Katrin Bongard Subway Sound

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 27 Rezensionen
(27)
(10)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Subway Sound“ von Katrin Bongard

Livia ist neu in Berlin und findet die Stadt mehr als aufregend. Da gibt es den alten Mann, der immer im Partnerlook mit seinem Dackel unterwegs ist, die Punks an der U-Bahn-Station mit den schlechten Zähnen und den noch schlechteren Sprüchen und die Mädchenclique um Johanna, für die Livia bestenfalls Luft ist. Aber dort gibt es auch Tim, den Straßenjungen, der anders ist als jeder Junge, den sie zuvor getroffen hat. Und der ihr die Stadt von einer ganz anderen Seite zeigt. Katrin Bongard entwirft eine berührende Großstadtgeschichte, die leicht und ehrlich zugleich ist.

Sehr schönes Jugendbuch mit einem Ernsten Hintergrund - wenn auch etwas Klischeehaft ☺️

— Mausimau
Mausimau

Ich fand es super spannend!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ernstes Thema, aber tolle und aufregene Geschichte. Man taucht gern in die Story ein

— Neujahrsgirl
Neujahrsgirl

Ein gutes, interessantes und sprachlich lockeres Buch über ernste Themen, jung sein und das Leben in Berlin =)

— Hikari
Hikari

Stöbern in Jugendbücher

BookLess - Gesponnen aus Gefühlen

Es beschreibt genau meine liebe zu Büchern.

paulinew

GötterFunke - Liebe mich nicht

Das beste Buch, dass ich je gelesen habe!

paulinew

Und du kommst auch drin vor

Ich hatte mir mehr versprochen.

dowi333

Immer diese Herzscheiße

Eine zuckersüße Liebesgeschichte mit all ihrer Herzscheiße und trotziger Rebellin inklusive! <3

MiraxD

Tochter der Flut

Spannende, gut geschriebene Geschichte, bei der aber leider einige Fragen offen bleiben. Lösung eventuell im Folgeband?

Tichiro

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Subway Sound" von Katrin Bongard

    Subway Sound
    Booksdream

    Booksdream

    Das tolle achte Paket wird direkt von @katrinbongard zum Gewinner nach Hause geschickt!🙈🙈❤️❤️❤️ • Es enthält das Buch "Subway Sound" mit persönlicher Signatur an den Gewinner!!! 😱 • Inhaltsangabe des Buches: Livia ist neu in Berlin und findet die Stadt mehr als aufregend. Da gibt es den alten Mann, der immer im Partnerlook mit seinem Dackel unterwegs ist, die Punks an der U-Bahn-Station mit den schlechten Zähnen und den noch schlechteren Sprüchen und die Mädchenclique um Johanna, für die Livia bestenfalls Luft ist. Aber dort gibt es auch Tim, den Straßenjungen, der anders ist als jeder Junge, den sie zuvor getroffen hat. Und der ihr die Stadt von einer ganz anderen Seite zeigt. Katrin Bongard entwirft eine berührende Großstadtgeschichte, die leicht und ehrlich zugleich ist. 👌🎀💕 • 👉 Alles, was ihr tun müsst, um euch für das Paket zu bewerben: ~ dem Gewinnspiel folgen ~ diese Fragen beantworten: Wart ihr schon mal in einer richtigen Großstadt und wenn ja, von welcher Seite habt ihr sie gesehen? • ‼️ Wichtig ‼️ Ihr müsst volljährig sein oder die Erlaubnis eurer Eltern haben. Das Gewinnspiel wird weder von Instagram gesponsert noch von Instagram unterstützt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! • 🍕 Ihr habt bis zum 30.08.15 Zeit, hier mitzumachen. Am 31.08.15 wird der Gewinner des Pakets ausgelost. 🍔 • Gleich folgt Paket 9!!! ☜ ☮ ♡

    Mehr
    • 29
  • Pink-Subway Sound

    Subway Sound
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. August 2014 um 11:39

    Livia ist neu in Berlin. Eines Tages geht sie einfach mal in der Stadt spazieren, um Berlin besser kennenzulernen. Sie sieht einen Mann, der einen Partner-Look mit seinem Pudel hat, Punks, die an der U-Bahn-Station sitzen  und natürlich viele Geschäfte.  Eines Tages trifft sie auf Tim, einen Straßenjungen, mit einem kleinen Hund. Tim ist nicht so, wie seine Freunde, die an der U-Bahn-Station sitzen. Er ist viel netter.  Die beiden freunden sich an. Livia ist sehr an Tims Geschichte interessiert, wieso er auf der Straße lebt und ob er Eltern hat. Eines Tages entscheidet sie sich, für einen Tag wie Tim zu leben, auf der Straße. Am Tage zeigt Tim ihr die tollen Sehenswürdigkeiten von Berlin und wie man um Geld bettelt.  Sie bettelt auch um Geld und merkt ; als sie Tim noch nicht kannte, ist sie meist an Bettlern vorbeigelaufen ohne sie zu beachten. Doch sie ahnte erst, als sie selbst in diese Situation geriet, wie schlimm es sch anfühlen kann, wenn man nicht beachtet wird und kein Geld kriegt. Dann ist es Abend. Tim und Livia schlagen ein kleines Lager auf, um zu übernachten. Plötzlich kommt eine Schlägertruppe mit einem bissigen Hund. Sie fangen an sich lustig zu machen und zu drohen. Was wird geschehen?                                                    -Meine Meinung- Das Buch ist wirklich spannend und die Geschichte ist ein wichtiges Thema. das Buch verdient 5 Sterne! Es ist einfach nur toll! :))                                                   -                                                     

    Mehr
  • Leserunde zu "Love to Go" von Anja Fröhlich

    Love to go
    katja78

    katja78

    Starten wir gemeinsam mit Pink in den Frühling! Schlamassel - Schule - Schwärmerei Witzig & rasant wird es in "Love to Go" von Anja Fröhlich Alle lieben Mike Hoffmann. Nur Mel nicht. Sie findet, dass dieser Mike viel zu viele Tricks in seinem Mädchenverzauberungskasten hat. Deshalb startet Mel den Blog Girlaxis, um die anderen Mädchen ein für alle Mal zu warnen. Denn Mel ist sich sicher: Selbst in den Altenheimen geistern noch Mike Hoffmanns rum und machen den Omis falsche Komplimente über ihre falschen Zähne. Es dauert nicht lange, bis der Blog entdeckt wird und die ganze Schule darüber spricht. Doch als Mel Mike durch einen Zufall besser kennenlernt, verliebt sie sich in ihn – und ihr Herz weiß nicht, ob es vor Aufregung stehenbleiben oder davongaloppieren soll … Leseprobe Zur Autorin Anja Fröhlich wurde 1964 geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie im Rheinland, in Rom und im Sauerland. Nach dem Abitur studierte sie Theater- Film- und Fernsehwissenschaft, sowie Kunstgeschichte und Psychologie in Köln. Danach begann sie als Kulturredakteurin bei einem Kölner Stadtmagazin zu arbeiten und erhielt bei verschiedenen Kölner Agenturen eine Anstellung als Werbetexterin. Seit der Geburt ihres Sohnes Leon ist Anja Fröhlich nicht länger fest angestellt, sondern als freie Journalistin, Werbetexterin und Autorin für Belletristik, Kinder- und Jugendbücher tätig. 2001 erschien ihr erster Roman. www.anja-froehlich.de Pink steht auf jeden Fall für dieses Motto                  "Mitten im Leben"                          da wo sich Mädels zwischen 11-14 Jahren befinden. Ich suche für die Leserunde zu "Love to Go" von Anja Fröhlich, Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen möchten und anschließend das Buch rezensieren. Gerne auch Leserinnen im entsprechenden Alter! Hierfür stellt der Verlag 20 Bücher zu Verfügung, wobei wir uns auch über einige Blogger freuen würden. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei. Beantwortet und doch mal folgende Frage: Gibt es ein Wunschcovermotiv, welches auf keinen Fall in der Pinkreihe fehlen sollte ? Pink ist auch bei Facebook , schaut doch mal rein! Oder schaut euch auf der Homepage von Pink um, und schnüffelt schon mal, was euch interessieren könnte :-)                        Pink up your life!                                                                        Eure Katja *** Wichtig ***Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt

    Mehr
    • 265
  • Die große Leserpreis 2013 - Buchverlosung!

    doceten

    doceten

    Buchverlosung: Gewinnt eure beliebtesten Bücher 2013 In den letzten Wochen konntet ihr auf LovelyBooks eure beliebtesten Bücher für den Leserpreis nominieren und in der Finalrunde für die 35 Favoriten in 15 verschiedenen Kategorien abstimmen. Die Resonanz beim diesjährigen Leserpreis war einfach überwältigend. Hunderte Blogbeiträge, viele Tausende Beiträge bei Facebook und Twitter und über 37.000 abgegebene Stimmen machen den Leserpreis 2013 zu einem der größten Publikumspreise im deutschsprachigen Raum. Als kleines Dankeschön an alle leidenschaftlichen Leser da draußen möchten wir zum Abschluss zehn feine Buchpakete mit vielen nominierten Büchern verlosen. So kannst du mitmachen Du nimmst automatisch am Gewinnspiel teil, wenn du unter diesem Beitrag folgende Frage beantwortest: Welches Buch ist dein absolutes Lieblingsbuch 2013? Damit wir bei der Verlosung deine Vorlieben berücksichtigen können, gib bitte auch gleich drei verschiedene Buchpakete an, über die du dich am meisten freuen würdest. Wir haben folgende Pakete für euch zusammengestellt: Romane Fantasy Krimi und Thriller Kinderbuch Jugendbuch Erotik Hörbuch Humor Liebesromane Historische Romane EDIT: Vor lauter Leserpreisfieber habe ich den Teilnahmeschluss vergessen. Alle Mitglieder, die hier bis zum Donnerstag, 5.12., kommentrieren, nehmen automatisch an der Verlosung teil. :-)

    Mehr
    • 1441
  • Leserunde zu "Street Art Love" von Katrin Bongard

    Street Art Love
    Pink (Oetinger Taschenbuch)

    Pink (Oetinger Taschenbuch)

    Street. Art. Love. KUNST KULTURBANAUSE KNUTSCHEN  Von einer ungewöhnlichen und absolut ehrlichen Liebe zwischen zwei ganz gegensätzlichen Charakteren Sophie liebt es, zu zeichnen. Eines Tages kommt der coole Charly in den Kunst-LK. Er ist frech, intelligent und widerspricht den Kunstlehrern ununterbrochen. Sophie ist empört – sind seine seltsamen Monster-Zeichnungen überhaupt Kunst? Und stimmt das Gerücht, dass er nachts in der Stadt sprayt? Kurzerhand beschließt Sophie, den Neuen zu hassen. Aber schon bald ist sie von seinem wilden Lebenswandel, seinem Drang nach Freiheit und seiner Art der Kunst fasziniert. Als sie Charly eines Nachts zu einer Sprayaktion begleitet, sind seine Lippen plötzlich auf ihren ... Zur Autorin Katrin Bongard lebt in Berlin. Dort arbeitet sie als Drehbuchentwicklerin für Film und Fernsehen und parallel dazu als Autorin. Für ihren Debütroman „Radio Gaga“ erhielt sie den Peter-Härtling-Preis, den Preis der Jury der Jungen Leser Wien sowie den Jugendbuchpreis Goldene Leslie. Pink steht auf jeden Fall für dieses Motto                  "Mitten im Leben"                          da wo sich Mädels zwischen 11-14 Jahren befinden. Wir suchen für die Leserunde zu "Street.Art.Love." von Katrin Bongart, Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen möchten und anschließend das Buch rezensieren. Gerne auch Leserinnen im entsprechenden Alter! Hierfür stellen wir 20 Bücher zu Verfügung, wobei wir uns auch über einige Blogger freuen würden. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei. Wir freuen uns ausserdem über jeden Besucher, der uns bei Facebook besuchen möchte. Oder schaut euch auf der Homepage von Pink um, und schnüffelt schon mal, was euch interessieren könnte :-)                        Pink up your life!                                                                        Eure Katja *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach eurer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ .Bewerber mit Null Rezensionen werden nicht berücksichtigt!

    Mehr
    • 355
  • Leserunde zu "Loving" von Katrin Bongard

    Loving
    RedBugBooks_Verlag

    RedBugBooks_Verlag

    Hallo liebe Lovelybooker, *Eine moderne Liebesgeschichte. Intelligent und leidenschaftlich.* Red Bug Books hat Geburtstag und das wollen wir auch hier mit einer schönen Leserunde feiern. Wir vergeben 10 Rezensionsexemplare (pdf/mobi/epub) von unserer neuesten New Adult-Novel "Loving" von Katrin Bongard, die am 18. Mai herauskommt. Bis zum Ende des 21. Mai könnt ihr euch um ein Exemplar bewerben und am 21. Mai abends wird bei mehr als 10 Bewerbungen gelost. Darum geht es in "Loving" *Stolz und Vorurteil reloaded* Mit dem Partyleben an der Schule hat Ella nicht viel zu tun, lieber liest sie und bloggt über Bücher. Als sich ihre beste Freundin Zoe in Luca, den Casanova der Schule verliebt, kann sie das nicht verstehen. Doch dann gibt es in Deutsch ein Literaturprojekt über Liebesromane und sie landet ausgerechnet mit Luca in einer Arbeitsgruppe. Und stellt fest, dass er nicht nur extrem attraktiv, sondern auch intelligent und sensibel ist. Sich nicht zu verlieben - einfach unmöglich. Am 21. Mai ab 21 Uhr laden wir euch alle (!) zudem ein, bei Lovelybooks, mit uns und Katrin Bongard zu chatten: Über das Genre New Adult, das Buch, das Cover, das Schreiben, unser Label, das Leben und was euch sonst noch an Fragen so einfällt. Eine Leseprobe gibt es auch schon. Appetit könnt ihr euch vielleicht schon bei diesem MakingOf  von Loving holen. Es gibt auch ein Mood Board bei Pinterest. Auf Facebook verlosen wir zudem im Geburtstagsmonat Mai viele Bücher, ihr findet uns auch auf Twitter und natürlich auf unserer Website.

    Mehr
    • 539
  • Leserunde zu "Subway Sound" von Katrin Bongard

    Subway Sound
    Pink (Oetinger Taschenbuch)

    Pink (Oetinger Taschenbuch)

    Hey liebe LovelyBooker,  wir laden euch ganz herzlich zu unserer neuen pinken Vorab-Leserunde zum Buch "Subway Sound" von Katrin Bongard ein! Die unkonventionelle Lovestory in "Subway Sound" entführt euch in den Berliner Großstadtdschungel. Real und das wahre Leben, trotzdem regt es durch Vielschichtigkeit zum Nachdenken an.  STREETLIFESCHULESHOPPINGQUEEN = Subway Sound Livia ist neu in Berlin und findet die Stadt mehr als aufregend. Da gibt es den alten Mann, der immer im Partnerlook mit seinem Dackel unterwegs ist, die Punks an der U-Bahn-Station mit den schlechten Zähnen und den noch schlechteren Sprüchen und die Mädchenclique um Johanna, für die Livia bestenfalls Luft ist. Aber dort gibt es auch Tim, den Straßenjungen, der anders ist als jeder Junge, den sie zuvor getroffen hat. Und der ihr die Stadt von einer ganz anderen Seite zeigt. Katrin Bongard entwirft eine berührende Großstadtgeschichte, die leicht und ehrlich zugleich ist. Die Story eines Mädchens, einer Clique und einer Liebe, die alle Konventionen überwindet.  Wollt ihr mehr erfahren? Hier findet ihr eine Leseprobe. Dass die preisgekrönte Autorin Katrin Bongard auch mitlesen wird, freut uns sehr. Sie ist schon gespannt auf eure Meinungen und Anregungen und beantwortet gern all eure Fragen.  Es werden 20 begeisterte Mitleser gesucht, die sich vom Sound der Subway verzaubern lassen wollen. Bitte bewerbt euch bis Dienstag den 12. Februar um 12.00 Uhr, am Nachmittag werden die Auserwählten bekannt gegeben.  Wir freuen uns auf eine "echt knorke" Leserunde :-), euer Pink-Team

    Mehr
    • 504
    Candice

    Candice

    22. March 2013 um 23:04
    Katrin_Bongard schreibt ...liebe Candice, wenn meine Familie sich wieder mal beschwert, dass ich in Gedanken durch die Wohnung laufe und die halbe Nacht durchschreibe, dann gebe ich dir demnächst die Schuld ;-) "Weiter ...

    :) sehr richtig liebe Katrin! Schieb es ruhig auf mich und ich nehme die virtuelle Schelte deiner Lieben dann auf mich. Schön, dass du weitet machst :D

  • Buch mit Tiefgang

    Subway Sound
    Manja82

    Manja82

    22. March 2013 um 13:56

    Kurzbeschreibung: Livia ist neu in Berlin und findet die Stadt mehr als aufregend. Da gibt es den alten Mann, der immer im Partnerlook mit seinem Dackel unterwegs ist, die Punks an der U-Bahn-Station mit den schlechten Zähnen und den noch schlechteren Sprüchen und die Mädchenclique um Johanna, für die Livia bestenfalls Luft ist. Aber dort gibt es auch Tim, den Straßenjungen, der anders ist als jeder Junge, den sie zuvor getroffen hat. Und der ihr die Stadt von einer ganz anderen Seite zeigt. Katrin Bongard entwirft eine berührende Großstadtgeschichte, die leicht und ehrlich zugleich ist. (Quelle: Pink!) Meine Meinung: Livia zieht mit ihrem Vater nach Berlin. Dort fühlt sie sich zunächst erst mal ziemlich alleine und nur allzu gerne hätte sie ihre beste Freundin um sich. In ihrer neuen Schule findet sich dann aber recht schnell Anschluss und freundet sich mit 3 Mädchen an. Außerdem lernt sie auf der Straße den Straßenjungen Tim kennen. Dieser übt eine gewisse Anziehungskraft auf ihn aus, die Livia nicht kennt und die sie doch überfordert. Trotzdem möchte sie Tim um jeden Preis näher kennenlernen. Ihre Freundinnen und ihre Familie kommen allerdings dahinter, was Livia wiederum peinlich ist. Sie verleugnet Tim. Hinterher tut es ihr aber mehr als leid, sie versucht sich bei ihm zu entschuldigen. Sind die beiden doch zu verschieden? Sind ihre Welten zu unterschiedlich? Livia kann aber nicht aufhören an Tim zu denken und schließt mit ihm eine Wette ab, die ihr ganzes Leben verändert … Das Jugendbuch „Subway Sound“ stammt von der Autorin Katrin Bongard. Sie hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht, für mich war dies hier das erste der Autorin. Die Protagonistin Livia ist 14 Jahre alt, wirkt aber wesentlich reifer und selbstständiger. Sie bewegt sich in der Großstadt Berlin ganz selbstverständlich und hat keinerlei Angst. Ihr Vater arbeitet mehr als das er zu Hause ist. Auf der Straße lernt Livia den Straßenjungen Tim kennen und ist sogleich fasziniert von ihm. Sie lässt sich auf eine Wette ein und lernt so Berlin von einer komplett anderen Seite kennen. Tim ist ein Straßenjunge. Er ist skeptisch gegenüber anderen, auch Livia gegenüber und lässt sich nur ganz zögerlich auf sie ein. Seine Geschichte bleibt leider ziemlich im Dunklen, was ich sehr schade finde. Gerne hätte ich mehr über sein früheres Leben erfahren und seine Beweggründe warum er auf der Straße lebt. Neben den beiden Protagonisten gibt es noch weitere Charaktere, die angesprochen werden, wie beispielsweise die 3 Mädchen aus Livias neuer Schule. Aber sie bleiben eher im Hintergrund, was ich auch sehr gut fand, denn die Handlung dreht sich nun mal hauptsächlich um Livia und Tim. Der Schreibstil der Autorin ist direkt und flüssig. Das Buch liest sich wirklich weg ohne, dass man es merkt. Besonders gelungen sind die unterschiedlichen Schriftarten, die besondere Dinge nochmal anders in den Mittelpunkt setzen. Geschildert wird die Geschichte aus Sicht von Livia in der Ich-Perspektive. Die Handlung selber zieht einen als Leser von Beginn an in seinen Bann. Es geht um Themen wie das Erwachsenwerden oder auch um typische Teenager Probleme. Alles wirkt sehr gut recherchiert und wird gut rüber gebracht. Eine Liebesgeschichte darf natürlich nicht fehlen. Diese ist hier wirklich sehr zart und berührt das Herz. Das Ende des Buches ist richtig schön und glaubwürdig, es passt einfach total zur Geschichte von Livia und Tim. Fazit: „Subway Sound“ von Katrin Bongard ist ein Jugendbuch mit sehr viel Tiefgang. Die authentischen Charaktere wachsen dem Leser ans Herz und die angesprochenen Themen regen zum Nachdenken an. Ganz klar eine Leseempfehlung!

    Mehr
  • Ein von mir unterschätztes, tolles Jugendbuch mit einer tiefsinnigen und wichtigen Botschaft!

    Subway Sound
    Buecherwurm2punkt0

    Buecherwurm2punkt0

    21. March 2013 um 15:19

    Klappentext: Livia ist neu in Berlin und findet die Stadt mehr als aufregend. Da gibt es den alten Mann, der immer im Partnerlook mit seinem Dackel unterwegs ist, die Punks an der U-Bahn-Station mit den schlechten Zähnen und den noch schlechteren Sprüchen und die Mädchenclique um Johanna, für die Livia bestenfalls Luft ist. Aber dort gibt es auch Tim, den Straßenjungen, der anders ist als jeder Junge, den sie zuvor getroffen hat. Und der ihr die Stadt von einer ganz anderen Seite zeigt. Meine Meinung zum Buch: Das Buch Subway Sound ist in dem Imprint Pink von Oetinger erschienen. Seit April 2012 versorgt Pink nun schon junge Mädchen zwischen 11 und 14 Jahren mit toughen und emanzipierten Büchern! Ich gestehe, dass ich vor Subway Sound das "neue"Imprint von Oetinger gar nicht bemerkt habe. Ich vermute dass es vor allem an diesen schrecklichen Covern liegt. Die wirken auf mich nämlich leider sehr einfallslos und gehen deswegen im Buchladen meiner Meinung nach schnell unter. Auch ist auf den ersten Blick nicht erkennbar, worum es in dem Buch auch nur annähernd gehen könnte, geschweige denn das es ein Buch für Mädchen ist. Ich finde es schade, dass bei den Gestaltungen der Cover nicht mehr getan wurde, denn der Inhalt ist wirklich toll und hat es verdient gelesen zu werden. Zwar hatte ich zu Beginn meine kleinen Probleme mit Livia, aber die haben sich schnell verflüchtigt. Erst wirkt sie wie ein verhätschelte, arrogante und naive Zicke aber während der Geschichte vollzieht Livia eine tolle Entwicklung, sodass sie mir recht schnell sympathisch wurde. Wirkt das Buch zu Anfang noch recht simple und eindimensional, überrascht es mich doch nach einer Weile mit Tiefsinnigkeit und einer Botschaft. Denn als Livia mit ihrem frisch getrennten Vater von Hamburg nach Berlin zieht und dort der Neuanfang in der Schule nicht richtig glückt, ist noch nichts besonderes zu erkennen. Doch dann begegnet sie dem Straßenjungen Tim. Ab da an konnte ich merken, dass das Buch anders ist als auf dem ersten Blick zu sehen war. Die Autorin Katrin Bongard beschreibt sehr treffend die Situation, wie ein Straßenjunge auf ein gutbürgerliches Mädchen trifft. Die widersprüchlichen Gefühle von Livia konnte ich gut nachvollziehen und auch mit Allerlei Vorurteilen ging Katrin Bongard treffend um. Durch dieses Buch kann die Autorin es schaffen, anderen Mädchen zu zeigen dass hinter Straßenkinder auch nur ganz normale Jugendliche stecken. Allerdings war ich doch manches Mal über den Inhalt sehr irritiert. So schlich sich Livia mit ihren Freundinnen zum Beispiel in eine Diskothek und trank dort Alkohol. Vom Prinzip her natürlich kein Problem, aber ob das in ein Buch gehört, dass für 11 bis 14 Jährige sein soll, bezweifle ich dann doch etwas. Fazit: Ein von mir unterschätztes, tolles Jugendbuch mit einer tiefsinnigen und wichtigen Botschaft!

    Mehr
  • Rezension zu "Subway Sound" von Katrin Bongard

    Subway Sound
    OliviaTheren

    OliviaTheren

    14. March 2013 um 14:49

    "Subway Sound" hat mich direkt angesprochen. Der Name der Protagonistin, die Stadt in der es spielt und ein vielversprechender Inhalt. Ich muss sagen: in letzter Zeit habe ich wirklich Glück mit den Büchern, denn auch dieses hier konnte mich voll überzeugen. Es führt die Gegensätze in der großen Stadt Berlin vor Augen und man muss die ganze Geschichte einfach lieb gewinnen. Der Schreibstil ist typisch Katrin Bongard. Positiv natürlich. Wie schon bei "Flying Moon" und auch bei "Radio Gaga" (Rezension folgt) Nicht etwa schwulstig (sagt man das so?) sondern direkt, ehrlich und schön. Livia als Protagonistin in "Subway Sound" ist ein sehr gut nachvollziehbarer Charakter. Sie ist verwöhnt, ist sich dessen aber bewusst und ich finde ihre Entwicklung während des Romans super! Sie lernt, dass das was andere von ihr halten oder sagen nicht das Wichtigste ist und bleibt sich aber trotzdem treu. Livia ist bereit, neue Erfahrungen auszuprobieren und davon lebt die Story hier. Tim mochte ich ebenfalls sehr, wenn ich auch gerne noch etwas mehr über ihn erfahren hätte, besonders über seinen Hintergrund. Leider ist "Subway Sound" schnell ausgelesen, denn man fühlt sich sehr schnell "heimisch" in diesem Buch. Zudem bietet es interessanten Inhalt für ein breites Altersspektrum, sodass ich es euch uneingeschränkt empfehlen kann. Wen der Klappentext aufmerksam gemacht hat, der sollte dieses Buch lesen. Es hält, was es verspricht.

    Mehr
  • Rezension zu "Subway Sound" von Katrin Bongard

    Subway Sound
    Nicky15

    Nicky15

    14. March 2013 um 12:50

    Fünf-Sterne-Buch Inhalt Nach der Scheidung ihrer Eltern muss Livia sich entscheiden: Mit ihrer Mutter Spanien oder mit ihrem Vater nach Berlin?! Es wird Berlin und gemeinsam mit ihrem Vater, zieht sie in die Hauptstadt Deutschland. Aller Anfang ist schwer und als Livia mit ihrem Hello Kitty Shirt am ersten Tag in der Schule auftaucht, wird sie von allen Seiten schräg gemustert. Bald wird sie in eine Clique integriert und obwohl sie sich nicht 100%ig wohl mit den Mädchen fühlt, geht sie auf deren Forderungen ein und wagt unter anderem auch eine gefährliche Mutprobe. Schnell, gehört sie nun zu den beliebtesten Mädchen der Schule, aber will sie das wirklich? Ist es das, was ihr am Herzen liegt. Sie begegnet immer öfter einem obdachloser Jungen mit seinem kleinem Hund und schließt die beiden in ihr Herz. Um Tim näher zu kommen, macht sie Sachen, die sie früher für unmöglich gehalten hätte!♥ Meine Meinung Dieses Buch ist eine wunderbare Liebesgeschichte über "Gegensätze ziehen sich an"! So unterschiedlich die beiden Teenager auch sind, sie überwinden die Barriere und es passiert, das unwahrscheinliche: Die beiden verlieben sich Ich konnte lachen, bangen und träumen und gemeinsam mit Livia durchlebte ich ein Wechselbad der Gefühle. Die Protagonisten des Buches, waren wunderbare Charaktere, mit denen man sich sofort verbunden fühlte. Der Schreibstil, war einfach perfekt. Luftig und frisch. Wie eine warme, sonnige Frühlings-brise, mit der man einfach mitfliegen könnte. Ich habe selten Bücher gelesen, in denen Sätze so perfekt und überlegt geformt waren. Die Wortwahl und die Verflechtung der Worte, hatten etwas magisches und hatten eine Perfektion an sich. Der Roman war einfach wunderbar flüssig zu lesen, was dazu führte, dass man viel zu schnell am Ende war! Fazit Insgesamt eine überaus gelungene Geschichte, die auf jeden Fall weiter zu empfehlen ist! Ein besonderes Buch mit magischen Wörtern...♥

    Mehr
  • Rezension zu "Subway Sound" von Katrin Bongard

    Subway Sound
    Candice

    Candice

    13. March 2013 um 21:37

    Subway Sound von Katrin Bongard war mein erstes Buch, das ich von ihr gelesen habe. Ich war unglaublich begeistert und konnte es einfach nicht weglegen. Eine emotionale und mitreißende Geschichte im Herzen von Berlin, die den Leser zum Nachdenken über Probleme wie Kriminalität und das trostloste Leben auf der Straße anregt.  Die Schreibweise ist treffsicher und mitreissend und die Charaktere sind liebevoll ausgestaltet. Katrin Bongard beschreibt authentisch die Entwicklung der Beziehung zwischen den Jugendlichen und somit ist der gesamte Verlauf sehr gut nachvollziehbar! Man versetzt sich problemlos in die Personen und deren Gedankengänge hinein und hofft insgeheim, daß die Beiden eine glückliche, gemeinsame Zukunft haben werden. Doch da es kein typischer Liebesroman ist, gibt es auch kein kalssisches Happy End!  Das Buch regt während und nach dem Lesen zum Nachdenken und Innehalten an, zeigt Schwachstellen der Gesellschaft auf, ohne zu dramatisieren. Ein dickes Lob für die Autorin und bitte weiter so!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Subway Sound" von Katrin Bongard

    Subway Sound
    MoiHey

    MoiHey

    12. March 2013 um 16:02

    Inhalt: Die Eltern der verwöhnten Protagonistin Livia scheiden sich. Sie zieht daher mit ihrem Vater nach Berlin. Hier ist das Leben so ganz anders. In der Schule muss sie sich ihre Beliebtheit erst erkämpfen und ihr Vater ist auch fast nie zu Hause. Dann lernt sie noch den Straßenjungen Tim kennen, der sie sehr fasziniert. Livia lässt sich dann auch auf eine Wette mit Tim ein. Sie soll versuchen, einen Tag lang auf der Straße zu leben. Meine Meinung: Ich wurde positiv vom Buch überrascht, da meine Erwartungen sehr niedrig waren. Das Cover hat mich nicht besonders angesprochen und auch der Klappentext hat eher auf eine normale Teeniegeschichte hingedeutet. Doch das Buch hat mich sehr unterhalten und hat mehr Tiefe in sich, als ich erwartet habe. Ich mag auch die Message, die rübergebracht werden soll. Der Schreibstil von Katrin Bongard ist leicht und flüssig zu lesen. Die Charaktere fand ich auch sehr gut ausgearbeitet, mit Ausnahme von Tim. Zu ihm haben mir noch mehr Fakten gefehlt. Leider. Dennoch konnte ich an einigen Stellen schmunzeln. Ansonsten kann ich das Buch jeder Altersgruppe empfehlen, denn es befasst sich mit mehr als nur einer Jugendliebe.

    Mehr
  • Rezension zu "Subway Sound" von Katrin Bongard

    Subway Sound
    claudia_seidel

    claudia_seidel

    11. March 2013 um 18:14

    Bei „Subway Sound“ handelt es sich um einen Jugendroman der Berliner Autorin Katrin Bongard, deren Debütroman „Radio Gaga“ mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde. „Subway Sound“ erschien bei „PINK“, einem recht neuen Imprint des Oetinger Verlages, speziell für coole, selbstbewusste und vielseitig interessierte Mädchen zwischen 11 und 14. Die Bücher dieser Reihe fallen schon allein durch ihre knallige und moderne Covergestaltung auf. Hinsichtlich des Alters der Zielgruppe muss ich aber sagen, dass dieser Jugendroman sicher auch für etwas ältere Teenager oder auch Erwachsene, die sich für das Thema interessieren, geeignet ist. *** Das Buch spielt in Berlin. Dafür gibt es gleich einmal einen Pluspunkt von mir und sicher auch vielen Jugendlichen, die es lesen, da die Stadt einfach ein spannender Ort für Geschichten ist. Im Mittelpunkt der Handlung steht die 14-jährige Livia, die nach der Trennung ihrer Eltern mit ihrem Vater, einem Journalisten, der häufig unterwegs ist, von Hamburg nach Berlin zieht. Ihre Mutter ist Modedesignerin und lebt mit ihrem neuen Freund in Spanien. Livia stammt also aus einem recht wohlhabenden Elternhaus, in dem das Geld nie knapp war, sie hat auch viele tolle Kleidungsstücke und wohnt in Berlin in einer schicken Altbauwohnung. Dennoch wirkt die Protagonistin sehr sympathisch, sie ist nicht arrogant und hält sich für etwas Besseres, sondern läuft mit offenen Augen durch ihre neue Umgebung und lernt so auch den etwa gleichaltrigen Straßenjungen Tim kennen. Sie begegnet ihm, trotz aller Unterschiede, die zwischen den beiden bestehen und auch entgegen aller Vorurteile, die ihre neuen Mitschülerinnen haben, sehr offen und möchte ihn näher kennen lernen. Schließlich nutzt sie sogar die Gelegenheit, für eine kurze Zeit komplett in seine Welt einzutauchen und zu erleben, wie es ist, sich in dieser Großstadt ohne Geld und ohne Dach über dem Kopf durchschlagen zu müssen. *** Ich fand das Buch sehr interessant, weil man Berlin darin einmal aus einer anderen Perspektive kennenlernt und weil es eine sehr wichtige Thematik anspricht und so bewusst macht, wie ein Leben als Straßenkind aussieht, mit all seinen Konsequenzen. Durch die Figur des Straßenjungen Tim sieht man, dass sich hinter diesen Jugendlichen, die oft als „Penner“ beschimpft werden, häufig ganz normale, nette Menschen verbergen, die eigentlich Unterstützung benötigen. Die verschiedenen Personen sind sehr realistisch dargestellt und einige Charaktere sind wirklich liebenswert. Es kommt aber auch zu keiner bewusst geschönten Darstellung. Der Schreibstil von Katrin Bongard ist leicht verständlich und so anschaulich, dass man sich gut in verschiedene Situationen hineinversetzen kann. Ein Kritikpunkt von mir ist nur, dass ich gerne noch etwas mehr über Tim und seine Vorgeschichte erfahren hätte, um besser verstehen zu können, warum er sich für ein Leben auf der Straße entschieden hat. Ich möchte das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen, da es sich hierbei um einen Jugendroman mit Tiefgang handelt, der den Leser über den eigenen Tellerrand hinausblicken lässt und ihn gleichzeitig fesselt und gut unterhält.

    Mehr
  • Rezension zu "Subway Sound" von Katrin Bongard

    Subway Sound
    RoteZora

    RoteZora

    08. March 2013 um 17:46

    Als Livias Eltern sich trennen, entscheidet sie sich gegen ihre Mutter und Spanien und zieht mit ihrem Vater nach Berlin. Dort lernt Livia bald den Straßenjungen Tim kennen. Sie ist so fasziniert von diesem stillen Jungen, dass sie eine Wette mit ihm eingeht: Einen Tag und eine Nacht auf der Straße gegen einen Abend auf dem Schulball. Langsam entwickelt sich eine zarte Freundschaft zwischen den Beiden. Doch kann so eine Freundschaft beständig sein? Meine Meinung: Der Schreibstil von Katrin Bongard ist leicht und beschwingt, passend für das Lesealter und die Hauptcharakter. Livia kam mir am Anfang vor, wie ein richtiges verwöhntes Mädchen mit reichen Eltern, die keine Zeit für sie haben. Zwar macht Livia im Laufe des Buches Sachen, bei denen ich nur den Kopf schütteln konnte, wie man auf so Ideen kommen kann, aber durch ihre Feinfühligkeit kann man sich doch gut in sie hineinversetzen. So viel wir auch von Livias Leben erfahren, bleibt Tim doch leider etwas im Hintergrund. Ich hätte gerne etwas mehr über seine Familie erfahren und sein Leben auf der Straße. Ansonsten hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen! Selbst mit 13 Jahren hätte ich sie wahrscheinlich in einer Nacht durch gelesen! Ein Buch für Jugendlich und junge Erwachsene, die etwas über das wahre Leben erfahren wollen!

    Mehr
  • weitere