Katja Reuter Welche Farbe hat die Liebe?

(49)

Lovelybooks Bewertung

  • 55 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 32 Rezensionen
(10)
(18)
(14)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Welche Farbe hat die Liebe?“ von Katja Reuter

Zunächst rümpft Jule über das Geburtstagsgeschenk ihrer Freundin Tina die Nase: eine Mitgliedschaft beim Internetportal StayFriends? Doch dann stolpert sie im Netz über ihre Jugendliebe Erik. Es funkt gewaltig zwischen den beiden, denn Erik ist charmant, einfühlsam und ehrgeizig – ganz anders als Jules Dauerverlobter Tom. Erst als ihr kleiner blinder Kater schwer erkrankt, erkennt Jule, auf welchen der Männer sie sich wirklich verlassen kann.

War ganz nett geschrieben, aber für meinen Teil etwas zu unspannend.

— valle87

Stöbern in Liebesromane

Du + Ich = Liebe

Tolles Buch.

melinchen

Der letzte erste Kuss

Super schön! Gefiel mir sogar besser als der erste Teil.

Jaani

Und jetzt lass uns tanzen

Super schön und leicht zu lesen.

tonks

Sieben Tage voller Wunder

Ein wirklich spannendes Buch mit überraschendem Ende

MaikeSoest

Die Wellington-Saga - Verführung

Ganz anders als der erste Band, aber richtig gut :)

Faltine

Berühre mich. Nicht.

Wer dieses Buch nicht liest, ist selber schuld :)

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Entscheidung für die (wahre) Liebe

    Welche Farbe hat die Liebe?

    Greedyreader

    14. February 2016 um 18:38

    Die Fotografin Jule ist seit acht Jahren mit dem Musiker Tom zusammen, als ihre beste Freundin Tina ihr zum Geburtstag die Mitgliedschaft bei dem Internetportal StayFriends schenkt. Jule verkuppelt die Freundin ausgerechnet mit ihrer Jugendliebe Lukas, der sie damals wegen einer anderen verlassen hat, und sie selbst nimmt Kontakt zu ihrem damaligen Freund Erik auf. Daraus entwickelt sich ein heiße Affäre. Erik umwirbt Jule, macht teure Geschenke und blendet sie mit seinem Reichtum und seinem beruflichen Erfolg. Jule entscheidet sich für Erik. Sie verändert sich sehr stark, setzt ihre Freundschaft zu Tina aufs Spiel, die nun auch nicht mehr zu ihrer Welt gehört. Kontakt zu ihrer Vergangenheit und zum Exfreund Tom hat sie nur durch den gemeinsamen Kater Blindfisch, den sie in Toms Abwesenheit in Pflege nehmen muss. Schon frühzeitig sind Signale erkennbar, dass mit der neuen Beziehung nicht alles zum Besten steht. Der Ausgang ist ziemlich vorhersehbar. Von daher ist der Roman mit seiner Beschreibung von Beziehungskrisen und Konflikten nicht sonderlich spannend. Er ist ganz witzig geschrieben mit amüsanten Begebenheiten und verbaler Komik, und nimmt zum Ende hin deutlich Fahrt auf. Es berührt den Leser, dass ausgerechnet die Liebe zu einem blinden Kater Jule zu der Erkenntnis verhilft, welcher Mann der Richtige für sie ist, mit wem sie leben kann und will. Das Buch liest sich ganz gut, auch wenn man kein Fan von Frauenliteratur ist und der Roman insgesamt nicht gerade als innovativ zu bezeichnen ist. 

    Mehr
  • Liebesroman-Challenge 2016: Die Liebe von Stadt zu Stadt

    lesebiene27

    Liebesroman-Challenge: Die Liebe von Stadt zu Stadt Seid ihr in eurem tiefsten Inneren hoffnunglose Romantiker? Fiebert ihr gerne mit den verschiedensten Protagonistinnen um den Mann ihrer Träume? Dann seid ihr bei unserer Liebesroman-Challenge genau richtig! Denn wir wollen 2016 gemeinsam verschiedenste Städte und Schauplätze von Liebesromanen besuchen und herausfinden: wo ist die Liebe am schönsten? Ist es wirklich die Hauptstadt der Liebe oder doch die Stadt, die niemals schläft? Macht euch bei der Liebesroman-Challenge auf die Reise durch die romantischsten Städte weltweit! Wer am Ende des Jahres die meisten Städte entdeckt, hat die Chance auf einen tollen Preis, der von dem lovelybooks-Team gestiftet wird. Damit die Challenge in diesem Jahr wieder stattfinden kann, übernehme ich die Betreuung. Da ich dies zum ersten Mal mache, bitte ich euch, ein wenig nachsichtig mit mir zu sein.Ablauf der Challenge:1. Meldet euch mit einem Kommentar zur Challenge an - man kann jederzeit einsteigen! Erstellt doch bitte einen Sammelbeitrag mit all euren Angaben, den ich dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste verlinke. 2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. 3. Ihr könnt so viele Liebesromane lesen (oder auch als Hörbuch hören), wie ihr möchtet - aber ihr solltet bis zum Ende der Challenge mindestens 15 verschiedene Städte erkunden.  4. Unter den "bereisten" Städten sollten folgende Städte dabei sein: - Paris - New York - London - Außerdem noch jeweils 2 beliebige Städte jeweils in Deutschland und den USA (zusätzlich zu NY) 5. Es zählen die Städte, in der sich die Protagonistin während der Handlung des Liebesromans hauptsächlich aufhält. 6. Es zählen alle Bücher, die hier bei LovelyBooks im Genre "Liebesroman" gelistet sind. (Falls ihr Liebesromane habt, welche unter "Romane" gelistet sind, fragt doch einfach kurz nach, ob sie als Liebesromane gelten.) Jugendbücher, Erotik-Literatur und Historische Romane zählen nicht! 7. Zum Beweis, dass ihr ein Buch gelesen habt, postet ihr hier bitte immer den Link zur Rezension. (Eine Rezension ist ein ehrlich gemeintes Feedback und sollte mehr als nur einen Satz enthalten.)Falls ihr noch Fragen oder Anmerkungen zur Challenge habt - immer her damit! Gerne könnt ihr in diesem Thread auch munter über eure Leseerfahrungen, Lieblingsautoren und Büchertipps plaudern.Ansonsten wünsche ich uns viel Spaß und Erfolg bei der Challenge!______________________________Teilnehmer:     (Stand: 22.06.2016) Ajana → (0/15) Annika_70 → (5/15) Bambisusuu → (11/15) ban-aislingeach → (13/15) Bjjordison → (0/15) BookW0nderland → (12/15) [Buchraettin → im März ausgestiegen] buecherwurm87 → (2/15) Curly84 → (18/15) czytelniczka73 → (11/15) Dancun → (1/15) Danni89 → (7/15) DieBerta → (0/15) divergent → (0/15) Emotionen → (3/15) fraeulein_lovingbooks → (6/15) jala68 → (6/15) Julia127 → (0/15) JuliB → (4/15) LadySamira091062 → (2/15) lenicool11 → (6/15) Lese-Krissi → (6/15) lesebiene27 → (6/15) Lesefeuer → (7/15) naddooch → (0/15) Nele75 → (10/15) Queenelyza → (2/15) robberta → GESCHAFFT! :-) saskiaundso → (0/15) schafswolke → (5/15) schokoloko29 → (1/15) Shikira88 → (2/15) Silvia22 → (0/15) sollhaben → (2/15) suggar → (4/15) Tamilein → (0/15) TanteEvi → (3/15) Thala → (9/15) TheBookWorm → (7/15) tintentraumwelt → (1/15) Traubenbaer → (1/15)  Turtlestar → (4/15) UlliAnna → (0/15) valle87 → (0/15) yafall → (0/15) ---------------------------------------------------------------------------------------- Bücher, die bei lovelybooks als Roman gekennzeichnet sind, in dieser Challenge aber als Liebesroman anerkannt werden: Andrews, Mary Kay: alle Bücher Banerjee, Anjali: "Die Bücherflüsterin" Barnett, Laura: "Drei mal wir" Bennet, Juli: "Der Liebesschuft" Berger, Jo: "Leonardos Zeichen" Bornée, Giulia,: "Kat Smith - Liebe auf Spitzenschuhen" Cairns, Dawn: "Männer und andere Glücksbringer" Carr, Robyn: Virgin-River-Reihe Colgan, Jenny: "Die kleine Bäckerei am Strandweg" Dell, T. J.: "Her Best Friend's Brother" Ernst, Susanna: "Immer wenn es Sterne regnet" Evans, Jessie: "Melt with you" Fabry, Chris: "Das Lied der Liebe" Greifeneder, Anke: "Fremd flirten" Gruber, Birgit: "Der Mann im Kleiderschrank" Hertz, Anne: alle Bücher Jasmina, Lisa: "Kopfkirmes" Johannson, Lena: "Liebesquartett auf Usedom" Jones, Christina: "Aszendent zauberhaft" Krüger, Hardy: "tango africano" Lange, Bea: "Kaktusblüte - Café au Lait und ganz viel Liebe" Leciejewski, Barbara: "Liebe auf den ersten Chat" Lin, Ann: "Unwissend verliebt" Llewellyn, Julia: "Amy's Honeymoon" Madsen, Cindi: "Sie dürfen die Braut jetzt verlassen" McAdams, Molly: "Taking Chances - Im Herzen bei dir" McFarlane, Mhairi: "Es muss wohl an dir liegen" McHugh, Christa: "Heiße Küsse à la carte McLaughlin, Emma: "Liebe auf eigene Gefahr" McPartlin, Anna: "So was wie Liebe" Mitchell, Mary E.: "Seitensprung ins Glück" Morton, Mira: "Seeigel küsst man nicht" Moyes, Jojo: alle Bücher Paul, Janette: "Mann oder Mantra?" Pigisch, Carola: "Die Liebe kommt im Karohemd" Posch, Carina: "Erzähl mir was von Liebe", Potter, Alexandra: "Träumst du noch oder küsst du schon?", Riley, Lucinda: "Helenas Geheimnis", "Das Orchideenhaus", "Das italienische Mädchen" Roberts, Nora: "Der Ruf der Wellen", "Die Sehnsucht der Pianistin" (und ähnliche) Rose, Emma S.: "Stolperfalle Liebe" Schmitz, Annette: "Diese eine Liebe - Wellentänzer" Sibley, Priscille: "Ich versprach dir die Liebe" Simses, Mary: "Der Sommer der Sternschnuppen" Simsion, Greame: "Das Rosie-Projekt" Sparks, Nicholas: alle Bücher Swan, Karen: "Winterküsse im Schnee" Timber, Katharina: "Hühner an der Stange" Truelove, Violet: "Ein Cop zum Verlieben" Tullis, Heather: "A perfect fit" Wilde, Lori: "Traumhaft verliebt" Winter, Claudia: "Aprikosenküsse" Zöbeli, Alexandra: "Die Rosen von Abbotswood Castle"

    Mehr
    • 421
  • Rezension zu "Welche Farbe hat die Liebe?" von Katja Reuter

    Welche Farbe hat die Liebe?

    101Elena101

    12. April 2012 um 14:36

    Geschichte: Jule und Tom sind schon seit 7 Jahren ein Paar und so langsam hat sich der Alltag bei ihnen eingeschlichen.Sie streiten oft und Jule fühlt sich nicht ernst genommen.Außerdem ist sie das totale Gegenteil von Tom,wodurch Stress natürlich schon vorprogrammiert ist.Da lernt sie über ein Internetportal Erik kennen,ihre frühere Jugendliebe.Er ist Architekt,wohlhabend und erstaunlicherweise an Jule interessiert.Eins kommt zum anderen und als Jules Kater Blindfisch schwer erkennt sie,welcher Mann wirklich zu ihr steht. Meinung: Eigentlich hat das Buch einige humorvolle Stellen,an denen ich richtig grinsen musste;so gehört es sich für solch einen Roman auch,finde ich.Doch manchmal konnte ich wirklich nur den Kopf schütteln.Irgendwie ist die Hauptprotagonistin Jule so egoistisch:Sie steigert sich in jeden Streit hinein,macht aus einer Mücke einen Elefanten und denkt nie daran,wie sich die anderen fühlen.Sie geht einfach fest davon aus,dass alles so laufen sollte,wie sie sich das vorstellt.Als Leser kommt man nicht umhin sich zu wundern,dass Tom es überhaupt solange mit ihr ausgehalten hat.Ansonsten sind die Charaktere von Jules Freunden sehr gelungen.Tina,ihre beste Freundin und Lukas,Tinas Schwarm sind witzig und kamen mir bald vor,als würde ich sie selbst kennen.Im Gegensatz dazu steht Tom.Von ihm hätte ich mir mehr Beschreibungen seiner Gefühle,seiner Handlungen während Jule nicht da ist und seiner Gedanken gewünscht.Ich glaube,das Buch hätte mir mehr gefallen,wenn manche Kapitel aus seiner Sicht geschrieben sein würden. Ein unterhaltsamer Roman,mit kleinen Macken,die man jedoch ganz gut übersehen kann.Geeignet für den Strand oder zum Lesen an einem sonnigen Nachmittag im Garten.

    Mehr
  • Rezension zu "Welche Farbe hat die Liebe?" von Katja Reuter

    Welche Farbe hat die Liebe?

    bookgirl

    24. February 2012 um 11:10

    Jule bekommt von ihrer besten Freundin Tina zum Geburtstag die goldene Mitgliedschaft bei StayFriends geschenkt. Zunächst ist sie gar nicht begeistert davon, da sie von Internetportalen wenig hält. Sie meldet sich dann jedoch doch an und stellt den Kontakt zu ihrer alten Jugendliebe Erik her. Da es in ihrer langjährigen Beziehung mit ihrem Freund Tom kriselt, bleibt es nicht nur bei dem Austausch über StayFriends und sie und Erik kommen sich wieder näher. Dadurch wird es spannend zu beobachten, wie die Geschichte letztendlich ausgeht und für wen Jule sich entscheidet, da sie von Erik immer faszinierter und von Tom immer genervter wird. Es darf aber hier schon gesagt werden, dass es ein Happy End gibt und sie die richtige Entscheidung trifft. Es ist halt ein typischer Frauenroman, der sich sehr gut lesen lässt. Der Humor kommt an manchen stellen auch nicht zu kurz, sodass es ein kurzweiliges Lesevergnügen ist. Mir hat das Buch super gefallen und ich würde es auf jeden Fall auch weiter empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Welche Farbe hat die Liebe?" von Katja Reuter

    Welche Farbe hat die Liebe?

    Toschi3

    26. June 2011 um 13:42

    Eigentlich geht es Jule ganz gut: eine feste Beziehung, ein halbwegs ordentlicher Job und eine gute Freundin - was will man mehr? Bis besagt Freundin ihr eine Stayfriends-Mitgliedschaft schenkt und sie dort prompt über ihre erste Liebe stolpert. Plötzlich merkt Jule, das es mehr gibt im Leben als unaufgeräumte Schränke. Die Geschichte ist nicht neu und wird auch sicher noch unzählige Male wieder aufgewärmt werden. Liebeschaos, eine Frau zwischen zwei Männern, arm oder reich, romantisch oder praktisch, ordentlich oder chaotisch, was ist nun das richtige Glück? Doch damit ist die Geschichte auch schon so vorhersehbar wie die Nachrichten von gestern in der Zeitung von heute. Praktischer Weise fällt auch noch die Story vom bekehrten Draufgänger ab, gut, wenn man eine beste Freundin einbaut. Einzige Rettung für das Buch auf zwei Sterne ist der gute Schreibstil der Autorin. Flüssig, ohne große Ecken und Kanten, mit kurzen Kapiteln, führt Katja Reuter uns zielstrebig zum Ende des Buches. Leider fehlt es den handelnden Personen, passend zur oberflächlichen Geschichte, an Tiefgang, auch wenn die Hintergründe der Beteiligten eigentlich mehr hergeben würden. Aber Tiefgang darf man wahrscheinlich bei dieser Art Lektüre auch nicht erwarten. Fazit: Ein Buch für graue Tage, aber ich bleibe ich doch lieber bei den Krimis, denn da ersehne ich das Ende des Buches, um die Auflösung zu erfahren, und nicht, damit es endlich vorbei ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Welche Farbe hat die Liebe?" von Katja Reuter

    Welche Farbe hat die Liebe?

    dieSUSI

    28. February 2011 um 20:32

    Zuerst muss ich einmal sagen: Was für ein schönes Buch! Ich erwarte einen leichten Frauenroman, mit dem man sich teilweise identifizieren kann und der einem die Zeit versüßt. Und meine Erwartungen wurden übertroffen. Katja Reuter schafft es, durch ihren leicht verständlichen Schreibstil, einen in ihren Bann zu ziehen und mit den Protagonisten zu fühlen. Wie habe ich mit Tom gelitten und Erik verwünscht. Natürlich geschehen die Dinge in diesem Buch sehr schnell - Jules Trennung von Tom, neue Beziehung, Verlobung - aber sie sind doch allzu verständlich. Wie würden wir reagieren, nachdem wir ewig auf einen Antrag gewartet haben und dann plötzlich der edle weiße Ritter vor der Tür steht, der all unsere Wünsche erfüllt? Für wen würden wir uns kurzerhand entscheiden, wenn wir zwischen dem etwas "dusseligen" Dauerverlobtem und dem absoluten Sinnbild eines Mannes entscheiden müssten? Mit Spannung und vielem Kopfschütteln erwartete ich das Ende und dachte, ich müste meinen Glauben an Jule verlieren, weil sie zu guter letzt doch Erik heiratet..... aber zum Glück gibt es in dem Buch ein wunderbares Happy-End, welches sogar die Frage nach der Farbe der Liebe beantwortet: ORANGE! Dieses Buch befasst sich aber mit mehr als nur dem Thema Liebe ( wobei es auch hier zum Nachdenken anregt, denn wie schnell kann man in eine solche Situation wie jUle geraten). Ein weiteres großes Thema ist Freundschaft und Geld. Es wird einem wundebar und mit viel Charme und Witz vor Augen geführt, wie wichtig echte Freundschaften sind und das Geld allein doch nicht glücklich macht. Von meiner Seite kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Welche Farbe hat die Liebe?" von Katja Reuter

    Welche Farbe hat die Liebe?

    Kossi

    07. November 2010 um 12:34

    Stay friends oder leave? Jule bekommt von ihrer besten Freundin Tina eine Mitgliedschaft der Internetseite Stayfriends geschenkt und ist zunächst gar nicht so erfreut über dieses Geschenk, weil sie es eigentlich sehr unnütz findet, sich mit so einer Seite zu beschäftigen. Doch nachdem sie sich eingeloggt hat, stellt sie schnell fest, welche Anziehung es haben kann, alte Schulfreunde wiederzufinden und vor allem zu schauen, inwiefern sie sich verändert haben. Natürlich sucht sie dort auch nach Erik, ihrer ersten große Liebe. Und ist enttäuscht, als sie ihn nicht findet. Doch sie hat noch eine Rechnung mit seinem besten Freund offen, der ihr einen Gefallen schuldet und so dauert es nicht lange, bis auch Erik sich bei Stayfriends anmeldet. Obwohl sie seit acht Jahren mit Tom zusammen ist, trifft sie sich mit Erik und lässt sich auf ein gefährliches Experiment ein, indem es darum geht, all ihre Sinne zu verlieren. Ich fand es sehr angenehm, ein Buch über dieses Thema zu lesen, denn ich bin natürlich auch Gold-Mitglied bei Stayfriends und so einige Dinge kamen mir äußerst bekannt vor. Es ist immer aufregend, Menschen, die man früher sehr gern mochte und die man dann wegen der unterschiedlichsten Gründe aus den Augen verloren hat, wiederzutreffen. Von daher habe ich an vielen Stellen des Buches mit Jule mitgefiebert und konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Ein leichtes Buch für einen trüben Herbstnachmittag!

    Mehr
  • Rezension zu "Welche Farbe hat die Liebe?" von Katja Reuter

    Welche Farbe hat die Liebe?

    Lesefee86

    01. September 2010 um 13:50

    Jule hat Geburtstag, und was bekommt sie von ihrer besten Freundin Tina? Ein Abo bei Stay-Friends! Zuerst ist sie ziemlich entsetzt und will das "Geschenk" gar nicht nutzen. Aus Langeweile besucht sie die Internetseite dann aber doch mal und findet einge alte Klassenkameraden. Darunter auch ihre große Jugendliebe Erik. Die beiden schreiben sich eine Weile und Jules alte Gefühle wallen wieder auf. Aber da ist ja auch noch ihr Dauerverlobter Tom, ein wichtiger Mensch in ihrem Leben. Erik aber legt ihr nach dem ersten Treffen die Welt zu Füßen und sie lässt sich von seinem Reichtum und seiner Zuneigung blenden. Kurz darauf ziehen die beiden zusammen und Tom bleibt alleine zurück. Nach und nach wird Jule aber klar, dass nicht alles ist wie es scheint. Als ihr Kater "Blindfisch" schwer krank wird, werden ihr ihre wahren Gefühle klar - doch Tom scheint schon einen anderen Weg eingeschlagen zu haben...

    Mehr
  • Rezension zu "Welche Farbe hat die Liebe?" von Katja Reuter

    Welche Farbe hat die Liebe?

    Viva_Sunrise

    07. August 2010 um 22:20

    Katja Reuter's Roman "Welche Katja Reuter's Roman "Welche Farbe hat die Liebe" lässt sich zweifelsohne der Kategorie Herzschmerz und Frauenroman zuordnen. Die Geschichte ist im Grunde genommen ein Klischee, welches sich flüssig lesen lässt. Es wundert einen auch nicht, dass es so kommt, wie es kommt und das Ende vorhersehbar ist. Erik der Traumprinz entpuppt sich zur Nervensäge und der langweilige Tom ist eben doch der Märchenprinz. Mir hat die Geschichte im Grunde genommen recht gut gefallen, es war eine leichte Unterhaltung, die man gut nebenbei lesen konnte. Traurig gemacht hat mich die Geschichte mit Blindfisch, aber letztendlich war er es, der ihr die Augen und auch wieder ihr Herz geöffnet hat. Leider gibt es nur drei Sterne, weil die Geschichte an sich nichts neues war.

    Mehr
  • Rezension zu "Welche Farbe hat die Liebe?" von Katja Reuter

    Welche Farbe hat die Liebe?

    goat

    09. May 2010 um 22:40

    "Welche Farbe hat die Liebe" ist für mich eindeutig eins der Highlights aus 2009. Katja Reuter hat in ihrem Buch wohl so ziemlich alle Emotionen verarbeitet, die es gibt: Freude, Traurigkeit, Sarkasmus, Eifersucht, Hingabe, Lust, Trauer und ganz viel Liebe. Auch wenn der Anfang der Story etwas holprig war durch die flappsige Ausdrucksweise, so überzeugt die Autorin doch recht schnell durch ihren Schreibstil. Ich wurde sehr bald mitgerissen und konnte mich in die Protagonistin gut hineinversetzen. Die Gefühle kamen sehr toll rüber und auch die Handlungsweisen waren für mich gut nachvollziehbar. Mehr als einmal habe ich laut auflachen müssen. Ich hatte das Foto mit der Hochzeitsgesellschaft, die den pinkelnden Bräutigam anstarrt, bildlich vor Augen. Und auch der strippende Polizist hat mich auflachen lassen. Nachdem ich das Buch beendet hatte, sind mir im Nachhinein noch Dinge aufgefallen, dich ich beim lesen gar nicht bemerkt hatte. Vielleicht lag es aber auch daran, dass man erst die ganze Geschichte kennen muss, um die Augen geöffnet zu bekommen. Und wenn ich so zurückblicke, könnte ich mir vorstellen, dass Katja Reuter auch den Namen des Katers, der ja eine wichtige Rolle spielt, nicht rein zufällig gewählt hat. Das Cover, was ich sehr ansprechend finde, erklärt sich auch erst dann, wenn man das Buch gelesen hat. Und da diese Liebesgeschichte kein bisschen schnulzig ist, kann ich den Roman jedem Leser empfehlen. Von mir auf jeden Fall 5 Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Welche Farbe hat die Liebe?" von Katja Reuter

    Welche Farbe hat die Liebe?

    Smö

    03. May 2010 um 14:21

    Ich habe dieses Buch über vorablesen.de als Testexemplar bekommen. Der Auszug, den ich vorher gelesen hatte, hörte sich wirklich lustig und nett an: Die Dauerverlobte Jule bekommt voh ihrer besten Freundin eine Goldmitgliedschaft für Stayfriends geschenkt. Daraufhin verfällt sie dem Bann des Internets ;-) Sie sucht nach alten Schulfreunden, chattet und findet schließlich ihre Jugendliebe Erik, den sie auch spontan anschreibt. Die Geschichte, die sich daraus entwickelt, ist auch in den folgenden Kapiteln gut zu lesen. Sie ist lustig und unterhaltsam. Da Jule in eurer Dauerverlobung mit dem Musiker Tom unzufrieden ist, er ist sehr oft auf Tour und sie auch in ihrem Job als Fotografin nicht die Künstlerin geworden ist, die sie immer sein wollte, verfällt sie dem Reiz ihrer Jugendliebe und krempelt ihr ganzes Leben um. Ob das die richtige Entscheidung ist, zeigt der Rest des Buches. Ich fand des Ende etwas unrealisitsch, unbefriedigend und irgendwie fand ich, hat Jule ihre zweite Chance nicht so einfach verdient, aber romantische Romane haben natürlich meist ein Happy End.

    Mehr
  • Rezension zu "Welche Farbe hat die Liebe?" von Katja Reuter

    Welche Farbe hat die Liebe?

    kleinfriedelchen

    27. March 2010 um 12:44

    Jules beste Freundin Tina schenkt ihrer Freundin zum Geburtstag mal etwas Ungewöhnlicheres: eine Gold-Mitgliedschaft bei stayFriends, dem Internetportal. Anfangs genervt, verfällt Jule schon bald den Möglichkeiten, die die Seite bietet. Wäre es etwa möglich, ihre alte Jugendliebe Erik wiederzusehen? Aber will sie das überhaupt? Schließlich ist sie doch seit 8 Jahren mit Tom zusammen und seit immerhin 3 Jahren dauerverlobt. Doch je mehr sich der Kontakt zu Erik verfestigt, desto mehr Fehler fallen ihr bei Tom auf. Er ist unordentlich, dauernd unterwegs und am schlimmsten, Jules Kinderwunsch schlägt ihn fast in die Flucht. Schon bald steht für sie, wenigstens innerlich, die Trennung von ihm fest. Denn Erik ist quasi das genaue Gegenteil von Tom: ordentlich, gebildet, mit super Job und toller Villa. Doch wird es mit Erik endlich das ersehnte Happy-End geben? Hier dürfte es sich wohl mal wieder um typische „Chick-Lit“ handeln, war mein erster Gedanke, als ich das Cover und den Klappentext sah. Also leichte, wenig anspruchsvolle Frauenunterhaltung. Und natürlich hat sich das bewahrheitet. Aber siehe da, das Buch hat mir trotzdem überraschend gut gefallen. Für etwas leichte und schöne Unterhaltung zwischendurch ist das Buch nämlich sehr gut geeignet. Hat man sich erst mal über die ersten paar banal anmutenden Seiten gerettet, wird die Geschichte ziemlich interessant, auch wenn die Charaktere eher stereotyp wirken: da haben wir den schlampigen Freund, der von einer großen Karriere als Musiker träumt, aber leider nicht sonderlich viel Geld nach Hause bringt, die leichtfertige, begeisterungsfähige beste Freundin, für die es nicht viel anderes als Sex und Partys gibt, oder den Traummann aus der Vergangenheit, der in jeder Hinsicht perfekt zu sein scheint. Im Verlauf des Buches ändern sich die Charaktere aber, werden mehr oder minder tiefschichtiger, zeigen neue Seiten und man fühlt mit ihnen. Jule hat mich dabei ein wenig erschreckt: als erst mal der Entschluss steht, sich von Tom zu trennen, greift sie mit gefühlskalter Härte durch und zickt auch noch ihre Freundin an, als die Zweifel an der neuen Beziehung zu Erik äußert. Trotzdem fand ich die innerliche Zerrissenheit Jules über ihre Liebe zu Tom und Erik mitreißend dargestellt und ich habe mitgelitten und gehofft. Mein Fazit: eine schöne, leichte Liebesgeschichte für Zwischendurch, die zeigt, dass dauerhafte Liebe auch Arbeit beinhaltet und mit vorprogrammiertem Happy-End.

    Mehr
  • Rezension zu "Welche Farbe hat die Liebe?" von Katja Reuter

    Welche Farbe hat die Liebe?

    Sarista

    29. January 2010 um 14:12

    In „Welche Farbe hat die Liebe?“ von Katja Reuter fängt alles mit einem ganz harmlosen Geburtstagsgeschenk an… Jule bekommt von ihrer besten Freundin Tina eine Mitgliedschaft beim Internetportal StayFriends geschenkt und bevor sie sich versieht, befindet sie sich wieder mitten in den Schwärmereien ihrer Jugend. Jule beginnt nicht nur ihre jetzige Beziehung mit Tom zu überdenken, sondern verliebt sich auch Hals über Kopf in ihre Jugendliebe Erik. Die Grundidee klingt nach „unterhaltsam, aber Standard“ und ungefähr so liest sich das Buch auch. Rein inhaltlich bietet sich also nichts Ungelesenes in „Welche Farbe hat die Liebe?“: es gibt den verlässlichen und routinierten Freund/Verlobten, den charmanten und erfolgreichen Liebhaber, die leicht verrückte und liebenswerte beste Freundin und die verunsicherte und wankelmütige Hauptdarstellerin, die letztendlich doch noch die Wandlung zum besseren Menschen schafft und erkennt, was ihr wirklich wichtig ist im Leben. So sonderlich spannend ist das nicht mehr, zumal die beste Freundin über weite Teile des Buches völlig außeracht gelassen wurde und die aus der Ich-Perspektive beschriebenen Ereignisse gerade in der Mitte des Romans sehr emotionslos beschrieben werden. Gerade deswegen fiel es mir schwer Sympathie für Jule aufzubringen. All das wird zum Ende des Romans deutlich besser und der Schluss versöhnt ein wenig, aber es bleibt vorhersehbar. Wenn man ein typisches "Frauenbuch" lesen will, kann man durchaus zu "Welche Farbe hat die Liebe?" greifen. Aber wer von einem Buch mehr Originalität und Emotionen erwartet, sollte die Finger von dem Buch lassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Welche Farbe hat die Liebe?" von Katja Reuter

    Welche Farbe hat die Liebe?

    Leseratte2009

    22. January 2010 um 21:26

    Mich hat der Roman zum Nachdenken gebracht obwohl er in einer Leichtigkeit verfasst ist, die einen mal lachen, mal schmunzeln, mal den Kopfschütteln und auch traurig werden lässt. Mir persönlich hat es gefallen, das Tom seine Jule bedingungslos, naja sagen wir fast: Schließlich muss sie ihm ja versprechen keine Türen mehr aus den Angeln zu schmettern - zurück nimmt. Ganz egal, wie verpeilt sie sich anstellt. Er liebt sie trotzdem - so wie sie ist! Und das finde ich toll! Schließlich haben wir alle unsere Fehler und wer wünscht sich nicht, so akzeptiert, respektiert und geliebt zu werden - wie er ist! Tom und Hauskater "Blindfisch" sind mir beim Lesen richtig ans Herz gewachsen. "Ömchen" und "Chefchen" haben es mir ebenfalls angetan. Meiner Meinung nach wurden die recht unterschiedlichen Charaktere der Protagonisten authentisch und lebensnah dargestellt. So konnte ich mich an der einen oder anderen Stelle wiederfinden. Dies war insbesondere bei der Beschreibung von Jules Familie und deren Essgewohnheiten der Fall. Auch das Kapitel "Erik ist scheintot" wird dem einen oder anderen, mit Sicherheit, sehr bekannt vorkommen. Die teilweise "völlig eigenwilligen Handlungsweisen" der Jule haben mich den Kopf ordentlich schütteln lassen. Denn wie kann man einem blinden "Hauskater" ein Gucci-Halsband mit Glöckchen umhängen...? Ich schließe mich da Toms Ironie an: "Könnte doch sein, dass der blinde Kater hier in der Wohnung Mäuse oder Singvögel fängt..." Ich persönlich, kenne ebenfalls derartig "durchgeknallte" Leute und musste schmunzeln! Ich habe diesen leicht, locker-flockig geschriebenen Roman verschlungen, war von Anfang bis Ende absolut in den Bann gezogen. Ich finde, dass folgende Leseprobe den Humor des Romans recht treffend wiederspiegelt: „Wie ich Sasha vor gut sieben Jahren kennenlernte, werde ich nie vergessen. Die Vorgeschichte: Zum Fünfundsechzigsten wollten wir Tante Lotti mit einem Stripper in Polizeiuniform überraschen. Als der durchtrainierte Bulle, zum Nahkampf bereit, vor dem Gartentor stand, entschuldigte Lotti sich sogleich wortreich wegen der lauten Musik, bevor der Stripper auch nur guten Tag sagen konnte. Meine ältere Schwester beruhigte Lotti: »Das ist kein echter Polizist, das ist unsere Überraschung.« Sie drehte die Boxen auf volle Lautstärke. Dann sein Auftritt, einfach gigantisch: Der Mann sprang auf den Gartentisch und schälte sich Stück für Stück die Uniform vom Leib. Lotti war begeistert! Durch mehrere Gläser Sherry zu einer gewissen Hemmungslosigkeit angestachelt, ließ sie sich sogar dazu bewegen, dem Mann kraftvoll auf sein nacktes Hinterteil zu klatschen, als dieser es ihr erwartungsvoll entgegen reckte. Fünf Jahre später, zu Lottis Siebzigstem, feiert die Familie wie jedes Jahr ausgiebig und laut. Plötzlich steht wieder ein Polizist am Zaun. In Erinnerung an die gelungene Geburtstagsüberraschung fünf Jahre zuvor, eilt Lotti mit lüsternen Blicken zum Gartentor. »Kommen Sie rein, mein Herr, Sie scheinen gut gebaut zu sein.«Tantchen schiebt den völlig verdutzten Polizisten vor sich her in Richtung Gartentisch. Ihre Augen funkeln. Dieses Mal ist Lotti nicht durch seine Uniform eingeschüchtert, das Gegenteil ist der Fall. Sie holt aus, versetzt dem armen Mann einen wollüstigen Klaps auf den Allerwertesten und kräht: »Geiler Arsch, ich muss schon sagen!« Der Polizist schweigt einen Moment, dann räuspert er sich. »Ich weiß ja nicht, was Sie mit mir vorhaben, aber eigentlich komme ich wegen einer Beschwerde aus der Nachbarschaft. Die Musik ist zu laut – Ruhestörung.« Tante Lotti ist verwirrt. »Sie sind kein Stripper?« Der Beamte runzelt die Stirn. »Durchaus nicht!« Jetzt dämmert es der armen Lotti, dass sie einen Fehler gemacht hat. Beschämt legt sie die Hände an die Wangen, schüttelt den Kopf und murmelt immer wieder: »Oje, ojemine!«, bis meine Schwester Theresa die Situation rettet, indem sie den Beamten fragt, ob sie ihn vielleicht mit Kaffee und Kuchen entschädigen könne. Der Polizist lächelt verschmitzt. »Ja, können Sie, ich nehme die Einladung gerne an.« Zum großen Entsetzen der Nachbarn feiert er sogar noch ein kleines Weilchen mit. Das war meine erste Begegnung mit Bullenfreund Sasha."

    Mehr
  • Rezension zu "Welche Farbe hat die Liebe?" von Katja Reuter

    Welche Farbe hat die Liebe?

    anaxtra

    12. January 2010 um 19:09

    Späte Einsicht neu 5 Welche Farbe hat die Liebe? Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, weiß ich jetzt das die Farbe der Liebe nicht mehr rot ist, sondern gelb. Den die Farbe Gelb zieht sich durch das Buch. Jule bekommt von ihrer besten Freundin eine Mitgliedschaft bei dem Internetportal Stay Friends. Hier findet sie ihre Jugendliebe Erik wieder und ist total von ihm begeistert, da er sehr charmant und mit allen Mitteln um sie wirbt. Allerdings muss sie für ihr Glück mit Erik ihre Dauerbeziehung mit Tom aufgeben, der Jule zwar über alles liebt, allerdings hat sich in deren Beziehung der Alltag eingeschlichen, so dass Jule das aufregend neue vorzieht. Allerdings ändert diese Beziehung ihr Leben und die Einstellung zu elementaren Dingen. Das die Beziehung zu Erik sie nicht nur zum positiven verändert hat, merkt sie als der geliebte Kater Blindfisch eingeschläfert werden muss. Durch die Reaktion von Erik und Tom merkt sie das sie nicht Erik sondern Tom will und hofft durch die Umsetzung von Blindfischs Lieblingslied Tom zurückbekommt. Der Stil des Buches ist wunderschön, denn durch die Sprache ist nicht der Kitsch durchgekommen sondern auch mehr die schwierigen Entscheidungen welche mit einer Trennung einher gehen, sondern man hat auch erkennen können das nicht immer alles schön ist was glänzt uns so wirkt. Das man sich zwar Hals über Kopf in eine neue Beziehung stürzen kann, allerdings auch das auftauchen nicht immer leicht ist, aber in manchen Situationen nötig ist. Den eigentlich sollte keiner sich selbst aufgeben in einer Beziehung, sondern man sollte sich unterstützen und förden. Fazit: Ein schönes Buch, was ich immer wieder lesen könnte, den man merkt doch das man auch wenn man vieles zerstört hat, das jemand, einen verzeihen kann. Und manchmal schmeckt es halt aufgewärmt am besten.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks