Katja S. , Gerlinde Reinl Nur in der Hölle kann man den Himmel sehen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Nur in der Hölle kann man den Himmel sehen“ von Katja S.

Katja S. ist 15 Jahre alt, als sie zum ersten Mal Heroin ausprobiert. Keine zwei Jahre später ist sie ein Junkie. Sie schmeißt ihre Ausbildung zur Arzthelferin und lernt einen Millionärssohn kennen, mit dem sie tief in die Heroinsucht abstürzt. Mehrfach versucht sie den Ausstieg, wird während einer Therapie schwanger – und will endlich ihr Leben in den Griff bekommen. Für das Baby. Für eine gemeinsame Zukunft. Doch sie wird rückfällig, finanziert ihre Sucht, indem sie mit Heroin dealt, und landet im Gefängnis. Erst im Alter von 32 Jahren schafft sie es schließlich, clean zu werden. In dieser erschütternden Autobiografie beschreibt Katja S. die unheilvolle Spirale aus Abhängigkeit, Entzug, Therapie und erneutem Absturz, in der sie fast 20 Jahre lang gefangen war, und ihren beschwerlichen, aber erfolgreichen Weg in ein drogenfreies Leben.

Unterirdisch schlecht!

— Sumsi1990

Stöbern in Biografie

Unorthodox

Sehr bewegendes und packendes autobiographisches Drama über den harten Weg einer jungen Frau. Absolutes must-read!

Isaopera

Nachtlichter

Schonungsloser Lebensbericht einer Alkoholkranken und ihr harter Weg zurück

Bibliomarie

Der Lukas Rieger Code

Ein netter Einblick in das Leben eines YouTubers.

misery3103

Eine Liebe so groß wie du

Eigentlich müsste es Punktabzug für das Ende geben, aber der Mensch weiß ja was zum Schluss eines jeden Lebens wartet...

Sanny90

Farbenblind

Eine tragische, aber auch aufrüttelnde Biographie.

StMoonlight

Heute hat die Welt Geburtstag

Sehr unterhaltsam!

Daniel_Allertseder

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mies...

    Nur in der Hölle kann man den Himmel sehen

    Sumsi1990

    03. May 2016 um 13:42

    Würde es 0 sterne geben, würde ich diese vergeben...Ich habe noch nie eine soo gescheiterte existenz erlebt, die so überzeugt von sich selbst, obergescheit, undankbar, egoistisch und einfach unsympatisch ist!Die autorin gesteht kein einziges mal ihre Schuld ein...alle sind schuld...vor allem ihre Familie und ihre wechselnden Männer..nur jedenfalls sie nicht!!!Es ist mir rätselhaft wie man als abschaum der gesellschaft, als drogenabhängige arbeitslose assoziale von der polizei verfolgte fahrlässige mutter sich für so etwas besseres als andre menschen egal ob junkies oder nicht halten kann. Sie zieht über alle her...und hat an jedem etwas auszusetzen...! Und ja sie war ja nie din grauslicher assi junkie...haha!!Nachdem ihre familie ihr eine wohnung und ein auto kauft, sie duch gefühlte 100 entzüge begleitet und ihr kind für sie aufzieht was sicher bewundernswerter wäre als ihr verdienst...beschwert sie sich auch noch darìber dass diese nicht für die anwaltskosten aufkommen will und sie diese von ihren eigenen ersparnissen bezahlen muss! Des weiteren verzeiht sie ihrer mutter über 1000 seiten nich, dass diese, die ihre tochter aufzieht und für alles die verantwortung übernimmt, sooo bose ist und ihre wohnung ausräumt während sie 5 jahre im gefängnis sitzt und entzug macht...!!! Wie undankbar kann ein mensch sein???Mit ihren ständig wechselnden männern ist sie auch nicht glücklich...aber alleine ist es anscheinend auch nix!Nachdem gegen ende des buches erwähnt wird, dass die autorin nichts von psychologischer medikamentation hält, wird mich jedoch einiges klar! Vielleicht wäre es sinnvoller sich helfen zu lassen, wenn man sein leben in den griff bekommen will, aber anscheinend ist diese dame mit unsagbarer intelligenz gesegnet und daher wirklich besser als alle andren...Ich hoffe nur stark, dass ihre tochter dieses Buch nie liest, aber anscheinend ist das Verhältnis sowieso nicht das beste (welch wunder) wie man auf den letzten seiten zwischen den zeilen lesen kann...Jedenfalls war dieses buch keinen Cent wert! Enttäuschend und es hat mich wahnsinnig geärgert! Tut euch das nicht an...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks