Dem Himmel entgegen

von Katja Maybach 
4,3 Sterne bei26 Bewertungen
Dem Himmel entgegen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Birkel78s avatar

Ein schönes Buch über mutige Frauen und deren Zeit nach dem zweiten Weltkrieg. Liebe und Drama sind auch mit dabei.

JessSouls avatar

Wieder eine sehr toll erzählte kurzweilige Geschichte über den steinigen Weg einer Frau, die eine Pionierin im Fliegen werden möchte.

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Dem Himmel entgegen"

1963: Sie sehnt sich nach der Freiheit über den Wolken. Schon immer wünscht sich die Flugbegleiterin Isabelle, als Pilotin in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Doch Frauen ist dieser Beruf verwehrt. Erst eine Zufallsbekanntschaft gibt Isabelle neue Hoffnung: Ein amerikanischer Pilot will sich für sie einsetzen. Sie kann nicht ahnen, dass diese Begegnung alles in Frage stellen wird: ihr Vertrauen in ihre Eltern, ihr Verhältnis zu ihrer Schwester, ihren Glaube an sich selbst.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426517932
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:02.05.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    lievke14s avatar
    lievke14vor einem Jahr
    Lebe deinen Traum....

    1963: Sie sehnt sich nach der Freiheit über den Wolken. Schon immer wünscht sich die Flugbegleiterin Isabelle, als Pilotin in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Doch Frauen ist dieser Beruf verwehrt. Ihre Schwester Emmanuelle dagegen lebt in Paris und hat sich ihren Traum, ein eigenes Modehaus zu eröffnen, erfüllt. Aber auch sie hat ihre Probleme….denn als sie eines Tages ein Blick aus ihrem Fenster wirft, entdeckt sie einen Mann, von dem sie glaubte, ihn nie wieder zu sehen. Und mit dieser Entdeckung werden alte Erinnerungen wach….

    „Dem Himmel entgegen“ ist eine wunderschöne Familiengeschichte, die bereits in den frühen 30er Jahren beginnt. Hier begegnet die junge Emmanuelle ihrer großen Liebe, den feschen Amerikaner Julian Kroeger. Deren Verbindung ist  jedoch nur von kurzer Dauer. Auf tragische Weise müssen sich die Verliebten trennen. Damit werden die Lebensträume von beiden jäh zerstört.

    Dreißig Jahre später müssen sich nun alle Beteiligte, auch die Mutter der beiden Schwestern mit der Vergangenheit auseinandersetzen. Dabei kommt ein dunkles Familiengeheimnis ans Licht….

    Dieses Buch war für mich das erste der Autorin und hat mich restlos überzeugt, mehr von ihr zu lesen.

    Die Geschichte wechselt in ihrer Erzählung zwischen den Ereignissen in der Vergangenheit und dem Jahr 1963.

    Als Hintergrund der Geschehnisse in den 30er Jahren steht die Machtergreifung Hitlers und seiner Nationalsozialisten. Die gesellschaftlichen Verhältnisse zu dieser Zeit werden kurz, aber prägnant skizziert. Da Julian Kroeger eine jüdische Mutter hat, treffen ihn die politischen Entwicklungen in Deutschland ebenfalls hart und dieser Umstand löst auch die persönliche Tragödie aus, die ihn und seine geliebte Emmanuelle auseinanderreisen.

    Wir lernen zum einen die Frauen der Familie Lambert kennen, aber auch die Männer, die deren Leben bestimmen bzw. bestimmten. Neben Emmanuelle muss sich auch Isabelle behaupten auf einem von Männern dominierten Berufsfeld. Niemand kann und will verstehen, dass sie sich als Frau dem Beruf des Piloten verschrieben hat. Niemand außer einem….Julian Kroeger, den dieser tritt auch in das Leben von Isabelle und gibt ihr zu verstehen, dass man für seinen Traum kämpfen muss….

    Der Lebensweg der Familie Lambert führt über zahlreiche Stationnen….Nancy / Paris in Frankreich, München, Berlin und Argentinien. Er ist gezeichnet von Schmerz und Leid, Enttäuschungen und Wagnissen, aber auch von Liebe und Hoffnung.

    „Dem Himmel entgegen“ ist eine wunderbare Geschichte mit Tiefgang und Menschlichkeit.

    Ich bin jetzt definitiv interessiert an weiteren Büchern von Katja Maybach.

    Kommentieren0
    170
    Teilen
    Kleine8310s avatar
    Kleine8310vor 2 Jahren
    Dem Himmel entgegen

    "Dem Himmel entgegen" ist ein Roman der Autorin Katja Maybach. Für mich war dieses das erste Buch der Autorin. Aufmerksam bin ich durch den interessanten Klappentext geworden und daher wollte ich das Buch sehr gern lesen. 

     

    In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Isabelle. Isabelle arbeitet als Flugbegleiterin, aber sie hat seit jeher den Traum in die Fussstapfen ihres Vaters zu treten und als Pilotin zu arbeiten. Doch im Jahre 1963 ist Frauen dieser Beruf nach wie vor verwehrt. Isabelle hat die Hoffnung auf ihren Traumberuf fast schon aufgegeben, als sie durch Zufall auf einen amerikanischen Piloten trifft, der sich für sie einsetzen möchte. Durch dieses Zusammentreffen schöpft die junge Protagonistin neue Hoffnung. Doch was ihr zunächst nicht klar ist, ist, dass diese Begegnung schicksalhaft ist und alles in Frage stellen wird, woran Isabelle bisher geglaubt hat ...

    Der Einstieg in dieses Buch ist mir gut gelungen, da Katja Maybach einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil hat. In wenigen Passagen waren mir die bildhaften Beschreibungen ein bisschen zu langatmig, aber das war zum Glück nicht durchgängig so, sodass bei mir ein schöner Lesefluss entstehen konnte. Das Buch wird in verschiedenen Erzählsträngen erzählt und beherbergt die Gegenwart, sowie auch Geschehnisse in der Vergangenheit. Das hat mir gut gefallen, da es geholfen hat den Spannungsbogen oben zu halten.

     

    Die Charaktere sind gut und detailliert ausgearbeitet und auch im Zusammenspiel wirkten sie glaubhaft und stimmig. Im Vordergrund stehen drei verschiedene Frauen einer Familie. Isabelle, ihre ältere Schwester und die Mutter der beiden. Für mich hätte manches gar nicht so ausführlich sein müssen, da die Geschichte dadurch in manchen Passagen an Dichte verloren hat und etwas langatmig auf mich wirkte. 

     

    Die Handlung ist spannend aufgebaut und die Thematik hat mir sehr gut gefallen. Ich hatte gar nicht im Kopf, dass Frauen selbst in den sechzigern noch nicht als Pilotin arbeiten durften. Das ist doch noch gar nicht solang her und macht einem wieder deutlich wie sehr sich manches doch, zum Glück, verändert hat. Die Auflösung des Buches hat mir gut gefallen, auch wenn Teile ein bisschen zu leicht vorherzusehen waren, konnte ich mir doch nicht komplett sicher sein und mein Interesse wurde bis zum Finale sehr weit oben gehalten. Das fand ich super!

    Positiv: 

    * angenehmer Schreibstil

    * tolle Buchidee mit interessanter Thematik

     

    Negativ: 

    * wenige Beschreibungen waren mir zu ausschweifend

    * passagenweise schien mir die Geschichte leider zu langatmig 

     

    "Dem Himmel entgegen" ist eine schöne Geschichte, mit geschichtlichen Hintergründen, die mir gut gefallen hat, aber bei der Dichte noch ein wenig Potenzial ungenutzt liess und mich daher nicht komplett fesseln konnte!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    R
    robbylesegernvor 2 Jahren
    drei Frauen, das Leben und die Liebe

    Die Bücher von Katja Maybach habe ich alle gelesen und sehr genießen können und auch ihr neues Buch " Dem Himmel entgegen " ist ihr meiner Meinung nach wieder gut gelungen. Eine Familiengeschichte, gepaart mit der Leidenschaft zum Fliegen, sind die elementaren Bestandteile dieser flüssig und spannend zu lesenden Geschichte .

    Die Geschichte, die auf zwei Zeitebenen erzählt wird, wie es eigentlich immer bei Katja Maybach der Fall ist, lässt den Leser drei Frauen kennen lernen, Heloise Lambert, die gerade ihren 70 Geburtstag feiert und Resümee zieht, wie ihr Leben gelaufen ist, Emmanuelle Leclerc, Tochter von Heloise und mittlerweile eine Modeikone in Paris und Isabelle,kleine Schwester vom Emmanuelle und Tochter von Heloise , die als Stewardess bei der Lufthansa arbeitet. Alle drei Frauen verbindet nicht nur die Familie, sondern auch ein Geheimnis , was erst nach und nach gelüftet wird. Die Zeitstränge reichen von der Machtergreifung Hitlers, die die Familie Lambert nach Argentinien gehen lässt, da sie jüdische Wurzel hat , bis in die sechziger Jahre in Frankreich, Deutschland und Argentinien.
    Emmanuelle ist in Europa geblieben und zu ihrer Tante nach Frankreich gezogen, nachdem ihre Eltern auswanderten.Noch mit der plötzlichen Trennung ihrer großen Liebe beschäftigt, will sie nach einem angefangenen Jurastudium ihrer großen Leidenschaft der Mode frönen. Isabelle, die in Argentinien aufwächst und später mit den Eltern nach Deutschland zurückkehrt, hat die große Leidenschaft des Fliegens von ihrem Vater, einem bekannten Piloten, geerbt.Auch sie will Pilotin werden, was in der damaligen Zeit aber noch unvorstellbar ist . Doch sie gibt ihren Traum nie auf.

    Wie es die Art der Schriftstellerin ist, verbindet sie die Lebensgeschichten der drei Frauen miteinander und herausgekommen ist eine wunderschön zu lesenden Familiengeschichte, die die Geheimnisse der Familie Lambert nach und nach freilegt. Aber auch die Liebe kommt in diesem Buch nicht zu kurz, obwohl sie eher einen Nebenschauplatz einnimmt.Die Figuren sind aber so liebevoll gezeichnet, dass man das Buch schlecht aus der Hand legen kann. Ich habe es in einem Rutsch gelesen und bin nun leider in der Situation, dass ich ein Jahr warten muss, bis das nächste Buch dieser Autorin erscheint.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Simi159s avatar
    Simi159vor 2 Jahren
    Tolle Liebes- und Lebensgeschichte

    Die Töchter des berühmten Piloten Felix Lambert sind grundverschieden, auch wenn beide ein erfolgreiches Leben führen. Die ältere Immanuel Leclerc lebt in Paris und ist Modeschöpferin mit eigenem Atelier. Diesen Erfolg bezahlte sie in jungen Jahren mit dem Verlust ihrer großen Liebe Julian. Die wesentlich jüngere Isabelle ist Stewardess bei der Lufthansa. Wie ihr berühmter Vater möcht sie Pilotin werden, doch dies ist Frauen in den Sechziger Jahren des neunzehnten Jahrhunderts verwehrt.
    Heloise die Mutter der Beiden, lebt seit dem Tod des Vaters zurückgezogen, und weiß nicht zurecht wie sie das größte Geheimnis ihres Lebens, offenbaren kann....

    Dann taucht Julian wieder auf, sitzt im Café gegenüber von Emmanuelle Atelier....

    Fazit: Das sind drei sehr verschiedene Frauen deren Leben, nicht nur weil sie eine Familie sind, miteinander verwoben sind. Die Autorin, Katja Maybach, schafft es mit Leichtigkeit den Leser in diese unterschiedlichen Welten der drei Frauen eintauchen zu lassen. Sei ist die Modewelt in Paris. Das Leben als Stewardess in den 1960er Jahren oder die 30er Jahre, kurz vor dem zweiten Weltkrieg in Berlin. Vieles war da noch sehr viel enger und strenger für Frauen. Berufswünsche und Lebensentwürfe konnten nicht einfach so, wie heute, gelebt werden.

    Jede der drei Frauen hat immer ein eigenes Kapitel, immer taucht man komplett in die Gedanken Gefühlswelt der einzelnen Charaktere ein. Die Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg, die beginnende Judenverfolgung und das sich ändernde politische Klima, und wie sich dabei Immanuels Freundeskreis und Familie verändern. Auch die Zeit in den Sechziger Jahren, mit dem großen Wunsch von Isabelle, als Stewardess nicht nur Getränke und Essen servieren zu dürfen, sondern richtig ein Flugzeug zu fliegen, und Pilotin zu werden....damals zählte Optik und anständiges Verhalten mehr und von Gleichberechtigung, auch bei der Berufswahl, war man weit entfernt.

    Die Charaktere sind gut beschrieben, glaubwürdig und wirken authentisch. All die Zwänge der Zeit, seien es die dreißiger- oder später auch die sechziger Jahre, sind spürbar und man kann das Handeln und die Entscheidungen der Charaktere nachvollziehen. Die Fliegerei verbindet die drei Frauen direkt und auch indirekt miteinander.

    Ein fesselndes Buch mit einer schönen Liebes- und Lebensgeschichte, wenn auch ich das Ende etwas flach im Vergleich zum Rest vom Buch fand.

    Von von mir gibt es dafür 4 Sterne.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    louella2209s avatar
    louella2209vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Niveauvolle Unterhaltung! Eindringlich und fesselnd wird der damalige Zeitgeist widergespiegelt, verpackt in einem tragischen Familiendrama.
    Das bewegende Schicksal drei starker Frauen

    Inhalt:

    Ein folgenschwerer Fehler löst eine familiäre Katastrophe aus und beeinflußt nicht nur das Schicksal drei starker Frauen, die fast daran zerbrechen.

    Heloise feiert gerade ihren 70. Geburtstag, als sie ihr ereignisreiches Leben, Revue passieren lässt. Bereits vor 10 Jahren kam ihr Mann Felix bei einem Unfall ums Leben und hinterlässt seiner Frau eine große Bürde. Ein gut behütetes Familiengeheimnis, das nun allein auf ihren Schultern lastet.

    Vor vielen Jahren ließ sich ihre Tochter Emmanuelle, gemeinsam mit ihrem damaligem Freund Julian David Kröger, auf eine wagemutige Wette ein. Diese entpuppte sich als Hinterhalt eines nationalsozialistischen Fiesling, dessen Frau Mathilde, Emmanuelle, pikante Details über die politische Gesinnung ihres Vater und die Herkunft als Halbjude, preisgab. Beide Männer verlieren ihren Job und ergreifen die Flucht aus einem Land, das schon vom Vormarsch Hitlers, geprägt war.

    Julian taucht in den USA unter und Felix und Heloise planen einen Neubeginn in Argentinien, als sie die nächste Hiobsbotschaft erreicht. Emmanuelle ist schwanger. Heloise trifft eine schwere Entscheidung. Sie lässt ihre geliebte Tochter zurück, damit sie ihr Kind austragen und es einer wohlhabenden Familie zur Adoption frei geben kann. Sie möchte ihr damit ein besseres unbeschwertes Leben bescheren.

    Emmanuelle fasste gerade Fuß in der Modewelt von Paris, als sie von der Existenz ihrer Schwester Isabelle erfährt. Geboren in Argentinien, als spätes Glück ihrer Eltern. Isabelle teilt die Leidenschaft des Fliegens mit ihrem Vater Felix. Ihr wahrer Traum, als Pilotin, die Lüfte zu erobern, entpuppt sich als harter und steiniger Weg. Doch Isabelle verliert nie ihr Ziel vor Augen und kämpft zielstrebig für ihre Anerkennung.

    Emmanuelle holen die Schatten der Vergangenheit immer wieder ein. Es quälen sie viele unbeantwortete Fragen. Warum ließ Julian sie zurück? Und wie geht es ihrem Kind heute, das sie seit Geburt an schmerzlich vermisst? Gelingt es Emmanuelle sich von den Fesseln der Schuld zu befreien?

    Meine Meinung:

    Die Autorin Katja Maybach besticht mit ihrer modernen, stilvollen und eloquenten Sprache. Sie spiegelt den Zeitgeist der damaligen Gesellschaft perfekt wieder. Der Leser begleitet die Charaktere über einen Zeitraum von dreißig Jahren und teilt mit ihnen Freud und Leid. Man erfährt die Geschehnisse und Gefühlswelten aus verschiedenen Perspektiven. Diese sind gekonnt gegliedert und man kommt mit Zeit, Ort und Personen nie durcheinander.

    Die Rückblicke in die Vergangenheit, in das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte, sind präzise und eindrucksvoll dargestellt ohne das das Geschehen zuviel Raum in die Handlung einnimmt.

    Der Roman ist sehr vielschichtig. Die Autorin entführt den Leser in andere Länder und Kulturen. Gewährt exklusive Einblicke in die schillernde Modewelt der Metropole Paris und lässt an der Passion des Fliegens teilhaben.

    Besonders gelungen sind die drei Hauptprotagonisten Heloise, Emmanuelle und Isabelle. Alle drei außergewöhnliche Persönlichkeiten mit Vorzügen und Macken. Vor allem das schwierige Verhältnis zwischen Emmanuelle und Heloise zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Durch die Ereignisse von damals, stehen sie sich, zu sehr, selbst im Weg, als das einer über seinen Schatten springt, um wieder zueinander zu finden. Reden ist Silber, Schweigen ist Gold! Dieses Sprichwort wurde ihnen zum Verhängnis.

    Isabelle hingegen beeindruckt mit Ehrgeiz und Zielstrebigkeit und dennoch hat man das Gefühl, sie wurde mit der Rückkehr nach Deutschland, entwurzelt und ist nie richtig angekommen. Außer ihrer Schwester Emmanuelle und ihrer Mutter hat sie niemand der ihr wirklich etwas bedeutet.

    Der Weg zum Glück der drei Frauen fesselt von Anfang bis Ende und zeigt, das nichts selbstverständlich ist im Leben. Träume können zerplatzen wie Seifenblasen.

    Letztendlich fühlte ich mich von dem Roman sehr gut unterhalten, nur die Emotionen hätten noch besser transportiert werden können. Hier hat mir in manchen Szenen das gewisse „Etwas“ gefehlt.


    4 Sterne und eine klare Leseempfehlung von mir.

    Kommentieren0
    70
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannend, dramatisch, emotional. Ein wundervoll erzählte Familiengeschichte
    Der Traum von der Wahrheit ... und vom Fliegen

    Dem Himmel entgegen … eine Geschichte über Familie, Liebe, dem Mut sich selbst zu verwirklichen und zu verzeihen wenn man enttäuscht wurde. Der Großteil spielt Anfang der 60er Jahre und erzählt von Emmanuelle, ihrer Schwester Isabelle und deren Mutter Heloise. Emmanuelle ist mittlerweile eine angesehen Modedesingerin in Paris und früh wird klar, dass Anfang der 30er Jahre etwas in Berlin vorgefallen ist, dass ihr Leben von Grund auf durcheinander gebracht hat und sie von ihrer Familie, die damals nach Argentinien ausgewandert ist entfremdet hat. Als sie eines Abends ggüber ihres Ateliers Julian, ihre damalige große Liebe zufällig sieht, brechen die Erinnerungen durch und der Leser erfährt nach und nach was damals passiert ist. Parallel erfährt man etwas mehr von Isabell, die eine glückliche Kindheit in Argentinien hatte und gerne in die Fußstapfen ihres Vaters treten würde, der ein erfolgreicher Pilot war. Leider war die Gesellschaft in den 60er Jahren noch nicht so weit und zwar konnte Isabelle ihren Pilotenschein machen, aber fliegen selbst konnte sie leider nur als Stewardess. Krampfhaft versucht sie ihren Weg zu gehen. Den möchte auch Heloise gehen, die an ihrem 70tem Geburtstag eine Bekanntschaft macht, die wiederum ihr Leben verändern wird und ihre Gefühle abverlangt, die sie bisher noch nicht kannte, bzw schon eine sehr sehr lange Zeit nicht mehr erlebt hat. Wie gesagt nach und nach spinnt sich aus den Fäden (aus unterschiedlichen Blickwinkeln) eine Geschichte, die den Leser berührt und nachdenklich stimmt.

    Mir hat der Roman von Katja Maybach, die eine wundervolle Erzählerin ist, gut gefallen. Sie holt den Leser sehr gut ab und schnell fühlt man sich in der Handlung und bei den Protagonisten, die wirklich Ecken und Kanten hatten und mir im Großen und Ganzen gut gefallen haben. Allen voran fand ich Heloise sehr interessant, aber auch die eine oder andere „Randfigur“ hat mich sehr überrascht, Emmanuelle aber insbesondere Isabelle sind aus meiner Sicht leider etwas blass geblieben. Dennoch merkt man auf jeder Seite, wie viel Liebe und Aufmerksamkeit Frau Maybach in die Ausgestaltung der Charaktere und vorallem auch die Schauplätze (z.B. Berlin, Argentinien, Paris) gelegt hat und wie gut sie sich in der Zeit auskennt, in der die Geschichte spielt. Der Leser macht eine kleine Reise in die Zeit vor dem zweiten Weltkrieg und die noch nicht ganz so wilden 60er Jahre. Außerdem erfährt er etwas über die Geschichte des Fliegens und der Lufthansa. Schlussendlich erwartet ihn eine sehr emotionale, spannende und tragische Geschichte, die mich persönlich nun nicht völlig überrascht hat, aber für mich hat auch nicht die Entschlüsselung des Geheimnisses die große Rolle gespielt, sondern dass ich die Protagonisten auf dem Weg dahin begleiten konnte. An der einen oder anderen Stelle war mir die Geschichte etwas zu gewollt dramatisch und dann zu schnulzig aber generell fand ich die Mischung sehr ausgeglichen. Dem Himmel entgegen war zwar das erste Buch das ich von Katja Maybach gelesen habe, aber es wird definitiv nicht das letzte sein.



    * Rezensionsexemplar über Lovelybooks / Verlag


    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Marie1971s avatar
    Marie1971vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Lebenswünsche
    Lebenswünsche

    Emmanuelle hat durch ein Gespräch mit ihrer Freundin ihre ganze Lebensgeschichte umgeschrieben. Was wäre wohl aus ihr und ihrer grossen Liebe geworden, haetten sie nicht fliehen müssen. " Dem Himmel entgegen" ist der erste Roman von Katja Maybach den ich gelesen habe. Er besticht durch einen Schreibstil, der den Leser sofort in die Geschichte mit einbindet. Eine Geschichte, die in der Kriegs- und Nachkriegszeit spielt. Demzufolge muss man sich um Jahre zurückdenken um die Gegebenheiten nachvollziehen zu können. Eine Zeitreise die sehr interessant ist. Das Cover ist sehr ansprechend. Die Geschichte an sich ist sehr berührend, jedoch ist der letzte Funke nicht herübergesprungen. Zu viel passierte am Ende des Buches, das emotionsvoll haette bereits von Anfang an erzählt werden können. Die Ereignisse überschlugen sich und somit verpuffte ein wichtiger Teil. Auch wenn mich das Buch nicht komplett überzeugt hat gab es genug Pluspunkte um gerne noch andere Bücher der Autorin lesen zu wollen. Die da wären die Protagonisten, die sehr authentisch rüberkommen. Man könnte fast meinen, es handle sich teilweise um eine wahre Gegebenheit. Und auch wenn die Charaktere so viele Anknüpfpunkte aufweisen, die ihnen wenig Sympathiepunkte einbringen, bestechen sie durch Menschlichkeit. Im wahren Leben gibt es nicht nur Helden, sondern vor allem Menschen die Fehler machen aus Liebe, Freundschaft, Angst, Geldsorgen und sonstiges. Es wird nichts beschönigt sondern so erzählt wie es sich im Leben hätte abspielen können. Demzufolge lesenswert!

    Kommentare: 1
    64
    Teilen
    LaMenschs avatar
    LaMenschvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Gutes, unterhaltsames Buch von Geheimnissen und der Leidenschaft fürs Fliegen.
    Eine Familie und eine große Leidenschaft

    Als Emmanuelle einen grässlichen Fehler begeht nimmt das Unheil seinen Lauf. Ihr Freund ist Halbjude und Pilot bei der Luft Hansa. Im Deutschland zu Beginn des 3. Reiches war natürlich seine Stellung nicht gerade die beste. Mit ausgefuchste Mittel brachte man ihn um seinen Job und Emmanuelle wurde benutzt, als Lockvogel. Zu dieser Zeit war sie schwanger, wollte es ihm eigentlich erzählen doch immer war etwas anderes wichtiger. Dann beginnt der Stein mit der Aufschrift Unheil zu rollen.

    Der Schreibstil der Autorin ist gut gehalten, das Buch wird in verschiedenen Zeitformen erzählt. Jedes Kapitel trägt die Überschrift der haupthandelnden Person sowie des befindlichen Ortes und einer Zeitangabe. Zur Orientierung ist das durchaus angebracht und gut gemacht.
    Die story an sich ist auch ideenreich, facettenreich und interessant. Jedoch fehlt mir irgendetwas, der letzte Funke, welcher mich von einem Buch vollends überzeugt es leider nicht übergesprungen, da hätten diverse Szenen doch noch etwas natürlicher rüber kommen können, manchmal gab es schon etwas konstruierte Stellen.
    Das Ende rundet das Buch aber vollkommen ab und daher haben wir eine solide Leistung für welche ich 4 von 5 Sternen vergeben kann.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    TochterAlices avatar
    TochterAlicevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Anspruchsvoller Unterhaltungsroman, an dem ich viel Freude hatte und den ich von Herzen weiterempfehle - gerade auch für die Urlaubszeit!
    Über den Wolken

    Genau das ist der Ort, an dem sich die junge Isabelle am liebsten befindet, ebenso wie ihr Vater Felix, der ein berühmter Pilot war, bis, ja bis...

    Inzwischen - wir befinden uns im Jahr 1963 - ist Felix längst tot und die Ereignisse, die 1933 zu seinem Abgang aus Deutschland und seiner Aufgabe der Stelle als Pilot der Luft Hansa, sind Geschichte. Die Familie verbrachte lange Jahre in Argentinien, wo Isabelle auch aufwuchs.

    Doch eine Person blieb in Deutschland - Emmanuelle, die ältere Tochter und eigentliche Hauptfigur des Romans, inzwischen längst als erfolgreiche Modeschöpferin in Paris verankert.

    Wirklich? Ist das so? Gerade der Anker fehlt nämlich den Frauen der Familie, zu denen neben den beiden Töchtern auch Mutter Heloise gehört.

    Und das hat mit Ereignissen zu tun, die lange zurückliegen: vor allem mit einem Geschehenis, das alles verändert hat. Es ist unglaublich, wie ein solcher Vorfall in eine Familiengeschichte eingreifen, alles komplett verändern kann. Denn alles, was folgt, baut darauf auf, wäre ansonsten anders verlaufen.

    Katja Maybach schreibt ihren Roman gewohnt eloquent, baut wie immer faszinierende Details ein, die von ihrer Kenntnis der Geschichte,  ihren hervorragenden Recherchen zeugen und es war ein Riesenspaß, ihr zu folgen - diesmal bis über die Wolken hinaus!

    Ganz ohne Einschränkungen ist mein Lob nicht  - gerade das Ende war nicht ganz stimmig, in einigen Passagen wirkte es konstruiert. Doch das sind Kleinigkeiten: die Autorin hat wieder einen anspruchsvollen Unterhaltungsroman geschrieben, mit dem ich viel Freude hatte und den ich von Herzen weiterempfehle - gerade auch für die anstehende Ferienzeit!


    Kommentieren0
    10
    Teilen
    zauberblumes avatar
    zauberblumevor 2 Jahren
    Ein Wahnsinnsbuch!

    Mit ihrem neuen Roman "Dem Himmel entgegen" hat die Autorin Katja Maybach wieder einen absoluten Bestseller gelandet. Ein unglaubliche Geschichte, dramatische Ereignisse und wunderbare Protagonisten lassen den Leser in eine andere Welt eintauchen.

    Die Geschichte: 1963: Sie sehnt sich nach der Freiheit über den Wolken. Schon immer wünscht sich die Flugbegleiterin Isabelle, als Pilotin in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Doch Frauen ist dieser Beruf verwehrt. Erst eine Zufallsbekanntschaft gibt Isabelle neue Hoffnung: Ein amerikanischer Pilot will sich für sie einsetzen. Sie kann nicht ahnen, dass diese Begegnung alles in Frage stellen wird: ihr Vertrauen in ihre Eltern, ihr Verhältnis zu ihrer Schwester, ihren Glaube an sich selbst. Eine Reise nach Argentinien, das Land ihrer Kindheit, verspricht Klarheit – oder setzt Isabelle damit Ereignisse in Gang, die sie für immer bereuen wird?

    Der Schreibstil der Autorin hat mich auch sofort wieder begeistert. Ich bin eingetaucht in die Geschichte, die uns das Schicksal von drei Frauen, nämlich von Heloise und ihren Töchtern Emmanuelle und Isabelle erzählt. Wir besuchen Heloise in Nancy, Emmanuelle (sie ist eine bekannte Modeschöpferin) in Paris und Isabelle (sie ist Stewardess) in Hamburg. Auch begeben wir uns auf eine Zeitreise, wir befinden uns in den 30er und 60er Jahren. Wir erfahren viel über das Leben von Heloise und ihrem berühmten Mann Felix Lambert. Wir besuchen Emmanuelle in Paris. Ich bin begeistert von ihrer Modewerkstatt. Doch Emmenuelle ist bedrückt, denn auch sie umgibt ein dunkles Geheimnis, das sie bisher nur ihrem Exmann Pierre anvertraut hat. Doch auch Heloise trägt ein Geheimnis mit sich herum, das sie schwer belastet. Doch soll sie sich Emmenuelle und Isabelle anvertrauen? Eine schwierig Entscheidung. Auch die Zeit des Ehepaares Lambert in Argentinien ist hervorragend beschrieben. Wenn ich die Augen schließe, sehe ich die Estancia vor mir. Ich kann mir vorstellen, dass sich Isabelle hier wohlgefühlt hat. Eine aufregende, berührende und spannende Geschichte. Beim Lesen herrschte immer eine gewisse Anspannung, was wohl als nächstes passieren wird. Ein sehr emotionales Buch, das mich wirklich sehr berührt hat. Ein unglaubliches Familiengeheimnis, das den Leser bis zum Schluss bewegt.

    Ein ausdruckstarkes Cover, dass hervorragend zum Roman passt. Für mich ist dieser neue Roman von Katja Maybach ein absoluter Bestseller und ein Lesehighlight 2016. Selbstverständlich vergebe ich für dieses absolute Traumbuch 5 Sterne (leider können es nicht mehr sein) und warte voller Neugierde auf ihren nächsten Roman.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    KatjaMaybachs avatar
    Hallo, liebe Leserinnen und Leser,

    ich möchte euch zu einer Leserunde zu meinem neuesten Roman "Dem Himmel entgegen" einladen, der vor wenigen Tagen erschienen ist.

    Inhalt

    1963: Sie sehnt sich nach der Freiheit über den Wolken. Schon immer wünscht sich die Flugbegleiterin Isabelle, als Pilotin in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Doch Frauen ist dieser Beruf verwehrt. Erst eine Zufallsbekanntschaft gibt Isabelle neue Hoffnung: Ein amerikanischer Pilot will sich für sie einsetzen. Sie kann nicht ahnen, dass diese Begegnung alles in Frage stellen wird: ihr Vertrauen in ihre Eltern, ihr Verhältnis zu ihrer Schwester, ihren Glaube an sich selbst.


    Leseprobe

    Über meine Person
    Ich war bereits als Kind eine echte "Suchtleserin", was beinahe automatisch zum eigenen Schreiben führte. Schon mit zwölf Jahren schrieb ich meinen ersten Roman und einige Kurzgeschichten. Doch ich hatte immer schon eine zweite Leidenschaft: die Mode. Und so gewann ich mit fünfzehn Jahren den Designerpreis einer großen deutschen Frauenzeitschrift für den Entwurf eines Abendkleides. Mit siebzehn ging ich nach Paris und wurde zuerst Model in einem Couture Haus, später eine erfolgreiche Designerin.
    Nach einer schweren Krankheit begann ich, Romane zu schreiben. Bereits mein Debüt-Roman "Eine Nacht im November" war ein großer Erfolg und wurde in Frankreich ein Bestseller. Heute lebe ich in München, meine Kinder sind bereits erwachsen.

    Zusammen mit Droemer Knaur verlose ich 15 Exemplare von meinem Roman "Dem Himmel entgegen" unter allen, die bereit sind, sich an der Leserunde zu beteiligen und im Anschluss eine Rezension zu schreiben.

    Habt ihr Lust, dabei zu sein?
    Dann antwortet bitte bis zum 09.05. auf folgende Frage:

    Isabelle hat einen großen Traum: Pilotin zu werden.
    Habt ihr auch einen großen Traum? Was tut ihr dafür, diesen zu verwiklichen? Oder habt ihr es sogar geschafft, dass euer Traum Realität wird?


    Ich freue mich auf eure Antworten!

    Ich würde mich freuen, euch auch auf meiner Facebook Seite begrüßen zu können.

    Eure Katja Maybach


    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks