Mondscheinblues

von Katrin Koppold 
4,5 Sterne bei88 Bewertungen
Mondscheinblues
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Tini_Ss avatar

Ein lesenswerter, unkitschiger Liebesroman mit Humor & Charakteren, die mir ans Herz gewachsen sind, weil sie ECHT sind & nicht perfekt. <3

hasirasi2s avatar

Zaiberhafte Liebesgeschichte mit tollem Cornwall-Flair. Und wer war nicht schon mal in einen Rockstar verliebt ;-)?!

Alle 88 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mondscheinblues"

Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren.
Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol.
Als die pflichtbewusste Redakteurin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Weil Tom angeblich seinen Führerschein abgeben musste, ist Nina gezwungen, sich dem britischen Linksfahrgebot zu stellen, Hotelbesitzer freuen sich über das vermeintlich erste Flitterwochenpaar der Saison, und es ist äußerst ungünstig, sich auf die Navigations-App des Handys zu verlassen, wenn Cornwall ein einziges Funklock ist.
Doch je länger die Reise dauert, desto mehr bemerken Nina und Tom, dass sie so verschieden nicht sind, wie sie anfangs geglaubt haben. Das sorgt für Herzklopfen – und Mondscheinblues, denn Tom hat etwas zu verbergen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783738652239
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:392 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:23.10.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne51
  • 4 Sterne30
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    SanNits avatar
    SanNitvor 8 Monaten
    Mondscheinblues

    Dieses Buch hat einen sehr unterhaltsamen Anfang. Ich habe mich köstlich amüsiert. Aber um so mehr ich in die Geschichte eingetaucht bin, um so tiefer ging sie. Der Übergang war fließend, das hat mir gut gefallen.
    Beide Protas sind sich dann doch nicht so unähnlich, wie sie beide gedacht haben. Ich würde nicht soweit gehen wollen zu sagen, das mir Nina und Tom ans Herz gewachsen sind. Ich konnte sie ganz gut leiden. Tom etwas mehr, wie Nina. Aber das ist meine persönliche Meinung.
    Sie haben beide ihre Ecken und Kanten, konnten mich aber nur selten richtig erreichen. Nichtsdestotrotz, waren sie für diese Geschichte absolut passend.
    Beide haben eine Vergangenheit, die sie nicht weiter mit sich rumschleppen sollten. Und beide müssen sich darüber klar werden, was sie wirklich für ihre Zukunft wollen und vor allem, was sie glücklich macht.
    Diese Reise, die hier schön mit einer echten Reise verbunden wurde, hat mir sehr gut gefallen.
    Als die Geschichte auf das Ende zulief gefiel es mir wieder richtig gut.
    Ich vergebe sehr gerne eine Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    GabiRs avatar
    GabiRvor einem Jahr
    In Nullkommanix war ich durch

    Nina möchte in ihrem Job vorwärts kommen und nimmt dafür sogar eine Reise als Flitterwöchnerin mit einem ihr vollkommen unbekannten Mann auf sich. Gegensätzlicher könnten die beiden nicht sein, wie sich herausstellt, doch der Reiz von Cornwall geht an beiden nicht spurlos vorüber und je länger sie gemeinsam unterwegs sind, desto mehr Gemeinsamkeiten entdecken sie.


    Katrins Art zu schreiben hat mich ja schon fasziniert mit den *Sternschnuppen* und *Eisblumen*, sodass ich mich mit viel Vorfreude auf den *Mondscheinblues* gestürzt habe. Und ich wurde nicht enttäuscht.

    Beide Protagonisten sind nicht so stur wie sie tun und gehen in sich, sodass die Geschichte auch nachdenklich macht.
    Die Charaktere sind sehr sympathisch und ich habe hin und her geschwankt, wen ich lieber mag.
    Der Stil ist abwechslungsreich, denn Nina und Tom erzählen abwechselnd auf ihre eigene Art, sodass keine Langeweile aufkommt.
    In Nullkommanix war ich durch und kann das Buch nur empfehlen, fünf Chaospunkte

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    mj303s avatar
    mj303vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Süßes & sympathisches Wohlfühlbuch
    Süßes & sympathisches Wohlfühlbuch

    Dies war mein erstes Buch der Autorin und es hat wirklich Spaß gemacht.


    Der Schreibstil ist flüssig, humorvoll und lässt sich schnell lesen. Die Geschichte führt uns nach Cornwall - wie gerne ich dort mal hinreisen würde. Wahrscheinlich fühle ich mich auch deshalb immer von Geschichten angezogen die dort spielen.


    Die Journalistin Nina muss völlig überraschend für eine Kollegin einspringen deren Hochzeitsreise nach Cornwall stattfinden und für die Zeitschrift dokumentiert werden sollte. Da die Reportage - im Gegensatz zur Hochzeit - nicht mehr abgesagt werden kann muss Nina einen "Scheinehemann" finden und die geplante Reise mit diesem "nachspielen".


    Lustig, unterhaltsam und zwar ein wenig vorhersehbar, aber trotzdem absolut lesenswert.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Sandra-Andrea-Hubers avatar
    Sandra-Andrea-Hubervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Unterhält & berührt, besticht durch Authentizität & Humor, versteht mit lauten und leisen Tönen umzugehen & hat genau das richtige Tempo.
    Unterhaltung fürs Herz!

    WIE DAS BUCH BEI MIR EINZOG

    „Mondscheinblues“, geschrieben von der fast Münchnerin Katrin Koppold, ist schon seit einer Weile auf dem Buchmarkt erhältlich. Ich habe den Roman im letzten Jahr von der LoveLetter Convention mit nach Hause gebracht, dann aber „meine Lesezeit“ verpasst. Es ist tatsächlich so, dass ich im Herbst/Winter zu Fantasy-Romanen und im Frühling/Sommer auch mal zu Liebes- und Unterhaltungsromanen greife. Somit hatte „Mondscheinblues“ seinen großen Auftritt erst jetzt, fast ein Jahr später. Das hat den Lesespaß allerdings nicht geschmälert.


    STORY & SCHREIBSTIL

    Es ist bereits das vierte Buch, das ich von der Autorin lese. Was mir, neben der schriftstellerischen Entwicklung zum ersten Roman (Aussicht auf Sternschnuppen) aufgefallen ist, ist der Wohlfühlcharakter, den jedes ihrer Bücher hat. Sollte ich das erste Wort nennen, das mir zu „Mondscheinblues“ einfällt, so ist es „leicht“, dicht gefolgt von dem Wörtchen „mühelos.“

    Das „leicht“ bezieht sich auf die Geschichte und das Gefühl, das man hat, wenn man sie liest. Man fühlt sich wohl und angenehm, so als machte man es sich in seinem Lieblingsstuhl bequem. Man kennt weder die Charaktere, noch die Schauplätze, hat aber sofort ein heimeliges Gefühl, wenn man auf sie trifft. Das Lesen und Kennenlernen macht Freude.

    Das „mühelos“ bezieht sich auf den Schreibstil, bzw. die Art und Weise, wie die Autorin die Geschichte erzählt. Kein Roman lässt sich mal eben so aus dem Ärmel schütteln - und doch hatte ich genau dieses Gefühl beim Lesen. Als hätte die Autorin die Geschichte nur heruntergeschrieben, ohne wirklich darüber nachdenken zu müssen. Jedes Wort fügt sich an das nächste, jeder Satz an den darauffolgenden. Sie tänzelt durch die Geschichte und lässt den Leser gleich mittänzeln. Kein Straucheln, keine Taktfehler. Einfach müheloses, leichtes Dahingleiten voller Genuss.


    CHARAKTERE

    Die beiden Hauptcharaktere Nina und Tom sind dabei so sympathisch wie nur irgend möglich. Klischees, Kitsch oder Eindimensionalität? - Fehlanzeige. Jeder der beiden bringt seinen Rucksack mit, hat Baustellen zu bearbeiten und eigentlich auf alles Lust, nur nicht auf sein Gegenüber. Und doch passiert zwischen und mit den beiden etwas, während sie eigentlich nur darauf aus sind ihren Job zu erledigen, jeder aus unterschiedlichen Gründen. Die Komfortzone schrumpft zusammen. Erkenntnisse werden gewonnen. Nähe und Vertrauen entsteht. Geheimnisse werden gelüftet. Das Leben wird neu reflektiert - selbstverständlich im Mondschein ;-)


    GEDANKENREISE

    Wie man es von der Autorin gewohnt ist, nimmt sie den Leser auch diesmal mit auf eine Reise. Wer schon immer mal nach Cornwall wollte, bekommt einen lebendigen Eindruck von der Grafschaft Südenglands. Wilde Ponys, weitergetragene Mythen, gutaussehende Besitzer von Ländereien, Tee-Time, Golf - und der gefürchtete Linksverkehr. Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mit der Protagonistin mitgelitten habe. Ich hätte mich wahrscheinlich nicht besser angestellt.


    LAST BUT NOT LEAST

    Worauf man sich noch freuen darf: einen knuffigen Vierbeiner namens „Puck“, amüsante Wortgefechte und Kabbeleien, durchdachte und sympathische Nebencharaktere, Einblicke in Ninas und Toms Sicht, weil die Geschichte in abwechselnden Kapiteln der beiden geschrieben ist.


    FAZIT

    „Mondscheinblues“ ist ein Roman, der den Leser unterhält und berührt. Er besticht durch Authentizität, Humor und Lebendigkeit, versteht mit lauten und leisen Tönen umzugehen und hat genau das richtige Tempo. Eine klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    janakas avatar
    janakavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: wunderschöne Geschichte über die Liebe und das Finden seines Platzes im Leben
    eine wunderschöne Geschichte über Ängste und inneren Dämonen, Liebe und Vertrauen

    *Inhalt*
    Unterschiedlicher könnten die beiden nicht sein, die Redakteurin Nina und der ehemalige Rockstar Tom. Sie ist ehrgeizig und kontrolliert und er lebt so in den Tag hinein. Durch widrige Umstände müssen beide eine von Nina geplante Hochzeitsreise nach Cornwall antreten. Und es kommt, wie es kommen muss, die beiden kabbeln sich ständig. Nina muss sich sogar dem Linksverkehr stellen, da Tom seinen Führerschein abgeben musste. Aber je länger die beiden unterwegs sind, desto näher kommen sie sich. Aber irgendetwas belastet Tom ungemein…

    *Meine Meinung*
    Tja, was soll ich sagen… ich liebe die Bücher von Katrin Koppold und dieses gehört auch dazu!!!

    "Mondscheinblues" hat mir wieder zauberhafte Lesemomente verschafft. Mit ihrem flüssigen und humorvollen Schreibstil fesselt mich die Autorin von Anfang an, ihre anschaulichen Landschaftsbeschreibungen zaubern mir wunderschöne Bilder vor meinem inneren Auge. Da bekommt man Lust auf Urlaub in Cornwall.

    Die Charaktere sind lebendig und wie aus dem Leben gegriffen. Nina ist sehr ehrgeizig und perfektionistisch, aber auch sehr diszipliniert und ich habe das Gefühl, sie lebt am Leben vorbei. Nach der Trennung von ihrer großen Liebe hat sie sich sehr zurückgezogen, auch von ihren Freundinnen Fee und Mia. Tom dagegen verlottert so richtig, tut nur das Nötigste, um zu leben. Was hat ihn nur so aus der Bahn geworfen? Denn es gab mal eine Zeit, da war er ganz anders drauf. Trotz ihrer Macken sind mir beide sympathisch und ich habe richtig mitgefiebert, wann sie endlich feststellen, dass der andere gar nicht so übel ist.

    Es gefällt mir gut, dass immer abwechselnd erzählt wird, so kennt man als Leser die Gedanken von Nina und Tom. Es gibt richtig schöne Momente zum Schwelgen, dann kommen die lustige Szenen hinzu, wo ich schallend gelacht habe, aber auch traurige Momente kommen in der Geschichte vor, die mich sehr berührt haben. Meine Gefühle sind Achterbahn gefahren!!!

    *Fazit*
    Diese wunderschöne Geschichte über Ängste und inneren Dämonen, Liebe und Vertrauen kann ich jedem empfehlen, der schöne Liebesromane gespickt mit Alltagssorgen mag.
    Von mir bekommt er auf jeden Fall 5 Sterne.

    Kommentieren0
    49
    Teilen
    dorothea84s avatar
    dorothea84vor 2 Jahren
    sehr bildlich

    Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren. Tom verbringt jeden Tag sein letzter. Nina, die Redakteurin und Tom, der ehemalige Rockstar bei einer Reportage müssen sie ein Paar spielen. Das Flitterwochenpaar muss sich mit den Tücken von Cornwall stellen und dabei merken sie beide....


    Der Mondscheinblues ist ein sehr interessante Geschichte, die einem zeigt, das die Liebe dann kommt wenn man sie am wenigsten erwartet. Beide habe ihre Macken, sogar sehr große und als beide aufeinander treffen kommt es mehrmals Explosion. Nina gefällt mir und Tom kann man nur lieben, gut gelegentlich hasst man ihn auch etwas. Als die erotische Spannung zwischen den beiden wächst, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Man fragt sich wie lange die beiden sich noch zieren und übereinander her fallen. ;) Cornwall wird auch recht bildlich beschrieben so das ich gerne dort mal selbst hinfahren will.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MamaSandras avatar
    MamaSandravor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wunderbar unterhaltsam und kurzweilig. Katrin Koppold gefällt mir immer wieder zum Kopf ausschalten
    Gegensätze ziehen sich an - vor allem in Cornwall ;-)

    Zum Inhalt:

    Nina, Anfang/Mitte 30. Sie ist Journalistin in München, hat vorher in Paris und anderen Metropolen gearbeitet. Letzteres – Paris – bei ihrem Vater, mit dem sie ein eher schlechtes Verhältnis hat. Er hat sie und ihre Mutter sehr früh verlassen, hält sich mit jungen Frauen fit und hat nicht viel Herzlichkeit für die Tochter übrig. Um endlich etwas auf eigenen Beinen stehen zu können, ist Nina daher nach München, in ihre Heimatstadt zurückgekehrt.

    Sie ist sehr auf ihr Äußeres bedacht, rechnet jede Mahlzeit in Kalorien um, isst entsprechend wenig und achtet auf ihre schlanke Taille. Allgemein gesehen ist sie zu Beginn recht arrogant.

    Aber eigentlich ist Nina einfach nur einsam. Keinen Vater im Leben gehabt, keinen Mann mehr an ihrer Seite. Der Job ist noch nicht die wahre Erfüllung. Ihre besten Freundinnen Fee und Mia (aus den voran gegangenen Romanen von Fr. Koppold bekannt) hat sie lange nicht mehr gesehen. Denn die Schwester der beiden, Lilly, ist die neue Freundin von Jakob. Er ist der Mann, den Nina liebt. Nun bekommen die beiden auch noch ein Baby.

    Beziehungen führte sie eher weniger. Nach einer ernsthaften Sache, waren es immer nur lockere Affären bis Jakob mehr für sie wurde.  Dies beruhte leider nicht auf Gegenseitigkeit.

     

    Tom ist ein ehemaliges Boyband-Mitglied. Momentan gibt er gelegentlich Klavierunterricht an reiche verwöhnte, teils talentfreie Kinder. Er kommt aus gutem Hause und hat wohl nicht den von den Eltern gewünschten Werdegang eingeschlagen. Die Band war recht erfolgreich, haben bei Star Search (ich hoffe, ich habe mir das Format richtig gemerkt, kann auch anders heißen) gewonnen und wurden sehr bekannt. Darauf folgte natürlich der schleichende Untergang der Band. Nun steht aber ein vielversprechendes Comeback an, welches aber eher von den Bandkollegen gewünscht war.

    Als „Beziehung“ bezeichnet er eine über 1 Jahr andauernde lockere Bekanntschaft, der es aber völlig egal ist, dass er mal eben eine Woche nach England verschwindet.

     

    Beide treffen zusammen für eine Reportage in Cornwall. Ein Auftrag des Verlages, für den Nina arbeitet. Die Kollegin, die eigentlich verheiratet über ihre Flitterwochen schreiben sollte, fällt aus – weil auch die Hochzeit ausfällt. Nun muss Ersatz her. Nina will den Chefposten der Abteilung und ist zudem ungebunden – kein Freund, keine Kinder, wohnt wieder bei Mutti. Lediglich ihr Hund reist mit, den Tom „liebevoll“ als kleine Ratte bezeichnet.

    Für die perfekte Reportage inkl. Bildern braucht sie aber einen Ehemann, den sie über die Vermittlungsagentur Star Search findet: Tom.

    Beide können sich allerdings von Beginn an nicht ausstehen, könnten unterschiedlicher nicht sein und geben so gar kein tolles Ehepaar ab. Es verspricht also eine spannende Reise und Reportage zu werden. Beide haben jeweils einen anderen erwartet: Tom, die leicht zu habende, gut aussehende Kollegin von Nina. Und Nina die frühere Version von Tom, mit weniger Tattoos und ohne Vollbart.

     

    Zum Schreibstil:

    Wie man es von Katrin Koppold gewohnt ist, liest sich auch dieser Roman super flüssig und ist sehr unterhaltsam. Es wird nie langweilig, man ist mittendrin und fühlt mit. Die Protagonisten werden realistisch dargestellt. Es gibt keinerlei kompliziert verschachtelte Sätze. Man hat nie das Gefühl, dass es zu langatmig oder langweilig wird. Man wird wahnsinnig gut unterhalten, muss nicht viel nachdenken oder grübeln. Alles was man für eine perfekt entspannte Urlaubs- oder Abendlektüre gebrauchen kann.

    Erzählt wird in überschaubaren Kapitellängen jeweils/abwechselnd aus der Sicht von Nina oder Tom – baut aber immer in der Situation auf die Sicht des anderen auf. Also man kommt nicht durcheinander, wird nicht in die Irre geführt. Man kann auch öfters mal unterbrechen und ist schnell wieder drin.

    Hinzu kommt die wunderbare Rosamunde-Pilcher-Kulisse in Cornwall mit einer kleinen Rundreise, die auch im Nachgang kurz geschildert wird.

     

    Meine Einschätzung:

    Es war spannend für mich die Entwicklung beider Charaktere mit zu erleben. Man blickte Stück für Stück hinter die Fassade beider Protagonisten. Denn sowohl Nina als auch Tom haben ihr Päckchen zu tragen und lassen sich gegenseitig nur schwer in die Karten schauen. Oftmals will man einfach selbst endlich wissen, was für ein Geheimnis verborgen wird, was genau für welche physischen und psychischen Probleme verantwortlich ist.

    Zudem ist es interessant zu sehen, was beiden hilft, gewisse Entscheidungen im Leben zu treffen und sich selbst etwas mehr wieder zu mögen.

    Dazu kommen die ein oder anderen schweren „Schläge“ im privaten, wie der Gesundheitszustand von Nina´s Mutter, die Probleme von Toms Bandkollegen. Man denkt gleich selbst etwas über sein eigenes Leben nach.

    Und zudem kenne ich bereits alle Bücher der Sternschnuppenreihe über die Schwestern Fee, Mia, Lilly, usw. Die haben mir auch schon super gefallen. Nina ist in dem ein oder anderen bereits aufgetaucht, aber als Nebencharakter. Leider sind mit die wenigen Infos aus den Büchern nicht mehr in den Sinn gekommen, was da über sie geschrieben wurde – ist einfach zu lange her und zu viele Bücher dazwischen. Das hätte ich gern nochmal dazu gehabt. Aber man kann ja jedes Buch von Fr. Koppold einzeln lesen und fühlt sich nicht wirklich „ausgeschlossen“ aus den anderen Geschichten. Nur wenn man schon die anderen kennt, denkt man automatisch wohl immer an die Verknüpfungen.

     

    Ich wurde wieder prima unterhalten und kann das Buch sehr gut weiter empfehlen. Hat mir gut gefallen. Ich freue mich auf das nächste!  

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    YvetteHs avatar
    YvetteHvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Gegensätze ziehen sich an! Ein wundervolles Buch über die Liebe!
    Gegensätze und die Liebe!

    Klappentext:

    Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren. Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol. Als die pflichtbewusste Redakteurin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Weil Tom angeblich seinen Führerschein abgeben musste, ist Nina gezwungen, sich dem britischen Linksfahrgebot zu stellen, Hotelbesitzer freuen sich über das vermeintlich erste Flitterwochenpaar der Saison, und es ist äußerst ungünstig, sich auf die Navigations-App des Handys zu verlassen, wenn Cornwall ein einziges Funklock ist. Doch je länger die Reise dauert, desto mehr bemerken Nina und Tom, dass sie so verschieden nicht sind, wie sie anfangs geglaubt haben. Das sorgt für Herzklopfen – und Mondscheinblues, denn Tom hat etwas zu verbergen.

    Meine Meinung:


    Ich liebe die Bücher von Katrin Koppold und auch dieses kann ich in die Liste aufnehmen.

    Mit ihrem leichten und flüssigen Schreibstil hatte mich die Autorin sofort wieder in der Geschichte.

    Die beiden Hauptprotagonisten, Nina und Tom, sind wunderbar beschrieben und im Laufe des Buches kommen immer neue Details zum Vorschein und sie entwickeln sich weiter. Ich konnte mir die Beiden bildlich vorstellen und mit ihnen hoffen, bangen, leiden, lachen und lieben.
    Aber auch die anderen Figuren konnte ich mir gut vorstellen.

    In der Handlung findet man sich schnell zurecht und ich war so gefesselt, dass ich das Buch in kürzester Zeit gelesen habe. Detailgenaue Ortsbeschreibungen  und interessante Wendungen machen die Geschichte rund und bis zum Schluss war ich mir nicht sicher, wie es ausgeht.

    Aber lest selbst!!


    Mein Fazit:

    Dieses Buch, aber auch die anderen Bücher der Autorin, kann ich einfach nur wärmstens empfehlen!
    Danke, liebe Katrin Koppold, für eine weitere tolle Geschichte, von mir gibt es dafür

    5 Sterne.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    scarlett59s avatar
    scarlett59vor 3 Jahren
    Lebensnah geschrieben

    Zum Inhalt:
    Mondscheinblues erzählt die Geschichte von Nina und ist ein so genanntes Spinoff der Geschichten um die Baum-Schwestern. Nina ist mit ihrem Leben unzufrieden, aber gesteht es sich selbst nicht ein. So gerät sie Hals über Kopf in eine gefakte Flitterwochen-Reise durch Cornwall mit einem Mann den sie bis dato nicht kannte.

    Meine Meinung:


    Katrin Koppold schafft es auch hier wieder mit ihrem lockeren Erzählstil den Leser sofort in die Story hineinzuziehen. Trotz all ihrer Schwächen fühlt man sich mit Nina und ihren Problemen verbunden. Es ist interessant zu sehen, wie ihre Fassade nach und nach zu bröckeln beginnt. Die Autorin hat ein “Händchen“ für die zwischenmenschlichen Feinheiten. Diese werden sehr lebensnah beschrieben.

    Insgesamt wieder eine Geschichte, die mich gut unterhalten hat.


    Kritik muss ich jedoch für die nicht konsequent ausgearbeiteten Schlusssequenzen üben. Hier stimmt m.E. das Verhältnis zur übrigen Story nicht. Ein wenig mehr Ausführlichkeit wäre besser gewesen und ein paar Seiten mehr hätten für den Leser sicher kein Problem dargestellt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Marina10s avatar
    Marina10vor 3 Jahren
    Wie immer ein Erfolg! Ich bin hingerissen!!!

    Mondscheinblues – Katrin Koppold


    Zur Autorin:

    Nach Abitur und Studium ist Katrin Koppold viel gereist, hat die Welt erkundet, als Fitnesstrainerin, Journalistin, Mode- und Kosmetikdarstellerin und in einem Restaurant gearbeitet, bevor sie den Mann ihrer Träume kennen gelernt hat und sesshaft geworden ist. Heute lebt sie mit ihrer Familie und den Katzen Merlin und Fiona in einem Häuschen in der Nähe von München. 

    Quelle: Amazon.de


    Zum Cover:

    Das Cover ist in einem dunklen Grau gehalten, auf dessen Oberfläche der Titel des Buches in fröhlichen Farben hervorsticht. Man sieht die Silouette zweier Menschen, die sich anscheinend nicht so ganz zugetan sind.

    Cover-Kauf? Möglich, denn das Cover ist auf jeden Fall sehr ansprechend. Wer allerdings die anderen Bücher der Autorin kennt, kommt an diesem sowieso nicht vorbei!


    Protagonisten:

    Nina: Redakteurin einer Zeitung, muss ihre Kollegin in den Flitterwochen „vertreten“


    Tom: Sänger einer Band, Klavierlehrer, lebt von einem Tag auf den anderen. Hat keine bestimmten Ziele und scheint ein Geheimnis zu haben.


    Zum Inhalt:

    Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren.
    Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol.
    Als die pflichtbewusste Redakteurin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Weil Tom angeblich seinen Führerschein abgeben musste, ist Nina gezwungen, sich dem britischen Linksfahrgebot zu stellen, Hotelbesitzer freuen sich über das vermeintlich erste Flitterwochenpaar der Saison, und es ist äußerst ungünstig, sich auf die Navigations-App des Handys zu verlassen, wenn Cornwall ein einziges Funkloch ist. 
    Doch je länger die Reise dauert, desto mehr bemerken Nina und Tom, dass sie so verschieden nicht sind, wie sie anfangs geglaubt haben. Das sorgt für Herzklopfen – und Mondscheinblues, denn Tom hat etwas zu verbergen.

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:

    Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, denn ich habe bereits einiges von der Autorin gelesen und war bisher immer sehr angetan von den Geschichten.

    Auch in diesem Buch habe ich mich sofort wohl gefühlt. Die Charaktere sind toll ausgearbeitet und spiegeln sich in der Geschichte sehr gut wieder. Sie sind authentisch beschrieben und passen hervorragend zur Story!

    Der Plot ist ebenfalls gut ausgearbeitet und stimmig. Man merkt eindeutig, dass die Autorin sich voran mit Cornwall beschäftigt hat, denn dort spielt sich ein Großteil der Handlung ab. Die Orte, so wie die verschiedenen Landschaften und Sehenswürdigkeiten sind gut beschrieben und man kann sich vieles bildlich vorstellen.

    Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Man bleibt richtig an der Geschichte kleben und möchte unbedingt wissen wie es weitergeht. Gefühlvoll, romantisch und mit viel Humor hat Katrin Koppold wieder eine tolle Story geschaffen.

    Ich hatte unheimlichen Spaß beim Lesen und konnte richtig mit Nina und Tom mitfiebern und ab und an hätte ich ihnen gerne mal einen kleinen Schubs in die richtige Richtung gegeben! :-)


    Mein Fazit:

    Ich vergebe 4 Sterne für eine tolle Unterhaltung!

    Danke Katrin :-) Aber ich habe eigentlich auch nichts anderes erwartet!!!


    Marina Sharma

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    katja78s avatar

    ###YOUTUBE-ID=ESq2nvnk3Hk###

    Mondscheinblues

    Kommt mit auf eine Reise mit Nina & Tom und erlebt hautnah,
    wie sich ihre ganz eigene Geschichte entwickelt.
    Katrin Koppold wird wie immer die Leserunde begleiten und sich euren Eindrücken zum Buch stellen & freut sich schon jetzt auf eure Fragen.


    Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren. Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol. Als die pflichtbewusste Redakteurin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Weil Tom angeblich seinen Führerschein abgeben musste, ist Nina gezwungen, sich dem britischen Linksfahrgebot zu stellen, Hotelbesitzer freuen sich über das vermeintlich erste Flitterwochenpaar der Saison, und es ist äußerst ungünstig, sich auf die Navigations-App des Handys zu verlassen, wenn Cornwall ein einziges Funklock ist. Doch je länger die Reise dauert, desto mehr bemerken Nina und Tom, dass sie so verschieden nicht sind, wie sie anfangs geglaubt haben. Das sorgt für Herzklopfen – und Mondscheinblues, denn Tom hat etwas zu verbergen.

    Leseprobe

    "Wenn du an eine Weggabelung kommst, geh einfach drauf zu".

    Dieses Zitat aus dem Film "360°", das die Autorin ihrem Debutroman "Aussicht auf Sternschnuppen" vorausgestellt hat, trifft ihre Lebensphilosophie ziemlich genau. Nicht lange zaudern, Neues ausprobieren, auch wenn man sich dabei blaue Flecke holt, Risiken eingehen, Visionen haben!
    Nach Abitur und Studium ist Katrin Koppold viel gereist, hat die Welt erkundet, als Fitnesstrainerin, Journalistin, Mode- und Kosmetikdarstellerin und in einem Restaurant gearbeitet, bevor sie den Mann ihrer Träume kennen gelernt hat und sesshaft geworden ist. Heute lebt sie mit ihrer Familie und den Katzen Merlin und Fiona in einem Häuschen in der Nähe von München.
    Ihre Romane rund um die Liebe, das Leben und das große Glück lässt sie immer wieder an Orten spielen, an die sie ihr Herz verloren hat: Italien, Irland, München, Paris ...

    Unter dem Pseudonym Jade McQueen schreibt Katrin Koppold mit vier befreundeten Autorinnen die Reihe "The Diamond Guys".

    Wir suchen für dieses Buch, 20 Leser, die gerne das Buch gemeinsam in einer Leserunde lesen und sich austauschen möchten. Dafür werden 20 Bücher zu Verfügung gestellt, wobei wir uns auch über einige Blogger freuen würden.
    Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei.

    Bewerbungsfrage: Schildert und euren Eindruck zur Leseprobe

    Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind schon sehr gespannt auf eure Einschätzungen.

    Leser mit eigenem Buch sind gerne eingeladen, die Leserunde zu begleiten.

    *** Wichtig ***

    Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches

    Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
    Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.


    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks