Katrin Berger

 4.4 Sterne bei 12 Bewertungen

Alle Bücher von Katrin Berger

Neue Rezensionen zu Katrin Berger

Neu

Rezension zu "Maddie - Wächterin der Welten (Wächter-Trilogie 1)" von Katrin Berger

Die Geschichte an sich ist sehr schön, fantasievoll und interessant
Freyheitvor 10 Monaten

Meine Meinung:

Maddie ist eine junge Frau, die wenn man es genau nimmt, vor ihrer dominanten, nervigen Mutter zu ihrem Großvater flüchtet. Mom hat sich in den Kopf gesetzt den alten Herren in ein Altenheim zu schicken und Maddie bietet sich an auf ihn aufzupassen. Ein fadenscheiniger Grund zu Hause auszureißen aber der Zweck heiligt die Mittel.

Grandpa ist eine Seele von Mensch. Vor ein paar Jahren hat er seine Frau verloren und lebt nun allein in seinem Haus, dass auch sein Antiquitätengeschäft beinhaltet. Auf seinen Kauftouren übertreibt er es gerne ein bisschen und sich dann wieder von den Dingen zu trennen fällt ihm nicht leicht. Es ist also gar nicht so schlecht, dass Maddie ein bisschen die Augen darauf hat.

Wenn es denn mal so wäre.

Wenn Grandpa mal wieder mit einigen Schätzen nach Hause kommt, braucht er natürlich Hilfe, diese von seinem Auto zu laden und dabei ist ihm der smarte Jake. Seht ihr schon, in welche Richtung das hier geht? 😉 Jake hat einen Bruder. Der ist nicht smart, sondern eher der Bad Boy. Nun rate mal zu wem Maddie sich eher hingezogen fühlt… 😊

Das ist ein Teil der Geschichte. Dann gibt es da noch den magischen/fantastischen Aspekt.

Maddie scheint eine Gabe zu haben und Jake sowie sein Bruder Cas merken das sehr schnell. Sie wollen ihr auch mehr darüber erzählen, aber Maddie verhält sich derart zickig, dass es einfach nur anstrengend ist. Irgendwann, ganz viel später kommt dann die Wende. Maddie entschließt sich das Kuriose in ihrem Leben anzunehmen, doch nun stellen sich die Brüder stur. Was für ein Theater.


Fazit:

Ich empfinde das Lesen dieser Geschichte als sehr anstrengend. Das liegt hauptsächlich an der unreifen Protagonistin Maddie. Die Geschichte an sich ist sehr schön, fantasievoll und interessant. Ich empfehle sie jungen Lesern ab 12 Jahren, die mit Maddies Verhalten besser klarkommen und die Geschichte um sie herum genießen können.

Hier werden sie entführt in eine Welt voller Elfen, Hexen, Trolle und einem Portal, welches sie nach Anderswelt bringt.

Kommentieren0
27
Teilen

Rezension zu "Maddie - Wächterin der Welten (Wächter-Trilogie 1)" von Katrin Berger

Guter Start in eine humorvolle Fantasy-Reihe
Gila63vor einem Jahr

*unbezahlte Werbung*
Maddie - Wächterin der Welten (Wächter-Trilogie 1) von Katrin Berger
Maddie möchte sich nach der Schule für ein Jahr eine Auszeit nehmen und etwas Abstand zu ihrer, doch sehr kontrollsüchtigen Mutter haben.
Um ihren Großvater vor dem Altenheim zu bewahren, zieht sie kurzerhand zu ihm. Sie fühlt sich in dem alten Antiquariat des Großvaterd sofort wohl, doch ihre Freude wird schon nach kurzer Zeit getrübt. Plötzlich sieht sie überall Schatten hin und her huschen. Und die Brüder Jake und Cas haben scheinbar auch ein Geheimniss vor ihr. Nur nach und nach wird sie von ihnen eingeweiht und erfährt, dass sie eine Wächterin der Welten sein soll. Um die ganze Wahrheit über sich zu erfahren, muss sie der Sache selbst auf den Grund gehen.

Die Geschichte lässt sich leicht und flüssig lesen und der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm. Ich habe das Buch in einen Rutsch durchgelesen.
Die Hauptpropagonistin Maddie ist ein 19 jähriges Mädchen. Teilweise fand ich sie in ihren Handlungen etwas unüberlegt und naiv.
Aber ich denke, sie wird im Laufe der noch folgenden Bände noch an Stärke und Reife gewinnen.
Jake ist der Liebe, nette Junge von Nebenan und Cas der Typ geheimnissvoller "Bad-Boy",
Dadurch, dass die Geschichte aus der Sicht von Maddie erzählt wird, kommen die Gedanken und Gefühle der andren Protagonisten leider etwas zu kurz. Ich hoffe, das ich im nächsten Teil etwas mehr hinter darüber erfahre.
Witzig fand ich Rumpel, den Steintroll. Vor allem bei seinen Kommentaren musste ich teilweise schmunzeln.
Die Geschichte ist sowieso sehr humorvoll geschrieben und ich habe des öfteren geschmunzelt.
Ich denke, in erster Linie ist es ein Buch für junge Leser, aber auch junggebliebene Ältere 😉 kommen hier auf ihre Kosten.
Wer also ein Buch sucht, das humorvoll, witzig und magisch ist, ist hier auf der sicheren Seite.
4 von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐

Ich bedanke mich nochmals für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bei Katrin Berger!

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Maddie - Wächterin der Welten (Wächter-Trilogie 1)" von Katrin Berger

Viel hin und her
irislesenvor einem Jahr

Maddie reist zu ihrem Großvater und will etwas Zeit mit ihm verbringen. Ihre Mutter will ihn in ein Heim stecken da er vielleicht allein nicht zurecht kommt, nach dem Tod der Großmutter. Maddie ist froh aus der Fuchtel ihrer Mutter zu entkommen und somit zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.
So hat Maddie ein Auge auf ihren Opa und kann ihn im Antiquitätenladen etwas unterstützen.
Ihr Großvater freut sich über die Gesellschaft. Er hat das obere Stockwerk frei gemacht und dort darf Maddie einziehen und so renovieren, wie es ihr gefällt.
Jake ein Junge aus der Nachbarschaft, der ihrem Opa auch beim Transport der Antiquitäten hilft, tapeziert und hilft ihr bei der Einrichtung.
Maddie fühlt sich wohl bei ihrem Opa und wenn dieser auf Auktionen ist, hilft sie im Laden aus.
Dieser schenkt ihr einen hübschen Anhänger den er bei einer Auktion gefunden hat und die alte Kette ihrer Grandma.
Doch Maddie kann die Kette nicht mehr abmachen und plötzlich fallen ihr überall Schatten auf die herum huschen.
Mit Jake versteht sie sich gut und eines Tages trifft sie seinen Bruder Cas. Dieser ist das komplette Gegenteil von Jake und benimmt sich ihr gegenüber wie ein Arsch.
Irgendetwas wird vor ihr geheim gehalten. Sie könnte eine Wächterin sein, aber ein Mädchen? Das muss doch erst genauer getestet werden....

Ich bin zweigeteilt. Einerseits war die Geschichte flüssig geschrieben, andererseits kommt sie überhaupt nicht auf den Punkt.
Maddie benimmt sich wie eine kleine trotzige Göre.
Wenn man ihr was erklären will, rennt sie weg und stellt sich stur. Aber wenn sie meint jetzt will ich doch mehr wissen, nervt sie die Jungs und erfährt trotzdem nichts.
Dieses Verhalten und hin und her nervten mit der Zeit.
Infos über ihre angebliche Bestimmung erfährt man in diesem Teil nicht und es bleiben viele offene Fragen.
Das Buch erschien mir wie eine lange Einleitung.
Schade man hätte viel mehr daraus machen können.

Kommentare: 1
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Katrin Berger wurde am 20. April 1982 in Deutschland geboren.

Katrin Berger im Netz:

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

auf 4 Wunschzettel

von 5 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Katrin Berger?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks