Katja Zimmermann Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes

(56)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 50 Rezensionen
(16)
(18)
(19)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes“ von Katja Zimmermann

Erlaubt ist, was funktioniert - Hauptsache, die Kinder überleben. Schwanger mit Zwillingen! Katja Zimmermann kann ihr Glück kaum fassen. Bald werden sie und ihre Jugendliebe eine richtige Traumfamilie sein. Bis Jonas ihr den folgenschweren Satz sagt: »Tut mir leid, das musst du ohne mich machen.« Seitdem schlägt sich Katja solo durchs Leben — mit Humor und Pragmatismus. Das »bisschen Haushalt«? Sieht die Wohnung halt aus wie nach Hurrikan Katrina. Selbstgekochter Babybrei? Es gibt doch Gläschen. Man muss schließlich Prioritäten setzen. Hauptsache, alle haben eine gute Zeit. Der Alltag mit Kindern ist zwar keine romantische Komödie, aber voller absurd-komischer Momente.

Das ist kein Pseudo Erziehungsratgeber, sondern eine Offenbarung der Autorin. Sie beschreibt hier sehr offen und ehrlich ihre Erlebnisse.

— Bluesky_13

Wenn Ihr mit Stereotypen und Vorurteilen über Famile und Kinder aufräumen wollt, ohne dabei den Humor zu verlieren, kauft dieses Buch!

— HannahReuss

Ein Buch, das nicht nur für Alleinerziehende hilfreich ist. Katja Zimmermann beschreibt mit Humor ihr Leben mit Zwillingen.

— Lesezeichenfee

Stöbern in Humor

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Die Anekdoten sind urkomisch und gleichzeitig irgendwie tragisch!

karrrtigan

Besser als Bus fahren

Ein Dauergrinsen ist vorprogrammiert.

Frau_Kochlese

Ziemlich beste Mütter

Ein Roman aus dem Leben "ziemlich bester Mütter" Authentisch mit Tiefgang!

Diana182

Sind dann mal weg

Ein höchst amüsantes Buch, das vor guter Laune, kauzigen Figuren und skurrilen Einfällen nur so sprüht.

ekoepping

Advent, Advent, der Christbaum brennt

Das Buch enthält mehrere kleine Geschichten, die Unterschiedlicher nicht sein können. Geschichten über Familien, die auf lustiger und nachde

Himmelsblume

Papa ruft an

Bielendorfers neuester Humor-Coup ist abermals ein Fest für die Lachmuskeln.

seschat

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Leben der alleinerziehenden Mütter

    Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes

    Bluesky_13

    06. September 2017 um 09:52

    Dieses Buch ist kein Erziehungsratgeber für alleinerziehende Mütter. Es ist die wahre Geschichte von Katja Zimmermann. Am Tag ist sie eine fröhliche und aufopfernde Mutter und nachts war sie traurig und weinte sehr viel aus Trauer und Wut. Sie wollte nach außen glücklich wirken und keiner sollte bewusst wahrnehmen, das sie eine alleinerziehende Mutter war. Diesen Spagat meisterte sie hervorragend. Die Autorin schreibt Drehbücher für Soaps und in diesem Stil schreibt sie auch dieses Buch. Es ist humorvoll und lustig und sie nimmt auch sich selbst auf die Schippe. Ich war auch alleinerziehend und finde viele Parallelen zu mir. Man geht sorgloser mit der Situation um, um am normalen Leben teilzunehmen. Sie hat eine außergewöhnliche Ausdrucksweise und es macht richtig Spaß, dieses Werk zu lesen. Dieses Buch ist bestimmt ein schönes Geschenk für gestresste Mamis, für Erstgebärende und auch für Schon – Eltern. Selbst ich (mein Sohn ist 31 Jahre) hab mich gut unterhalten gefühlt, hab mich amüsiert und an meine Erziehungsversuche erinnert. Bei manchen Passagen dachte ich an seine Kindheit zurück und musste oft schmunzeln. Bestimmt können so einige Mamis bei diesem Werk aufatmen und entspannen. Für Kindererziehung gibt es eben keine Schablone, der Mutterinstinkt ist immer noch das beste. Jede Mutter kennt ihr Kind doch am besten und weiß, was es braucht. Am Anfang dachte ich, dies sei auch wieder so ein Pseudo-Erziehungsratgeber. Doch das ist dieses Werk wirklich nicht. Das ist ein Buch, das uns die Erlebnisse und Erfahrungen einer alleinerziehenden Mutter von Zwillingen näherbringt. Die Autorin berichtet sehr authentisch und ehrlich und das macht das Buch so toll. Die Leserinnen können sich hier mit Sicherheit identifiziert, da es überhaupt nicht realitätsfremd ist. Wirklich ein großes Lob an die Autorin für diese schonungslose Ehrlichkeit. Dafür gebe ich der Autorin gerne und aus voller Überzeugung die vollen 5 Sterne. Die hat sie sich wirklich verdient, denn Ehrlichkeit zahlt sich eben aus. Man kann hier abtauchen in ein Leben, das sehr turbulent ist. 

    Mehr
  • Alleine mit Zwillingen

    Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes

    Jolly_sun

    01. May 2017 um 14:58

    Katja Zimmerman ist die Autorin und gleichzeitig die Protagonistin von "Esst euer Eis aus, sonst gibt´s keine Pommes". In diesem Buch berichtet Katja von verschiedensten Situationen denen sie in ihrem Leben als Alleinerziehende Zwillings Mutter zu stellen hat bzw. hatte. Eigentlich war Katjas Leben perfekt sie hat einen tollen Freund und ist schwanger mit Zwillingen. Doch dann wird sie noch während der Schwangerschaft verlassen und ist von da an mehr oder weniger auf sie allein gestellt. Ich hatte gedacht es geht hier um die "Geschichte" von Katja mit ihren Zwillingen, geht es ja auch, jedoch ganz anders als ich dachte. Es liest sich mehr wie ein Erziehungsratgeber in dem es um immer andere Alltags Situationen geht. Was mir gut gefällt ist das die Autorin sehr humorvoll schreibt. Sie scheinen trotz allen Schwierigkeiten die die Erziehung von Zwillinge so mit sich bringt, nie die Ideen auszugehen. Mich stört jedoch das sie meiner Meinung nach viel meckert und die Schuld darüber das sie alleinerziehend ist bei allem möglichen sucht. Natürlich tut der Staat auch meiner Meinung nach viel zu wenig für Alleinerziehende und sollte diese deutlich mehr unterstützen aber nach fünf Erwähnungen zu immer wieder dem gleichen Thema hat es mich doch ein wenig genervt. Nach und nach findet Katja sich mit ihrer Situation ab und sucht sich auch viel Hilfe bei anderen um manchmal aus ihrem Alltag zu fliehen. Insgesamt ein sehr interessantes Buch das einem einen tiefen wenn auch teils einseitigen Einblick in das Leben und die Probleme wie auch Glücksmomente einer Alleinerziehenden Mutter gibt.

    Mehr
  • Freuden und Leiden einer Alleinerziehenden

    Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes

    Hiki

    12. April 2017 um 22:03

    Liest sich „Fast perfekte Heldinnen“ von Adèle Bréau fast schon wie eine Dokumentation des Alltags der 4 Protagonistinnen, liegt uns hier mit diesem Werk tatsächlich eine vor. Auch wenn ich mehr mit einem Roman gerechnet hätte, war das Buch dennoch sehr interessant gestaltet.Titel und Cover gefallen mir sehr gut, waren aber fast das Lustigste am ganzen Buch. Katja Zimmermann versucht ihr Leben und vor allem ihr Erlebtes schriftlich festzuhalten und für uns informativ aufzubereiten. Sie gibt uns einen wirklich guten Einblick in ihr Leben als Alleinerziehende (über einen recht langen Zeitraum) und man ist fast neidisch, dass sie das vergleichsweise ganz souverän meistert. Unwillkürlich stellt man sich die Frage, ob man das genauso gut meistern wird, wie sie, sollte man auch einmal in eine ähnliche Lage geraten. Sprachlich gesehen ist das Buch wirklich gut aufbereitet. In leicht verständlichen Sätzen bringt sie uns näher, worauf es ihr bei der Erziehung ankommt, wie sie mit verschiedensten Situationen umging und gibt uns somit viele wertvolle Tipps mit auf dem eigenen Lebensweg (sei es jetzt als Alleinerziehende oder mit Partner). Auch wenn das Buch durchaus als guter Ratgeber fungiert, hat mir jedoch etwas der Unterhaltungsfaktor gefehlt. Auch hatte ich mit viel mehr Witz und Humor gerechnet. Fazit: Die Autorin versucht das Thema nicht zu ernst anzugehen und bringt ihre Geschichte auch recht locker rüber, allerdings ist es in meinen Augen mehr schon ein Sachbuch, denn ein humoristisches Buch.

    Mehr
  • unterhaltsam trotz ernstem Inhalt

    Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes

    Miltonia

    06. April 2017 um 09:34

    Ich lebe zwar in einer komplett anderen Situation als die Autorin Katja Zimmermann, trotzdem hat mich interessiert, wie sie das Leben als alleinstehende Zwillingsmutter meistert. Und es ist genau der Horror, den ich mir vorgestellt habe. Schlaflose Nächte, die alleinige Verantwortung bei Krankheiten, Erziehungsfragen und allen anderen Entscheidungen, dazu noch Liebeskummer um den verschwundenen Kindsvater, der zu allem Überfluss sich ein neues Familienglück am anderen Ende der Welt aufbaut (und Katja auch noch daran teilnehmen lässt). Ihre Situation als Freiberuflerin hat zwar viele Vorteile bezüglich flexibler Zeiteinteilung, trotzdem finde ich die ständige Anspannung um die finanziellen Auftragslage wesentlich schlimmer. Hat halt alles Vor- und Nachteile. Trotzdem schlägt sich die Zwillingsmutter tapfer durchs Leben und versucht auch immer wieder, einen neuen Mann und bestenfalls Zweitvater für die Kinder zu finden. Die Erlebnisse sind locker geschrieben und das Buch liest sich unterhaltsam, trotzdem werde ich mit dem Thema nicht so richtig "warm". Deshalb die 3 Sterne.

    Mehr
  • Power Mami

    Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes

    itchy1705

    21. March 2017 um 18:23

    In dem Roman „Esst euer Eis auf, sonst gibt es keine Pommes“ von Katja Zimmermann geht es um die Alleinerziehende Mama Katja und ihre Zwillinge. Katja wird von ihrem Freund verlassen, als sie ihm erzählt, dass sie schwanger mit Zwillingen ist, jedoch lässt sie sich davon nicht unterkriegen. Sie versucht ihren Alltag trotz der Babys so normal wie möglich zu gestalten und spannt auch Freunde und Familie in die Kindererziehung mit ein. Ich habe einen teils humorvollen teils ernsten Roman erwartet und wurde leider ein bisschen enttäuscht. Der Schreibstil von Katja ist sehr schön zu lesen und macht auch viel Spaß, jedoch kam mir der humorvolle Teil etwas zu klein vor. Ich hätte mich über ein paar lustige Geschichten mehr gefreut, da der Titel und die Inhaltsbeschreibung ein lustiges Buch versprechen und darstellen. Jedoch beschreibt Katja das Leben als Alleinerziehende Mutter zweier Kinder sehr gut und erschreckend realistisch. Es ist spannend zu lesen wie das Leben mit Zwillingen so aussieht und ich kann es allen Müttern, die selbst manchmal am verzweifeln sind wärmstens empfehlen. Alles in Allem hat mir das Buch sehr gut gefallen und auch das Cover finde ich schön und ansprechend gestaltet.

    Mehr
  • alleinerziehende Mama mit Zwillingen

    Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes

    dru07

    15. March 2017 um 14:32

    Katja Zimmermann ist mit Zwillingen schwanger als ihr Freund sie verlässt. Er offenbart ihr, dass er seine Ex-Freundin immer noch liebt und zu ihr zurückgeht. Daher meinte er: „Das mit den Zwillingen musst du alleine machen, denn ich ziehe nach Australien.“ Schon nach der Geburt der beiden lernt Katja, dass sie es nur mit Hilfe ihrer Familie schaffen kann und diese auch zulassen oder einfordern muss. Doch der größte Teil bleibt naturgemäß an ihr als Mutter hängen. Auch sie muss erfahren wie schwer es ist Geld zu verdienen und gleichzeitig den beiden eine gute Mutter zu sein die immer für sie da ist. Katja erzählt wie es ihr mit den Zwillingen ergangen ist und beschreibt dabei die erlebten Höhen und Tiefen.   Cover sowie Titel hatten mein Interesse geweckt, doch leider wurde meine Erwartung an das Buch nicht ganz erfüllt. Den Schreibstil fand ich ab und zu etwas komisch (kann leider nicht genau beschreiben was genau ich komisch gefunden habe). Ich bin zwar gut durchgekommen, habe mich aber trotzdem schwer getan und musste mich ab und zu „zwingen“ weiter zu lesen, es war zeitweise sogar etwas anstrengend zu lesen. Sie hat verschiedene Themen angesprochen wodurch es unweigerlich ein hin und her springen auf der Zeitlinie gab, welches ich persönlich gewöhnungsbedürftig fand. Ich dachte das Buch sei aufgrund des Titels und des Cover´s lustiger. So ganz überzeugt hat mich das Buch leider nicht, finde es aber gut, dass Katja sich getraut hat ein Buch über ihr Leben mit den Zwillingen zu schreiben.

    Mehr
  • Alleinerziehend mit Zwillingen

    Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes

    YH110BY

    12. March 2017 um 10:29

    Katja Zimmermann ist schwanger und bekommt Zwillinge, als sie ihr Mann verlässt und zurück zu seiner Exfreundin nach Australien zieht. Also muss sie sich fast allein um das Aufziehen ihrer Kinder kümmern und das ist nicht immer ein Honigschlecken. Ich selbst habe drei Kinder, jedoch keine Zwillinge. Beim Lesen des Buches musste ich oft an schwierige Zeiten in den ersten Monaten meiner Kinder zurückdenken. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und Katja hat ihre Geschichte schonungslos und offen, aber auch mit einer guten Prise Humor und einem Augenzwinkern dabei erzählt. Ich denke, dass sich einige junge Mütter dadurch ein paar Tips abschauen und gelassener mit allem umgehen können. Auf jeden Fall eine Leseempfehlung für alle werdenden Mütter und Frauen, die schon Kinder haben!

    Mehr
  • Schöne Geschichte einer starken Frau

    Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes

    cornflake

    09. March 2017 um 13:38

    Das Cover des Buches hat mich am Anfang sehr überzeugt,sodass ich es unbedingt lesen wollte und sehr interessiert war. Es geht in diesem Buch um eine Alleinerziehende Mutter,die es schaffen muss mit all dem Stress und der Verantwortung der Kindererziehung irgendwas klar zu kommen. Auch wenn es nicht immer einfach für sie ist,sieht man wie sie die starke Herausforderung meistert und immer einen kühlen Kopf bewahrt. Der Schreibstil des Buches ist sehr flüssig,sodass man auch sehr gut in das Geschehen der Geschichte reinkommt. Auch im die Rolle der Protagonistin kommt man sehr schnell rein. Es ist ein sehr schönes und auch humorvolles Buch von einer taffen und starken Mutter,die die Hürden der Alleinerziehung meistert. Auch für diejenigen,die (noch) keine Kinder haben ist das Buch eine Empfehlung wert!

    Mehr
  • Der Titel verspricht etwas mehr Humor

    Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes

    Kuhni77

    02. March 2017 um 08:26

    INHALT: Katja Zimmermann kann ihr Glück kaum glauben: Schwanger mit Zwillingen! Dann hört sie von ihrer Jugendliebe Jonas den Satz: „Tut mir leid, DAS musst du ohne mich machen!“ Von jetzt auf gleich ist Katja eine alleinerziehende Zwillingsmama und schlägt sich mit viel Humor durchs neue Leben. Selbst gemachtes Mittagessen und die Wohnung sieht aus wie nach einem Hurrikan? Ist doch wirklich egal. Für das Mittagessen gibt es Babygläschen und es wird einfach nur geputzt aber nicht mehr aufgeräumt. Man muss schließlich Prioritäten setzen. Der Alltag mit Kindern, ist nicht wirklich romantisch, aber voller absurd-komischer Momente. MEINUNG: Als ich den Titel vom Buch gelesen habe, musste ich es einfach haben. „Esst euer Eis auf, sonst gibt es keine Pommes“ – das kann nur ein Buch sein, dass den Familienalltag etwas auf die Schippe nimmt. Nach dem ersten Kapitel oder das Vorwort, da bin ich mir nicht sicher, was es sein soll, war ich noch total begeistert. Das kann ja ein heiterer Roman werden. Aber leider fängt dann der Rückblick an. Katja Zimmermann erzählt von ihrem Leben mit den Zwillingen. Vom Kindsvater alleine gelassen muss sie nun die Kinder alleine großziehen. Obwohl, so wirklich alleine war sie ja nicht. Sie hatte viel Unterstützung von der Familie und Freunden. Auch der Vater hat, nicht wie viele andere Väter, guten Unterhalt für die Kinder bezahlt. Jedes Jahr haben sie Urlaub bei ihm in Australien gemacht. Sie schreibt über die vielen Probleme, die man als Alleinerziehende hat, aber eigentlich kann sie da gar nicht so richtig mitreden. Denn sie hatte ja doch immer irgendwo Unterstützung. Natürlich hat sie es auch schwer, aber auf der anderen Seite hat sie es als alleinerziehende noch gut getroffen. Leider fehlen mir hier die witzigen Momente mit den Kindern. Es ist mehr eine Erzählung der letzten 11 Jahre, als ein humorvolles Buch. Der lockere Schreibstil lässt einen das Buch schnell lesen, aber trotzdem habe ich mir bei dem Titel etwas anderes vorgestellt. FAZIT: Das Buch lässt sich schnell lesen, aber ich hatte etwas anderes erwartet.

    Mehr
  • Das Buch hält leider nicht ganz das, was der Titel verspricht. Aber toller Mutmacher

    Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes

    TJsMUM

    01. March 2017 um 11:30

    Der Titel des Buches "Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes" und der Klappentext versprechen ein kurzweiliges Lesevergnügen. Die Autorin Katja Zimmermann beschreibt darin sehr schön ihre Abenteuer als Alleinerziehende. Sitzengelassen vom Traummann, von dem man auch gleich zwei Kinder unter dem herzen trägt, wird sie ins kalte Wasser geschmissen und muss das Abenteuer Kinder kriegen und erziehen nahezu auf sich allein gestellt meistern. Sie beschreibt selbst, dass sie sich teilweise so gut verstellen konnte, dass viele gar nicht merkten, dass hinter ihr kein Mann steht, der ihr den Rücken frei hält. Eine Hochachtung vor dieser großen persönlichen Leistung. Ebenso eine große Gratulation an die Autorin zu einer tollen Familie und einem tollen Freundeskreis, ohne die das sicher auch nicht zu bewältigen gewesen wäre. Das Lesevergnügen zieht sich aber dennoch etwas hin, daher die Vergabe von nur 3 Sternen.  Nach anfänglicher Empathie sind die Schilderungen der Irrungen und Wirrungen, so wie der Schwierigkeiten ganz nett. Dass der Alltag hart ist, dem spreche ich nichts ab, aber der Klappentext versprach absurd-komische Momente. Diese kommen bei mir aber leider nicht ganz so komisch rüber und daher bin ich etwas enttäuscht. Nichtsdestotrotz ist das Buch ein netter Zeitvertreib und für Frauen und bestimmt auch Männer in ähnlichen Situationen ein toller Mutmacher!

    Mehr
  • Sehr unterhaltsam!

    Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes

    Oma57

    26. February 2017 um 23:06

              Schon das Cover dieses Buches hat mich sehr angesprochen, es passt sehr gut zum Titel. Dieses Buch ist sehr unterhaltsam geschrieben und zeigt offen, das in der Theorie oft alles anders ist als in der Praxis. Die alleinerziehende Autorin Katja Zimermann erzählt von ihren Zwillingen und den nicht immer einfachen Alltag und welche Hürden sie oft überwinden musste. Ihre beiden Kinder - Luis und Nele - verlangten seit deren Geburt Katjas vollkommene Aufmerksamkeit, obschon sie beruflich ganz andere Pläne hatte und wie schwierig es oft war, die Familie über Wasser zu halten.Sie beschreibt auf sehr humorvolle Art, das manchmal das Chaos überhand nahm und wie es möglich war, trotzdem die Nerven zu behalten und die Kinder in Liebe zu erziehen. Ich bin froh, dieses Buch gelesen zu haben und empfehle es sehr gerne weiter!!        

    Mehr
  • "Wir waren nie eine Rama Familie.."

    Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes

    LiberteToujours

    23. February 2017 um 12:59

    Katja sieht all ihre Träume erfüllt - eine tolle Beziehung, ein fantastischer Job und jetzt auch noch schwanger. Mit Zwillingen! Besser kanns doch eigentlich nicht werden. Möchte man meinen. Bis ihr Partner sich verzieht, zu seiner Jugendliebe und Katja auf einmal allein da steht. Wie stemmt man das, einen Job, zwei kleine Kinder und vielleicht auch noch ein bisschen eigenes Privatleben? Da hilft nur eins - Weg vom Perfektionismus, hin zu Kompromissen! Klarer Fall von "Dont judge a book by it's cover" - ich bin noch himmelweit von eigener Familienplanung entfernt und damit sicher nicht die Zielgruppe. Nachdem mich das Cover aber bezaubert hat (Hallo? Wer kann diesem entzückenden Octopus denn bitte widerstehen? Der ist entzückend, verdammt!) und das Genre als "Humor" angegeben war dachte ich mir "Warum eigentlich nicht" - das klingt nach einer Mum ganz nach meinem Geschmack, dieser ganze mütterliche Perfektionismus geht mir schon immer auf den Zeiger und die Zimmermann, die kann das bestimmt so rüberbringen dass ich mir die Lachtränchen aus den Augen wischen muss. Joa. Dachte ich. Letztendlich war das ganze allerdings eher eine Ode an die Alleinerziehenden. Eine Mischung aus "Was haben wir's doch schwer" (gespickt mit Statistiken und ganz ganz viel Gejammer und anderen die Schuld zuschieben) und Selbstbeweihräucherung. (Da schließt sich dann auch der Kreis zu Punkt eins. Frei nach dem Motto "Ich hab doch grad erklärt, warum wir es so schwer haben, jetzt seid gefälligst mal stolz auf mich, ich bins schließlich auch!") Ich hätte mal auf meinen ersten Impuls hören sollen. Ich bin wirklich nicht die Zielgruppe. Die drei Sternchen bekommt das Buch, weil es Mut macht. Und weil ich das wichtig finde. Denn ja, natürlich haben Alleinerziehende es nicht leicht, und ja, das muss man endlich mal würdigen. Ich brauche da nur keine 300 Seiten Eigenlob für. Aber es zeigt anderen Müttern (und Vätern) in ähnlichen Situationen, dass es eben doch irgendwie geht. Dass es ok ist, Fehler zu machen und das man selbst dabei nicht auf der Strecke bleiben muss. Und das ist einfach 'ne gute Sache. 

    Mehr
  • Tagebuch einer alleinerziehenden Zwillingsmutter

    Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes

    Melli910

    19. February 2017 um 20:50

    Schwanger mit Zwillingen! Katja Zimmermann kann ihr Glück kaum fassen. Bald werden sie und ihre Jugendliebe eine richtige Traumfamilie sein. Bis Jonas ihr den folgenschweren Satz sagt: “Tut mir leid, dass musst du ohne mich machen.“... Katja Zimmermann erzählt aus ihrem Leben als (unfreiwillig) alleinerziehende Mutter von Zwillingen. Es handelt sich eher um eine Autobiografie, als um einen Ratgeber oder eine humorvolle Lektüre. Der Titel und das Cover ließ eher ein lustiges Buch vermuten mit vielen Anekdoten aus dem Leben. Angepriesen wird es im Genre Humor, doch dafür fehlen einfach die lustigen Momente. Eher handelt es sich um ein Tagebuch gespickt mit Alltagssituationen. Über die Kinder berichtet die Autorin eher am Rande. Hauptsächlich erzählt sie von alltäglichen Problemen, die sie als Alleinerziehende meistern muss und von ihrem Netzwerk aus Freunden und Familie, über die Personen, die sie jederzeit bei dieser schwierigen Aufgabe unterstützen. Auch berichtet sie von ihren Gefühlen und ihren Tiefen, die ihre Situation mit sich bringt. Als Leser kann man sich stets in ihre Situation hineinversetzen. Durch den lockeren, angenehmen, flüssigen Schreibstil kann man das Buch flott lesen, allerdings sind einige Stellen etwas langatmig. Das Buch beschreibt insgesamt ganz gut den Alltag einer alleinerziehenden Zwillingsmutter mit einigen Ratschlägen aber leider ohne den erhofften Humor.

    Mehr
  • Alleine mit Zwillingen

    Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes

    Jolly_sun

    16. February 2017 um 21:30

    Katja Zimmerman ist die Autorin und gleichzeitig die Protagonistin von "Esst euer Eis aus, sonst gibt´s keine Pommes".  In diesem Buch berichtet Katja von verschiedensten Situationen denen sie in ihrem Leben als Alleinerziehende Zwillings Mutter zu stellen hat bzw. hatte.  Eigentlich war Katjas Leben perfekt sie hat einen tollen Freund und ist schwanger mit Zwillingen. Doch dann wird sie noch während der Schwangerschaft verlassen und ist von da an mehr oder weniger auf sie allein gestellt.  Ich hatte gedacht es geht hier um die "Geschichte" von Katja mit ihren Zwillingen, geht es ja auch, jedoch ganz anders als ich dachte. Es liest sich mehr wie ein Erziehungsratgeber in dem es um immer andere Alltags Situationen geht.  Was mir gut gefällt ist das die Autorin sehr humorvoll schreibt. Sie scheinen trotz allen Schwierigkeiten die die Erziehung von Zwillinge so mit sich bringt, nie die Ideen auszugehen.  Mich stört jedoch das sie meiner Meinung nach viel meckert und die Schuld darüber das sie alleinerziehend ist bei allem möglichen sucht.  Natürlich tut der Staat auch meiner Meinung nach viel zu wenig für Alleinerziehende und sollte diese deutlich mehr unterstützen aber nach fünf Erwähnungen zu immer wieder dem gleichen Thema hat es mich doch ein wenig genervt.  Nach und nach findet Katja sich mit ihrer Situation ab und sucht sich auch viel Hilfe bei anderen um manchmal aus ihrem Alltag zu fliehen.  Insgesamt ein sehr interessantes Buch das einem einen tiefen wenn auch teils einseitigen Einblick in das Leben und die Probleme wie auch Glücksmomente einer Alleinerziehenden Mutter gibt.

    Mehr
  • Hauptsache, die Kinder überleben !

    Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes

    CabotCove

    14. February 2017 um 10:03

    Katja Zimmermann beweist allein schon mit diesem Satz jede Menge Humor – und den braucht mal als Alleinerziehende auch, das weiß ich ja aus eigener Erfahrung. „Esst euer Eis auf, sonst gibt es keine Pommes !“ ist nicht nur schlicht ein sehr lustiger „Bericht“ einer Alleinerziehenden, man erkennt sich auch so oft in den Schilderungen der Autorin wieder und da hat das Lesen echt viel Spass gemacht. Insofern ist Katja Zimmermann auch absolut authentisch und wenn man das dann noch so unterhaltsam verpackt, herrlich ! Sie trifft es einfach mit jedem Kapitel auf den Punkt. Alleinerziehend ist definitiv in der Tat ein Abenteuer, in das die meisten Frauen (und natürlich auch Männer) mehr oder minder plötzlich hinein geworfen werden und dann sehen müssen, wie sie klar kommen... Dieses Buch wirft einen wirklich amüsanten Blick auf das Ganze und das kann in schwierigen Situationen durchaus mal „helfen“, einen anderen, leichteren, witzigeren Blick auf alles zu werfen, auch wenn es natürlich kein schnöder Ratgeber ist (und das ist auch gut so, denn ich finde, jeder muss das mit sich selbst ausmachen und selbst entscheiden, was richtig für sich und das Kind/die Kinder ist, denn wir sind nunmal alle verschieden).

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks