Katrin Bongard Kissing more

(84)

Lovelybooks Bewertung

  • 67 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 55 Rezensionen
(40)
(34)
(9)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kissing more“ von Katrin Bongard

Emmy und Noah waren ein Paar, bis Emmy sich nach einer dramatischen Nacht von Noah getrennt hat. "Wir bleiben Freunde", sagt Noah. "Ich kann eine gute Freundin sein", sagt Emmy. Eine Freundschaft ist ungefährlich und sicher, denn Emmy und Noah haben genug mit den Schatten ihrer Vergangenheit zu kämpfen bis ein dramatisches Ereignis sie zwingt, sich ihren wahren Gefühlen zu stellen

Hat mir super gefallen, ein toller "Mittelband" - 5/5 Sterne :-)

— KatjaKaddelPeters

Schöner Folgeband :-) Emmy und Noah sind ein Traumpaar <3

— divergent

*Verführung, Liebe, Freundschaft* Kissing Triilogie - Der zweite Teil

— RedBugBooks_Verlag

Wunderschöne Liebesgeschichte!

— booklisa

Bei Sommer und Sonne geht es mit Emmy und Noah weiter.

— LadyIceTea

gutes Mittelmaß

— Mina1705

Toller und unterhaltsamer Roman!

— michelle_loves_books

Solide und unterhaltsame Fortsetzung, man fiebert mit, aber es fehlt das gewisse Etwas zwischen Noah und Emmy

— LaLecture

Schönes Buch mit sehr schönem Cover :-)

— tove

Weckt Sommersehnsucht

— LovelyLydi

Stöbern in Jugendbücher

Bitterfrost

Nordische Mythologie, Götter, mythologische Kreaturen, Artefakte und sehr viele Parallelen zur originalen Mythos Academy Reihe.

Avirem

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Ein Roman der noch eine Weile nachwirkt

Rosebud

Palast der Finsternis

Keine Atmosphäre, keine Spannung, 08/15 Story mit flachen Charakteren. Chaotisches Ende mit vielen offenen Fragen.

Ashimaus

Illuminae

Geniales Buch! Tolle Geschichte, super Charaktere, einzigartige Erzählweise.

TuffyDrops

Nemesis - Geliebter Feind

schöne fantasievolle Geschichte

Inoc

Die Gabe der Auserwählten

Schade das es aufgeteilt wurde zum Ende ...

NataCH

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Kissing more" von Katrin Bongard

    Kissing more

    RedBugBooks_Verlag

    KISSING MORE *LIebe Freundschaft und alles dazwischen* Teil 2 der Kissing Trilogie - der sich auch als Einzelband lesen lässt. Worum geht es: Emmy und Noah waren ein Paar, bis Emmy sich nach einer dramatischen Nacht von Noah getrennt hat. "Wir bleiben Freund", sagt Noah. "Ich kann eine gute Freundin sein", sagt Emmy. Eine Freundschaft ist ungefährlich und sicher, denn beide haben genug mit den Schatten ihrer Vergangenheit zu kämpfen. Bis ein dramatisches Ereignis sie zwingt, sich ihren wahren Gefühlen zu stellen. Leseprobe: Wir freuen uns auf eine schöne Leserunde und vergeben dafür zusammen mit dem Oetinger Verlag 15 Rezensionsexemplare. Kommentiert hier und wenn ihr mögt, sagt uns: Wenn aus Freundschaft Liebe wird - kennt ihr das?  Wie immer bei Red Bug Books gibt ein Mood Board zu Kissing more bei Pinterest und Infos und Neuigkeiten auf dem Red Bug Culture Blog, bei Facebook, Twitter und Instagram.  Katrin Bongard ist Malerin und Autorin und arbeitet seit 10 Jahren im Filmgeschäft. Ihr Debütroman „Radio Gaga“ war ursprünglich eine Filmidee und wurde mit dem Peter-Härtling-Preis, dem Preis der Jury der Jungen Leser Wien sowie dem Jugendbuchpreis Goldene Leslie ausgezeichnet.  Mehr über Katrin Bongard erfahrt ihr hier.

    Mehr
    • 134
  • #2 Kissing more

    Kissing more

    divergent

    08. July 2016 um 09:59

    Titel: Kissing more Originaltitel: ----- Autor: Katrin Bongard Seitenanzahl: 315 Band 2 von 3 Genre: New Adult, Liebesroman Verlag: Oetinger Noah verlässt Berlin vorübergehend um in Hamburg etwas zur Ruhe zu kommen. Die Trennung von Emmy hängt ihm noch schwer nach, doch kaum in Hamburg angekommen, holt Noah auch gleich schon wieder die Vergangenheit ein. Emmy in Berlin ist auch todunglücklich über die Trennung doch sie will es mit einer Freundschaft zu Noah probieren.Als beide in Berlin wieder aufeinandertreffen liegt sofort wieder etwas in der Luft. Wie lange können Noah und Emmy nur Freunde sein? Und schafft Noah es, seine Vergangenheit hinter sich zu lassen ?? Ich mochte den 1.Band; "Kissing" schon sehr gerne und jetzt war ich so natürlich auch mega gespannt, wie es mit Emmy und Noah nun weitergeht. Die Geschichte konnte mich wieder von Anfang an richtig fesseln. Ich war sofort wieder in der Welt von Emmy und Noah gefangen! Die Geschichte ist wieder etwas vorhersehbar, doch man erfährt auch ein paar Geheimnisse aus dem Leben von Noah, mit denen man nicht unbedingt rechnet. Emmy mochte ich auch hier wieder sehr gerne. Sie ist sympathisch und klug, gleichzeitig zeigt sie auch eine andere Seite von sich, eine verletzliche Seite, die man so von ihr noch nicht gesehen hat. Zugleich ist sie im Umgang mit Noah sehr unsicher geworden.Die Geschichte wird abwechselnd von Noah und Emmy erzählt, sodass man die Geheimnisse von beiden langsam erfährt. Das Cover ist auch super schön und es passt auch zum Inhalt. Emmy und Noah sind ein süßes Pärchen. Doch neben den beiden gibt es auch noch super liebenswerte Nebencharaktere. Vor allem Kolja, den man aus dem ersten Band schon kennt sammelt in diesem Buch viele Sympathiepunkte! Seine liebe Art und sein Charme verzaubern nicht nur Emmy sondern auch die ganzen anderen Mädchen - zu dumm nur, dass Kolja schwul ist und ein Auge auf Julian geworfen hat. "Kissing more" ist eine gute Fortsetzung von der Geschichte rund um Emmy und Noah. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, man fliegt quasi schon durch die Seiten aber etwas vorhersehbar ist die Geschichte auch, weswegen ich diesem Buch vier von fünf Sternchen gebe!

    Mehr
  • Kann es nur Freundschaft sein?

    Kissing more

    RedBugBooks_Verlag

    17. June 2016 um 13:10

    *Verführung, Liebe, Freundschaft* Emmy und Noah waren ein Paar, bis Emmy sich nach einer dramatischen Nacht von Noah getrennt hat. »Wir bleiben Freunde«, sagt Noah. »Ich kann eine gute Freundin sein«, sagt Emmy. Eine Freundschaft ist ungefährlich und sicher, denn Emmy und Noah haben genug mit den Schatten ihrer Vergangenheit zu kämpfen. Bis ein überraschendes Ereignis sie zwingt, sich ihren wahren Gefühlen zu stellen.

    Mehr
  • Liebe oder Freundschaft?

    Kissing more

    booklisa

    18. April 2016 um 19:41

    Ist es möglich Freunde zu sein, obwohl man sich gegenseitig liebt? Emmy und Noah sind in dieser Situation. Sie versuchen mit aller Macht Freunde zu sein, weil sie zu viel Angst vor einer richtigen Beziehung haben. Doch ihre Gefühle sind zu stark. Werden sie der Liebe trotzdem eine Chance geben?Personen:Emmy studiert Psychologie in Berlin und hat sich in Noah verliebt. Sie hat sich von ihm getrennt, weil sie zu große Angst davor hat, eine Beziehung einzugehen, verletzlich zu werden. Auch wenn sie der Freundschaftssache anfangs eine Chance gibt, merkt sie schnell, dass das nicht klappen kann. Ihre Gedanken sind immer bei ihm und bei seinem Anblick bekommt sie Herzrasen. Noah hat eine schwere Vergangenheit. Er hatte einen Unfall mit seinem Motorrad und seitdem große Probleme. Er hat Panikattacken und Albträume. Die einzige, die ihn auf andere Gedanken bringen kann, ist Emmy. Kann er sie überzeugen, sich für ihn zu öffnen? Oder braucht es da ein bisschen Hilfe?Fazit:Ein schönes Buch über Liebe und Freundschaft. Noah ist eine interessante Persönlichkeit, aber man erfährt wenig über die Charaktere. Trotzdem hat das Buch einen großen Spannungsbogen, lässt aber noch Luft für den Folgeband. Den werde ich auf jeden Fall auch noch lesen!

    Mehr
  • Toller zweiter Teil der Trilogie

    Kissing more

    LadyIceTea

    04. April 2016 um 00:20

    Im zweiten Teil der Kissing-Trilogie geht es weiter mit Emmy und Noah. Nachdem Emmy sich von Noah getrennt hat schlägt er vor, Freunde zu bleiben. Dass das nicht klappen kann, versteht sich von selbst. Während beide mit ihrem Gefühlschaos zu kämpfen haben, versucht Noah sein Unfalltrauma zu überwinden und Emmy mischt sich weiter in das Liebesleben ihrer Freunde ein. Als wäre ihr eigenes nicht schon kompliziert genug.Auch im zweiten Teil gibt es einige Irrungen und Wirrungen. Emmy stolpert von einem Missverständnis zum anderen. Noah ist verschlossen wie eh und je, lernt aber sich zu öffnen. Auch in diesem Teil ist vieles sehr klischeehaft. Man erwartet, dass es so passiert. Da ich jedoch wusste, dass ich mich hier auf eine leichte Strandlektüre einlasse, war das in Ordnung für mich. Ich habe nicht dieses Buch gelesen, um die tiefgründigste Weltliteratur zu entdecken.Gut gefallen hat mir, dass immer ein Kapitel Noahs Sicht wiederspiegelt und eins Emmys. So bekommt man einen besseren Eindruck in die Gefühlswelt der Beiden.Im letzten Teil wurde leider nur wenig auf Emmys Probleme Zuhause eingegangen. Mit der Depression ihrer Mutter und ihrem Auszug. Ich hatte gehofft, dass man in diesem Teil ein bisschen mehr erfährt. Leider wurden diese Punkte überhaupt nicht angesprochen. Dafür ging es viel um Noah und seinen Unfall und wir lernen auch seine Familie kennen. Das war auch nicht schlecht.Der Schreibstil ist gewohnt angenehm und flüssig. Es macht Spaß, da man nur so durch die Seiten fliegt. Alles in allem ein guter zweiter Teil.

    Mehr
  • Ein Roman, nicht nur für Jugendliche

    Kissing more

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. April 2016 um 23:58

    Inhalt: Emmy und Noah haben sich getrennt. Sie wollen Freunde bleiben, aber ob das so bleiben wird? Ein überraschendes Ereignis zwingt Emmy und Noah, sich ihren wahren Gefühlen zu stellen. Meinung: Obwohl ich den ersten Teil nicht kannte, war ich sehr schnell in der Geschichte drin. Beide Charaktere, Noah und Emmy, sind gut beschrieben und waren mir auch sympathisch. Bis zum Ende wurde die Geschichte nicht langweilig und ich habe mich oft köstlich amüsiert. Der Schluss war für mich sehr zufriedenstellend und bin froh, dass es ein Happy End gab. Fazit: Eine schöne Geschichte, die mich gut unterhalten hat. Kann ich jedem empfehlen, der gerne Romanzen liest.

    Mehr
  • Ein schöner Vorgeschmack auf den Sommer mit guten Freunden

    Kissing more

    Sunshine29

    03. April 2016 um 20:55

    "Kissing more" ist der zweite Teil der "Kissing" Reihe von Katrin  Bongard.Emmy und Noah haben sich zum Ende des 1. Bandes getrennt und versuchen nun eine Freundschaft aufzubauen und ihre Gefühle in den Griff zu bekommen. Ob sie sich wirklich gegen ihre Gefühle wehren können?Ich habe das Buch gelesen ohne vorher den ersten Teil gelesen zu haben und habe mich direkt mit den einzelnen Figuren vertraut gefühlt. Neben den beiden Hauptpersonen Emmy und Noah gibt es da noch Fiona, Leo, Julian und Kolja. Alle haben ihre eigene Geschichte und Probleme und waren für mich sehr sympathische und authentische Charaktere. Beim Lesen hatte ich immer wieder das Gefühl, ein Teil der Clique zu sein.Toll fand ich auch, dass man die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Emmy oder Noah erfährt. So kann man die Entscheidungen, Enttäuschungen und Gefühle der beiden auch sehr gut nachempfinden.Das Buch war für mich wie ein sommerlicher Kurzurlaub:  sehr unterhaltsam und locker geschrieben und trotzdem nicht oberflächlich - ein Buch, das Lust auf den Sommer und vor allem den 3. Teil macht.

    Mehr
  • gutes Mittelmaß

    Kissing more

    Mina1705

    01. April 2016 um 14:13

    Band 2 von 3 Inhalt: Emmy und Noah waren ein Paar, bis Emmy sich nach einer dramatischen Nacht von Noah getrennt hat. "Wir bleiben Freunde", sagt Noah. "Ich kann eine gute Freundin sein", sagt Emmy. Eine Freundschaft ist ungefährlich und sicher, denn Emmy und Noah haben genug mit den Schatten ihrer Vergangenheit zu kämpfen bis ein dramatisches Ereignis sie zwingt, sich ihren wahren Gefühlen zu stellen...(Quelle: LB) Meinung: Da ich Band 1 ("Kissing") nicht gelesen habe, hatte ich beim Einstieg in Band 2 anfangs etwas Schwierigkeiten, weil mir ein paar wichtige Informationen fehlten. Ich empfehle also mit Band 1 die Reihe zu beginnen;)Zu Anfang gab es so viele Namen, die ich nicht zuordnen konnte und alles war etwas unübersichtlich, aber gut, da kann das Buch ja nix für;) Etwas Probleme hatte ich auch beim Verständnis, wer was von wem wollte und wer in wen verliebt ist/ war. Dies klärt sich aber nach ein paar Seiten auf.Noah und Emmy, die Hauptcharaktere, waren in Band 1 wohl schon ein Paar, trennten sich aber wieder. Dennoch lieben sie sich immer noch, dass wissen beide, keiner wagt es allerdings den ersten Schritt zu machen und so beschließen sie, Freunde zu bleiben. Was anfangs noch ganz süß war, wurde relativ schnell zu einem klischeehaften Liebes-Roman. Emmy wird von Noah durchgehend angehimmelt und vor bösen Buben beschützt. Der Beschützerinstinkt von Männern mag ja ganz süß sein, aber Noah hat es meiner Meinung nach doch ein wenig übertrieben, denn Emmy ist erwachsen und kann ihre eigenen Entscheidungen treffen. Das Denken und Handeln der Beiden konnte ich nicht immer nachvollziehen, da es mich zu sehr an Teenagerverhalten erinnerte. Da es sich hierbei um einen New-Adult Roman handelt, sollte man meinen die Charaktere bringen schon eine kleine, aber dennoch vorhandene Lebenserfahrung mit. Dieses Hin- und Her zwischen Emmy und Noah fand ich einfach nur nervig. Man liest auf jeder zweiten Seite, dass beide sich ja so doll lieben und dass es zwischen ihnen etwas ganz Besonderes ist, und man fragt sich nach einer Zeit, warum das nicht einfach mal gesagt wird.Gut gefallen hat mir der Freundeskreis der Beiden, mit vielen verschiedenen, aber durchweg sympathischen Charakteren. Auch das Ende hat mir ganz gut gefallen, es hat eine positive Stimmung verbreitet. Fazit:Vielleicht entspreche ich nicht der Alterszielgruppe, aber mir war das Hin- und Her von Emmy und Noah einfach ein bisschen too much. Ich vermute, die Charaktere sind alle im Studentenalter und ich bin der Meinung, dass sie sich nicht so verhalten haben, was dazu führte, dass ich manchmal etwas genervt war.Dennoch lässt sich das Buch locker leicht lesen, der Schreibstil und die Länge der einzelnen Kapitel sind sehr angenehm. An sich ein romantischer, etwas kitschiger Teenie-Roman.

    Mehr
  • Schöner Roman über Freundschaft, die doch eigentlich viel mehr ist.

    Kissing more

    michelle_loves_books

    Kissing more ist der zweite Band aus der Reihe von Katrin Bongard. Es treten wieder Personen aus dem ersten Band auf. Freundschaft, Liebe und die Vergangenheit spielen eine wichtige Rolle. Klappentext Emmy und Noah waren ein Paar, bis Emmy sich nach einer dramatischen Nacht von Noah getrennt hat. 'Wir bleiben Freunde', sagt Noah. 'Ich kann eine gute Freundin sein', sagt Emmy. Eine Freundschaft ist ungefährlich und sicher, denn Emmy und Noah haben genug mit den Schatten ihrer Vergangenheit zu kämpfen – bis ein dramatisches Ereignis sie zwingt, sich ihren wahren Gefühlen zu stellen … Meinung Kissing more ist der zweite Band aus der „Kissing“-Reihe von Katrin Bongard. Ich kenne den ersten Band nicht, aber ich denke, die Story schließt unmittelbar an die Geschehnisse des vorherigen Bands an. Der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen. Nachdem ich in die Geschichte richtig eingetaucht bin, habe ich das Buch innerhalb eines Tages verschlungen. Ab und zu gab es zwar ein paar Passagen, die sich gezogen haben, aber insgesamt war es eine wirklich schöne Geschichte, die durch Gefühl und Humor überzeugen konnte. Top! Noah ist in Emmy verliebt. Emmy ist in Noah verliebt.Trotzdem sind die beiden nur Freunde. Im ersten Band waren sie scheinbar schon mal zusammen, aber Emmy hat sich von ihm getrennt. Schnell merkt man, dass zwischen den beiden aber viel mehr ist als bloße Freundschaft. Was genau zwischen den beiden abgelaufen ist, wird nicht genau beschrieben. Emmy hat aber scheinbar Angst, sich zu sehr an Noah zu binden. Noah hatte einen Unfall mit seinem Motorrad und leidet seitdem an Angstzuständen und kann sich auch nicht mehr richtig an den Ablauf erinnern. Er soll, wenn es nach seinem Vater geht, auch Arzt werden und dessen Praxis übernehmen. Noah möchte dies aber nicht, was zu Spannungen führt. Außerdem ist Noah, genau wie Emmy, ein leidenschaftlicher Motorradfahrer. Seit dem Unfall ist er aber selber nicht mehr gefahren. Dies ändert sich hier. Am Anfang bin ich sehr schlecht in die Geschichte eingestiegen. Ich habe das Buch bei einer Leserunde auf Lovelybooks gewonnen und habe direkt mit dem Band gestartet. Den ersten Band habe ich nicht gelesen. Das war wahrscheinlich ein Fehler. Ohne den ersten Band fehlten mir sehr viele Hintergrundinformationen, die ich gebraucht hätte, um die Geschichte richtig zu verstehen. Ich würde also sagen, man sollte zuerst den ersten Band lesen, bevor man mit dem zweiten startet. Weder Emmy noch Noah waren für mich richtig greifbar. Man hat nicht viel über die Basis ihrer Beziehung erfahren. Sie teilen einen gemeinsamen Musikgeschmack und die Leidenschaft fürs Motorrad fahren, aber mehr konnte ich nicht entdecken. Am meisten konnte mich Kolja überzeugen. Er war einfach herrlich! Die einzelnen Personen waren schön ausgestaltet, aber Kolja ist mein kleiner Liebling gewesen. Wie offen er mit seiner Homosexualität umgegangen ist, war einfach so schön und erfrischend! Also wenn Julian ihn sich nicht bald schnappt, weiß ich auch nicht. Die Geschichte rund um Kolja gibt es im dritten Band „Kissing one more“, welches schon im Handel erhältlich ist. Die Handlung ist unterhaltsam und wirklich toll geschrieben. Das Ende ist ein tolles Happy-End, auch wenn nicht alle meine Fragen geklärt wurden, aber vielleicht kommt es dazu ja im nächsten Band! Fazit Eine tolle und unterhaltsame Geschichte über Freundschaft, die eigentlich viel mehr ist. Ich kann es wirklich nur empfehlen, aber lest vorher den ersten Band, da sonst möglicherweise einige Informationen fehlen. Die Nebencharaktere sind super und haben mich manchmal mehr in ihren Bann gezogen, als die tatsächlichen Protagonisten. Insgesamt sehr schön und zum Teil auch humorvoll!

    Mehr
    • 2
  • Solide Fortsetzung, aber etwas fehlt

    Kissing more

    LaLecture

    27. March 2016 um 03:33

    Meinung "Kissing", der erste Teil der Trilogie, hat ja zugegebenermaßen sehr fies geendet, weshalb ich unbedingt weiterlesen wollte.Das Besondere an dieser Fortsetzung ist, dass hier auch Noah zu Wort kommt und wir so etwas mehr über ihn, seine Familie, seinen Unfall und seinen Umgang damit und natürlich seine Gefühle für Emmy lernen. Noah ist eine sehr interessante Figur, irgendwie gebrochen und liebenswürdig in seiner verletzlichen Art, die er gerne hinter einer Fassade versteckt. Gerade weil Emmy nicht der Typ Mädchen ist, der sich heulend und bettelnd einem Kerl vor die Füße wirft, sondern stark bleibt und versucht ohne ihn klarzukommen, merkt man besonders durch diese beiden Perspektiven, wie schwer es sich die beiden eigentlich machen, wenn sie einfach nicht über ihre Gefühle reden. Da seufzt man als Leser schon das ein oder andere mal und wünscht sich, die beiden würden endlich mal zu Potte kommen, denn man hat sie beide irgendwie liebgewonnen und wünscht ihnen ein Happy End.Leider muss ich sagen, dass ich mich mit Emmy in diesem Band nicht mehr so gut identifizieren konnte, weil ich fand, dass sie sich alles viel komplizierter gemacht hat, als es tatsächlich war. Das war sicher wieder so ein Fall von "Wenn man nicht in der Haut der betreffenden Person steckt...", aber sie ging mir manchmal mit ihrem Verhalten extrem auf den Keks und bei Noah war das oft nicht anders, obwohl ich eine Menge Mitleid mit ihm hatte. Die Beziehung zwischen Emmy und Noah ist einerseits wunderbar prickelnd beschrieben, sodass man selbst das Kribbeln im Bauch spürt, wenn es zwischen den beiden knistert, andererseits hat mir jedoch ein wenig die Substanz ihrer Beziehung, die Basis ihrer Gefühle für einander gefehlt. Man bekommt mit, dass beide die Leidenschaft fürs Motorradfahren und einen ähnlichen Musikgeschmack teilen, aber das alleine reicht in meinen Augen noch nicht, um so starke Gefühle zu erklären, wie Emmy und Noah sie für einander haben. Mir persönlich haben mehr Szenen gefehlt, in denen Emmy und Noah Zeit zu zweit verbringen und sich so richtig kennenlernen, damit man die Gefühle der beiden besser nachvollziehen kann. In all dem Drama waren die Nebenfiguren wieder sehr erfrischend: Fiona und Leo, bei denen alles so angenehm glatt läuft, und vor allem Kolja, der in diesem Band eine weitaus größere Rolle einnimmt und ziemlich schnell zu meiner Lieblingsfigur avancierte. Kolja hat einfach Charme und kann ein solcher Sonnenschein sein, doch er beweist auch durch seine Freundschaft mit Emmy und Noah, dass er ein sehr einfühlsamer Mensch und wirklich guter Freund sein kann. Kolja macht einfach Spaß und ich freue mich sehr darauf, dass er in Band 3 ebenfalls einen Teil der Geschichte erzählen wird.Auch mit Nele taucht in diesem Band eine weitere Nebenfigur auf, die mir sehr sympathisch ist und auf die ich mich im dritten Teil freue.Viel zu kurz kam mir dagegen Julian, der ja für Emmy im ersten Band noch relativ im Vordergrund stand, da sie ihn unbedingt verkuppeln wollte und später dann ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber hatte, weil sie sich beide in Noah verliebt hatten. In "Kissing more" erwähnt Emmy zwar, dass sie und Julian sich langsam wieder annähern, ihre Freundschaft aber nicht mehr die alte ist, doch Julian wird häufig eher am Rande erwähnt und besonders am Ende habe ich mich sehr gewundert, da Emmy sich in einem Moment noch große Sorgen um Julian macht, das Buch im nächsten dann aber schon vorbei ist, auch wenn das Problem mit Julian noch gar nicht geklärt wurde.Ähnliches gilt für Emmys Eltern, die in diesem Buch kaum erwähnt werden, obwohl besonders Emmys Mutter, deren Unfall sie im ersten Band so aufgewühlt hat, in "Kissing" noch eine große Rolle gespielt hat. Fazit Nach "Kissing" muss jeder, der mit Emmy im ersten Band mitgefiebert hat, selbstverständlich sofort zu "Kissing more" greifen, denn hier geht die turbulente Liebesgeschichte von Emmy und Noah, dessen interessante Perspektive in diesem Band dazukommt, weiter.Wie auch der erste Band lässt sich "Kissing more" in einem Zug verschlingen und mit Kolja kommt eine äußerst sympathische Nebenfigur dazu. Leider war der oft auch sympathischer als die beiden Hauptfiguren, die sich hier so einiges verkomplizieren und in deren Beziehung mir irgendetwas gefehlt hat. Andere Nebenfiguren, über dich ich gerne mehr erfahren hätte, kommen dafür eher zu kurz. Ich vergebe 3 Sterne, werde aber natürlich trotzdem Band 3 lesen, weil ich auf häufigere Auftritte meiner liegewonnenen Nebenfiguren hoffe und natürlich wissen will, wie es weitergeht.

    Mehr
  • Liest sich gut als Einzelband

    Kissing more

    tove

    26. March 2016 um 15:22

    Mich hat das Buch total überzeugt. Es ist unterhaltsam und sehr spanned geschrieben. Ich habe zwar Kissing, den 1.Teil nicht gelesen, aber ich hatte keine Probleme diesen Band hier zu lesen. Also man kann "Kissing more" problemlos lesen, auch wenn man den ersten Band nicht kennt. Die Figuren sind auch alle sehr sympathisch. Besonders Emmy mochte ich voll gerne.Möchte das Buch echt allen empfehlen, die Liebesgeschichten mögen :-)

    Mehr
  • Kurzweilige Geschichte für laue Sommerabende

    Kissing more

    Sorlana

    20. March 2016 um 17:21

    Emmy und Noah waren ein Paar, bis Emmy sich nach einer dramatischen Nacht von Noah getrennt hat. 'Wir bleiben Freunde', sagt Noah. 'Ich kann eine gute Freundin sein', sagt Emmy. Eine Freundschaft ist ungefährlich und sicher, denn Emmy und Noah haben genug mit den Schatten ihrer Vergangenheit zu kämpfen – bis ein dramatisches Ereignis sie zwingt, sich ihren wahren Gefühlen zu stellen … Kissing More ist eine kurzweilige Liebesgeschichte, in der die alltäglichen Probleme von Teenagern beleuchtet werden. Dabei dreht sich alles um die Gruppe von Emmy, Noah, Fiona, Julian, Leo und Kolja, die alle mehr oder weniger in Liebesdingen um ihr Glück kämpfen und auch ansonsten andere alltägliche Probleme zu überwinden haben. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, da es sich um ein Jugendbuch handelt, wobei aber auch viel Witz mit in die Geschichte einfließt. Am Anfang hatte ich etwas Probleme, zurück in die Story zu finden, weil es schon etwas her war, dass ich den ersten Band gelesen habe und am Anfang kein Rückblick über die vergangenen Ereignisse stattfindet. Nach einigen Kapiteln hat sich das jedoch gelegt und ich konnte wieder ganz in die Geschichte abtauchen. Der Handlungsverlauf war jedoch für mich nicht immer spannend. Einige Dinge konnte man manchmal schon vorausahnen, jedoch schafft die Autorin es nach diesen Momenten, den Überraschungsmoment wieder auf ihre Seite zu holen, indem die Gruppe doch wieder in ein Unglück hineinschlittert. Die Charaktere sind allesamt liebevoll ausgearbeitet und besonders Emmy und Noah sind einfach das Traumpaar schlechthin, auch wenn sie einige Zeit brauchen, das selber zu verstehen. Zwischendurch hätte ich sie manchmal am liebsten angeschrien, wieso das so lange dauert, was mich manchmal etwas gestört hat...aber versteh einer mal die Liebe :D Wie man es für ein Buch dieser Art erwartet, bekommt fast jeder Charakter am Ende sein Happy End und die meisten Fragen werden aufgeklärt, z.B. wieso Noah so ein Traume wegen seinem Motorradunfall hat. Wer also eine leichte sommerliche Lektüre sucht, der liegt mit Kissing More genau richtig.

    Mehr
  • Wundervolle Geschichte, perfekt zum Genuss in den ersten warmen Sonnenstrahlen

    Kissing more

    LovelyLydi

    19. March 2016 um 11:51

    Kissing More ist der zweite Teil aus der Kissing Welt. Emmy und Noah haben sich im Vorfeld dieses Romans getrennt, und wollen nun versuchen Freunde zu sein, was, wie man sich sicherlich denken kann, nicht besonders gut klappt. Im Laufe der Geschichte erfährt der Leser immer mehr über die beiden und lernt somit nicht nur Emmy und Noah besser kennen, sondern auch ihr Umfeld. Gleichzeitig hat Emmy immernoch ein kühles Verhältnis mit ihrem besten Freund Julian, aber auch das bessert sich mit der Zeit glücklicherweise. Noah hat weiterhin an den Folgen seines Unfalls zu knabbern, schafft aber irgendwie die Panik immer mal wieder in Schach zu halten. Ich bin ein großer Fan der Geschichte und der Charaktere. Der Schreibstil ist wunderbar und entführt einen gleich mitten ins Geschehen. Durch den Perpektivenwechsel zwischen Emmy und Noah erhalten wir auch Einsicht in beider Innenleben. Was mir ganz besonders gefallen hat ist die Dynamik des Buches. Es punktet nicht nur durch Schreibstil und Geschichte, sondern auch die eine Auswahl an wundervollen Charakteren, die zusammen ein ganz großartige Truppe darstellen. Da sind natürlich Emmy und Noah unsere Hauptcharaktere, bei denen man die ganze Zeit mitfiebert und sehnlich auf einen Kuss zwischen den beiden wartet. Ich bin aber gleichzeitig auch ein großer Fan von Fiona und Leo, die so glücklich miteinander sind, dass sie dem Buch eine ungeahnte Leichtigkeit vermitteln. Auch Kolja ist einfach rundum ein toller Charakter. Ich kann das Buch jedem nur wärmstens empfehlen. Es macht nicht nur unglaublich Spaß in die Geschichte einzutauchen, sondern vermittelt auch einen echten Eindruck in das Leben von Studenten und wirkt an keiner Stelle gestelzt oder aufgesetzt. Gleichzeitig vermittelt es einem wundervolle sommerliche Gefühle, die in mir richtige Sommersehnsucht geweckt haben. Besonders für mich war es toll, das Buch nun in den ersten Sonnenstrahlen lesen zu können! Ich habe KISSING MORE im Rahmen einer LovelyBooks Leserunde gelesen und möchte mich nochmal herzlich bedanken, dass KISSING MORE nicht nur mein Bücherregal, sondern auch mein Leseleben bereichert hat.

    Mehr
  • Schöner Jugendroman mit tollen Charakteren

    Kissing more

    buch_leben

    18. March 2016 um 14:22

    "Emmy und Noah waren ein Paar, bis Emmy sich nach einer dramatischen Nacht von Noah getrennt hat. 'Wir bleiben Freunde', sagt Noah. 'Ich kann eine gute Freundin sein', sagt Emmy. Eine Freundschaft ist ungefährlich und sicher, denn Emmy und Noah haben genug mit den Schatten ihrer Vergangenheit zu kämpfen – bis ein dramatisches Ereignis sie zwingt, sich ihren wahren Gefühlen zu stellen …"Gleich zu Beginn muss ich loswerden, dass ich Teil 1 nicht kenne. Dies hat mir leider am Anfang des Buches ein paar Probleme bereitet. Ich hatte die ganzen Hintergrund Infos nicht und konnte viele Sache nicht einordnen. Im Laufe des Buches wurde es dann aber immer leichter alles zu verstehen und irgendwann war es dann auch unwichtig, dass ich den ersten Teil nicht kannte. Ich finde den Schreibstil der Autorin wirklich toll: er ist flüssig und leicht zu lesen. Die Gespräche zwischen den Protagonisten sind sehr locker und gut verständlich und genau in der richtigen Dosis. Besonders gefällt mir, dass wir die Kapitel aus unterschiedlicher Sichtweise lesen. Einmal ist es Noah, der erzählt und einmal ein Teil von Emmy. Durch diesen Wechsel bekommt man als Leser einen Einblick in die Gefühle beider Hauptcharaktere und man muss sich nicht immer fragen, was der andere denkt.Die Protagonisten sind sehr gut beschrieben und auch wenn man Teil 1 nicht kennt, hat man eine gute Vorstellung von allen. Emmy und Noah muss man einfach gern haben, aber auch ihre Freunde sind schon etwas besonderes. Die beiden Hauptcharaktere sind ausführlich durchdacht und man bekommt einen guten Einblick in ihre Vergangenheit. Das Cover ist sehr passend und schön gestaltet. Es passt für einen Jugendroman und zum Inhalt. Außerdem ist es ein Blickfang, der neugierig auf das Buch macht. Die warmen Farben und die Sonnenstrahlen lassen auf eine Lovestory mit Happy End hoffen, aber ob es wirklich eines gibt, wird hier nicht verraten.Eins sei aber verraten, dieses Buch macht Lust auf Sommer!Fazit: Ein humorvoller Jugendroman, mit Protagonisten, die man gern haben muss. Es liest sich sehr schnell, für ein paar unterhaltsame Stunden und am Ende bleiben noch immer einige Fragen offen, so dass man am liebsten gleich Teil 3 lesen möchte.

    Mehr
  • Nette, kurzweilige Geschichte für jugendliche Leser

    Kissing more

    SunshineSaar

    16. March 2016 um 21:20

    Bei der „Kissing“-Buchreihe handelt es sich um eine nette Geschichte für jugendliche Leser über die Liebe und weitere alltägliche Probleme, mit denen Jugendliche zu kämpfen haben. In dem zweiten Band der Reihe mit dem Titel „Kissing More“ stehen wieder Emmy und Noah im Mittelpunkt der Geschichte. Sie waren ein Paar, bis Emmy sich nach einer dramatischen Nacht von Noah getrennt hat. Sie wollen Freunde bleibe. Eine Freundschaft ist nämlich ungefährlich und sicher, denn Emmy und Noah haben genug mit den Schatten ihrer Vergangenheit zu kämpfen. Doch ein dramatisches Ereignis zwingt die Beiden, sich ihren wahren Gefühlen zu stellen…Da ich das erste Band nicht kannte, hatte ich anfangs ein paar Probleme, richtig in die Geschichte hinein zu finden. Mir hat einfach der Hintergrund gefehlt, um die Charaktere wirklich zu verstehen und zuordnen zu können. Es kam mir immer so vor, als würden mir wichtige Hintergrundinfos fehlen. Also ist es wohl besser, wenn man den ersten Teil bereits gelesen hat. Der Schreibstil wiederum gefällt mir sehr gut und es ist die ganze Zeit über ein schöner Lesefluss gegeben.Die einzelnen Figuren der Story sind gut ausgearbeitet und allesamt auf ihre Art und Weise sympathisch. Vor allem das Traumpaar Noah und Emmy, die man am Liebsten schütteln würde, um ihnen klar zu machen, dass sie endlich zu ihren Gefühlen stehen sollen  Aber auch die Nebenfiguren wie Kolja und Leo haben mich überzeugt.Ab und zu hat das Buch für mich ein paar Längen – über die man aber hinweg sehen kann. Das Ende war schön und versöhnlich. Ein Happy-End – ganz nach meinem Geschmack :-) Im Großen und Ganzen ist „Kissing More“ somit eine schöne, frische, kurzweilige Story. Ich bin nun auf das Nachfolger-Buch gespannt – „Kissing One More“ – das bereits im Handel ist!Fazit:Eine schöne, kurzweilige Story für jugendliche Leser, die mit sympathischen Figuren und einem tollen Schreibstil punkten kann!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks