Katrin Hahnemann Astrid Lindgren

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Astrid Lindgren“ von Katrin Hahnemann

Astrid Lindgren - ihre Bücher kennt jeder, den Kindern überall auf der Welt bedeutet sie viel. Katrin Hahnemann schildert das Leben einer Frau, die durch ihre Bücher verzauberte, die zugleich aber auch eine Kämpferin und für viele ein Vorbild war. Ihr Leben ist kein Bilderbuchleben. Zuerst das Kindheitsparadies à la Bullerbü, doch dann muss sich Astrid Lindgren als alleinerziehende Mutter durchschlagen. Sie beginnt zu schreiben und erfindet freche und unangepasste Charaktere, die mutig und stark sind, aber auch schwach und ängstlich. Mit ihren Büchern verändert sie das Bild von Kindheit im 20. Jahrhundert. Mit ihren öffentlichen Reden trägt sie dazu bei, dass Kinder mit Achtung und ohne Gewalt behandelt werden.

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Kniffelig, witzig und gruselig. Dieser Comic-Roman begeistert nicht nur Junior-Detektive und Lesemuffel!

danielamariaursula

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Ein wunderbares Buch über London im Jahr 1909

Alina1011

Evil Hero

Mit viel Humor und Spannung setzt die Autorin ihre Grundidee super um. Auf jeden Fall mal etwas anderes und absolut nach meinem Geschmack.

Buechersalat_de

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

WARNUNG: Scary Harry macht süchtig! Total witzig, super spannend, wunderbar schräg und einfach nur…. gut! Ein absolutes Lese-MUSS!

BookHook

Drachenstarke Abenteuergeschichten

Ein unterhaltsames Buch, zum schmunzeln und nachdenken

Chris_86

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Astrid Lindgren" von Katrin Hahnemann

    Astrid Lindgren
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    03. January 2012 um 11:33

    Ich bin 1954 geboren und bin, seit ich lesen gelernt hatte, unter anderem mit den Büchern von Astrid Lindgren aufgewachsen. Zwei mal in der Woche bin ich in die kleine örtliche Gemeindebücherei gegangen und habe sie mir ausgeliehen, die Abenteuer von Pippi Langstrumpf und Kalle, dem Meisterdetektiv und seinen Freunden. Aber auch die Bücher über den frechen Michel aus Lönneberga und die Geschichten von Karlsson auf dem Dach waren dabei. Später, als ich erwachsen war, verfolgte ich das Engagement von Astrid Lindgren für den Weltfrieden und für die Rechte der Kinder: • das Recht, mit Achtung und Respekt behandelt zu werden • das Recht, niemals geschlagen zu werden • das Recht, frei sein und Kind sein zu dürfen Als ich später beruflich auch mit Kindern zu arbeiten begann, versuchte ich mich immer wieder an diese Rechte zu erinnern und sie in meiner Praxis Gestalt werden zu lassen, was nicht immer einfach war. Als ich mit 49 Jahren spät Vater eines Sohnes wurde, da wurde dies noch einmal auf eine ganze andere Weise konkret. Und schon bald wurden die alten Bücher von Astrid Lindgren auch eine neben anderen Klassiker beliebte Vorleselektüre. Und so geschah in unserer Familie etwas, was in Tausenden von anderen auch geschah und jeden Tag neu geschieht in vielen Ländern der Welt. Die Bücher und die Geschichten von Astrid Lindgren werden von der einen an die andere Generation weitergegeben. Ob sie sich selbst das jemals so vorgestellt hat, weiß ich nicht. Fakt ist nur, dass sie bis ins hohe Alter immer wieder neue Figuren erfand und den Kindern der Welt ihre Geschichten schenkte. Das vorliegende in der schönen Reihe „Wer ist das?“ bei Bloomsbury erschienene Buch stellt für Kinder ab etwa 8-9 Jahren verständlich und anschaulich das Leben und das Werk dieser außergewöhnlichen Frau vor. Mit vielen Bildern versehen, bezieht es durch seine dialogische Struktur die lesenden Kinder mit ein und gibt ihnen eine sozusagen kindlich-literaturwissenschaftliche Einführung in die Bücher, die sie so sehr lieben. Sie werden sie danach mit noch mehr Einfühlung und Verständnis lesen können und sie vor allem einordnen in das Leben und Streben eine Frau, die die Vorstellung der Menschen wie Kinder sind, verändert hat. Sie hat gezeigt, dass Kinder stark und mutig sein können. Und sie hat gezeigt, dass es in Ordnung ist, wenn Kinder auch mal frech und eigensinnig sind. Ein sehr empfehlenswertes Buch für alle kleinen und großen Freunde der Bücher von Astrid Lindgren.

    Mehr