Katja Piel Kuss der Wölfin: Die Ankunft

(90)

Lovelybooks Bewertung

  • 89 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 2 Leser
  • 58 Rezensionen
(48)
(30)
(8)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Kuss der Wölfin: Die Ankunft“ von Katja Piel

Mein Name ist Anna Stubbe. Ich bin 422 Jahre alt und eine Gestaltwandlerin. Werwolf, würdest Du vielleicht denken, wenn Du um meine wahre Natur wüsstest, aber Werwölfe sind anders, und ich hoffe für Dich, dass Du nie einen treffen wirst. Ich will Dir meine Geschichte erzählen, vom Sommer 2012 an, als ich Samuel kennenlernte. Und auch aus den Jahren zuvor will ich Dir erzählen, damit Du begreifst: Ich bin kein Monster!

Mit Abstrichen ein ganz gutes Buch

— Seite101

Fantasy pur

— IchLiebeSignierteBücherUndEbooks

Fantasy , Aktion und Leidenschaft perfekt gemischt .... mich hat die Wölfin geküsst

— sabine_creutz

Ein gelungener Einstieg in die Trilogie.

— beate_bedesign

Schöner Auftakt für eine spannende Reihe

— Litis

Ein super Buch liebe Katja, die rezi folgt

— marion_bonk

Katja Piel lädt den Leser in die (sexy) Welt der Werwölfe ein!! Absolut lesenswertes Buch!!

— LESETANTE_CARO

Stöbern in Erotische Literatur

For 100 Days - Täuschung

Nette Geschichte, dennoch ist sehr wenig passiert.

Pii

Touchdown - Er will doch nur spielen

Die he's niche um Delilah Und Brody hat mich direkt am Anfang gefesselt

Astrid_Wirger

Seven Nights - Paris

Unterhaltsamer Liebesroman

bibliophilehermine

Paper Prince

OMG ich bin Tot😍😍😱

Leasbookworld

One Night - Die Bedingung

Leider nur eine halbgare Geschichte mit Protagonisten die mich mehr genervt haben als mich zu unterhalten...

steffis_bookworld

Du bist mein Feuer

Beatrice hat's gerettet!

MareikeUnfabulous

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension "Kuss der Wölfin"

    Kuss der Wölfin: Die Ankunft

    Seite101

    27. November 2016 um 10:14

    Handlung Anna Stubbe ist Gestaltwandlerin und hat in 422 Jahren schon viele Leben leben müssen, um nicht aufzufallen. Das Tier in ihr will immer am wieder befriedigt werden. So geht sie als Wölfin im Taunus jagen. Sie hat ihr neues Leben in Frankfurt gerade erst angefangen. Aber schon scheinen Probleme aufzutreten. Sie verliebt sich in Sam, den Lebensgefährten ihrer Nachbarin und Freundin Alexa.  Und auch Sam kann sich dem  Reiz der Wölfin nicht entziehen. Doch das sind nicht die einzigen Probleme, die auf Anna einprasseln. Sie bekommt angsteinflößende Kurznachrichten auf ihr Handy, welche sie ihre Vergangenheit nicht vergessen lassen. Werwölfe sind hinter ihr her und die haben nichts Gutes im Sinn. Anna braucht dringend Hilfe Kapitelweise geht es aber auch ins Jahr 1588. Sibils Vater verändert sich zusehends. Er missbraucht seine Tochter und tut seiner Frau Gewalt an. Als er beide einsperrt, kann Sibil flüchten und Hilfe holen. Katharina, Sibils Ziehmutter, und ihr Vater werden wegen Hexerei verurteilt und hingerichtet, Sibil kann in den Wald flüchten. Dort wird sie von Werwölfen gefunden. Layout Das schwarze Cover zeigt im  unteren Teil die Stadtsilouette von Frankfurt. In angenehmer Schrift darüber steht der Titel. Über dem Wort „Wölfin“ findet man passend eine menschliche Gestalt, die ab der Schulter ein Wolf wird. Richtig gut und passend gewählt. An der linken Coverseite blickt man in ein mysteriös schauendes Frauengesicht. Dadurch, dass man es nur halb erkennt und das Auge gelb leuchtet, mach es neugierig und der Anblick fasziniert mich irgendwie. Die Gestalt, halb Mensch halb Wolf findet sich auch auf den Buchseiten zwischen Szenenwechseln wieder. Das hat mir sehr gut gefallen. Fazit Spannend bis zur letzten Seite. Zwei Handlungsstränge, die gekonnt miteinander verwoben sind, eine Hauptprotagonistin, deren Leid und Zerrissenheit ich tief in mir gespürt habe, eine Prise Fantasy und Erotik. Das macht dieses Buch aus. Für mich persönlich hätte es weniger Sexszenen gebraucht. Ein bisschen besser dosiert. An einigen Stellen waren diese Szenen auf jeden Fall wichtig und richtig, an anderen Stellen empfand ich sie als eher störend, weil sie dem Ablauf irgendwie nicht dienlich schienen. Aber diese Stellen habe ich dann einfach überflogen, so dass sie mein Lesevergnügen nicht geschmälert haben. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Band der Trilogie. Da hat Katja Piel eine faszinierende Welt um Werwölfe und Gestaltwandler erschaffen, in die man gerne wieder eintauchen will um dem Alltag zu entfliehen.

    Mehr
  • Fantastisch, Spannend, einzigartig

    Kuss der Wölfin: Die Ankunft

    IchLiebeSignierteBücherUndEbooks

    10. October 2015 um 23:16

    In diesem Erotik-Fantasy Roman geht es um Gestaltwandler. Werwölfe und Wölfe. Liebe und Hass. Intriegen und Leidenschaft. Der erste Band über das Leben als Gestaltwandlerin wechselt immer wieder zwischen dem Jahr 2012 und ihrer Vergangenheit, den Anna Stubbe ist jetzt 422 Jahre alt. Katja Piel hat mit ihrem ersten Fantasy Roman eine fantastischen Story zum besten gegeben. Ich habe mich nach den ersten Sätzen direkt in das Buch verliebt. Es ist einfach wunderbar geschrieben und lässt flüssig lesen. Zu jeden Zeitpunkt war es spannend und ich wollte es nur sehr ungern aus der Hand legen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Kuss der Wölfin - Die Ankunft" von Katja Piel

    Kuss der Wölfin: Die Ankunft

    littlemhytica

    Dieses Jahr darf ich Euch auch als Bloggerin begrüssen und Euch mit meinem noch "jungen" Blog eine Freude machen! Zum Welttags des Buches, beginnt heute ein Gewinnspiel für alle Erotik- Fantasyfans. 1. Preis: 1x Kuss der Wölfen "Die Ankunft" als Paperback mit einer signierten Autogrammkarte 2. Preis: 1x "The Hunter" signierte Autogrammkarte 3. - 5 Preis: Lesezeichen zur Kuss der Wölfen "Die Ankunft" Näheres findet Ihr auf meinem Blog: http://littlemythicasbuchwelten.blogspot.de

    Mehr
    • 2
  • super Story um eine Gestaltwandlerin

    Kuss der Wölfin: Die Ankunft

    sibylle_meyer

    29. March 2014 um 17:57

    Die Geschichte dreht sich um Anna Stubbe, eine Gestaltwandlerin, die um die 400 Jahre alt ist. Neben Gestaltwandlern existieren hier auch echte Wehrwölfe, die sich von ersteren in ihrer Lebensart total unterscheiden.  Was das Buch auch noch besonders macht, ist die Tatsache, dass es in zwei verschiedenen Zeiten spielt. Zum einen ist da die Neuzeit; zum anderen die Zeit als Anna geboren und zu der wurde, die sie heute ist. Meine Meinung:  Der Anfang, etwa ein Drittel des Buches, ist in einem etwas gewöhnungsbedürftigen Stil geschrieben und die Handlung hat mich auch noch nicht wirklich begeistert. Deshalb auch nur die 4 Sterne; (ich bin mir aber fast sicher, dass der nächste Teil ein Fünfer wird).  Doch dann nimmt das Buch Fahrt auf und auch der Schreibstil wirkt flüssiger. Nach dem ersten Drittel hat mich die Geschichte auch total begeistert. Die Liebesszenen sind zärtlich und sehr gut beschrieben. Auch der seelische Zwiespalt in dem sich die  Protagonisten befinden, ist sehr gut nachvollziehbar.  Als dann auch noch die Gefahr, und mit ihr die Spannung, hinzukam, wird die Geschichte erstklassig! Ich jedenfalls empfehle das Buch jedem, der Fantasy, gepaart mit Romantik, mag.  Den zweiten Teil werde ich auf jeden Fall lesen.

    Mehr
  • Teil eins einer lesendwerten Trilogie

    Kuss der Wölfin: Die Ankunft

    ManuelaBe

    27. March 2014 um 15:11

    Das Buch Kuss der Wölfin- Die Ankunft habe ich als Geschenk erhalten. Vorher war mir die Autor Katja Piel noch nicht ins Auge gefallen. Wie mir das Buch gefallen hat, erfahrt ihr in dieser Rezension, doch Vorsicht für alle die sich vom Inhalt eines Buches eher überraschen lassen, ich verrate hier einiges der Handlung. Also nur weiter lesen, wenn ihr, wie ich auch, gerne vorher wisst was auf euch wartet. Ich bin bekennende letzte Seiten Leserin bevor ich ein Buch durch habe. ~~Das Buch mit detaillierter Inhaltsangabe~~ Kuss der Wölfin - Die Ankunft ist der erste Teil einer Trilogie über Gestaltswandler und Werwölfe gewürzt mit einer Prise Erotik. Die Hauptperson des Romans ist Anna Stubbe die vor 422 Jahren in Bedburg bei Köln geboren wurde. Ihre Mutter war bereits mit ihr schwanger, bevor sie von einem Werwolf gebissen wurde und daher kommt Anna als geborene Gestaltswandlerin zur Welt. Gestaltswandler unterscheiden sich von Werwölfen durch ihre Lebensweise und Einstellung gegenüber Gewalt und Töten von Menschen. Anna wächst in behüteter Umgebung auf und erlebt erst bei ihrer ersten Wandlung die gewalttätige Begegnung mit einem Werwolfrudel. Wobei ihr der Grund des Angriffes nicht klar ist. Der Leser bzw. die Leserin sind bis dahin schon besser informiert. Das Buch beginnt in der heutigen Zeit und durch Rückblenden in die Vergangenheit erfährt man mehr über Anna und ihre Welt. Heute lebt Anna als Studentin und lernt in ihrem Wohnhaus Alexa und Samuel kennen, welche schon seit einiger Zeit ein Paar sind. Samuel übt eine große Anziehungskraft auf sie aus und es kommt auch zu sexuellen Begegnungen mit Samuel, die beide mit einem schlechten Gewissen gegenüber Alexa belasten. Wobei ich mir wünschen würde, dass Anna und Samuel letztendlich zusammen kommen und das es für Alexa einen anderen passenden Partner geben wird. Im Laufe der Geschichte wird Anna wieder von ihrem alten Feind aufgespürt und gejagt. Als Anna Hilfe bei Samuel sucht, erfährt sie, dass der Vater von Samuel zu einer Gruppierung gehört die sich Venatio nennt und die Werwölfe jagt. Viele Informationen über die Venatio bekommt man in diesem Band nicht, da hoffe ich mal auf die nächsten Bände. Mit Hilfe von Samuels Vater kann Anna sich vor ihren Feinden verbergen. Doch Alexa spürt Anna auf, in dem sie Samuel folgt, der Anna besucht. Die feindliche Werwolfgruppe kidnappt Alexa und versucht dadurch eine Auslieferung von Anna zu erlangen. Es kommt zu einem Gefecht, in dessen Verlauf Adam eingreift, ein Werwolf den die Leser in den Rückblicken auf Anna Vergangenheit kennen gelernt hat. Für mich eine sehr überraschende Wendung des Buches und ich bin schon gespannt wie es mit Adam weiter geht, der anfangs eher als Nebenfigur ins Geschehen kam. Das Buch endet mit dem Beginn der Suche nach Alexa. ~~Wie mir das Buch gefällt~~ Bereits auf den ersten Seiten nahm mich das Buch gefangen. Der Schreibstil ist locker und fließend lesbar. Keine Endlosschachtelsätze, keine Figuren mit nicht merkbaren Kunstnamen. Die Handlung hat einen roten Faden und auch die Rückblicke sind gut lesbar und stören den Fluss der Handlung in der Jetztzeit nicht. Im Gegenteil, durch diese Rückblicke erschließen sich die handelnden Personen gut und man bekommt Informationen über das Warum der Jagd nach Anna. In anderen Buchbesprechungen habe ich gelesen, dass einige der Szenen zu gewalttätig waren, nun das empfinde ich nicht so. In einer Geschichte über Werwölfe kommt es zwangsläufig zu Schilderungen wie ein Werwolf kämpft und tötet, die Autorin Katja Piel hat das in meinen Augen ganz gut gelöst und allzu blutige Details werden nicht geschildert. Die erotischen Begegnungen zwischen Anna und Samuel werden in einer eher zarten Art beschrieben, es wird nicht seitenlang ausgewalzt welcher Körperteil in welcher Reihenfolge geküsst oder bearbeitet wird. Die Sprache ist nicht derb, sondern umschreibt einen liebevollen und in beider Einvernehmen stattfindenden Akt der Erotik. Der Leser kann noch seine eigene Fantasie bei der Beschreibung entfalten und die Szenen betten sich gut in die Handlung ein. Es wirkt nicht gewollt erotisch nur um die Verkaufsquote zu erhöhen. Die Geschichte selber finde ich in sich stimmig und der Handlungsablauf ist aufeinander aufbauend. Durch den Überraschungseffekt mit Adam am Ende des ersten Bandes wird ein Spannungsbogen aufgebaut, ohne zu Reißerisch zu wirken ~~Mein Fazit~~ Kuss der Wölfin – Die Ankunft kann ich allen Liebhaber/innen dieses Genres vorbehaltlos empfehlen. Ich habe es fast in einem Rutsch durchgelesen und musste mich an keiner Stelle durch langweilige Seiten quälen. Teil zwei der Serie steht bei mir schon auf der Bücherwunschliste und ich freue mich auch schon auf Teil drei, wenn Nummer zwei das hält was die Inhaltsangabe verspricht.

    Mehr
  • Ein gelungener Auftakt

    Kuss der Wölfin: Die Ankunft

    nadja_bieseke

    26. March 2014 um 21:08

    Inhalt:In diesem Buch wird die Geschichte von Anna erzählt, Anna ist 422 Jahr alt und eine Gestaltwandlerin, sie kann sich in eine Wölfin verwandeln. In dem ersten Band der Trilogie erzählt die Autorin in einem packenden Schreibstil über Anna und ihr jetziges Leben als Studentin und parallel dazu aus ihrer Vergangenheit, wie es ihr bisher als Wölfin ergangen ist. Wie sie Samuel kennen lernte und wie sich danach ihr anscheinend  sorgloses Leben schlagartig mit einer SMS aus der Vergangenheit verändert... Meinung: das Buch konnte mich schon au den ersten Seiten begeistern, mit dem Schreibstil der Autorin habe ich mich sofort verbunden gefühlt, dieses von der Vergangenheit in die gegenwart finde ich einfach großartig umgesetzt, es wird nie langweilig und man möchte in jeder Zeitspanne wissen wie es weiter geht. Jedes Kapitel ist mit viel Spannung geschrieben und kaum hat man es gemerkt steckt man mittendrin in der Story um Anna und Sam. Beide Protagonisten konnten mich direkt überzeugen. Anna mit ihrer selbstischeren Art alles selber und auf ihre Art lösen zu wollen, und manchmal auch unüberlegt zu handeln, mit sam hat sie jemanden gefunden dem sie sich anvertrauen kann und der zu ihr steht und ihr helfen will. Anna weiß genau was sie will und macht sich aber auch manchmal mit ihrem unüberlegten handeln sehr sympatisch. Samuel kam für mich anfangs etwas undurchsichtig rüber, was sich dann im Laufe der Geschichte verändert und umso mehr er mit Anna zu tun hat umso mehr kommt er aus sich raus und man lernt ihn so besser kennen.7Bei Marcus war ich mir anfangs nicht so sicher, aber es war toll zu lesen wie er sich im Laufe der Jahre verändert, und was mit ihm vorgeht und seine Wut alles anrichten konnten. Es war sehr aufregend und spannend zu gleich dies zu lesen. er ist unberechenbar und man ist auf den zweiten teil der Trilogie gespannt. Fazit;Im Ganzen gesehen war es ein gelungener Auftakt der Trilogie, das erste Buch war spannend und hat viele Einblicke gezeigt die mehr auf Band 2 schließen lassen. Umso mehr ist man gespannt wie es mit Sam und Anna weiter geht vor allem nach der mysteriösen SMS die beide veranlasst spontan zu reisen, wo geht es hin? London, also Band 2 verheißt Spannung pur. Die Autorin verspricht mit ihrem offenen und abrupten Ende einen spannungsgeladenen zweiten Teil. sie weiß einfach wie man seine Leser für sich gewinnt.

    Mehr
  • trotz meiner Kritik wurde ich gut unterhalten

    Kuss der Wölfin: Die Ankunft

    Letanna

    23. February 2014 um 18:27

    Anna Stube ist eine Werwölfin. Zurzeit lebt sie in Frankfurt und studiert dort auch. Sie lebt im Verborgenen, nur wenige wissen von ihrer wahren Natur. Da verliebt sie sich ausgerechnet in Sam, den Freund ihrer Freundin Alexa. Das kann natürlich nicht gut gehen. Dann taucht auch noch ein Rudel in Frankfurt auf, das schon sehr lange hinter Anna her ist. Nicht nur Anna gerät in große Gefahr, auch ihre Freunde geraten in die Schusslinie. Hauptfigur ist die 422-jährige Anna Stube. Diese ist eine geborene Werwölfin und lebt im Verborgenen. Die Geschichte wird auf zwei verschiedenen Zeitebenen erzählt. Da wäre zum einen das Heute in Frankfurt im Jahre 2012 sowie Annas Vergangenheit im 16. Jahrhundert. Das fand ich sehr interessant, denn hierdurch erfahren wir viel über ihre Vergangenheit. Ich muss aber gestehen, dass ich eigentlich etwas anderes erwartet habe. Teilweise war mir der Ertokanteil doch etwas zu hoch, besonders diese viele Vergewaltigungen in der Vergangenheit fand ich etwas zuviel des Guten. Auch ist mir Anna nicht richtig sympathisch. Für ihr hoches Alter benimmt sie sich teilweise doch recht unreif. Was mich aber am meisten stört ist der Betrug an Alexa und die Beziehung zu Sam. Für die Beziehung der beiden kann ich wenig abgewinnen. Trotzdem geht eine gewisse Faszination von der Geschichte aus und ich bin durchaus gut unterhalten worden. Das Ende ist echt fies, ein echt mieser Cliffhanger.

    Mehr
  • Spannende, paranormale Geschichte in verschiedenen Zeiten - großartig!

    Kuss der Wölfin: Die Ankunft

    Fabella

    15. February 2014 um 08:31

    Inhalt: Anna ist alt. Sehr alt. Um genau zu sein 422 Jahre. Doch das sieht man ihr nicht an. Sie altert nicht, ist bildschön, stark und eine Gestaltwandlerin. Ihre Geschichte beginnt 1590. Eigentlich. Denn wirklich beginnt ihre Geschichte 2012, als sie Sam trifft und ihr wieder einmal klar wird, dass so ein endloses Leben auch Nachteile hat, wenn der, den man liebt, ein Mensch ist. Doch um Anna und ihre Geschichte zu begreifen, ist ihr ganzes Leben wichtig. Und so spielt das Buch nicht nur 2012, sondern immer auch wieder im 16. Jahrhundert. Und es zeigt uns, wie dunkel, wie brutal die Vergangenheit, aber auch die Gegenwart sein kann und wie prickelnd und aufregend gleichzeitig. Meine Meinung: Und da ist sie wieder, diese Mischung, die ich so mag. Realität, paranormales, Gegenwart, Vergangenheit, Erotik vereint in einer Geschichte, die abwechslungsreich und spannend zugleich ist. Mir gefiel der häufige Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Die Vergangenheit war zunächst etwas geheimnisvoll, man ahnte noch nicht, wohin das ganze laufen soll. Doch in genau den richtigen Dosierungen bringt die Autorin Annas Geschichte näher. Ich gebe zu, ein bisschen war ich schon schockiert von der Gewalt der Vergangenheit, die aber sicherlich nicht aus der Luft gegriffen ist, Frauen waren nunmal wertlos und genau das zeigt sich hier. Wer zu zart besaitet ist, dem dürfte das ein oder andere bestimmt sauer aufstoßen. Ich persönlich aber fand, das machte das Buch irgendwie .. hmm ... realer, greifbarer, glaubhafter. In dem Buch trifft man auf eine wirklich große Anzahl von Charakteren, die unterschiedlicher nicht sein können. Und das in beiden Zeiten. Und auch das machte die Geschichte so unterhaltsam, so spannend, dass ich das Buch tatsächlich in einem Rutsch lesen musste .. mit nur winzigen Unterbrechungen. Anna gefiel mir hier von allen am besten. Sie ist zwar stark, dennoch aber verletztlich. Sie hat sich zurückgezogen von Gefühlen, ist müde geworden nach all der Zeit. Und doch kann sie sich dem Gefühl für Sam letztendlich nicht entziehen, auch wenn die ganze Situation noch so aussichtslos ist. Sam, nunja, ich mochte ihn, aber in meinen Augen fehlte ihm ein Stück weit Rückgrat, denn ich mochte nicht 100%ig, wie er sich verhielt, vor allem seine Unentschlossenheit, seinen Wankelmut. Aber vielleicht kann er mich ja im nächsten Teil überzeugen. Ich fand den Faden, der durch das Buch läuft, durch diese zwei so unterschiedlichen Zeiten, sehr klug gelegt. Es wurden sehr viele Geschichten begonnen, die nicht bis zum Ende geführt haben, von denen man sicher ist, sie werden noch eine Bedeutung haben. Deren abschließendes Ende hier auch noch gar nicht nötig war. Doch sie alle zusammen bringen das, was Spannung ausmacht. Man möchte einfach wissen, wie es weiter geht, möchte nicht aufhören. Und so werde ich garantiert sehr kurzfristig zum nächsten Teil greifen. Die Erotik kommt hier auch nicht zu kurz. Sie ist manchmal derb, manchmal zart. Manchmal stürmisch und manchmal genießerisch. Und sie ist wohl dosiert, so dass sie einem nicht zu den Ohren herauskommt. Nur ein Teil der Geschichte und nicht die Hauptfüllung. Das gefiel mir sehr gut! Fazit: Eine spannende, paranormale Geschichte in der Vergangenheit und der Gegenwart um das Leben der Gestaltwandlerin Anna. Wechselhafte Erlebnisse, vielseitige Charaktere und immer wieder ein Hauch von Erotik verhindern, dass man das Buch aus der Hand legen mag. Wirklich empfehlenswert für Liebhaber dieses Genres. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil!

    Mehr
  • Fantasy, Mystic, Erotik und das alles vereint

    Kuss der Wölfin: Die Ankunft

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. February 2014 um 12:11

    Titel:   Kuss der Wölfin – Ankunft   Autor:   Katja Piel   ISBN:   Ebook  B00D1Z98ZE   Erscheinungsdatum:   Mai 2013   Cover:   Sehr interessant. Eine Frau die aus einer Lücke am Buchrand/Mauer schaut. Sie hat einen klaren offenen,  aber auch fragenden Blick. Im Vordergrund ist eine Stadt zusehen und der Mond erscheint wunderschön aber auch groß am oberen Rand. Die Farbe ist dezent gehalten. Man wird von dem Blick der Frau total eingefangen.   Kurzbeschreibung laut Buch:   »Du hast den Kuss empfangen und bist nun eine von uns« Mein Name ist Anna Stubbe. Ich bin 422 Jahre alt und eine Gestaltwandlerin. Werwolf, würdest Du vielleicht denken, wenn Du um meine wahre Natur wüsstest, aber Werwölfe sind anders, und ich hoffe für Dich, dass Du nie einen treffen wirst. Ich will Dir meine Geschichte erzählen, vom Sommer 2012 an, als ich Samuel kennenlernte. Und auch aus den Jahren zuvor will ich Dir erzählen, damit Du begreifst: Ich bin kein Monster.   Meine Kurzbeschreibung:   Anna Stubbe ist ein Werwolf und lebt unter uns. Sie lebt ganz normal und verhält sich auch ganz normal. Sie ist eine wunderschöne Frau und zieht somit auch die Blicke auf sich. Genauso ergeht es Sam. Sam ist der Freund ihrer Nachbarin. Und als sie sich das erste Mal begegnen fühlen beide dass da was ist. Doch darf es sein? Sie ist doch ein Werwolf und sie sollte alleine bleiben. Denn die Vergangenheit lässt sich nicht verschließen.   Fazit:   Werwölfe, Gestaltwandler, Menschen. Wer ist was und warum? Katja Piel lädt uns ein einen Einblick in das Leben eines Werwolfes, eines Gestaltwandler, eines Menschen. All das ist nämlich Anna. Sie will eigentlich nur endlich normal Leben. Doch geht das überhaupt? Die Autorin schreibt wunderbar flüssig und spannend zugleich. Sie lässt den Leser beim Lesen nicht einfach hängen, sondern nimmt ihn mit ihren Worten mit auf eine Reise. Sie erzählt von Dingen die einem fremd sind, sie zeigt aber auch auf wozu ein Mensch/Werwolf fähig sein kann, oder auch nicht. Sie verbindet in ihrem Buch alle Dinge die mir wichtig sind. Spannung mit einem gewissen Humor, Erotik ohne billig zu wirken, Mut und Kraft ohne brutal zu sein. Wow ich kann nur sagen, gut geheult Wolf. Leider Endet das Buch nicht wie ich es gerne hätte, …… , aber das ist ok, somit darf ich weiterlesen und muss nicht mit meinen Gedanken hängen bleiben, denn es gibt ja den zweiten Teil schon und der wird von mir natürlich jetzt auch verschlungen.   Sterne:   *****    von 5 Sterne

    Mehr
  • Gelungener Auftakt

    Kuss der Wölfin: Die Ankunft

    Sylence

    03. February 2014 um 08:37

    Hm, Mendea und Erotik. Der aufmerksame Leser unseres Blogs wird schon gemerkt haben, dass diese Mischung so gar nicht passt. Erotische Szenen konnten mich nur selten überzeugen. Meistens nur dann, wenn Erotik überhaupt keinen wichtigen Bestandteil spielte, wie z.B. in „Gebissen“ von Boris Koch oder „Ritus“ von Markus Heitz. Warum versuche ich es trotzdem immer wieder? Ich habe die Hoffnung, dass ein Autor es schafft, mich zu überzeugen. Meine Hoffnung lag in Katja Piel. Anna ist eine Wandlerin, sie kann sich in einen Wolf verwandeln. Seit über 400 Jahren streift sich durch Europa – alleine. Nun will sie sich ein neues Leben in Frankfurt aufbauen, doch das ist gar nicht so leicht. Nicht nur der süße Freund ihrer Nachbarin sorgt für Kopfzerbrechen. Plötzlich sind die Schatten der Vergangenheit zurück. Im 16 Jahrhundert leidet die junge Sibil unter ihrem grausamen Vater, der vom Teufel besessen scheint. Als sie selbst als Hexe verbrannt werden soll, gelingt ihr die Flucht in den Wald, wo sie einem weiteren Ungeheuer in die Arme läuft. Ein Ereignis mit Folgen bis in die Gegenwart. Meine größte Hoffnung lag darin, dass die Handlung, die so komplex klang, im Vordergrund stand und der Sex nur mit einfließen würde. Ich wurde nicht enttäuscht. Katja Piel zeichnet sich durch einen flotten, ungeschönten und ehrlichen Stil aus, der mich schon „The Hunter“ so begeistert hat. Damit packt sie den Leser sehr rasch und schleift einen durch eine actionreiche Geschichte. Der Plot ist in zwei Handlungsstränge unterteilt. Zum einen begleiten wir Anna, die uns in der Ich-Perspektive von ihrem Leben in Frankfurt. Der zweite Strang spielt im 16. Jahrhundert und erzählt die Ereignisse bis zu Annas Geburt. Ich persönlich fand diesen Handlungsstrang etwas besser als den in der Gegenwart. Vielleicht lag es daran, dass Katja Piel die raue Zeit von damals so gut dargestellt hat. Außerdem passiert dort in meinen Augen wesentlich mehr und man lernt viel über die Wandler und Werwölfe. Die Story ist flüssig, logisch und nimmt einen einfach so mit, während ich den Gegenwartsplot etwas konstruiert empfunden habe. Da passte einfach alles zu gut und zufällig war immer irgendwer da, der weiter wusste. Schade fand ich auch, dass man nur sehr wenig Informationen über die Druiden bekommen hat. Da hätte ich mir wirklich mehr gewünscht. Vielleicht wie sie so arbeiten oder ob sie auch im 16. Jahrhundert gejagt haben. Aber möglicherweise kommt das ja noch. Mal sehen. Tatsächlich flossen die Erotikszenen einfach so in die Story mit ein. Viele waren auch recht kurz gehalten. Bei den ausführlichen habe ich dann aber doch das ein oder andere mal die Augen verdreht. Ich fand es aber nicht schlimm oder störend, dazu war die Handlung zu spannend. Besonders schön fand ich am Ende das Spin Off „Der schwarze Tod“. Solche Extras finde ich bei Büchern immer toll und es gibt der Geschichte und den Charakteren extra noch Tiefe. Fazit: Katja Piel hat mit „Die Ankunft“ einen tollen Auftakt zu einer actionreichen Reihe geschaffen, die Lust auf mehr macht. Sowohl Mystery-Fans als auch Freunde von erotischen Geschichten kommen auf ihre Kosten. Histrorische Fakten und Mythologie werden wundervoll zu einem spannenden Roman verwoben.

    Mehr
  • Ich bin begeistert!

    Kuss der Wölfin: Die Ankunft

    MarionH

    11. January 2014 um 08:52

    Wow, diese Geschichte hat mich wirklich mitgerissen. Am besten fand ich die Kapitel der Vergangenheit. Dort gab es Szenen die es in sich hatten, die mir Tränen in die Augen trieben. Genau so mag ich es, wenn ich mich in ein Buch hineinfühlen kann, wenn ich es spüren und miterleben kann. Und das war hier gegeben. Die Autorin schrieb verständnisvoll und gefühlvoll. Es ging runter wie Öl. Auch für mich, einen Fantasy-Neuling hatte ich keinerlei Probleme etwas nachvollziehen zu können. Mit sehr guten bildlichen Beschreibungen entstand ohne viel Anstrengung eine wunderschöne Welt. Eine Welt in die ich geführt wurde, in ihr lebendig wurde und die mich nicht mehr losgelassen hat. In den Kapiteln der Gegenwart ließt man mit voller Spannung. Hoffnung, Herzschmerz, Kummer und sehr gute Erotik. Ich fand die Erotikszenen besonders prickelnd, weil sie weder oberflächlich geschrieben waren, noch zu auschweifend. Sie hatten genau den richtigen Grad um nicht die Geschichte untergehen zu lassen. Im Vordergrund standen eher Liebe, Verrat, Gewalt, Leidenschaft, Sehnsucht - Ich bin begeistert! So, da ich schon ganz hibbelig bin, wie es weiter geht, widme ich mich dem 2. Teil! Großes Lob an die Autorin! Danke!

    Mehr
  • Kuss der Wölfin - Die Ankunft

    Kuss der Wölfin: Die Ankunft

    Buechermaus82

    09. January 2014 um 14:01

    Das Buch "Kuss der Wölfin - Die Ankunft" wurde von der Autorin Katja Piel geschrieben. Sie hat es bei Amazon veröffentlicht. Ich wurde durch Katja wieder mal in eine wunderbare und faszinierende Welt der Gestaltwandler und Werwölfe entführt und hatte echt Probleme, meinen Reader aus der Hand zu legen. Die Spannung wird kontinuierlich aufgebaut und man ist wie in der Geschichte gefangen. Wie auch schon in ihrer "The Hunter"- Reihe möchte man einfach nur weiter lesen. Der Schreibstil hat sich nicht verändert, was ich sehr schön finde. Das Cover: Das Cover finde ich farblich sehr schön und auch die Details lassen wieder mal ein tolles Buch erwarten. Es ist nicht zu bunt und dennoch ziemlich aussagekräftig. Ich habe es gesehen und wusste, dass ich das Buch einfach lesen muss. Die Charaktere: Die Charaktere sind sehr gut einzeln ausgearbeitet. Am Anfang hatte ich doch ein kleines Problem mit der Zuordnung, was sich aber schnell gegeben hat. Zum Inhalt des Buches: Anna Stubbe ist 422 Jahre alt und wurde als Gestaltwandlerin geboren. Dies ist sehr selten. Warum? Das findet ihr im Laufe der Geschichte schon selber heraus. *schmunzel* Leider verstirbt diese bei der Geburt und Anna wächst bei der Ziehmutter auf, wo ihre Mutter gewohnt hat. Anna lernt die Gesetze der Gestaltwandler und den Tag ihrer ersten Verwandlung hat sie sich doch ein wenig anders vorgestellt. Mitten in der Zeremonie kommt ihr "Erzeuger" und will sie mitnehmen, doch ihre Ziehmutter kann dies verhindern und schickt sie fort. Ob sie sich je wiedersehen werden und was wir nun aus Anna, die nicht wirklich viel über das Leben der Menschen kennengelernt hat?

    Mehr
  • Ein echter WowEffekt für mich

    Kuss der Wölfin: Die Ankunft

    VonnyBonn

    01. January 2014 um 13:14

    Ich muss sagen bis jetzt hab ich Geschichten wie Twilight oder irgendwelche Wolfsgeschichten gemieden, war einfach nicht mein Ding! Das Cover von Katja Piel's Kuss der Wölfin/ Die Ankunft, hat mich neugierig gemacht, ebenso wie die Kurzbeschreibung dazu! Und ich gebe zu Anna hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen! Es ist unfassbar mit welcher Leichtigkeit Katja Piel den Sprung zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin bekommen hat! und wir reden hier nicht von zwei oder fünf Jahren in die Vergangenheit sondern von fast 400 Jahren! Durch die Reise ins Jahr 1588 erfährt man mehr von der Verwandlung und bekommt mehr Einblick! Die Gegenwart bleibt trotz allem spannend und "knisternd". Es ist ein wundervoller und mitreißender Schreibstil den Katja Piel hier benutzt und ihre Leser damit bin Annas Bann zieht! Alle die Wölfe mögen sollten diese Geschichte lesen und für alle die sich bis jetzt nicht getraut haben, traut Euch es lohnt sich definitiv! Mich hat Katja Piels Wölfin komplett über zeugt!! Daumen hoch und 5 Sterne von mir! Ich freu mich auf Teil II & III und was noch kommen wird :-) !

    Mehr
  • Kuss der Wölfin - Die Ankunft

    Kuss der Wölfin: Die Ankunft

    Svenja-r

    26. December 2013 um 12:14

    »Du hast den Kuss empfangen und bist nun eine von uns« Mein Name ist Anna Stubbe. Ich bin 422 Jahre alt und eine Gestaltwandlerin. Werwolf, würdest Du vielleicht denken, wenn Du um meine wahre Natur wüsstest, aber Werwölfe sind anders, und ich hoffe für Dich, dass Du nie einen treffen wirst. Ich will Dir meine Geschichte erzählen, vom Sommer 2012 an, als ich Samuel kennenlernte. Und auch aus den Jahren zuvor will ich Dir erzählen, damit Du begreifst: Ich bin kein Monster! Die Autorin erzählt Annas Geschichte und man bewegt sich stetig zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Die Charaktere sind gut beschrieben unabhängig davon, ob ich sie nun mochte oder nicht. Denn eins steht fest: es gibt in diesem Buch Figuren, die schließt man spontan ins Herz, andere lehnt man von vorne herein ab, und der dritten Gruppe steht man (erstmal) neutral gegenüber. Aber an der Ausgestaltung an sich gab es nichts zu meckern, ganz im Gegenteil. Annas gegenwärtige Geschichte hat mich sehr begeistert. Alles wirkte authentisch und nachvollziehbar. Zudem steht dieser Teil im krassen Kontrast zu Annas Vergangenheit, was das Ganze für mich umso interessanter machte. Der zweite Handlungsstrang, Annas Vergangenheit, war auch sehr interessant, denn er legte viele Hintergründe offen. So wurde aus der Geschichte, als auch aus den Figuren ein rundes Ganzes. Einige Szenen waren mir hier allerdings etwas zu heftig und direkt. Da musste ich doch ab und an schlucken. Auch wenn diese Szenen zum besseren Verstehen der Charaktere beitrugen, war ich letztlich dann doch manchmal erleichtert, wenn die Geschichte wieder in die Gegenwart wechselte. Die Hauptfiguren Anna und Sam sind unglaublich symphatisch. Sam's Freundin die ein bisschen pummelige Alexa, geht während der Story etwas unter und spielt erst gegen Ende wieder eine Rolle. Alle sind wunderbar herausgearbeitet, vor allem Anna, die sich immer treu bleibt und dadurch authentisch wirkt. Der Schreibstil von der Autorin gefällt mir außerordentlich gut ist leicht und flüssig zulesen. Die Geschichte ist schön geschrieben und auch sehr spannend, die Erotik kommt auch nicht zu kurz, ohne dabei die Handlung zu überschatten. Das Cover finde ich gut und gefällt mir, auch wenn rot nich meine Lieblingsfarbe ist, Ich kann es jedem weiterempfehlen der auf eine spannende Gestaltwandler Geschichte mit erotischen Szenen lesen möchte. Kuss der Wölfin: - Der schwarze Tod Kurzgeschichte 1) Kuss der Wölfin - Die Ankunft 2) Kuss der Wölfin - Die Suche

    Mehr
  • toller Auftakt, super Geschichte, tolle Spannung

    Kuss der Wölfin: Die Ankunft

    Binchen84

    25. December 2013 um 12:45

    Inhalt: «Du hast den Kuss empfangen und bist nun eine von uns» Mein Name ist Anna Stubbe. Ich bin 422 Jahre alt und eine Gestaltwandlerin. Werwolf, würdest Du vielleicht denken, wenn Du um meine wahre Natur wüsstest, aber Werwölfe sind anders, und ich hoffe für Dich, dass Du nie einen treffen wirst. Ich will Dir meine Geschichte erzählen, vom Sommer 2012 an, als ich Samuel kennenlernte. Und auch aus den Jahren zuvor will ich Dir erzählen, damit Du begreifst: Ich bin kein Monster! Meine Meinung: Das Buch ist von der ersten Seite ab sehr spannend und man kann es wirklich kaum aus der Hand legen. Die Handlung ist toll aufgebaut, es wird zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart gewechselt und so erfährt man sehr viel, über Anna, ihre Familie und ihre Erlebnisse. Diese Erzählweise finde ich sehr gut, da es das Verständnis für die Geschichte vereinfacht. Zudem wurden die damaligen Begebenheiten wie Krankheiten, Lebensumstände usw. wirklich sehr gut und gründlich recherchiert. Die Szenen sind sehr gut bildlich beschrieben, mit liebevollen Details versehen und es läuft wie ein Kopfkino während dem Lesen ab.  Die Charakter sind ebenfalls sehr ausdrucksstark und man kann sie sich super vorstellen. Man erfährt über einige Protagonisten mehr, über andere weniger aber das fand ich eine perfekte Mischung. Es ist schön, wenn man so nach und nach immer mal wieder noch was neues erfahren kann. Das Cover ist von den Farben dunkel gehalten und man sieht im Hintergrund die Skyline von New York mit einem großen Mond in der rechten Ecke. Auf der linken Seite ist eine Gesichtshälfte zu sehen, die wie durch einen Mauerdurchbruch schaut. Die kleine Wölfin ist ebenfalls auch auf dem Cover abgebildet, die sich auch in den Kapiteln immer wieder finden lässt.  Den Titel und Autor kann man sehr gut lesen und das Cover ist sehr ansprechend gestaltet. Dieses tolle Buch ist der gelungene Auftakt einer tollen Trilogie mit einer Mischung aus Erotik und Fantasy und kann es euch sehr ans Herz legen. www.binchensbuecher.blogspot.de

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks