Katja Schneidt Plötzlich Türkin - Lieben heißt verzeihen: Liebesroman

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Plötzlich Türkin - Lieben heißt verzeihen: Liebesroman“ von Katja Schneidt

NUR FÜR KURZE ZEIT ZUM SONDERPREIS VON NUR 0,99 € DIES IST DIE FORTSETZUNG VON "PLÖTZLICH TÜRKIN" UND "PLÖTZLICH TÜRKIN - JILLY UND YASIN". DA ES SICH ABER UM EINEN ABGESCHLOSSENEN ROMAN HANDELT, KANN ER AUCH FÜR SICH ALLEINE GELESEN WERDEN. Jilly erfährt erst als erwachsene Frau, dass ihr Vater türkischer Abstammung ist und sie in der Türkei noch vier Geschwister hat. Kurzentschlossen reist sie in das kleine Küstenstädtchen Marmaris und wird dort von ihrer Familie herzlich aufgenommen. Nachdem sie ein Jahr zwischen Deutschland und der Türkei hin und her pendelt, entschließt sie sich, ihre Zelte in Deutschland abzubrechen und für immer nach Marmaris zu gehen. Der gutaussehende Türke Yasin, ist daran nicht ganz unschuldig. Jilly und er sind schon seit einiger Zeit ein Paar und die beiden wollen ihrer Fernbeziehung nun endlich ein Ende setzen. Jilly muss allerdings schnell erkennen, dass es in der Türkei nicht ganz so einfach ist, Fuß zu fassen, wie sie sich das vorgestellt hat. Ohne Vorwarnung reiht sich plötzlich eine Katastrophe an die Nächste und Jilly zweifelt immer öfter daran, dass ihr Entschluss, Deutschland den Rücken zu kehren, der Richtige war. Als dann auch noch ihre Stiefmutter Selma verstirbt, droht die Familie auseinanderzubrechen. Als ob dies nicht schon schlimm genug wäre, wird sie plötzlich auch noch von Yasin und seiner Familie unter Druck gesetzt. Seine Eltern wollen ihm den Bootsverleih übergeben. Allerdings knüpfen sie daran eine Bedingung, die Jilly ganz und gar nicht gefällt. Wird ihre Beziehung zu Yasin daran zerbrechen?
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schade um die ersten beiden Bände

    Plötzlich Türkin - Lieben heißt verzeihen: Liebesroman
    Saphier

    Saphier

    17. May 2015 um 15:01

    Zu Band eins und zwei der Reihe hatte ich eine sehr hohe Meinung. Beiden E-Books habe ich ohne groß zu überlegen verdiente fünf Sterne vergeben. Entsprechend waren meine Erwartungen an diesen kurzen nächsten Band ziemlich hoch, was auch normal ist. Band eins und zwei waren nun mal so gut, dass die Erwartungen automatisch hochgeschraubt werden. Doch auf diese Geschichte mit den wenigen 106 Seiten war ich keinster weise vorbereitet. Bevor das E-Book mit dem ersten Kapitel beginnen kann, bringt die Autorin den Leser mit ihrer kurzen Zusammenfassung auf den neusten Stand und erfrischt gleichzeitig auch die Erinnerungen. Eine meiner Meinung nach gute Idee, die durchaus auch in andren Büchern öfters vorkommen könnte. Bereits im ersten Kapitel hatte ich das Gefühl, es ist nicht wie in den ersten Bänden. Am Schreibstil fehlte etwas und es schien mir, als ob ich eine Geschichte einer anderen Autorin lesen würde. Nichts was ich vorher so geschätzt hatte, war in diesem Band wiederzufinden. Suchen brauchte ich auch gar nicht. Es war alles klar herauszulesen. Der Kreis wurde unterbrochen. Ehrlich gesagt tat mir das leid. Vor allem weil Band eins und zwei so gut waren und ich jede Zeile furchtbar gerne gelesen hatte. Dieses E-Book hätte es in dieser Art nicht geben sollen. Seitenzahlen stehen bei mir nicht an erster Stelle. Die Handlung ist mir viel weniger. Doch bei dieser Erzählung wären mehr Seiten durchaus angebracht. Ich weiß auch gar nicht weswegen sich die Autorin so sehr beeilt hat. Die Geschehnisse nahmen viel zu schnell ihren Lauf. Wenig wurde ausgekostet. Als ob die Autorin sich wirklich beeilt hat und gar keine Lust hatte Jillys Geschichte fortzusetzen. Mir schien es, sie wollte es schnell hinter sich bringen. All das ist nur das was ich während des Lesens gefühlt habe und nur reine Vermutungen. Ich weiß nicht ob meine Vermutung mich täuscht. Nur wollte ich trotzdem beschreiben was zu mir durchgedrungen ist. Das Wieso und Warum ist mir schleierhaft, doch was ich ganz genau weiß, hier ist etwas gewaltig schiefgelaufen. Innerhalb der Handlung gab es den ein oder anderen Moment wo durchgeschimmert ist, wie gut das E-Boks eigentlich sein könnte. Doch letztendlich hat es lange nicht gereicht. Dabei mochte ich Jillys Geschichte immer so sehr. Meine Enttäuschung ist für mich dennoch kein Grund weitere Bücher der Autorin ungelesen zu lassen. Einen Ausrutscher kann es immer geben. Zudem gibt es genug Leser die eine ganz andere Meinung haben als ich. Auch in Zukunft werde ich gerne E-Books der Autorin lesen und bin mir sicher, zwei Mal hat sie es schon geschafft mich zu begeistern, ein weiteres Mal dürfte nicht mehr so schwer sein. Fazit: Ein leider schwacher dritter Band der Reihe. Ich weiß jetzt auch nicht genau ob das der letzte Band war. Dennoch werde ich mir vorerst die ersten beiden Bände ins Gedächtnis rufen wenn ich an Jilly denke. Auch wenn ich dieses Mal eher enttäuscht wurde, kann ich meine zwei Mal fünf vergebene Sterne nicht so einfach vergessen.

    Mehr