Katrin Frank I kissed the Boss: Verbotene Gefühle

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 23 Rezensionen
(13)
(5)
(3)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „I kissed the Boss: Verbotene Gefühle“ von Katrin Frank

Was würdest du tun, wenn du auf einer Firmenfeier feststellst, dass dein neuer Boss deine Jugendliebe ist? Sina steht genau vor diesem Problem. Noch dazu ist ihr Exfreund Leo ein echter Bad Boy und macht ihr das Leben in der Firma zur Hölle. Trotzdem fühlt sich Sina auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Sie ist hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen und ihrem Pflichtbewusstsein. Schließlich ist sie schon seit Jahren glücklich vergeben. Soll sie ihren Job kündigen? Oder gibt es vielleicht doch noch einen anderen Ausweg?

Leo ist nicht für mehr zu haben

— Elke_Roidl

Supe geschichte und ein verdammtes Gefühlschaos

— Sturmhoehe88

Es hat etwas gedauert bis ich drin war, aber dann ließ es mich nicht mehr los!

— Tanjaaaa

Flüssiger Schreibstil, Erotik und Emotionen passend. Tolle Protagonisten...

— steffib2412

Gute 3,5 Sterne - etwas vorhersehbar, nichts Neues, aber nette Unterhaltung.

— passionelibro

Tolles Cover, manchmal nervte mich die ständige Wiederholung, heisser Typ, das Ende konnte überraschen

— sabrinchen

Jugendliebe, die dich nie vergessen lässt und von neuem erblüht. Sehr schön :)

— Leseeule35

ein nettes Lesevergnügen für zwischendurch

— Fleur_de_livres

Ganz ok für Zwischendurch, aber wirklich begeistert bin ich nicht

— Lrvtcb

Eine sehr schöne Liebesgeschichte

— HanniinnaH
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Alte Liebe rostet nicht oder doch

    I kissed the Boss: Verbotene Gefühle

    Elke_Roidl

    10. October 2017 um 16:35

    Auf Ihrer Hochzeit mit Marcel sieht Sina Ihren Freund aus Kindertag wieder  und  hofft das es nicht wahr ist - aber es ist war allerdings ist Leo genauso schnell weg wie er da war.Sina ist glücklich mit Marcel bis sie auf der Firmenfeier Leo wieder sieht er ist IHR Chef und das beunruhigt Sina sehr zwar waren Sie nie ein richtiges Liebespaar aber die Schmetterlinge flattern heute wie damals in Ihrem Bauch allerdings ist Leo kein Mann zum heiraten und Sina ist ja verheiratet aber was mache Ihre Gefühle die fahren Achterbahn sie liebt Marcel aber auch Leo. und irgendwann kommen beide sich näher. Sina beschließt es Marcel zu sagen aber Marcel kommt Ihr zuvor.Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen wobei ich Leo mehrfach geohrfeigt hätte wäre er da gewesen Ihr solltet das Buch lesen

    Mehr
  • Eine nette Geschichte

    I kissed the Boss: Verbotene Gefühle

    HanniinnaH

    16. September 2017 um 08:28

    Inhalt: Sina ist verheiratet. Doch dann steht sie bei einer Firmenfeier ihrer Jugendliebe gegenüber, der jetzt ihr neuer Boss ist. Noch dazu ist Leo ein Bad Boy und macht ihr das Leben in der Firma zu Hölle. Trotzdem fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Sie ist hin- und hergerissen, schließlich liebt sie doch Marcel oder? Meine Meinung: Mir hat das Buch ganz gut gefallen. Der Schreibstil von Katrin Frank hat sich sehr angenehm und auch locker lesen lassen. Zudem hat mir die bildliche Beschreibung der Autorin von Orten in dieser Geschichte sehr gut gefallen.Das Buch ist komplett aus der Sicht von Sina geschrieben, was ich nett fand, jedoch hätte ich gerne auch etwas aus Leos Sicht erfahren. Sina hat mir vom Anfang an gut gefallen und auf mich authentisch gewirkt. Leo dagegen kam arrogant, oberflächlich rüber und nicht so liebevoll rüber. Das lag vielleicht auch daran, da man als Leser sehr wenig über ihn erfährt. Dazu kam auch das dauernde hin und her, was mich nach einiger Zeit etwas genervt hat. Die Nebencharakter waren okay, allzu viele gab es hier ja nicht.Das Cover gefällt mir gut und passt auch aus meiner Sicht ganz gut zur Geschichte. Fazit: Es war eine nette Liebesgeschichte, die zwar vorhersehbar war aber trotzdem Spaß gemacht hat zu lesen. Zudem hatten die Personen aus meiner Sicht zu wenig tiefe. Ansonsten ist es ein gelungenes Buch.Deshalb gebe ich dem Buch:★★★★Vielen Dank an den Forever Verlag von Ullstein, die mir dieses Buch freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben.

    Mehr
  • konnte mich leider überhaupt nicht überzeugen

    I kissed the Boss: Verbotene Gefühle

    cupcakeprincess

    10. September 2017 um 13:37

    Sina fragt sich, was aus ihrer Jugendliebe von damals geworden ist. Ist er verheiratet, hat er Kinder? Als sie dann plötzlich erfährt, dass ihr Vorgesetzter zufällig ihre Jugendliebe ist, weiß Sina nicht, wie sie mit der Situation umgehen soll.Eigentlich ist sie glücklich verheiratet, doch warum geht ihr Leo einfach nicht aus dem Kopf?Leider konnte ich mit der Geschichte überhaupt nichts anfangen. Die Kapitel waren für meinen Geschmack zu kurz. Die Handlungen verliefen zu schnell, die Tiefe hat mir etwas gefehlt und weder zu Leo noch zu Sina konnte ich wirklich eine Bindung finden.

    Mehr
  • Tolles Cover, mich nervte die ständige Wiederholung, heisser Typ, das Ende konnte noch überraschen

    I kissed the Boss: Verbotene Gefühle

    sabrinchen

    05. September 2017 um 01:23

    I kissed the Boss hat ein ansprechendes Cover einen interessanten Klappentext und das Buch beginnt mit einer vielversprechenden Widmung über die Jugendliebe.Ein leicht verständlicher Schreibstil und ein lockerer Erzählstil erleichtern den Einstieg in die Geschichte.Die kurz gehaltenen Kapitel haben mir gut gefallen.Der Plot ist interessant erdacht, gut ausgeführt und ausgearbeitet.Zwischen den Charakteren Leo und Sina wird eine Anziehungskraft beschrieben die die Luft vibrieren lässt was gut spürbar rübergebracht wird.Leo ist heiß gezeichnet aber Sina ging mir eher auf den Keks.Denn es hat mich genervt das ständige "ich darf nicht" was immer wieder betont wurde und dann hechelt sie doch wieder hinterher.Bis zum Schluß wird mit den Gefühlen gespielt und man weiß bis zum Ende nicht wie es ausgeht.Mehrere kleine Schreibfehler und der östereichische Einschlag haben mich schon gestört und die Geschichte hat mich auch nicht restlos überzeugt.Am Ende gibt es eine ausführliche Leseprobe zum Kennenlernen von Meet me in L.A. Ein Popstar zum Verlieben.Da sich die Geschichte insgesamt die Waage hält vergebe ich 3 Sterne mit einer kurzen tollen Erinnerung an meine Jugendliebe.

    Mehr
  • Leo und Sina

    I kissed the Boss: Verbotene Gefühle

    Sturmhoehe88

    04. September 2017 um 20:38

    Format: Kindle Edition Dateigröße: 669 KB Seitenzahl der Print-Ausgabe: 248 Seiten Verlag: Forever (7. August 2017) Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. Sprache: Deutsch ASIN: B074CFDXV3 Preis Ebook: 3,99€ Inhaltsangabe zu „I kissed the Boss: Verbotene Gefühle“ von Katrin Frank Was würdest du tun, wenn du auf einer Firmenfeier feststellst, dass dein neuer Boss deine Jugendliebe ist? Sina steht genau vor diesem Problem. Noch dazu ist ihr Exfreund Leo ein echter Bad Boy und macht ihr das Leben in der Firma zur Hölle. Trotzdem fühlt sich Sina auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Sie ist hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen und ihrem Pflichtbewusstsein. Schließlich ist sie schon seit Jahren glücklich vergeben. Soll sie ihren Job kündigen? Oder gibt es vielleicht doch noch einen anderen Ausweg? Meine Meinung Also ich wüsste nicht, wie ich damit umginge wenn meine Jugendliebe plötzlich vor mir stehen würde, und sich als meinen Chef vorstellen würde. Ich glaube so wie Sina würde ich nicht reagieren, wobei mir schon irgendwie klar war, das die Geschichte zwischen Leo und Sina lange nicht abgehakt war. Sicherlich kann man versuchen gegen seine Gefühle anzukämpfen, kann einen auf Unnahbar machen, jedoch siegt am ende immer das Herz, und jeder noch so härteste Kerl wird zum Softie. Aber nun mal von vorn; Man steigt ja direkt bei der Hochzeit von Sina und Marcel ins Buch ein, wo Sina plötzlich auf Leo trifft. Von da an ging es ja eigentlich recht hoch und runter. Sina und Leo trafen sich, Sina war der Meinung das es ihrem Mann gegenüber nicht Fair wäre und brach den Kontakt zu Leo wieder ab, bis sie sich ihm erneut gegenüber sah. Im verlauf gaben sich Hüh und Hop die Hand, weil keiner so recht aus den Puschen kam. Sina ist verheiratet, fühlt sich aber zu Leo hingezogen und weiß nicht weiter. Leo konnte ich nicht so wirklich durchschauen, fand ihn aber trotzdem Sympathisch. Irgendwie kam dann eines zum anderen, und alles überschlug sich. Die Spannung fiel und ging wieder nach oben, so das man als Leser völlig mitgerissen wird, und deshalb einfach weiter lesen muss. Sicher war es etwas ungewohnt auf einmal mit mehreren Charakteren konfrontiert zu werden, und ich hatte da so meine kleinen Probleme. Dies legte sich aber ganz schnell wieder, und ich konnte nicht mehr zu lesen aufhören. Die Ereignisse überschlugen sich, ebenso wie die Gefühle, der Protagonisten, und das fand ich gut. Sie waren Ehrlich zu einander auch wenn es schmerzlich war, auch welche Erkenntnis sie getroffen haben. Mir hat dieses Buch sehr gefallen und ich kann es nur empfehlen. Klare Kauf und Leseempfehlung! 5/5 Sterne

    Mehr
  • Holpriger Anfang, gelungener Schluss!

    I kissed the Boss: Verbotene Gefühle

    Tanjaaaa

    03. September 2017 um 22:59

    Was würdest du tun, wenn du auf einer Firmenfeier feststellst, dass dein neuer Boss deine Jugendliebe ist? Sina steht genau vor diesem Problem. Noch dazu ist ihr Exfreund Leo ein echter Bad Boy und macht ihr das Leben in der Firma zur Hölle. Trotzdem fühlt sich Sina auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Sie ist hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen und ihrem Pflichtbewusstsein. Schließlich ist sie schon seit Jahren glücklich vergeben. Soll sie ihren Job kündigen? Oder gibt es vielleicht doch noch einen anderen Ausweg?Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, allerdings hatte ich am Anfang meine Probleme, da für meinen Geschmack zu viel Gedankenrede und zu wenig Dialog vorhanden war.Ich hatte einen schweren Start mit diesem Buch, da ich mich sehr schwer getan habe, dass Sina eine verheiratete Frau ist und sich plötzlich wieder in ihre Jugendliebe, der auch ihr Boss ist, verliebt. Dazu kommt noch, dass ich mich an die ganze Gedankenrede gewöhnen musste. Ich lese lieber mehr Dialoge, ABER das ist meine persönliche Meinung.Als ich dann aber endlich im Buch angekommen bin, ließ es mich nicht mehr los und ich habe die Seiten regelrecht verschlungen. Es wurde an den richtigen Stellen Spannung auf- und wieder abgebaut.Auch das Ende hat super zu der Geschichte gepasst und ich bin sehr froh, dass ich am Anfang nicht aufgegeben habe und dieses Buch zu Ende gelesen habe. Auch mit den Charakteren musste ich erst warm werden, dass hat aber eigentlich recht schnell funktioniert. Am besten hat mir Leo gefallen, da er so geheimnisvoll ist. Mit Sina hat es am längsten gedauert, bis ich mich in sie einfinden konnte, ich glaube aber das es daran lag, dass sie verheiratet ist. Aber letztendlich habe ich aber auch sie lieben gelernt, da sie eine erfrischende Art hat.Es ist ein klasse Buch, was ich jedem empfehlen kann.

    Mehr
  • Schöne Geschichte

    I kissed the Boss: Verbotene Gefühle

    steffib2412

    25. August 2017 um 06:11

    Zur Story:Was würdest du tun, wenn du auf einer Firmenfeier feststellst, dass dein neuer Boss deine Jugendliebe ist? Sina steht genau vor diesem Problem. Noch dazu ist ihr Exfreund Leo ein echter Bad Boy und macht ihr das Leben in der Firma zur Hölle. Trotzdem fühlt sich Sina auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Sie ist hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen und ihrem Pflichtbewusstsein. Schließlich ist sie schon seit Jahren glücklich vergeben. Soll sie ihren Job kündigen? Oder gibt es vielleicht doch noch einen anderen Ausweg? (By Katrin Frank)Mein Fazit:Mit "I kissed the Boss: Verbotene Gefühle" schafft Katrin Frank ein Buch, welches mich total begeistern konnte...Der Schreibstil ist von Beginn an locker, leicht und flüssig zu lesen, sodass man sehr schnell in die Geschichte um Leo und Sina hineinfindet....Auch sind die Emotionen und die erotischen Momente zwischen den beiden Protagonisten passend.Sina und Leo konnten mich beide überzeugen. Man spürte förmlich das Knistern zwischen ihnen.Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.....

    Mehr
    • 2
  • Schöne Liebesgeschichte mit klitzekleinen Schwächen

    I kissed the Boss: Verbotene Gefühle

    YvonneMucha

    24. August 2017 um 16:13

    Meine Meinung.Das Cover sieht super aus und hat mich sofort neugierig gemacht. Die türkisfarbene Schrift sticht einem sofort ins Auge. Was mir auch sehr gut gefällt, dass man das Gesicht des Mannes nicht erkennen kann und somit der eigenen Fantasie viel Freiraum gelassen wird.Wie verhält man sich in so einer Situation, wenn die Jugendliebe nach so vielen Jahren wieder vor einem steht. Tausend fragen ploppen auf. Ist er immer noch genauso wie damals? Was hat er in all den Jahren gemacht? Ist er verheiratet und hat Kinder? Sina gerät in ein völliges Gefühlschaos und ihre innere Zerrissenheit konnte ich total nachvollziehen. Allerdings ist sie jetzt verheiratet und in manchen Situationen hatte ich wirklich Mitleid mit ihrem Ehemann Marcel. Denn Sina steht plötzlich zwischen zwei Männern und die Grenze zwischen Verstand und Gefühl scheint zu verwischen. Die Situation an sich finde ich real beschrieben denn es kann uns allen passieren, auch wenn man verheiratet ist, dass es da vielleicht mal einen Menschen gibt, zu den man sich gefühlsmäßig mehr hingezogen fühlt.Leo war für mich irgendwie unnahbar, was wahrscheinlich daran lag, dass man von ihm nicht wirklich viel erfährt. Ich hätte gerne gewusst, was er denkt und fühlt, das hat mir ein bisschen gefehlt. Manchmal ist mir auch die Art, wie er mit Sina umgegangen ist, ein bisschen auf den Keks gegangen. Einmal hü dann wieder hott. Da hätte ich ihn manchmal in den Allerwertesten treten können und man fragt sich: ist es Leo wirklich wert die Ehe mit Marcel aufs Spiel zu setzen?Der Schreibstil ist angenehm flüssig und schnell zu lesen. Der Prolog und der Einstieg ins erste Kapitel waren für mich etwas verwirrend. Aber zum Glück kam ich recht schnell wieder in die Geschichte rein.Fazit:Alles in allem konnte mich der Roman gut unterhalten und hat mir ein paar schöne Lesestunden beschert.

    Mehr
    • 2
  • Sehr vorhersehbar...

    I kissed the Boss: Verbotene Gefühle

    Sunnywonderbookland

    24. August 2017 um 15:31

    Autorin: Katrin FrankVerlag: Ullenstein ForeverSeitenanzahl: 248Preis: 3,99 Euroerschienen am 7. August 2017InhaltWas würdest du tun, wenn du auf einer Firmenfeier feststellst, dass dein neuer Boss deine Jugendliebe ist? Sina steht genau vor diesem Problem. Noch dazu ist ihr Exfreund Leo ein echter Bad Boy und macht ihr das Leben in der Firma zur Hölle. Trotzdem fühlt sich Sina auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Sie ist hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen und ihrem Pflichtbewusstsein. Schließlich ist sie schon seit Jahren glücklich vergeben. Soll sie ihren Job kündigen? Oder gibt es vielleicht doch noch einen anderen Ausweg?Meine MeinungSchon den Einstieg in das Buch fand ich alles andere als passend. Man fängt nämlich bei Sinas Hochzeit mit Marcel an und dann später kommt Leo erst hinzu. Doch anderes als im Klappentext ist er nicht ihr Boss und sie treffen sich nach den Flitterwochen mehrmals. Zuerst dacht ich, dass ich das falsche Buch lese und habe mir den Klappentext nochmal angeschaut und erst nach mehreren Seiten kommt man endlich zur eigentlichen Handlung. Die ersten Seiten waren also absolut überflüssig.Nach einem Jahr bekommt Sina einen Job bei Leo in der Firma, doch davon weiß sie noch nichts. Bei einer Veranstaltung muss sie feststellen, dass Leo einer ihrer Bosse ist.Das restliche Buch ist auch nicht besonders spannend, da es ein ewiges Hin und Her zwischen den beiden ist. Obwohl Sina verheiratet ist, träumt sie jede nacht von Leo und starrt ihn immer an und dass obwohl sie sich die ganze Zeit einredet, dass sie Marcel wirklich liebt. Sina war für mich also kein besonders sympathischer Charakter, sondern eher nervig und heuchlerisch.Auch Leo ist nicht unbedingt besser, da er sehr arrogant ist und man ihn nicht wirklich ins Herz schließt, aber zumindest hat er mehr Anstand als Sina, da er nicht will, dass sie ihren Mann betrügt. Er schubst sie also bei jeder Gelegenheit von sich.Erst das letzte Drittel des Buches fand ich wieder besser, da sieht man endlich eine weichere Seite von Leo und das Buch geht voran. Das Ende war dann mal wieder zu sehr überhastet und von einem ewigen hin und her geplagt.Der Schreibstil der Autorin ist aber sehr flüssig und sorgt dafür, dass das Buch nicht noch schlimmer wird.FazitDas Buch kann ich absolut nicht empfehlen. Sina ist keine authentische Person, da sie immer nur an Leo denkt, selbst an ihrem Hochzeitstag. Leo ist so arrogant, dass man ihn nichts weiter abgewinnen kann und die Geschichte geht nicht wirklich voran. Es ist ein ewiges hin und her, dass nach einer Zeit ganz schön nervt.Insgesamt 2 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 2
  • Ganz ok für Zwischendurch

    I kissed the Boss: Verbotene Gefühle

    Lrvtcb

    21. August 2017 um 21:37

    Die Jugendliebe, die plötzlich zum Chef wird. Das klang für mich nach einem amüsanten Buch mit einer emotionalen Achterfahrt. Schon im Klappentext hieß es, dass Sina in einer Beziehung steckt, sodass ich mich auf eine Dreiecksbeziehung und verworrene Gefühle eingestellt habe.Was mir nicht bewusst war, war, dass Sina nicht nur in einer Beziehung, sondern in einer Ehe steckt. Hätte ich dies vorher gewusst, dann hätte ich das Buch wahrscheinlich gar nicht erst gelesen. Ich mag es nicht, wenn jemand seinen Ehepartner betrüg. Es ist schon schlimm, wenn man seinen Partner hintergeht, aber bei dem Ehepartner wird das für mich noch schlimmer.Zu Beginn gibt es einige Zeitsprünge, die es mir schwer gemacht haben in die Geschichte einzutauchen. Außerdem sind hier häufig die Abschnitte relativ kurz. Es gibt nur kurze Treffen oder Einblicke in Sinas Leben., sodass es sehr lange gedauert hat, bis ich das Gefühl hatte Sina halbwegs zu kennen. Bis zum Ende konnte ich die Personen leider nicht vollständig verstehen.Nach den ziemlich großen Startschwierigkeiten, ist „I kissed the boss“ zum Ende hin noch ganz nett geworden. Wie sich das Verhältnis von Leo und Sina weiterentwickelt hat, hat mir durchaus gefallen. Ihre Liebesgeschichte ist nicht kitschig oder romantisch, sondern sehr bodenständig. Man merkt, dass die beiden sich schon sehr lange kennen.Was ich jedoch bis zum Ende vermisst habe, sind lange Dialoge. Es hätte viele Stellen in der Geschichte gegeben, an denen ich mir längere Dialoge gewünscht hätte. Erinnerungen aus der Vergangenheit oder klärende Gespräche.Die Grundidee hatte durchaus etwas für sich, aber die Umsetzung hat mir leider nicht zugesagt.

    Mehr
  • Viel Gefühl!

    I kissed the Boss: Verbotene Gefühle

    -Luna

    21. August 2017 um 21:19

    Sina hat einen tollen Ehemann und einen Job der ihr richtig Spaß macht. Es könnte also perfekt sein, wenn sie nicht vor Kurzem erfahren hätte, dass ihr neuer Chef ausgerechnet ihre Jugendliebe Leo ist. Mit seinem teuflisch guten Aussehen und seinem frechen Auftreten schafft er es erneut sie um den Verstand zu bringen und Chaos in ihrem Leben zu stiften. Was soll sie machen? Sich ihren Gefühlen hingeben oder ihre Ehe retten?Sina mochte ich von Beginn an, was ich von Leo nicht sagen kann. Er ist sehr arrogant und ist in meinen Augen nicht besonders liebevoll. Was vielleicht aber auch daran liegt, dass man von ihm nicht besonders viel erfährt. Ich hätte gerne auch einen Einblick in seine Sicht bekommen.Leo und Sina sind von Grund auf verschieden aber, oder vielleicht gerade deshalb zieht es sie magisch zusammen. Beide können nicht miteinander aber schon gar nicht ohne einander. Durch ihre Ecken und Kanten wirken beide sehr authentisch. Die Autorin hat in dem Buch sehr gut rübergebracht in welcher verzwickten Lage sich Sina befindet und wie es gefühlstechnisch in ihr aussieht. Auch wenn die Geschichte vorhersehbar war, hat es mir trotzdem Spaß gemacht die Story der beiden zu verfolgen. Ich konnte mich gut in dem Buch fallen lassen und mit der Protagonistin mitfühlen. Wie schon erwähnt darf man sich auf einen gefühlvollen Roman freuen, der auch etwas Drama beinhaltet. Zudem knistert es ordentlich zwischen den Charakteren, die erotischen Szenen waren aber dennoch nicht zu viel.Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen und die Kulissen wurden sehr bildlich beschrieben. Klagenfurt und New York fand ich super.FazitEin schöner, gefühlvoller Liebesroman. Auch wenn der Roman etwas vorhersehbar war, konnte ich mich gut darin fallen lassen und mit der Protagonistin mitfiebern. Man darf sich auf große Gefühle und etwas Drama freuen. Von mir gibt’s für „I kissed the boss“ eine Kaufempfehlung!

    Mehr
  • Plotidee gut, Umsetzung nicht meins

    I kissed the Boss: Verbotene Gefühle

    Freakajules

    21. August 2017 um 13:45

    » Spoiler können bei dieser Rezension leider nicht ausgeschlossen werden! « Ich hatte hohe Erwartungen an "I kissed the boss". Aus irgendeinem Grund hatte mich der Klappentext sofort gepackt und ich wollte unbedingt wissen, wie Sina mit dieser Situation umgeht, wie sie ihren Job meistern wird und was aus ihrem langjährigem Freund wird. Die Plotidee hat sich gut angehört. Leider war die Umsetzung nichts für mich.Angefangen hat das schon mit dem Einstieg in das Buch. Ich weiß, dass es nicht unüblich ist, dass man den Prolog am Anfang nicht unbedingt versteht und viele Dinge erst viel klarer werden, wenn man in der Geschichte weiter fortgeschritten ist, aber für mich ergaben die Dialoge und der Einstieg einfach überhaupt keinen Sinn. Die ersten Kapitel sind einfach so runtergeschrieben, es gibt Sprünge und ich wusste lange Zeit mit der Geschichte einfach überhaupt nichts anzufangen; geschweige denn mit den Charakteren. Es wirkt anfangs alles so abgehakt und ich habe einige Zeit gebraucht, um zu begreifen, dass es eigentlich nur eine Art Vorgeschichte ist, eine Art Fundament für den Plot, der noch kommen soll: nämlich, wie Sina einen anderen Mann heiratet, sich aber trotzdem mit Leo trifft und wie die beiden dann mit der Zeit langsam auseinanderdriften. Es gibt mehrere Zeitsprünge, die mich verwirrt haben und auch Sinas Verhalten fand ich dort nicht immer nachvollziehbar, so dass mir der Einstieg (und das sind die ersten sechs Kapitel) sehr schwer gefallen ist.Nachdem ich die erste Hürde des Einstiegs überwunden hatte, habe ich wirklich versucht, mich auf die Geschichte einzulassen. Allgemein genommen kann ich nicht sagen, dass mich die Geschichte gelangweilt hat oder dass ich sie nicht gut umgesetzt fand: im Großen und Ganzen wirkt sie doch sehr realitätsnah und authentisch. Gestört hat mich allerdings der Aspekt, dass Sina verheiratet ist. Das wurde im Klappentext nicht deutlich und wenn ich das vorher gewusst hätte, dann hätte ich dieses Buch wohl auch nicht gelesen, denn solche Affären-Geschichten sind einfach nichts für mich. Selbst wenn die Geschichte gut geschrieben ist und die Charaktere sympathisch, ist es bei mir immer ein Punkt, der mich dazu bringt, denjenigen, der in der Story verheiratet ist, vorzuverurteilen. Ein Charakter hat alleine deswegen immer schon einen schlechten Stand bei mir, weswegen ich es meist vermeide, zu solchen Büchern überhaupt zu greifen.Ich denke, das war auch ein Grund, warum ich nie so wirklich mit Sina warm geworden bin. Klar, sie ist eine sympathische, junge, ambitionierte Frau und ihr Auftreten bringt schon Pluspunkte ein. Ich habe mich auch ein wenig mit ihr verbunden gefühlt, weil ich in der gleichen Branche/in den gleichen Branchen arbeite und weiß, wie schwierig und stressig ein Grafik- & Marketingjob ist. Ich denke, ich hätte sie wirklich gerne haben können, aber die Tatsache, dass sie sich schon im ersten Jahr mit ihrer Jugendliebe trifft und daraus vor ihrem Mann ein Geheimnis macht, hat ehrlich gesagt bei mir schon gleich dazu geführt, dass ich sie nicht mochte. Ich habe sie zwar verstanden, ihr Gefühlschaos konnte ich nachvollziehen, aber mit ihr mitfühlen konnte ich da leider absolut gar nicht. Ich bin immer für Ehrlichkeit und Sina geht da meiner Meinung nach mehr als einmal um Längen zu weit. Ich weiß wie das Leben läuft, ich weiß, dass man sich auch in andere verlieben kann, selbst wenn man verheiratet oder in einer Beziehung ist, Ehen gehen in die Brüche, Partner werden betrogen. So ist das Leben, es ist alltäglich. Aber genau deswegen brauche ich sowas ehrlich gesagt nicht in Büchern, nicht in Welten, in die ich mich zurückziehen möchte, um eben jenem Alltag zu entgehen.Nachdem ich Sina eigentlich schon relativ frühzeitig abgeschrieben habe, hatte ich auf Leo gesetzt. Allerdings habe ich auch zu ihm nicht wirklich eine Beziehung aufbauen können. Er ist heiß, geheimnisvoll, selbstbewusst – mir persönlich allerdings viel zu arrogant und auch viel zu forsch. Er provoziert Sina, bringt sie in missliche Lagen, zieht dann aber immer wieder den Schwanz ein. Dann haut er ab, kommt wieder zurück, lässt die Finger von Sina, dann wieder nicht. Er schläft dauernd mit den verschiedensten Frauen und tut Sina damit weh, obwohl er mehrfach betont, dass er nie wirklich über sie hinweggekommen ist und sie die einzige Frau ist, die er liebt und je geliebt hat. Er sagt, er ist ihr Boss, geht dann aber in privaten Situation voll auf's Ganze. Sein Charakter war mir zu wankelmütig, als dass ich ihn hätte als authentisch wahrnehmen können.Obwohl ich die Geschichte doch ganz nett fand und sie als schöne Lektüre für zwischendurch empfand, hat sie mich letztlich einfach nicht gepackt. Man merkt zwar die Spannung zwischen den beiden Hauptprotagonisten und es knistert gewaltig, aber dieses ewige Hin und Her, obwohl Sina genau weiß, dass sie sich ewig zu Leo hingezogen fühlen wird, empfand ich dann doch als zu gekünselt. Auch dass es nachher eine passende Lösung für Sinas Mann Marcel gibt, fand ich auf der einen Seite gut, auf der anderen Seite auch irgendwie seltsam. Es wirkte auf mich letztlich einfach nur so, als wolle die Autorin es ihren beiden Hauptfiguren einfach nur so schwer wie möglich machen, mit der Hochzeit keine gute Ausgangslage für Sina und Leo bieten, egal, ob dabei Gefühle verletzt und Ehegelübde gebrochen werden. Dafür war mir es mir persönlich einfach zu schnell Friede, Freude, Eierkuchen und für jeden Charakter eine passende Lösung gefunden. Obwohl Sina im Laufe der Geschichte auch immer wieder betont, dass sie Marcel wirklich liebt und ihn auch aus Liebe geheiratet hat, nimmt sie all die Entwicklungen ziemlich gelassen, sei es Marcels Happy End, die Scheidung oder den Hausverkauf.Der Schreibstil der Autorin Katrin Frank hat mir dagegen allerdings gut gefallen. Die 250 Seiten waren super schnell, an einem Tag, trotz langgezogenem Plot, durchgelesen. Die Sprache hat mir gefallen und vielleicht werde ich doch nochmal in ein anderes Buch der Autorin reinschnuppern.Fazit"I kissed the boss" hat mich leider nicht überzeugen können. Die erwartete Thematik – dass Sina ihre Jugendliebe als ihren Boss wiedertrifft, ihre Gefühle nicht einzuordnen weiß, sich von ihrem Freund trennt und Leo eine Chance gibt – hätte mich begeistern können. Die letztliche Umsetzung der Autorin hat mir allerdings nicht wirklich gefallen. Nicht nur, weil ich mit den Charakteren nicht viel anfangen konnte, sondern auch, weil mich viele kleine Dinge am Plot gestört haben. Leider kein Buch für mich.

    Mehr
  • Unendliche Liebe

    I kissed the Boss: Verbotene Gefühle

    Leseeule35

    19. August 2017 um 16:14

    I kissed the Boss –Verbotene Gefühle - Autorin Katrin Frank, erschienen 07. August 2017 Verlag: Forever, als eBook Zum Inhalt: Was würdest du tun, wenn du auf einer Firmenfeier feststellst, dass dein neuer Boss deine Jugendliebe ist? Die Grafikerin, Sina Mouton steht genau vor diesem Problem. Noch dazu ist ihr Exfreund Leo Winter ein echter Bad Boy und macht ihr das Leben in der Firma zur Hölle. Trotzdem fühlt sich Sina auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Sie ist hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen und ihrem Pflichtbewusstsein. Schließlich ist sie schon seit Jahren glücklich vergeben. Soll sie ihren Job kündigen? Oder gibt es vielleicht doch noch einen anderen Ausweg?Sina und Leo bindet nach wie vor eine gemeinsame Vergangenheit und eine starke Anziehungskraft. Ständig stehen beide zwischen Vernunft, Begierde, Leidenschaft und Selbstzweifel. Sina liebt Marcel, jedoch schlägt auch ihr Herz für Leo; er weckt ganz andere Gefühle in ihr. Doch lohnt es sich alles auf Spiel zu setzen?Leo der typische Bad Boy mit Macho-Allüren macht es Sina dadurch nicht gerade leichter. Auch er sucht immer wieder die Verbindung zu ihr, hadert aber mit sich selbst, da er ihr Leben nicht zerstören möchte.„Du bist ein wunderbarer Mensch, und ich bin fürchterlich.“Das schöne an dieser Liebesgeschichte ist, dass sie ohne Kitsch auskommt und sich sehr authentisch und ehrlich anfühlt. Ich finde, dass sie sehr gut aus dem Leben gegriffen ist, denn die Gefühle halten sich nicht immer an die Regeln und auch selbst kann man sich täuschen, es läuft halt nicht immer alles nach Plan. Die Handlung ist sehr abwechslungsreich, spannend gehalten, einfühlsam, sehr kurzweilig, überraschenden Wendepunkt und auch mit prickelnder Sinnlichkeit.Der Schreibstil ist leicht und locker, wodurch die meist auch kurzen Kapitel nur so dahin fliegen. Zu Beginn hatte ich anfänglich meine Schwierigkeiten mit der sehr kurzen Variante und den Zeitsprüngen, da es alles wie der Prolog angefühlt hat, aber ab dem 5. Kapitel war ich mittendrin und gefesselt von der Handlung. Bis dahin konnte ich auch noch nicht die Charaktere so richtig fassen. Sina ist ein Kopfmensch, lässt sich aber dennoch glücklicher Weise von ihrem Herz lenken. Auch wenn sie ab und an mit sich hadert, ist sie ein ehrlicher und gefühlvoller Mensch. Leo hat zwar eine äußere harte Schale, ist überaus cool und dennoch hat auch er eine Schwäche, namens Sina. Er macht keinen Hehl aus seinen Gefühlen und sagt und tut auch was er will. Ich mochte sehr das Katz- und Mausspiel und dann wieder diese liebevolle Art zwischen den beiden.Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive von Sina erzählt. Dieser Stil gefällt mir sehr gut.Das Cover hat mich zuerst auf das Buch aufmerksam gemacht. Darauf ist eine männliche Person zu erkennen, jedoch nicht im gesamten Profil, so dass die Augen verborgen bleiben. Es ist in dunklen Tönen und einer wunderschönen türkisen Schrift gehalten. Ich finde das Cover sehr getroffen und passt bestens zu Leo.Der Roman spielt zudem an wechselnden Ort z.B. Wien, Le Mans, Köln, Aber vor allem haben mir die Beschreibungen zu New York sehr gefallen.Mein Fazit: Ein wirklich toller Liebesroman zum mitfiebern. Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Leserunde zu "I kissed the Boss: Verbotene Gefühle" von Katrin Frank

    I kissed the Boss: Verbotene Gefühle

    Katrin_Frank

    Hallo liebe Leser,  am 07. August erscheint mein neuer Roman "I kissed the Boss: Verbotene Gefühle".  Ich möchte euch herzlich zur Leserunde einladen und freue mich auf eure Bewerbungen.  Hier der Klappentext: Was würdest du tun, wenn du auf einer Firmenfeier feststellst, dass dein neuer Boss deine Jugendliebe ist? Sina steht genau vor diesem Problem. Noch dazu ist ihr Exfreund Leo ein echter Bad Boy und macht ihr das Leben in der Firma zur Hölle. Trotzdem fühlt sich Sina auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Sie ist hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen und ihrem Pflichtbewusstsein. Schließlich ist sie schon seit Jahren glücklich vergeben. Soll sie ihren Job kündigen? Oder gibt es vielleicht doch noch einen anderen Ausweg? Hier der Link zur Leseprobe: http://forever.ullstein.de/wp-content/uploads/sites/2/LP_9783958182066_V01.pdfHabt ihr Interesse? Ja? Gut, dann kommentiert bitte kurz, weshalb ihr den Roman lesen möchtet und schon hüpft ihr in den Lostopf. Zu gewinnen gibt es 10 E-Books. Bitte fügt beim Kommentar noch das gewünschte Format hinzu. Ich freue mich auf die gemeinsame Leserunde!Alles LiebeKatrin Frank Teilnahmebedingungen: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner verpflichten sich zur Teilnahme an der Leserunde und zum Verfassen einer Rezension. 

    Mehr
    • 171
  • I Kissed The Boss

    I kissed the Boss: Verbotene Gefühle

    Fleur_de_livres

    18. August 2017 um 15:43

    Meinung: Das Cover ist zeigt einen Mann im Anzug, dessen Gesicht man nur halb sieht. Das Cover passt gut zu der Geschichte. Der Schreibstil ist locker, flüssig und angenehm zu lesen, so dass man sehr schnell in der Geschichte ist. Die Geschichte ist aus der Sicht von Sina geschrieben und ist in Ich-Form. Dadurch weißt man schnell um ihre Gedanken und Gefühle Leo gegenüber. Leo ist der Bad-Boy schlechthin, der aber immer wieder die Nähe von Sina sucht und doch wieder aus ihrem Leben verschwinden will. Leider blieb er für mich immer ein wenig zu blass und unscheinbar. Seine kleinen „Gefechte“ mit Sina sind zwar nett, wirken aber oberflächlich. Schade, gerade seine Figur hätte mehr verdient. Insgesamt hat mir die Geschichte gut gefallen, doch die Spannung war nicht wirklich vorhanden, denn man ahnte, wie sich die Geschichte entwickeln wird und dann auch hat. Fazit: Für zwischendurch ein nettes Lesevergnügen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks