Katrin Lankers Träume süß im Hexenwald

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(9)
(8)
(9)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Träume süß im Hexenwald“ von Katrin Lankers

Gretas erwartungsvolles Gesicht glänzt im hellen Licht der Flammen - das geheimnisvolle Sonnwendfest neigt sich seinem Höhepunkt zu. Nun ist es an der Zeit, dass die Jugendlichen im Wald das alte Ritual vollziehen. Doch einer von ihnen kehrt nicht zurück: Johannes, in den Greta sich verliebt hat. Verzweifelt sucht sie nach Spuren im Wald. Doch sie wird beobachtet. Und ihr Verfolger will mit allen Mitteln verhindern, dass sie ihren Freund findet ... Nie war das Böse so märchenhaft schön. Katrin Lankers, Jahrgang 1977, schreibt für ihr Leben gern: E-Mails und Einkaufszettel, Sachbücher und Jugendromane. Nach dem Studium der Journalistik arbeitete sie einige Jahre für Zeitungen und Zeitschriften, bis sie schließlich beschloss, Bücher nicht nur zu verschlingen, sondern selbst zu verfassen. Heute lebt Katrin Lankers als freie Autorin mit Mann, Kindern und Katzen in Bornheim bei Bonn.

Ein absoluter Geheimtipp! Spannend und mitreißend von der ersten bis zur letzten Seite!

— Anni_im_Leseland
Anni_im_Leseland

Wunderschöne Aufmachung, aber durchschnittlicher Inhalt. Spannend, aber vielfach sehr vorhersehbar. Lese-Snack für ein paar Stunden

— Elchdame
Elchdame

Das Buch baut keine richtige Spannung auf und am Ende schien es, als wolle die Autorin nur schnell fertig werden und das Buch weg legen.

— Ivarra
Ivarra

Stöbern in Jugendbücher

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Nach Fangirl leider eher enttäuschend. Liest sich tatsächlich wie eine nicht ganz gelungene Fanfiction, die mittendrin ansetzt.

LillianMcCarthy

Und du kommst auch drin vor

gute Idee mit mangelnder Umsetzung

gusaca

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ich bin absolut begeistert! Schon lange hat mich kein Buch mehr so mitgerissen!

EddysFrauchen

Kieselsommer

Leider keine leichte und lockere Sommerlektüre wie ich es erhofft habe.

Mimmi2601

Königsblau

Gerade die zweite Hälfte des Romans konnte mich so richtig überzeugen. Wer Märchenadaptionen mag, wird "Königsblau" lieben!

Lila-Buecherwelten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Ihr habt mich getäuscht"

    Träume süß im Hexenwald
    R_Manthey

    R_Manthey

    17. July 2015 um 15:22

    Greta ist nicht gerade das, was man für einen typischen Teenager halten könnte. Sie gilt als computersüchtig und zahlenfixiert und besitzt ein T-Shirt, auf dem "Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz" zu lesen ist. Ihren Vater nennt sie Paul. Paul erforscht als Professor für Kulturanthropologie die Welt der Märchen und Sagen und muss deshalb gelegentlich zu seinen Mitmenschen auf die Dörfer fahren, um ihnen die alten Überlieferungen zu entlocken. Bei einer solchen Gelegenheit schleppt er seine Greta nach Bixdorf, wo die Menschen einer merkwürdigen Tradition verfallen sind. Alljährlich werden einige Heranwachsende einer vermeintlichen, aber unbekannten Hexe gebracht, die einst aus ihrem Wald heraus die Bixdorfer von einer Hungersnot befreite und dafür diesen Preis forderte. Doch sie wurde damals mit einer Strohpuppe getäuscht. Aus dieser Legende machten die Bixdorfer ein jährliches Volksfest, das stets mit der scheinbaren Opferung der 17-jährigen Dorfjugend endet. Schließlich könnte die Hexe immer noch ihre furchtbaren Drohungen wahr machen, die sie nach ihrer Täuschung ausstieß. Während der diesjährigen Prozedur verschwindet der Sohn des Dorfvorstehers, in den sich die introvertierte Greta gerade verliebt hatte. Daraus entwickelt sich dann im letzten Drittel des Buches eine durchaus spannende Handlung, bei der es zu einer Abrechnung für eine 30 Jahre zurückliegende Untat kommen soll, die sich auch in der Nacht der Opferung zugetragen hatte. Das Buch liest sich gut, auch wenn es erst am Ende richtig Fahrt aufnimmt. Es trifft dabei den Ton der Zielgruppe von zwölf- bis fünfzehnjährigen Mädchen, die Greta ein wenig ähneln.

    Mehr
  • Märchen oder Wirklichkeit... wer geht um im Hexenwald... und warum?

    Träume süß im Hexenwald
    Leselady

    Leselady

    10. February 2014 um 09:15

    „Ein kleines Dorf mitten im dichten Wald – Greta könnte sich spannenderes vorstellen, als hier ihre Ferien zu verbringen. Bald aber spürt sie, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Eine alte Legende versetzt die Dorfbewohner noch immer in Angst. Und plötzlich verschwindet Johannes, in den Greta sich verliebt hat. Verzweifelt sucht sie nach Spuren im Wald. Doch sie wird beobachtet. Und ihr Verfolger will mit allen Mitteln verhindern, dass sie ihren Freund findet....“ Quelle: Klappentext zu „Träume süß im Hexenwald“ Informationen zu Buch, Verlag und Autorin: • Taschenbuch: 224 Seiten • Verlag: Planet Girl; Auflage: 1. (17. August 2012) • Sprache: Deutsch • ISBN-10: 3522503023 • ISBN-13: 978-3522503020 • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre • Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 13,4 x 2,6 cm Katrin Lankers, Jahrgang 1977, schreibt für ihr Leben gern: E-Mails und Einkaufszettel, Sachbücher und Jugendromane. Nach dem Studium der Journalistik arbeitete sie für Zeitungen und Zeitschriften, bis sie beschloss, Bücher nicht nur zu verschlingen, sondern selbst zu verfassen. Heute lebt Katrin Lankers als freie Autorin mit ihrem Mann und zwei Kindern in Bornheim bei Bonn. Quelle: http://www.amazon.de/o/ASIN/3522503023/lovebook-21 Die Autorin Katrin Lankers im Netz: www.katrinlankers.com www.facebook.com/katrin.lankers Eindrücke / eigene Meinung: Spannend, dass sich die Nackenhärchen aufstellten und sich nicht mehr legen wollten!!! Holla die Waldfee... oder sollte ich lieber und passender sagen.... die Waldhexe ;-) da hat Katrin Lankers aber mal einen richtig fesselnden Jugendthriller hingelegt! Dabei sah es in den ersten Kapiteln noch gar nicht unbedingt nach ordentlich Thrill aus. Die Geschichte um die mathematisch hochbegabte Greta, deren Mutter an Krebs gestorben ist, als sie 8 war und ihren Vater, einen Professor für Kulturanthropologie (Volkskunde) mit dem Fachbereich Märchen und Sagen, beginnt ziemlich „normal“ und alltäglich. Ihr Vater plant in dem kleinen, abgeschiedenen Ort Bixdorf eine lebendige Legende zu erforschen und Greta kurzerhand mitzunehmen, um sie mal für einige Zeit vom Computer und ihren Mathematikforen wegzulotsen. Eingemietet haben sich die zwei mitten im Wald in einem legendenumrankten „Hexenhäuschen“. Doch erst als Greta beginnt Kontakt mit den Jugendlichen des Ortes zu knüpfen und sie von dem alljährlichen Sommerfest und seinem Ritual erfährt, bei dem Jugendliche eines bestimmten Alters, der Waldhexe Gaben bringen müssen, um sie milde zu stimmen, nimmt die Geschichte rasant an Fahrt und Nervenkitzel auf. Beim Lesen gerät man unweigerlich in einen Märchen-Legenden-Sog, dem man sich einfach nicht entziehen kann. Mitten im Rausch der Geschichte konnte ich beim besten Willen nicht mehr sagen, ob ich es mit übernatürlicher Energie oder einem erklärbaren Phänomen zu tun habe. Die Grenzen von Moderne und Märchen verschwimmen für einige Zeit komplett, sodass man wirklich für eine gewisse Zeit nicht weiß, mit was oder wem man es denn tatsächlich zu tun bekommt. Die Sprache ist jugendlich flüssig und der Spannungsbogen vorbildlich gesetzt! Angehaucht von Hänsel und Gretel – Elementen, hat es Katrin Lankers dennoch geschafft, eine ganz eigene Geschichte und Atmosphäre zu kreieren! Optisch abgerundet wird dieses packende, moderne Märchen von einem bildschönen Buchschnitt und verspielten Ranken auf jeder einzelnen Seite. Ich bin von „Träume süß im Hexenwald“ vom „Verlag - Planet Girl - Thienemann Verlag“ rundum begeistert und kann es Jugendlichen und junggebliebenen Erwachsenen, die sich gern von guten Jugendthriller-Büchern unterhalten lassen, wirklich wärmstens empfehlen! VIELEN DANK noch einmal an mone80 (http://www.lovelybooks.de/mitglied/Mone80/) für diese RIESEN(Wunschlistenbuch)ÜBERRASCHUNG!!!!! Wenn Ihr Zeit und Lust habt, besucht sie doch mal auf Ihrem wunderbaren Blog, auf dem sich noch viele aufregende Buchtipps tummeln: http://monesleseinsel.blogspot.de/

    Mehr
  • Dann träume mal süß

    Träume süß im Hexenwald
    PinkBookLady

    PinkBookLady

    23. January 2014 um 15:16

    Greta ist ein junges Mädchen, aber sie ist etwas anders. Am liebsten verbringt sie ihre zeit vor ihrem PC und sie hat eine gr0ße Vorliebe für Zahlen. Doch das ändert sich, als ihr Vater sie quasi auf Bildungsurlaub auf das Dörfchen Brixdorf mitnimmt. Er ist der Meinung seine Tochter hätte zu wenig soziales Leben und das müsste man schnellsten ändern. Natürlich ist Greta wenig von der Idee begeistert. Aber ihr Vater kennt keine Gnade und so muss Greta nun mit, ob sie will oder nicht. Ihre Unterkunft ist ein altes und mystisch wirkendes Hexenhäuschen das mitten im Wald steht. Hier in Brixdorf wollen Vater & Tochter dem Geheimnis um die Brixdorfer Legende einmal näher auf den Grund gehen und ehe sie sich versehen stecken die beiden auch schon tief mitten drinnen im Geschehen. Dieses war mein erstes Buch der Autorin und es wird mit Sicherheit nicht mein letztes sein, das steht fest.  Ich war von der ersten Seite an gefesselt und habe das Buch fast in einem weg inhaliert, grade weil ich selber so auf Mythen, Legenden & Hexen abfahre.  Das Buch hatte mich sehr schnell in seine Fänge und lies mich bis zum letzten Punkt nicht mehr frei ich war quasi eine Gefangene des Romans. Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und leicht und es macht einem sehr viel Spass dieses Buch zu lesen. Man erfährt einiges über das Dörfchen Brixdorf und seine Bewohner und um die Legende mit der Hexe.  Denn alljährlich werden einige Heranwachsende des Dorfes einer vermeintlichen, aber für alle unbekannten Hexe gebracht/geopfert, die einst aus ihrem Wald heraus die Bixdorfer von einer großen Hungersnot befreite und dafür diesen Preis forderte wie es die Geschichten rund um diese Legende besagten. Doch sie wurde nun damals mit einer Strohpuppe getäuscht. Aus dieser Legende machten die Bixdorfer nun ein jährliches Volksfest zur Sommersonnenwende, das stets mit der scheinbaren Opferung der 17-jährigen Dorfjugend enden soll. Denn schließlich könnte die Hexe immer noch eines Tages ihre furchtbaren Drohungen wahr machen, die sie nach der Täuschung ausstieß. Doch beim diesjährigen Fest verschwindet der Sohn des Ortsvorstehers. Was ist mit ihm passiert? Ist er wirklich der Legende rund um die Hexe zum Opfer gefallen und was passierte in der Feuernacht wirklich das vor 30 Jahren 2 Menschenopfer forderte? Ich möchte hier an dieser Stelle jetzt lieber nicht zu viel verraten, sondern euch raten, schnappt euch das buch und lüftet selber das Geheimnis um die mystische Hexe von Brixdorf. Eine absolut gelungene Mischung aus einem spannendem Krimi, zarter Jugendliebe mit einer Portion aus dem Märchen "Häsel & Gretel" vermischt. Absolut empfehlenswert.

    Mehr
  • für schöne Lesestunden...

    Träume süß im Hexenwald
    mausispatzi2

    mausispatzi2

    12. July 2013 um 09:43

    Klappentext: Ein kleines Dorf mitten im dichten Wald - Greta könnte sich Spannenderes vorstellen, als hier ihre Ferien zu verbringen. Bald aber spürt sie, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Eine alte Legende versetzt die Dorfbewohner noch immer in Angst. Und plötzlich verschwindet Johannes, in den Greta sich verliebt hat. Verzweifelt sucht sie nach Spuren im Wald. Doch sie wird beobachtet. Und ihr Verfolger will mit allen Mitteln verhindern, dass sie ihren Freund findet... Über die Autorin: Katrin Lankers, Jahrgang 1977, schreibt für ihr Leben gern: E-Mails und Einkaufszettel, Sachbücher und Jugendromane. Nach dem Studium der Journalistik arbeitete sie einige Jahre für Zeitungen und Zeitschriften, bis sie schließlich beschloss, Bücher nicht nur zu verschlingen, sondern selbst zu verfassen. Heute lebt Katrin Lankers als freie Autorin mit Mann, Kindern und Katzen in Bornheim bei Bonn. Meine Meinung: Einmal angefangen legt man das Buch nicht mehr aus der Hand. Die Seiten fliegen nur so an einem vorbei und man ist viel zu schnell am Ende angelangt.  Die Story ist wirklich toll und die Umsetzung ist spitze, es tauchen mit der Zeit immer mehr Einzelheiten auf, die dem Leser und auch Greta helfen und dennoch nicht immer offensichtlich sind. Es baut sich eine gewisse Spannung auf, die sich von Seite zu Seite steigert. Der Schreibstil ist für Jugendliche zwischen 12 und 15 perfekt, für etwas ältere Leser aber dennoch sehr angenehm und einfach zu lesen. Greta erzählt in der Ich-Perspektive von ihren Erlebnissen und ihren Entdeckungen und zeigt so auch ihre Gefühle gegenüber den Menschen, denen sie dort begegnet. Die Protagonisten sind alle gut beschrieben und lassen viel Freiraum für die eigene Fantasie. Greta ist ein Mathegenie und in Bonn hat sie einen ruf als Streberin. Sie ist 15 Jahre alt, aber Geistlich schon viel weiter entwickelt, als viele andere in dem Alter. Sie liebt ihren Kater Aristoteles und würde für ihn alles tun. Paul ist Gretas Vater, er ist Professor der Volkskunde und befasst sich mit Märchen und Mythen. Gretas Mutter ist an Krebs gestorben, als sie 8 Jahre alt war. Seitdem sind die beiden allein. Johannes möchte raus aus dem Dorf und Medizin studieren, er liebt es allein im Wald zu sein, aber in der Clique ist es auch gerne gesehen. Das Cover ist wunderschön,  die verschiedenen Pastellfarben, die Ranken und ein Pärchen beim küssen darstellen sind so toll, es ist einfach ein Hingucker in jedem Bücherregal. Auch im Buch ist jede Seite mit Ranken verziert und am Rand findet man sie auch wieder. Fazit: Es ist ein wunderbarer Jugendthriller, der einem viel Lesespaß und Spannung bietet, egal wie alt man ist. 

    Mehr
  • Johannes und Greta verirrten sich im Wald

    Träume süß im Hexenwald
    AngelikaLauriel

    AngelikaLauriel

    09. April 2013 um 13:23

    Vielleicht ist es gar nicht auf den allerersten Blick zu erkennen, aber tatsächlich - Hänsel und Gretel verbergen sich in diesem schönen Jugendthriller, wenn auch nur ansatzweise. Eine schöne Idee, die alten Märchen der Gebrüder Grimm auf diese Weise wieder aufleben zu lassen. Wie die klassischen Märchen, so sind auch die Romane, die daraus entstanden sind (es gibt in der Reihe mehrere), eben nicht nur "märchenhaft", sondern auch düster, angsteinflößend und mitunter tödlich. Katrin Lankers hat eine wunderschöne Liebesgeschichte über zwei junge Menschen geschrieben - aber nicht nur das. Schrittweise wird Schreckliches offenbar, verdächtige Menschen treten auf den Plan, Dinge werden vertuscht. Wer und was steckt dahinter? Und gibt es am Ende im verschlafenen Kaff Bixdorf doch eine Hexe? Glauben die Menschen etwa an eine? Man möchte Greta davor warnen, in den Wald zu gehen oder zu dem Fest, an dem der alte Brauch begangen wird, dass der Hexe ein Opfer dargebracht werden muss. Man befürchtet, dass es ihr an den Kragen gehen wird, auch wenn man natürlich weiß, dass es keine echte Hexe geben kann. Es geht nicht nur Greta an den Kragen, und nicht nur Johannes, der Sohn des Bürgermeisters, findet Dinge heraus, die er sicherlich nie hat wissen wollen. Aber mehr möchte ich nicht verraten. Ein spannendes Buch, wunderschön aufgemacht mit den gestalterischen Details, und so geschrieben, dass man es in einem Rutsch lesen kann und lesen will.

    Mehr
  • Rezension zu "Träume süß im Hexenwald" von Katrin Lankers

    Träume süß im Hexenwald
    nadine_liepkalns

    nadine_liepkalns

    26. February 2013 um 09:50

    Leseeindruck: Auch dieser zweite Jugend-Märchen-Thriller ließ sich durch die kurzen Kapitel schnell und locker weglesen. Somit wieder für "lesefaule" Teenie-Mädels geeignet. Die Covergestaltung ist dem von "Aschenputtels letzter Tanz" ähnlich. Passen somit total schön zusammen. Auch hier sind wieder Blumenranken auf dem Schnitt und somit ein echter Hingucker. Greta fährt mit ihrem Vater, den sie Paul nennt, in den Sommerferien in ein "Hexenhaus" im Wald, der an ein kleines Dörfchen angrenzt. Greta soll mal raus und von ihrem Computer weg, an dem sie sehr viel Zeit verbringt. Sie ist ein Mathegenie und trifft sich in Internet-Foren mit Jugendlichen mit gleichen Talenten. Das Ferienhaus bei dem sie ankommen ist Greta unheimlich. Nicht mal Internet oder Handyempfang hat sie hier. Und dann hat Paul auch noch die Kiste mit ihren Büchern vergessen. Das kann ja ein Urlaub werden! Um die Langeweile zu bekämpfen beschließt Greta dann doch mit ihrem Vater ins Dorf zu fahren und sich etwas die Leute und die Gegend anzusehen. Sie lernt einige Jugendliche im Dorf kennen. Unter ihnen Johannes, der Greta von nun an nicht mehr aus dem Kopf geht. Sie wird zum Volksfest eingeladen, bei dem Jugendliche einer "Waldhexe" Opfergaben überbringen sollen. Doch nach diesem Fest, bei dem sich Greta und Johannes näherkommen, ist Johannes spurlos verschwunden. Dreißig Jahre zuvor ist schon einmal soetwas passiert und Greta glaubt an einen Zusammenhang zwischen diesen Vorfällen. Geleitet von Albträumen und Intuition begibt sich Greta auf eine gefährliche Suche, bei der sie nicht ganz unbeobachtet zu sein scheint. Anfangs zieht sich die Story ein wenig und fängt erst ab der Hälfte des Buches so richtig an. Aber dann wird es spannend und man will wissen wo Johannes steckt! Mein Fazit: Wieder ein toller Jugendthriller, der sich einfach klasse lesen lässt. 4 von 5 Punkten

    Mehr
  • Rezension zu "Träume süß im Hexenwald" von Katrin Lankers

    Träume süß im Hexenwald
    Belladonna

    Belladonna

    15. February 2013 um 10:38

    Beschreibung Ihre Ferien muss Greta zusammen mit ihrem Vater in Bixdorf, einem kleinen Dorft mitten im dichten Wald verbringen. Dort möchte ihr Vater seinen Forschungen über das sagenumwobene Bixdorf nachgehen. Nach einer Legende gibt es im Wald eine Hexe, der jedes Jahr am Sommerfest Gaben überbracht werden, genügen diese nicht müssen ein paar Jugendliche bleiben… Greta könnte sich nichts langweiligeres vorstellen, sie glaubt nich an Legenden und beschäftigt sich viel lieber mit Zahlen und ihren Sachbüchern. Obwohl Greta eine Einzelgängerin ist findet sie schnell Freunde in dem kleinen Dörfchen und fühlt sich besonders zu Johannes hingezogen. Das Sommerfest steht an und die Jugendlichen begegen sich in den Wald um die Gaben zu übergeben, als Johannes nicht mehr zurückkehrt macht sich Greta auf die Suche nach ihm… Meine Meinung Der märchenhafte Jugendroman “Träume süß im Hexenwald” von Katrin Lankers besticht schon auf den ersten Blick mit der äußerst hübschen Aufmachnung. Die lilafarbenen Blüten finden sich an den Buchkanten und auch auf den Seiten wieder. Mit einem flüssigen Schreibstil führt einen die Autorin schnell in die mordene “Hänsel und Gretel” Geschichte hinein. Katrin Lankers verbindet dieses alte Märchen mit der Legende die sich um das kleine Dörfchen Bixdorf rankt und mischt all dies mit der Moderne des 21. Jahrhunderts. Ein durchaus gelungener Literaturcocktail! Greta ist eine ungewöhnliche und liebenswerte Hauptprotagonistin, für sie ist es der schlimmste Albtraum auf Erden in dem abgelegenen Bixdorf ohne Handynetz und Internetempfang festzusitzen. Für Greta ist es das Größte in Onlineforen, mit ebensolchen Freaks wie sie selbst, Zahlenrätsel zu lösen. Nun ist sie jedoch gezwungen sich anderweitig zu beschäftigen, zum ersten Mal seit langem knüpft sie außerhalb der Computerwelt soziale Kontakte und findet Freunde. Besonders zu Johannes, dem Sohn des Ortsvorstehers, entwickelt Greta Vertrauen und ihr bisher unbekannte Gefühle überwältigen sie. Als Johannes von der Bildfläche verschwindet setzt Greta alles daran ihn zu finden. Obwohl sie nie an Legenden und Märchen geglaubt hat spukt die Geschichte über die Hexe unaufhörlich in ihrem Kopf herum. Voller Sorge macht Greta sich auf die Suche und wagt sie sich sogar in den unheimlichen Wald hinein. Greta wächst während der Geschichte über sich hinaus und entwickelt sich von einem Mädchen zu einer jungen Dame. Dabei muss sie feststellen das ihr nun nicht mehr die Zahlen das wichtigste im Leben sind – sondern Johannes und ihre neu gewonnene Freunde. Katrin Lankers Jugendroman “Träume süß im Hexenwald” ist ein spannendes sowie märchenhaft romantisches Lesevergnügen. Einziger Wehrmutstropfen ist, dass die Geschichte viel zu schnell geendet hat. Über die Autorin Katrin Lankers, geboren 1977, liebt Listen: Einkaufslisten und To-Do-Listen, Telefonlisten und Packlisten, aber auch Listen mit neuen Buchideen und Plänen für die Zukunft. Nach dem Studium der Journalistik arbeitete sie für verschiedene Zeitungen, Zeitschriften und Online-Medien, bis sie beschloss, sich ganz dem Bücherschreiben zu widmen. Heute lebt sie als freie Autorin mit Mann und Kindern in Bornheim bei Bonn. (Quelle: Thienemann Verlag) Fazit Märchenhafte Hochspannung mit einer ordentlichen Prise Romantik! ------------------------------------------------------------ © Bellas Wonderworld; Rezension vom 15.02.2013

    Mehr
  • Rezension zu "Träume süß im Hexenwald" von Katrin Lankers

    Träume süß im Hexenwald
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. December 2012 um 15:51

    Legende oder Wirklichkeit - wer geht um in Bixdorf? * "Glücklich und zufrieden lebten einst die Menschen von Bixdorf. Ihre Felder trugen reiche Ernten, ihre Kinder gediehen prächtig und der sie umgebende Wald bot ihnen Schutz. Doch begab es sich, dass in einem Jahr schreckliche Unwetter die Saat vernichteten und die Menschen im Winter nicht genug zu essen hatten. Und im Jahr darauf war es das Gleiche." (S. 18 aus "Der Legende von Bixdorf") * Greta ist ein kluges Mädchen, dass sich am liebsten mit ihrem Rechner und Mathematik beschäftigt, da dies ein Dorn im Auge ihres Vaters ist, soll sie in den Ferien mit nach Bixdorf kommen. Dort untersucht ihr Vater die Legende von Bixdorf, da die Einwohner des Dorfes immernoch an einem alljährlichen Ritual festhalten. Doch dieses Jahr verschwindet Johannes... * Meiner erstes Buch von Katrin Lankers war eine wirklich gute Wahl. Ich habe ja schon sehr oft geschrieben, dass ich Bücher, die sich mit Märchen und Legenden befassen sehr gerne mag und deshalb war es nur eine Frage der Zeit bis dieses Buch bei mir eingezogen ist. Ich habe es mir in Hamburg gekauft und dann auf der Rückfahrt (mit dem Zug) direkt ausgelesen. Das spricht doch schon mal für sich. * Der Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen und ist der Zielgruppe angepasst. Katrin Lankers schafft es mit den Worten zu spielen und wirklich eine märchenhafte Stimmung aufzubauen, nicht nur das Bixdorf quasi im Wald liegt, nein auch das alte Knusperhäuschen in dem Greta und ihr Vater in den Ferien wohnen, steht im Wald und gehörte einst der Kräuterfrau. Magisch, märchenhaft und spannend wirkt die Geschichte auf mich als Leserin, und lässt mich nicht mehr los. Vor allen Dingen die Szenen im Wald sind unglaublich gut und auch sehr atmosphärisch geschrieben und immer wieder wird einem klar, dass Greta oftmals nicht alleine ist - und damit meine ich nicht Johannes, den Sohn des Bürgermeisters, in den sie sich verliebt hat.... * Ja, die Liebe kommt hier auch nicht zu kurz und spielt sowohl in der Vergangenehit, als auch in der Gegenwart eine wichtige Rolle. Aber mehr möchte ich dazu nun auch nicht sagen, es liegt jetzt einfach an euch dies herauszufinden und ebenso, welches dunkle Geheimnis Bixdorf birgt! * Erwähnen muss ich auch noch die tolle Gestaltung des Buches. Nicht nur dass das Cover schon ein Traum für jedes Mädchen ist, nein im Buch finden wir auch die Blumenranken wirder und ebenso am Seitenschnitt! Wunderschön! * Ein spannender und atmosphärischer Jugendthriller, der mit Märchenelementen ausgestattet ist und durch seine wundervolle Geschichte und tolle Charaktere zu überzeugen weiß!

    Mehr
  • Rezension zu "Träume süß im Hexenwald" von Katrin Lankers

    Träume süß im Hexenwald
    AusZeit-Mag

    AusZeit-Mag

    25. August 2012 um 11:38

    Inhalt - Greta muss mit ihrem Vater ein paar Tage in Bixdorf verbringen, einem winzigen Dörfchen mitten im Wald. Ihr Vater ist Altertumsforscher und will hier eine Legende untersuchen, die sich um den Ort rankt. Angeblich lebt im Wald eine Hexe, der das Dorf jedes Jahr durch seine Jugendlichen Gaben überbringen lassen muss. Gefallen der Hexe diese Gaben nicht, würde sie einen der Jugendlichen bei sich behalten, soheißt es … - Am Sommerfest, an dem diese Gaben überbracht werden, hat Greta eine Verabredung mit Johannes, einem der Jugendlichen, den sie ins Herz geschlossen hat. Als am nächsten Morgen ausgerechnet Johannes nicht aus dem Wald zurückkommt, beginnt Greta ihn zu suchen… - Einschätzung - „Träume süß im Hexenwald“ von Katrin Lankers ist eine gelungene Mischung aus Krimi, romantischer Jugendliebe und einer Prise des Märchens “Hänsel und Gretel”. Das Buch ist flüssig geschrieben und man kann es problemlos in einem Rutsch durchlesen, da es keine Längen hat. Was an dem Buch als erstes auffällt, ist die zauberhafte Gestaltung. Das rosa hinterlegte Cover, lila Blütenranken auf dem Schnitt und die dazu passenden Blütenranken auf jeder Innenseite des Buches. Dieses Buch wurde wirklich sehr liebevoll und detailliert gestaltet. - Durch die Angst ihrer Kinderfrau, dass sich Greta zu sehr zuhause “einmottet” und computersüchtig wäre, hat Gretas Vater beschlossen, eine perfekte Therapie sei eine gemeinsame Unternehmung. Und so schleppt er sie mit in das kleine Bixdorf, was für Greta der Hölle gleichkommt: kein Handynetz, kein Internet. Der Alptraum schlechthin, kann sie so doch nicht mehr mit ihren online-Freunden Matheaufgaben lösen. Ja, Greta ist ein Mathegenie und Zahlen sind ihre besten Freunde. Anfangs fand ich das noch interessant, aber nach einigen Seiten hat es mich ein wenig befremdet, in welchen Situationen sich Greta mit Zahlen und Rechnen beschäftigt. Nichtsdestotrotz fand ich Greta sehr liebenswert. Aufgrund ihrer Vorlieben und ihres inneren Genies hat sie in der Schule Probleme, weil sie viele als Freak sehen. Nur online bei den anderen Mathe-Cracks fühlt sie sich richtig wohl. Daher ist es für sie furchtbar, dass sie nun in der Einöde festsitzt und sich tatsächlich wieder mit Leuten unterhalten muss, während sie immer befürchtet, dass diese sie ebenfalls als merkwürdig abstempeln. - Greta ist nicht glücklich mit den Umständen, versucht dann aber das Beste daraus zu machen; unternimmt Ausflüge in den ihr unheimlichen Wald, in dem ihr immer die Geschichte von “Hänsel und Gretel” durch den Kopf schwirrt und trifft dort Johannes. Johannes ist der Sohn des Ortsvorstehers und er weckt etwas Unbekanntes in ihr. Als Johannes dann verschwindet, kommt Greta nicht gegen ihr Bauchgefühl an und stellt sich in Sorge um Johannes auch Menschen, denen sie bislang aus dem Weg ging und auch dem Wald, der sie ängstigt. Greta wächst im Verlauf der Geschichte über sich hinaus und stellt fest, dass es auch Dinge gibt, die sie nicht mit Mathematik erklären kann. - Die andersartige Geschichte besticht durch den Charakter von Greta und spricht den Teil im Leser an, der immer noch an Märchen glaubt. Die Story bietet locker leichten Lesespaß, gemischt mit Spannung und einem großen Geheimnis. Die Geschichte unterhält, regt zum Nachdenken an und trifft genau die richtigen Töne für Liebhaber von märchenhaften, jugendlichen Liebesromanen mit einer Prise Krimi. - Fazit - Mit „Träume süß im Hexenwald“ präsentiert Katrin Lankers eine märchenhaft angehauchte Geschichte um Selbstfindung, Liebe, Geheimnisse, die einen irgendwann einholen und besticht durch die Idee, dass Märchen auch im realen Leben passieren können. Ich gebe dieser märchenhaften Story 4 von 5 Punkten. (TS)

    Mehr
  • Rezension zu "Träume süß im Hexenwald" von Katrin Lankers

    Träume süß im Hexenwald
    Claudias-Buecherregal

    Claudias-Buecherregal

    19. August 2012 um 11:16

    Gretas Vater ist Professor für Kulturanthropologie. Sein Fachgebiet sind Märchen und Sagen und da er in Bixdorf eine alte Legende untersuchen möchte, muss Greta mit ihm die Ferien in dieser dörflichen Einöde verbringen. Sie selbst hält von diesem Aberglauben überhaupt nichts und versucht das Beste aus dieser misslichen Lage zu machen ... vielleicht mit Johannes, den sie im Dorf kennen gelernt hat. Dieser ist aber plötzlich verschwunden und Greta stellt fest, dass die Dorfbewohner immer noch Angst vor der alten Legende habe, aber sollte Johannes tatsächlich von der Waldhexe geholt worden sein? Als ich "Träume süß im Hexenwald" in der Verlagsvorschau entdeckte, ist es sofort auf meinem Wunschzettel gewandert. Das Cover ähnelte nämlich dem des Romans "Aschenputtels letzter Tanz" und dieser sorgte bei mir im März diesen Jahres schon für märchenhafte Hochspannung. Beide Bücher können übrigens auch durch ihre Ausstattung überzeugen. Neben der hübschen Gestaltung des Covers, haben beide bedruckte Buchschnitte und die Kapitel und Seiten sind mit schönen Illustrationen versehen. Diese könnt ihr euch entweder in der Leseprobe anschauen oder auf diesem Foto. Nun aber zurück zum eigentlichen Roman. Von Katrin Lankers habe ich erst vor knapp zwei Wochen einen Roman gelesen und war gespannt, ob mich dieser wieder so begeistern könnte. Für dieses Jugendbuch hatte die Autorin "Hänsel und Gretel" als Vorbild. Allerdings bedient sie sich diesem Märchen nur am Rand, verknüpft das ganze mit einer alten (ausgedachten?) Legende und bringt dieses ins 21. Jahrhundert. Mir hat dieses Zusammenspiel sehr gut gefallen und des Weiteren vermag die Autorin mit ihrem flüssigen Schreibstil zu überzeugen. "Doch dann wurde ich wütend. Unsagbar wütend. Was ging hier eigentlich vor? Warum passierten lauter Sachen, die mir Angst einflößten, die mich hilflos machten und die überhaupt nicht logisch waren? Ich hatte genug davon, ich wollte endlich wissen, was los war." (Seite 152) Greta ist eine sympathische Protagonistin, die dem ganzen Märchengedöns mal so gar nichts abgewinnen kann. Trotzdem muss auch sie feststellen, dass die Bixdorfer Umgebungen etwas Mystisches ausstrahlt. An die böse Waldhexe will sie trotzdem nicht glauben und macht sich auf die Suche nach Johannes. Seine Spur führt natürlich in den Wald und dort lauert jemand bereits auf sie. Katrin Lankers hat eine plausible Erklärung für das Geschehen parat und ihr Jugendbuch trägt zurecht den folgenden Satz auf dem Klappentext: "Nie war das Böse so märchenhaft schön". Der Roman ist ein gelungener Mix aus spannender Unterhaltung, zarter Liebesgeschichte und märchenhafter Erzählung. Fazit: Ein märchenhafter Jugendthriller, der Lust auf mehr macht. Broschiert: 224 Seiten Verlag: Planet Girl; Auflage: 1. (27. August 2012) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3522503023 ISBN-13: 978-3522503020 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

    Mehr