Katrin Bongard Schattenzwilling

(54)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 35 Rezensionen
(18)
(25)
(7)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Schattenzwilling“ von Katrin Bongard

Weißt du, wie es ist, einen Doppelgänger zu haben? Jemand, der dir ähnlich ist, aussieht wie du und doch jemand ganz anderes ist. Nein? Aber ich weiß es. Teresa ist ziemlich verunsichert, als ein Freund ihrer Eltern mit seinen Zwillingssöhnen Kai und Adrian zu Besuch kommt. Vor zwei Jahren war Teresa in Adrian verliebt, doch seitdem hatten sie keinen Kontakt mehr. Nun sitzt Adrian im Rollstuhl, und Teresa fühlt sich stark zu Kai hingezogen – und schämt sich dafür. Doch ist Kai wirklich Kai? Und ist Adrian wirklich Adrian? Oder ist Teresa das Opfer eines gefährlichen Verwechslungsspiels? Originalausgabe

Schöne Geschichte, habe es schnell durchgelesen.

— Johanna1195

Sehr spannend gemacht. Tolle Geschichte, die mich auch nach dem Lesen noch beschäftigt hat.

— charlotte

Spannende Jugendlektüre. Ein bisschen psycho und kommt fast ohne Blut aus...

— Lesemama

Spannend geschrieben, das Ende etwas unspektakulärer als erhofft...

— sommersonnne

Gutes Buch :)

— sabas

Nette zeitweilige Unterhaltung irgendwie absolut mittelmäßig :)

— yumenomakki

Leider eher unrealitische Handlung und der Schreibstil gefällt mir nicht.

— Luiline

Spannend geschrieben aber leider unreallistisch

— abetterway

Unglaubwürdige Geschichte, unsympathische Charaktere, kaum Spannung und ein nerviger Schreibstil - Enttäuschung auf ganzer Linie!

— LeonoraVonToffiefee

Packender Jugendthriller mit dem Wahnsinn auf allen psychologischen Ebenen. Nichts für Zartbesaitete

— Sabrinaslesetraeume

Stöbern in Jugendbücher

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Wow. Ein unfassbar berührendes Buch.

LadyIceTea

Am Abgrund des Himmels

Leider fällt dieses Buch unter das Genre Romance, denn mit Fantasy hat das wenig zu tun.

BooksofFantasy

AMANI - Verräterin des Throns

Spannende Fortsetzung

buchgerede

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Toll toll toll toll 😍

kati_liebt_lesen

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Eine tolle Aussage, eine mal wirklich übergewichtige Protagonistin - leider kippt das Buch krass ins Kitschige.

CocuriRuby

Die 100 - Rebellion

Eine meiner Lieblingsserie!

Tamii1992

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schattenzwilling

    Schattenzwilling

    Chronikskind

    Zum Inhalt: Weißt du, wie es ist, einen Doppelgänger zu haben? Jemand, der dir ähnlich ist, aussieht wie du und doch jemand ganz anderes ist. Nein? Aber ich weiß es. Teresa ist ziemlich verunsichert, als ein Freund ihrer Eltern mit seinen Zwillingssöhnen Kai und Adrian zu Besuch kommt. Vor zwei Jahren war Teresa in Adrian verliebt, doch seitdem hatten sie keinen Kontakt mehr. Nun sitzt Adrian im Rollstuhl, und Teresa fühlt sich stark zu Kai hingezogen – und schämt sich dafür. Doch ist Kai wirklich Kai? Und ist Adrian wirklich Adrian? Oder ist Teresa das Opfer eines gefährlichen Verwechslungsspiels? Meine Meinung: gutes Jugendbuch, aber kein Thriller Ich muss gleich dazu sagen, dass ich noch keine Thriller gelesen habe. Aber so stell ich sie mir defintiv nicht vor. Das Buch hat den Charakter eines Jugendbuches, auch wenn es am Ende ein bisschen ein Psychospielchen ist (aber nicht wirklich überzeigend). Die Story an sich finde ich sehr spannend geschrieben und erzählt. Die Zwillinge sind interessante Charaktere und mag die Art, wie sie dargestellt werden. Leider kann ich nicht wirklich mehr zu den Zwillingen sagen, denn das würde alles Spoiler bedeuten und das möchte ich nicht. Tessa finde ich auch interessant, ihre Gedanken in Bezug auf die Zwillinge sind wirklich gut durchdacht. Aber ich kann ihre Zurückhaltung an manchen Stellen nicht nachvollziehen und finde sie streckenweise ein bisschen unangebracht. Was mich zwischenweise ein bisschen stört, sind die Rechtschreibfehler und manchmal wird auch der Sinn eines Satzes nicht ganz deutlich, da ein falsches Wort im Satz steht. An der ein oder anderen Stelle gab es meiner Meinung nach auch ein paar Logikfehler. Was ich auch noch kurz kritisieren möchte: der Klappentext verrät zu viel über das Buch und deren Inhalt. Ich muss gestehen, wenn ich das Buch nicht gewonnen hätte, dann würde es wahrscheinlich auch nicht in meinem Regal stehen. Warum ich dem Buch 3 Sterne gebe: Positiv: Story an sich, Charakterausgestaltung Negativ: kein Thriller, Fehler

    Mehr
    • 2
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • Buchverlosung zu "Schattenzwilling" von Katrin Bongard

    Schattenzwilling

    niklas1804

    24. April 2015 um 16:44

    Gewinnspiel zum Blog-Jubiläum! 1 Jahr Niklas' Leseblog - heute ist Jubiläum und aus diesem Grund gibt es an diesem Jubiläumswochenende vom 24.-26.04.2015 drei kleine "Aktionen". Am 24.04. startet das Gewinnspiel. Ein Tag danach, am 25.04. gibt es ein großes Interview mit Peer Martin zu seinem aktuellen Buch "Sommer unter schwarzen Flügeln". Und am 26.04. schließlich, gibt es wieder einmal eine Rezension und passend dazu ein 5-Fragen-Interview mit Thorsten Nesch zu seinem aktuellen Buch "Die Kreuzfahrt mit der Asche meines verdammten Vaters". Änderungen vorbehalten. Und hier gehts zum Gewinnspiel!

    Mehr
  • Leserunde zu "Schattenzwilling" von Katrin Bongard

    Schattenzwilling

    katja78

    Adrian oder Kai, oder doch Adrian? Autorin Katrin Bongard sorgt mit ihrem neuen Roman nicht nur für fesselnde Lesestunden, sondern bringt auch wichtige Themen wie Naturschutz auf den Tisch. Lasst euch überraschen! Ein fesselnder Thriller für Erwachsene und Jugendliche - Nervenkitzel bis zur letzten Seite! Ab 14 Jahren Gefährliches Verwechslungsspiel Teresa ist ziemlich verunsichert, als ein Freund ihrer Eltern mit seinen Zwillingssöhnen Kai und Adrian zu Besuch kommt. Vor zwei Jahren war Teresa in Adrian verliebt. Der sitzt nun im Rollstuhl, und Teresa fühlt sich stark zu Kai hingezogen – und schämt sich dafür. Doch ist Kai wirklich Kai? Oder ist Teresa das Opfer eines gefährlichen Verwechslungsspiels? Als plötzlich mehrere Tiere auf dem Hof ihrer Eltern auf seltsame Weise sterben, wird es auch für Teresa bedrohlich … Leseprobe Zur Autorin Sie hat 2005 mit ihrem ersten Manuskript - das eigentlich eine Idee für einen Film war - den Peter Härtling-Preis gewonnen und schreibt seitdem für Verlage Jugendbücher. Sie wurde bis 2013 von der Literary Agency Meller vertreten und hat dort gekündigt, um ihr eigenes Buch-Label Red Bug Books besser aufbauen zu können. Sie sprengt gerne Grenzen, was man ganz gut an diesem Lebenslauf sehen kann, der eigentlich viel zu lang ist. So what. Sie liebt Computerspiele, Glücksspiele und das Internet und hat natürlich eine Website und einen Blog www.katrinbongard.de/blog. Zu all ihren Büchern findet ihr ein Mood Board auf Pinterest: http://www.pinterest.com/kabongard/ Sie ist ein geselliger Soziopath, was bedeutet, dass man sie jederzeit auf Facebook, Twitter und Pinterest ansprechen kann, sich aber bitte nicht wundern sollte, wenn die Antwort etwas länger dauert. Sie freut sich trotzdem auf euch! www.katrinbongard.de oder www.katrinbongard.com https://www.facebook.com/katrin.bongard https://twitter.com/KaBongard Passend zum Buch starten wir eine informative Blogtour. Es erwarten euch kreative Beiträge und tolle Preise. Hier geht es zum Blogtourfahrplan ab dem 8.8.2014 Wir suchen nun 20 Leser, die gerne das Buch  gemeinsam in der Leserunde lesen möchten, Blogger dürfen sich gerne mit Blogadresse bewerben! Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!                         Katja von Ka-Sas Buchfinder Schaut doch mal ins aktuelle Programm vom Oetinger Taschenbuch, vielleicht findet ihr dort bei den Neuerscheinungen weitere tolle Lesetipps. *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf *Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilnahme in der Leserunde (posten und den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches) Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt

    Mehr
    • 355
  • Spannend aber unrealistisch

    Schattenzwilling

    abetterway

    03. November 2014 um 18:20

    Inhalt: "Weißt du, wie es ist, einen Doppelgänger zu haben? Jemand, der dir ähnlich ist, aussieht wie du und doch jemand ganz anderes ist. Nein? Aber ich weiß es. Teresa ist ziemlich verunsichert, als ein Freund ihrer Eltern mit seinen Zwillingssöhnen Kai und Adrian zu Besuch kommt. Vor zwei Jahren war Teresa in Adrian verliebt, doch seitdem hatten sie keinen Kontakt mehr. Nun sitzt Adrian im Rollstuhl, und Teresa fühlt sich stark zu Kai hingezogen – und schämt sich dafür. Doch ist Kai wirklich Kai? Und ist Adrian wirklich Adrian? Oder ist Teresa das Opfer eines gefährlichen Verwechslungsspiels?" Meinung: Der Erzählstil ist locker und es lässt sich leicht lesen. Manche stellen animieren zum weiterlesen und man will das buch gar nicht weglegen... Von der Handlung her, wendet sich es sehr schnell von einer Seite auf die andere Seite...und man ist manchmal sehr verwirrend und man weiß nicht wem man glauben soll... Es wird ein sehr sensibles Thema behandelt, die Beziehung zwischen den Geschwistern...auch nur in Wahrheit ist diese Beziehung immer schwierig... und hier artet es extrem aus... Sehr unreallistisch aber sehr gut geschrieben... Fazit: Spannende Geschichte und auch toll zu lesen, aber die Geschichte ist mir wirklich zu unrealistisch gewesen....

    Mehr
  • Nerviges Buch ohne Spannung - volle Enttäuschung!

    Schattenzwilling

    LeonoraVonToffiefee

    25. October 2014 um 15:37

    Teresa ist frisch verliebt in Pablo. Doch der fährt in den Urlaub und stattdessen bekommen Teresa und ihre Familie Besuch auf ihrem neuen Bauernhof von alten Freunden. Matthias, ein Freund ihres Vaters, und seine beiden Söhne, Kai und Adrian. Vor zwei Jahren hatte Teresa eine Beziehung mit Adrian, der jetzt im Rollstuhl sitzt und so ganz anders scheint als vor zwei Jahren. Dafür entwickelt sie plötzlich auch Gefühle für Kai. Gleichzeitig hat sie Misstrauen den beiden gegenüber, da nichts mehr so scheint wie vor zwei Jahren und Teresa sich nicht mehr auf ihre eigenen Gefühle verlassen kann. Ist jeder auch der der er zu sein scheint? Ich hatte das Buch hier bei LovelyBooks entdeckt und mich von den vielen positiven Kommentaren und dem spannend klingenden Klappentext zum lesen verleiten lassen. Doch leider wurde ich bitter enttäuscht: Die Geschichte ist relativ langweilig. Zum Ende hin kam ein bisschen Spannung auf, aber die beschränkte sich auf wenige Seiten und war auch eher spartanisch. Davor kam bei mir nichts davon auf. Dafür war ich zeitweilig ziemlich verwirrt wer denn wer ist und auch im Nachhinein sind noch einige Fragen und Unklarheiten geblieben. Gleichzeitig fand ich einige Dinge unlogisch und überzogen. Die Handlungen waren oftmals nicht wirklich nachvollziehbar. Auch das Ende fand ich nicht gelungen: Kein wirklicher Abschluss, keine Erklärung, zu viele Unklarheiten und offenen Fragen.  Auch die Personen haben mich kein Stück überzeugt. Teresa ist ein Teenager und kämpft mit den normalen Problemen in diesem Alter - klar. Dennoch fand ich sei ziemlich nervig und naiv. Ich weiß auch nicht warum, ich mochte sie einfach nicht. Auch dieses doppelte Spiel von ihr - einen Freund haben und mit beiden Zwillingen anbändeln. Furchtbar. Die Zwillinge waren ein bisschen interessanter, aber auch nicht wirklich sympatisch und sehr merkwürdig. Wobei krank sicher eher passt.  Die Dialoge waren meiner Meinung nach auch ziemlich unrealistisch und wirkten oft sehr steif und gestellt. In anderen Büchern wirkt das viel natürlicher und authentischer, hier fand ich das ganze eher platt.  Auch der Schreibstil konnte mich nicht überzeugen oder in irgendeiner Weise packen. Klar, es war einfach und schnell zu lesen, aber für meinen Geschmack schon zu anspruchslos und platt. Kaum Spannung oder tiefe. Und jeder Versuch, Spannung und Interesse zu wecken, wie man es sich in einem Thriller wünscht, wirkte dumpf und abgegessen. Zumal die Geschichte an sich - das Verwechslungsspiel von eineiigen Zwillingen - auch nicht wirklich neu ist, man denke an "Das Doppelte Lottchen" oder ähnliches. Doch das hier war eine eher schlechte Umsetzung des eigentlich interessanten Themas, aus dem man viel mehr hätte machen können. Da hab ich persönlich besser Varianten des Stoffes gelesen, wenn auch keinen Thriller.  Insgesamt bin ich ziemlich enttäuscht! Ich hatte viel viel mehr erwartet, doch es reichte nicht mal bis zur Durchschnittlichkeit. Ich habe es zwar komplett durchgelesen, war aber am Ende echt froh, fertig zu sein. Ein echter Flop, den ich keinem empfehlen kann. Klar, jeder hat seine eigene Meinung und die akzeptiere ich natürlich auch, aber es ist mir schon ein kleines Rätzel, wie dieses Buch so viele positive Rückmeldungen bekommen hat. Aber Geschmäcker sind natürlich unterschiedlich und das ist auch gut so! Mir hat es eben nicht gefallen und für mehr als einen Stern reicht es deswegen auch nicht. Schade!

    Mehr
  • Guter Jugendthriller

    Schattenzwilling

    Pichen1992

    18. October 2014 um 22:11

      „Schattelzwilling“ ist ein Jugendthriller aus der Feder von Katrin Bongard. In dem Buch geht es um Teresa, die mit ihren Eltern gerade auf einen Bauernhof gezogen ist und ein alter Freund der Familie kommt sie mit den Zwillingen Kai und Adrian besuchen. Vor einem schlimmen Unfall war Teresa mit Adrian zusammen aber nun beginnt ein Spiel, dass schnell gefährliche Ausmaße annehmen. Das Cover  Schon das Cover von Schattenzwilling weckt auf jeden Fall Interesse und verrät wenig vom Inhalt. Auf dem hauptsächlich in Rot gehaltenem Cover sieht man eine Person und deren Schatten der sehr lang gezogen ist und die Schrift ist in Weiß quasi ausgelassen. Die Charaktere Teresa war mir auf Anhieb sympathisch. Zwar ist sie noch ein wenig unentschlossen und ihrer Gefühle nicht im Klaren, aber das kann man auch nicht von einem Teenager erwarten, wenn es auch genug Erwachsene gibt, die nicht wissen, mit wem sie letztendlich zusammen sein wollen. Wie sie sich allerdings rechtfertigt, war mir manchmal doch ein wenig suspekt und ich empfand es als ein wenig unfair ihrem Freund gegenüber. Bei den Geschehnissen auf dem Hof habe ich immer mit ihr mitgefiebert und war auch traurig, wenn einem Tier etwas passiert ist, so habe ich immer gehofft, dass nicht noch etwas passiert, oder sie den Täter endlich stellen können. Die anderen Charaktere wie die Zwillinge Kai und Adrian, Teresas beste Freundin, Teresas Bruder und hätten alle ein wenig mehr Individualität vertragen können, haben aber dennoch alle ihren Teil zu der Geschichte beigetragen.   Das Buch Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr einfach. Zusammen mit Teresa sind wir auf dem Hof und in der Schule und nach und nach werden die Charaktere eingeführt. Der Leser wird nicht mit Informationen überschüttet, sondern kann sich leicht einfinden. Schnell nimmt die Geschichte dann aber Fahrt auf und das erste Tier musste sein Leben lassen, ab diesem Zeitpunkt wird es immer spannender und ich habe die ganze Zeit mitgerätselt, wer Teresa und den Leser an der Nase herumführen möchte und wer die Wahrheit sagt. Da ich bereits andere Bücher der Autorin gelesen habe, empfand ich ihren Stil gewohnt flüssig und angenehm zu lesen. Das Buch wurde komplett aus Teresas Sicht geschrieben und so konnte man als Leser miträtseln, ohne Informationen vorweg zu bekommen. Die Intensität und die Länge des Buches sind für die Zielgruppe auf jeden Fall geeignet und ich kann in diesem Punkt meine vollste Empfehlung geben. Alles in allem fand ich „Schattenzwilling“ sehr gelungen. An manchen Stellen hat es auch mich gegruselt, aber ich denke, es ist noch alles im Rahmen geblieben. Für Jugendliche die sich mal an einen Thriller wagen möchten, kann ich das Buch auf jeden Fall empfehlen.  

    Mehr
  • Fesselnd, mitreißend, nichts für Zartbesaitete

    Schattenzwilling

    Sabrinaslesetraeume

    04. October 2014 um 23:04

    Teresa wohnt mit ihren Eltern auf einem Bauernhof und empfängt zu Beginn der Sommerferien einen Studienfreund ihres Vater mit seinen Zwillingen Adrian und Kai. Bei der letzten Begegnung zwischen Teresa und Adrian vor 2 Jahren hatte es zwischen ihnen gefunkt und als Adrian sich nach seinem Unfall bei welchem er querschnittsgelähmt wurde sich auch nicht mehr gemeldet hat, hat Teresa sich anders orientiert und ist nun in Pablo verliebt. Doch Adrians Gefühle scheinen nicht erloschen und nun wirft sich auch noch Zwillingsbruder Kai an sie ran. Ein hochexplosives Gemisch, dass sicherlich für eine Menge Zunder und Ärger sorgen wird und dann vergiftet und tötet jemand auch noch die Tiere auf dem Hof. Alles ein wenig viel für Teresa. Ist sie der Situation gewachsen? Mir hat da Buch insgesamt total gut gefallen. Das Cover sagt eigentlich auf den ersten Blick nicht sehr viel aus, allerdings ist es in signalrot, was schon ein wenig herausstellt, dass es gefährlich werden könnte. Den Titel versteht man bei ersten Lesen zwar absolut nicht, aber er macht neugierig und klärt sich dann auch im Laufe der Lektüre auf. Er ist zwar immer noch nicht auf den ersten Blick verständlich, allerdings wenn man sich dann ein wenig Gedanken macht, versteht man ihn durchaus. Gedanken sollte man sich bei diesem Buch aber ohnehin machen, denn es ist vielleicht schnell weggelesen, hat aber deutlich mehr Botschaften hinter seiner Fassade versteckt als man auf den ersten Blick vermuten würde. Die Protagonisten sind eigentlich Teresa und die Zwillinge, wobei ich Teresa als Hauptprotagonistin empfunden habe und die Zwillinge ein wenig untergeordnet. Teresa ist eine sehr nette Protagonistin mit der man sich schnell anfreunden kann. Sie hat die ganz normalen Probleme eines Teenagers und ist ein Mensch, der immer versucht in allem das Gute zu sehen. Das macht sie, neben ihren Unentschlossenheiten und Gefühlsschwankungen, einfach glaubwürdig und authentisch. Die Zwillinge leben in einer völlig anderen Welt in die man auch nicht wirklich eindringen kann. Es ist einfach seltsam mit ihnen. Wenn man denkt, dass man sie verstanden hat, dann versteht man wieder gar nichts. Man denkt, die halten zusammen wie Pech und Schwefel, dann scheinen sie sich auf einmal abgrundtief zu hassen und im nächsten Moment wieder zu lieben. Sie sind schwierige Charaktere an die man nicht wirklich rankommt. Die Idee der Geschichte gefällt mir sehr gut. Lange habe ich überlegt, ob es sich wirklich um einen Thriller handelt, doch je weiter ich kam, desto klarer wurde mir die Einordnung.  Es war nicht nur ein Thriller, eigentlich würde ich es unter Psychothriller einordnen. Die empfohlene Altersgruppe würde ich definitiv nicht bei 14 sondern eher bei 16 ansetzen, denn das ist schon ziemlich heftig und könnte einen Teenie defintiv etwas paranoid machen. Für Zartbesaitete ist es defintiv nichts. Stilistisch passt es gut in die Altergruppe rein für die es gemacht ist und es liest sich auch sehr gut und flüssig weg, so dass es einen wirklich unterhält. Mir persönlich hat es allerdings ein wenig zu träge angefangen. Klar gab es am Ende einen bombastischen Höhepunkt, allerdings hätte ich es schon ein weniger später etwas spannender gehabt. Das ist, neben der Tatsache, dass das Buch zu Ende ist, auch das einzige Manko. Daher gibts von mir eine Leseempfehlung und 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
  • guter Jugendthriller

    Schattenzwilling

    dieFlo

    Teresa verliebte sich vor Jahren in Adrian, der mit seinem Zwillingsbruder zu ihrem Freundeskreis gehörte - dann hatte dessen Bruder einen schweren Unfall und sitzt seit dem  Tag im Rollstuhl - der Kontakt brach ab - jetzt gibt es ein Wiedersehen und Teresa bemerkt, dass sie noch Gefühle hat - aber dieses Mal für Kai .... Doch sie hat ja eigentlich einen Freund .... darf sie diese Gefühle haben? Sind sie echt oder spielt ihr vielleicht nur ihr Gewissen einen Streich?  Ist Kai wirklich Kai oder spielen beide ein Spiel ?? dinge aus Teresas Alltag verschwinden - wohin? Warum?  Schattenzwilling zeigt die Verbundenheit zweier Brüder, wie Unfälle Menschen verändern und wie Gefühle den Kopf verwirren können. Ein Jugendthriller, der gut umgesetzt wurde. Der Leser will des Rätsels Lösung wissen und so ging es mir: Ich konnte nicht stoppen, auch wenn manche Abschnitte sehr langwierig waren.... Teilweise ist es mehr als spannend! 

    Mehr
    • 2
  • Schattenzwilling

    Schattenzwilling

    DasBuchmonster

    26. September 2014 um 18:22

    Teresa ist eine ganz normale Jugendliche. Ihre Eltern haben einen Bauernhof gekauft und möchten ihn in einer Art Ferienparadies für Jugendliche umgestalten. Die Arbeit mit den Tieren macht Teresa auch Spaß, es sind bald Sommerferien und sie datet den unglaublich süßen Pablo. Das Leben scheint perfekt, bis die Zwillinge Adrian und Kai aus Köln zu Besuch kommen. Teresa war einmal mit Adrian zusammen, aber dieser hatte einen schlimmen Motocrossunfall und ist seitdem querschnittsgelähmt. Seitdem haben die Zwillinge sich nicht mehr bei Teresa gemeldet. Als die beiden auf dem Hof ankommen, bemerkt Teresa, dass sie die alten Gefühle bei Kai spürt, aber nicht bei Adrian. Beide sind noch sehr in Teresa verliebt und eifersüchtig. Es beginnt ein krankes Verwechslungsspiel.  Meinung: Das Cover wirkt durch seine Farbkombination schon etwas bedrohlich, obwohl mir das Covermotiv nicht so gut gefällt, passt es ganz gut zu dem Buch. Der Sprachstil ist leicht und flüssig zu lesen, ideal für Jugendliche. Der Umgang der Hauptperson Teresa mit ihren Gefühlen ist gut beschrieben und gut nachvollziehbar. Teresa ist einem sofort sympathisch, aber auch Pablo ist ein Traum. Die Zwillinge erscheinen mir schon von Anfang an mysteriös. Ich war während des gesamten Buches auf Teresas Seite. Die Beschreibungen wie die Jugend mit den mittlerweile alltäglichen Problemen oder Gegebenheiten umgeht ist authentisch beschrieben. Ja es gibt viele minderjährige Jungs und Mädels, die ein One Night stand haben und ja es gibt auch viele, die sich leichtfertig einen Joint anstecken. Es ist zwar etwas erschreckend, aber dennoch realistisch dargestellt und trotzdem merkt man, dass Teresa und Pablo ja doch gute und liebe Menschen sind. Durch die mysteriösen Vorfälle hat das Buch ein permanent hohes Spannungs-Level. Man kann einfach nicht los kommen von dem Buch und es droht die Gefahr, das Buch in einem Rutsch durch zu lesen. Das Ende gefällt mir ganz besonders gut, da es nicht unrealistisch ist. Das Buch und die Protagonisten gehen recht leichtfertig mit Sex und Drogen um, nur dass letzteres zu einem Horrortrip werden kann ohne dabei den Leser zu nerven, ist eine Kunst. Jeder kann seine eigene Moral daraus ziehen. Dieser ja doch realistische Fakt in Kombination mit dem "Mysterium Zwilling" macht aus dem Buch ein ganz besonders spannendes Jugendbuch. Leider war das Lese vergnügen viel zu kurz. 

    Mehr
  • Verwirrung und Unklarheit beim Lesen

    Schattenzwilling

    ElizaBeth97

    15. September 2014 um 20:53

    Schattenzwilling von Katrin Bongard http://www.amazon.de/Schattenzwilling-Katrin-Bongard/dp/3841502792/ref=tmm_other_meta_binding_title_0?ie=UTF8&qid=1410260752&sr=1-1 272 Seiten, erschienen im Oetinger Taschenbuch Verlag, erhältlich für 12,99€. Meine Bewertung: Geschichte: 4 von 10 Schreibstil: 6,5 von 10 Insgesamt: 4,5 von 10 Begründung der Bewertung und sonstige Anmerkungen: In „Schattenzwilling“ geht es um Teresa, die vor zwei Jahren in Adrian verliebt war, der aber nach einem Unfall, bei dem er schwer verletzt und an den Rollstuhl gefesselt wurde, sich nicht mehr gemeldet hat. Jetzt kommt er mit seinem Vater und seinem Zwillingsbruder wieder zu Besuch, und Teresa ist verwirrt, weil sie nun offenbar Gefühle für Kai, den gesunden Bruder von Adrian, empfindet. Und sie fragt sich, ob sie sich irrt oder die Zwillinge vielleicht getauscht haben... ein „gefährliches“ Verwirrspiel beginnt, zumindest sagt das der Klappentext. Von der anderen Liebesgeschichte im Buch wird hinten kein Sterbenswörtchen erzählt, obwohl mir die am besten an der Story gefallen hat. Das sollte ich erklären. Nach den ersten dreißig, vierzig Seiten war ich begeistert von dem Buch, und da waren die Zwillinge noch gar nicht auf der Bildfläche erschienen. Wäre vielleicht auch besser gewesen, sie wären ganz weggeblieben, auch wenn das Buch dann komplett seinen Sinn verloren hätte. Es hatte – für mich – auch so wenig. Am Anfang gelang es mir gut, mich in die Hauptfigur hineinzuversetzen, und die Situationen waren gut und nicht zu ausschweifend erzählt. Sobald aber dieses „Verwirrspiel“ begann, war ich nur noch verwirrt. Nicht, so wie es sein sollte, nämlich, dass man wissen will, wer der Zwillinge jetzt ein falsches Spiel spielt, sondern einfach so ein „Ähm, wieso das jetzt? Habe ich was verpasst? Wie kommt Teresa da drauf? Und was zum Henker hat das hier überhaupt für einen Sinn?“. Es war nie bedrohlich (außer am Ende, da habe ich schon kurz mitgefiebert bis es wieder so… seltsam wurde), sondern kam mir eher albern vor, ich habe Teresas Hin und Her nicht so richtig verstanden und ihre Angst nicht wirklich fühlen können, weil es mir, wie gesagt, zu albern war. Vielleicht hätte ich mir selbst mehr Gedanken machen und eigene Theorien entwickeln müssen, aber dazu wurde ich nicht wirklich angeregt. Nach der Lektüre hatte ich immer noch nicht das Gefühl, einen der Zwillinge auch nur ansatzweise zu kennen, und das ist für mich ein großes Manko, und wenn das Absicht war, so war es ziemlich ungeschickt angestellt. Außerdem kann ich vor niemandem Angst haben der mir nicht real vorkommt, und die Zwillinge haben sich so absurd verhalten oder zumindest hat es sich so ‚angelesen‘, dass für mich das gar nicht infrage kam. Manche Situationen wurden mir einfach so vor den Latz geknallt, ohne Erklärungen oder Gedanken oder ähnliches seitens der Hauptfigur, und irgendwann war nur noch der leicht zu lesende Stil eine Freude. Und, wie gesagt, die Situationen mit Pablo. Und vielleicht Jasper, der Bruder von Teresa. Das Ende brachte auch keine Aufklärung, sondern nur noch ein paar… weitere Versuche, den Leser zu entsetzen (nicht so gelungen, weil der Sinn dahinter komplett gefehlt hat). Insgesamt haben mir die ‚Abgründe‘ gefehlt, die sich ja bei (Spoiler!) geistigen Erkrankungen oder Drogenkonsum oder was das jetzt gewesen sein soll auftun, sie wurden meiner Meinung nach nicht ausreichend realistisch dargestellt und einfach als Mittel zum Zweck benutzt, ein bisschen „Spannung“ zu erzeugen. Nicht gelungen. Leider. Denn die Idee ist interessant, nur die Umsetzung… naja. Definitiv nicht mein Fall. Zu empfehlen ist das Buch Leuten, die vielleicht gerne etwas abgedrehtere (und leicht sinnfreie) Geschichten lesen, die ein bisschen Verwirrung und Unklarheit beim Lesen nicht stört. Die 4,5 Punkte gibt’s eigentlich nur wegen dem Stil (auch die Dialoge sind gut) und der realistischen Situationen, wie der Story mit Pablo. Definitiv nicht wegen dem Hauptthema, dem Verwirrspiel der Zwillinge. Wer darauf aus ist, sollte zu anderen ähnlichen Büchern greifen.

    Mehr
  • Ein schöner Jugendthriller den man rasant, geheimnisvoll und spannend im Kopf behält.

    Schattenzwilling

    glitzerfee22

    14. September 2014 um 15:22

    Inhalt:  Teresa fühlt sich im Moment nicht wirklich wohl. Denn ihre Familie bekommt Besuch von einem guten Freund und deren Zwillingssöhnen. Früher war Teresa unheimlich in Adrian verliebt. Doch seitdem er einen Unfall hatte und im Rollstuhl sitzt, hatten sie keinen Kontakt mehr. Plötzlich fühlt sich Teresa mehr zu Kai hingezogen. Doch ist Kai wirklich Kai? Teresa ist sich nicht mehr sicher, was sie glauben soll.  Meine Meinung:  Als ich einmal mit „Schattenzwilling“ begonnen habe, wollte ich auch unbedingt wissen, was da die ganze Zeit vor sich geht. Denn es gibt einige Ungereimtheiten, die Teresa aufdecken will. Teresa ist 16 Jahre alt und lebt auf einen Bauernhof. Sie ist eigentlich frisch verliebt, in Pablo. Doch dieser macht erst mal in den Sommerferien Urlaub. Anfangs ist sie sehr traurig darüber, doch schon bald wird Teresa von den Zwillingssöhnen abgelenkt. Nicht nur im positiven Sinne. Denn irgendwas stimmt nicht. Das passt Teresa gar nicht und schnüffelt ein wenig rum.  Die beiden Zwillinge sind nicht ohne. Katrin Bongard hat diese Charaktere sehr schön gestaltet. Man bekommt die Gefühle und auch den Ärger von Adrian mit. Er ist seit dem Unfall anders. Dies wird hier schön dargestellt, denn durch die Erinnerung von Teresa, wird eindeutig gezeigt, dass Adrian vorher viel Lebensfroher war. Also ein sehr authentischer Charakter. Sein Zwillingsbruder ist sehr liebevoll und kümmert sich sehr um seinen Bruder. Hier merkt man die Verbindung.  Immer wieder kommen Teresa Zweifel und sie überlegt, wie ihre Gefühle zusammenpassen könnten. Sie wird oft manipuliert oder auch Gegenstände verschwinden. Sie hat immer wieder Zweifel und schämt sich teilweise für ihre Gefühle. Was ich völlig verstehen konnte. Die Angst, die sie manchmal verspürt ist auch sehr schön dargestellt. Es passieren einige Dinge, die die Geschichte zum Weiterlesen animiert.  An manchen Stellen fand ich das Buch weniger spannend und ein wenig langatmig. Zum Schluss hin, wird es doch ein klein wenig rasanter und lässt einen die Seiten nur so dahin blättern.  Wir erfahren auch einiges über Astronomie, denn dieses Thema wird in „Schattenzwilling“ großgeschrieben und gehört zur Geschichte dazu. Wem das Thema interessiert, ist mit dem Buch gut aufgehoben. Aber keine Sorge, das Thema wird nicht zu extrem behandelt. Man kann es also auch lesen, wenn man nicht so wirklich Interesse daran hat.  Was ich persönlich ein wenig Schade fand, dass man einiges sehr schnell erahnen konnte. Zudem rate ich, den Klappentext im Inneren des Buches nicht zu lesen. Denn dieser Spoilert meiner Meinung nach zu viel.  Fazit:  Ich habe „Schattenzwilling“ von Katrin Bongard fast in einem Rutsch durchgelesen. Einige Situationen animieren zum schnelleren Weiterlesen. Ein schöner Jugendthriller den man rasant, geheimnisvoll und spannend im Kopf behält.

    Mehr
  • Schattenzwilling!

    Schattenzwilling

    LeseeuleNatascha

    14. September 2014 um 11:51

    Hallo ihr :) Dieses Buch durfte ich im Rahmen einer Leserunde lesen.  Vielen Dank :) Hat Spaß gemacht mit euch :)  ==Schattenzwilling== ==Buchrückentext== Weißt du, wie es ist, einen Doppelgänger zu haben? Jemand, der dir ähnlich ist, aussieht wie du und doch jemand ganz anderes ist. Nein? Aber ich weiß es. Teresa ist ziemlich verunsichert, als ein Freund ihrer Eltern mit seinen Zwillingssöhnen Kai und Adrian zu Besuch kommt. Vor zwei Jahren war Teresa in Adrian verliebt, doch seitdem hatten sie keinen Kontakt mehr. Nun sitzt Adrian im Rollstuhl, und Teresa fühlt sich stark zu Kai hingezogen – und schämt sich dafür. Doch ist Kai wirklich Kai? Und ist Adrian wirklich Adrian? Oder ist Teresa das Opfer eines gefährlichen Verwechslungsspiels?  ==Leseeindrücke== Der Schreibstill der Autorin hat mich in seinen Bann gezogen und ich habe es regelrecht Verschlungen an einem Morgen :) Es ist wirklich toll mitzurätseln was jetzt wirklich passiert ist, aber man wird immer in eine falsche Richtung gelockt und es bleibt spannend ;)  Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut und passt auch gut zum Buch.  Ein sehr spannender Jugendthriller ab 14 den ich wirklich nur empfehlen kann !!!! 5 von 5 Sterne !!! Das wars dann erstmal von mir :) Write  By LeseeuleNatascha 

    Mehr
  • Die Identität der Zwillinge

    Schattenzwilling

    Cupcakes2

    Teresa ist mit ihren Eltern und Brüdern auf das Land gezogen. Das 16-jährige Stadtkind hat sich schnell an das Leben auf dem Land gewöhnt. Die Eltern wollen den Bauernhof in ein Ferienlager umbauen. Es werden Jugendgruppen aus aller Welt kommen. Zuerst kommt ein alter Freund und Arbeitskollege von ihrem Vater zu Besuch. Er nimmt seine zwei Söhne Adrian und Kai, die Zwillinge mit. Vor zwei Jahren besuchten sie die Familie in Köln, wobei sie sich sofort in Adrian verliebte. Damals war sie vierzehn, er sechszehn, es war keine grosse Liebesaffäre, aber sie haben sich gut verstanden und geküsst und versprochen, in Kontakt zu bleiben. Seit einem Motorcross-Unfall hat sich Adrian nicht mehr bei ihr gemeldet. Er war immer voller Energie mit seinem durchtrainierten Körper. Um so schwerer fällt es ihr, ihn in einem Rollstuhl vorzustellen. Tessa ist völlig durcheinander, Kai muss sie nur anlächeln und sofort zieht sich ihr Magen zusammen und spürt ein leichtes Flattern. Jetzt wo Adrian im Rollstuhl sitzt, kann sie sich doch nicht ihre Gefühle auf den gesunden Kai verlagern. Ausserdem ist sie mit Pablo zusammen. Er ist der beste Freund ihres Bruders Jasper, sieht gut aus, ist lässig, hat Humor und ist ein netter Mensch. Tessas Gefühle spielen verrückt. Bald merkt Tessa, dass die Zwillinge mit ihr ein gefährliches Spiel spielen. Auf einmal ist sie sich nicht mehr sicher, welcher nun Adrian oder Kai ist. Der Jugendthriller ist sehr abwechslungsreich. Die Erzählungen lesen sich fliessend und sind unterhaltsam. Die Autorin beschreibt die Gefühle einer Jugendlichen, die probiert Ordnung in ihr Liebesleben zu bringen. Schmetterlinge im Bauch können durchaus verwirrend sein. Auch ist es ihr gelungen zu beschreiben, wie es sich anfühlt ein Zwilling zu sein, einen Doppelgänger zu haben. Es gibt jemand der aussieht wie du und doch jemand ganz anderes ist. Wie man sich durch innere Werte unterscheiden kann. Es sind zwei verschiedene Persönlichkeiten. Besonders gut hat mir gefallen, dass in dem Jugendbuch über eine Behinderung gesprochen wird. Wie sich das Leben durch einen tragischen Unfall ändern kann. Was bedeutet es, plötzlich ein Leben in einem Rollstuhl zu führen und auf Hilfe angewiesen zu sein? Durch seinen tragischen Unfall hat der Protagonist Schmerzen. Es wird beschrieben, dass er aus medizinischen Gründen, um die Schmerzen zu lindern, Cannabis raucht. In der Geschichte kiffen alle Jugendliche öfters. Die Eltern sind orientiert. Der Vater findet es normal. In seiner Jugend wurde auch gekifft. Es kommen in der Geschichte auch Drogen, "Marihuana" vor. Der Jugendthriller wird ab 14 Jahren empfohlen. Hier habe ich meine bedenken. Beim Lesen bekam ich den Eindruck, kiffen ist normal und gehört zu der Jugend wie ein Handy. Die Darstellungen über die Astronomie und die Sternenbeobachtungen haben mir gut gefallen. Der psychologische Jugendthriller ist ebenso für Erwachsene sehr spannend.  

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks