Katja Reider Das erste Mal lieben

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(7)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das erste Mal lieben“ von Katja Reider

»Mit dem Sex ist es wie mit den Oliven. Die konnte ich früher nicht ausstehen, aber irgendwann war ich total heiß drauf.« <br>Bis Marie und Daniel so locker über ihre Gefühle reden können, vergeht Zeit. Liebe und Sex sind für die beiden Neuland, etwas, an das sie sich herantasten, um es in aller Intensität zu erleben ...<br>Die 15jährige Marie und der 17jährige Daniel sind verliebt wie nie zuvor in ihrem Leben. Aber mit der Liebe kommen auch Ängste und Zweifel - ganz besonders, wenn es darum geht, das erste Mal miteinander Sex zu haben: Kann man denn so unumwunden zugeben, dass man Lust darauf verspürt? Wie wird der andere darüber denken? Wird das nicht oberpeinlich werden? Bloß nicht unerfahren wirken! Und wie war das mit der Verhütung? Marie und Daniel erzählen abwechselnd, wie sie diese Zeit erlebt haben, die ihnen anfangs jede Menge Stress und Frust eingehandelt hat.

Stöbern in Jugendbücher

This Love has no End

Konnte mich leider nicht ganz so überzeugen wie erhofft.

Mimmi2601

Mondfunken (Sternenmeer)

Gute Lektüre zum Entspannen mit schönen Szenen - schade, dass es keine Rezepte gibt

Claire20

Auf ewig dein

Anfang wundervoll, dann leider nicht mehr so gut wie Band 1-3. Zu viele Dämonen...

-booklover-

Stormheart - Die Rebellin

Richtig gut geschrieben,konnte es kaum weg legen; Bin schon auf Band 2 gespannt

FantasyWoman

No Return 2: Versteckte Liebe

Eine schöne Fortsetzung, auch wenn sie nicht so gut wie der erste Band war. Ein Buch, das auch zum Nachdenken angeregt hat. Empfehlenswert!

Claves

Bodyguard - Der Anschlag

actionreich in Russland

Monalisa73

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das erste Mal lieben" von Katja Reider

    Das erste Mal lieben
    Liss

    Liss

    10. February 2013 um 14:39

    ICH FASSE BEIDE BÄNDE ZUSAMMEN: Zwei Bücher über das erste Verliebtsein. Über das 1. Mal. Neue Gefühle und um Konflikte, die in Beziehungen auftreten. Ich wollte die zwei Bücher zusammenfassen, da sie sowieso jeweils nur 220 Seiten haben und richtig schnell zu lesen sind. Außerdem gehören sie für mich einfach zusammen. :) Daniel und Marie lernen sich ganz normal in der Schule kennen und merken schon am Anfang, dass da etwas zwischen ihnen ist. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten und lustigen Peinlichkeiten in der Schule sind die beiden schnell zusammen und schnell gibt es auch nur noch 1 Thema: Sex. Der Sex war vor allem im 1. Band sehr vordergründig. Wie wird es sein. Wie soll es sein. Wann soll es sein. Die zwei arbeiten sich drauf hin, planen ihn sogar und trotzdem kommt es dann ein bisschen anders. ;) Durch die Bücher habe ich mich wieder als 15 jähriger verliebter Teenager gefühlt und es war toll. Man denkt daran, wann man das erste Mal verliebt war, was man nicht alles getan hat, um IHM nahe zu sein und wie schwierig die Anfangszeiten sind, weil alles so neu ist. Viele Gefühle kamen mir bekannt vor und ich habe sowohl Marie als auch Daniel in sehr vielen Situationen richtig, richtig gut verstanden. Vor allem Marie. Ihre Gedankengänge waren oft so, wie meine auch gewesen wären. :D Gruselig, aber sehr sympathisch und authentisch. Da die Perspektive zwischen Daniel und Marie immer wieder wechselt, weiß man immer wie der andere gerade denkt und kann den- bzw. diejenige sehr gut nachvollziehen und ich fand alles unheimlich logisch und verständlich. Ich hätte oft ähnlich reagiert. Marie repräsentiert für mich ein durchschnittliches Schulmädchen, das sich gern verlieben möchte. Schüchtern, süß und mit Freundin Sara dauernd am tratschen und labern. ;) Daniel hingegen möchte manchmal lieber cool sein, typisch Kerl, versteht manchmal nicht, wieso Marie schon wieder sauer ist. Wie das eben so ist. Die zwei Bücher sind ziemlich leicht und schildern sowohl das Zusammenkommen als auch das Zusammensein und die Probleme, die auftreten können. Eifersucht und Seitensprünge sind das große Thema des 2. Bandes. Auch hier entstehen die Konflikte nachvollziehbar und nicht an den Haaren herbeigezogen und nehmen ihren Lauf. Und auch Daniel und Marie entwickeln sich. Sehr interessant an den Büchern war, dass vieles echt sehr detailliert beschrieben ist und ich manchmal das Gefühl hatte ich lese einen erotischen Roman. :D Hat mir aber gut gefallen, da viele Liebesgeschichten den Sex einfach kurz umschreiben oder kurz vorher aufhören und man es sich einfach denkt. Oft hat es mir ein Schmunzeln auf die Lippen gezaubert, weil auch die verwirrten Gefühle und Erwartungen der beiden enthalten waren und man spannend wartet, was passiert. Allerdings kommt auch eine aufklärende Komponente zum Ausdruck. Gefahren beim Sex aka Schwangerschaft, Verhütung, Frauenarzt kommen ebenfalls nicht zu kurz und ist für die angepeilte Zielgruppe bestimmt eine gut versteckte Aufklärung und werte ich als positiv. :) Fazit Zwei Bücher, schnell, leicht, flockig zu lesen. Wundervolle für zwischendurch, wobei der Fokus ausschließlich auf die Liebe und die Beziehung gerichtet ist. 4,5/5 Punkte.

    Mehr
  • Rezension zu "Das erste Mal lieben" von Katja Reider

    Das erste Mal lieben
    Denise93

    Denise93

    01. September 2011 um 19:10

    Dieser Liebesroman ist mehr ein Aufklärungsbuch bei den detailreichen Beschreibungen. Die Probleme sind typische und wirken etwas aufgesetzt. Als Aufklärungsbuch jedoch echt gelungen.

  • Rezension zu "Das erste Mal lieben" von Katja Reider

    Das erste Mal lieben
    sheva

    sheva

    25. July 2010 um 01:02

    Ich glaube ich habe dieses Buch mit 14 oder so gelesen. Damals hatte ich noch keine Freund und fand dieses Buch sehr aufregend und schön geschrieben. Also ich kann euch zwar nicht sagen wie ich heute darüber denken würde, aber ich denke es ist ein nettens Buch für junge Teenager.

  • Rezension zu "Das erste Mal lieben" von Katja Reider

    Das erste Mal lieben
    trinity315

    trinity315

    25. July 2009 um 16:20

    ich liebe solche bücher über die erste große liebe und das erste mal. genau das richtige eigentlich für jugendlich die diesen schritt erst noch machen werden.