Katja Piel The Hunter. Staffel 01

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 26 Rezensionen
(15)
(11)
(5)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „The Hunter. Staffel 01“ von Katja Piel

Sie ist sexy. Sie ist tough. Und sie jagt paranormale Wesen. Medina Thompson ist acht Jahre alt, als sie alles verliert. Von einer Pflegefamilie zur nächsten abgeschoben, wird aus ihr ein von Gewalt gezeichneter junger Mensch. Zwölf Jahre nach dem brutalen Mord an ihrer geliebten Grandma und ihrem Bruder Ross erfährt sie endlich, warum die beiden sterben mussten. Sie stellt sich ihrem Schicksal und tritt das Erbe ihrer Großmutter an: Die Jagd auf das Übernatürliche ... Die erste Episode der Fantasy-Thriller-Reihe!

Kurzweilig, für schnell mal zwischendurch. Flotter Schreibstil. Leider ist die Aufteilung in Episoden nicht meine Art zu lesen. :-(

— Watseka
Watseka
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Hunter. Staffel 01" von Katja Piel

    The Hunter. Staffel 01
    Buecherengel

    Buecherengel

    09. January 2013 um 22:57

    Medina Thompson ist acht Jahre alt, als sie alles verliert. Von einer Pflegefamilie zur nächsten abgeschoben, wird aus ihr ein von Gewalt gezeichneter junger Mensch. Zwölf Jahre nach dem brutalen Mord an ihrer geliebten Grandma und ihrem Bruder Ross erfährt sie endlich, warum die beiden sterben mussten. Sie stellt sich ihrem Schicksal und tritt das Erbe ihrer Großmutter an: Die Jagd auf das Übernatürliche … _________________________________ Der Quickie 1. Nur allein das Cover hätte mich nicht für das Buch gewinnen können, aber plus dem Klappentext und wirklich großartigem Lesevergnügen hat mich diese Staffel definitiv in seinen Bann gezogen. 2. Ein witzig-spritziger Hauptcharakter mit einer Prise Buffy-Flair. Früher Buffy, heute Medina. Sowohl Medina als auch die Nebencharaktere gewinnen im Laufe der Staffel immer mehr Ecken & Kanten und stehlen so dem Leser sein Herz. 3. Nebencharaktere, wie Alex, dem Halbvampir; Matt, dem Cop; Ross, dem Geist und Leony, der Hexe geben der Handlung und auch Medina den gewissen Charme und Würze. 4. Autorin Katja Piel hat einen sehr angenehm zu lesenden Schreibstil, bei dem die Seiten so dahinfliegen. Sie baut geschickt wichtige Informationen und verschiedene Handlungsteile in die Gesamtstory ein und verbindet alles nach und nach und dabei vergisst sie nicht mal den ein oder anderen Lacher mit einzubauen - klasse! 5. Im Grunde ist die Handlungsidee nichts neues, aber das spezielle schreiberliche Geschick von Katja Piel macht es zu einem Unikat. Auch sind die Episoden passend gewählt - nicht zu lang und nicht zu kurz. 6. Ein Minuspunkt für die leider viel zu seicht geratenen Enden. Seite für Seite wird der Spannungsbogen aufgebaut und als Leser ist man gespannt, wie ein Flitzebogen und dann kommt ... nichts. Ausbaufähig! Das Fazit Leichte Kost zum "Zwischendurch-Lesevergnügen" mit frechem, blutigem, gruseligem und erotischem Flair. Nichts für leichte Gemüter - weder im blutigem als auch im erotischem Sinne. Mit "THE HUNTER" macht die Dämonenjagd richtig Spaß und hat eindeutig Suchtpotenzial! Trotz ein paar wenigen Mängel gibt es von mir 4 Engelsflügel.

    Mehr
  • Rezension zu "The Hunter. Staffel 01" von Katja Piel

    The Hunter. Staffel 01
    sugarlady83

    sugarlady83

    06. January 2013 um 13:03

    Meine Meinung: "The Hunter" ist eine neue Fantasy Reihe die dieses Jahr erschienen ist. In Episoden/Kurzgeschichten wird das aufregende Leben von Medina Thompson erzählt. Medina wächst bis zu ihrem 8. Lebensjahr mit ihrem Bruder bei ihrer Großmutter auf. Doch dann werden Ihr Bruder und Ihre Großmutter auf mysteriöse und brutale Weise ermordet. Medina wird in diverse Pflegefamilien geschickt, bei denen es ihr nicht immer gut geht. Durch eine Reihe von geheimnisumwitterten Zufällen kehrt Medina (20) zurück zu dem Haus, in dem Sie mit ihrer Grandma und ihrem Bruder gelebt hat. Doch dort läuft nicht alles mit rechten Dingen ab und Medina erfährt das sie das es ihr Schicksal ist, dass Erbe ihrer Großmutter anzutreten und eine Jägerin des Übernatürlichen zu werden... Die Idee zu Medina der Jägerin des Übernatürlichen finde ich super. Natürlich erinnert es sehr an die Erfolgsserie Supernatural, aber genau deswegen wollte ich diese Reihe lesen. Leider hat die gewählte Form der Kurzgeschichten nicht nur den durchaus positiven Aspekt, dass man die einzelnen Episoden einfach mal als kleinen Happen zwischendurch lesen kann. Der Erzählstil ist dadurch natürlich auch flotter, was ich an manchen Stellen wirklich schade finde. Die Ideenvielfalt der Autorin spürt man bei jeder Episode. Leider finde ich wird dieses Potential dann oft nicht 100%ig ausgenutzt. Es geht mir einfach oft alles zu schnell. Persönlich hätte ich mir z.b. gewünscht das auf die kurzen Sexszenen, die wie ich finde oft mal schnell in die Story rein gequetscht wirken, verzichtet worden wäre und dafür manche Episoden einfach länger und somit ausführlicher geschrieben wären. Da mir der Plot trotz meiner Kritikpunkte wirklich gut gefallen hat werde ich mir auf jeden Fall die nächsten Episoden so bald diese wieder in einer zusammen gefassten Sammlung erhältlich sind lesen. Fazit: Wer gerne Kurzgeschichten liest für den ist The Hunter eine neue Fantasyserie mit viel Potential

    Mehr
  • Rezension zu "The Hunter. Staffel 01" von Katja Piel

    The Hunter. Staffel 01
    KatrinWenz

    KatrinWenz

    03. December 2012 um 23:52

    The Hunter war ein kurzweiliger Lesespass. An den knappen, rasanten Schreibstil musste ich mich erst ein wenig gewöhnen. An manchen Stellen hätte es etwas ausführlicher sein können. Vieles ging sehr schnell und wirkte mehr wie ein kleiner "Film im Kopf", als ein Buch. Das fand ich ungewöhnlich, aber gar nicht schlecht. Die Figur Medina fand ich frech und witzig und, so klischeehaft, dass es schon wieder lustig ist, kommen auch die anderen Figuren des Weges. Sei es der tote Bruder Ross, oder die zahlreichen Dämonen, denen Medina glücklicherweise nur unsichtbar begegnet. Mich hat es gut unterhalten und ich würde The Hunter weiterempfehlen.

    Mehr
  • Leserunde zu "The Hunter. Staffel 01" von Katja Piel

    The Hunter. Staffel 01
    katja_piel

    katja_piel

    Sie ist sexy. Sie ist tough. Und sie jagt paranormale Wesen.   Liebe Lovelybooks-Leseratten, ich freue mich, dass ich euch zu einer Leserunde einladen darf, in deren Mittelpunkt meine eBook-Mystery-Serie THE HUNTER steht. Sechs Episoden sind bereits erschienen – ich habe diese zunächst im Selfpublishingverfahren veröffentlicht und werde sie im Oktober als Sammelband bei dotbooks neu herausgeben lassen. Dort werden dann auch monatsweise die nächsten vier Episoden der ersten Staffel erscheinen. Eine zweite Staffel für das Frühjahr 2013 ist bereits in Planung. Zum Inhalt: Medina Thompson ist 8 Jahre alt, als sie alles verliert. Von einer Pflegefamilie zur nächsten abgeschoben, wird aus ihr ein von Gewalt gezeichneter junger Mensch. Zwölf Jahre nach dem brutalen Mord an ihrer geliebten Grandma und ihrem Bruder Ross erfährt sie endlich, warum die beiden sterben mussten. Sie stellt sich ihrem Schicksal und tritt das Erbe ihrer Großmutter an: Die Jagd auf das Übernatürliche ...   Für die Leserunde stellt dotbooks 25 Leseexemplare des Sammelbandes im EPUB-Format zur Verfügung. Ich freue mich sehr darauf, mit euch über die einzelnen Episoden zu diskutieren! Wenn ihr dabei sein wollt, beantwortet hier bitte bis einschließlich 19. September die folgende Frage: Ich habe Medina eine ziemlich schlechte Kindheit verpasst und sie so zu einem verbitterten Menschen gemacht. Denkt ihr, dass die Kindheit den Menschen prägt, ohne dass er eine Wahl hat? Oder kommt es immer auf die Menschen selbst an? Meine persönliche Antwort findet ihr in einem exklusiven Interview, das ich hier gegeben habe: http://www.thoughtsofmoon.com/2012/07/interview-mit-katja-piel.html#comment-form Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich auf eine aktive, interessante Diskussion mit euch!   Eure Katja Piel

    Mehr
    • 708
  • Rezension zu "The Hunter. Staffel 01" von Katja Piel

    The Hunter. Staffel 01
    PMelittaM

    PMelittaM

    15. November 2012 um 17:16

    Medina Thompson war 8 Jahre alt, als ihre Großmutter und ihr 12jähriger Bruder ermordet wurden. Sie wächst bei Pflegefamilien auf, wo sie viel Gewalt erfährt; ihr Charakter passt sich dem an. 12 Jahre später wird sie von etwas wieder zum Haus ihrer Großmutter gezogen und hier erfährt sie, dass es ihre Aufgabe ist, Paranormale zu jagen. Alex, den sie unterwegs kennen lernt und der Geist ihres toten Bruders Ross stehen ihr dabei zur Seite. Der Sammelband enthält die ersten sechs Teile der Serie. Die einzelnen Episoden sind auf ca. 40 Seiten angelegt. Leider schafft es die Autorin in meinen Augen nicht, eine ansprechende Story und eine gute Charakterentwicklung in diese Seiten zu packen, alles bleibt sehr oberflächlich. Dass dann die schon sehr kurzgeradene Handlung noch mit erotischen Szenen durchsetzt war, fand ich besonders schade. Die Zeilen hätte man besser in eine überzeugendere Handlung gepackt. Vor allem die „Bösen“ kommen kaum zum Zug – und das in mehrfachem Sinne, denn sie sind auch keine wirklichen Gegner für Medina. Da Medina von Dämonen nicht gesehen werden kann, macht sie ruckzuck kurzen Prozess mit ihnen, das dient nicht gerade der Spannung. Medina und Alex blieben mir durchgehend nicht sehr sympathisch. Gefallen hat mir Detective Matt Wilson, der schon bei der Morduntersuchung an Medinas Familie involviert war und dem Medina immer wieder über den Weg läuft. Der beste Charakter allerdings ist für mich Ross, der auch ein bisschen Humor in die Handlung bringt. Leider ist auch er zu übermächtig. Kaum wird eine Information gebraucht, hat Ross sie schon beschafft. Ein Übriges tut das Notizbuch der Großmutter, so dass Medina weder Recherche noch Training benötigt. Und Rückschläge gibt es auch nicht. Leider hat mich diese Episodenserie nicht überzeugt. Sah ich im ersten Teil noch Potential für eine gute Story, hat mich schon der zweite sehr enttäuscht. Die weiteren Teile waren dann wieder etwas besser, konnten mich aber auch nicht wirklich überzeugen. Insgesamt kann ich leider nicht mehr als 2 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Rezension zu "The Hunter. Staffel 01" von Katja Piel

    The Hunter. Staffel 01
    Buechermaus82

    Buechermaus82

    03. November 2012 um 13:21

    Das Buch "THE HUNTER - Staffel 1 (Episode 1 - 6)" wurde von Katja Piel geschrieben und vom dotbooks Verlag veröffentlicht. Das Buch hat mich von Anfang an in den Bann gezogen und man wollte einfach nicht aufhören zu lesen. In dem Buch werden teilweise Themen aus dem realen Leben aufgegriffen und in den Mystery Bereich mit verarbeitet. So wird in einer Szene beschrieben, wie gefährlich z. B. das Netzwerk Facebook werden kann, wenn man nicht aufpasst. Es ist ein sehr spannendes, fantasiereiches Buch, in dem auch der Gruselfaktor stimmt. Das Cover: Das Cover hat mich von Anfang an beeindruckt und warum es so war, kann ich gar nicht so richtig sagen, denn eigentlich sind Totenköpfe für mich nicht wirklich anziehend, aber als ich dieses Buch gelesen habe, da dachte ich, das muss ich einfach haben. Die Charaktere: Die Charaktere sind in diesem Buch sehr schön herausgearbeitet und man kann sich richtig in sie hineinversetzen. Man fiebert vom Anfang bis zum Ende mit und möchte eigentlich, dass das Buch nie endet. Zum Inhalt des Buches: Medina ist 8 Jahre alt und hatte bisher ein unbeschwertes Leben. Sie wuchs mit ihrem Bruder Ross bei der Großmutter auf. Bis zu dem Tag, wo sie alles verloren hat. Ihre Großmutter und ihr Bruder wurden von paranormalen Wesen umgebracht. Nach dem Tod ihrer Großmutter und ihrem Bruder wird Medina von einer Pflegefamile in eine andere abgeschoben. In diesen Familien muss sie leider die Erfahrung machen, was Gewalt bedeutet. Als Gewalt gekennzeichneter Mensch kehrt sie nach 12 Jahren wieder in das Haus ihrer Großmutter zurück. Im Keller trifft sie auf ihren toten Bruder Ross, der in dieser Welt, als Energie, gefangen ist. Ross erklärt Medina, was ihr Erbe ist und warum sie vor 12 Jahren nicht umgebracht wurde und so ein Leben leben musste. Medina tritt das Erbe an und begibt sich auf die Jagd auf paranormale Wesen.

    Mehr
  • Rezension zu "The Hunter. Staffel 01" von Katja Piel

    The Hunter. Staffel 01
    jumbogrossherz

    jumbogrossherz

    23. October 2012 um 22:07

    Medina hatte eine sehr traumatische Kindheit. Sie musste den Mord an ihrer Großmutter und ihrem Bruder mit ansehen. Nun ist Medina erwachsen und erfährt von ihrer Bestimmung paranormale Wesen zu jagen und zu töten. Man nehme jede Menge Spannung, eine starke und zugleich sexy Heldin, jede menge paranormale Wesen und eine Portion Erotik. Was dabei rauskommt ist "The Hunter". Die Geschichte ist sehr speziell und der Schreibstil von Katja Piel ist zackig und sehr direkt. Sie kommt immer sofort zum Punkt ohne lang abzuschweifen. Die Story hat einen sehr hohen Suchtfaktor und macht Lust auf mehr. Ich warte schon auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Rezension zu "The Hunter. Staffel 01" von Katja Piel

    The Hunter. Staffel 01
    Nefertari35

    Nefertari35

    15. October 2012 um 07:22

    The Hunter - Staffel 01 -Episode 1-6 - Katja Piel Kurze Inhaltsangabe: Medina hat eine sehr schwere Kindheit hinter sich. Sie mußte mit ansehen, wie ihr Bruder und ihre Großmutter grausam ermordet wurden. Der Kommisar, der diesen Fall untersucht, kann die Täter nicht ausfindig machen und schwört sich aber, das er das irgendwann tun wird. Der furchtbare Fall läßt ihn nicht los und wird immer Teil seiner Ermittlungen bleiben. Medina selber, wandert nach der schrecklichen Tat, von Heim zu Heim und von Pflegeltern zu Pflegeeltern. Sie wird mißbraucht, geschlagen, vergewaltigt, bis sie schließlich ihr Leben lieber auf der Straße fristet und knallhart wird. Irgendwann erfährt sie, das ihre Großmutter ihr eine beträchtliche Summe hinterlassen hat und auch das Haus, in dem die Tat begangen wurde, nun ihr gehört. Als sie einmal nachts unterwegs ist, hat sie einen Unfall und wird von dem spießigen Alex aufgegabelt und ins Krankenhaus gebracht, wo sie ihn überredet, sie zum Haus ihrer Großmutter zu fahren. Dort erfährt sie, wer und was sie ist, findet jemanden wieder (allerdings anders, als man denkt), Alex wandelt sich und Medina muß beweisen, wie stark und kriegerisch sie ist. Schreibstil: Der Stil der Episoden ist super. Man ist von Anfang an im Geschehen und wird von der Geschichte völlig eingenommen. Sie reißt einen mit und man will einfach wissen, was in der nächsten und nächsten und nächsten Episode passiert. Manchmal kommen Fragen auf, die dann erst in einer der folgenden Episoden geklärt werden oder immer noch offen sind, da ja noch Episoden dieser Staffel folgen. Die paranormalen Geschehnisse sind schön beschrieben., leider manchmal etwas zu kurz. Auch die Kampfszenen sind etwas kurz geraten und könnten noch ausgebaut werden. Die Charaktere sind nicht allglatt, also so das der eine nur gut, der andere nur böse oder brummig oder so wäre. Nein, alle Charaktere haben ihre Haken und Kanten und es macht Spaß herauszifinden, wie die jeweilige Figur reagieren wird. Klasse, ist auch, das es viele verschiedene fantastische Figuren gibt und man nie weiß, was als nächstes auftaucht. Eigene Meinung: Klasse! Fantastisch! Super! Phänomenal! Also, mir gefallen die Episoden sehr gut, auch wenn ich ehrlich sagen muß, das sie länger sein könnten. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und mir aufgrund der Spannung und weil ich unbedingt wissen wollte, wies weitergeht, mir gleich Episode 7 geholt und werde mir auch die weiteren Episoden zulegen. The Hunter ist für Fantasy-Fans wirklich lesenswert, zum Teil spannend, amüsant und interessant, aber auch etwas traurig, nachdenklich machend und einfach paranormal. Ich gebe sehr gerne 5 Sterne und freue mich auf die weiteren Episoden!

    Mehr
  • Rezension zu "The Hunter. Staffel 01" von Katja Piel

    The Hunter. Staffel 01
    Steffi153

    Steffi153

    12. October 2012 um 08:11

    Das eBook "The Hunter" nimmt einen mit in die Welt des Paranormalen. Man lernt die durch ihre schwere Kindheit ziemlich zerrüttete Medina kennen, die mehr oder weniger durch Zufall von ihrer Bestimmung erfährt: sie soll Dämonen und andere böse mystische Wesen jagen und vernichten. Dabei steht ihr ihr nerviger und doch liebenswerter Bruder Ross beiseite, auch wenn dieser bereits vor vielen Jahren verstorben ist. Damit die Runde noch etwas männliche handfeste Unterstützung bekommt, stößt schließlich noch Langweiler Alex hinzu. Doch auch dieser kann ganz schön tough und sexy werden und steht Medina plötzlich doch näher als erwartet. Was die drei in Folge 1-6 so alles erwartet und noch vieles mehr erfährt man in dieser packenden und spannenden Staffel 1. Medina ist eine junge Frau, in die ich selbst mich nicht hineinversetzen konnte, die einen aber alleine mit ihrer Geschichte, ihrer Verrücktheit und ihrer wilden Art mitreißt. Auch wenn sie einem nicht wirklich sympathisch erscheint schafft man es teilweise doch, sie zu verstehen wenn man ersteinmal ihre Hintergründe kennt. Bruder Ross ist mein Lieblingscharakter, auch wenn er eine etwas durchscheinende Rolle spielt ;) Und dann gibt es da also noch Alex, zu dem ich nichts weiter verrate, außer dass er garnicht so langweilig ist, wie Medina meint. Wenn man diese Staffel liest sollte man gleich darauf eingestellt sein, dass man kein komplettes Buch erwarten darf, sondern wirklich einzelne Episoden, quasi kleinere in sich selbst abgeschlossene Handlungsstränge. Das hat mir gut gefallen und es gibt der Geschichte einen besonderen Charme. Ansonsten hat es diese Staffel geschafft, mich komplett in seinen Bann zu ziehen. Die toughe Protagonistin hat mich schnell für die Geschichte eingenommen und ihre Helfer haben den Rest dazu getan. Ihre spannenden und actionreichen Abenteuer lassen einen die eigene Welt vergessen und ziehen einen mit zu den Dämonen, die man fast schon direkt vor sich sehen kann. Eine spannende und sehr empfehlenswerte Serie, die da begonnen worden ist. Angenehm zu lesen und durch die Episodeneinteilung super zum zwischendurch lesen oder immer, wenn man gerade Zeit hat. Hier noch der Link zum Buch: http://www.dotbooks.de/e-book/199276/the-hunter

    Mehr
  • Rezension zu "The Hunter. Staffel 01" von Katja Piel

    The Hunter. Staffel 01
    TrollMutti

    TrollMutti

    10. October 2012 um 13:44

    Mehr als nur eine Jägerin - Medina Die ersten sechs Folgen einer packenden und heißen Serie in einem Band! Jetzt hat man die Möglichkeit die spannende Geschichte rund um Medina noch schneller zu lesen. Und das sollte man auch! Der Leser lernt die heiße (und auch zickige) Medina kennen, die von ihrem Schicksal bisher sehr stark gefordert wurde. Nun soll sie auch noch die Rolle einer Jägerin auf Übernatürliches übernehmen. Als Hilfe steht ihr der witzige und verstorbene Bruder Ross zur Verfügung. Und damit auch die Liebe (oder was auch immer es wird) nicht zu kurz kommt, taucht auch der wechselhafte Alex in ihrem neuen Leben auf. Im Lauf des Buches erfährt man von Medinas Vergangenheit und den einzigartigen Eigenschaften einzelner Charaktere. Langeweile kommt zu keinem Zeitpunkt auf – nicht bei Medina und schon gar nicht beim Leser. Wichtig ist, dass man hier auch wirklich keinen Roman erwartet, sondern kurze Episoden, die das Wesentliche auf den Punkt bringen und auf wenigen Seiten schaffen den Leser zu verführen. Jede einzelne Folge ist ein Lesegenuss! Die Autorin hat es geschafft einnehmende und ausdruckstarke Charaktere, heiße Erotik, interessante Geschichte und übernatürliche Action zu vereinen. Von Seite zu Seiten versinkt man in der Welt von Medina, Alex und Ross und möchte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Weil es eigentlich eine Sammlung von Kurzgeschichten ist, liest es sich wahnsinnig leicht und flüssig. Und viel zu schnell hat man das Schätzchen durch und will nur noch mehr! Zum Glück ist Nachschub schon versprochen und erscheint nach und nach :-) Also hier absolute Leseempfehlung, vor allem, wenn man etwas schönes für Zwischendurch oder unterwegs sucht!

    Mehr
  • Rezension zu "The Hunter. Staffel 01" von Katja Piel

    The Hunter. Staffel 01
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Über das Buch: Sie ist sexy. Sie ist tough. Und sie jagt paranormale Wesen. Medina Thompson ist acht Jahre alt, als sie alles verliert. Von einer Pflegefamilie zur nächsten abgeschoben, wird aus ihr ein von Gewalt gezeichneter junger Mensch. Zwölf Jahre nach dem brutalen Mord an ihrer geleibten Grandma und ihrem Bruder Ross erfährt sie endlich, warum die beiden sterben mussten. Sie stellt sich ihrem Schicksal und tritt das Erbe ihrer Großmutter an. Die Jagd auf das Übernatürliche… Inhalt: Als Detective Matt Wilson zu einem Tatort gerufen wird, findet er dort die alte Lady Mary-Beth Thompson und ihren Enkel Ross, die auf bestialische Weise niedergemetzelt wurden. Doch es gibt eine Überlebende. Die achtjährige Medina Thompson. 12 Jahre später hat Medina einen Autounfall. Sie glaubt, jemanden überfahren zu haben. Alex, ein junger Mann, der zufällig vor Ort ist, eilt ihr zu Hilfe und begleitet sie auch ins Krankenhaus. Auf ihre Frage nach dem anderen Opfer erntet Medina nur verständnislose Blicke. Daraufhin beschließt sie, sich endlich ihrer Vergangenheit zu stellen. Sie entlässt sich kurzerhand selber aus dem Krankenhaus und überredet Alex, sie nach San Bernardino zu fahren. Dort, im Haus ihrer Großmutter findet sie nicht nur en Geist ihres getöteten Bruders, sondern auch ihre Bestimmung. Sie ist eine Jägerin und bekämpft paranormale Wesen… Meine Meinung: Als meine liebe Freundin Beate mitteilte, dass es zu diesem eBook eine Leserunde gäbe und dass dieses auch noch kostenlos zur Verfügung gestellt würde, habe ich mich kurzerhand dafür beworben. Völlig erwartungsfrei begann ich zu lesen und wurde mehr als angenehm überrascht. In sechs spannenden Episoden erzählt die Autorin Katja Piel die Geschichte von Medina, Alex und Ross und ihrer Jagd auf Dämonen, Werwölfe und Vampire. Auch wenn ich anfangs ein paar Probleme hatte, mich auf diese Kurzgeschichten einzulassen, weil ich mir gerade in den ersten beiden Episoden mehr Details gewünscht hätte, kam ich doch schon bald nicht mehr von den Geschichten los. Je mehr ich las, desto mehr verwob sich alles zu einem komplexen Ganzen. Mit ihrem flüssigen und witzigen Schreibstil hatte mich die Autorin schnell in ihren Bann gezogen. Die Cliffhanger, mit denen sie am Ende jeder Episode aufwartet, taten ihr Übriges. Gut gefallen hat mir auch der Ideenreichtum von Frau Piel. So sind ihre Vampire, Werwölfe und Dämonen doch so ganz anders, als man sie zu kennen glaubt. Medina ist eine Heldin, ganz nach meinem Geschmack. Sie ist sexy, hat eine große Klappe und ist völlig unvorhersehbar. Trotzdem erschließt sich dem Leser ihre Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit, die sie mit ihrem Verhalten aber gekonnt zu verdrängen weiß. Alex könnte derjenige sein, der ihr diesen geheimen Wunsch erfüllt. Doch leider ist er das, was man gemeinhin als Weichei bezeichnet. Und auf Weicheier steht Medina nun so gar nicht. Doch dann hat Alex ein Erlebnis, das ihn für Medina fast unwiderstehlich macht. Aber auch nur fast… Und dann wäre da noch Ross, Medinas geisterhafter Bruder. Der ist zwar oft sehr hilfreich, verhält sich aber ansonsten die meiste Zeit einfach wie ein kleiner Bruder und nervt sie. Matt Wilson, der Bulle, der Medina damals gefunden hat, taucht auch immer wieder auf. Er und Medina treffen bei der Aufklärung der einzelnen Fälle ständig aufeinander. Und nicht nur dort… Schade eigentlich, dass dieses eBook mit sechs Episoden jetzt schon zu Ende ist. Umso besser, dass Episode 7 bereits erschienen ist. Bleibt noch, mich zu bedanken. Bei Beate, die mir den Tipp gegeben hat. Bei dotbooks, die dieses eBook kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Bei lovelybooks.de, die eine tolle Leserunde möglich gemacht haben. Außerdem natürlich bei Katja Piel, die auf wirklich jede Frage und jeden Kommentar eingegangen ist und die nicht nur viele Ideen hat, sondern diese auch noch zu Papier gebracht hat. Fazit: Kurze und knackige Lektüre für Zwischendurch. Ich bleibe auf jeden Fall am Ball.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "The Hunter. Staffel 01" von Katja Piel

    The Hunter. Staffel 01
    IraWira

    IraWira

    Ich muss gestehen, dass es mir schwer fällt, die Serie zu beurteilen, weil ich einfach feststellen musste, dass es nicht mein Genre ist. Erwartet hatte ich nach einigen Rezensionen und entsprechenden Vergleichen etwas wie Buffy und so war ich dann doch überrascht, als es sich doch als deutlich freizügiger und erotischer orientiert entpuppte. Hinzu kamen dann einige in anderer Hinsicht recht ausgeprägte Szenen, die für meinen persönlichen Geschmack ein wenig zu blutig waren, bzw. wo es einfach ein wenig zu brutal wurde. Das ist dann nicht mehr ganz meine Richtung, so dass ich damit einfach meine Probleme hatte. Die verschiedenen Episoden greifen jeweils ein Stück weit ineinander, so dass meist die nächste Episode in der vorhergehenden schon eingeleitet wird. Es tritt eine Vielfalt zumeist recht markanter Charaktere auf, die gut ausgearbeitet und überzeugend sind. Man merkt dem ganzen Werk eine große Ideenvielfalt an, der sich sowohl in der Handlung als auch in den Figuren sehr positiv bemerkbar macht. Hier setzt wiederum aber auch ein Kritikpunkt an, durch die große Vielfalt, sprang mir die Handlung oft ein wenig zu sehr. Manche Episoden hätte ich mir länger gewünscht, weil ich das Gefühl hatte, dass sie doch recht schnell vorbei waren und die Handlung sehr spontan abgeschlossen war, andere wieder beherbergten eine recht große Fülle an unterschiedlichen SItuationen, wo man gucken musste, dass man den Überblick nicht verliert. Medina, die Protagonistin, Vollwaise, erfährt mit 20, dass sie eine Jägerin paranormaler Wesen ist, die nur aus diesem Grund vor 12 Jahren überlebt hat, als ihre Großmutter und ihr Bruder umgebracht wurden. Ab dem Moment, wo sie von ihrer Berufung erfährt, ist nichts mehr so wie es mal war. Mit Hilfe eines Buches ihrer Großmutter, dem streckenweise recht nervigen und geschwätzigen (typisch Bruder halt ;-) ) Geist ihres Bruders und mit einem Halbvampir an ihrer Seite, macht sie sich daran, ihre Aufgabe zu erfüllen. Hierbei begegnet sie immer öfter auch dem Polizisten Matt, der sie nach dem Mord an ihrer Familie als einzige Überlebende gefunden hatte. Auch zwischen den Beiden knistert es gewaltig, allen Dämonen, Hexen und Teufeln zum Trotz. Ich denke, ich war nicht der richtige Leser für dieses Buch, da ich es mit falschen Erwartungen angefangen hatte, wem diese Art aber liegt, wird sich beim Lesen gut unterhalten.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "The Hunter. Staffel 01" von Katja Piel

    The Hunter. Staffel 01
    misslittledarkangel

    misslittledarkangel

    09. October 2012 um 22:05

    INHALT: Sie ist sexy. Sie ist tough. Und sie jagt paranormale Wesen. Medina Thompson ist acht Jahre alt, als sie alles verliert. Von einer Pflegefamilie zur nächsten abgeschoben, wird aus ihr ein von Gewalt gezeichneter junger Mensch. Zwölf Jahre nach dem brutalen Mord an ihrer geliebten Grandma und ihrem Bruder Ross erfährt sie endlich, warum die beiden sterben mussten. Sie stellt sich ihrem Schicksal und tritt das Erbe ihrer Großmutter an: Die Jagd auf das Übernatürliche ... Die erste Episode der Fantasy-Thriller-Reihe! ÜBER DIE AUTORIN: Katja Piel wurde 1972 in Kelkheim geboren und lebt heute mit Mann und Kind in Rodgau. Sie ist seit 15 Jahren in der IT-Branche tätig. Erst vor einem Jahr hat sie das Schreiben für sich entdeckt. Zunächst mit Kindergeschichten für ihren Sohn und nun mit Fantasy-Romanen. Mit der Mystery-eBook-Serie THE HUNTER schlug Piel im Mai 2012 ein neues Kapitel auf. Die kurzweiligen Episoden, die ideal geeignet sind, um sie unterwegs zu lesen, wurden zunächst in Eigenregie bei Amazon veröffentlicht. Ab Oktober 2012 gibt es die Serie exklusiv bei dotbooks. MEINE MEINUNG: Medina Thompson hatte eine schwere Kindheit. Im Alter von 8 Jahren verliert sie ihre geliebte Grandma und ihren Bruder. Nach 12 Jahren hat sie einen Autounfall, bei dem sie den Schwächling Alex kennen lernt. Alex bringt sie in das Haus ihrer Grandma. Dort wartet ihr verstorbener Bruder Ross, als eine Art Energie und erzählt ihr von ihrem Schicksal, die Jagd auf das Übernatürliche. Er hilft ihr bei der Jagd. Alex wird in einen Halbvampir verwandelt. Seine Blutdurst lässt sich mit dem "roten Bullen" oder auch besser bekannt als "RedBull" besänftigen... Ab dem Zeitpunkt ist Alex kein wirklich Loser mehr, sondern hat etwas magisch Anziehendes an sich... Er hilft Medina bei der Jagd nach Vampiren, Dämonen oder sogar dem Teufel, ... FAZIT: Katja Piel hat mit "The Hunter" eine Fantasy-Thriller-Reihe der etwas anderen Art geschrieben. Die Episoden sind zwar kurz, haben es aber in sich! Wer einmal mit dem "The Hunter"-Virus angesteckt ist kann einfach nicht mehr damit aufhören zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "The Hunter. Staffel 01" von Katja Piel

    The Hunter. Staffel 01
    parden

    parden

    GEISTERJÄGER IN NEUER VERPACKUNG... Medina Thompson heißt die Protagonistin dieser Episoden-Sammlung. Als junge Frau wird sie in einen mysteriösen Autounfall verwickelt und landet im Krankenhaus. Doch eine innere Unruhe lässt sie Alex, den jungen, spießig gekleideten Retter am Unfallort, bitten, sie zum alten Haus ihrer Großmutter zu fahren. Dort überkommen sie traurige Erinnerungen. Zwölf Jahre zuvor wurden ihre Großmutter und ihr Bruder Ross in dem Haus getötet. Sie selbst war damals erst acht Jahre alt und wurde anschließend von einer Pflegefamilie zur nächsten gereicht, wo sie viele traumatische Erlebnisse erdulden musste. Ihre harten Kindheitserfahrungen haben Medina geprägt - zu niemandem baut sie eine wirkliche Nähe auf, Vertrauen ist ein Fremdwort für sie. Diese Härte kommt ihr jedoch nun zugute: sie erfährt endlich, weshalb ihre Großmutter und ihr Bruder sterben mussten - und was ihr Erbe ist. Medina ist die Nachfolgerin ihrer Großmutter und fortan eine Jägerin auf das Übernatürliche. Geschrieben sind die Episoden in Form von Kurzgeschichten - manchmal ausgesprochen extrem kurz. Bei diesem Format versteht sich von selbst, dass die Charaktere nicht sonderlich ausgefeilt präsentiert werden, sondern sich durch ihre Handlungen erst allmählich etwas deutlicher darstellen. Neben Medina ist da noch Alex, ihr Retter an der Unfallstelle, der durch gewisse Umstände schließlich ihr Kompagnon in Sachen Geisterjäger wird. Außerdem manifestiert sich in dem Haus der Großmutter noch der Geist ihres toten Bruders Ross, und ein Polizist namens Matt spielt ab Episode 4 ebenfalls eine wichtige Rolle - er war seinerzeit derjenige, der Medina nach dem Mord an ihrer Großmutter und ihrem Bruder auffand. Was man der Autorin Katja Piel in jedem Fall zugute halten muss, ist ihre überbordende Fantasie. Hexen, Vampire, Dämonen - nichts ist so, wie man es sich landläufig vorstellt, denn die Autorin hat da ganz eigene Erkenntnisse. Auch die mysteriösen Geschehnisse in den einzelnen Episoden zeugen von großem Einfallsreichtum. Der Schreibstil ist außerdem überaus flüssig und bildhaft. Allerdings gibt es für mich auch ein paar kritisch anzumerkende Aspekte. Zum einen ist da die Form der Kurzgeschichten. Zwar sind die Episoden, wie ursprünglich angedacht, so schnell auch unterwegs mal zu lesen, aber für mich persönlich bleibt so viel zu viel an der Oberfläche. Selbst im Vergleich zu John Sinclair, dessen Geschichten ja in ähnlichem Genre spielen, erscheint diese Form für mich oftmals als zu gerafft. So fällt es mir auch schwer, zu Personen Sympathie oder Antipathie aufzubauen, und die Handlungen erscheinen oft sprunghaft und nur angerissen. Zum anderen wurden die Episoden immer nach ähnlichem Schema abgehandelt. Nach einigen Episoden gab es da in dieser Beziehung keinen Überraschungseffekt mehr für mich. Die Cliffhanger am Ende jeder Episode allerdings machten dann doch neugierig auf die Fortsetzung... Von der Autorin angedacht sind 2 Staffeln der Reihe mit jeweils 10 Episoden. Dieses E-Book beinhaltet die ersten 6 Episoden, die 7. ist bereits erschienen. Die Episoden dieses Buches sind: 1. Medinas Fluch 2. Medina und die tanzenden Vampire 3. Dämonenblut 4. Blind Date mit dem Tod 5. Der Teufel schreibt E-mails 6. Hexensabbat Insgesamt ein durchaus kurzweiliges Leseerlebnis ohne großen Anspruch, wobei ich mir wünschen würde, dass die Autorin ihr unbestrittenes Talent auch in eine längere Form des Schreibens investieren würde. Aber auch für diese Form gibt es sicherlich ausreichend Fans... Ich danke der Autorin Katja Piel für die nette Begleitung der Leserunde, dotbooks für die Bereitstellung des E-Books und lovelybooks für die Durchführung der Leserunde.

    Mehr
    • 4
    parden

    parden

    09. October 2012 um 00:11
  • Rezension zu "The Hunter. Staffel 01" von Katja Piel

    The Hunter. Staffel 01
    Ichbinswieder

    Ichbinswieder

    08. October 2012 um 23:19

    Da ich schon die ersten zwei Episoden kannte, war ich natürlich sehr auf die gesamte Staffel gespannt. Medina ist vom Leben gezeichnet, denn sie hatte es nicht leicht. Doch dies war vorherbestimmt und sollte sie auf ihre bevorstehenden Aufgaben vorbereiten. Sie ist durch ihre Charakterzüge nicht gerade der Sympathieträger der Geschichte, was zunächst etwas ungewöhnlich erscheint. Doch im Verlauf der Geschichten wird klar, dass die Autorin nicht nur in diesem Fall ungewöhnliche Wege beschreitet. Sehr rasant geht es in Medinas Leben zu, was nicht zuletzt am Kurzgeschichtencharakter dieser ersten Staffel liegt. In sechs Episoden jagt sie hinter Hexen, Vampiren und Dämonen her, die sich sehr zu meiner Freude kaum an den gängigen Klischees orientierten. Die Autorin hat hier sehr viel Mut und Fantasie walten lassen, um jeder Spezies, als auch der Entstehung des Vampirismus selbst, einen neuartigen Anstrich zu geben. Viele ihrer Ideen wirkten sehr frisch und unverbraucht, nur hier und da konnte man vermuten, dass sie sich an bereits existierende Literatur angelehnt hat. Dafür war aber ihre Auslegung manchmal so ungewöhnlich, dass ich mir sogar ein schmunzeln nicht verkneifen konnte. Ein Beispiel von vielen ist hier Medinas Bruder Ross, dem Katja Piel eine Rolle zugedacht hat, die mich ein wenig an eine Figur von J. Frost erinnerte. Aber wirklich nur ein wenig, denn Ross glänzt durch Andersartigkeit und Handlungsvielfalt, wobei er sich sein kindliches Gemüt bewahrt hat. Mehr möchte ich aber nicht dazu verraten. Insgesamt haben mir alle Figuren sehr gut gefallen, auch wenn sie sich im Laufe der Episoden erst richtig entwickelt haben. Doch irgendwann schaffte es jeder Charakter mich zu überzeugen. Sehr schön fand ich auch, dass Charaktere der ersten Folgen auch später mal wieder zu finden waren. Man muss man sich im Klaren darüber sein, dass hier das Wort „Episode“ wirklich wörtlich zu verstehen ist. Das hat für meine Begriffe Vor- und Nachteile. Ein Vorteil ist, dass man Abschnittsweise lesen kann, und auch wenn man die Geschichte länger aus der Hand legen würde, kommt man wieder gut hinein. Liest man allerdings in einem durch, muss man sich mit immer wiederkehrenden Personenbeschreibungen von Protas befassen, die man nun schon kennt, und auch warum Medina so ist wie sie ist, wird immer mal wieder thematisiert. Beim zügigen lesen war das manchmal etwas störend. Die Geschichten an sich sind alle spannend, und auch wenn auffallend war, dass der Aufbau recht gleich anmutete, habe ich jeden Abschnitt gerne gelesen. Manche Episoden sind allerdings nichts für schwache Nerven, da es sehr blutrünstig zu geht. Das ist ja nicht ganz so mein Fall, aber ich muss zugeben, dass es sich trotzdem stimmig einpasste. Ich schrieb schon, dass es sich hier um eine Reihe Kurzgeschichten handelt. Einige davon waren für meinen Geschmack leider etwas zu kurz. Das sorgt zwar auf der einen Seite dafür, dass die Erzählungen eine gewisse Rasanz aufweisen, doch manchmal fühlte ich mich regelrecht gehetzt und es war einfach zu schnell vorbei. Der Cliffhanger am Ende sorgte jedoch regelmäßig dafür, dass ich unbedingt weiterlesen wollte. Insgesamt betrachtet habe ich diese Staffel gerne gelesen. Die Autorin überzeugt mit neuen, frischen Ideen und ungewöhnlichen Charakteren.

    Mehr
  • weitere