvaters erfährt Giuliana
etwas über jene skandalöse Affäre, die ihre Großmutter
Sophia einst zum schwarzen Schaf der Familie machte.
Als Giuliana sie nun in einem toskanischen Dorf aufspürt,
entsteht zwischen den beiden Frauen sofort ein intensives
Band. In Maria, einer jungen Frau aus dem Dorf, findet
Sophia zudem eine enge Freundin.
Doch als die beiden einen deutschen Deserteur verstecken,
werden aus den Freundinnen Rivalinnen – eine Feindschaft,
die ein blutiges Opfer fordern wird …

Schönes Buch, leider wirkt das Ende etwas zu 'konstruiert'.

— sanrafael

Eine Liebesgeschichte in der Toscana während einer (geschichtlich) eher dunklen Zeit!

— Katjuschka

Ganz schon viele Themen werden im Buch angesprochen, aber um allen hinreichend gerecht zu werden, müssten es doch 100 Seiten mehr haben.

— Dunkelblau

Netter Zeitvertreib, geht leider nicht in die Tiefe.

— jockel12

Eine spannende Familiengeschichte,eine dramatische Liebesgeschichte,etwas Landeskunde und gute Unterhaltung.. perfekt für Herzschmerzstunden

— Kleinstadtkatze

Historische Schmonzette vom Feinsten! Herz, Schmerz, zwielichtige Charaktere,Spannung: vor perfekt recherchiertem geschichtlichen Rahmen!

— TochterAlice

Stöbern in Romane

Das Glück kurz hinter Graceland

Gute Geschichte um eine Suche nach dem Vater

omami

Rimini

Klischees und böses Familiendrama

buchstabensammlerin

Wiesenstein

Ein eindringliches Porträt Hauptmanns, seiner Werke und seiner Zeit

Orest

So klingt dein Herz

Eine außergewöhnliche Geschichte über eine ebenso außergewöhnliche Frau und ihr Leben.

susiuni

Lichter auf dem Meer

Wunderbar gefühlvoll geschrieben. Großes Kino - ganz bescheiden.

Tintenklex

Die erstaunliche Familie Telemachus

Eine gut verpackte Geschichte über Familienzusammenhalt

raveneye

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eBook Kommentar zu Das Haus unter den Zypressen von Katja Maybach

    Das Haus unter den Zypressen

    Gerborg Meyer

    10. February 2018 um 09:53 via eBook 'Das Haus unter den Zypressen'

    Dieses Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen, es ist wunderbar erfrischend geschrieben und die vielen in einander greifenden Personen dieses Romanes sind gut ausgeklügelt und in ihren Ausführungen in glaubwürdiger Weise beschrieben worden. Ein wirklich großes Lob an die Autorin

  • Leserunde zu "Die Stunde unserer Mütter" von Katja Maybach

    Die Stunde unserer Mütter

    KatjaMaybach

    Hallo, liebe Leserinnen und Leser,"Die Stunde unserer Mütter" ist mein neuer und zugleich persönlichster Roman. Inspiriert haben mich Feldpostbriefe und Tagebuchauszüge von meinem eigenen Vater. Es geht um das Leben zweier Frauen während der Schicksalsjahren 1940 bis 1945: die Bedrohung durch die Gestapo und sogar durch Nachbarn und vermeintliche Freunde, die Hilflosigkeit aber auch den Widerstand gegen den Hass, der sich immer weiter ausbreitet. "Die Stunde unserer Mütter" ist ein Roman über das Bewahren der eigenen Menschlichkeit und über die Liebe, die verloren geglaubt ist und dennoch zum Moment der Hoffnung wird. Ich möchte euch zu einer Leserunde zu meinem neuesten Roman einladen!InhaltIm Mittelpunkt stehen Maria und Vivien, die einander nie besonders sympathisch waren – und jetzt eine Schicksalsgemeinschaft bilden, aus der nach und nach tiefe Freundschaft entsteht.Dabei sind die beiden Frauen denkbar unterschiedlich: Während Maria, die ihren Mann, den Forstbeamten Werner, gegen den Willen ihrer Familie heiratete, mittlerweile an ihrer Ehe zweifelt, schmerzt die Engländerin Vivien jede Minute der erzwungenen Trennung von ihrem Mann Philipp. Maria ringt bei jedem Feldpostbrief Werners mit sich, die Distanz, die zwischen ihnen entstanden ist, zu durchbrechen und ihm ein paar liebevolle Worte zu schreiben. Vivien dagegen, die nur deshalb in der Kleinstadt vor den Toren Münchens Zuflucht gesucht hat, um ihren Mann, der im Widerstand tätig ist, nicht zu gefährden, wartet nur auf ein Zeichen, um zu ihm zurückzukehren. Während Maria zu ihrer verträumten Tochter Anna nur schwer Zugang findet, sind Vivien und ihre Tochter Antonia einander sehr ähnlich.Doch je schmerzhafter die täglichen Einschränkungen werden, je näher der Krieg ihnen kommt und je größer die Gefahren von Denunziation und Anfeindungen werden, desto enger rücken die beiden Frauen zusammen…Zu meiner PersonIch war bereits als Kind eine echte "Suchtleserin", was beinahe automatisch zum eigenen Schreiben führte. Schon mit zwölf Jahren schrieb ich meinen ersten Roman und einige Kurzgeschichten. Doch ich hatte immer schon eine zweite Leidenschaft: die Mode. Und so gewann ich mit fünfzehn Jahren den Designerpreis einer großen deutschen Frauenzeitschrift für den Entwurf eines Abendkleides. Mit siebzehn ging ich nach Paris und wurde zuerst Model in einem Couture Haus, später eine erfolgreiche Designerin.Nach einer schweren Krankheit begann ich, Romane zu schreiben. Bereits mein Debüt-Roman "Eine Nacht im November" war ein großer Erfolg und wurde in Frankreich ein Bestseller. Heute lebe ich in München, meine Kinder sind bereits erwachsen.Zusammen mit Droemer Knaur verlose ich 15 Exemplare von meinem Roman "Die Stunde unserer Mütter" unter allen, die bereit sind, sich an der Leserunde zu beteiligen und im Anschluss eine Rezension zu schreiben.Habt ihr Lust, dabei zu sein?Dann antwortet bitte bis zum 28.05. auf folgende Frage:Die Briefe und Tagebucheinträge meines Vaters haben mich inspiriert.Schreibt ihr auch Briefe? Führt ihr vielleicht ein Tagebuch? Oder bevorzugt ihr lieber Emails und Blogs?Ich freue mich auf eure Antworten!Ich würde mich freuen, euch auch auf meiner Facebook Seite begrüßen zu können.Eure Katja Maybach

    Mehr
    • 549
  • Leserunde zu "Dem Himmel entgegen" von Katja Maybach

    Dem Himmel entgegen

    KatjaMaybach

    Hallo, liebe Leserinnen und Leser,ich möchte euch zu einer Leserunde zu meinem neuesten Roman "Dem Himmel entgegen" einladen, der vor wenigen Tagen erschienen ist.Inhalt1963: Sie sehnt sich nach der Freiheit über den Wolken. Schon immer wünscht sich die Flugbegleiterin Isabelle, als Pilotin in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Doch Frauen ist dieser Beruf verwehrt. Erst eine Zufallsbekanntschaft gibt Isabelle neue Hoffnung: Ein amerikanischer Pilot will sich für sie einsetzen. Sie kann nicht ahnen, dass diese Begegnung alles in Frage stellen wird: ihr Vertrauen in ihre Eltern, ihr Verhältnis zu ihrer Schwester, ihren Glaube an sich selbst.LeseprobeÜber meine PersonIch war bereits als Kind eine echte "Suchtleserin", was beinahe automatisch zum eigenen Schreiben führte. Schon mit zwölf Jahren schrieb ich meinen ersten Roman und einige Kurzgeschichten. Doch ich hatte immer schon eine zweite Leidenschaft: die Mode. Und so gewann ich mit fünfzehn Jahren den Designerpreis einer großen deutschen Frauenzeitschrift für den Entwurf eines Abendkleides. Mit siebzehn ging ich nach Paris und wurde zuerst Model in einem Couture Haus, später eine erfolgreiche Designerin. Nach einer schweren Krankheit begann ich, Romane zu schreiben. Bereits mein Debüt-Roman "Eine Nacht im November" war ein großer Erfolg und wurde in Frankreich ein Bestseller. Heute lebe ich in München, meine Kinder sind bereits erwachsen.Zusammen mit Droemer Knaur verlose ich 15 Exemplare von meinem Roman "Dem Himmel entgegen" unter allen, die bereit sind, sich an der Leserunde zu beteiligen und im Anschluss eine Rezension zu schreiben.Habt ihr Lust, dabei zu sein?Dann antwortet bitte bis zum 09.05. auf folgende Frage:Isabelle hat einen großen Traum: Pilotin zu werden. Habt ihr auch einen großen Traum? Was tut ihr dafür, diesen zu verwiklichen? Oder habt ihr es sogar geschafft, dass euer Traum Realität wird?Ich freue mich auf eure Antworten!Ich würde mich freuen, euch auch auf meiner Facebook Seite begrüßen zu können.Eure Katja Maybach

    Mehr
    • 474
  • Leserunde zu "Die Nacht der Frauen" von Katja Maybach

    Die Nacht der Frauen

    KatjaMaybach

    Freundschaft ist eine Seele in zwei Körpern, das hat der griechische Philosoph Aristoteles gesagt. Und unter diesem Motto habe ich meinen neuen Roman "Die Nacht der Frauen" geschrieben. Eine spannende Geschichte über zwei starke Frauen, die durch Freundschaft so eng verbunden sind, dass sie sogar gleich denken und fühlen. In der Zeit der Judenverfolgung und des Rassismus kommt es zu dramatischen Ereignissen, die diese Freundschaft auf eine harte Probe stellen. Zum Inhalt Zwanzig Jahre nachdem sie ihre Heimatstadt fluchtartig verlassen hat, kehrt Dalia Rheinberg nach Wien zurück. Eigentlich hatte sie ihren Vater nie wiedersehen wollen, lastet sie ihm doch den Selbstmord ihrer Mutter an. Doch als er schwer krank in eine Klinik eingeliefert wird, erklärt sie sich bereit, für ihn einige wichtige Firmenunterlagen zusammenzusuchen. Sie kann nicht ahnen, dass sie etwas finden wird, das ihr Leben für immer verändern soll – den Beweis für eine unerfüllte Liebe, das Dokument einer dramatischen Nacht, das Zeugnis einer großen Freundschaft. Leseprobe Zur Autorin Ich würde mich freuen, euch auch auf meiner Facebook Seite zu begrüßen. Zu verlosen: 20 Printausgaben. Ende der Bewerbungsphase: 15.03.2015 Bewerbungsfrage: Warum möchtet ihr meinen Roman lesen? Hat euch die Leseprobe gefallen? Oder erinnert euch diese Geschichte an eine liebe Freundin? Wenn Ihr diese Frage beantwortet, bitte unter der Rubrik "Bewerbung/Ich möchte mitlesen". Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde zum Austausch in allen Abschnitten sowie zum Schreiben einer Rezension.

    Mehr
    • 417
  • Perfekt für Herzschmerzstunden :-)

    Das Haus unter den Zypressen

    Kleinstadtkatze

    07. October 2013 um 11:15

    Eigentlich sind Schnulzen nicht so meins, jedoch hat dieses Buch mir überraschend gut gefallen! Der Roman spielt zum Zeitpunkt des Zweiten Weltkriegs (mein absolutes Lieblingsthema bei Romanen dieser Art) in der Toskana, sprich mal woanders als in Deutschland, mit anderen Menschen, Mentalitäten und Temperament. Außerdem ging es diesmal mal nicht um Juden ( ich finde dieses Thema zwar sehr wichtig, jedoch in der Literatur vollkommen überlaufen). Nach dem Tod ihres geliebten Großvaters möchte Giuliana einfach nur weg, denn er hat ihr alles bedeutet, nachdem ihre Mutter und ihr Vater bei einem Kletterausflug einen tödlichen Unfall hatten. Als sie seinen letzten Brief findet, der an ihre Großmutter Sophia adressiert ist, muss sie mehr über ihre Familie rausfinden und reist spontan von Rom in die Toskana. Im Hintergrund wird immer mal deutlich, dass der Krieg naht und die Menschen aus der Metropole flüchten... . Als sie ihrer Großmutter gegenüber steht, verläuft nichts und gleichzeitig irgendwo alles wie erwartet. Dass Sophia damals ihren Mann mit einem viel jüngeren Künstler betrogen und schließlich verlassen hat, ärgert  Giuliana sehr, doch Sophia scheint nicht so zu sein, wie die Skandalgeschichten über sie reden. Und sie birgt ein trauriges Geheimnis... . Dennoch fühlt sich Giuliana sehr wohl in Sophias Haus, welches von Zypressen umgeben ist. Sie erkundet gern die Gegend, freundet sich mit Maria, einer Konditorin aus der Stadt, an und hilft in der Manufaktur ihrer Großmutter mit, welche herrliches Pesto und andere Spezialitäten produziert. Alles scheint so schön... bis eines Tages ein flüchtiger deutscher Soldat im Garten liegt. Nun werden Giuliana und Maria "Feindeshelfer", denn die verstecken den schönen Flüchtling auf dem Hof von Sophia... und müssen bald feststellen, dass ihre Gefühle sie von Freundinnen zu Feindinnen machen... . Alles in allem ein gut aufgemachtes und recherchiertes Buch. Man bekommt hier eine spannende Familiengeschichte, eine dramatische Liebesgeschichte, etwas Landeskunde und gute Unterhaltung geboten. Perfekt für Herzschmerzstunden :-)

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Haus unter den Zypressen" von Katja Maybach

    Das Haus unter den Zypressen

    KatjaMaybach

    Dieser Roman von mir spielt in den Wirren des zweiten Weltkriegs in der Toskana, als die Deutsche Wehrmacht im Jahr 1943 dort einmarschiert ist. Er handelt von einer großen verzweifelten Liebe, die aussichtslos durch diese Zeit erscheint. Geschrieben habe ich den Roman in einer, für mich schweren Zeit, als meine Schwester sehr krank war und gestorben ist, vielleicht liegt er mir deswegen ganz besonders am Herzen. Ihr könnt euch bis zum 1. August bewerben, indem ihr mir hier verratet, wieso ihr gern mitlesen möchtet. Katja Maybach

    Mehr
    • 285
  • romantsich und traurig

    Das Haus unter den Zypressen

    Pepples002

    14. September 2013 um 13:39

    ein wundervolles Buch welches vor und während des 2 Weltkrieges in Italien spielt. Sophia liebt Ihren jüngeren Partner den Maler Mattia in der Toskana, für diesen Mann hat sie Ihren Mann Allesandro verlassen. Giuliana lebt bei Allesandro- sie ist dessen Enkelin. Nach seinem Tod. möchte Giuliana Ihre Großmutter Sophia kennenlernen- sie lebt in dem Glauben, das sie sonst keine Familie mehr hat. Bei Sophia bleibt sie längere Zeit, dort lernt sie viele Menschen kennen, die Ihren Weg kreuzen. So auch der der deutsche Deserteur. Aber nicht nur Giuliana liebt ihn auch Ihre sogennante Freundin Maria. Doch Maria ist Eifersüchtig auf die Liebe die Giulianaund Claus leben, daher hetzt sie die Soldaten auf. Dadurch verliert sie erstmal Ihren geliebten Claus und auch Sophia, Ihre Großmutter wie sie denkt. Jedoch lernt Sie am ende des Romas noch Ihrer richtige Großmutter kennen. Wird am ende alles gut? Am ende des Romans findet Giuliana Ihr Glück in Rom und bestimmt wird Claus wiederkommen. Ein sehr schönes wundervolles Buch, welches ich nun in nicht mal 2 Tagen gelesen habe, ich musste einfach weiterlesen. Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Danke das ich dieses schöne Buch lesen durfte.

    Mehr
  • Zu beginn ein gutes Buch, dann leider zu kitschig...

    Das Haus unter den Zypressen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. September 2013 um 15:03

    Das „Haus unter den Zypressen“ ist ein gut geschriebenes Buch. Es spielt zur Zeit der NS in der Toskana und Rom. Die junge Italienerin Guliana erfährt zufällig durch einen Brief, wo ihre Großmutter lebt und fährt zu ihr. Damit beginnt ihre nicht ganz ofeensichtliche Familiengeschichte mit Höhen und Tiefen. Es wird zu Beginn aus den Sichtweisen der beiden wichtigen Frauen Guiliana und ihrer Großmutter Sophia erzählt, was es sehr interessant macht und immer mal wieder eine neue Info einfügt. Im weiteren Verlauft spielt auch eine Liebesgeschichte eine Rolle, jedoch möchte ich hierüber nichts weiter verraten, außer dass ich es ab der zweiten Hälfte des Romans oft zu kitschig fand.

    Mehr
  • Das Haus unter den Zypressen (Katja Maybach)

    Das Haus unter den Zypressen

    LieLu

    03. September 2013 um 17:01

    Knaur Verlag Die Autorin Katja Maybach wurde 1953 geboren und lebte viele Jahre in Paris, wo sie in der Modebranche arbeitete. Zudem veröffentlichte sie für viele Zeitschriften, unter anderem für die italienische „Vogue“. Die Autorin hat zwei erwachsene Kinder und lebt heute in München. 1940 Giuliana ist tieftraurig, denn seit ihr Großvater Alessandro verstorben ist, hat sie niemanden mehr, den sie als ihre Familie bezeichnen könnte. Nach dem Fund eines Briefes, macht sie sich kurz entschlossen auf die Suche nach ihrer Großmutter Sophia, welche vor langer Zeit mit einem jüngeren Mann durchgebrannt ist und Alessandro verlassen hat. Als die beiden sich treffen ist die Beziehung zwischen ihnen zunächst recht kühl und angespannt, doch Sophia ist ein herzensguter Mensch, den Giuliana sehr bald in ihr Herz schließt. Auch eine neue Freundin findet sie in Sophias Haus unter den Zypressen. Mit Maria verbringt sie jede freie Minute, doch ein einschlägiges Ereignis treibt einen Keil in die Freundschaft der beiden und Maria scheint nicht mehr zu sein, wer sie war. Zudem kommen ungeahnte Familiengeheimnisse ans Licht, die Giuliana zunächst nicht glauben kann. Was ist damals wirklich geschehen zwischen Alessandro und Sophia und was hatte ihre Mutter Gina mit all dem zu tun? Fazit Ein wirklich wunderbar romantischer Kriegsroman, der sich bei näherem Lesen als regelrechtes Schmuckstück entpuppt. Nach den ersten Seiten ging mir alles recht schnell und ich war nicht wirklich überzeugt, doch nach und nach gerät der Leser immer mehr in die Geschichte hinein und nicht nur die Familientragödie von Sophia und Alessandro, deren Enkelin Giuliana sich nach dem Ableben ihres Großvaters auf die Suche nach ihrer Großmutter macht. Auch eine verwickelte Liebesgeschichte zwischen Giuliana und einem deutschen Deserteur bringt einen Haufen Spannung, Intrigen und Tragik in die Geschichte. Ein berührendes und gefühlvolles Buch, welches die Dramatik des 2. Weltkrieges am Rande erwähnt und die Familiengeschichte von Giuliana in beeindruckender Art und Weise in den Mittelpunkt stellt.  

    Mehr
  • Liebesgeschichte aus der Toskana

    Das Haus unter den Zypressen

    mollymoon

    28. August 2013 um 14:16

    Es ist 1940. Nachdem Giulinas Großvater gestorben ist, möchte sie ihre Großmutter Sophia in der Toskana besuchen, auch um zu erfahren, was die Großmutter damals bewegt hat, ihren Ehemann Allesandro sowie ihre Tochter Gina, Giulianas Mutter, zu verlassen. Giuliana ist bei ihrem Großvater Allesandro in Rom aufgewachsen, nachdem ihre Eltern bei einem Kletterunfall ums Leben kamen. Sophia lebt mit ihrem sehr viel jüngeren Partner, dem Maler Mattia, den sie damals in Rom kennen- und liebengelernt und für den sie schließlich ihre Familie verlassen hat, in der Casa Sophia, in einem kleinen Dorf in der Toskana und betreibt dort mit einigen Frauen eine Manufaktur. Giuliana wird zwar herzlich von Sophia aufgenommen, aber reden will die Großmutter nicht über die Vergangenheit. Sie weiß zwar, dass Sophia die Familie kurz nach dem Tod ihres leukämiekranken Sohnes Angelo, der im Alter von zehn Jahren starb, verlassen hat, aber ob das der einzige Grund ist, dafür den Rest der Familie im Stich zu lassen, bezweifelt Giuliana. Zu tief scheint der Schmerz zu sein und zu groß der Verrat, den Allesandro an Sophia begangen hat. Schließlich verlässt Mattia Sophia nach vielen glücklichen Jahren. Er geht wieder zurück nach Rom. Nun machen die Auswirkungen des Krieges auch nicht Halt vor der Toskana. Sophia ist mit den Frauen aus der Manufaktur für mehrere Tage unterwegs, da entdecken Giuliana und ihre Freundin Maria einen schwerverletzten deutschen Deserteur. Die Beiden verstecken ihn in Mattias ehemaligem Atelier und pflegen Claus von Welser gesund. Und so kommt es, wie es kommen musste - beide Frauen verlieben sich in den deutschen Soldaten. Beide machen sich Hoffnung, aber er hat ein Auge auf Giuliana geworfen, was Maria so rasend eifersüchtig macht, dass sie mit ihrem folgenschweren Entschluss alles auf’s Spiel setzt … Diese Familiengeschichte ist spannend und flüssig zu lesen. Der Schreibstil ist, wie immer perfekt, Katja Maybach versteht ihr Handwerk, Romane zu schreiben, die einen mitfühlen lassen und auch zum Nachdenken anregen. Die italienische Landschaft der Toskana ist sehr schön beschrieben. Trotz des zwischenzeitlichen Abdriftens ins Kitschige, die Eifersuchtsszenen von Maria waren einfach zu viel, kann ich diesen Roman auf jeden Fall weiterempfehlen und auch das nächste Buch „Das Haus ihrer Kindheit“, welches im März 2014 erscheint, habe ich mir vorgemerkt.

    Mehr
  • Rezension zur DAS HAUS UNTER DEN ZYPRESSEN von Katja Maybach

    Das Haus unter den Zypressen

    Glanzleistung

    28. August 2013 um 11:23

    Eine Liebesgeschichte in den Wirren des 2. Weltkrieges. Schauplatz ist die wunderschöne Toskana und die holt so Einiges raus. „Das Haus unter den Zypressen“ von Katja Maybach  erzählt die vom Schicksal behaftete Geschichte der 20-jährigen Guiliana und ihrer Familie die sich nach dem Tod ihres Großvaters auf die Suche nach Ihrer noch unbekannten Großmutter Sophia macht. Dabei erfährt sie nicht nur viel über ihre Vergangenheit und ihre Familie, sie lernt auch eine sehr enge Vertraute kennen. Maria und sie verstecken allerdings einen deutschen Desserteur und verlieben sich beide in Ihn. Das Drama ist vorprogrammiert.  Das Buch liest sich sehr flüssig und die Beschreibungen, Wortwahl und Personen fügen sich wunderbar in die Geschichte. Eine lebendige, sehr gefühlvolle, spannende Familiengeschichte mit Tiefgang, die die italienische Landschaft sowie die geschichtlichen Hintergründe des 2. Weltkrieges perfekt einfängt. Ein paar Abzüge gibt’s von mir für zu viele Zufälle und ein klein wenig zu viel Kitsch aber wer es mag sollte es auf jeden Fall lesen.

    Mehr
  • Eine unbeschreiblich schöne Geschichte

    Das Haus unter den Zypressen

    vb90

    27. August 2013 um 19:51

    In "Das Haus unter den Zypressen" von Katja Maybach geht es um eine schicksalhafte Familiengeschichte. Die junge Frau Guiliana ist nach dem Tod ihres Großvaters allein, denn auch ihre Eltern sind tot. Doch sie findet einen Brief an ihre Großmutter, die sie bisher nie kennengelernt hat. Sie beschließt zu ihr in die Toskana zu reisen und mehr über die Familiengeschichte zu erfahren. Dieser Besuch zieht sich über mehrere Jahre hin, denn es ist Krieg und auf dem Land ist sie sicherer als allein in Rom. Bei ihrer Großmutter begegnet Guiliana ihre große Liebe, doch ihre Liebe ist nicht für die Ewigkeit bestimmt, denn er ist ein Feind - ein deutscher Deserteur. Und er muss fliehen bevor die Leute im Ort etwas erfahren und er seinen Kameraden ausgeliefert wird. Seine Flucht überschneidet sich mit einem Angriff auf das Haus von Guilianas Großmutter, bei welchem Sophia ums Leben kommt. Somit verliert Guiliana wieder die beiden Menschen, die sie liebt. Hat diese Geschichte ein Happy End oder mehrere? Wird das Familiengeheimnis aufgelöst?? - Seht es selbst.   Ich wollte dieses Buch seit ich es das Ende mal auf Amazon empfohlen bekommen habe oder es in einem Bücherkatalog sah. Es hatte etwas an sich was mich schon total gepackt hat, obwohl ich noch nichts über den Inhalt kannte. Und ich wurde nicht enttäuscht, denn ich liebe dieses Buch, anders kann ich es nicht ausdrücken. Die Protagonisten sind mir total sympathisch, auch wenn viele die Geschichte viel zu zeitig verlassen müssen. Viele traurige Schicksale und viel Liebe in der Geschichte, wie ich mir vorstellen kann, dass es im zweiten Weltkrieg wirklich so war. Meine Uroma erzählt mir viele Geschichte und ich konnte es zum Teil mit diesem Buch parallel ziehen. Ich kann nur jedem empfehlen dieses Buch zu lesen, ich fand es wirklich absolut toll. Wenn es nach mir geht, verdient dieses Buch 10 Sterne und nicht nur 5.

    Mehr
  • Liebe und Geheimnisse im Krieg

    Das Haus unter den Zypressen

    sandy0815

    25. August 2013 um 09:59

    Nach dem Tod ihres Großvaters, bei dem sie nach dem Unfalltod ihrer Eltern seit ihrem 10. Lebensjahr gewohnt hat,  erfährt Giuliana im Jahr 1940, dass ihre Großmutter noch lebt und nicht auch bereits verstorben ist. Sophia, Giulianas Großmutter, hatte sich vor Jahren von ihrem Großvater getrennt, da sie eine Affäre mit einem wesentlich jüngeren Mann hatte. Dieses hatte zu einem Skandal geführt. Giuliana beschließt ihre Großmutter kennenzulernen und reist daraufhin in die Toskana, wo ihre Großmutter zusammen mit Mattia ihrem Liebhaber lebt. Dort betreibt ihre Großmutter eine Manufaktur in der sie, zusammen mit einigen Frauen aus dem Dorf, Delikatessen für Restaurants herstellt. Während ihres Besuches trennt sich Mattia von Sophia und kehrt zurück nach Rom. Sophia nähert sich ihrer Großmutter langsam an und beschließt vorläufig bei ihr wohnen zu bleiben und ihr in ihrer Manufaktur zu helfen, da aufgrund des Krieges die Mitarbeiterinnen immer weniger werden. Giuliana freundet sich mit Maria, einer Dorfbewohnerin die eine Bäckerei betreibt, an. Als der Krieg immer näher kommt, beschließt Sophia eine letzte mehrtägige Auslieferung der Delikatessen. In dieser Zeit verstecken Giuliana und Maria eine deutschen Deserteur. Wie es so kommt verlieben sich Giuliana und Maria beide in den Deutschen und die Katastrophe nimmt ihren Lauf.   In dem Roman verfolgen wir Giulianas Leben in der Zeit von 1940 bis 1947, mit vielen Geheimnissen die aufgedeckt werden und einer schweren Liebe. Da es sich über mehrere Jahre hinzieht, sind einige Zeitsprünge in dem Buch enthalten. Es liest sich recht schnell, da auf ausufernde Beschreibungen verzichtet wurde. Leider blieben dadurch einige Personen der Geschichte für mich recht farblos. Da ich Geheimnisse sehr gerne mag, gefiel mir, dass man nicht bereits auf der ersten Seite wusste, warum Giuliana ihre Großmutter verschwiegen wurde und was damals wirklich geschah, denn so blieb bis zum Ende genug um selbst mit zuraten.

    Mehr
  • Das Haus unter den Zypressen

    Das Haus unter den Zypressen

    Solengelen

    24. August 2013 um 18:25

    Nachdem Giuliana ihre Eltern bei einem tragischen Unfall verloren hat, nimmt ihr Großvater sie bei sich auf. Sie wächst behütet bei ihm in Rom auf und erfährt nach seinem Tod in einem Brief, dass ihre totgeglaubte Großmutter in der Toscana lebt. Da es in Rom durch den Eintritt Italiens in den 2. Weltkrieg zusehends gefährlicher wird, beschließt sie in die Toscana zu reisen. Eigentlich hat Giuliana eine bestimmte Haltung gegenüber ihrer Großmutter, aber nach anfänglicher Zurückhaltung auf beiden Seiten kommen sie sich langsam näher. Giuliana erfährt einiges über die Vergangenheit, den Skandal, aber hat noch viele Fragen, die ihre Großmutter nicht mehr beantworten kann. Es geschehen furchtbare Dinge, aber auch die Liebe kommt kurz zu Giuliana.  Ich möchte hier gar nicht mehr von der Geschichte erzählen, denn es soll doch noch für die künftigen Leser eine Spannung erhalten bleiben. Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Durch die bildliche Sprache der Autorin hatte ich das Gefühl die Farben der Toscana zu sehen, die Gerüche, ja sogar die Geräusche förmlich zu spüren. Die einzelnen Charaktere, ob sie uns durchs ganze Buch begleiten oder nur einen Teil davon ausfüllen, ob man Sympathie für sie hegt, oder ob sie einem unsympathisch sind, jeder Einzelne trägt zum Gesamtbild der Geschichte bei. Vielleicht hätte man sich den ein oder anderen länger dabei gewünscht, aber letztendlich hatte Jeder seine "Zeit" in dem Buch. 

    Mehr
  • Die Liebe, die Toskana und die Geheimnisse

    Das Haus unter den Zypressen

    Dreamworx

    24. August 2013 um 16:06

    Giuliana wächst bei ihrem Großvater auf. Als dieser 1940 in Rom zu Zeiten des zweiten Weltkriegs stirbt, erfährt sie. dass sie doch nicht ohne Familie da steht, sondern noch eine Großmutter hat, die in der Toskana lebt. Also macht sie sich auf den Weg zu ihr, um sie kennen zu lernen. Die beiden Frauen sind sich zuerst fremd, rücken aber immer näher zusammen. Sophia lebt in der Casa Sophia mit ihrem 25 Jahre jüngeren Liebhaber Mattia und beliefert umliegende Restaurants mit selbstgemachten Köstlichkeiten aus ihrer Manufaktur, während Mattia vor seinen Leinwänden verzweifelt dem Alkohol zuspricht. Eines Tages packt Mattia seine Sachen und verlässt Sophia, um ein neues Leben und seinen Frieden zu suchen. Als Sophia sich mit ihren Freundinnen mal wieder auf den Weg macht, um die umliegenden Restaurants zu beliefern, findet Giuliana einen deutschen Deserteur schwer verletzt im Garten und kümmert sich um seine Genesung. Dabei verliebt sie sichc in ihn, was ihr den Zorn ihrer einzigen Freundin Maria einbringt, die sich fürchterlich rächt und so einige Dinge ins Rollen bringt, wobei Geheimnisse aufgedeckt werden und verloren geglaubte Menschen sich wiederfinden. Katja Maybach hat mit ihrem Roman „Das Haus unter den Zypressen“ ein wunderschönes Buch über Familienbande, die Liebe, die Freundschaft, den Verrat und die Hoffnung zu Kriegszeiten vorgelegt. Der Schreibstil ist schön flüssig und beschreibt malerisch und eindrucksvoll die herrliche Landschaft der Toskana wie auch die wunderschöne und aufregende Stadt Rom. Man kann die Pinien direkt vor sich sehen und das Hupen der Vespas hören. Die Spannung baut sich langsam auf und bleibt bis zum Ende durchweg erhalten, der Leser kann also miträtseln, wie sie wohl alles entwickeln wird, wobei manches wohl überraschend sein wird. Auch die Zustände zu Kriegszeiten werden gut recherchiert wiedergegeben. Die Protagonistin Giuliana wirkt zwar manchmal etwas naiv, ist aber sehr liebenswert und sympathisch, so dass man sich ihr sofort verbunden fühlt und regelrecht mitfiebert bei ihren Erlebnissen. Sophia erscheint zu Beginn etwas spröde, aber je mehr man über sie erfährt, umso mehr gerät man in den Bann dieser faszinierenden Frau. Auch die anderen Personen in diesem Buch sind so genau beschrieben, als Leser kann man sie sich gut vorstellen und die Sympathien verteilen. Ein wunderschönes Buch für all jene, die Italien lieben und eine herrliche Familien- und Liebesgeschichte vor traumhafter Kulisse zu schätzen wissen und sich für Stunden in ein anderes Leben wegträumen möchten. Unbedingt lesen!  

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks