Katja Piel Kuss der Wölfin - Trilogie - Gesamtausgabe 1-3

(88)

Lovelybooks Bewertung

  • 77 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 6 Leser
  • 29 Rezensionen
(47)
(25)
(8)
(3)
(5)

Inhaltsangabe zu „Kuss der Wölfin - Trilogie - Gesamtausgabe 1-3“ von Katja Piel

Mein Name ist Anna Stubbe. Ich bin 422 Jahre alt und eine Gestaltwandlerin. Werwolf, würdest Du vielleicht denken, wenn Du um meine wahre Natur wüsstest, aber Werwölfe sind anders, und ich hoffe für Dich, dass Du nie einen treffen wirst.

Ich will Dir meine Geschichte erzählen, vom Sommer 2012 an, als ich Samuel kennenlernte. Und auch aus den Jahren zuvor will ich Dir erzählen, damit Du begreifst:

Ich bin kein Monster.

Der Erzählton und die erotischen Szenen der Geschichte waren plump und abgehackt. Es kam keine Stimmung auf.

— Bücherfüllhorn-Blog

Fesselnde Geschichte, mit Charakteren, die man liebt und anderen, die man hasst. Die Gestaltwandler lassen mich nicht mehr los.

— nariel

Sinnlich, spannende Gestaltwandlerfantasy. Total angenehmer Schreib - und Erzählstil der gut unterhält. Sympathische farbige Charaktere

— sabrinchen

Ein tolles Buch

— Brunhildi

Absolutes Fantasy Highlight, unbedingt lesen!

— Daisy89

Drei Worte: DER ABSOLUTE OBERHAMMER!!!

— MiraxD

Ein Wechselbad der Gefühle. Einfach fantastisch. Kann es nur jedem empfehlen

— yvonne_rauchbach

Wirklich schön! Man muss die ganze Trilogie in einem Rutsch durchlesen, weil man nicht aufhören kann!

— SofiaMa

“Kuss der Wölfin” von Katja Piel ist spannend, aufregend, aufwühlend und fesselnd.

— Cat0890

Eine wahnsinns Story, die super umgesetzt wurde...Pflichtlektüre

— Ruby-Celtic

Stöbern in Fantasy

Camp der drei Gaben - Diamantenschimmer

Trotz Verwirrung eine gute Geschichte mit Spannung

ViktoriaScarlett

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Spannende Fortsetzung. Die Handlung hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt.

cydney88

Kiss of Fay

Ein grandioses Abenteuer voller Spannung und Magie.

SelectionBooks

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Ich bin immer noch total verliebt in die einzigartige Geschichte über Prinzessin Fantaghiro. Wer die Filme kennt, sollte das hier lesen.

LilithSnow

Stadt aus Wind und Knochen

Dieser Debütroman und Start einer Trilogie ist für mich ein kleiner Geheimtipp für Fantasy- und Dystopieleser, die bereits viel kennen!

Sirene

Fremder Himmel

Eine tolle Idee, die sehr gut umgesetzt wurde. Es hat mir Spaß gemacht, Mona und ihre Welt kennenzulernen.

Isbel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der LovelyBooks Advent - Buchverlosung bis zum 24.12.2017 zu euren Wunschbüchern

    LovelyBooks Spezial

    Marina_Nordbreze

    Süßer die Bücher nie klingen! Die Plätzchen stehen neben dem liebsten Heißgetränk, im Kerzenschein erstrahlt die Leseecke – Und während wir unsere Wohnung winterlich einrichten, sollte das Bücherregal nicht leer ausgehen. Das ruft nach neuen Büchern, oder?Deswegen freuen wir uns, euch beim LovelyBooks Advent buchige Geschenke machen zu können!Vom 01.12. bis zum 24.12. öffnen wir jeden Tag unser Bücherregal für euch und ihr habt die Chance euch selbst zu beschenken.Am 24.12. entscheidet ihr, welches Buch wir verlosen! Und damit ihr genügend Zeit für die Entscheidung habt, könnt ihr euch bereits jetzt dafür bewerben!Ihr habt ein Buch, welches schon viel zu lange auf eurer Wunschliste steht? Dann verratet uns, welches Buch ihr euch wünscht und mit etwas Glück schenken wir euch genau dieses Buch!Ihr braucht Inspiration? Dann guckt doch bei unserem Geschenkefinder vorbei!Bewerbt euch bis einschließlich 24.12.2017 direkt über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und verratet uns euer Wunschbuch! Fünf glückliche Gewinner dürfen sich dann schon bald über Buchpost freuen! Habt ihr eure Wunschbuch über den Geschenkefinder gefunden? Dann freuen wir uns über einen Hinweis dazu in eurem Bewerbungsbeitrag!Mitmachen lohnt sich! Wer an mindestens 10 Verlosungen im LovelyBooks Advent teilnimmt, hat die Chance auf ein riesiges Buchpaket mit allen 24 Büchern aus dem LovelyBooks Advent! Auf der Suche nach Geschenken? Dann guckt direkt bei unserem Geschenkefinder vorbei, um das richtige Geschenk für eure Liebsten zu finden! Bitte beachte vor deine Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!

    Mehr
    • 749
    • 24. December 2017 um 23:59
  • tellenweise zu viel auf einmal, dennoch gut zu lesen

    Kuss der Wölfin - Trilogie - Gesamtausgabe 1-3

    Fenja1987

    Anna Stubbe, lebt in Berlin und ist Studentin. Was niemand weiß sie ist 422 Jahre alt und eine Gestaltwandlerin. Immer auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, versucht sie möglichst keine näheren Bindungen einzugehen. Doch dann begegnet ihr Sam. Noch nie ist ihr ein Mann so sehr unter die Haut gegangen und sie beginnen eine leidenschaftliche Affäre. Doch dann passiert das Schlimmste überhaupt. Marcus Annas „Vergangenheit“ taucht auf um endlich seine Rache zu bekommen....Ich wollte diese Trilogie schon länger lesen, bin aber irgendwie bin nie wirklich dazu gekommen. Doch in den letzten Tagen habe ich mir endlich die Zeit genommen sie zu lesen. Und ich muss sagen ich bin wirklich froh sie gelesen zu haben und das obwohl ich, vor allem zum Ende hin, das Gefühl hatte die Geschichte verliert ihren Roten faden, bzw. werden neue Handlungsstränge hinzugefügt, die es für mich nicht unbedingt gebraucht hätte.Doch zurück zum Buch an sich. Positiv fällt auf, das sich das Buch (Gesamtausgabe) sehr schnell und flüssig lesen lässt und das obwohl ziemlich dick ist. Das ist definitiv ein Pluspunkt. Zudem hat mir extrem gut gefallen das die Geschichte von der Gegenwart immer wieder in die Vergangenheit von vor ein paar Jahrhunderten springt und zurück.Der Leser erfährt so zu Anfang vom schweren und traurigen Leben von Annas Mutter Sibil und wie es dazu kam, dass sie ein Wandlerin wurde. Dann in weiteren Rückblenden, wie Marcus wurde wie er wurde, oder auch Adam der für kurze Zeit ja ein durchaus guter Freund von Sibil war. Auch hat mir bei diesen Rückblenden gut gefallen, dass gezeigt wurde wie die Wandler leben bzw. wie die „bösen“ Werwölfe leben. Dazu sei gesagt es gibt extrem viel Gewalt, es gibt sehr viel Sex und auch Blut fließt nicht zu knapp. Wem so etwas nicht liegt, sollte vielleicht doch lieber abstand von diesen Büchern nehmen.Die Passagen in der Gegenwart mit Anna wiederum fand ich gut, dennoch hätte ich dort irgendwie auch dort mehr von Annas Vergangenheit erfahren. Denn die letzten 400 Jahre in ihrem Leben wurden nur am Rand gestreift. Das ist irgendwie schade denn Anna war mir wirklich sympathisch. Ebenso wie ihr Freund Sam oder auch ihre Freundin Alexa. Leider bleibt es wie gesagt ehr auf der Strecke, genauso wie die Liebesgeschichte von Anna und Sam. Dafür wird der Kampf gegen Marcus. Bzw. Marcus Machenschaften und Rachepläne an Anna wiederum sehr gut beleuchtet. Allerdings liegt da auch das Problem den wie gesagt, scheint mir die Geschichte, da auch den Roten Faden zu verlieren. Es ist schwer zu beschreiben, aber irgendwie hatte ich das Gefühl Marcus weiß gar nicht was er wirklich will. Gleichzeitig bahnt sich urplötzlich eine Liebesgeschichte um Alexa an, die ich nicht nachvollziehen konnte. Auch das Ende war mir zu simpel.Das alles bedeutet nicht, das die Trilogie schlecht war, ganz im Gegenteil, manche Passagen waren wie gesagt sehr sehr gut, doch im großen und ganzen glaube ich einfach weniger wäre mehr gewesen.Fazit: „Kuss der Wölfin“ ist durchaus sehr empfehlenswert, sympathische Charaktere sowie eine gute Grundstory sind definitiv ein Pluspunkt. Doch streckenweise ist es auch etwas zu viel und hätte durchaus gekürzt werden können. Bzw. hätte sich die Handlung ruhig mehr auch die Liebesgeschichte fokussieren können. Von mir gibt es daher gut gemeinte 3,5 Sterne!

    Mehr
    • 4

    Floh

    16. March 2016 um 11:18
  • Nicht mein Geschmack

    Kuss der Wölfin - Trilogie - Gesamtausgabe 1-3

    Bücherfüllhorn-Blog

    15. February 2016 um 22:00

    Dieses Buch war ein Zufallsgriff – das Cover und die Inhaltsangabe gefielen mir. Außerdem lese ich gerne Fantasy. Die Geschichte lässt sich sehr leicht und schnell lesen, ich kam gut voran. Dieses Buch enthielt die komplette Trilogie. Im Deckblatt entdeckte ich erst später unter dem Titel die Bezeichnung  „Erotik-Fantasy-Roman“ und nach meiner letzten Leseerfahrung aus diesem Erotik-Genre mit „Royal Passion“ kann es gut sein, dass ich dann etwas voreingenommen war. Dennoch denke ich, hat es nicht daran gelegen, dass mir das Buch nicht zusagt hat. Normalerweise hätte die Geschichte alle Komponenten gehabt, die ich gerne im Fantasy-Bereich lese: Liebe, Gestaltwandler und zwei Zeitebenen versprachen vordergründig ein gutes Lesevergnügen. Das dies nicht so war, dafür gab es nur einem Grund: Der Erzählton. Der Schreibstil im Sinne von Lesbarkeit war in Ordnung, aber der Ton der Geschichte war nicht rund, sondern plump und abgehackt derb. Die erotischen Stellen waren in meinen Augen nicht erotisch, sondern kalt und deplatziert und auch sehr grob. Zudem schnell abgehandelt. Die Hauptprotagonistin Anna war mir zu oberflächlich und unausgereift, sie wurde mir nicht sympathisch. Die Geschichte um Sibil handelt von Kindesmissbrauch, und das auch noch so kalt geschildert – brhh, mich schüttelt es jetzt noch. Hier hätte ich mehr Einfühlvermögen gewünscht. Am Schluss des Buches gibt es viele Leserstimmen, alle natürlich positiv. Ich kann mich leider nicht anschließen und habe das Buch nach 70 Seiten aufgegeben. Die restliche Geschichte habe ich überblättert und mir sind noch einige homosexuelle „erotische Szenen“ ins Auge gefallen, die so lieblos waren – nein, das alles ging gar nicht. Eine Leserin zog den Vergleich zu Naili Singh, aber auch das erscheint mir allein wegen des Erzähltons einfach zu abwegig.  Fazit: Die Inhaltsangabe war besser als alles was danach noch im Buch erzählt wurde. Die Protagonistin Anna wurde mir nicht sympathisch. Die erotischen Szenen (auch homosexuelle) waren einfach nur kalt, derb und platt geschildert. Der Erzählton dieser Geschichte traf nicht meinen Geschmack, daher habe ich nach 70 Seiten aufgegeben. Es ging gar nicht.

    Mehr
  • Sinnlich, spannende Gestaltwandlerfantasy. angenehmer Schreib - und Erzählstil der gut unterhält.

    Kuss der Wölfin - Trilogie - Gesamtausgabe 1-3

    sabrinchen

    11. January 2016 um 23:40

    Kuss der Wölfin von Katja Piel ist ein Gestaltwandlerfantasyroman der mich sehr fesseln konnte. Eigentlich ist das überhaupt nicht mein Genre und er subbte bei mir echt eine ganze Weile rum. Das Cover ist wunderschön das die Geschichte widerspiegelt und der Klappentext machten mich neugierig. Katja verwendet einen angenehmen Schreibstil mit einem lockeren unterhaltsamen Erzählstil. Erzählt wird ein toller Plot mit 2 wechselnden Strängen zu verschiedenen Zeiten um die Verwandlung und den Lebensverlauf von Anna und ihrer Freunde zu beleuchten. Das fand ich sehr kurzweilig. Anna ist sehr sympathisch auch die anderen Charaktere sind sehr farbig gezeichnet und spielen eine wichtige Rolle. Die Handlung ist von rasant, über wild, erotisch mit expliziten Szenen , romantisch bis locker. Alles in Allem eine spannende sinnliche Gestaltwandlergeschichte mit Wolfsaction die sich bis zum Ende zuspitzt. Tolle Unterhaltung die das Herz erwärmt und mich mitfiebern lässt. 5 fantastische Sterne

    Mehr
  • Faszinierende Story von Werwölfen und Gestaltwandler, die fesselt!

    Kuss der Wölfin - Trilogie - Gesamtausgabe 1-3

    nariel

    02. January 2016 um 15:59

    Ein wunderschönes Cover, ein Klappentext, der neugierig macht, eine Fantasystory, die von Wesen handelt, die es in unserer Welt nicht gibt. Ja, dass ist alles was es braucht, um mich auf ein Buch aufmerksam zu machen. An dieser Stelle auch nochmals für euch der Klappentext, falls ihr ihn noch nicht gelesen habt: "Mein Name ist Anna Stubbe. Ich bin 422 Jahre alt und eine Gestaltwandlerin. Werwolf, würdest Du vielleicht denken, wenn Du um meine wahre Natur wüsstest, aber Werwölfe sind anders, und ich hoffe für Dich, dass Du nie einen treffen wirst. Ich will Dir meine Geschichte erzählen, vom Sommer 2012 an, als ich Samuel kennenlernte. Und auch aus den Jahren zuvor will ich Dir erzählen, damit Du begreifst: Ich bin kein Monster." Einmal begonnen, konnte ich meinen Kindle nicht mehr aus der Hand legen und wieder einmal wurde eine Nacht durch gelesen. Anna und die Gestaltwandler haben mich in ihren Bann gezogen und ich wollte immer mehr erfahren, diese Welt kennen lernen und vor allem erfahren, was Anna in der Vergangenheit alles erlebt hat. Und natürlich war da noch Samuel! Was ist so besonders an ihm, dass Anna von ihm erzählt und das obwohl sie in ihren 422 Lebensjahren bestimmt schon viele interessante Menschen getroffen hat. Der Schreibstil hat mir anfangs nicht so gut gefallen, aber ich hab mich dran gewöhnt. Der Satzbau ist zu Beginn einfach irgendwie etwas holprig und manchmal hatte ich das Gefühl, dass ich einfach nicht richtig in den Lesefluß hinein komme. Die gute Story hat mich aber gefangen genommen und der Schreibstil wurde flüssiger und lockerer, so dass ich dann doch schnell in die Geschichte eintauchen konnte, Im ersten Teil waren für meinen Geschmack auch zu viele Sexszenen. Jedoch muss ich zugeben, dass sich keine glich und jeder etwas eigenes hatte. Die beiden Handlungsstränge “Gegenwart und Vergangenheit“ sind einfach genial. Dadurch wird die Spannung noch mehr gesteigert und man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Fragen, die in der Gegenwart auftauchen werden durch ein Kapitel in der Vergangenheit beantwortet. Dies hat mir besonders gut gefallen. Katja Piel ist es hervorragend gelungen zwei Geschichten zusammen fließen zu lassen und zu einer Erzählung zu verweben. Der Spannungsbogen hielt sich vonm ersten Kapitel bis zur letzten Seite. Ein weiteres Plus, sind die Sätze am Beginn jedes Kapitels. Es sind wichtige Sätze, die man an irgendeiner Stelle in diesem Abschnitt findet. Sie machen total neugierig und man versucht sich seinen eigenen Reim darauf zu machen, was jetzt passieren wird und wird dann sehr oft ziemlich überrascht, weil es ganz anders kommt, als man denkt. Dies ist ein ganz neues, wundervolles und vorallem spannendes Leseerlebnis, dass ich so noch nie erlebt habe. Die Protagonisten sind sehr ausführlich beschrieben, gut ausgearbeitet und jeder hat einen wirklich eigenen Charakter. Entweder man liebt sie, oder man hasst sie. Für mich gab es da keine Zweifel. Die jenigen, die ich von Anfang an nicht mochte, haben es auch bis zum Ende nicht geschafft, einen Platz auf der Beliebtheitsskala zu erreichen. Es ist aber nicht so, dass man nur die "Guten" mag. Nein, auch der ein oder andere "Böse" schleicht sich heimlich ins Herz. Bis auf ein paar wenige Ausnahmen konnte ich die Handlungen aller Personen gut nachvollziehen. Das Cover ist wie bereits erwähnt wunderschön. Meiner Meinung nach ist es sehr passend für den Inhalt des Buches und wertet es nochmals um einiges auf. Die Autorin versteht es wirklich gut, dass auch das Cover ein Blickfang sein sollte, um die Leser für die Geschichte zu begeistern. Fazit: Eine spannungsgeladene Story, die durch einmalige Protagonisten fesselt und den Werwolfmythos ganz neu erzählt. Wir bekommen nicht die üblichen Ideen präsentiert, nein, Katja Piel hat sich eine ganz neue Geschichte einfallen lassen und hat mich mit ihren Gestaltwandlern zu einem neuen "Wolfsfan" gemacht. Das einzige, was mich an der Geschichte nicht ganz überzeugt hat, war das Ende. Erst war es so super spannend und dann ging mir alles etwas zu schnell. Jedoch will ich euch jetzt nicht mehr verraten, da ich nicht spoilern möchte. Da die Trilogie noch weiter geht, kann ich aber über dieses Ende leicht hinweg sehen und freue mich auf die Fortsetzung! Von mir gibt es eine Leseempfehlung, für alle, die eine spannende Fantasygeschichte lieben und auch die ein oder andere Erotiszene gerne lesen. 4 von 5 Sternchen für dieses gelungen Werk von Katja Piel! (c) nariel

    Mehr
  • Kuss der Wölfin -das beste Gestaltwandlerbuch seit langem

    Kuss der Wölfin - Trilogie - Gesamtausgabe 1-3

    LadySamira091062

    08. December 2015 um 14:39

    Anna Stubbe ist 422 Jahre alt und  Gestaltwandlerin. Sie erzählt uns    wie ihr langes Leben begann und  im Wechsel zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart  pendelt der Erzählstil hin und her. Dadurch  kommt man sehr schnell und gut in die Geschichte hinein und  kann sehr gut nachvollziehen wie  sie ihr langes,recht einsames Leben verbringt. Derzeit lebt Anna als Informatikstudentin in Frankfurt, wo sie  Alexa und deren Freund Sam kennen  und schätzen lernt.Doch Annas Vergangenheit holt sie schneller ein als ihr lieb ist.Ihr alter Freund Marcus ist hinter ihr her und  leider findet er sie   schneller als gedacht und  bringt dadurch  Sam und Alexas Leben in Gefahr,denn alles was Anna  liebt ist Marcus ein Dorn im Auge.Und so sehr sich Anna auch bemüht Sam zu vergessen, es gelingt ihr nicht und  so  fiebert man mit ihr mit  ob es gelingt   ihren Gefühlen gerecht zu werden ohne ihre Freundschaft zu Alexa zu zerstören. Sam ist ein  sehr  netter Mann ,der mir gleich  sehr sympatisch war ,auch Alexa  macht einen guten Eindruck . Marcus  und Mandy sind zwei Charaktere ,die   anfangs meine Sympathie  besaßen,doch  je weiter die  Geschichte   ging um so  weniger konnte ich  die beiden  leiden,durch ihre Kaltherzigkeit und Borniertheit wurden sie unsympatisch  ,doch waren  bzw sind sie für die Geschichte unverzichtbar. Die Geschichte wird  aus  verschiedenen Blickwinkeln erzählt und man meint  oft mittendrin zu sein im Geschehen,was die Story so wahnsinnig fesselnd macht .Trotz der hohen Seitenzahl war das Buch mega spannend und  innerhalb kürzester Zeit aus gelesen.Für mich definitiv eines das Lesehighlights  des Jahres.Teil zwei   wird  nun auch   noch verschlungen ,denn  ich muss wissen ,wie es  weiter geht.

    Mehr
  • Kuss der Wölfin 1-3: Es bietet es eine sehr schöne und fesselnde Handlung mit einem Schuss Erotik.

    Kuss der Wölfin - Trilogie - Gesamtausgabe 1-3

    Brunhildi

    06. December 2015 um 08:08

    Buchreihe: 1. Der Kuss der Wölfin: Gesamtausgabe 1-3 (beinhaltet "Die Ankunft", "Die Suche", "Die Begegnung") 2. Der Kuss der Wölfin: Bands 4-5 (beinhaltet "Krieger der Dunkelheit" und "Im Schatten des Mondes") Meine Meinung: Zum Cover: Das Cover gefällt mir richtig gut und spiegelt auch eine Szene aus dem Buch wieder. Zum Buch: Der Schreibstil der Autorin gefällt mir richtig gut, war flüssig und sehr detailreich. Ich war total in Anna's Welt versunken. So manche Wortwahl brachte mich zum Schmunzeln. Ich war von Anfang an mitten drin und war sofort gefesselt. Gewöhnungsbedürftig fand ich, dass mit den Kapiteln auch immer die Handlungen abwechselnd in der Vergangenheit und Gegenwart stattfanden. Daran hatte ich mich jedoch schnell gewöhnt, so dass dies kein Negativpunkt ist. Die Kapitel waren meist sehr kurz gehalten, so dass man "noch mal eben schnell" ein Kapitel lesen konnte. Daraus wurden dann meistens doch mehr. Ich habe viele verschiedene Charaktere kennen und lieben gelernt. Sie alle waren sehr unterschiedlich und trotzdem waren sie mir alle sympathisch. Jeder eben auf seine eigene Art. Ihre ganzen Handlungen konnte ich meist nachvollziehen und sie waren vollkommen authentisch.  Im ersten Band kommen sehr viele erotische Szenen vor, so manches mal auch zwischen zwei Männern. Im zweiten Band hingegen kaum noch. Es gibt auch einige Szenen, die sehr brutal sind. Allerdings vertieft dies meiner Meinung nach die Geschichte noch mehr und unterstützt auch die Charaktere in ihrer Tiefe. Der dritte Band war meiner Meinung nach am schwächsten und warf bei mir doch so einige Fragen auf. Ich konnte das Handeln von Marcus teilweise nicht nachvollziehen und das Ende war sehr schnell abgehandelt. Auch hatte ich das Gefühl, dass das Thema "Gestaltwandler" sehr in den Hintergrund gerückt ist. Es war für mich eher ein nebensächliches Thema. Am Ende des Buches gibt es ein Glossar, welches ich natürlich erst gesehen habe, als ich das Buch beendet hatte. Nach Band drei kommt noch die Kurznovelle "Der schwarze Tod". Diese hat mir sehr gut gefallen. Allerdings hätte sie meiner Meinung nach auch sehr gut in die Handlung mit eingeflochten werden können. Fazit: Dieses Buch beinhaltet wenig Fantasy, dafür bietet es eine sehr schöne und fesselnde Handlung mit einem Schuss Erotik. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Fantasy auf hohem Level, eins meiner Buchhighlights 2015

    Kuss der Wölfin - Trilogie - Gesamtausgabe 1-3

    Daisy89

    27. November 2015 um 08:43

    Ich bin verliebt! Eines meiner Buchhighlights 2015 und ganz klar ein Lieblingsbuch! Katja Piel hat hier eine so fantastische Geschichte erschaffen, die spannend, aufregend, gefährlich und mit viel Liebe gespickt ist! Ganz besonders gefielen mir die Zeitsprünge, zwischen er Gegenwart und der Vergangenheit, so verstand man viel geschriebenes besser und konnte sehr leicht der Geschichte folgen! Die Protagonisten sind fantastisch,was ich damit meine? Jeder einzelne hat seinen eigenen Charakter und entwickelt sich anders im Laufe! Das Cover hat mich schlichtweg einfach nur umgehauen und das TB wird einziehen, denn dieses Cover will ich nicht nur auf dem Reader haben! Der Schreibstil hervorragend, gut zu lesen und gut ausgearbeitet!  Wer Fantasy liebt kommt hier nicht drum herum! 5 Sterne, Nein! Sterne können diese Triologie nicht in Worte fassen! Einfach nur der mega Hammer!!! Unbedingt lesen!  Ich freue mich auf die nächsten Bücher! 

    Mehr
  • Einer der besten Trilogien, die es gibt! Und es ist noch nicht zu ende....

    Kuss der Wölfin - Trilogie - Gesamtausgabe 1-3

    MiraxD

    24. November 2015 um 15:36

    In der Kuss der Wölfin - Gesamtausgabe geht es um Gestaltwandler und Werwölfe. An sich typisch und nichts Neues und doch so wie nie zuvor..... Anna Stubbe ist 422 Jahre alt, Gestaltwandlerin und die eigentliche Hauptprotagonistin in Kuss der Wölfe, die als Einzige aus der Ich-Perspektive ihre abenteuerliche spannende und besonders lange Geschichte erzählt. Denn Anna lebt schon lange auf der Erde und erzählt einem die vielen Unterschiede und die weite technische Entwicklung von früher und heute. So schlüpfte sie in viele Rollen wie als Fotografin, Model oder als Geliebte einflussreicher Männer und doch konnte sie nie lange bleiben, da sie als Nicht-Mensch sehr langsam altert und nach einiger Zeit immer wieder ihre Standorte wechselt um nicht aufzufallen. Ihr jetziger Aufenthaltsort und Hauptstandort der Geschichte Ist Frankfurt, die Bankstadt. Als Informatikstudentin lernt sie ihre neue Freundin Akexa und deren Freund Samuel Koch kennen, den sie schon Alexa zu liebe vergessen sollte, doch irgendwie kommt sie nicht von ihm los und als Marcus, ihr Erzfeind aus früheren Zeiten sie verfolgt stürzt ihr eins friedliches Leben in sich zusammen.... Der Schreibstil ist flüssig, leicht und sehr detailreich, sodass man komplett in Annas Geschichte versinkt und sie auf ihrem Abenteuer als Wandler begleitet. An ihrer Seite Sam, Alexa und viele mehr... Anna mochte ich sofort, sie war jung und total selbstbewusst und stark. Jedoch merkte man, dass auch sie nicht alles wusste (trotzdem manchmal sehr weise wirkte) und nun mit der neuen Situation zurechtkommen musste. Jedoch war sie nicht allein und obwohl ich Fremdgehen nicht unterstütze, wollte ich trotzdem dass Sam und sie endlich zusammenfinden, da man einfach merkt, dass sie zusammengehören. Von Sam hatte ich anfangs ganz andere Erwartungen, die sich dann doch als falsch herausstellten ihn aber trotzdem zu einem liebenswerten Charakter in den Romanen machte. Die neuen Charaktere wie Alexa, Adam, Marcus oder auch Mandy etc. aus deren Sichten die Geschichte ebenfalls erzählt wurden, rundeten die allgemeine Sicht auf die Geschichte ab und so hatte man den vollkommenen Überblick auf die Entwicklung. Zu Mandy muss ich aber etwas los werden: Sie ist das glatte Gegenteil zu Anna, kaltblütig, bluttrünstig und man würde sie sofort zu der Kategorie Böse abstempeln, jedoch glaube ich, dass Mandy einfach Rache an den Menschen wollte, die sie so sehr gehänselt hatte durch ihr Aussehen, was ich zwar verstehen kann, ich jedoch meine, dass sie das bestimmt auch anders hätte regeln sollen und deshalb ich glaube das Mandy ganz vielleicht eigentlich nicht böse ist und Vergeltung sucht. Dadurch das Mandy aber das komplette Gegenteil von Anna ist finde ich diesen Kontrast sehr gut gelungen und ich bin gespannt wie es in den weiteren Bänden mit Mandy weitergeht. Ebenfalls erwähnen muss ich Marcus: Er ist ein äußerst interessanter Charakter, den die Autorin erschaffen hat. Er ist der Antigonist der Trilogie, jedoch ist er eigentlich..nicht so schlimm. Klar, er ist blutrünstig, kaltblütig, brutal, böse und ich könnte noch weitere negative Eigenschaften aufzählen, er ist eine Person, die man hasst, ja. Aber irgendwie ist er wirklich facettenreich, hat viele Gesichter und man kann seine Beweggründe durchaus verstehen, was ich irgendwie sehr mochte, obwohl er "böse" war. Er ist nicht wie die "normalen" Antigonisten, die nur Rache und Verderben wollten. Er wollte Anna leiden sehen, verzweifelt und war sehr clever, immer bedacht auf seine Schachzüge, die ihm nur Vorteile bringen sollten. Und auch Adam war ein toller Protagonist. Er ist der typische Schwächling zu Anfang, der immer stärker und selbstständig wurde, ich fand es toll wie er sich nicht hat runterkriegen lassen und weitergekämpft hat und jetzt hat er das wahre Glück und die wahre Liebe gefunden. Er hat es wahrlich verdient. Die Spannung, die Angst aber auch die Neugier zwingen einen regelrecht die Trilogie zu verschlingen und somit schloss ich die Trilogie in Kürze schnell ab, was auch dem tollen Schreibstil zu verdanken war. Der beste Band war aber auf jeden Fall der dritte. Er sprengte alle dahergewesenen Grenzen mit neuem Wissen, neuen Charakteren und natürlich einem Riesenshowdown der mit einem großen KNALL endete! Ich habe mitgefiebert, mitgezittert, mitgetrauert, mitgeschrien, ach du meine Güte es war einfach der absolute MEGA HAMMER!!!! Das Besondere an dieser Trilogie sind auf jeden Fall die verschiedenen Kapitel in verschiedenen Sichten und die verschiedener Zeiten (eigentlich nur Gegenwart und Vergangenheit). Sie machen das Buch typisch für die Genre aber trotzdem ganz eigen wie man es nicht kennt. Ebenfalls schmücken wichtige Sätze die Kapitelanfänge, die ich so nicht kenne und einen einen Vorgeschmack auf das Kapitel geben. Der wichtigste Unterschied, den ich nicht ganz verstanden hatte zu Anfang war der zwischen (Wer)Wolf und Wandler, doch durch die Vergangenheitskapitel verstand ich allmählich den gewaltigen Unterschied und den Sinn der Kapitel. Nun freue ich mich sehr auf die nächsten 2 Bände der ehemaligen Trilogie Kuss der Wölfe, in der man die "Nebenfiguren" Mandy, aber auch Katja und Riley kennenlernt und bin gespannt, was sie mir für neue Entwicklungen zeigen werden.... Für mich war die Trilogie auf jeden Fall ein wahrer Genuss für Romantasyleser wie ich und ich gebe eine klare Leseempfehlung und eine Wertung von voll verdienten 5 *****

    Mehr
  • Eine spannende und fesselnde Geschichte, die mich nicht losgelassen hat

    Kuss der Wölfin - Trilogie - Gesamtausgabe 1-3

    yvonne_rauchbach

    27. October 2015 um 23:10

    Der Sammelband der Trilogie von Kuss der Wölfin hat mich Katja Piel wieder sofort in ihren Bann gezogen. Der Wechsel von Vergangenheit und Gegenwart ist genau richtig abgestimmt. Man ist sofort in der Story um Anna Stubbe gefangen und leidet mit ihr und ihrer Liebe Sam. Intrigen kommen hier genauso wenig zu kurz, wie Machtkämpfe, Verschwörungen und natürlich die Liebe. Ich konnte das Buch nicht mehr weglegen und habe so manche Nächte zum Tag gemacht. Wer auf Gestaltwandler, besonders auf Wölfe steht, liegt mit diesem Buch genau richtig. Ihr wollt wissen, wie Anna ihr Leben meistert, um ihre Liebe kämpft und sich für ihre Freunde einsetzt, dann holt Euch dieses Meisterwerk und taucht ab in Welt von Anna Stubbe. Leider konnte ich nur 5 Sterne vergeben, obwohl das Buch viel mehr verdient hätte.

    Mehr
  • spannende, erotische Fantasytrilogie

    Kuss der Wölfin - Trilogie - Gesamtausgabe 1-3

    hexe2408

    03. July 2015 um 23:34

    Was muss man alles erlebt haben, wenn man schon über 400 Jahre auf der Welt weilt? Man durchlebt viele Epochen, Kriege, Katastrophen, Entwicklungsfortschritte, man sieht Menschen kommen und gehen und kann sich immer wieder neu erfinden. Anna Stubbe ist eine Gestaltenwandlerin und bemüht ihn ihrer Umgebung kein Aufsehen zu erregen. Sie studiert mal dies und mal das, reist an unterschiedliche Orte und probiert aus, wonach ihr der Sinn steht. Doch auch die Schatten ihrer Vergangenheit verfolgen sie. Einer ihrer Feinde hat sie aufgespürt und macht ihr nun das Leben schwer. Ein spannendes Versteckspiel mit unerwarteten Herausforderungen beginnt.   Anna ist eine Gestaltenwandlerin, die in ihrer tierischen Form ein Wolf ist. Ein starkes Tier mit ausgeprägten Sinnen, die sie auch in ihrer menschlichen Gestalt spürt. Sie kann einige Dinge besser und muss doch darauf achten, dass sie nicht entdeckt wird. Die Einblicke, die man in ihr Leben bekommt sind sehr spannend. Sie hat schon unglaublich viel erlebt und ist sich trotzdem stets treu geblieben. Marcus ist ebenfalls ein Wolf, allerdings nicht so friedlich gestimmt wie Anna. Er gehört zu den Werwölfen, die sich ganz klar von den Gestaltenwandlern unterscheiden. Die Feinheiten werden im Verlauf der Geschichte erklärt und auch anhand der Verhaltensweisen schnell deutlich. Sam gehört zu den Eingeweihten, da sein Vater ein Venatio war. Er hätte sich wohl auch nie träumen lassen, dass sich sein normales Studentenleben so schnell wandelt und er sein Wissen über Werwölfe und Gestaltenwandler so praktisch anwenden muss. Er ist eine sehr interessante Figur, die auch für Anne zu einer großen Stütze wird. Die Mischung der Charaktere ist sehr vielfältig und abwechslungsreich. Mir gefällt es auch besonders, dass die übernatürlichen Wesen neben den ganz gewöhnlichen Menschen existieren, unwissentlich integriert sind und die meiste Zeit kaum auffallen – zumindest die, die friedlich in der Gesellschaft leben.   Der Schreibstil von Katja Piel ist sehr angenehm, locker und flüssig. Bereits nach kurzer Zeit hat mich das Buch gepackt und erst wieder losgelassen, nachdem ich es zu Ende gelesen hatte. Während der Geschichte reist man durch ganz unterschiedliche Zeitepochen. Vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart ist alles mit dabei. Anschauliche Beschreibungen von den Orten und Personen machen es da möglich sich, trotz der vielen Unterschiede, alles gut vorstellen zu können. Die Eigenheiten der jeweiligen Jahrhunderte sind schön eingearbeitet. Einige große, geschichtliche Ereignisse werden aufgegriffen und immer mit dabei sind die Figuren, die einen während des Buches begleiten. So wird schnell deutlich, wie lange sie schon auf der Welt sind und was sie alles erlebt haben. Die mystischen Wesen sind in die reale Welt integriert, als würden sie schon immer dazu gehören, obwohl sie für die meisten Menschen im Verborgenen leben. Anfangs gibt es einen stetigen Wechsel zwischen Kapitel aus der Gegenwart und Abschnitten aus dem 16. Jahrhundert, in dem für Anna alles begann. So entstehen zwei Parallelgeschichten, die sich immer mehr miteinander verbinden, Beziehungen zwischen den Figuren aufzeigen und den Grundstein legen für die Dinge, die noch passieren werden. Im Verlauf der Geschichte gibt es immer wieder vereinzelte Sprünge in die Vergangenheit, die dabei helfen, die Entwicklung der Personen zu verstehe oder zeigen, dass sie schon früher gewisse Vorlieben und Abneigungen hatten. Das Buch wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Auf der einen Seite gibt es die Ich-Perspektive von Anna, die einen sehr persönlichen, intensiven Einblick in ihre Gedanken und Gefühlswelt liefert, die anderen Handlungsstränge werden von einem personalen Erzähler übernommen. Dadurch erhält man als Leser Informationen zu den meisten Personen, die nebeneinander und unabhängig voneinander planen und agieren, auch wenn Anna nicht vor Ort ist. Mir gefällt dieser Wechsel sehr gut, da man so nie das Gefühl hat etwas zu verpassen. Durch diese Einblicke hat man als Leser teilweise auch einen Wissensvorsprung gegenüber den nicht anwesenden Figuren. Immer wieder gibt es spannende Wendungen und Überraschungen, die die Handlung ordentlich durcheinander wirbeln und schnelles Handeln erfordern. Die Bedrohung durch die Werwölfe wird immer größer, denn sie schrecken vor nichts zurück. Anna und ihre Leute müssen sich immer neuen Herausforderungen stellen und wenn man glaubt, nun kehrt endlich etwas Ruhe ein, passiert wieder etwas Unerwartetes. Neben den rasanten, temporeichen Passagen gibt es auch immer wieder Raum für ruhige, sinnliche Momente, in denen Zweisamkeit, Leidenschaft und Erotik dominieren. Diese Szenen sind sehr schön beschrieben und passend in die Gesamthandlung eingebunden, dadurch wirken sie nie fehl am Platz oder plump. Im Verlauf des Buches durchlebt man mit den Protagonisten die unterschiedlichsten Emotionen. Von großer Freude und Verbundenheit, bis Verzweiflung, Angst und Trauer ist so ziemlich alles mit dabei. Die Schatten- und Sonnenseiten des Lebens haben die Figuren vollständig im Griff und es wird deutlich, dass es so viel mehr als nur schwarz und weiß gibt. Erlebnisse prägen einen, es bleiben Erinnerungen, an die man gern zurückdenkt oder die man lieber vergessen würde, aber doch gehört es zu einem und macht einem zu dem, was man ist. Jede Person im Buch hat ihr ganz eigenes Päckchen zu tragen, was immer wieder deutlich wird. Auch wenn man nicht alle Entscheidungen und Entwicklungen – besonders die der Werwölfe -  gut heißen kann, so werden sie dadurch doch etwas nachvollziehbarer.   „Kuss der Wölfin“ ist eine spannende, packende Geschichte, die durch tolle Charaktere, eine vielfältige, abwechslungsreiche Handlung, ganz viel Gefühl und Magie überzeugt.

    Mehr
  • Eine wirklich schöne Trilogie!

    Kuss der Wölfin - Trilogie - Gesamtausgabe 1-3

    SofiaMa

    20. June 2015 um 17:08

     Aufmachung: Das Cover finde ich ja wunderschön. Die Farben und alles sehen einfach so märchenhaft aus! ♥ Der Titel Kuss der Wölfin passt auch. Gut gefällt mir auch das Bonuskapitel in der Gesamtausgabe, und ganz hinten kann man noch einige Leserbriefe und -bilder bewundern, ist auch ganz hübsch. Zusammengefasst ist die Buchgestaltung also wirklich hübsch ausgefallen. Meine Meinung: Auch hier wünschte ich, ich hätte mit dem Lesen früher anfangen können, weil Kuss der Wölfin ein wirklich tolles Buch ist, das den Leser von Anfang bis Ende packt. Die Protagonistin Anna war mir direkt auf Anhieb sympathisch. Sie versucht, die Personen, die ihr wichtig sind zu beschützen. Oft hat man es hier ja, dass diejenige dann schon fast nervt, weil sie so unbedingt die Personen im Umfeld aus allem Bösen heraushalten will, allerdings hat es die Autorin hier so hinbekommen, dass Anna immer noch sympathisch ist. Das liegt vielleicht auch daran, dass sie, obwohl sie ihre Freunde beschützen will, immer noch ein bisschen eigene Interessen zeigt, was die Figur authentisch macht. Außerdem sind ihre Handlungen logisch und gut nachzuvollziehen. Aber auch die anderen Figuren, bspw. Sibil, aus deren Sicht einige Kapitel geschrieben sind, sind gut gestaltet. Bei ihr hat mir gut gefallen, dass sie zu Anfang noch ein kleines bisschen Kind ist (naja, ganz zu Anfang ist sie auch noch ein Kind, aber ich glaube, ihr wisst, was ich meine), sich dann aber (auch gezwungenermaßen) sehr viel weiterentwickelt. Diese Weiterentwicklung kann der Leser gut beobachten und Sibil wächst einem mit jeder Seite mehr ans Herz. Ebenso die Antagonisten haben mir hier gut gefallen. Marcus gehört zwar zu Anfang zu den Guten, dann jedoch ändert sich das schlagartig. Auch seine Entwicklung erlebt man hautnah mit, sodass die Figur die nötige Tiefe erhält. Einzig Sam war mir dann doch ein kleines Bisschen zu glatt. Oder vielleicht auch einfach nur zu gut... xD Wie schon erwähnt, werden einige Kapitel aus der Sicht von Sibil, aber auch von Marcus geschrieben. Zu Beginn weiß man noch nicht so wirklich, wie das alles mit Anna zusammenhängt, aber nach und nach laufen die Handlungsstränge dann zusammen. So erfährt man auch einiges über Annas Vergangenheit, wobei mir hier besonders gut gefallen hat, dass man immer nur so viel erfährt, dass man die Geschichte zum entsprechenden Zeitpunkt ein bisschen besser versteht. Aber man versteht eben noch nicht alles und ist motiviert, weiterzulesen. Ungewöhnlich ist hierbei, dass, wie man im Prolog oder schon im Klappentext bemerkt, das ganze Buch eine Erzählung Annas ist. Allerdings fällt das beim Lesen nicht sonderlich auf. Mir gefällt das hier nur so gut, weil das Ganze dann irgendwie so etwas wie einen Sinn bekommt. Das heißt jetzt natürlich nicht, dass jedes andere Buch sinnlos wäre, ich meine damit eher, dass man quasi versteht, dass Anna dem Leser ihre Geschichte erzählt. Versteht ihr was ich meine? Kurz: Das Buch - oder vielmehr Anna - richtet sich direkt an den Leser. Allerdings liest man natürlich nicht nur weiter, weil man die Geschichte verstehen möchte, sondern auch, weil das Buch, wie erwähnt, so spannend ist! Es gibt so gut wie gar keine Stellen, die man nicht innerhalb kürzester Zeit verschlingt, und obwohl das eine ganze Trilogie ist, kann man alles in einem Rutsch durchlesen. Es ist eben alles in sich schlüssig und man merkt gar nicht, wann der erste oder zweite Teil abgeschlossen ist. Die Trilogie Kuss der Wölfin liest sich wie ein einziges Buch. Das einzige, was hierbei jedoch nicht so viel Sinn für mich ergibt, ist das Ende. Meiner Meinung nach wirkt das etwas sehr fingiert und unnatürlich, es wirkt ein bisschen so - um es mal besonders böse auszudrücken -, als wäre der Autorin an der Stelle nichts besseres eingefallen. Das ist ein bisschen schade, weil man so ein bisschen aus dem Buch geworfen wird, da der Rest wirklich so schön und toll und alles ist, dass man meint, man ist mit Anna in Frankfurt. Zum Schluss muss ich noch sagen, dass mir die Idee, und wie Piel den Werwolfsmythos neu interpretiert hat, wirklich sehr gut gefallen hat. Dass es sowohl Werwölfe als auch Gestaltwandler gibt, der Unterschied zwischen beiden Begriffen und der Bezug zu Vampiren ist etwas, was ich so noch nicht gelesen habe. Sehr erfrischend! ^^ Fazit: Eine wirklich schöne Trilogie über Werwölfe und Gestaltwandler, die es so noch nicht gegeben hat und die man in einem Rutsch durchlesen kann, weil man von vorne bis hinten in deren Welt gefangen ist. Einzig das Ende wirft einen dann aus dieser Welt heraus, weil es im Gegensatz zum restlichen Buch etwas fingiert wirkt. Das gibt dann einen halben Punkt Abzug, der eigentlich überhaupt nicht nötig gewesen wäre. 4,5/5 Sterne.

    Mehr
  • Hat mich leider nicht ganz überzeugt

    Kuss der Wölfin - Trilogie - Gesamtausgabe 1-3

    smilee_lady1988

    19. June 2015 um 12:12

    Mir fällt es ein wenig schwer, diese Rezension zu verfassen, da mir das Buch eher mittelmässig gefallen hat. Die Idee fand ich toll - ich mag Werwölfe sehr gerne, habe aber bisher leider nur wenig über diese interessanten Geschöpfe gelesen. Daher war ich sehr gespannt, denn der Prolog klang klasse - und ich finde den Prolog immer noch toll! Leider hat mich der Rest der Geschichte eher weniger begeistert. Ich hatte Mühe, mich an den Schreibstil zu gewöhnen. Mir hat der Satzaufbau und wie die Bücher geschrieben waren, leider eher gestört. Für mich war es zu unausgereift, manchmal etwas zu holprig und unüberlegt. Und was mich sehr gestört hat, waren Sexszenen, die in manchen Momenten einfach nicht gepasst haben - sie waren einfach fehl am Platz und ich konnte die Handlungen der Personen nicht nachvollziehen. Ich habe mir lange überlegt, ob ich abbrechen sollte, weil ich auch nach 1/3 noch kaum in der Geschichte drin war - habe mich dann aber dazu entschieden, die Trilogie zu Ende zu lesen. Bei der Hälfte hat es mir ein wenig besser gefallen und der Schreibstil wurde auch ein wenig flüssiger. Gegen Ende war es dann leider wieder wie am Anfang und mich konnte der Schreibstil nicht mehr packen. Was mir zum Teil aber gut gefallen hat, waren die Rückblenden in die Vergangenheit. Die hat die Autorin zum grössten Teil gut geschrieben und die fand ich mehrheitlich sehr interessant. Insgesamt hätte ich gerne noch die ein oder andere Information am Schluss gehabt, ein paar Szenen, die sich aus der Geschichte eigentlich hätten ergeben müssen, leider aber nicht mehr aufgefasst worden sind. Charaktere Die Charaktere fand ich soweit ganz okay - aber so richtig konnte ich mich mit keinem anfreunden, da fast jeder Charakter etwas komisch gehandelt hat und ich mich manchmal gefragt habe, ob das wirklich nötig war. Cover Das Cover finde ich toll! Einfach klasse gestaltet und gefällt mir super Fazit Leider konnte mich dieses Buch nur mässig überzeugen, obwohl ich mir das Gegenteil gewünscht hätte. Daher bekommt das Buch von mir gut gemeinte 3 Sterne. Anmerkung: Die Kurznovelle werde ich noch lesen, aber ich habe mich in erster Linie auf die Hauptgeschichte konzentriert.

    Mehr
  • Ein absolutes Lesevergnügen

    Kuss der Wölfin - Trilogie - Gesamtausgabe 1-3

    Cat0890

    10. June 2015 um 14:45

    Meine Meinung   Ich habe gerade Schwierigkeiten, den Roman in Worte zu fassen, denn es war irgendwie spannend, aufregend, aufwühlend und fesselnd.   Der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig und locker. Direkt von der ersten Seite an, war ich gefesselt und wollte den Roman nicht mehr weglegen. Wenn ich dann doch musste, kam ich schnell wieder in das Geschehen rein. Die Charaktere waren alle sehr genau beschrieben und ich hatte kaum Schwierigkeiten ihre Entscheidungen zu verstehen. Anna, die Hauptprotagonistin hat mir besonders gefallen, denn obwohl sie 422 Jahre alt ist, kommt sie jung rüber und hat keine Schwierigkeiten sich in der “Modernen Welt” zurecht zu finden.   Während man die Liebesgeschichte von Anna und Sam ließt, taucht man auch immer wieder in verschiedene Zeitepochen ab. Wir lernen die Protagonisten vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart kennen. Besonders gelungen finde ich die Einbindung der Protagonisten ist verschiedene geschichtliche Ereignisse. Neben den Zeitsprüngen finden eine gute Portion Erotik in diesem Buch platz. Also wer damit Probleme hat, sollte lieber die Finger von “Kuss der Wölfin” lassen, alle anderen werde genauso gefesselt an den Seiten “kleben” wie ich 😀 Da ich die Gesamtausgabe gelesen habe, kann ich nicht sagen wie es mit Cliffhangern aussieht, aber ich denke schon, dass es welche gibt. In der Gesamtausgabe konnte ich nicht erkennen wann ein Band aufhörte und das nächste begann, was an sich gut ist, denn so kommt man nicht aus er Geschichte und die kurzen Kapitel habe einen schönen Lesefluss erzeugt.   Das Ende war ans sich abzusehen, aber man konnte nicht erahnen wie es genau ausgehen wird. Katja Piel hat mit gelungenen Wendungen, immer wieder Schwung in die Geschichte gebracht. Ich war wirklich enttäuscht als das Buch zu ende war, denn ich hätte am liebsten noch viel mehr von Anna und Sam gelesen. Das Ende ist in sich abgeschlossen, aber es bleibt Luft für eine Fortsetzung.   Das Cover ist ein Traum, die kalten Farben, der Wald, der Frau und der Wölfin/ Wolf harmonisieren wunderbar miteinander. Ich glaube als Taschenbuch im Regal ein wahrer Traum 😀 Mein Fazit   “Kuss der Wölfin” von Katja Piel ist spannend, aufregend, aufwühlend und fesselnd. Fantasy und eine gute Portion Erotik lassen einen nicht mehr aus seinen Fängen. Nebenher sind wunderbare Liebesgeschichten entstanden. Viele spannende Wendungen und Rückblicke in andere Zeitepochen machen diesen Roman zu einem Erlebnis. Ich bin gespannt, denn im Sommer kommt die Finale Auflösung der Reihe auf den Markt. Ich bin schon gespannt 😀

    Mehr
  • Wunderbares Buch!

    Kuss der Wölfin - Trilogie - Gesamtausgabe 1-3

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. June 2015 um 18:43

    Das Cover ist ein Traum und passt wunderbar zum Inhalt. Es sieht richtig mystisch aus... Die Geschichte ist richtig fesselnd...ich bin manchmal gar nicht mehr losgekommen. Die Erzählperspektive wechselt immer wieder, aber es steht über jedem Kapitel drüber in welcher Zeit man sich gerade befindet, was wirklich sehr hilfreich war. Die Figur der Anna fand sich sehr interessant. Sie ist eine Gestaltwandlerin und kann sich bei Bedarf in eine Wölfin verwandeln. Sie gehört zu den Guten. Allerdings gibt es natürlich auch die Bösen, die Werwölfe. Diese machen auch vor Menschen nicht halt, aber Anna distanziert sich ganz klar von ihnen. Dann gibt es noch Samuel, oft nur Sam genannt. Er ist mit Annas Nachbarin und Freundin Alexa seit einigen Jahren zusammen. Allerdings herrscht zwischen den Beiden schon bei der ersten Begegnung eine gewisse Anziehungskraft, die sich mit dem Näher-Kennenlernen immer weiter verstärkt. Alexa ist eine tolle Figur, die mir manchmal richtig Leid tat, weil sie es nicht so wirklich mitbekam, was zwischen ihrem Freund und ihrer Nachbarin passiert. So sehr ich die Guten mag, so sehr würde ich die Bösen gerne an einigen Stellen der Bücher direkt umbringen. Richtig miese Typen, die da auf der Gegenseite stehen... Katja Piels Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Sie schreibt sehr flüssig, locker und leicht. Außerdem passt sie sich mit der Sprache auch sehr gut an die jeweilige Zeit an, was einige Autoren nicht so wirklich hinbekommen. Die Figurenbeschreibungen finde ich super und auch die Ortbeschreibungen sind detailreich und gut gemacht, so dass man auch ohne die jeweilige Gegend zu kennen, einen gewissen Überblick bekommt.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks