Katrin Koppold Mondscheinblues

(85)

Lovelybooks Bewertung

  • 76 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 4 Leser
  • 47 Rezensionen
(49)
(29)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mondscheinblues“ von Katrin Koppold

Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren. Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol. Als die pflichtbewusste Redakteurin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Weil Tom angeblich seinen Führerschein abgeben musste, ist Nina gezwungen, sich dem britischen Linksfahrgebot zu stellen, Hotelbesitzer freuen sich über das vermeintlich erste Flitterwochenpaar der Saison, und es ist äußerst ungünstig, sich auf die Navigations-App des Handys zu verlassen, wenn Cornwall ein einziges Funklock ist. Doch je länger die Reise dauert, desto mehr bemerken Nina und Tom, dass sie so verschieden nicht sind, wie sie anfangs geglaubt haben. Das sorgt für Herzklopfen – und Mondscheinblues, denn Tom hat etwas zu verbergen.

Zaiberhafte Liebesgeschichte mit tollem Cornwall-Flair. Und wer war nicht schon mal in einen Rockstar verliebt ;-)?!

— hasirasi2
hasirasi2

Schöne Geschichte

— cat10367
cat10367

Süßes & sympathisches Wohlfühlbuch

— mj303
mj303

Unterhält & berührt, besticht durch Authentizität & Humor, versteht mit lauten und leisen Tönen umzugehen & hat genau das richtige Tempo.

— Sandra-Andrea-Huber
Sandra-Andrea-Huber

Eine schöne Liebesgeschichte ohne zu Kitschig zu sein... Katrin Koppold hat einen tollen Schreibstil - schwups gelesen...

— Sandra_Gaspar
Sandra_Gaspar

Wunderbar unterhaltsam und kurzweilig. Katrin Koppold gefällt mir immer wieder zum Kopf ausschalten

— MamaSandra
MamaSandra

Ganz niedlich geschrieben und zur Abwechslung zwischendurch durchaus geeignet.

— flower1984
flower1984

Soooo schön *seufz*

— Sunshine29
Sunshine29

Gegensätze ziehen sich an! Ein wundervolles Buch über die Liebe!

— YvetteH
YvetteH

Zwei die auf den ersten Blick nichts gemeinsam haben, werden vom Blitz der Liebe getroffen.. Einfach süß

— peggy
peggy

Stöbern in Liebesromane

Perfect Gentlemen - Nur Rache ist süßer

Ein gelungener dritter Band der "Perfect Gentlemen". Aber für mich persönlich ein bisschen schwächer als seine Vorgänger. ;)

sabbel0487

Melody & Scott - L.A. Love Story: Roman (Pink Sisters 1)

Ein toller Auftakt der "Pink Sisters"-Reihe rund um Melody und Scott. Ein wahrer Pageturner, der Lust auf mehr macht. :)

sabbel0487

Trust Again

Mein Lieblingsbuch der Reihe.

annaleeliest

Du + Ich = Liebe

eine bewegende Geschichte, die ans Herz geht

Kaffeetasse

Sehnsucht nach dir

Leider immer wieder der gleiche Ablauf...wenigstens etwas mehr drum herum wie bei Band 4!

Landbiene

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • In Nullkommanix war ich durch

    Mondscheinblues
    GabiR

    GabiR

    03. June 2017 um 16:39

    Nina möchte in ihrem Job vorwärts kommen und nimmt dafür sogar eine Reise als Flitterwöchnerin mit einem ihr vollkommen unbekannten Mann auf sich. Gegensätzlicher könnten die beiden nicht sein, wie sich herausstellt, doch der Reiz von Cornwall geht an beiden nicht spurlos vorüber und je länger sie gemeinsam unterwegs sind, desto mehr Gemeinsamkeiten entdecken sie.Katrins Art zu schreiben hat mich ja schon fasziniert mit den *Sternschnuppen* und *Eisblumen*, sodass ich mich mit viel Vorfreude auf den *Mondscheinblues* gestürzt habe. Und ich wurde nicht enttäuscht. Beide Protagonisten sind nicht so stur wie sie tun und gehen in sich, sodass die Geschichte auch nachdenklich macht. Die Charaktere sind sehr sympathisch und ich habe hin und her geschwankt, wen ich lieber mag. Der Stil ist abwechslungsreich, denn Nina und Tom erzählen abwechselnd auf ihre eigene Art, sodass keine Langeweile aufkommt. In Nullkommanix war ich durch und kann das Buch nur empfehlen, fünf Chaospunkte

    Mehr
  • Süßes & sympathisches Wohlfühlbuch

    Mondscheinblues
    mj303

    mj303

    11. April 2017 um 15:15

    Dies war mein erstes Buch der Autorin und es hat wirklich Spaß gemacht.Der Schreibstil ist flüssig, humorvoll und lässt sich schnell lesen. Die Geschichte führt uns nach Cornwall - wie gerne ich dort mal hinreisen würde. Wahrscheinlich fühle ich mich auch deshalb immer von Geschichten angezogen die dort spielen.Die Journalistin Nina muss völlig überraschend für eine Kollegin einspringen deren Hochzeitsreise nach Cornwall stattfinden und für die Zeitschrift dokumentiert werden sollte. Da die Reportage - im Gegensatz zur Hochzeit - nicht mehr abgesagt werden kann muss Nina einen "Scheinehemann" finden und die geplante Reise mit diesem "nachspielen".Lustig, unterhaltsam und zwar ein wenig vorhersehbar, aber trotzdem absolut lesenswert.

    Mehr
  • Unterhaltung fürs Herz!

    Mondscheinblues
    Sandra-Andrea-Huber

    Sandra-Andrea-Huber

    09. April 2017 um 18:38

    WIE DAS BUCH BEI MIR EINZOG„Mondscheinblues“, geschrieben von der fast Münchnerin Katrin Koppold, ist schon seit einer Weile auf dem Buchmarkt erhältlich. Ich habe den Roman im letzten Jahr von der LoveLetter Convention mit nach Hause gebracht, dann aber „meine Lesezeit“ verpasst. Es ist tatsächlich so, dass ich im Herbst/Winter zu Fantasy-Romanen und im Frühling/Sommer auch mal zu Liebes- und Unterhaltungsromanen greife. Somit hatte „Mondscheinblues“ seinen großen Auftritt erst jetzt, fast ein Jahr später. Das hat den Lesespaß allerdings nicht geschmälert.STORY & SCHREIBSTILEs ist bereits das vierte Buch, das ich von der Autorin lese. Was mir, neben der schriftstellerischen Entwicklung zum ersten Roman (Aussicht auf Sternschnuppen) aufgefallen ist, ist der Wohlfühlcharakter, den jedes ihrer Bücher hat. Sollte ich das erste Wort nennen, das mir zu „Mondscheinblues“ einfällt, so ist es „leicht“, dicht gefolgt von dem Wörtchen „mühelos.“Das „leicht“ bezieht sich auf die Geschichte und das Gefühl, das man hat, wenn man sie liest. Man fühlt sich wohl und angenehm, so als machte man es sich in seinem Lieblingsstuhl bequem. Man kennt weder die Charaktere, noch die Schauplätze, hat aber sofort ein heimeliges Gefühl, wenn man auf sie trifft. Das Lesen und Kennenlernen macht Freude.Das „mühelos“ bezieht sich auf den Schreibstil, bzw. die Art und Weise, wie die Autorin die Geschichte erzählt. Kein Roman lässt sich mal eben so aus dem Ärmel schütteln - und doch hatte ich genau dieses Gefühl beim Lesen. Als hätte die Autorin die Geschichte nur heruntergeschrieben, ohne wirklich darüber nachdenken zu müssen. Jedes Wort fügt sich an das nächste, jeder Satz an den darauffolgenden. Sie tänzelt durch die Geschichte und lässt den Leser gleich mittänzeln. Kein Straucheln, keine Taktfehler. Einfach müheloses, leichtes Dahingleiten voller Genuss.CHARAKTEREDie beiden Hauptcharaktere Nina und Tom sind dabei so sympathisch wie nur irgend möglich. Klischees, Kitsch oder Eindimensionalität? - Fehlanzeige. Jeder der beiden bringt seinen Rucksack mit, hat Baustellen zu bearbeiten und eigentlich auf alles Lust, nur nicht auf sein Gegenüber. Und doch passiert zwischen und mit den beiden etwas, während sie eigentlich nur darauf aus sind ihren Job zu erledigen, jeder aus unterschiedlichen Gründen. Die Komfortzone schrumpft zusammen. Erkenntnisse werden gewonnen. Nähe und Vertrauen entsteht. Geheimnisse werden gelüftet. Das Leben wird neu reflektiert - selbstverständlich im Mondschein ;-)GEDANKENREISEWie man es von der Autorin gewohnt ist, nimmt sie den Leser auch diesmal mit auf eine Reise. Wer schon immer mal nach Cornwall wollte, bekommt einen lebendigen Eindruck von der Grafschaft Südenglands. Wilde Ponys, weitergetragene Mythen, gutaussehende Besitzer von Ländereien, Tee-Time, Golf - und der gefürchtete Linksverkehr. Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mit der Protagonistin mitgelitten habe. Ich hätte mich wahrscheinlich nicht besser angestellt.LAST BUT NOT LEASTWorauf man sich noch freuen darf: einen knuffigen Vierbeiner namens „Puck“, amüsante Wortgefechte und Kabbeleien, durchdachte und sympathische Nebencharaktere, Einblicke in Ninas und Toms Sicht, weil die Geschichte in abwechselnden Kapiteln der beiden geschrieben ist.FAZIT„Mondscheinblues“ ist ein Roman, der den Leser unterhält und berührt. Er besticht durch Authentizität, Humor und Lebendigkeit, versteht mit lauten und leisen Tönen umzugehen und hat genau das richtige Tempo. Eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • eine wunderschöne Geschichte über Ängste und inneren Dämonen, Liebe und Vertrauen

    Mondscheinblues
    janaka

    janaka

    28. January 2017 um 18:14

    *Inhalt*Unterschiedlicher könnten die beiden nicht sein, die Redakteurin Nina und der ehemalige Rockstar Tom. Sie ist ehrgeizig und kontrolliert und er lebt so in den Tag hinein. Durch widrige Umstände müssen beide eine von Nina geplante Hochzeitsreise nach Cornwall antreten. Und es kommt, wie es kommen muss, die beiden kabbeln sich ständig. Nina muss sich sogar dem Linksverkehr stellen, da Tom seinen Führerschein abgeben musste. Aber je länger die beiden unterwegs sind, desto näher kommen sie sich. Aber irgendetwas belastet Tom ungemein… *Meine Meinung*Tja, was soll ich sagen… ich liebe die Bücher von Katrin Koppold und dieses gehört auch dazu!!!"Mondscheinblues" hat mir wieder zauberhafte Lesemomente verschafft. Mit ihrem flüssigen und humorvollen Schreibstil fesselt mich die Autorin von Anfang an, ihre anschaulichen Landschaftsbeschreibungen zaubern mir wunderschöne Bilder vor meinem inneren Auge. Da bekommt man Lust auf Urlaub in Cornwall.Die Charaktere sind lebendig und wie aus dem Leben gegriffen. Nina ist sehr ehrgeizig und perfektionistisch, aber auch sehr diszipliniert und ich habe das Gefühl, sie lebt am Leben vorbei. Nach der Trennung von ihrer großen Liebe hat sie sich sehr zurückgezogen, auch von ihren Freundinnen Fee und Mia. Tom dagegen verlottert so richtig, tut nur das Nötigste, um zu leben. Was hat ihn nur so aus der Bahn geworfen? Denn es gab mal eine Zeit, da war er ganz anders drauf. Trotz ihrer Macken sind mir beide sympathisch und ich habe richtig mitgefiebert, wann sie endlich feststellen, dass der andere gar nicht so übel ist.Es gefällt mir gut, dass immer abwechselnd erzählt wird, so kennt man als Leser die Gedanken von Nina und Tom. Es gibt richtig schöne Momente zum Schwelgen, dann kommen die lustige Szenen hinzu, wo ich schallend gelacht habe, aber auch traurige Momente kommen in der Geschichte vor, die mich sehr berührt haben. Meine Gefühle sind Achterbahn gefahren!!!*Fazit*Diese wunderschöne Geschichte über Ängste und inneren Dämonen, Liebe und Vertrauen kann ich jedem empfehlen, der schöne Liebesromane gespickt mit Alltagssorgen mag. Von mir bekommt er auf jeden Fall 5 Sterne.

    Mehr
  • sehr bildlich

    Mondscheinblues
    dorothea84

    dorothea84

    19. November 2016 um 14:10

    Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren. Tom verbringt jeden Tag sein letzter. Nina, die Redakteurin und Tom, der ehemalige Rockstar bei einer Reportage müssen sie ein Paar spielen. Das Flitterwochenpaar muss sich mit den Tücken von Cornwall stellen und dabei merken sie beide....Der Mondscheinblues ist ein sehr interessante Geschichte, die einem zeigt, das die Liebe dann kommt wenn man sie am wenigsten erwartet. Beide habe ihre Macken, sogar sehr große und als beide aufeinander treffen kommt es mehrmals Explosion. Nina gefällt mir und Tom kann man nur lieben, gut gelegentlich hasst man ihn auch etwas. Als die erotische Spannung zwischen den beiden wächst, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Man fragt sich wie lange die beiden sich noch zieren und übereinander her fallen. ;) Cornwall wird auch recht bildlich beschrieben so das ich gerne dort mal selbst hinfahren will.

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Gegensätze ziehen sich an - vor allem in Cornwall ;-)

    Mondscheinblues
    MamaSandra

    MamaSandra

    28. May 2016 um 22:44

    Zum Inhalt: Nina, Anfang/Mitte 30. Sie ist Journalistin in München, hat vorher in Paris und anderen Metropolen gearbeitet. Letzteres – Paris – bei ihrem Vater, mit dem sie ein eher schlechtes Verhältnis hat. Er hat sie und ihre Mutter sehr früh verlassen, hält sich mit jungen Frauen fit und hat nicht viel Herzlichkeit für die Tochter übrig. Um endlich etwas auf eigenen Beinen stehen zu können, ist Nina daher nach München, in ihre Heimatstadt zurückgekehrt. Sie ist sehr auf ihr Äußeres bedacht, rechnet jede Mahlzeit in Kalorien um, isst entsprechend wenig und achtet auf ihre schlanke Taille. Allgemein gesehen ist sie zu Beginn recht arrogant. Aber eigentlich ist Nina einfach nur einsam. Keinen Vater im Leben gehabt, keinen Mann mehr an ihrer Seite. Der Job ist noch nicht die wahre Erfüllung. Ihre besten Freundinnen Fee und Mia (aus den voran gegangenen Romanen von Fr. Koppold bekannt) hat sie lange nicht mehr gesehen. Denn die Schwester der beiden, Lilly, ist die neue Freundin von Jakob. Er ist der Mann, den Nina liebt. Nun bekommen die beiden auch noch ein Baby. Beziehungen führte sie eher weniger. Nach einer ernsthaften Sache, waren es immer nur lockere Affären bis Jakob mehr für sie wurde.  Dies beruhte leider nicht auf Gegenseitigkeit.   Tom ist ein ehemaliges Boyband-Mitglied. Momentan gibt er gelegentlich Klavierunterricht an reiche verwöhnte, teils talentfreie Kinder. Er kommt aus gutem Hause und hat wohl nicht den von den Eltern gewünschten Werdegang eingeschlagen. Die Band war recht erfolgreich, haben bei Star Search (ich hoffe, ich habe mir das Format richtig gemerkt, kann auch anders heißen) gewonnen und wurden sehr bekannt. Darauf folgte natürlich der schleichende Untergang der Band. Nun steht aber ein vielversprechendes Comeback an, welches aber eher von den Bandkollegen gewünscht war. Als „Beziehung“ bezeichnet er eine über 1 Jahr andauernde lockere Bekanntschaft, der es aber völlig egal ist, dass er mal eben eine Woche nach England verschwindet.   Beide treffen zusammen für eine Reportage in Cornwall. Ein Auftrag des Verlages, für den Nina arbeitet. Die Kollegin, die eigentlich verheiratet über ihre Flitterwochen schreiben sollte, fällt aus – weil auch die Hochzeit ausfällt. Nun muss Ersatz her. Nina will den Chefposten der Abteilung und ist zudem ungebunden – kein Freund, keine Kinder, wohnt wieder bei Mutti. Lediglich ihr Hund reist mit, den Tom „liebevoll“ als kleine Ratte bezeichnet. Für die perfekte Reportage inkl. Bildern braucht sie aber einen Ehemann, den sie über die Vermittlungsagentur Star Search findet: Tom. Beide können sich allerdings von Beginn an nicht ausstehen, könnten unterschiedlicher nicht sein und geben so gar kein tolles Ehepaar ab. Es verspricht also eine spannende Reise und Reportage zu werden. Beide haben jeweils einen anderen erwartet: Tom, die leicht zu habende, gut aussehende Kollegin von Nina. Und Nina die frühere Version von Tom, mit weniger Tattoos und ohne Vollbart.   Zum Schreibstil: Wie man es von Katrin Koppold gewohnt ist, liest sich auch dieser Roman super flüssig und ist sehr unterhaltsam. Es wird nie langweilig, man ist mittendrin und fühlt mit. Die Protagonisten werden realistisch dargestellt. Es gibt keinerlei kompliziert verschachtelte Sätze. Man hat nie das Gefühl, dass es zu langatmig oder langweilig wird. Man wird wahnsinnig gut unterhalten, muss nicht viel nachdenken oder grübeln. Alles was man für eine perfekt entspannte Urlaubs- oder Abendlektüre gebrauchen kann. Erzählt wird in überschaubaren Kapitellängen jeweils/abwechselnd aus der Sicht von Nina oder Tom – baut aber immer in der Situation auf die Sicht des anderen auf. Also man kommt nicht durcheinander, wird nicht in die Irre geführt. Man kann auch öfters mal unterbrechen und ist schnell wieder drin. Hinzu kommt die wunderbare Rosamunde-Pilcher-Kulisse in Cornwall mit einer kleinen Rundreise, die auch im Nachgang kurz geschildert wird.   Meine Einschätzung: Es war spannend für mich die Entwicklung beider Charaktere mit zu erleben. Man blickte Stück für Stück hinter die Fassade beider Protagonisten. Denn sowohl Nina als auch Tom haben ihr Päckchen zu tragen und lassen sich gegenseitig nur schwer in die Karten schauen. Oftmals will man einfach selbst endlich wissen, was für ein Geheimnis verborgen wird, was genau für welche physischen und psychischen Probleme verantwortlich ist. Zudem ist es interessant zu sehen, was beiden hilft, gewisse Entscheidungen im Leben zu treffen und sich selbst etwas mehr wieder zu mögen. Dazu kommen die ein oder anderen schweren „Schläge“ im privaten, wie der Gesundheitszustand von Nina´s Mutter, die Probleme von Toms Bandkollegen. Man denkt gleich selbst etwas über sein eigenes Leben nach. Und zudem kenne ich bereits alle Bücher der Sternschnuppenreihe über die Schwestern Fee, Mia, Lilly, usw. Die haben mir auch schon super gefallen. Nina ist in dem ein oder anderen bereits aufgetaucht, aber als Nebencharakter. Leider sind mit die wenigen Infos aus den Büchern nicht mehr in den Sinn gekommen, was da über sie geschrieben wurde – ist einfach zu lange her und zu viele Bücher dazwischen. Das hätte ich gern nochmal dazu gehabt. Aber man kann ja jedes Buch von Fr. Koppold einzeln lesen und fühlt sich nicht wirklich „ausgeschlossen“ aus den anderen Geschichten. Nur wenn man schon die anderen kennt, denkt man automatisch wohl immer an die Verknüpfungen.   Ich wurde wieder prima unterhalten und kann das Buch sehr gut weiter empfehlen. Hat mir gut gefallen. Ich freue mich auf das nächste!  

    Mehr
  • Gegensätze und die Liebe!

    Mondscheinblues
    YvetteH

    YvetteH

    13. April 2016 um 15:27

    Klappentext:Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren. Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol. Als die pflichtbewusste Redakteurin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Weil Tom angeblich seinen Führerschein abgeben musste, ist Nina gezwungen, sich dem britischen Linksfahrgebot zu stellen, Hotelbesitzer freuen sich über das vermeintlich erste Flitterwochenpaar der Saison, und es ist äußerst ungünstig, sich auf die Navigations-App des Handys zu verlassen, wenn Cornwall ein einziges Funklock ist. Doch je länger die Reise dauert, desto mehr bemerken Nina und Tom, dass sie so verschieden nicht sind, wie sie anfangs geglaubt haben. Das sorgt für Herzklopfen – und Mondscheinblues, denn Tom hat etwas zu verbergen.Meine Meinung:Ich liebe die Bücher von Katrin Koppold und auch dieses kann ich in die Liste aufnehmen.Mit ihrem leichten und flüssigen Schreibstil hatte mich die Autorin sofort wieder in der Geschichte.Die beiden Hauptprotagonisten, Nina und Tom, sind wunderbar beschrieben und im Laufe des Buches kommen immer neue Details zum Vorschein und sie entwickeln sich weiter. Ich konnte mir die Beiden bildlich vorstellen und mit ihnen hoffen, bangen, leiden, lachen und lieben.Aber auch die anderen Figuren konnte ich mir gut vorstellen.In der Handlung findet man sich schnell zurecht und ich war so gefesselt, dass ich das Buch in kürzester Zeit gelesen habe. Detailgenaue Ortsbeschreibungen  und interessante Wendungen machen die Geschichte rund und bis zum Schluss war ich mir nicht sicher, wie es ausgeht.Aber lest selbst!!Mein Fazit:Dieses Buch, aber auch die anderen Bücher der Autorin, kann ich einfach nur wärmstens empfehlen!Danke, liebe Katrin Koppold, für eine weitere tolle Geschichte, von mir gibt es dafür 5 Sterne.

    Mehr
  • Lebensnah geschrieben

    Mondscheinblues
    scarlett59

    scarlett59

    28. March 2016 um 15:23

    Zum Inhalt:Mondscheinblues erzählt die Geschichte von Nina und ist ein so genanntes Spinoff der Geschichten um die Baum-Schwestern. Nina ist mit ihrem Leben unzufrieden, aber gesteht es sich selbst nicht ein. So gerät sie Hals über Kopf in eine gefakte Flitterwochen-Reise durch Cornwall mit einem Mann den sie bis dato nicht kannte.Meine Meinung: Katrin Koppold schafft es auch hier wieder mit ihrem lockeren Erzählstil den Leser sofort in die Story hineinzuziehen. Trotz all ihrer Schwächen fühlt man sich mit Nina und ihren Problemen verbunden. Es ist interessant zu sehen, wie ihre Fassade nach und nach zu bröckeln beginnt. Die Autorin hat ein “Händchen“ für die zwischenmenschlichen Feinheiten. Diese werden sehr lebensnah beschrieben. Insgesamt wieder eine Geschichte, die mich gut unterhalten hat. Kritik muss ich jedoch für die nicht konsequent ausgearbeiteten Schlusssequenzen üben. Hier stimmt m.E. das Verhältnis zur übrigen Story nicht. Ein wenig mehr Ausführlichkeit wäre besser gewesen und ein paar Seiten mehr hätten für den Leser sicher kein Problem dargestellt.

    Mehr
  • Wie immer ein Erfolg! Ich bin hingerissen!!!

    Mondscheinblues
    Marina10

    Marina10

    29. February 2016 um 17:23

    Mondscheinblues – Katrin Koppold Zur Autorin: Nach Abitur und Studium ist Katrin Koppold viel gereist, hat die Welt erkundet, als Fitnesstrainerin, Journalistin, Mode- und Kosmetikdarstellerin und in einem Restaurant gearbeitet, bevor sie den Mann ihrer Träume kennen gelernt hat und sesshaft geworden ist. Heute lebt sie mit ihrer Familie und den Katzen Merlin und Fiona in einem Häuschen in der Nähe von München.  Quelle: Amazon.de Zum Cover: Das Cover ist in einem dunklen Grau gehalten, auf dessen Oberfläche der Titel des Buches in fröhlichen Farben hervorsticht. Man sieht die Silouette zweier Menschen, die sich anscheinend nicht so ganz zugetan sind. Cover-Kauf? Möglich, denn das Cover ist auf jeden Fall sehr ansprechend. Wer allerdings die anderen Bücher der Autorin kennt, kommt an diesem sowieso nicht vorbei! Protagonisten: Nina: Redakteurin einer Zeitung, muss ihre Kollegin in den Flitterwochen „vertreten“ Tom: Sänger einer Band, Klavierlehrer, lebt von einem Tag auf den anderen. Hat keine bestimmten Ziele und scheint ein Geheimnis zu haben. Zum Inhalt: Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren. Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol. Als die pflichtbewusste Redakteurin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Weil Tom angeblich seinen Führerschein abgeben musste, ist Nina gezwungen, sich dem britischen Linksfahrgebot zu stellen, Hotelbesitzer freuen sich über das vermeintlich erste Flitterwochenpaar der Saison, und es ist äußerst ungünstig, sich auf die Navigations-App des Handys zu verlassen, wenn Cornwall ein einziges Funkloch ist.  Doch je länger die Reise dauert, desto mehr bemerken Nina und Tom, dass sie so verschieden nicht sind, wie sie anfangs geglaubt haben. Das sorgt für Herzklopfen – und Mondscheinblues, denn Tom hat etwas zu verbergen. Quelle: Amazon.de Meine Meinung: Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, denn ich habe bereits einiges von der Autorin gelesen und war bisher immer sehr angetan von den Geschichten. Auch in diesem Buch habe ich mich sofort wohl gefühlt. Die Charaktere sind toll ausgearbeitet und spiegeln sich in der Geschichte sehr gut wieder. Sie sind authentisch beschrieben und passen hervorragend zur Story! Der Plot ist ebenfalls gut ausgearbeitet und stimmig. Man merkt eindeutig, dass die Autorin sich voran mit Cornwall beschäftigt hat, denn dort spielt sich ein Großteil der Handlung ab. Die Orte, so wie die verschiedenen Landschaften und Sehenswürdigkeiten sind gut beschrieben und man kann sich vieles bildlich vorstellen. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Man bleibt richtig an der Geschichte kleben und möchte unbedingt wissen wie es weitergeht. Gefühlvoll, romantisch und mit viel Humor hat Katrin Koppold wieder eine tolle Story geschaffen. Ich hatte unheimlichen Spaß beim Lesen und konnte richtig mit Nina und Tom mitfiebern und ab und an hätte ich ihnen gerne mal einen kleinen Schubs in die richtige Richtung gegeben! :-) Mein Fazit: Ich vergebe 4 Sterne für eine tolle Unterhaltung! Danke Katrin :-) Aber ich habe eigentlich auch nichts anderes erwartet!!! Marina Sharma

    Mehr
  • Einfach nur schöööön!

    Mondscheinblues
    peedee

    peedee

    21. February 2016 um 07:17

    Nina, die perfektionistische Redakteurin eines Frauenmagazins, hasst vor allem eins: Wenn nicht alles nach Plan läuft. Und das tut es nun gar nicht, denn sie muss kurzfristig für eine Honeymoon-Reportage nach Cornwall fliegen – die Kollegin, die eigentlich heiraten und ihre Flitterwochen in Cornwall verbringen wollte, hat die Hochzeit abgesagt! So muss Nina die eine Hälfte des glücklichen Brautpaares spielen und Tom, den sie bei einer Künstleragentur ausgesucht hat, die andere Hälfte. Nur leider läuft es nicht so harmonisch im Land mit Linksverkehr, Handy-Funkloch und ihrem Reisebegleiter Tom, der so gar nicht wie auf der Sedcard der Agentur aussieht… Erster Eindruck: Das Cover fällt insbesondere durch den Titel auf; die einzelnen Buchstaben sind in verschiedenen Schriftarten und Farben dargestellt. Zudem sind die Silhouetten einer Frau und eines Mannes abgebildet, die jedoch auseinander stehen und voneinander wegblicken. Dieses Buch ist ein Spin-off zu der Sternschnuppen-Reihe, kann aber unabhängig davon gelesen werden. Viel schöner ist es jedoch, wenn zuerst die Sternschnuppen-Reihe gelesen wird, wo die vier Baum-Schwestern (Baum ist der Familienname) vorgestellt werden. Nina ist die Freundin von Fee und Mia und kommt vor allem in Band 4 vor, der in Paris spielt. Ich habe mir so sehr gewünscht, mehr über Nina zu erfahren. Und voilà: Mein Wunsch wurde erhört! Mir hat der Schreibstil wiederum sehr gefallen: Das Buch liest sich flüssig; die Geschichte wird abwechselnd aus Ninas und dann aus Toms Perspektive erzählt. Die detaillierten Beschreibungen sind sehr schön, so dass ich das Gefühl hatte, mit auf der Reise durch Cornwall zu sein. Mir gefällt auch der Humor: Ich musste so lachen, als Nina die Sedcards von der Künstleragentur durchsah und die bärtigen Männer aussortierte („ich hasse Vollbärte“) und dann am Flughafen der mittlerweile Vollbart tragende Tom erscheint! Ninas Malteserhündchen Puck ist auf der Reise ebenfalls dabei (und wird von Tom aufgrund der Grösse „die Ratte“ genannt). Sowohl Nina als auch Tom haben mit den Auswirkungen der Vergangenheit zu kämpfen und sind – zumindest vorerst – nicht bereit, sich diesen Dämonen zu stellen. Zudem sind die beiden so gegensätzlich! Wie wollen sie nur diese Reise überstehen? Mir hat auch der Nebenschauplatz im „Gusto Italiano“, dem Delikatessengeschäft von Ninas Mutter Johanna und dem jahrzehntelangen Mitarbeiter Francesco sehr gefallen – es kommen etliche Emotionen hoch… Das Buch zeigt deutlich auf, dass man im Leben nicht alles planen und auf Nummer sicher gehen kann – manchmal geht das Leben andere Wege. In der Danksagung erfährt man, dass die Autorin eine richtig fiese Schreibblockade hatte: „Keine Ich-bringe-nichts-zu-Papier-Blockade, sondern eine Ich-schreibe-Aber-leider-nur-Mist-Blockade“. Liebe Katrin, herzlichen Glückwunsch – die Schreibblockade ist erfolgreich überwunden!

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Charmant und herzerfrischend ...

    Mondscheinblues
    SharonBaker

    SharonBaker

    07. February 2016 um 15:06

    Nina ist aus Paris nach München zurückgekehrt und arbeitet dort in einer Redaktion, und zwar so verbissen, dass sie für nichts anderes mehr Zeit hat. Ihre neuste Aufgabe beschäftigt sich mit Cornwall und der Hochzeitsreise der verhassten Kollegin, die Nina für diese und das Magazin organisieren soll. Tja und dann passiert der Obergau, die Hochzeit fällt ins Wasser, die Braut taucht ab und Nina muss als Retterin einspringen. Aber woher bloß den passenden Mann hernehmen, ganz einfach, Nina sucht sich einfach ein Model aus. Aber schon am Flughafen ereilt sie der nächste Schlag, das Foto passt nicht mehr zum derzeitigen Erscheinungsbild von Tom und Nina merkt immer mehr, wie ihr alles aus der Hand gleitet. Der Anfang dieser Reise ist mehr als steinig und hat noch so einige Probleme, die überwunden werden müssen, denn ein Ehepaar sollte sich nicht so anzicken, oder? Werden Nina und Tom noch eine gemeinsame Basis finden? Was für ein Typ ist eigentlich der verschlossene Tom? Welche Gespenster verfolgen Nina? Und warum bekommen beide in Mondschein Herzklopfen? Ich mag ja die Bücher von Katrin Koppold so gern, es ist bei ihr einfach diese besondere Mischung aus Klischees und hinter der Fassade gucken, abgerundet mit viel Humor und dieser Prise an Liebe, die ihre Geschichten so perfekt machen. Mondscheinblues hat mich ein bisschen an Katrins und meine erste Begegnung erinnert und an ihr einmaliges Erstlingswerk. Was habe ich diesen Roadtrip geliebt und ihre beiden Protagonisten, die sich zu Anfang mal zu gar nix zu sagen hatten und mich doch so mitgenommen hatten. Genau diesen Charme, diese wunderbare Leichtigkeit, die später viel Tiefer geht, als erwartet hat sie wieder hingezaubert und mir ein seliges Gefühl damit geschenkt. Wer Katrins Sternschnuppen-Reihe kennt, wird auch Nina schon begegnet sein. Ob als Fees beste Freundin, der unerfüllten Liebe zu Jakob, oder als Schützenhilfe für Lily in Paris, sie hat schon einige Auftritte gehabt und nun endlich ihr eigenes Buch. Bei dieser Frau war ich mir nicht sicher, ob ich sie überhaupt in mein Herz lassen möchte, zuerst ist sie einmal ein Modepüppchen, extrem aufs gute Aussehen bedacht, dann muss sie immer und überall die ehrgeizige Journalistin raushängen lassen und ihr Kontrollzwang machte sie auch nicht sympathischer. Aber mit der Zeit lernt man Nina kennen und es dauert auch einige Bücher, bis man sie besser versteht. Nina ist ein zerrissenes Scheidungskind und sehnt sich nach der Liebe des Vaters, diesen möchte sie natürlich immer gefallen. Dabei merkt sie irgendwann selber, dass sie sich dabei selbst verloren hat, und schwebt gerade in einer Findungsphase. Natürlich macht sie das alles mit sich selber aus und versucht ihre perfekte Fassade zu halten. Nun gut, es steckt noch einiges mehr in ihrer Vergangenheit, aber ich finde, eine Protagonistin bracht auch ihre Geheimnisse, und wenn ihr diese wissen möchtet, müsst ihr sie wohl kennenlernen. Ganz besonders hat mich Katrins Wahl bei Tom erstaunt, anscheinend ist unsere Autorin Trendsetterin. Es ist nicht mal das Rockstar Image, was mich verwundert hat, sondern sein Äußeres, Tom ist nämlich tätowiert, okay, ist ja gerade überall in, aber nein der Gute trägt auch noch Vollbart, nein kein Dreitage-Bart, einen richtigen vollen und ich dachte erst, och neeeeee und dann schaut euch mal die neuen Models an, richtig, Bartträger und ich muss gestehen, es hat was. Nun gut, bei Tom ist natürlich auch nicht alles rosig, sein Leben befindet sich auch gerade auf der Pausetaste und so richtig weiß er nicht wohin. Er ist eigentlich Vollblutmusiker und liebt einfach sein Rockmusiker da sein, aber der Erfolg durch eine Castingshow hat vieles verändert und natürlich gibt es einen Grund für sein momentanes Verhalten für ausschweifende Partys und Alkohol. Dass er mit nach Cornwall fahren muss, war so nicht geplant, aber er kämpft sich durch und wird mal von seinen eigenen Problemen abgelenkt und richtet seine Aufmerksamkeit mal ganz anderen Dingen. Also ich wollte ihn unbedingt näher kennenlernen und habe es wirklich nicht gereut. Katrin Koppold nimmt uns also mit nach Cornwall und es muss dort ganz bezaubernd sein, abgesehen vom Linksverkehr und Funklöchern. Wir erleben raue Landschaften, schöne kleine Hotels, stürmische Strände und wahrhaftige Mondscheinromantik. Dadurch, dass beide erst mal einen Zugang zueinanderfinden müssen, gibt es so einige Lacher auf ihrer Seite und ich hatte wirklich wunderbar Lesestunden, man bleibt einfach beim Buch und amüsiert sich abwechselnd mit Tom oder Nina. Aber Katrin wäre nicht Katrin, wenn sie nicht tiefer in die Psychologie ihrer Figuren gehen würde. So lernen die beiden einiges über sich und ihr Leben, aber was noch viel wichtiger ist, sie suchen ihren eigenen Weg, ob zusammen oder allein, müsst ihr für euch selber entdecken. Ich fand diese Reise auf jeden Fall wieder mehr als gelungen und für mich immer noch mehr als ein Frauenroman und ein flüchtiges Abenteuer für die Alltagsflucht.

    Mehr
  • Mondscheinblues

    Mondscheinblues
    -Anett-

    -Anett-

    03. February 2016 um 11:00

    Darum geht es: Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren. Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol. Als die pflichtbewusste Redakteurin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Weil Tom angeblich seinen Führerschein abgeben musste, ist Nina gezwungen, sich dem britischen Linksfahrgebot zu stellen, Hotelbesitzer freuen sich über das vermeintlich erste Flitterwochenpaar der Saison, und es ist äußerst ungünstig, sich auf die Navigations-App des Handys zu verlassen, wenn Cornwall ein einziges Funkloch ist. Doch je länger die Reise dauert, desto mehr bemerken Nina und Tom, dass sie so verschieden nicht sind, wie sie anfangs geglaubt haben. Das sorgt für Herzklopfen – und Mondscheinblues, denn Tom hat etwas zu verbergen. Meine Meinung: Die Protagonistin Nina haben wir bereits schon in einem Vorgänger Roman aus der Sternschnuppen-Reihe der Autorin kennen gelernt, und ehrlich gesagt, wußte ich mit ihr damals wirklich nichts so richtig anzufangen und sie kam mir nicht ganz so sympatisch rüber. Aber damit ist in "Mondscheinblues" Schluss. Hier habe ich Nina gleich in mein herz schliessen können und ich mochte sie so sehr. Die ganze Geschichte, wie sie auf Tom trifft, mit ihm die "Hochzeitsreise" verbringt und wie die beiden miteinander umgehen - all das konnte mich wieder voll überzeugen. Katrin Koppold schreibt ihre Romane mit einer Leichtigkeit und trotzdem mit so viel Herz und Einfühlsamkeit, dass es einfach nur Spaß macht, daran teilzunehmen. Ich liebe ihre Romane und auch "Mondscheinblues" machte da keine Ausnahme. Aber es wurden auch ernste Themen angeschnitten, Schuldgefühle, Enttäuschungen und Ängste. Und das macht die komplette Geschichte für mich auch so toll, neben all dem Witz und Humor muss man manches mal auch ein klein wenig traurig sein. Fazit: Eine schöne Geschichte, die sich schnell weglesen lässt (manchmal viel zu schnell) mit wirklich glaubwürdigen Protagonisten und der richtigen Prise Witz und Ernsthaftigkeit. Vielen Dank an die Autorin für die vergnüglichen Lesestunden, die ich immer wieder bei ihren Büchern verbringen darf.

    Mehr
  • Romanze mit Witz und Charme

    Mondscheinblues
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. January 2016 um 00:32

    Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren. Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol. Als die pflichtbewusste Journalistin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Da Tom angeblich seinen Führerschein abgeben musste, ist Nina gezwungen, sich dem britischen Linksfahrgebot zu stellen, Hotelbesitzer freuen sich über das vermeintlich erste Flitterwochenpaar der Saison, und es ist äußerst ungünstig, sich auf die Navigations-App des Handys zu verlassen wenn ganz Cornwall ein einziges Funkloch ist. Doch je länger die Reise dauert, desto mehr bemerken Nina und Tom, dass sie gar nicht so verschieden sind wie anfangs gedacht. Das sorgt für Herzklopfen - und Mondscheinblues, denn Tom hat etwas zu verbergen. Der Schreibstil hierbei ist angenehm simpel und flüssig zu lesen, so dass man die Geschichte in einem Rutsch durchlesen kann. Erzählt wird aus zwei Perspektiven, so dass man sich gut in die beiden Protagonisten Nina und Tom hineinversetzen und deren Handlungen nachvollziehen kann. Nina und Tom sind zwei wunderbar vielschichtige Charaktere mit Ecken und Kanten. Beide sind sehr sympathisch, auch wenn ich anfangs etwas Schwierigkeiten mit Nina hatte, die zu Beginn doch recht arrogant wirkte. Dies ändert sich allerdings schnell, wenn man mehr über sie erfährt. Sie ist unsicher aber sehr ehrgeizig und perfektionistisch und kämpft für ihre Ziele. Sie steht am Anfang ihrer Karriere und hat konkrete Ziele für ihr künftiges Leben, muss jedoch feststellen, dass es im Leben selten nach Plan verläuft. Tom hingegen ist ein lockerer Typ, der sich nach einem schweren Schicksalsschlag aus dem Leben zurückgezogen hat, zu viel trinkt, kifft und nur versucht, irgendwie über die Runden zu kommen. Man merkt allerdings schnell, dass er eigentlich sehr liebenswert und tiefgründiger ist, als er nach außen hin erscheinen möchte. Man kann sich ja schon vorstellen, dass es bei zwei so verschiedenen Charakteren einiges an Differenzen geben wird. Und genau dies ist bei den imitierten Flitterwochen der beiden dann auch der Fall. Doch während dieser Konflikte lernen die Nina und Tom sich selbst und auch sich gegenseitig besser kennen und entwickeln sich stetig weiter. Besonders die Entwicklung fand ich sehr gut umgesetzt, da alles sehr gut nachvollziehbar und authentisch war. Insgesamt ihr die Stimmung in Mondscheinblues größtenteils humorvoll, wobei allerdings die Romantik auf keinen Fall zu kurz kommt. Außerdem gibt es auch ein paar melancholischere Dialoge, die dem ganzen Roman mehr Tiefe verleihen und ihn so zu mehr machen als „nur“ einer weiteren Liebesgeschichte. Insgesamt hat mich Mondscheinblues besonders durch seine interessanten und facettenreichen Protagonisten überzeugt und ich kann den Roman wirklich jedem Leser ans Herz legen, der gerne leichte Liebesromane mit Charme und Witz liest.

    Mehr
  • weitere