Love on Paper

von Katrin Bongard 
4,7 Sterne bei10 Bewertungen
Love on Paper
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Vanessa_Noemis avatar

Eine wahnsinnig tolle Geschichte, die mich absolut begeistern konnte.

LaLectures avatar

​ Liebenswerte Geschichte über Verlust, Trauer und darüber, wie die Liebe zur Literatur zwei Menschen verbinden kann

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Love on Paper"

New Adult/Liebesroman/Coming of age
*Intelligent, humorvoll, intensiv.*

Für alle, die Bücher und das Leben lieben

*Jede Liebe beginnt mit einer Geschichte*
Maya arbeitet als Volontärin in einem Verlag und träumt von einer literarischen Entdeckung. Doch ihre tägliche Arbeit ist alles andere als aufregend. Bis ihre Leidenschaft durch ein ungewöhnliches Manuskript über eine große Liebe wieder erwacht.
Als man das Buch im Verlag nicht herausbringen will, gibt sie nicht auf. Sie will herauszufinden, wer den Text geschrieben hat. Sie ahnt nicht, dass alles was sie gelesen hat, wahr ist und sie schon bald ein Teil der Geschichte sein wird.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783943799934
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:370 Seiten
Verlag:Red Bug Books
Erscheinungsdatum:12.02.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Vanessa_Noemis avatar
    Vanessa_Noemivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine wahnsinnig tolle Geschichte, die mich absolut begeistern konnte.
    Love on Paper

    Inhalt:
    Maya arbeitet als Volontärin in einem Verlag und träumt von einer literarischen Entdeckung. Doch ihre tägliche Arbeit ist alles andere als aufregend. Bis ihre Leidenschaft durch ein ungewöhnliches Manuskript über eine grosse Liebe wieder erwacht.
    Als man das Buch im Verlag nicht herausbringen will, gibt sie nicht auf. Sie will herauszufinden, wer den Text geschrieben hat. Sie ahnt nicht, dass alles was sie gelesen hat, wahr ist und sie schon bald ein Teil der Geschichte sein wird.

    Meine Meinung:
    Als ich den Klappentext zum ersten Mal gelesen habe, hat dieser mich sofort angesprochen und ich wollte das Buch unbedingt lesen. Auch das Cover hat mir sehr gut gefallen, auch wenn es nicht wirklich viel über den Inhalt des Buches verrät und damit auch nicht wirklich etwas zu tun hat.
    Ich fand die Thematik einfach wahnsinnig interessant und für einen Buchsüchtigen gibt es nichts besseres, als wenn es in Büchern um Bücher geht. :-D
    Der Schreibstil der Autorin ist wahnsinnig mitreissend und packend und ich wollte das Buch teilweise nicht mehr aus den Händen legen.

    Maya arbeitet als Volontärin in einem Verlag und das hat mich sehr neugierig gemacht, da ich mir erhofft habe, einen kleinen Einblick in diese Arbeit zu erhalten. Maya ist sehr sympathisch und ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Ich habe mich gut mit ihr identifizieren können und hin und wieder einiges von mir in ihr wiedererkannt.
    Simon leidet sehr unter den Geschehnissen und wenn er auch oft abweisend und desinteressiert wirkt, ist er doch sehr Charmant und liebenswürdig.
    Ruby ist sehr ausgefallen und eine einzigartige Persönlichkeit. Ihre Art hat die Geschichte immer wieder sehr aufgelockert und sie war sehr witzig. Das Einzige, was mich ein wenig gestört hat war, dass sie Maya immer Baby genannt hat.
    Allgemein waren alle Charaktere, die im Buch vorgekommen sind witzig und sehr sympathisch. Nur Inga war manchmal ein wenig nervig, aber in jedem Buch muss es eine Person geben, die den ‘‘negativen‘‘ Part übernimmt.

    Der Aufbau der Geschichte hat mir von Anfang an sehr gut gefallen, genauso wie ihr Verlauf und die Entwicklung. Die Protagonisten haben beide einen geliebten Menschen verloren und die Geschichte zeigt sehr gut auf, wie die Menschen ganz unterschiedlich mit einem Verlust umgehen. Die verschiedenen Facetten der Trauer und Trauerbewältigung werden immer wieder ein wenig erwähnt, stehen aber nicht vollkommen im Fokus der Geschichte.
    Was mir noch super gefallen hat war, das der Leser auch die Geschichte lesen konnte, die im Verlag eingereicht wurde. So habe ich mich nochmal viel mehr in die Geschichte involviert gefühlt.
    Das Drama gegen den Schluss darf natürlich nicht fehlen und manchmal ist dies auch ziemlich nervig. In dieser Geschichte habe ich jedoch jede Seite verschlungen und hatte wahnsinnig viel Spass beim Lesen.
    Das Ende ist wahnsinnig schön geschrieben und es wird auch endlich eine lang ersehnte Frage beantwortet. Das einzige, was ich noch gerne gewusst hätte wäre, was danach mit dem Manuskript passieren wird.

    Mein Fazit:
    Das Buch hat mir unglaublich gut gefallen und ich kann es nur weiterempfehlen. Für mich hat einfach alles gepasst und die Geschichte war so harmonisch und schön erzählt, dass ich das Buch nicht mehr weglegen wollte. Ein grosses Highlight.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    LaLectures avatar
    LaLecturevor einem Jahr
    Kurzmeinung: ​ Liebenswerte Geschichte über Verlust, Trauer und darüber, wie die Liebe zur Literatur zwei Menschen verbinden kann
    ​ Wenn die Liebe zur Literatur zwei Menschen verbindet


    Inhalt

    Maya arbeitet als Volontärin im Lektorat eines Verlags. Erst kürzlich hat sie ihre Mutter verloren und eigentlich keine Nerven für den oft eher stumpfsinnigen Einheitsbrei, der in ihrem Imprint verlegt wird. Doch dann bekommt sie durch Zufall ein Manuskript in die Hände, das anders ist als alles, was sie bisher gelesen hat. Der Text ist ungewöhnlich, emotional, intensiv, berührend und trifft Maya direkt ins Herz. Sie möchte die Autorin unbedingt kennenlernen, doch das erweist sich als schwieriger als gedacht.


    Meinung


    Bücher über Bücher reizen mich immer, weil ich es spannend finde, wie andere die Liebe zum Lesen beschreiben. Und eine Liebesgeschichte, die sich über Bücher entwickelt, klang umso reizvoller, zumal ich die Bücher von Katrin Bongard generell gerne lese. Daher freute ich mich sehr über das Angebot von Red Bug Books, "Love On Paper" testlesen zu können.

    Wenn diesem Roman eines gelingt, dann ist es, die Liebe zur Literatur spürbar zu machen und einen, auch wenn man schon eine Leseratte ist, damit anzustecken. Mayas Begeisterung für Fitzgerald, ihre und Simons Gespräche über Fitzgerald und Hemingway oder die Szenen mit ihrer ehemaligen Literaturprofessorin - all diese Leidenschaft sorgte dafür, dass ich als nächstes wohl mal meine ungelesenen Fitzgerald-Romane herauskramen und mir endlich einen Hemingway zulegen muss.
    Doch auch Mayas Gefühle beim Lesen des geheimnisvollen Manuskripts, das atemlose Die-Ganze-Nacht-Durchlesen, das wohl jeder Bücherwurm schon erlebt hat - man kann die Bibliophie, die Katrin Bongard selbst sicher auch kennt, förmlich spüren und sich auf diese Weise wunderbar in die Figuren hineinversetzen.

    Die Annäherung von Maya und Simon ("die Autorin" des geheimnisvollen Manuskripts) ist wirklich originell, denn hier geht es nicht wie in vielen anderen New Adult-Büchern darum, dass jemand sofort durch sein Äußeres, seine Ausstrahlung fasziniert. Maya lernt Simon auf eine völlig andere, intimere Art kennen, indem sie durch sein Manuskript seine geheimsten Gedanken und schmerzhaftesten Gefühle miterlebt. Beide haben sie vor nicht allzu langer Zeit einen wichtigen Menschen verloren und sie kann ihn sehr gut verstehen, ihm das jedoch nicht mitteilen, da er von ihr ja nichts weiß. Ein Konflikt, der irgendwann unausweichlich und nicht gerade überraschend aufgelöst werden muss, und doch hat mich die zarte Geschichte von Maya und Simon faszinieren und berühren können.
    Besonders die Rolle der Literatur in dieser Geschichte hat mir gefallen. Wer wünscht sich nicht, einen Menschen zu treffen, der mit einem, was die Literaturliebe angeht, auf einer Wellenlänge ist und einem neue Perspektiven eröffnen kann?

    Doch auch die Nebenfiguren des Buches sind herzallerliebst und für einen so kurzen Roman erstaunlich gut ausgearbeitet. Mayas Bruder Luis habe ich mit seiner frechen und doch so verletzlichen Art am meisten ins Herz geschlossen. Auch Mayas Vater, der unter dem Tod seiner Frau ebenso leidet wie seine Kinder, aber auf andere Art damit umgeht, kam mir sehr authentisch vor und ich hatte oft Mitleid mit ihm.
    Simons Familie hätte ich gerne noch näher kennengelernt, denn auf den ersten Blick kamen sie mir alle ein bisschen zu perfekt vor, um war zu sein, ebenso wie Mayas quirlige Freundin Ruby. Ihren exzentrische Kumpel Konrad und den Barkeeper/Kellner Nils fand ich ebenfalls sehr sympathisch.
    Bei so vielen liebenswerten Figuren machte das Lesen einfach Spaß.

    Mit dem Thema Trauer und Verlust wird in "Love On Paper" auf zwei verschiedene Arten umgegangen.
    Durch Maya und ihre Familie erfahren wir, wie schwer das Leben in einer Familie ist, wenn eines ihrer Mitglieder plötzlich herausgerissen wurde. Ich selber habe so etwas zum Glück noch nicht erlebt, kann es mir durch Mayas Beschreibungen und die Szenen im Roman jetzt gut vorstellen: die Hilflosigkeit, der Wunsch, sich manchmal einfach nur vor der Welt zu verstecken und der Wunsch, trotzdem weiterzumachen, wenn nicht für einen selbst, dann wenigstens für die anderen.
    Simon dagegen hat seine Trauer literarisch verarbeitet und die Ausschnitte aus seinem Buch, das Maya zu lesen bekommt, haben mich ebenfalls sehr berührt. Faszinierend fand ich vor allem, wie Katrin Bongard innerhalb eines Buches auf zwei so verschiedene Arten schreiben kann, die mich beide sehr begeistert konnten. Gäbe es "Du fehlst" als eigenes Buch - ich würde es lesen.

    Gelungen fand ich auch, dass das Ende keineswegs in Kitsch ausartet sondern genauso zart und bittersüß ist wie der Rest der Geschichte.


    Das einzige Manko des Romans war für mich - Und eigentlich ist das auch schon wieder ein Kompliment -, dass er für meinen Geschmack zu kurz war. Natürlich habe ich den Figuren ein Happy End gewünscht, doch ich mochte die langsame Annäherung zwischen Maya und Simon sowie Maya und ihren anderen Familienmitgliedern, die sich nach dem Tod ihrer Mutter/Frau erst wieder zusammenraufen müssen. Ich denke, ich hätte viele Entwicklungen als authentischer empfunden, wenn man sich etwas mehr Zeit dafür genommen hätte.
    Was ich auch ein bisschen schade fand, war, dass sich einige Schreibfehler in das Buch eingeschlichen haben, die zwar den Lesefluuss nicht großartig störten, bei einem Buch, das vorher sicher durchs Korrektorat gegangen ist, aber nicht hätten sein müssen.


    Fazit

    Bei "Love On Paper" handelt es sich um eine sehr lesenswertes Buch, das sich auf einfühlsame und poetische Art mit Trauer, Verlust, Liebe und Literatur auseinandersetzt. Die Figuren sind liebenswert und es macht Spaß, ihre zarten (Wieder-)Annäherungen untereinander und die inspirierenden Gespräche über Literatur mitzuverfolgen. Ich vergebe 4,5 Sterne und empfehle das Buch all jenen, die ungewöhnliche Liebesgeschichten mögen und Literatur lieben.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Anni59s avatar
    Anni59vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Unglaublich gutes Buch, vollgepackt mit Emotionen
    Packende Story, brillant geschrieben

    Maya weiß nicht mehr, wie es weitergehen soll. Ihre Mutter ist an Krebs gestorben, ihr Vater mit der Situation zuhause vollkommen überfordert und sie muss sich um ihren kleinen Bruder und den Haushalt kümmern. Doch alles ist nur noch halb so schlimm, als sie im Verlag, in dem sie als Volontärin arbeitet, ein außergewöhnliches Manuskript in die Hände bekommt. Berauscht und begeistert von dem ungewöhnlichen Schreibstil setzt sie alles daran, das Buch zu veröffentlichen. Als der Verlag sich dagegen sträubt, will sie auf eigene Hand den Autor kennenlernen...

    Das Buch war unglaublich packend geschrieben, man konnte sich super in die Situationen hineinversetzen. Alle Charaktere waren sehr sympathisch und sehr ausführlich beschrieben, man fühlte sich sofort mit ihnen verbunden. Der Schreibstil war sehr locker, man ist super schnell mit dem Lesen vorangekommen. Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen, es hat mich von Anfang an begeistert!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Nyanshas avatar
    Nyanshavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein unbeschreiblich gutes Buch!
    Eine phantastische Geschichte voller Emotionen

    "Love on Paper" von Katrin Bongard wurde erstmals im Januar 2017 vom Red Bug Books Verlag in Potsdam veröffentlicht.

    Das Cover ist auffällig und dennoch schlicht gehalten, weiße Buchstaben auf schwarzem Grund werden von einem roten Gebilde der an Rauch erinnert, umschmeichelt. Der Roman umfasst insgesamt 370 Seiten.

    Worum geht es?

    Mayas Mutter ist gestorben und seitdem ist die Welt nicht mehr das, was sie einmal war. Sie hat ihr Studium abgebrochen und arbeitet als Volontärin in einem Verlag. Ihre Abteilung beschäftigt sich mit E-Books, obwohl Maya mehr der Belletristik zugetan ist. Sie lebt mit ihren Vater und ihrem kleinen Bruder Luis zusammen, die ebenfalls kaum mit dem Tod der geliebten Mutter und Ehefrau umgehen können. Eines Tages fällt Maya ein ungewöhnliches Manuskript in die Hände, das von einer dramatischen Liebe mit fatalem Ausgang berichtet. Trotz ihrer Bemühungen, das Buch anzupreisen, möchte der Verlag es nicht herausbringen. Dennoch setzt Maya sich mit der Autorin Nicole Maybach in Verbindung und muss erkennen, dass die Dinge manchmal nicht so sind, wie sie auf den ersten Blick scheinen, denn der wahre Autor ist Nickis Bruder Simon, der Maya nicht gerade kalt lässt.

    Bewertung

    Es handelt sich um ein unglaubliches Buch. Es ist ehrlich, schonungslos und voller Emotionen. Wichtig zu erwähnen ist an dieser Stelle das Vorwort der Autorin, das darauf schließen lässt, dass Mayas Trauer ein Stück weit wahre Erfahrungen widerspiegelt. (An dieser Stelle möchte ich mein tiefes Beileid ausdrücken!) Romane, die auf einer derart starken und tragischen Erfahrung beruhen, sind meist sehr intensiv und dies lässt sich auf auf "Love on Paper" übertragen. Die Beziehung zwischen Maya und Simon wird so glaubwürdig und intensiv geschildert, dass es kaum möglich ist, das Buch lange beiseite zu legen. Ich fühlte mich tatsächlich hineingesogen in die Geschichte und habe das Buch regelrecht verschlungen. Leseerfahrungen wie diese sind wirklich selten und unglaublich wertvoll.

    Amüsant ist auch, dass Bezug auf viele andere Bücher genommen wird. Klassiker, aber auch eine gewisse Neigung zu J.K. Rowlings "Harry Potter" wird immer wieder deutlich. Mir sind - ohne bewusst zu suchen - schon neun Textstellen mit einem direkten Bezug zu "Harry Potter" aufgefallen. Aber auch moderne Musik und Spiele werden erwähnt, sodass der interessierte Leser sehr viele Andeutungen erkennen kann, die zum Schmunzeln einladen.

    Oft hatte ich einen Kloß im Hals, denn jeder, der seine Mutter sehr liebt, kann sich wohl vorstellen, wie es Maya ergeht. Doch ob man sich so etwas tatsächlich vorstellen kann und möchte, ist natürlich eine ganz andere Frage.

    Die Charaktere sind nicht nur tiefgründig und vielseitig, sie sind auch noch so unglaublich "echt", dass man sich vorstellen kann, jemanden wie Simon oder Maya in der Realität zu treffen. Denn wer weiß schon, was der Arbeitskollege, der Nachbar von nebenan oder andere Personen nicht alles durchmachen? Einen derart berührenden Eindruck von der Gefühlswelt unterschiedlicher Charaktere bekommt man jedenfalls selten.

    Fazit

    Keine Frage, wenn ein Buch die fünf Sterne verdient hat, dann ist es "Love on Paper"! An dieser Stelle möchte ich gerne auf ein Zitat aus dem Buch verweisen, mit dem die Autorin tatsächlich ihren eigenen Roman perfekt beschreiben könnte und dass ich zu diesem Zweck leicht abgeändert habe:

    "Einen intelligenten Liebesroman, der trotzdem emotional ist. Denn das ist so grandios an Katrin Bongard, dass ihre Heldin charmant und energisch ist. Ihr Buch kritisch und unterhaltsam. Intelligent und emotional. Die ideale Kombination. Für Buchheldinnen und für mich." (vgl. S.144)

    Kommentare: 1
    6
    Teilen
    kohohos avatar
    kohohovor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wunderschöne Liebesgeschichte für Zwischendurch
    Love on Paper


    Viel erwartet habe ich nicht, und das war wahrscheinlich das Beste was mir passieren konnte. "Love on Paper" von Katrin Bongard ist wirklich ein tolles Buch. Nicht zuletzt, da ich den Schreibstil der Autorin mag. Es ist nichts extravagantes, sondern mit Herz und genau so, als ob man die Geschichte direkt in einem Gespräch hört. 
    Und die Story selbst ist direkt aus dem Leben gegriffen, genau das, was da passiert, könnte auch in diesem Moment irgendwo passieren und genau das mag ich. 


    Die Charaktere waren von Anfang an sehr ansprechend und authentisch. Ich habe mich direkt mit Maya, der Protagonistin, verbunden gefühlt, da sie Dinge erlebt und durchmacht, die jeder früher oder später durchmachen wird. 
    Und auch die Charaktere überzeugen mit ihrem Verhalten. Ich habe beim Lesen des Buches niemals Aktionen wirklich in Frage stellen müssen, denn ich hätte wahrscheinlich immer genauso gehandelt. 


    Was mir ebenso gut gefiel: Die Settings. Mayas Arbeit in einem Verlag, ihr Zuhause, die Gaststätte von Simons Eltern - alles Orte, die so viele Einblicke in das Leben der Charaktere bieten und ich als Leser war mittendrin.


    Diese Geschichte hat so viel Gefühl, ich war richtig gefangen beim Lesen und musste unbedingt wissen, wie es weiterging. Jede Seite habe ich mit Maya mitgefiebert und auf ein gutes Ende der Geschichte gehofft. 


    "Love on Paper" von Katrin Bongard hat mich in keinster Weise enttäuscht, ein so realitätsnahes und gefühlvolles Buch habe ich schon lang nicht mehr gelesen und es lässt mich absolut begeistert zurück.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    ConnyZ.s avatar
    ConnyZ.vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine sehr berührende Geschichte zweier Literaturliebhaber ...
    Kommentieren0
    RedBugBooks_Verlags avatar
    RedBugBooks_Verlagvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Jede Liebe beginnt mit einer Geschichte Maya arbeitet als Volontärin in einem Verlag und träumt von einer literarischen Entdeckung. Doch ...
    Kommentieren0
    Lainybelles avatar
    Lainybellevor 8 Monaten
    Heysemauss avatar
    Heysemausvor einem Jahr
    jutta_2202s avatar
    jutta_2202vor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    RedBugBooks_Verlags avatar

    LOVE ON PAPER

    Wir verlosen 5 Exemplare des neuen New Adult Romans von Katrin Bongard

    Intelligent, humorvoll, intensiv. Mit Einblicken in einen Verlag, Gedanken über Literatur, Liebe auf den erste Blick und einer starken Protagonistin.

    Für alle, die Bücher und das Leben lieben


     Jede Liebe beginnt mit einer Geschichte

    Maya arbeitet als Volontärin in einem Verlag und träumt von einer literarischen Entdeckung. Doch ihre tägliche Arbeit ist alles andere als aufregend. Bis ihre Leidenschaft durch ein ungewöhnliches Manuskript über eine große Liebe wieder erwacht. Als man das Buch im Verlag nicht herausbringen will, gibt sie nicht auf und will unbedingt herauszufinden, wer diesen Text geschrieben hat. Sie ahnt nicht, dass alles was sie gelesen hat, wahr ist und sie schon bald ein Teil der Liebesgeschichte sein wird.

    Hier gibt es eine Leseprobe:

    Wenn ihr gewinnen möchtet, kommentiert hier bis zum 

    15. März 2017

    und sagt uns, wann ihr das letzte Mal einen Text (Mail/Brief/Buch ...) gelesen habt, der euer Herz höher schlagen ließ :)


    **Auf unserem Blog verlosen wir außerdem bis 15. März eines unserer legendären Buchpäckchen zu Love on Paper


    *** Ganz viel Informationen zur Entstehung des Buches, ein Interview mit der Autorin und und und ... findet ihr hier


    Tipp: Noch bis zum 15.5.2017 ist das E-Book günstiger hier zu bekommen.



    Katrin Bongard ist in (West)Berlin geboren und hält die Stadt immer noch für den spannendsten und lebendigsten Ort der Welt. Kein Wunder, dass dort auch die meisten ihrer Romane spielen. Sie ist Malerin und hat Kunstgeschichte studiert und kam zum Schreiben eher zufällig durch ihre Arbeit beim Film und als Drehbuchautorin. Auch ihr erster Jugendroman war ursprünglich eine Filmidee und handelt von Jugendlichen, die einen alten Grenzwachturm für ihren Piratensender besetzen. "Radio Gaga" (Beltz & Gelberg) gewann den Peter Härtling Preis, den Preis der Jury der jungen Leser in Wien und die erste Goldene Leslie.


    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks