Neuer Beitrag

KatjaMaybach

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo, liebe Leserinnen und Leser,

"Die Stunde unserer Mütter" ist mein neuer und zugleich persönlichster Roman. Inspiriert haben mich Feldpostbriefe und Tagebuchauszüge von meinem eigenen Vater.
Es geht um das Leben zweier Frauen während der Schicksalsjahren 1940 bis 1945: die Bedrohung durch die Gestapo und sogar durch Nachbarn und vermeintliche Freunde, die Hilflosigkeit aber auch den Widerstand gegen den Hass, der sich immer weiter ausbreitet.

"Die Stunde unserer Mütter" ist ein Roman über das Bewahren der eigenen Menschlichkeit und über die Liebe, die verloren geglaubt ist und dennoch zum Moment der Hoffnung wird.

Ich möchte euch zu einer Leserunde zu meinem neuesten Roman einladen!

Inhalt
Im Mittelpunkt stehen Maria und Vivien, die einander nie besonders sympathisch waren – und jetzt eine Schicksalsgemeinschaft bilden, aus der nach und nach tiefe Freundschaft entsteht.
Dabei sind die beiden Frauen denkbar unterschiedlich: Während Maria, die ihren Mann, den Forstbeamten Werner, gegen den Willen ihrer Familie heiratete, mittlerweile an ihrer Ehe zweifelt, schmerzt die Engländerin Vivien jede Minute der erzwungenen Trennung von ihrem Mann Philipp. Maria ringt bei jedem Feldpostbrief Werners mit sich, die Distanz, die zwischen ihnen entstanden ist, zu durchbrechen und ihm ein paar liebevolle Worte zu schreiben. Vivien dagegen, die nur deshalb in der Kleinstadt vor den Toren Münchens Zuflucht gesucht hat, um ihren Mann, der im Widerstand tätig ist, nicht zu gefährden, wartet nur auf ein Zeichen, um zu ihm zurückzukehren. Während Maria zu ihrer verträumten Tochter Anna nur schwer Zugang findet, sind Vivien und ihre Tochter Antonia einander sehr ähnlich.
Doch je schmerzhafter die täglichen Einschränkungen werden, je näher der Krieg ihnen kommt und je größer die Gefahren von Denunziation und Anfeindungen werden, desto enger rücken die beiden Frauen zusammen…


Zu meiner Person
Ich war bereits als Kind eine echte "Suchtleserin", was beinahe automatisch zum eigenen Schreiben führte. Schon mit zwölf Jahren schrieb ich meinen ersten Roman und einige Kurzgeschichten. Doch ich hatte immer schon eine zweite Leidenschaft: die Mode. Und so gewann ich mit fünfzehn Jahren den Designerpreis einer großen deutschen Frauenzeitschrift für den Entwurf eines Abendkleides. Mit siebzehn ging ich nach Paris und wurde zuerst Model in einem Couture Haus, später eine erfolgreiche Designerin.
Nach einer schweren Krankheit begann ich, Romane zu schreiben. Bereits mein Debüt-Roman "Eine Nacht im November" war ein großer Erfolg und wurde in Frankreich ein Bestseller. Heute lebe ich in München, meine Kinder sind bereits erwachsen.

Zusammen mit Droemer Knaur verlose ich 15 Exemplare von meinem Roman "Die Stunde unserer Mütter" unter allen, die bereit sind, sich an der Leserunde zu beteiligen und im Anschluss eine Rezension zu schreiben.

Habt ihr Lust, dabei zu sein?
Dann antwortet bitte bis zum 28.05. auf folgende Frage:

Die Briefe und Tagebucheinträge meines Vaters haben mich inspiriert.
Schreibt ihr auch Briefe? Führt ihr vielleicht ein Tagebuch? Oder bevorzugt ihr lieber Emails und Blogs?


Ich freue mich auf eure Antworten!

Ich würde mich freuen, euch auch auf meiner Facebook Seite begrüßen zu können.

Eure Katja Maybach

Autor: Katja Maybach
Buch: Die Stunde unserer Mütter

TochterAlice

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Es gibt eine Leserunde mit Katja Maybach zu ihrem neuen Buch, da habe ich schon drauf gehofft! Ich liebe die Leserunden mit ihr hier auf lb und bin außerdem ein Riesenfan ihrer Bücher, vor allem, wenn sie irgendwie mit dem 2. Weltkrieg zu tun haben, was ja durchaus oft der Fall ist!

Aber nun zur Frage: Ich habe früher viele Briefe geschrieben und bin jetzt aus Bequemlichkeit auf Mails umgeschwenkt, wobei es zu bestimmten Anlässen wie Weihnachten, Geburtstage, Jahrestage gemeinsamer Erlebnisse bei nahestehenden Menschen immer noch was Handgeschriebenes sein muss und zwar beileibe nicht nur die paar Zeilen mit guten Wünschen. Deswegen nehme ich mir bspw. für meine Weihnachtspost auch immer richtig viel Zeit und benutze dafür mein bestes Schreibwerkzeug und das ist wirklich toll und es macht Spaß, damit zu schreiben (mein Mann weiß nämlich oft nicht, was er mir schenken soll und hier hatte er tolle Ideen - nicht jedesmal habe ich nachgeholfen)

Meine Eltern, die leider schon lange nicht mehr leben, haben beide viele Briefe geschrieben und mich auch dazu gebracht, diesen Austausch als einen besonderen Wert anzusehen.

Ich bin wirklich sehr gespannt, wozu die Briefe und Tagebucheinträge Ihres Vaters Sie, liebe Katja Maybach, inspiriert haben!

UlrikeG-K

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Das Buch bietet sicher keine leichte Kost! Aber nach wie vor ist die Zeit des Nationalsozialismus nicht verarbeitet - wie könnte das auch sein!? Vielleicht gelingt es der Urenkelgeneration... Um so wichtiger, dass diese schlimme braune Epoche in Romanen thematisiert wird!
Und - ja, ich schreibe Briefe! Viele und oft. Liegt es daran, dass ich der älteren Generation angehöre? Aber nein, ich kenne auch junge Leute, die Briefe schreiben. Und empfangen. Die das Persönliche, Handschriftliche bevorzugen - und dann aufbewahren.
Ich würde mich sehr freuen, bei der Leserunde dabeisein zu können. Wie auch immer - der Roman steht bereits auf meiner Leseliste.
Ein schönes Wochenende
Ulrike

Beiträge danach
539 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

aba

vor 4 Monaten

Fazit / Rezension
@tardy

Danke danke.

Ich mag aber auch die Bücher von Frau Maybach! Vor allem deren Frauen!

aba

vor 4 Monaten

Kennt ihr meine anderen Bücher?

grit0707 schreibt:
Das hört sich super an, denn meine Mam hat mir erzählt, dass sie das Buch hat. Also kann ich es mir ausleihen.

Viel Spaß damit und berichte!

Larischen

vor 4 Monaten

Fazit / Rezension

https://www.lovelybooks.de/autor/Katja-Maybach/Die-Stunde-unserer-Mütter-1360607050-w/rezension/1467964135/

Entschuldigung, dass die Rezension so lange gebraucht hat. Ich war ein wenig im Stress. Das tut mir wirklich leid.

Leider kann ich auch immer noch keineAbsätze einfügen. Mal sehen, wann ich die nachtragen kannst. Schade, dass lovelybooks dieses Problem scheinbar nicht beheben kann.

bookgirl

vor 3 Monaten

Fazit / Rezension

Hier ist nun auch meine Rezension
https://www.lovelybooks.de/autor/Katja-Maybach/Die-Stunde-unserer-M%C3%BCtter-1360607050-w/rezension/1469988749/
Sorry, es hat ein wenig länger gedauert, aber ich war beruflich so sehr eingespannt, dass ich zu nichts kam. Vielen Dank, dass ich diese tolle Geschichte mitlesen durfte!

Isaopera

vor 3 Monaten

Fazit / Rezension

Hier nun auch endlich meine Rezension, die ich auf zahlreichen Plattformen und in Buchcommunities verlinkt habe.
Vielen Dank für die Möglichkeit, das Buch zu lesen und weiterhin viel Erfolg!

https://www.lovelybooks.de/autor/Katja-Maybach/Die-Stunde-unserer-M%C3%BCtter-1360607050-w/rezension/1474188059/

KatjaMaybach

vor 3 Monaten

Fazit / Rezension

Vielen Dank für Eure wunderbaren Rezensionen!

Eure Worte inspirieren mich und machen mir große Freude,

Ich hoffe sehr, mein nächster Roman “Der Mut zur Freiheit” gefällt Euch auch so gut.

Eure Katja

TochterAlice

vor 3 Monaten

Fazit / Rezension
@KatjaMaybach

Vielen Dank für die wunderbaren Bücher, die Du schreibst. Dieses war wirklich ein Hochgenuss, der nur noch gekrönt wurde durch Deine Diskussionen mit uns.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks