Katrin Bongard Flying Moon

(85)

Lovelybooks Bewertung

  • 75 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 53 Rezensionen
(26)
(40)
(17)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Flying Moon“ von Katrin Bongard

Ein rockiges Aschenputtel,
ein trauriger Prinz,
eifersüchtige Exfreundinnen.
Ein modernes Liebesmärchen.

Als die 16 jährige Moon auf einer Filmparty einen unbekannten Jungen trifft, ist es Liebe auf den ersten Blick. Was Moon nicht weiß: er ist ein Filmstar, sein Ruf als Verführer legendär. Ein Jahr später treffen beide sich zufällig an einem Filmset wieder. Und ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt.

Das Buch ist jugendlich - frisch und beherbergt sehr interessante Charaktere. :)

— SweetSmile

Realistischer Jugendroman, der einen hinter die Kulissen eines Filmes schauen lässt. Nicht tiefsinnig, aber auch nicht oberflächlich.

— Buecherwurm22

Eine junge Tolle Lovestory

— jutini

Lass von Moon deine Jugend wieder auferstehen :) Süßes Jugendbuch - freu mich schon auf die Fortsetzung "Lasse" - aus seiner Sicht geschrieb

— Salzstaengel

Süße Sommergeschichte, ab und an vorhersehbar, dafür aber romantisch.

— Tru1307

Dieses Buch hat mich zum Träumen gebracht und mir ein Stückchen Jugend geschenkt. Danke dafür.

— Buecherfee82
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gefällt mir!

    Flying Moon

    Liss

    23. November 2017 um 15:50

    Dieses Büchlein gibt es schon mehrere Jahre und dieses Jahr erschien die überarbeitete Version, sowie die Fortsetzung Flying Moon: Premiere. Ich habe schon fast alle Bücher der Autorin durch, sodass ich dieses natürlich auch lesen musste. Es dreht sich ums Filmgeschäft, ums Filme machen und was dort alles passieren kann.Moon ist ein junges Mädchen, das Kind einer Filmfamilie. Der Vater ist Drehbuchautor und die Mutter im Theater tätig. So ist Moon schon immer irgendwie mittendrin gewesen. Und dann trifft sie bei einem Filmprojekt, bei dem sie sich die Hauptrolle ergattern konnte, auf Lasse - einen jungen aufsteigenden Stern am Filmehimmel. Da muss man sich doch in ihn verlieben.Das Ganze hat mich ein kleines bisschen an "Groupies bleiben nicht zum Frühstück" erinnert, denn auch dort kannte das Mädchen den Jungen und seinen Erfolg nicht. Schon das erste Treffen war zuckersüß, wie sie sich gegenseitig herausfordern und miteinander spielen. :D Im Verlauf erhält man dann ebenfalls einen schönen Einblick davon, wie es bei einem Filmdreh abläuft und ich muss sagen, dass ich es mir nun noch stressiger vorstelle. Weg von Zuhause, man hat sein eigenes, kleines Zimmer und muss sich die Zeit vertreiben, wenn man nicht am Set ist. Nicht ganz meine Welt. ;)Zwischen Lasse und Moon läuft nicht alles so, wie es sollte und es treten viele Missverständnisse auf. Manchmal möchte man den beiden einfach nur sagen, dass sie sich doch gegenseitig gern haben und jeder es merkt. Damit hat die Autorin wirklich bis ganz zum Schluss gewartet und die Spannung lange aufrecht erhalten.Fazit "Flying Moon: Moon" gibt Einblick in das Filmgeschäft mit seinen Vor- und Nachteilen. Moon steckt für kurze Zeit mittendrin und muss ihre Gefühle und Erfahrungen erst einmal sortieren, was gar nicht so schwer ist. Die langsame Entwicklung zwischen Moon und Lasse war dabei richtig schön anzuschauen. 5/5 Punkte.

    Mehr
  • Leserunde zu "Flying Moon" von Katrin Bongard

    Flying Moon

    RedBugBooks_Verlag

    Liebe Lovelybooker!Viele von euch haben nachgefragt: Wie geht es weiter mit Moon und Lasse? Jetzt ist es soweit. Die Film.Love.Story wird fortgesetzt. Im November erscheint der dritte Band »Flying Moon – Premiere«.Für alle, die die ersten beiden Bände noch nicht kennen, oder die gerne noch einmal in die Filmwelt von Moon und Lasse eintauchen möchten, veranstalten wir hier eine neue Leserunde zum ersten Band »Flying Moon – Moon«.Inhalt: Ein rockiges Aschenputtel, ein trauriger Prinz, eifersüchtige Exfreundinnen. Ein modernes Liebesmärchen. Als die 16 jährige Moon auf einer Filmparty einen unbekannten Jungen trifft, ist es Liebe auf den ersten Blick. Was Moon nicht weiß: er ist ein Filmstar, sein Ruf als Verführer legendär. Ein Jahr später treffen beide sich zufällig an einem Filmset wieder. Und ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt.LeseprobeBis zum Dienstag, den 10. Oktober könnt ihr euch um eins von zehn Rezensionsexemplaren von »Flying Moon – Moon« bewerben. Zeitnahes Lesen, mitdiskutieren in der Leserunde und rezensieren - na, ihr kennt euch ja alle aus auf Lovelybooks!Katrin arbeitet seit Jahren im Filmbusiness und dieses Buch ist voll mit Filmstories und einer wunderschönen Liebesgeschichte. Und - wie es in der Filmwelt üblich ist, hat sie an das Buch ein Extra angehängt. Freut euch am Ende von Flying Moon auf ein Interview mit ihrer Tochter - Schauspielerin Isabel Bongard.Und noch ein Highlight: Wer sein Exemplar mit auf die Frankfurter Buchmesse bringt, kann es sich von Katrin beim Meet and Greet am Tolino Stand signieren lassen. Am Samstag, den 14.10 im 13:30 in Halle 3.0 H4. Mehr dazu hier. Infos und Neuigkeiten auf dem Red Bug Books Universum auf dem Red Bug Culture Blog, bei Facebook, Twitter und Instagram.  Katrin Bongard ist Malerin und Autorin und arbeitet seit 10 Jahren im Filmgeschäft. Ihr Debütroman „Radio Gaga“ war ursprünglich eine Filmidee und wurde mit dem Peter-Härtling-Preis, dem Preis der Jury der Jungen Leser Wien sowie dem Jugendbuchpreis Goldene Leslie ausgezeichnet. Mehr über Katrin Bongard erfahrt ihr hier.Wir freuen uns auf euchUwe und die Redbugx

    Mehr
    • 219
  • Ein Hauch von Hollywood...

    Flying Moon

    SweetSmile

    22. November 2017 um 13:49

    Zum Inhalt: Ein rockiges Aschenputtel, ein trauriger Prinz, eifersüchtige Exfreundinnen. Ein modernes Liebesmärchen. Als Moon mit ihrer Familie zu einer großen, offiziellen Filmparty geht, verspricht sie sich nicht viel von dem Abend. Nur Erwachsene und alle reden über das Filmgeschäft. Bis sie einen Jungen entdeckt und sofort eine Verbindung spürt. Sie flirten und verbringen die halbe Nacht miteinander. Was Moon nicht ahnt: Er ist ein junger Filmschauspieler und sein Ruf als Verführer legendär. Ein Jahr später hat sich Moons Leben von Grund auf geändert: Ihre Eltern sind getrennt, sie lebt mit ihrer Mutter in einer anderen Stadt. Den Jungen hat sie nicht vergessen, doch wer er ist, weiß sie noch immer nicht. Bis sie an der Schule für ein Filmprojekt entdeckt wird um am ersten Drehtag auf den unbekannten Jungen trifft. Der ist mittlerweile ein bekannter Nachwuchsstar und wird von vielen angehimmelt. Im Film sollen sie ein Liebespaar nur spielen, doch beide haben viel mehr Gefühle füreinander...   persönliche Wertung: Von Autorin Katrin Bongard habe ich schon ein paar Bücher ( wie "Loving", "Loving more" oder "Kissing more" ) gelesen und war nun super gespannt auf dieses. Zumal mich der Klapptext sehr angesprochen hat. Moon`s Leben klingt für mich irgendwie wie ein wahr gewordener Mädchentraum! :) Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Mir gefällt dieses Blau sehr gut - was wahrscheinlich daran liegt, dass ich diese Farbe im Allgemeinen liebe! Mit diesem Stern vom "Walk of Fame" wirkt es sehr Hollywoodmäßig. Ich finde, dass es sehr nach Film aussieht und deswegen auch sehr gut zur Geschichte passt.  Der Schreibstil der Autorin gefiel mir auch bei dieser Geschichte wieder richtig gut. Ich war sofort in der Geschichte und der jugendlich- lockere Erzählstil wirkt sehr authentisch und versetzt den Leser gut in die Hauptprotagonistin Moon hinein. Moon ist eine interessante junge Frau. Schon alleine ihr Name ist ja sehr besonders. Ich finde er spiegelt ihr sehr kreatives Elternhaus sehr gut wieder. Ich fand die Charakter alle sehr interessant, allerdings waren sie mir irgendwie ein wenig zu oberflächlich beschrieben. Ich hätte mir im ganzen Buch etwas mehr Tiefgang gewünscht. Fr meinen Geschmack ist auf den relativ wenigen Seiten sehr viel passiert ohne, dass wirklich darauf eingegangen wurde. An vielen Stellen habe ich mir so gewünscht, dass dazu noch etwas kommt aber dann war es viel zu schnell schon wieder vorbei... Gerade die Momente zwischen Moon und Lasse hätten nach meinem Geschmack mehr Raum benötigt. Schließlich will man als Leser die Protagonisten kennenlernen, viel über sie erfahren. Ich muss nach einem Buch immer das Gefühl haben, Freunde gefunden oder mich verliebt zu haben. In diesem Buch mag ich die Charaktere zwar echt gern, aber es war für mich irgendwie zu wenig um sie richtig kennen zu lernen... Die Grundidee des Buches hingegen fand ich super! Gerade die Tage am Set, mehr zur Filmwelt zu erfahren und dass das Buch in Deutschland spielt und eben nicht wie so viele andere in Hollywood. Dies macht die Geschichte für mich greifbarer - was ich sehr schön finde. Auch den jugendlich- frischen Charakter finde ich sehr schön. Nun bin ich gespannt auf die nächsten Teile dieser Reihe, die Autorin Katrin Bongard hat gemeint, dass es ihr in dieser Reihe wichtig ist, dass man wie auch im echten Leben recht häufig, die Charakter langsam kennenlernt. Ich freue mich schon auf die nächsten Teile und hoffe, dass Moon und Lasse dann dieses Gefühl der engen Verbundenheit in mir auslösen! :)   Fazit: Alles in allem hat mir die Geschichte trotzdem gut gefallen. Ich habe sie in einem Rutsch gelesen und mochte die Grundidee wahnsinnig gern. Das Buch ist jugendlich - frisch und beherbergt sehr interessante Charaktere. :)

    Mehr
  • Schaut hinter die Kulissen

    Flying Moon

    Buecherwurm22

    19. November 2017 um 17:05

    Klappentext: Ein rockiges Aschenputtel, ein trauriger Prinz, eifersüchtige Ex-Freundinnen: Ein modernes Liebesmärchen. Als Moon mit ihrer Familie zu einer großen offiziellen Filmparty geht, verspricht sie sich nicht viel von dem Abend. Nur Erwachsene und alle reden über das Filmgeschäft. Bis sie einen Jungen entdeckt und sofort eine Verbindung spürt. Sie flirten und verbringen die halbe Nacht miteinander. Was Moon nicht ahnt, er ist ein junger Filmschauspieler und sein Ruf als Verführer legendär. Doch ihr Vater weiß das und als er die beiden zusammen entdeckt, verlässt er sofort mit Moon die Party. Ein Jahr später hat sich Moons Leben von Grund auf geändert, ihre Eltern sind getrennt, sie lebt mit ihrer Mutter in einer anderen Stadt. Den Jungen hat sie nicht vergessen, doch wer er war, weiß sie noch immer nicht. Bis sie an der Schule für ein Filmprojekt entdeckt wird. Und am ersten Drehtag auf den unbekannten Jungen trifft. Alle Gefühle sind noch da, doch mittlerweile ist er ein bekannter Nachwuchsstar und wird von vielen angehimmelt. Im Film sollen sie ein Liebespaar nur spielen, doch beide empfinden viel mehr füreinander ... Meine Meinung: Ich hatte die große Freude an der Leserunde bei Lovelybooks teilzunehmen. Ich habe es als Print und als eBook. Von der Autorin habe ich schon ein paar Bücher gelesen. Auch wenn es eher Jugendbücher sind und ich vielleicht nicht wirklich zur dem Lesekreis gehöre, da ich schon über 40 bin. Liebe ich es trotzdem in Jugendromane einzutauchen. Zurück versetzt zu werden in die Jugend. Alles ist möglich. Moon hat nicht nur einen außergewöhnlichen Namen, sie ist auch nicht gerade der typische Teenager. Sie wäschst ohne Fernseher auf, sammelt Schaltplatten und schauspielert in einer Theatergruppe. Dann ist ein Casting bei ihr in der Schule. Eigentlich will sie nicht hin, aber ihr bester Freund Karl überredet sie. Und wie es kommen muss, wird sie ausgewählt die Hauptrolle in den neuen Film zu spielen. Ausgerechnet ihr Vater, zu dem sie keinen Kontakt mehr hat seit der Scheidung, hat das Drehbuch geschrieben. In der Hoffnung ihn endlich wieder zu sehen, nimmt sie die Rolle an, aber ohne ihrer Mutter die Wahrheit zu sagen. Im ersten Kapitel geht Moon mit ihrer gesamten Familie zu einem großen Fest in einer Villa. Dort trifft sie einen süßen Kerl, der ihr den Kopf verdreht. Doch dann taucht ihr Vater auf und bringt sie nach Hause. Danach ist nichts mehr wie es wahr. Moon kann ihn nicht vergessen. Ihre Eltern trennen sich. Dann cut und es geht ein Jahr später weiter. Das Buch ist komplett aus der Sicht von Moon geschrieben. Man taucht in ihre Gefühlswelt ein. Einerseits ist sie stark und kümmert sich um ihren jüngeren Bruder Lion. Da die Mutter zu beschäftigt ist. Leider lässt sich Lion ganz schön gehen und Moon wird plötzlich zu Erwachsenen. Dabei ist sie tief im inneren noch nicht bereit dafür. Als sie dann zum ersten Dreh fährt und endlich den Jungen trifft, der ihren Partner in dem Film ist, und sie feststellt, dass es der Junge von der Party ist, wird sie zum unsicheren Teenager. Manchmal war es frustrierend und ich wäre gerne ins Buch geklettert, um sie mal kräftig zu schütteln oder ihr zu sagen, dass sie doch mal den Mund aufmachen soll. So viele ungesagte Worte, die zu einem hin und her führen. Aber man lernt viel über das Drehen eines Filmes. Ich würde gerne mal so einen Flying Moon live sehen wollen. Ist bestimmt richtig schön. Allgemein würde ich gerne mal einen Tag hinter den Kulissen verbringen möchten, aber nur HINTER der Kamera‼️ Die Liebesgeschichte dümpelt eher vor sich hin. Da passiert nicht all zu viel. Dafür passiert drum herum einiges. Ich fand die Settings schön. Gute Nebencharaktere. Nicht tiefsinnig, aber nicht oberflächlich. Nicht spannend, aber interessant. Ein guter Jugendroman den man durch seinen leichten Schreibstil zwischendurch lesen kann.

    Mehr
  • Liebe am Filmset

    Flying Moon

    uffi1994

    17. November 2017 um 12:22

    Ein rockiges Aschenputtel, ein trauriger Prinz, eifersüchtige Exfreundinnen. Ein modernes Liebesmärchen. Als die 16 jährige Moon auf einer Filmparty einen unbekannten Jungen trifft, ist es Liebe auf den ersten Blick. Was Moon nicht weiß: er ist ein Filmstar, sein Ruf als Verführer legendär. Ein Jahr später treffen beide sich zufällig an einem Filmset wieder. Und ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt.Da ich die Bücher der Autorin sehr mag, hab ich mich gefreut, ein Buch von ihr kennenzulernen, das ich vorher noch gar nicht kannte. Der Schreibstil ist sehr jugendlich, und man "fliegt" nur so durch die Seiten. Es war für mich sehr interessant, durch diese Geschichte in die Welt des Films eintauchen zu können. Hätte ich das Buch im Laden gesehen, wäre es mir aber wahrscheinlich nicht ins Auge gesprungen, da die Gestaltung recht neutral ist. Alles in Allem ist "Flying Moon" eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch!

    Mehr
  • nur gespielt oder wahrhaft empfunden?

    Flying Moon

    Morgenstern

    26. October 2017 um 20:19

    Moon geht mit ihrer Familie zu einer Filmparty und langweilt sich, bis sie einen hübschen Jungen entdeckt. Natürlich geht sie nicht zu ihm hin, sie ist kein Mädchen, welches sich einem Jungen an den Hals schmeißt, aber sie beobachtet ihn heimlich. Als sich ihre Blicke treffen, geht sie schnell fort nach draußen. Er folgt ihr, spricht sie an und sie spüren sofort eine unerklärliche Verbundenheit. Sie verbringen eine kurze Zeit miteinander, die Moon nie wieder vergisst. Als sie ein Jahr später bei einem Kasting als Hauptdarstellerin für einen Low-Budget Film ausgewählt wird, trifft sie den Fremden wieder. Das Buch hat mich derart gefesselt, dass ich eine ganze Nacht durchgelesen habe. Der Schreibstil ist denkbar trocken und unblumig, wie ein grob gepixeltes Bild, welches sich auf das Wesentliche beschränkt und den Rest der Phantasie seines Betrachters überlässt. Vielleicht gelingt es der Autorin gerade dadurch Bilder in meinem Kopf hervorzurufen? Normalerweise bevorzuge ich einen Schreibstil, der tiefer geht, aber hier hat es mich erst zum Ende hin gestört. Die Sprache ist eben so schlicht und geradlinig, wie Moons Charakter, wenn sie nicht gerade durch Scham gehemmt wird und lügt. Zum Schluss hin allerdings verlor das Buch für mich an Attraktivität. Die Handlung wurde nur noch angedeutet, hier fehlte mir der Tiefgang und das Ende kam mir zu schnell. Die Zeit vor der Endszene wird im Schnelldurchlauf durchgespielt. Das offen gestaltete Ende soll wohl auf den Folgeband überleiten, aber mich ließ es eher unbefriedigt zurück. Dennoch hat mir das Buch viel Spaß gemacht und bekommt von mir 3,75 Sterne.

    Mehr
  • Wunderschön & emotionsgeladen

    Flying Moon

    geschichtsmagie

    26. October 2017 um 18:48

    Innerhalb von zwei Tagen habe ich „Flying Moon“ von Katrin Bongard aus dem Redbug-Books-Verlag durchgelesen. Dabei handelt es sich um den ersten Teil der Film.Love.Story-Reihe. Ein rockiges Aschenputtel, ein trauriger Prinz, eifersüchtige Exfreundinnen. Ein modernes Liebesmärchen. Als die 16 jährige Moon auf einer Filmparty einen unbekannten Jungen trifft, ist es Liebe auf den ersten Blick. Was Moon nicht weiß: er ist ein Filmstar, sein Ruf als Verführer legendär. Ein Jahr später treffen beide sich zufällig an einem Filmset wieder. Und ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt. Ich durfte diesen Roman im Rahmen einer Leserunde von Katrin Bongard und dem Verlag auf Lovelybooks lesen und habe mich total darüber gefreut, weil mir bis jetzt alle Bücher der Autorin super gut gefallen haben. An dieser Stelle noch einmal vielen lieben Dank dafür, dass ich teilnehmen durfte! Der erste Punkt, der mir positiv an diesem Buch aufgefallen ist, war die bedeutungsvolle Namensgebung. Der Titel „Flying Moon“ hängt eng mit der Geschichte zusammen; zum einen, da die Protagonistin Moon heißt, zum anderen, weil ein „Flying Moon“ ein Ballon ist, der beim Film zur Beleuchtung benutzt wird. Mir hat es sehr gut gefallen, dass die Autorin mit diesem Titel einen Zusammenhang zu ihrem Buch, der Hauptperson und dem Inhalt – alles rund um Schauspielerei und Filme drehen – schafft. Neben ein paar Rechtschreibfehlern, die aber nicht weiter stören, bin ich größtenteils wirklich begeistert von diesem Buch. Mit Moon hat die Autorin eine sehr sympathische, aufgeweckte Protagonistin erschaffen, die in diesem Buch sehr an sich und ihren Aufgaben wächst und mit der Schauspielerei über ihren eigenen Schatten springt. Ich konnte mich von Beginn an in sie hineinversetzen und hatte das Gefühl, eng mit ihr befreundet zu sein. Besonders im hinteren Drittel haben mich ihre Emotionen aufgewühlt – ich habe gefühlt, was sie gefühlt hat. Auch alle weiteren Charaktere haben mich in irgendeiner Art und Weise fasziniert: Lasse, dessen schlechter Ruf ihm oft im Weg steht; Krista, die man einfach gern haben muss, weil sie alle in den Bann zieht; und so weiter und so fort. Des Weiteren kann ich auch den Schreibstil von Katrin Bongard sehr loben. Die einfache, lockere Wortwahl sorgt dafür, dass sich das Buch leicht, flüssig und schnell durchlesen lässt. Meiner Meinung nach ist der Schreibstil auch sehr authentisch und glaubwürdig, dafür, dass aus der Sicht einer Jugendlichen berichtet wird. Das Thema „Schauspielerei und Filme drehen“ hat mich generell sehr interessiert, weshalb mich das Buch schnell gepackt hat. Außerdem habe ich persönlich noch nie einen Roman in dieser Themenrichtung gelesen. So war ich also mehr als beeindruckt von der Idee bzw. Handlung. Leider wirkte es im Laufe des Buchs auf mich mehrmals so, als würde der Drogenkonsum, besonders bei Minderjährigen, heruntergespielt werden. Dies lag nicht daran, dass Charaktere wie Krista nun mal Drogen genommen haben, denn dies scheint ganz klar der Realität im Filmbusiness zu entsprechen. Vielmehr hat es mich gestört, dass Moon abgebrüht und so gar nicht geschockt auf das Drogen nehmen reagiert hat. Damit wird meiner Meinung nach einfach ein falsches Bild vermittelt. Meiner Begeisterung hat dieser Kritikpunkt aber keinen Abbruch getan! Ein Kritikpunkt, der sich aus meiner Sicht durch das ganze Buch hindurchschlängelt, ist, dass es mir an einigen Stellen viel zu schnell vorwärts ging. Besonders am Anfang und am Ende des Buches konnte ich mich gar nicht richtig emotional auf die Situation einstellen, da war sie schon wieder vorbei. Dies finde ich etwas schade, weil die Handlung an sich so mitreißend war, manche Szenen aber ruck, zuck abgehandelt wurden. Nichtsdestotrotz haben mich die langsam aufkeimenden Gefühle zwischen Lasse und Moon berührt und ich freue mich nach dem Ende von dem ersten Teil nun total auf Band 2 und 3. Meiner Meinung nach handelt es sich bei „Flying Moon“ um eine wunderschöne, emotionsgeladene Liebesgeschichte, die ich jedem nur ans Herz legen kann. Ich habe mich sehr gefreut, Teil der Lovelybooks-Leserunde zu sein!

    Mehr
  • Nette Jugendgeschichte

    Flying Moon

    SunshineSaar

    25. October 2017 um 21:20

    Nachdem ich jetzt das erste Band der „Film.Love.Story“-Reihe gelesen habe, bin ich etwas zwiegespalten. Auf der einen Seite dreht es sich um eine schöne Jugendstory mit viel Herzschmerz, aber auf der anderen Seite hat das gewisse Etwas irgendwie gefehlt, um mich vollkommen zu fesseln.Die Story dreht sich um die 16-Jährige Moon, die auf einer Filmparty auf einen unbekannten Jungen trifft und sich auf den ersten Blick in ihn verliebt. Zu dieser Zeit weiß sie noch nicht, dass er ein Filmstar ist, der es mit Frauen nicht ganz so ernst nimmt. Ein Jahr später treffen sich beiden sich zufällig an einem Filmset wieder. Haben die Beiden diesmal eine Chance?Ich habe recht gut in die Geschichte hinein gefunden. Der Schreibstil ist locker leicht und passt sehr gut zu der Zielgruppe. Ich mag es zwar bildhafter, aber das war zu verkraften, da es sich um eine moderne Jugendgeschichte handelt. Mein Problem ist, dass ich mit den Figuren nie so richtig warm geworden bin. Moon ist mir zwar sympathisch, aber die restlichen Figuren – auch Lasse – blieben mir immer sehr blass.Die Story flog zwar nur so dahin, aber mir hat das gewisse Etwas gefehlt, um mich richtig zu fesseln, denn teilweise ist es auch nur dahingeplätschert. Die eigentliche Liebesgeschichte ist auch öfter in den Hintergrund getreten, da es sehr viele Infos zum Leben am Filmset gab, die zwar interessant waren, aber die eigentliche Story kam dadurch zu kurz. Ein paar Dinge wurden auch nur angesprochen, aber nicht weiter verfolgt. Was ist zum Beispiel mit der Familie von Moon los? Kommen ihre Eltern wieder zusammen und wie ist es plötzlich so weit gekommen? Was ist mit ihrem Bruder genau los? Und was denkt Lasse über alles? Diese letzte Frage wird wohl im zweiten Band näher beleuchtet, das sich um Lasses Sicht der Dinge dreht. Trotzdem hätten mir ein paar Infos zu bestimmten Themen sehr gut auch im Anfangs-Band gefallen, damit nicht alles so blass bleibt.Für ein paar nette Lesestunden ist das Buch auf jeden Fall geeignet und die Zielgruppe wird bestimmt zufrieden damit sein. Aber ich erhoffe mir in den Nachfolgebänden ein paar mehr Infos über bestimmte Hintergründe. 

    Mehr
  • Flying Moon 1

    Flying Moon

    saika84

    21. October 2017 um 22:26

    Moon lebt mit ihrem Bruder und ihren Eltern in Amerika. Ihr Vater ist Drehbuchautor und ihre Mutter Bühnenbildnerin. Als sie auf eine Filmparty gehen, lernt Moon einen sehr attraktiven Jungen kennen, mit dem sie auf der Party viel Spaß hat, bis ihr Vater dazwischen kommt und Moon nach Hause schleppt. Ein Jahr ist seit der Party vergangen. Vergessen konnte sie den Jungen bis heute nicht. Ihre Eltern Leben getrennt und Moon lebt mit ihrem Bruder und ihrer Mutter in Berlin. In der Theater AG ihrer Schule werden Schauspieler für einen Film gesucht und Moon und ihr guter Freund Karl bekommen Rollen. Ausgerechnet ihr Vater, zu dem Moon keinen Kontakt mehr hat, hat das Drehbuch geschrieben.  Indem sie ihrer Mutter dieses Detail verheimlicht, schafft sie es ihre Erlaubnis zu bekommen, an den Dreharbeiten teilnehmen zu dürfen. Jedoch hätte Moon niemals mit dem anderen Hauptdarsteller gerechnet, den sie kennt und dem sein Ruf mittlerweile vorauseilt. Dies ist der erste Band der Flying Moon Reihe von Katrin Bongard. Der Schreibstil liest sich sehr angenehm und die Seiten fliegen nur so dahin. Viel zu schnell hat man die rund 300 Seiten verschlungen. Die Geschichte wird aus Moons Sicht erzählt. Die Charaktere sind gut beschrieben und mir schnell ans Herz gewachsen. Es ist leicht mit ihnen zu fühlen, sich mit ihnen zu freuen und zu leiden. Die Filmcrew war wirklich eine super Truppe, wie eine kleine Familie. Besonders gut hat mir gefallen das hier so einiges thematisiert wurde, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. So kamen auch die Schattenseiten dieses Lebens zum Vorschein. Ich hätte die Geschichte von Moon und Lasse noch ewig weiter lesen können. Ich bin froh, dass es bereits die Fortsetzung gibt, die ich auf jeden Fall auch lesen werde. 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Eine super Tolle junge Lovestory

    Flying Moon

    jutini

    01. July 2014 um 09:54

    Flying Moon von Katrin Bongard *Ein rockiges Aschenputtel, ein trauriger Prinz, eifersüchtige Ex-Freundinnen: Ein modernes Liebesmärchen.*  Als Moon mit ihrer Familie zu einer großen offiziellen Filmparty geht, verspricht sie sich nicht viel von dem Abend. Nur Erwachsene und alle reden über das Filmgeschäft. Bis sie einen Jungen entdeckt und sofort eine Verbindung spürt. Sie flirten und verbringen die halbe Nacht miteinander. Was Moon nicht ahnt, er ist ein junger Filmschauspieler, sein Ruf als Verführer legendär. Doch ihr Vater weiß Bescheid. Als er die beiden zusammen entdeckt, verlässt er sofort mit Moon die Party. Ein Jahr später hat sich Moons Leben von Grund auf geändert, ihre Eltern sind getrennt, sie lebt mit ihrer Mutter in einer anderen Stadt. Den Jungen hat sie nicht vergessen, doch wer er ist, weiß sie noch immer nicht. Bis sie an der Schule für ein Filmprojekt entdeckt wird. Und am ersten Drehtag auf den unbekannten Jungen trifft. Alle Gefühle sind noch da, doch mittlerweile ist er ein bekannter Nachwuchsstar und wird von vielen angehimmelt. Im Film sollen sie ein Liebespaar nur spielen, doch beide empfinden viel mehr für einander ...  Rezi:Super Süße Story,erste Liebe .Gar nicht so einfach! Sehr schön geschrieben, man möchte am liebsten ins Buch krabbeln und dabei sein um Moon Tips zu geben.Wahre Liebe gibt es auch in dem Alter und das merken sie beide.Was nicht immer leicht zu sein scheint. Tolle Geschichte,tolle Protas !!!

    Mehr
  • Eine Leseempfehlung für Fans von guten Jugendbüchern!

    Flying Moon

    ColourfulMind

    Inhalt: Moon kann nicht aufhören, an den Jungen zu denken, mit dem sie vor einem Jahr die Nacht verbracht hat. Doch das ist Vergangenheit. Als sie die Chance auf die Hauptrolle in einem hat, sagt sie eigentlich nur zu, um wieder Kontakt zu ihrem Vater aufzunehmen. Doch dann kommt alles anders, als gedacht. Meine Meinung: Flying Moon ist eine süße Geschichte über die erste Liebe und ihre Irrungen und Wirrungen. Die Idee, als Setting ein Filmprojekt zu wählen, ist genial und gibt dem ganzen eine besondere Note. Denn neben der Liebesgeschichte ist es auch noch spannend zu lesen, wie es am Filmset weitergeht und generell wie das alles abläuft. Katrin Bongard hat alle ihre Charaktere, selbst die kleinsten Nebenrollen, mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet. Sie sind alle besonders und wirklich gut ausgearbeitet, sodass jeder seinen Teil zur Hauptgeschichte beiträgt. Allen voran Moon und Lasse. Mal von den außergewöhnlichen Namen abgesehen, sind beide wirklich spannende und überzeugende Protagonisten der Geschichte. Besonders Moon, durch deren Augen wir dem Geschehen folgen. Ihre Gedanken und Gefühle sind teilweise so komplex und doch packend, dass man als Leser gar nicht anders kann als sie sofort sympathisch zu finden. Man begleitet sie während ihrer Zeit am Filmset und bei ihrer Suche nach der Liebe, die sich alles andere als einfach gestaltet. Denn es gibt immer wieder Missverständnisse und schließlich kommt den Charakteren immer wieder ihre eigene Angst in die Quere.  Und das war es auch, was sie für mich so sympathisch und irgendwie auch authentisch gemacht hat. Sie haben Angst verletzt zu werden, den ersten Schritt zu tun und wissen oft nicht, wie sie sich richtig verhalten sollen. So verstreichen einige Chancen für die beiden ihr Glück zu finden und ich wollte ihnen mehr als einmal eine runterhauen. "Flying Moon" ist eine schöne Liebesgeschichte vor einem ungewöhnlichen Setting und besticht gerade dadurch. Packend und unterhaltend erzählt die Protagonistin ihre Geschichte und ich konnte das Buch nicht einmal aus der Hand legen. 5 Sterne, weil es mir einfach gefallen hat.

    Mehr
    • 2
  • Eine kleine Frage

    Anna14

    Ich habe eine Frage, und zwar bin ich 14 Jahre alt und suche ein schönes Buch in dem es um Liebe geht. Kennt da jemand vielleicht eines das er empfehlen könnte wenn ja bitte sagen. Lg. und Danke schon mal im voraus!♥

     

    • 13
  • Buchverlosung zu "Flying Moon" von Katrin Bongard

    Flying Moon

    InaVainohullu

    Guten Morgen :)
    In meinem Blog-Adventskalender hat sich heute folgendes Buch für Euch versteckt: 

    FLYING MOON von Katrin Bongard 
    http://www.inas-little-bakery.blogspot.de/2013/12/turchen-nummer-8.html

    Vielleicht habt ihr ja Lust mal vorbeizuschauen, ich würde mich freuen und wünsche Euch allen einen schönen 2. Advent !
    Liebe Grüße 

    • 2
  • Leserunde zu "Verliebe dich nie in einen Rockstar" von Teresa Sporrer

    Verliebe dich nie in einen Rockstar

    terii

    Arrogante Rockstars, verrückte Freundinnen und die ganz große Liebe? Ein Rockstar in ihrer Klasse! Zoey kann es noch gar nicht richtig glauben. Der angeblich coolste Junge aller Zeiten sitzt in Mathe plötzlich neben ihr. Acid. Ja, genau – DER Acid. Ungekämmtes Haar, verschlungene Tattoos auf den Armen, auffällige Sonnenbrille und natürlich tiefschwarze Klamotten. Vollkommen übertrieben, findet Zoey und versteht nicht, warum ihre Freundinnen bei jeder seiner Bewegungen loskreischen müssen. Aber es kommt noch viel schlimmer. Acid braucht Nachhilfe in Mathe – und die will er ausgerechnet und ausschließlich von Zoey.  Hallo liebe Lovelybooks-Mitglieder, heute darf ich euch ein ganz besonderes Buch vorstellen: Mein eigenes kleines Werk ;) Manche von euch kennen mich vielleicht von einer Leserunde oder von meinem Blog (Terii's Bücherblog) und jetzt bin ich auch noch Autorin. Mein erstes Buch erscheint im September beim digitalen Label im.press des Carlsen Verlags. Wer schon die Leserunden zu den anderen Büchern gesehen hat, weiß, dass "Paranormal Romance" und "Romantasy" im Vordergrund stehen. Ich betone jetzt mal ganz bewusst das "im Vordergrund": Meine Geschichte ist in die Sparte Contemporary/New Adult einzuordnen und nein es gibt keinen Fantasy-Anteil. Sorry, stubenreine Frettchen und lilahaarige Freundinnen haben die Drachen und Vampire verdrängt ;) Meine Charaktere sind ganz normale Figuren, die gerade noch in der Pubertät sind und sich damit mit alltäglicheren Dingen, als die Rettung der Welt rumschlagen müssen: Schule, Probleme mit den Eltern und den lieben Hormonen.  Hier noch die Facebook Seite zum Buch. Warum sie so heißt, müsst ihr beim Lesen herausfinden ;) Ich suche nun 10 Leser, die das Buch mit mir gemeinsam in der Leserunde besprechen und anschließend rezensieren möchten. Das Buch gibt es allerdings nur im mobi oder ePub-Format. Es wäre dann auch nochtoll von euch, wenn ihr die Rezensionen dann auch noch auf anderen Verkaufsplattformen oder eurem Blog (wenn ihr einen habt) rezensiert und vorstellt. Ich würde mich freuen, wenn ein paar von denen, die leider leer ausgehen, sich das Buch kaufen und mitlesen. Natürlich ist jeder eingeladen an der Leserunde teilzunehmen ;) Für Fragen rund um das Buch stehe ich jederzeit zur Verfügung, egal ob hier oder per privater Nachricht. Nun zur Bewerbung: Musik ist wichtig im Buch (der Titel ist ja noch nicht aussagend genug), also erzählt mir: Was ist eure Lieblingsband? Oder eurer Lieblingssong? Ward ihr schon mal auf einem Festival oder auf einem Konzert? Die Bewerbungsphase läuft bis einschließlich 2. September. Am 3. September verkünde ich die glücklichen Gewinner, so dass wir um das Erscheinungsdatum (5.9.) loslegen können :) Ich freu mich auf eure Bewerbungen! Viele Grüße , Teresa

    Mehr
    • 381
  • Eine sehr schöne GEschichte für zwischendurch

    Flying Moon

    lenawagner

    23. August 2013 um 07:29

    Ich habe mir das Buch vorgestern gekauft und direkt angefangen zu lesen. Gestern hatte ich es dann durch. "Flying Moon" ist eine schöne Lektüre für zwischendurch. Es lässt sich schnell flüssig und schön lesen. Auch die Story hat mir sehr gefallen. Der Charakter von Moon, der Hauptperson, war sehr erfrischend und man hat sie sofort liebgewonnen. Genauso wie die anderen Charaktere, die ich sofort mochte. Es ist eine schöne Geschichte, die auch sehr schön geschrieben und beschrieben worden ist. Ein sehr schöner Roman zum zwischendurch lesen. Mir hat er sehr gefallen und ich kann ihn nur weiter empfehlen.:-)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks