Katja Schwede Chicks Wildnis-Abenteuer

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(3)
(0)
(1)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Chicks Wildnis-Abenteuer“ von Katja Schwede

Chick wächst in einem Gebiet unberührter Natur unter Wildkaninchen auf. Mit ihren Brüdern Sangru und Amjo an ihrer Seite überwindet sie so manches Hindernis, um im Wald und in den Wiesen zu bestehen. Lauschen, graben, flüchten - es ist nicht einfach, sich wie ein richtiges Kaninchen zu benehmen. Außerdem muss sie sich immer wieder gegen die Anfeindungen der Sechserbande zur Wehr setzen, die Chick als felllosen Zweibeiner nicht als Koloniemitglied akzeptiert.
Eines Tages gerät Chick in eine gefährliche Situation, in der ihr weder ihre Familie noch ihre treuen Freunde helfen können. Wird Chick das Abenteuer allein meistern?

man erfährt etwas über das Leben der Kaninchen in der freien Natur

— Slaterin

Stöbern in Kinderbücher

Der Weihnachtosaurus

Ein witziges, emotionales, herzliches Weihnachtsabenteuer

Geschichtenentdecker

Petronella Apfelmus - Hexenbuch und Schnüffelnase

Herbstzeit ist Bastelzeit, auch bei Petronella und ihren Freunden. Ein weiteres spannendes Abenteuer!

peedee

Bloß nicht blinzeln!

Ein tolles Buch zum Mitmachen

Jashrin

Das Sams feiert Weihnachten

Liebenswerte Weihnachtsgeschichte. Das Sams entdeckt das heilige Fest und sorgt für Überraschungen.

black_horse

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Hach, wie schön! Hat mir auch so gut gefallen wie "Ein Junge namens Weihnacht"

Bibliomania

Celfie und die Unvollkommenen

Märchenhafte Geschichte mit originellen Ideen

AnnieHall

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Chicks Wildnis-Abenteuer" von Katja Schwede

    Chicks Wildnis-Abenteuer

    bookshouse Verlag

    Habt ihr mal wieder Lust auf ein Kinderbuch? Chicks Wildnis Abenteuer von Katja Schwede ist kürzlich bei uns erschienenund wir würden gerne mit euch zusammen eine Leserunde starten. Chick wächst in einem Gebiet unberührter Natur unter Wildkaninchen auf. Mit ihren Brüdern Sangru und Amjo an ihrer Seite überwindet sie so manches Hindernis, um im Wald und in den Wiesen zu bestehen. Lauschen, graben, flüchten - es ist nicht einfach, sich wie ein richtiges Kaninchen zu benehmen. Außerdem muss sie sich immer wieder gegen die Anfeindungen der Sechserbande zur Wehr setzen, die Chick als felllosen Zweibeiner nicht als Koloniemitglied akzeptiert. Eines Tages gerät Chick in eine gefährliche Situation, in der ihr weder ihre Familie noch ihre treuen Freunde helfen können. Wird Chick das Abenteuer allein meistern? Leseprobe TXT Leseprobe PDF Leseprobe SWF Zur Autorin Katja Schwede wurde 1978 in Bremen geboren. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Ausbildung zur Industriekauffrau und ist bis heute tätig in diesem Beruf. Neben Büchern waren es vor allem Zeichentrickserien wie "Kimba, der weiße Löwe", die sie seit früher Kindheit zu eigenen Geschichten inspirierten. Mit einem Schulfreund tauchte sie regelmäßig in die unterschiedlichsten Fantasiewelten ein, in der beide mehrere Rollen übernahmen und die "Serien" meist über Jahre am Leben erhielten. Ein Wäldchen in der Nähe wurde zum tropischen Dschungel, das Schwimmbecken im Garten zum weiten Meer und ein Hund aus der Nachbarschaft zum weißen Wolf. Die Geschichten wurden sowohl aufgeschrieben als auch zu Dutzenden Hörspielen vertont. Seit ihrer Jugend setzt sich Katja für die Rechte von Tieren und gegen deren Ausbeutung in unserer Gesellschaft ein, was sich auch in ihrer Lebensweise widerspiegelt. Seit 1994 lebt sie vegan und hat sich im Laufe der Zeit immer wieder an Aktionen für die Öffentlichkeitsarbeit beteiligt. Wir suchen nun mindestens 5 Rezensenten für diese Leserunde. Zu vergeben haben wir: mind. 5 E-Books im Wunschformat und 2 Printbücher* Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 5 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 30 Interessenten wird ab weiteren 10 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 40 Anfragen 6 E-Books, bei 50 Interessierten 7 E-Books … *** Wichtig *** Ihr solltet mindestens eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ .Bewerber mit null Rezensionen werden nicht berücksichtigt! Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns. Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an an.So kann man das Buch auch auf dem Rechner im Mobi Format lesen. Gern könnt ihr euch auch hier in unserer Gesamtübersicht umsehen. Oder besucht einfach unseren Blog: http://bookshouse-verlag.blogspot.de Auf Facebook findet ihr uns auch: Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde. Eure Katja vom bookshouse - Team *Vorraussetzung für den Gewinn ist die aktive Teilnahme in der Leserunde (posten zu jeden Abschnitten) und das anschließende Rezensieren des Buches

    Mehr
    • 60
  • Chicks Wildnis-Abenteuer

    Chicks Wildnis-Abenteuer

    Blaustern

    10. March 2014 um 21:18

    Chick ist ein junges Mädchen. Sie wächst bei den Wildkaninchen im Wald auf. Das ist ihr Leben, und dort ist ihre Familie. Die Mutter Tera, Vater Carli und ihre Brüder Amjo und Sangru. Es gibt so einige Schwierigkeiten für ein Menschenkind bei den Kaninchen in freier Natur, die sie jedoch alle zusammen überwinden. Sie ist glücklich dort. Bis zu jenem Tag. Als die Menschen kommen. Sie nehmen sie mit und stecken sie in eine Familie, die nicht die ihre ist. Sie fühlt sich unverstanden und eingeengt und will nur wieder in ihren Wald zurück. Chick ist ein einfaches natürliches Mädchen, die bei den Kaninchen lebt und recht sympathisch ist. Sie erzählt hier die Geschichte aus ihrer Sicht, sodass man sich ganz in sie hineinversetzen kann. Sie lebt mit den Jahreszeiten der Natur, übersteht schwere Winter und muss mitansehen, wie die Kaninchen gerissen und krank werden. Außerdem erleben wir hautnah mit, wie sie sich bei der Menschenfamilie durchschlägt. Manche Eltern mögen vielleicht zu viel Tod und Elend bemängeln, aber das ist nun mal der Lauf der Natur. Dafür gibt es dann aber doch ein nettes Happy End. Der Schreibstil ist einfach, gut für Kinder zu lesen. Auch die Kapitellänge ist genau passend. Selbst für Erwachsene sorgt dieses Buch für gute Unterhaltung und Spannung.

    Mehr
  • Chicks Wildnis -abenteuer

    Chicks Wildnis-Abenteuer

    christiane_brokate

    05. March 2014 um 04:38

    Kurzbeschreibung Chick wächst in einem Gebiet unberührter Natur unter Wildkaninchen auf. Mit ihren Brüdern Sangru und Amjo an ihrer Seite überwindet sie so manches Hindernis, um im Wald und in den Wiesen zu bestehen. Lauschen, graben, flüchten - es ist nicht einfach, sich wie ein richtiges Kaninchen zu benehmen. Außerdem muss sie sich immer wieder gegen die Anfeindungen der Sechserbande zur Wehr setzen, die Chick als felllosen Zweibeiner nicht als Koloniemitglied akzeptiert. Eines Tages gerät Chick in eine gefährliche Situation, in der ihr weder ihre Familie noch ihre treuen Freunde helfen können. Wird Chick das Abenteuer allein meistern? Meine Meinung: Die ersten 6 kapitel begannen sehr gut der Schreibstil war im Erzählstil und die Geschichte von Chick wurde hier erzählt. Chick lebt bei denn Tieren und lebt denn Kanninchen alttag , was man sich sehr gut vorstellen kann, da man Bilder im Kopf hat bei der Geschichte und sich das genau mitfühlen kann mit Chick. Die gefahren die Chick mitsich bringt ist hier deutlich und anschaulich dargestellt ( sie ist nicht so flink wie ihre Familie und wächst sehr schnell passt nicht mehr in denn Bau ). Ist sehr schön erklärt so das sich die Kinder das super vorstellen können. Kapitel 7-15 hat es uns nicht mehr so gefallen die Kinder waren fix und alle , es ist klar das bei Geschichten mal jemand stirbt auch bei Kinderbüchern aber es war zufiel auf einmal ( die mutter , der Vater ) und dann wird Chick noch gefangen genommen. Sehr schön fanden wir dann wieder das es ein Happy End gab . Meine Fazit : Die idee ist super und bringt denn Kindern auf sehr schöne Weise das leben im Wald nahe. Würde sagen die Geschichte ist für Kinder ab 9 oder 10 wenn die Kinder nicht merh so sensibel sind, wenn mit einem 8 jährigen das Buch gelesen wird dann mit einem Kind das nicht sensibel ist .

    Mehr
  • Gute Idee – leider auch nicht mehr

    Chicks Wildnis-Abenteuer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. March 2014 um 20:23

    Chick, ein junges Mädchen, lebt bei den Kaninchen im Wald. Eine Kaninchenfamilie hat sie aufgenommen und Chick lernt wie man als Kaninchen in der Natur überlebt. Ein jähes Ende nimmt das schöne Waldleben für Chick, als sie von den Menschen entdeckt wird, die sich auf der Jagd befinden. Chick kommt wieder zu den Menschen und wird erst in ein Krankenhaus gebracht und dann zu einer Familie, die Tiere nicht respektieren und sogar essen. Ich habe das Buch zusammen mit meiner Nichte gelesen. Der Anfang hat ihr noch gut gefallen, aber als dann der Teil kam in dem die Menschen Chick entdecken und als böse und brutal dargestellt werden, wurde es ihr zu viel. Ich konnte sie auch nicht mehr überreden weiter zu lesen und als ich sie fragte warum, sagte sie nur, dass Menschen nicht alle böse sind und sie ja auch Tiere respektiert. Ich habe also das Buch erst einmal alleine weiter gelesen und es konnte mich als Kinderbuch eindeutig nicht überzeugen. Ich denke der Hintergrundgedanke ist sehr gut, wird aber leider durch, für Kinder, sehr brutale Szenen nicht eindeutig rüber gebracht. Wir haben ein lustiges Abenteuer von Chick erwartet, welches auf leichte Art das Kind an die Problematik der Tierhaltung und an die Idee des Vegetariers heran führt. Man kann hier natürlich argumentieren, dass Kinder ja auch andere Bücher wie das Dschungelbuch lesen oder auch Filme wie König der Löwen schauen, welche auch brutale und verstörende Szenen haben, aber meiner Meinung nach ist hier den Kindern bewusst, dass es Wildtiere sind und das Kind hat keine direkte emotionale Beziehung zum Tier. Es spielt halt einfach weiter weg. Kaninchen (auch Wildkaninchen) werden gerade in dem Alter oft als Haustier gehalten (auch von meiner Nichte, welche sich fragte ob sie nun dem Tier weh tut etc.) und da ist natürlich der Bezug zum Buch ein ganz anderer. Fazit: Mich (uns) hat dieses Buch nicht überzeugt und erhält einen Stern für die Hintergrundidee. Am Ende müssen aber die Eltern subjektiv entscheiden, ob dieses Buch für ihr Kind geeigent ist, denn auch diese Rezension ist nur eine subjektive Dartsellung unseres Leseeindrucks.

    Mehr
  • Chicks Leben....

    Chicks Wildnis-Abenteuer

    Slaterin

    27. February 2014 um 17:56

    Meine Enkelin und ich lasen das Buch gemeinsam. Ich bis zum Ende, meine Enkelin nur die ersten Kapitel und ließ sich dann über das weitere Geschehen informieren. In der Geschichte geht es um das Leben der Kaninchen in der Natur. Wie sie leben, welchen Gefahren sie ausgesetzt sind, was sie von den Menschen zu befürchten haben und wie ihr Lebensraum immer mehr eingeengt wird.  Bei ihnen lebt das Mädchen Chick. Sie wohnt mit den Kaninchen in deren Bau, bezeichnet die anderen der Kaninchen-Familie als Brüder und Eltern. (war für uns nicht so gut nachvollziehbar, dass es das überhaupt noch geben könnte). wie im normalen Leben gibt es auch hier eine Hierarchie , Freunde und Feinde. Chicks Leben mit den Kaninchen wird in den ersten Kapiteln erzählt, dann wird sie von Menschen entdeckt und lebt in einer Familie (vorher Krankenhaus und Untersuchungen). Dabei werden die Ängste des kleinen Mädchens im Zusammenleben mit den Menschen geschildert. Zum Ende der Geschichte erfährt der Leser, dass sich der Lebensraum der Kaninchen durch Menschenhand immer mehr einengt und sie dadurch auch bedroht werden. Als Fazit entnahmen wir auch, dass man den Tieren mehr Beachtung, Respekt vor deren Leben zollen soll und den Fleischkonsum einschränken soll. Meine Enkelin und ihre Eltern essen schon immer kein Fleisch, sondern leben vorwiegend vegetarisch. Das Buch eignet sich durch das kleine Schriftbild und auch den Inhalt vorwiegend erst für Leser ab 11 oder 12 Jahren. Es fehlten uns auch einige Bilder und Zeichnungen, die das Buch und die Geschichte interessanter werden lassen.  Ein wenig hat uns das Buch auch an das Dschungelbuch erinnert.

    Mehr
  • Herrliches und realistisches Wildnis-Abenteuer

    Chicks Wildnis-Abenteuer

    Zeliba

    26. February 2014 um 19:39

    Cover Das Cover dieses Buches ist wirklich ein echter Hingucker. Es wirkt wie ein Bild mit Colagen oder Bastel-Elementen. All das vermittelt einen freunlichen, offenen und sehr natürlichen Charakter. Durch die Abbildung von Chick, bekommt man schon einmal wenige Informationen, auch wenn man dieses Motiv so an sich erst später im Buch einordnet. Handlung Wildblumen. Löwenzahn und kuschlige Kaninchenfelle. Das ist Chicks Welt, lebt das junge Mädchen doch schon, seit sie denken kann bei ihrer Familie mit den langen Ohren. Das Leben im Wald bietet ihr alles, was sie zum Leben braucht. Ihre Familie, Mama Tera und ihr Vater Carli, sowie ihre Brüder Amjo und Sangru, bringen ihr bei, wie man ein ehrenhaftes Kaninchen wird. So vergehen Jahreszeiten um Jahreszeiten und auch wenn der Winter hart und entbehrungsreich ist, so ist Cick doch glücklich. Ein Tag ändert dann plötzlich aber alles. Ein befangenes Gefühl, Geräusche ... dann kamen die Menschen. Die Flucht scheitert und plötzlich findet sich das Hasenmädchen plötzlich in einer Welt wieder, die ihr die Luft zum Atmen nimmt. Schreibstil Chicks Wildnisabenteuer begrüßt den Leser mit einem lockeren und leichten Schreibstil, der durchaus auch Erwachsene zu begeistern weiß. Die Sprache ist auf Kinder zugeschnitten und auch die Kapitel sind weder zu lang, noch zu kurz und enden jedes Mal mit einem Aufhänger, der einen einfach weiter lesen lassen will. Die Geschichte ist aus Chicks Sicht erzählt, so das die großen und kleinen Leser im hautnah dabei sind. Ihre Gedanken und Gefühle sind realistisch und gut nachvollziehbar und kommen wunderbar greifbar herüber. Charakter Chick als Hauptcharakter und einziger Mensch unter Wildkaninchen rückt natürlich zu aller erst ins Visier des Lesers. Schon gleich am Anfang habe ich sie einfach lieb gewonnen. Ihr Bestreben ebenfalls ein gutes Kaninchen zu werden, den Eltern und Geschwistern nach zu eifern, war so natürlich, dass es völlig egal war, dass es sich hierbei um Tiere statt Menschen handelte. Dabei stieß sie auch hin und wieder an ihre Grenzen, zweifelte und lernte ihre eigenen Stärken zu finden. Aber auch die Kaninchen, von denen es reichlich gab, mit vielen Namen und doch hat man sie geschwind im Kopf, waren charakterlich unglaublich unterschiedliche. Der Draufgänger Sangro, der ruhige und durchdachte Amjo. Die Sechserbande, bei der doch nur vier die Raufer sind... Das Hirschkalb Flitt... Der Wald präsentiert eine schiere Mischung an Charakter, wie es jeder Tierliebhaber nur zu gut von seinen Lieblingen kennt. Meinung Wenn ein Kinderbuch einen Erwachsenen total fesseln kann, dann ist es für mich gesehen etwas ganz besonders. Doch schon von der ersten Seite an ließ ich mich hineinziehen in den Wald, in die Wiesen voller Löwenzahn, den verschlungenen Tunneln darunter. Jedes Kaninchen, das Hirschkalb Flitt ... ich schloss sie gleich ins Herz. Besonders gut gefallen hatte mir, dass die Natürlichkeit dieser Geschichte bewahrt wurde. Es ist einfach normal und logisch, das nur im Sommer dieser Überfluss herrschte. Im Frühling gibt es das erste Grün und im Herbst und besonders im Winter ist das Überleben für die Waldtiere, genau wie für die junge Chick, ein Kampf für sich. So fand ich es gut das sie selber nach dem Winter geschwächt und etwas taumelig war. Dass sie wuchs und zu groß für die Gänge wurde. All das zusammen schuf eine Welt, die absolut real sein könnte. Es vielleicht auch irgendwo ist? Etwas anderes, was ich gut fand, war, dass das sterben, nicht Tod geschwiegen wurde. Einmal wird eine Häsin von einem Fuchs geholt, ein anderes Mal stirbt ein Männchen an einer Krankheit, dann ... Ich werde nicht zu viel verraten, nur sei gesagt, dass es keine schrecklichen blutigen Tode sind, aber sie sind eben da. Das finde ich nicht grausam. Eher wie gesagt real. Die Zeit der Menschen läuft eben langsamer als die eines Kaninchens.Im letzten Drittel wurde Chick dann von den Menschen gefangen, und ich muss sagen das ich die Familie, bei der sie schließlich gelandet war, einfach nicht ausstehen konnte. Sie waren nett, klar, aber sie verstanden sie nicht. Sie sahen nicht ihr Unglück und oft hatte ich den Eindruck, das sie selbst sich fast, wie ein Haustier fühlte. Ihr Unglück sahen sie nicht. Auch diese "Einigung" fand ich geradezu lächerlich ... Aber da muss sich jeder selber sein Urteil fällen. Eine absolute Empfehlung für Jung und Alt.

    Mehr
  • Unerwartete Wendung der Geschichte

    Chicks Wildnis-Abenteuer

    connychaos

    26. February 2014 um 16:39

    Chick lebt seit sie ein kleines Kind ist bei den Kaninchen im Wald. Eine Kaninchenfamilie hat sie adoptiert, zusammen mit ihren Brüdern lebt Chick recht unbeschwert, lernt, was man als Kaninchen zum Überleben in der Wildnis braucht und freundet sich auch mit anderen Kaninchen und Waldtieren an... Anfangs gefiel die Geschichte meiner Tochter (fast 9) sehr gut, Chicks Leben bei den Kaninchen las sich lustig und interessant. Nebenbei erfuhr man noch einige Fakten über das Leben und Verhalten von Wildkaninchen. Doch dann nimmt die Geschichte eine jähe Wendung. ACHTUNG SPOILER: Ein Reh wird von Menschen ermordet, Chicks Kaninchenpapa stirbt und Chick wird von Menschen entdeckt, gejagt und gefangen. In einem Krankenhaus wird sie gegen ihren Willen ans Bett gefesselt... Die Menschen werden als böse dargestellt, das hat meine Tochter schon sehr beschäftigt, dass dann ein Tier getötet wird und Chick gejagt und gefesselt wird, hat meine Tochter sehr mitgenommen und verstört. Sie hatte eher ein munteres Tierabenteuer erwartet, bei dem sie auf spielerische Weise etwas über die Kaninchen erfährt. Dass die Menschen böse dargestellt werden und es Chick schlecht ergeht, gefiel ihr gar nicht. Sie wollte das Buch an dieser Stelle abbrechen. Das gibt es sonst nicht oft, sie liest immer gerne und möchte sonst immer erfahren, wie die Geschichte zu Ende geht. Für Kinder finde ich die Geschichte etwas zu grausam und realistisch, klar, man muss sie nicht in Watte packen aber für ein Kinderbuch empfanden wir es für zu hart.

    Mehr
  • tolle Idee gut umgesetzt, empfehlenswert

    Chicks Wildnis-Abenteuer

    Manja82

    12. January 2014 um 16:14

    Kurzbeschreibung: Chick wächst in einem Gebiet unberührter Natur unter Wildkaninchen auf. Mit ihren Brüdern Sangru und Amjo an ihrer Seite überwindet sie so manches Hindernis, um im Wald und in den Wiesen zu bestehen. Lauschen, graben, flüchten - es ist nicht einfach, sich wie ein richtiges Kaninchen zu benehmen. Außerdem muss sie sich immer wieder gegen die Anfeindungen der Sechserbande zur Wehr setzen, die Chick als felllosen Zweibeiner nicht als Koloniemitglied akzeptiert. Eines Tages gerät Chick in eine gefährliche Situation, in der ihr weder ihre Familie noch ihre treuen Freunde helfen können. Wird Chick das Abenteuer allein meistern? (Quelle: bookshouse) Meine Meinung: Chick lebt in einer Kaninchenkolonie wie ein richtiges gleichwertiges Kaninchen. Gemeinsam mit ihren „Brüdern“ Sangru und Amjo erlebt sie jeden Tag auf neue viele Abenteuer. In der Kolonie gibt es die sogenannte Sechserbande, sechs Kaninchen, die Chick immer wieder anfeinden, sie nicht als vollwertiges Mitglied der Kolonie akzeptieren. Eines Tages nach einem Ausflug zu einem tollen neuen Ort stellen sich Mitglieder der Sechserbande Chick in den Weg und verwehren ihr die Rückkehr zu ihrer Familie. Für Chick eine ausweglose Situation und gefährlich, vor allem als Menschen auftauchen und sie entdecken … Das Kinderbuch „Chicks Wildnis-Abenteuer“ stammt aus der Feder der Autorin Katja Schwede. Es ist für Kinder ab einem Alter von ca. 8 Jahren geeignet. Chick ist eine sympathische Figur. Sie ist ein Menschenkind, wächst aber bei Kaninchen auf, in freier Wildbahn. Für sie ist es ganz normal sich wie ein Kaninchen zu verhalten, also zu schnüffeln, zu sichern und all dies zu tun was Kaninchen tun. Mit ihren „Brüdern“ Sangru und Amjo erlebt Chick jeden Tag neue Abenteuer. Als die Veränderung ansteht, das Chick von Menschen entdeckt und mitgenommen wird, wirkt Chick sehr verstört. Sie fühlt sich in der Menschenwelt gar nicht wohl, obwohl Familie Regen, zu der Chick gelangt, sich sehr um sie bemüht. Chick fühlt sich nicht wohl, sie hat schreckliches Heimweh. Diese Veränderung von Chick ist nachvollziehbar und vollkommen verständlich. Die Kaninchen Sangru, Amjo, Mama und Papa Kaninchen aber auch alle Bewohner der Kolonie sind ebenso richtig gut beschrieben. Man kann sie sich wunderbar vorstellen. Dan und Leila sind die Kinder der Familie Regen. Dies ist die Familie zu der Chick kommt als sie von Menschen im Wald entdeckt wurde. Besonders Dan versucht Chick zu integrieren, doch das stellt sich als gar nicht einfach heraus. Aber auch Herr und Frau Regen versuchen ihr Bestes Chick ein schönes Zuhause zu bieten. Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht einfach, leicht lesbar und verständlich. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Chick in der personalen Erzählperspektive. Man bekommt einen richtig guten Überblick und ist immer da wo etwas passiert. Die Handlung selber war für mich zu Beginn ziemlich ungewöhnlich. Ein Menschenkind das unter Kaninchen aufwächst, so etwas kannte ich bisher gar nicht. Aber ich habe mich schnell eingelesen und war richtig gefangen in der Geschichte. Katja Schwede hat die Handlungsorte sehr gut beschrieben. Alles ist nachvollziehbar. Es gibt witzige Situationen aber auch sehr ernste. Themen wie Freundschaft aber auch den Zusammenhalt der Familie greift Katja Schwede auf und bringt sie an den Leser. Das Ende bringt eine Wendung mit sich, die überraschend ist. Es ist ziemlich offen und ich frage mich wie es wohl weitergehen könnte. Ich hoffe auf eine Fortsetzung, denn ich möchte gerne mehr von Chick, Sangru, Amjo und den ganzen anderen lesen. Fazit: „Chicks Wildnis-Abenteuer“ von Katja Schwede ist ein richtig tolles Kinderbuch für junge Leser ab ca. 8 Jahre. Gut beschriebene Charaktere, ein kindgerechter Stil und eine Handlung mit einer gut umgesetzten Idee haben mich wirklich gut unterhalten und überzeugt. Sehr zu empfehlen, nicht unbedingt nur für Kinder.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks