Katja Maybach Melodie der Erinnerung

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(7)
(3)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Melodie der Erinnerung“ von Katja Maybach

Die Journalistin Kate Johnson wittert die Chance ihres Lebens: Sie ist auf die Familiengeschichte des ehemaligen Freiheitskämpfers Carlos Campora gestoßen und will nun über die Desaparecidos berichten, jene Frauen und Männer, die während der argentinischen Militärdiktatur spurlos verschwanden. Doch Carlos’ Geschichte beginnt viel früher: Sein Großvater war 1933 aus Deutschland geflohen und hatte seine Geliebte Tatjana – Tochter aus der Porzellandynastie von Stetten – völlig verzweifelt in Berlin zurückgelassen. Als Kate auf der Estancia von Carlos’ Familie ein altes Foto von Tatjana und ihren Schwestern findet, enthüllt sich ihr ein ungeahntes Schicksal, das sie mit ihrer eigenen Vergangenheit in Berührung bringt …

Deutscher Geschichte durch die Protagonisten kurzweilig und nachvollziehbar Leben eingehaucht. Familiengeschichte, Liebesroman.

— Leschen
Leschen

Stöbern in Romane

Romeo oder Julia

So viel hatte ich mir von der Leseprobe versprochen ... und wurde bitterlich enttäuscht.

Marina_Nordbreze

In einem anderen Licht

Eine ernste Thematik lädt zum Innehalten ein!

Edelstella

Ein Gentleman in Moskau

Ein Einblick in eine große Menschenseele und in die russische Geschichte! Wunderbar!

Edelstella

Die zwölf Leben des Samuel Hawley

Eine wunderbar mäandernde Geschichte über einen Gauner und seine Tochter, der seiner Vergangenheit zu entkommen versucht. Sehr lesenswert.

krimielse

Wer hier schlief

Philipp verlässt sein durchschnittliches Leben für Myriam. Doch es kommt ganz anders. Statt mit ihr aufzusteigen fällt er, und fällt er...

Buchstabenliebhaberin

QualityLand

Verrückt und schwarzhumorig. Mit schrulligen Charakteren und einer leicht bedrückenden Stimmung, die trotzdem skurril-komisch ist.

Mlle-Facette

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Dem Himmel entgegen" von Katja Maybach

    Dem Himmel entgegen
    KatjaMaybach

    KatjaMaybach

    Hallo, liebe Leserinnen und Leser,ich möchte euch zu einer Leserunde zu meinem neuesten Roman "Dem Himmel entgegen" einladen, der vor wenigen Tagen erschienen ist.Inhalt1963: Sie sehnt sich nach der Freiheit über den Wolken. Schon immer wünscht sich die Flugbegleiterin Isabelle, als Pilotin in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Doch Frauen ist dieser Beruf verwehrt. Erst eine Zufallsbekanntschaft gibt Isabelle neue Hoffnung: Ein amerikanischer Pilot will sich für sie einsetzen. Sie kann nicht ahnen, dass diese Begegnung alles in Frage stellen wird: ihr Vertrauen in ihre Eltern, ihr Verhältnis zu ihrer Schwester, ihren Glaube an sich selbst.LeseprobeÜber meine PersonIch war bereits als Kind eine echte "Suchtleserin", was beinahe automatisch zum eigenen Schreiben führte. Schon mit zwölf Jahren schrieb ich meinen ersten Roman und einige Kurzgeschichten. Doch ich hatte immer schon eine zweite Leidenschaft: die Mode. Und so gewann ich mit fünfzehn Jahren den Designerpreis einer großen deutschen Frauenzeitschrift für den Entwurf eines Abendkleides. Mit siebzehn ging ich nach Paris und wurde zuerst Model in einem Couture Haus, später eine erfolgreiche Designerin. Nach einer schweren Krankheit begann ich, Romane zu schreiben. Bereits mein Debüt-Roman "Eine Nacht im November" war ein großer Erfolg und wurde in Frankreich ein Bestseller. Heute lebe ich in München, meine Kinder sind bereits erwachsen.Zusammen mit Droemer Knaur verlose ich 15 Exemplare von meinem Roman "Dem Himmel entgegen" unter allen, die bereit sind, sich an der Leserunde zu beteiligen und im Anschluss eine Rezension zu schreiben.Habt ihr Lust, dabei zu sein?Dann antwortet bitte bis zum 09.05. auf folgende Frage:Isabelle hat einen großen Traum: Pilotin zu werden. Habt ihr auch einen großen Traum? Was tut ihr dafür, diesen zu verwiklichen? Oder habt ihr es sogar geschafft, dass euer Traum Realität wird?Ich freue mich auf eure Antworten!Ich würde mich freuen, euch auch auf meiner Facebook Seite begrüßen zu können.Eure Katja Maybach

    Mehr
    • 474
  • Ein netter Schmöker

    Melodie der Erinnerung
    gst

    gst

    11. September 2013 um 09:19

    Auf dem Klappentext steht: "Ein deutsches Familienschicksal, das einen von der ersten bis zur letzten Seite fesselt". Auch wenn ich nicht auf allen Seiten gefesselt war, habe ich diesen Roman gerne gelesen. Die Autorin hat sich bemüht, Deutschlands Geschichte zwischen 1923 und 1951 an Hand einer Familie aufzuarbeiten. Leider kommen mir manche Begebenheiten nicht in die Zeit passend vor - allerdings sind das subjektive Empfindungen; ich habe nicht recherchiert, wie z.B. Geburten in den Dreißiger Jahren abgelaufen sind. Den "Bilderrahmen", in dem die Familiengeschichte aufgerollt wird, bildet die Entlassung eines politischen Gefangenen in Argentinien 1982. Eine amerikanische Journalistin erhofft sich eine Story für eine publikumswirksame Zeitschrift und damit Berühmtheit. In dem Buch kann der Leser ihre Gefühle nachvollziehen, als sie die Geschichte der Familie erfährt, was schließlich dazu führt, ihren Traum nicht zu verwirklichen... Katja Maybachs Stil ist leicht zu lesen. Manchmal war er mir zu einfach. Trotzdem habe ich das Buch nur ungern aus der Hand gelegt.

    Mehr
  • Rezension zu "Melodie der Erinnerung" von Katja Maybach

    Melodie der Erinnerung
    Dunkelblau

    Dunkelblau

    17. March 2013 um 10:46

    Die Journalistin Kate Johnson erhofft sich mit der Berichterstattung über die Rückkehr des Freiheitskämpfers Carlos Campora aus politischer Gefangenschaft in Argentinien den großen Durchbruch für ihre Karriere. Doch als sie Carlos dann am Tag seiner Freilassung kennen lernt ist sie tief berührt von ihm uns seiner Familiengeschichte, die Carlos ihr in einer magischen Nacht erzählt. Sie beginnt in den 20er Jahren in München mit der Porzellanmanufaktur von Stetten und den 3 Töchtern Tatjana, Fee und Stella. Ihr Vater ist im 1. Weltkrieg gefallen und die Mutter Iris ist nicht sehr talentiert im Führen der Geschäfte. Die schöne und verträumte Tatjana hofft auf einen Heiratsantrag ihres geliebten Philipp, Fee muss den Selbstmord ihres Verlobten verkraften und Stelle hofft auf eine Lehre als Schneiderin. Die Lebensgeschichte dieser 3 Frauen verfolgt der Leser über 50 Jahre von München und Berlin bis hin nach Argentinien immer auch im Schatten der aktuellen politischen Lage. Ein wirklich toller Schmöker der mich in seinen Bann gezogen hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Melodie der Erinnerung" von Katja Maybach

    Melodie der Erinnerung
    Dani1046

    Dani1046

    07. July 2012 um 12:01

    Wenn Ihr gerne einmal einen schönen Liebesroman über mehrere Generationen lesen möchten. Dann kann ich Euch das Buch „Die Melodie der Erinnerung“ von Katja Maybach empfehlen. Es ist ein toller Schmöker und über drei Schwestern und ihre Töchter geschrieben. Die Geschichte beginnt 1982 in Argentinien. Die Ich-Erzählerin, eine junge amerikanische Journalistin, hat gerade einen aus politischer Haft entlassenen jungen Mann eingesammelt und will ihn nach Amerika in die Freiheit bringen. Sie erhofft sich von seiner Geschichte, die sie exklusiv hat, ihren Durchbruch, aber es kommt alles anders. Er möchte zurück auf den Landsitz seiner Familie und lädt sie ein, mitzukommen. Statt ihr seine eigene Geschichte zu erzählen, erinnert er sich an die Geschichte der Frauen seiner Familie. Tatjana, Fee und Stella von Stetten sind drei Schwestern, die unter schwierigen Verhältnissen in München aufwachsen. Der Vater ist im 1. Weltkrieg gefallen, die Mutter versucht die angesehene Porzellanmanufaktur mehr schlecht als recht am Leben zu erhalten und die Großeltern väterlicherseits verweigern der Familie jegliche Unterstützung. Die beiden älteren Mädchen sind verliebt und wollen demnächst heiraten, die jüngste träumt von einer Karriere als Modeschöpferin. Doch wie in Romanen üblich meint es das Leben anders mit diesen Frauen. Wir verfolgen ihr Leben durch die wechselvolle Zeit der zwanziger, dreißiger und fünfziger Jahre. Die Frauen lieben, sie leben und sie kämpfen, um ihre Ziele zu erreichen. Viel Spaß beim Lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Melodie der Erinnerung" von Katja Maybach

    Melodie der Erinnerung
    robbylesegern

    robbylesegern

    18. December 2011 um 18:22

    ein wundervoller Schmöker,der einen die Welt drumherum vergesen läßt Das dritte Buch von Katja Maybach "Melodie der Erinnerung" hat mich einige Tage abtauchen lassen, so faziniert war ich von der Geschichte, die auf 2 Zeitebenen spielt. Die amerikanische Journalistin Kate Johnson stößt über entfernte Verwandte aus Deutschland auf die Familiengeschichte des ehemaligen Freiheitskämpfers Carlos Campora. Sie wittert eine große Story, die ihr den Duchbruch in ihrem Beruf ermöglichen soll. Worauf sie nicht vorbereitet ist,ist die Fazination ,die dieser Mann auf sie ausübt, als sie in Argentinien mit ihm zusammentrifft. Ihre Begegnung wird für sie zu einem unvergesslichen Erlebnis, genauso wie die Geschichte,die er ihr erzählt,seine Familiengeschichte,die ihren Anfang in den 20iger Jahren in Deutschland nimmt und die Kate mit ihrer eigenen Vergangenheit in Berührung bringt. In einem sehr flüssigen und sehr empathischen Erzählstil zieht Katja Maybachs Roman den Leser in seinen Bann.Nicht nur die zeitgeschichlichen Schilderungen von den Anfängen der Hitlereuphorie in München, sondern auch die Familiengeschichte der von Stettens, ihre Lieben und Leiden ,werden über eine Zeitraum von mehr als 30 Jahren spannend und berührend geschildert.Gespannt verfolgt man die Geschichte von Stella, Tatjana, Fee und ihren Kindern,die sie nach Berlin, Paris und Buenos Aires führen. Der Zeitgeist der zwanziger Jahre wird gut eingefangen, mit seinen Ausschweifungen jeglicher Art, aber auch ein Blick auf die Zeit Eva Perons in Argentinien wird dem Leser gewährt. Dieser Schmöker erhebt sicher nicht den Anspruch hoher Literatur, aber läßt den Leser eintauchen in eine fazinierende Geschichte, die ihn nicht wieder losläßt.

    Mehr